Miteinander 04.2015 - Stadtwerke Schwäbisch Gmünd

Сomentários

Transcrição

Miteinander 04.2015 - Stadtwerke Schwäbisch Gmünd
www.stwgd.de
04 • 15
Kundenzeitschrift Ihrer Stadtwerke Schwäbisch Gmünd Erdgas:
Stadtwerke unterstützen
Fahrer von Erdgasautos
• Seite 2
SparPlus-Verträge:
Günstigere Tarife lösen
den Treuebonus ab
• Seite 4
E-Mobilität:
Strom tanken
mit System
• Seite 10
Seiten 2 · 3
im fokus
Editorial
Assane Ndoye,
Presse- und
Öffentlichkeitsarbeit,
Stadtwerke
Schwäbisch Gmünd
Liebe Leserinnen, liebe Leser,
für viele Menschen ist das Auto
die erste Wahl, um mobil zu sein,
doch es gibt eine klimaschonende
Alternative zum Benziner: das
Erdgasfahrzeug. Wir beraten Sie
dazu und fördern den Kauf mit
einem Erdgasguthaben. Auch auf
dem Sektor Elektromobilität tut
sich einiges, wir halten Sie über
die Fortschritte auf dem Laufenden. Und wie sieht es mit der
Energie in Ihrem Haushalt aus?
Wir stellen Ihnen unsere attraktiven SparPlus-Angebote vor.
Zudem informieren wir Sie über
unsere Kurse im Hallenbad sowie
die Weiterbildungsmöglichkeit im
Abendgymnasium. Und unser
Freizeittipp für den Herbst ist der
Besuch des 10. Schattentheater
Festivals in Schwäbisch Gmünd.
Ihr
Assane Ndoye
Impressum
Miteinander – Kundenzeitschrift der
Stadtwerke Schwäbisch Gmünd GmbH,
Bürgerstraße 5, 73525 Schwäbisch Gmünd,
Telefon: 0 71 71/6 03-81 00,
verantwortlich: Assane Ndoye,
E-Mail: [email protected], www.stwgd.de
Verlag: trurnit Stuttgart GmbH, Curiestraße 5,
70563 Stuttgart, Redaktion: Marion Janz,
Telefon: 07 11/25 35 90-0,
Fax: 07 11/25 35 90-28,
[email protected],
www.trurnit.de,
Druck: hofmann infocom, Nürnberg
Die Rechte am Titel „miteinander“ liegen
beim Verlag.
Gute Fahrt mit
Erdgas im Tank
Die Stadtwerke Schwäbisch Gmünd waren mit einem
Erdgasfahrzeug bei der Sternfahrt nach Berlin dabei.
Sie übergaben eine Petition für den Ausbau der Erdgasmobilität an den Staatssekretär.
50 Kilo Erdgas (rund 55 Euro) – so viel
hat das Erdgasauto gebraucht, das jetzt
von Schwäbisch Gmünd nach Berlin gefahren ist. Am Steuer: Andreas Pfeifer,
Energieberater der Stadtwerke Schwäbisch Gmünd. Das Ziel: Ein Zeichen für
die Erdgasmobilität in Deutschland
zu setzen. Im Gepäck hatten Andreas
Pfeifer, Uwe Malach von erdgas mobil Baden-Württemberg e. V., Michael
Kummer (e.wa riss) und Nikolai Cisma
von der Firma Carmacon eine Petition
der baden-württembergischen Energiewirtschaft. Diese nahm in Berlin
Norbert Barthle entgegen, Staatssekretär im Bundesministerium für
Verkehr und Infrastruktur. Der gebürtige Gmünder sprach interessiert mit
den Teilnehmern der Sternfahrt. Die
Peti­tion thematisiert zentrale Forderungen für den Ausbau der Erdgasmobilität und fordert ein langfristiges
Bekenntnis der Politik für die Erdgasmobilität. Darin gehen die 22 Unterzeichner – regionale Energieversorger,
Unternehmen und Verbände – auch auf
die Förderung von besonders leisen
und schadstoffarmen Nutzfahrzeugen
ein. Und sie weisen auf den Beitrag
von Erdgasmobilität zum Gelingen der
Energiewende hin.
Erdgas als Antriebsenergie
Für eine nachhaltige Mobilität setzen
sich die Stadtwerke Schwäbisch Gmünd
V. l. n. r.: Ulrich Benterbusch, Geschäftsführer
der Deutschen Energie-Agentur (dena), Norbert
Barthle, parlamentarischer Staatssekretär beim
Bundesministerium für Verkehr und digitale
Infrastruktur, und Andreas Pfeifer, Energieberater
der Stadtwerke Schwäbisch Gmünd.
seit Jahren ein und fördern deshalb
Alternativen zu konventionellen Kraftstoffen. „Mit Erdgas angetriebene
Fahrzeuge entlasten die Umwelt, da
sie weniger Stickoxide und Feinstaub
in die Atmosphäre pusten als Benziner oder Dieselautos“, sagt Assane
Ndoye, Pressesprecher der Stadtwerke
Schwäbisch Gmünd. Deshalb unterstützt der kommunale Energieversorger bereits seit vielen Jahren Bürger,
die sich ein Erdgasauto zulegen (siehe
Kasten Förderprogramm Erdgasfahrzeuge). „Die Anzahl an Fahrzeugen auf
Deutschlands Straßen, die mit Erdgas
oder Strom angetrieben werden, muss
steigen“, betont Markus Sorg, Mitglied der Geschäftsleitung des Škoda
Autohauses Sorg. Das Autohaus Sorg
hat den Škoda Octavia Combi G-Tec für
die Sternfahrt zur Verfügung gestellt.
Er appelliert, heute die Weichen so zu
stellen, dass es Auto- und Zweiradfahrern leicht gemacht wird, auf umweltfreundliche Fahrzeuge umzusteigen.
Günstig im Haushalt und im Verkehr
Die Stadtwerke Schwäbisch Gmünd bieten mit ihrem OstalbGas in verschiedenen Ausführungen günstige Gastarife an. Doch wie auch die Sternfahrt
beweist, ist Erdgas nicht nur für den
Herd im Haushalt ideal, sondern eine
gute Alternative zum klassischen Benzinmotor. Es ist in größeren Mengen
als Erdöl vorrätig und beim Verbrennen weniger klimaschädlich. Erdgas ist
darüber hinaus ein bis zu 50 Prozent
günstigerer Treibstoff als Benzin.
Tankstellen in Schwäbisch Gmünd
Im Versorgungsgebiet der Stadtwerke
Schwäbisch Gmünd sind folgende Erdgastankstellen zu finden:
•TAMOIL-Station, Reutestraße 20,
73529 Schwäbisch Gmünd (täglich
von 6 bis 23 Uhr geöffnet).
•TOTAL-Station, Lorcher Straße 199,
73535 Schwäbisch Gmünd (24 Stunden geöffnet).
Bei Redaktionsschluss dieser Kundenzeitschrift lag der Preis für Erdgas
an beiden Tankstellen bei 108,9 Cent
pro Kilogramm. Doch wie sieht es außerhalb der Stadt mit dem Erdgastankstellennetz aus? Das verrät eine
neue App von erdgas mobil.
Per App zur nächsten
Erdgastankstelle
Ein Blick aufs Smartphone verrät sofort, wo die neue Erdgastankstelle ist.
Möglich macht das die offizielle Erdgastankstellen-App von erdgas mobil,
Der neue VW Caddy TGI mit Erdgasantrieb ist noch sparsamer im
Verbrauch als sein Vogänger.
die kostenlos für iOS- und AndroidGeräte angeboten wird. Die App gibt
es im iTunes-Store für iPhone und iPad
sowie bei Google Play für alle AndroidSmartphones und -Tablets. Die Benutzung ist einfach: Postleitzahl oder Ort
in die Suchmaske eingeben. Neben
dem Standort der Erdgastankstellen
werden auch Öffnungszeiten, Biogas­
einspeisung, Bezahlmöglichkeiten und
der aktuelle Preis angezeigt. Je nach
Wunsch können die aufgelisteten Erdgastankstellen nach Entfernung oder
Erdgaspreis sortiert werden. Die Navigation startet per Fingerdruck.
Umsteigen und ins neue
Erdgasauto einsteigen
Wer über den Kauf eines Erdgasfahrzeugs nachdenkt, kann sich übrigens
auch erst einmal mit der App ein Bild
davon machen, wie viele Erdgastankstellen es gibt. Außerdem lassen sich
mit dem Erdgasfahrzeug-Rechner auf
www.stwgd.de die Preisunterschiede
zwischen Benzin und Erdgas an­
schauen. Und die Stadtwerke Schwäbisch Gmünd fördern den Kauf nicht
nur, sie beraten auch gerne zu den
verschiedenen Erdgasmodellen. Das
neueste ist der VW Caddy TGI.
Förderprogramm erdgasfahrzeuge
Die Stadtwerke Schwäbisch Gmünd fördern den Kauf eines Neufahrzeugs mit Erdgasantrieb mit einem Erdgasguthaben von 400 Euro sowie den Kauf eines Gebrauchtfahrzeugs mit Erdgasantrieb mit einem Erdgasguthaben von 200 Euro.
Voraussetzungen:
• Das Erdgasfahrzeug muss dem Stand der Technik entsprechen
• Der Standort des Erdgasfahrzeugs muss sich im Altkreis Schwäbisch Gmünd befinden
• Es muss eine Fahrzeugbewerbung für 24 Monate erfolgen
• D as Erdgasfahrzeug muss mindestens 24 Monate auf den Antragsteller zugelassen
sein
Unter www.stwgd.de/erdgasfahrzeuge.html stehen PDFs des Förderantrags und der
Förderrichtlinien zum Download bereit.
Seiten 4 · 5
energie plus
Ein bunter Strauß
attraktiver Tarife
Nicht jeder ist mit dem gleichen Strom- und Gasvertrag
glücklich. Wer günstige Energie beziehen möchte, muss
sich aus dem bunten Strauß an Tarifen den richtigen
aussuchen. Den Traumtarif gibt es bei den Stadtwerken.
Energie kommt nicht mehr einfach aus
der Steckdose – ohne Wenn und Aber.
Mit der Wahl des Stromtarifs sollten
sich Verbraucher in Ruhe befassen,
denn hier geht es um bares Geld. Die
Stadtwerke Schwäbisch Gmünd bieten
seit jeher für alle Kunden interessante
Tarife. Wir stellen Ihnen das aktuelle
Angebot vor, erklären, wieso es den
Vertrag „Treuebonus“ nicht mehr gibt
und der SparPlus-Vertrag sogar besser
ist.
Neuauflage einer Erfolgsstory
15 Jahre lang war er eine gute Wahl:
der Treuebonus-Vertrag für Stromkunden. Aber seither stand die Zeit nicht
still. Im zurückliegenden Jahrzehnt
verwandelte sich eine grobe Idee zu
einem klaren Ziel: die Energiewende.
Damit ging eine Vielzahl an politischen
Vorhaben und neuen Gesetzen einher.
Auf einen Klick
Alle Tarife und weitere Informationen
zu OstalbStrom SparPlus sowie
OstalbGas SparPlus gibt‘s auf
www.stwgd.de/tarife
Heute heißt das Ziel der Bundesregierung: bis zum Jahr 2022 soll der Ausstieg aus der Kernenergie erfolgen und
gleichzeitig mehr und mehr Strom aus
erneuerbaren Energien gewonnen werden. Neue Steuern verhalfen der Energiewende immer wieder zu frischem
Rückenwind. Unter anderem unterstützen sie Kraft-Wärme-Kopplungsund Offshore-Anlagen. So führte der
Gesetzgeber von Jahr zu Jahr neue
Kos­ten ein, die direkt die Stromkunden
trafen. Im Klartext: Der Grundversorgungspreis stieg für alle Stromnutzer.
Auf diesen gewährten die Stadtwerke
mit dem bisherigen Treuebonus bis zu
15 Prozent Rabatt. Mit dem Anstieg
des Grundversorgungspreises war das
alte Erfolgsmodell jedoch nicht mehr
zeitgemäß. Eine attraktive Ablösung
sind die nun gültigen SparPlus-Verträge. Egal, ob es sich um Strom oder Gas
handelt, die beiden Tabellen beweisen,
dass beide Tarife den Preis vom Treuebonus unterbieten.
Heute hier, morgen dort
Wer mehr Flexibilität sucht, ist beim
Grundversorgungstarif genau richtig. Ganz ohne vertragliche Bindung
und jederzeit kündbar bietet er optimale Bedingungen für alle Zugvögel. Aber nicht jeder Kunde will
Grun
verso drgun
g
alb s
t
s
O Plu
r
Spa
grenzenlose Freiheit. Manche wünschen sich Planungs­
sicherheit für die Zukunft und das
ohne Überraschungen. Ostalb­S­trom Fix schützt die preisgüns­
tigen Konditionen dank Preisgarantie. Um steigende Beschaffungskosten müssen Sie sich mit
diesem Vertrag keine Sorgen
machen.
Energiewende vor Ort
Besonders am Herzen liegt uns
der Gmünder NaturStrom: Völlig
CO2-frei liefern wir Strom aus eigenen Wasserturbinen-Kraftwerken. Ergänzt wird der NaturStrom durch umweltschonende Blockheizkraftwerke
und Wasserkraft-Strom von größeren
Anbietern. Und was passiert mit den
Einnahmen? Ein Teil davon hilft dabei,
die Energiewende rund um Schwäbisch
Gmünd voranzutreiben: Wir investieren in erneuerbare Energien.
tr
izs
om
He
trom
s
b
l
Osta ix
F
Gmünder
Naturstrom
Bio
g
as
10
Preisvergleich (Stand: 1. April 2015)
OstalbStrom SparPlus
Vertragslaufzeit 24 Monate
brutto
netto
OstalbStrom Treuebonus 15 % Rabatt
netto ohne
Stromsteuer
rutto
b
netto
netto ohne
Stromsteuer
Verbrauchspreis HT
(Hochtarif)
Cent/kWh
25,73
21,62
19,57
25,94
21,80
19,75
Verbrauchspreis NT
(Niedertarif)
Cent/kWh
21,17
17,79
15,74
21,40
17,98
15,93
Grundpreis
Ein-Tarifzähler
Euro/Jahr
77,68
65,28
65,28
77,68
65,28
65,28
Grundpreis Zwei-Tarifzähler
Euro/Jahr
101,96
85,68
85,68
101,96
85,68
85,68
OstalbGas SparPlus
Vertragslaufzeit 24 Monate
Arbeitspreis
Cent/kWh
brutto
netto
Grundversorgungstarif
mit „Treuebonus“ 9 %
Arbeitspreis
Euro/Jahr
brutto
netto Arbeitspreis
Cent/kWh
brutto
netto
Arbeitspreis
Euro/Jahr
brutto
netto
1. Kleinverbrauchstarif bis 1.854 kWh/a
9,39
7,89
25,99
21,84
9,77
8,21
25,99
21,84
2. Grundpreistarif I
ab 1.855 kWh/a
7,01
5,89
70,17
58,97
7,39
6,21
70,17
58,97
3. Grundpreistarif II
ab 7.058 kWh/a
6,09
5,12
135,15
113,57
6,46
5,43
135,15
113,57
4. Grundpreistarif III
ab 36.480 kWh/a
5,82
4,89
233,91
196,56
6,20
5,21
233,91
196,56
6,15
5,17
6,53
5,49
Durchschnittspreis aus dem Grund- und Arbeitspreis mindestens
Seiten 6 · 7
gmünd mobil
Von 0 auf 4 – das Team der
Stadtwerke war in Fahrt
Ana Wolf und Jasmina Bunic erreichten bei der ENCW
Schwarzwald E-Rallye den vierten Platz.
Veranstalter und Teilnehmer der
4. ENCW Schwarzwald E-Rallye zeigten
sich alle sehr zufrieden. Die Stadtwerke Schwäbisch Gmünd richteten
nicht nur die Abendveranstaltung am
27. Juni aus, ihre Mitarbeiterinnen Ana
Wolf und Jasmina Bunic waren mit dem
erreichten 4. Platz vorne mit dabei.
Eine Truppe des zeitgleich statt­findenden
Barockfestivals sorgte auch bei der Rallye in
Schwäbisch Gmünd für Stimmung.
Jasmina Bunic (Mitte) und Ana Wolf
(rechts) haben gut lachen. Und das ganze
Team der Stadtwerke freut sich mit ihnen
über den tollen 4. Platz.
Mit Feuer und Flamme durchgestartet
„Miteinander“ gratuliert Ana Wolf und Jasmina Bunic zu ihrem erfolgreichen 4. Platz bei der
ENCW Schwarzwald E-Rallye am 27. und 28. Juni. Die beiden Mitarbeiterinnen der Stadtwerke
Schwäbisch Gmünd berichten im Interview von diesem Erlebnis.
Insgesamt gingen 27 Teams an den
Start. Wie ist es Ihnen gelungen, so
weit vorne zu landen?
Ana Wolf: Das kann ich selbst nicht
so genau sagen. Auf jeden Fall waren
wir sehr ehrgeizig und hatten ein
gutes Fahrzeug, das uns nicht im
Stich ließ. Das konnten einige andere
Teams leider nicht von sich behaupten, denn manche Fahrzeuge hatten
Schwierigkeiten beim Laden.
Jasmina Bunic: Es war unser Plan,
zumindest im oberen Drittel zu landen. Wir brachten uns mit Rock ‘n‘
Roll in eine ausgelassene Stimmung,
allerdings nicht zu laut, wir mussten
ja Energie sparen. Es kam auch vor,
dass wir im Schneckentempo vor uns
hinrollten, wofür wir einige erzürnte
Blicke im Rückspiegel bemerkten. Da
mussten wir starke Nerven behalten.
Wir waren schließlich beim Fah­ren
auf Energierückgewinnung bedacht,
aber Glück war wohl auch im Spiel.
Befürchteten Sie zwischendurch,
dass die Reichweite bis zur nächs­
ten Stromtankstelle nicht ausrei­
chen könnte?
Ana Wolf: Nein, diese Gefahr bestand
nicht. Die Etappen waren so ausgelegt, dass das nächste Ziel mit hin­
reichendem Puffer erreicht werden
konnte.
Welche Faktoren waren ausschlag­
gebend für die Bewertung?
Ana Wolf: Eine vorgegebene Zeit
sollte nicht unterschritten werden,
sonst gab es Minuspunkte. Zeitüberschreitungen wurden nicht „bestraft“
– diese Regelung hat uns sehr geholfen. Es gab Pluspunkte für gemeis­
terte Prüfungen. Das effiziente Fah­
ren wurde zu einem Viertel bei der
Wertung angerechnet. Dafür wurde
die Restreichweite des Fahrzeugs vor
und nach einer Etappe erfasst und
ausgewertet.
Sie haben sich mit dem Fahren ab­
gewechselt?
Jasmina Bunic: Die meiste Zeit bin
ich gefahren und Frau Wolf manövrierte mich mit dem Bordbuch
durch. Das klappte auch hervorragend. In Stuttgart hatte ich das Bordbuch und ausgerechnet da mussten
wir uns verfahren. Ob das wohl an mir
lag? Möglich wär‘s. Vielleicht aber
auch am chaotischen Stadtverkehr
mit den vielen Baustellen, der den
anderen Teams genauso zu schaffen
machte.
Sie haben zum ersten Mal an der
Rallye teilgenommen?
Ana Wolf: Richtig, es war für uns beide eine Premiere. Umso überraschender war es, dass wir mit unserem
Bis zur Ankunft in Stuttgart am Samstag,
dem 27. Juni, lenkte Jasmina Bunic, während
Ana Wolf das Lotsen übernahm.
sechsten Platz am Ende des ersten Tages den einen oder anderen „alten
Hasen“ der Rallye hinter uns gelassen
haben.
Gibt es etwas, was Ihnen besonders
gut gefiel?
Jasmina Bunic: Ja, hier möchte ich
vor allem die vorbildliche Organisa­
tion der ENCW erwähnen. Ich habe
mich gut betreut gefühlt, es kam in
keinem Moment das Gefühl auf, dass
auf unsere Wünsche nicht eingegangen wurde.
Ana Wolf: Dem kann ich nur zustimmen, denn es war immer jemand da,
der sich gekümmert und uns angeleitet hat. Alle waren sehr freundlich
und hilfsbereit.
Würden Sie sich privat ein E-Auto
anschaffen, wenn die Kos­ten dafür
geringer wären?
Ana Wolf: Ich glaube schon, dass ich
das in Erwägung ziehen würde, denn
ich liebe die schnelle Beschleunigung
und das geräuschlose Fahren.
Jasmina Bunic: Ja, wenn die Reichweite beziehungsweise die Kapazität
der Batterie steigen würde und die
Infrastruktur noch besser ausgebaut
wäre. Veranstaltungen wie die E-Rallye lösen Berührungsängste und treiben das Thema Elektromobilität verstärkt in die Öffentlichkeit.
Seiten 8 · 9
im blickpunkt
Kurse im Gmünder Hallenbad
Aqua-Aerobic
Die Kurse finden mittwochs um 10.30
und freitags um 19 Uhr statt. Bei Musik
werden gelenkschonende Übungen im
Wasser durchgeführt, Spaß ist dabei
garantiert. Die Kurse sind für jeden ge­
eignet, denn das Leistungsniveau wird
individuell angepasst.
Aqua-Fit-Geräte-Kurse
Fitnesstraining macht unter Wasser
mehr Spaß, denn durch den Auftrieb
werden die Gelenke weniger belastet.
Body-Forming, Muskelaufbau, Rücken­
training und vieles mehr ist hier mit
schnellen Erfolgen möglich. Insge­
samt sieben Kurse werden zu verschie­
denen Zeiten dienstags und samstags
angeboten.
Aqua-Cycling
Radfahren im Wasser ist in verschie­
denen Kursen mittwochs, donnerstags
und samstags möglich. Die Übungen
sind ähnlich wie beim Radfahren an
Land, die Fettstoffwechseltätigkeit
jedoch rund dreimal so hoch. Lohn der
Mühe ist unter anderem eine straffen­
de Wirkung auf das Bindegewebe. Das
Strampeln im Wasser eignet sich auch
gut zum Abnehmen.
Aqua-Jogging
Freitags abends joggen gehen? Das
macht im Wasser noch mehr Spaß und
schlechtes Wetter ist kein Hinderungs­
grund. Dieser Kurs findet im Sport­
becken statt und ist nur für Schwimmer
geeignet.
Erwachsenenschwimmkurs
Schwimmen zu lernen ist keine Fra­
ge des Alters, denn dafür ist es nie
zu spät. In dem donnerstags stattfin­
denden Kurs werden Erwachsene mit
verschiedenen Übungen zum Schwim­
men herangeführt.
Aqua-Kids
Dieser Kurs am Samstag Mittag ist
empfehlenswert für Kinder von drei bis
fünf Jahren. Zunehmende Sicherheit
und Gewandtheit im Wasser bereiten
die Kinder auf das Schwimmen vor.
Babyschwimmen
In diesem Kurs erleben Babys gemein­
sam mit Mama oder Papa das nasse
Element kennen. Mit sanften Bewe­
gungen wird das Baby durch das Was­
ser gezogen. Weitere Kursinhalte sind
Babytauchen und Sing- und Bewe­
gungsspiele.
Kontakt
Anmeldungen sind ab sofort an der Kasse
im Gmünder Hallenbad, telefonisch unter
0 71 71/92 7 15-32 oder über das Anmel­
deformular unter www.stwgd.de/kurseveranstaltungen.html möglich. Hier gibt
es auch ausführliche Informationen zu
den einzelnen Kursen.
neue saunapreise
Seit 1. Juli 2015 gelten neue Eintritts­
preise für die Sauna im Gmünder
Hallenbad. Die Sauna-Karte für
2,5 Stunden kostet mit nun 10,20 Euro
einen Euro mehr, die Tageskarte stieg
um 1,20 Euro auf 12,20 Euro. Das ist
eine Erhöhung von rund elf Prozent.
Dadurch ist die vom Finanzministeri­
um beschlossene Mehrwertsteuererhö­
hung von zuvor 7 auf nun 19 Prozent
noch nicht komplett aufgefangen. Da
die Saunapreise seit fünf Jahren stabil
waren, können die Bäderbetriebe
Schwäbisch Gmünd die Kosten nicht
mehr alleine tragen.
Bambini
Kleinkinder von sechs Monaten bis zwei
Jahren, die zuvor am Babyschwimmen
teilnahmen, können in diesem sams­
tags stattfindenden Kurs in Begleitung
eines Elternteils ihre Wassererfah­
rungen vertiefen und festigen.
Blubber Club
In diesem Kurs lernen Kinder in
Begleitung einer Bezugsperson ihre
Ängste vor dem Wasser zu überwinden.
Mit einem flexiblen Lernprogramm
werden die Hemmschwellen schritt­
weise abgebaut.
Kinderschwimmkurs I, II, III und IV
In all diesen Kursen, die an verschie­
denen Tagen zu unterschiedlichen
Zeiten angeboten werden, lernen Kin­
der ab fünf Jahre die richtige Technik
des Brustschwimmens. Die Kinder ha­
ben die Möglichkeit, nach Abschluss
des Kurses das erste Schwimmabzei­
chen zu machen – das Seepferdchen.
Kundenservice der Meisterbetriebe
• SANITÄR • FLASCHNEREI • Heizung
• DACHDECKERARBEITEN • SOLAR
Schwäbisch Gmünd, Ziegelgasse 13, 0 71 71/6 33 55
Fachmännische Beratung • Kundendienst • Solide Ausführung
Sanitär • Heizung • Flaschnerei • Bäder • Solartechnik
Matthias Daul, Buchstraße 127, 73525 Schwäbisch Gmünd
Telefon 0 71 71/23 90, E-Mail [email protected]
www.daul-haustechnik.de
Starkstrom, Schwachstrom, Beleuchtung, Photovoltaik
Heizung, Geräte, Antennen, EIB/KNX-Gebäudetechnik
Im Laichle 5, 73527 Schwäbisch Gmünd-Rehnenhof
Telefon 0 71 71/7 37 10, Telefax 0 71 71/7 61 98
Gebäudetechnik
TV/Radio
Einbauküchen
Sat/Antennen
Kommunikation
Solar
Stauferstraße 21, 73529 Schwäbisch Gmünd-Bargau
Telefon 0 71 73/5915 oder 92 93 50, Fax 0 71 73/92 93 51 Kundendienst
E-Mail [email protected], www.elektro-wamsler.de Hausgeräte
Elektrotechnik
HAMLER
GmbH
Waisenhausgasse 12, 73525 Schwäbisch Gmünd
Telefon 0 71 71/59 77, Telefax 0 71 71/92 99 88
E-Mail [email protected]
www.paar-hausgeraete.de
Fritz Rieker GmbH
Sanitär
Heizung
Solaranlagen
Kundendienst
Paradiesstraße 17, 73525 Schwäbisch Gmünd
Telefon 0 71 71/29 06, Telefax 0 71 71/6 16 07
E-Mail [email protected]
Elektrotechnik Hamler GmbH
Siemensring 22, 73557 Mutlangen
Telefon 0 71 71/6 65 57
Telefax 0 71 71/93 14 74
E-Mail [email protected]
Ihr Profi für: Beratung, Planung und Ausführung
Hirner & Latzko
Heizung, Sanitär, Klima GmbH
Feldstraße 25, 73557 Mutlangen
Telefon 0 71 71/98 93 65 oder 76 39 20
Telefax 0 71 71/98 93 66, Mobil 01 73/3 01 31 75
E-Mail [email protected]
Am Deutenbach 6 -10
73525 Schwäbisch Gmünd
Telefon 0 71 71/22 10
www.sanitaer-heizung-mangold.de
Sanitär
Gas
Wasser
Heizung
Planung
Ausführung
Kundendienst
Installationsgeschäft • Gas • Wasser
Sanitäre Anlagen • Gasheizungen
Kundendienst • Flaschnerei
Werrenwiesenstraße 42
73525 Schwäbisch Gmünd
Telefon 0 71 71/6 66 25, Telefax 0 71 71/6 70 36
E-Mail [email protected]
Badsanierung aus einer Hand
Kesselsanierungen an einem Tag
Solar, Photovoltaik, BHKW, Pelletsheizung sowie Sanitärinstallation
24-Stunden-Kundendienst
Böbinger Straße 52, 73540 Heubach, Telefon 0 71 73/91 06-0
Telefax 91 06-17, E-Mail [email protected], www.wolf-gmbh.de
Seiten 10 · 11
SERVICE. ENERGIE. SOZIALES.
Grenzenlose E-Mobilität
für Gmünder
Die Stadtwerke Schwäbisch Gmünd gestalten die
Zukunft der Elektromobilität. Auch die rund 30 Lade­punkte in Schwäbisch Gmünd tragen ihren Teil dazu bei.
„Wenn die Elektromobilität einen wesentlichen Beitrag zur Energiewende
leisten soll, müssen wir den Komfort
und den Service beim Laden für Elektromobilisten weiter erhöhen“, sagt
Rainer Steffens, Geschäftsführer der
Stadtwerke Schwäbisch Gmünd. Und
Treue wird belohnt
Stadtwerkekunden laden ihr Auto
günstiger mit Strom! Dafür steht ihnen
die gesamte Ladeinfrastruktur der
Stadtwerke, weiterer ladenetz-deKooperations-Stadtwerke sowie ladenetz.
de-Roaming-Partnern zur Verfügung.
Gmünder Naturstromkunden:
0 Euro (+ 5 Euro Kartengebühr)
alle anderen Stadtwerkekunden:
90 Euro (+ 5 Euro Kartengebühr)
Wer kein Kunde der STWGD ist, kann die
Stadtwerke-Infrastruktur von ­ladenetz.de
dennoch nutzen. ­Ladetickets in den
Varianten 7 und 30 Tage gibt es unter ­
www.smartlab-gmbh.de/ladeticket. Das
7-Tage-Wochenticket gibt es auch vor Ort
im Eckpunkt Energie sowie an der TOTAL
Tankstelle. Mit der ersten Freischaltung
wird das Ticket aktiviert, dann beginnt
die Laufzeit.
Wochenticket: 20 Euro
Monatsticket: 50 Euro
(jeweils + 5 Euro Kartengebühr)
das tun die Stadtwerke – mit einem
neuen Stromtankmodell, das mehr als
30 öffentlich zugängliche Ladepunkte
in Schwäbisch Gmünd sowohl Kunden
als auch Nichtkunden der Stadtwerke
bieten. Darüber hinaus können Nutzer der Gmünder Ladeinfrastruktur
an rund 7.000 weiteren Ladepunkten
in Europa ihr Auto mit Strom betanken. Mehr als 700 davon gehören zur
Ladeinfrastruktur der EnBW und befinden sich in der Region Stuttgart.
Der Grundstein für die Stromladefreiheit der Gmünder wurde bereits 2011
mit dem Beitritt der Stadtwerke in den
­Stadtwerke-Kooperationsverbund ladenetz.de gelegt.
Super-Charger statt Super-Benzin
Etwa 20 Minuten für 80 Prozent Akkuladung? Auch superschnelles Laden ist
in Gmünd Wirklichkeit – und zwar am
Super-Charger der TOTAL ­Tankstelle,
Lorcher Straße 199. Allerdings ausschließlich über eine Ladekarte, die
bei TOTAL hinterlegt ist. Pro Lade-
1) Ladesäule
piept bei Freischaltung mit
der ID-Karte
2) Ladekabel an Säule
anschließen und los geht’s!
Eventuell müssen Sie zuvor
Ihr Auto abschließen.
Auftanken in Gmünd
Mit dem vor Ort erhältlichen 7-Tagelade­ticket oder den auf ladenetz.de
online verfügbaren gleichnamigen
7-Tage-ladetickets – hier gibt es auch
30-Tage-ladetickets – bekommen
sowohl Kunden als auch Nicht-Kunden
der Stadtwerke Zugang zum gesamten
Ladeverbund von ladenetz.de. Mithilfe
dieser Zugangsvarianten können Sie die
Ladepunkte freischalten. Mit der App
von ladenetz.de finden Sie außerdem
die kürzeste Route zur nächs­ten Station
– und laden sorgenfrei auf.
vorgang, unabhängig von der geladenen Menge an Strom und dem Ladestecker, fallen hierfür Kosten von
momentan pauschal 8 Euro an.
3) E-Mobil voll?
Beenden Sie den Vorgang
mit Ihrer ID und stecken Sie
das Ladekabel aus.
4) Der „Strom
im Tank“ sorgt
nun für eine
gute Weiterfahrt!
mitarbeiter im visier
Freude an der Beratung
Besucher im Kundenzentrum der Stadtwerke Schwäbisch Gmünd treffen
dort unter anderem Manuel Waibel an. Der junge Mitarbeiter begann seine
Karriere ganz klassisch mit einer Ausbildung bei den Stadtwerken.
Bei der Frage, welchen Stromtarif
der Stadtwerke Schwäbisch Gmünd
er empfehlen kann, ­zögert ­Manuel
Waibel nicht lange mit der Antwort:
„Den ­OstalbStrom SparPlus-­Tarif! Der
Vertrag läuft zwei Jahre, bietet ein
Rundum-Sorglos-Paket – und einen
unschlagbar günstigen Preis“, sagt
der Mitarbeiter des Kunden­zentrums.
„Aber ein Strom- oder Gastarif muss
immer auch auf die individuellen
­Bedürfnisse des Kunden abgestimmt
werden“, ergänzt er. Und genau das ist
sein Fachgebiet. Seit Juli 2014 berät
Manuel Waibel im Kundenzentrum der
Stadtwerke Schwäbisch Gmünd und
kümmert sich um die Anliegen seiner
Kunden. Dazu gehören etwa auch Um­
meldungen und Auskünfte zu bereits
abgeschlossenen Verträgen.
Gut beraten mit der Ausbildung
„Nach meinem Abschluss an der Real­
schule Mutlangen war eine kaufmän­
nische Ausbildung mein Ziel“, erzählt
Manuel Waibel. Die begann er 2011 bei
den Stadtwerken Schwäbisch Gmünd.
In einem freiwilligen Praktikum hatte
er das Unternehmen zuvor bereits ken­
nengelernt. „Daher wusste ich, dass
die Stadtwerke eine hervorragende
und abwechslungsreiche Ausbildung
bieten – das hat sich bestätigt!“,
sagt der heutige Industriekaufmann.
Während der dreijährigen Ausbildung
lernte ­Manuel Waibel vom Personal­
wesen bis hin zur Buchhaltung unter­
schiedlichste Abteilungen kennen.
Besonders viel Freude bereiteten ihm
der Umgang mit Kunden und die Bera­
tung. „Toll, dass ich nun genau in die­
sem ­Bereich arbeite“, freut er sich.
Action und Musik
Auch privat zeigt Manuel Waibel viel
Einsatz. So liegt ihm etwa die Jugend­
arbeit in der Dorfgemeinschaft Hönig
am Herzen. Hier organisiert er tat­
kräftig mit und sorgt für ­actionreiche
Ausflüge. „Im Sommer kann das etwa
eine Kanutour sein, im Winter geht
es beispielsweise mit Schlitt­schuhen
auf die Eisfläche“, erzählt ­Manuel
Waibel. Zum Ausgleich schwimmt er
gerne und stimmt satte Töne auf dem
Tenorhorn an – bereits seit neun Jah­
ren im ­Musikverein Ruppertshofen.
„In meinem Beruf ist kein Tag wie der andere,
weil ich jeden Tag mit unterschiedlichen Menschen im
Gespräch bin“, sagt Manuel Waibel, Kundenberater
der Stadtwerke Schwäbisch Gmünd.
Für sie da
Manuel Waibel berät Sie im
Kundenzentrum gerne rund um
Ihren Vertrag bei den Stadtwerken
Schwäbisch Gmünd.
Telefon: 0 71 71/6 03-81 11
E-Mail: [email protected]
Seiten 12 · 13
Gmünd aktiv
Tipp
Weitere Informationen unter:
www.schattentheater.de
Spiel mit Licht
und Schatten
Vom 9. bis 15. Oktober 2015 findet in Schwäbisch
Gmünd das 10. Internationale Schattentheater
Festival statt.
Wer hätte gedacht, dass sich Schatten so faszinierend in Szene setzen
lässt? Davon kann sich jeder vom 9. bis
15. Oktober selbst überzeugen, denn
dann steht Schwäbisch Gmünd ganz
im Zeichen des 10. Internationalen
Schattentheater Festivals. Das 1988
vom Weltverband der Puppenspieler
(UNIMA) und der Stadt Schwäbisch
Gmünd gegründete Festival findet
seitdem alle drei Jahre statt. Seine
Entstehung verdankt es dem Lehrer und
Figurentheaterspieler Rainer Reusch aus
Schwäbisch Gmünd. Er begeisterte sich
bereits in den 1980er-Jahren für diese spezielle Kunst und suchte weltweit
nach Künstlern, die sich dem Spiel
mit Licht und Schatten widmeten. Bis
2006 leitete Rainer Reusch das Festival, dann übergab er die Leitung an
die Dramaturgin und Kulturmanagerin
Sybille Hirzel.
Kreativer Austausch
Mehr als 25 Aufführungen aus aller
Welt werden in diesem Jahr in Schwäbisch Gmünd, der „Hauptstadt des
Schattentheaters“, zu sehen sein und
Tausende von Gästen werden erwartet. „Es ist die ganz besondere Atmosphäre dieser Festivaltage, von der die
Künstler, vor allem aber die interes-
Schattenspiel abstrakt ...
... modern
sierten Besucher profitieren. Deshalb
gilt Schwäbisch Gmünd auch als Impulsgeber für die ganze Schattenthea­
ter-Szene“, meint Sybille Hirzel. Das
Festival bietet den Künstlern nicht nur
die Möglichkeit, ihr Können zu präsentieren, sie können sich hier auch mit
vielen Gleichgesinnten austauschen,
Erfahrungen teilen und länderübergreifende Freundschaften schließen.
Anschauen und mitmachen
Neben den Aufführungen, bei denen
sowohl Große als auch Kleine auf ihre
Kosten kommen, gibt es noch Workshops, Ausstellungen und Vorträge.
Die großen Produktionen werden im
... oder klassisch!
Das Schattentheater
Festival hat eine Menge
zu bieten.
Congress-Centrum Stadtgarten zu sehen sein, kleinere Aufführungen finden in der Theaterwerkstatt und im
Franziskaner-Festsaal sowie im Kulturzentrum Prediger statt. Hier ist auch
das Festivalbüro als Anlaufstelle für
alle Besucher untergebracht. Das Programm der Festivalwoche umfasst eine
große Bandbreite – so werden neben
bekannten Theatergruppen auch neue,
junge Theater-Ensembles präsentiert.
Karten zu gewinnen
Wir verlosen 5 x 2 Karten für „Die
Moldau“ am Sonntag, 11. Oktober
2015, 17 Uhr, im Congress-Centrum
Stadtgarten Schwäbisch Gmünd mit
der TheaterFusion Berlin und der
Philharmonie Schwäbisch Gmünd.
Senden Sie eine Postkarte mit dem
Stichwort „Schattentheater“ bis
spätestens 15. September 2015 an:
Stadtwerke Schwäbisch Gmünd
Assane Ndoye, Bürgerstraße 5
73525 Schwäbisch Gmünd
Oder schreiben Sie eine E-Mail an:
[email protected]
Karten für die jeweiligen FestivalVeranstaltungen gibt es im:
i-Punkt
Marktplatz 37/1
73525 Schwäbisch Gmünd
Telefon: 0 71 71/6 03 42 50
Telefax: 0 71 71/6 03 42 99
Seiten 14 · 15
vorgestellt
Fürs Abitur abends noch
die Schulbank drücken
Für Bildung ist es nie zu spät. Wer studieren oder sich
beruflich verbessern möchte, kann das Abitur nachholen.
Hoch motiviert
Die Absolventen des Abijahrgangs
2015 bewiesen, dass die Weiterbildung
sich mit Beruf und Familie vereinba­
ren lässt. So lernte beispielsweise die
Steuerfachgehilfin gemeinsam mit
der Feinoptikerin und dem Industrie­
mechaniker. Alle zusammen brüteten
über der Interpretation von Homo
faber oder bestimmten ganzrationale
Funktionen. Alle Abiturientinnen und
Abiturienten können mit Recht stolz
auf sich sein, denn sie haben nicht
nur ihre fachlichen Fähigkeiten un­
ter Beweis gestellt, sondern auch ihr
gutes Zeitmanagement und eine au­
ßerordentliche Motivation. Teilweise
wurden sogar Anfahrtswege von bis zu
40 Kilometern zu einem der Standorte
in Aalen, in Heidenheim und in Schwä­
bisch Gmünd in Kauf genommen.
Ausgezeichneter Abschluss
Wer das Abitur am Abendgymnasium
nachholen möchte, braucht Durchhal­
tevermögen, denn drei bis vier Jahre
lang findet in Schwäbisch Gmünd von
Donnerstag bis Samstag Unterricht
statt. Auch für die Vorbereitung auf
Klassenarbeiten, Referate und Prü­
fungen sind viele Stunden zu inves­
tieren. Für den Abijahrgang 2015 hat
sich das gelohnt, sie konnten mit
einem Gesamtnotendurchschnitt von
2,5 glänzen, und der Jahrgangsbeste
erreichte sogar einen Notendurch­
schnitt von 1,6.
Spaß ist auch dabei
Das Lernpensum ist hoch, keine Frage.
Doch die 20 Erwachsenen, die 2015 ih­
ren Abschluss machten, erzählten auch
von spannenden Begegnungen. Diese
ergaben sich unter anderem durch die
unterschiedlichen Berufe der Teilneh­
mer sowie die verschiedenen Alters­
stufen. Die jüngsten waren Anfang 20,
die älteste Absolventin 47 Jahre alt.
Kontakt
Abendgymnasium Ostwürttemberg
Standort: Parler Gymnasium
Haußmannstraße 34
73525 Schwäbisch Gmünd
Bei Fragen wenden Sie sich an:
Petra Maier
Telefon: 07361/555464
E-Mail: [email protected]
www.ag-ow.de
Info- und Anmeldetermin
für das neue Schuljahr:
10. September, 15 bis 18 Uhr
AGO-Sekretariat Aalen, Friedrichstraße 68 (für alle Standorte)
foto-phositiv.de
„In meinem Alter kann ich doch kein
Abitur mehr machen. Der Zug ist abge­
fahren.“ Wer so denkt, irrt sich, denn
die Lebensjahre müssen dem Wunsch
nach mehr Bildung nicht entgegen­
stehen.
Strahlende Gesichter bei den Teilnehmern des Abijahrgangs 2015.
Schwäbisch Gmünd
Eule Elvira isch Gmünd
Nachtgeschichten in Schwäb
Mit der richtigen Lösung und etwas Glück
können Sie eines von drei Exemplaren des
im Einhorn-Verlag erschienenen Kinderbuchs „Eule Elvira“ gewinnen. Eule Elvira
schläft tagsüber auf dem Dachboden des
Heilig-Kreuz-Münsters, die Nächte verbringt der nachtaktive Vogel jedoch oft
in der Stadtbibliothek. Am liebsten studiert Eule Elvira die Geschichte der Stadt
Schwäbisch Gmünd von der Stauferzeit
bis ins 20. Jahrhundert. Aber auch ihre
Freunde – Ratte Rocco, Katze Karla und
Falke Falco – können Spektakuläres aus
der Vergangenheit erzählen,
wenn sie sich in Vollmondnächten am Löwenbrunnen treffen.
Auf dem riesigen Dachboden des Heilig-Kreuz-Münsters hat sich Eule Elvira eingenistet.
Hier schläft sie tagsüber, die Nächte verbringt der nachtaktive Vogel jedoch oft in der
Stadtbibliothek. Denn die größte Leidenschaft der Eule ist das Lesen.
Am liebsten studiert Eule Elvira die Geschichte der Stadt Schwäbisch Gmünd von der
Stauferzeit bis ins 20. Jahrhundert. Aber auch ihre Freunde – Ratte Rocco, Katze Karla
und Falke Falco – können Spektakuläres aus der Vergangenheit erzählen,
wenn sie sich in Vollmondnächten am Löwenbrunnen treffen ...
Was fehlt hier?
Das Foto oben zeigt einen Ausschnitt des Titelbilds von der letzten
Ausgabe der Kundenzeitschrift. Welche Tiere waren rechts zu sehen?
Kleiner Tipp: Diese Tiere fressen gerne Gras und werden daher als natürliche „Rasenmäher“ eingesetzt. Übrigens soll das Zählen dieser Tiere
auch beim Einschlafen helfen.
Mitmachen und gewinnen!
Eule Elvira – Nachtgeschichten in Schwäbisch Gmünd
t Schwäbisch Gmünd von der
nde – Ratte Rocco, Katze Karla
genheit erzählen,
reffen ...
Das
können sie
GewinnEN
Eule Elvira – Nachtgeschichten in
hat sich Eule Elvira eingenistet.
aktive Vogel jedoch oft in der
st das Lesen.
Geraten und gewonnen
Eule Elvira
Nachtgeschichten in Schwäbisch Gmünd
Name, Vorname
Straße, Nr.
PLZ, Ort
Telefon
Lösung
Senden Sie den ausgefüllten Coupon bis 14. September 2015 per Post an Stadtwerke Schwäbisch Gmünd,
Bürgerstraße 5, 73525 Schwäbisch Gmünd oder per Fax an die Nummer 0 71 71/6 03 86 19 oder per
E-Mail an [email protected] Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Sammeleinsendungen bleiben
unberücksichtigt. Barauszahlung oder Umtausch des Preises ist nicht möglich.
Das könnte
Ihr ganz
persönlicher
Anteil an
der Energiewende sein!
Jetzt investieren
und von der
Energiewende
im Stauferland
profitieren!
Sichern Sie sich ein
Stück sonnige Rendite!
Bürgerenergiegenossenschaft gibt neue Anteile aus
Top-Rendite: letztjährige Ausschüttung 3 Prozent
Beteiligung: für Bürger und Firmen aus dem Stauferland ab 200 Euro*
Energie: Investition in Windkraft und lokale Solarprojekte
Vor Ort: Solarpark Mutlanger Heide neu im Portfolio
Infos unter 07171/603-8502 oder
auf www.buergerenergie-stauferland.de
*ggf. zuzüglich Eintrittsgeld von maximal 10 % der Beteiligungssumme.
Energie. Beteiligung. Vor Ort.

Documentos relacionados