Ratgeber bei Hüft- und Kniearthrose

Сomentários

Transcrição

Ratgeber bei Hüft- und Kniearthrose
DER WEG ZUM ARZT
Wer immer wieder unter Gelenkschmerzen leidet, sollte die Ursachen
für die Beschwerden ärztlich abklären lassen. Speziell bei Arthrose
ist eine frühzeitige Behandlung wichtig, um Schmerzen in den Griff
zu bekommen und einer weiteren Schädigung des Knorpelgewebes
entgegenzuwirken. Von ärztlicher Seite werden häufig Schmerzmittel
(sogenannte nichtsteroidale Antirheumatika) verschrieben, um eine
Entzündung im Gelenk zu drosseln. Diese enthalten die Wirkstoffe
Diclofenac, Ibuprofen oder Acetylsalicylsäure (Handelsnamen der
Präparate sind z. B.: Voltaren, Neuralgin, Dolormin, IBU-ratiopharm,
Aspirin, ASS). Auch Kortisonpräparate werden von ärztlicher Seite
www.bkk-herkules.de
bei starken Schmerzen verschrieben.
WAS SIND DIE FOLGEN?
Lt. der Deutschen Arthrose Hilfe e. V. treten Folgen, wie z. B.: Schmerzen,
Entzündungsschübe, Verdickungen, Verformungen und/oder beginnende Versteifungen auf. Arthrose-Beschwerden treten schrittweise
auf. Eine Verstärkung tritt im Laufe der Zeit auf. Gerade nach längerer
Ruhephase kommt es zu Schmerzen und einem Steifheitsgefühl in den
Gelenken. Dies bessert sich meist nach ein paar Minuten Bewegung.
Patienten äußern oft, sie hätten das Gefühl, die Sehnen seien zu kurz,
so dass sie die Gelenke nicht vollständig strecken können. Bei fortschreitender Krankheit werden die Gelenke immer unbeweglicher und
steifer. Jede Bewegung ist mit großen Schmerzen verbunden. Hinzu
kommt ein Druckschmerz der betroffenen Gelenke. Die Schmerzen
treten auch in Ruhe auf. Dann ist auch nachts an ein Durchschlafen
nicht mehr zu denken. Zudem werden immer mehr alle Bereiche
des Gelenks in Mitleidenschaft gezogen: Knorpel, Knochen, Sehnen
Haben Sie noch Fragen oder wünschen weitere
Informationen? Sie erreichen uns unter unserer
kostenlosen Hotline: 0800 255 1 255
und Bänder verändern sich immer mehr.
Weiterführende Literatur finden Sie wie folgt:
• Feil, W., Feil, F., Brüderlin, U. (2014): Die Dr. Feil Strategie.
Arthrose und Gelenkschmerzen überwinden. Naranyana Verlag. Kandern.
• Grifka, Joachim (2010): Die große Gelenkschule, Beweglich, Schmerzfrei,
Belastbar. TRIAS Verlag. Stuttgart
• Rohde, J. (2003): Die Gelenkschule. Gelenkgerechtes Verhalten im Alltag für
alle Extremitätengelenke. In. Manuelle Medizin; 41:189-198.; Springer-Verlag.
Heidelberg.
• Arthrose Info Herausgeber: Deutsche Arthrose-Hilfe e. V. Frankfurt/Main
Betriebskrankenkasse Herkules
Jordanstraße 6 | 34117 Kassel
Tel.: 0561.20855 - 0 | Fax: 0561.20855 - 66
• Deutsche Arthrose Hilfe e. V.: www.arthrose.de/home.html
• Forschungsgruppe Dr. Feil: www.dr-feil.com/allgemein/die-dr-feil-strategie.html
• Arthrose Selbsthilfe Gruppe im Raum Kassel: www.arthroseselbsthilfe.de/
• DVGE- Deutscher Verlag für Gesundheit und Ernährung GmbH:
www.arthrose.behandeln.de/index.html
www.bkk-herkules.de | [email protected]
Foto: corbisimages.com
Ratgeber bei
Hüft- und Kniearthrose
WAS IST ARTHROSE?
Arthrose ist die häufigste aller Gelenkkrankheiten. Sie beschreibt den
Zustand nach Zerstörung der Knorpelschicht eines Gelenks und den
damit einhergehenden Knochenveränderungen. Es ist eine schmerzhafte
chronische Erkrankung. Der betroffene Patient verliert dadurch die
Fähigkeit, sich frei zu bewegen. Das Gelenk entzündet sich, schwillt an
und schmerzt. Am häufigsten betroffen sind Hände, Knie und Hüften,
aber auch andere Gelenke können betroffen sein.
WAS SIND DIE URSACHEN?
Lt. der Deutschen Arthrose Hilfe e. V. wird vermutet, dass etwa 50 Prozent aller Arthrose-Patienten ihre Krankheit aufgrund langjähriger
hoher Beanspruchung erleiden. Etwa 30 Prozent entwickeln eine
Arthrose als Spätfolge eines Unfalls – am Arbeitsplatz, beim Sport, im
Verkehr oder im häuslichen Bereich. Bei den restlichen 20 Prozent der
Betroffenen liegt die Ursache in einer Schwäche oder Fehlform der
Gelenke, die sich bereits in jungen Jahren bemerkbar machen kann.
ÜBUNGEN FÜR DAS KNIE
Viele, die z. B. an Kniearthrose leiden, neigen dazu, Bewegung
zu vermeiden. Dabei ist es gerade für die erkrankten Gelenke
wichtig, dass sie regelmäßig (sanft) gebraucht werden. Auf diese
Weise wird die Versorgung des Gelenkknorpels gefördert und
die Behandlung sinnvoll unterstützt. Durch gezielte Übungen
kann die Muskulatur rund um das Kniegelenk trainiert werden.
ÜBUNGEN FÜR DIE HÜFTE
Durch sanfte Bewegungen wird die Hüfte mobilisiert und
gekräftigt.
ÜBUNG 1
Das schafft ebenfalls Entlastung für das Kniegelenk.
ÜBUNG 1
•Klemmen Sie ein Handtuch zwischen die
Knie.
• Drücken Sie Unterschenkel und Knie fest zusammen.
• Halten Sie die Spannung 5 Sekunden.
Dann Kurze Pause einlegen.
• Die Übung 5 mal durchführen.
• Legen Sie sich auf den Bauch. Die Stirn auf die Arme
aufstützen.
•Winkeln Sie das rechte Bein an (90-Grad-Winkel),
dann das Knie ca. 10 cm nach oben heben.
• Halten Sie diese Position 5 bis 10 Sekunden.
• Die Übung mit dem linken Bein wiederholen.
• Die Übung 5 mal pro Seite durchführen.
WAS KÖNNEN SIE TUN?
• Beschwerden ernst nehmen und aktiv angehen
• Viel Bewegung
• Übergewicht meiden / Gewicht reduzieren
• Entzündungssenkende Ernährung
• Vernünftiges Schuhwerk tragen
• Feuchtigkeit und Kälte vermeiden
• Ungünstige Gelenkstellungen vermeiden
• Überbelastung vermeiden
• Evtl. Einsatz von Hilfsmitteln
•Gelenkschonende Sportarten vornehmen
(Aquajogging, Walking, Spazieren gehen, Radfahren mit hoch
gestellten Sattel und wenig Belastung auf dem Knie)
WAS TUT IHNEN GUT?
Der Deutsche Verlag für Gesundheit und Ernährung (DVGE) hat eine
Vielzahl von tgl. Übungen veröffentlicht. In Anlehnung dessen haben
wir für Sie Übungen zusammengestellt. Die Übungen sollen als anstrengend empfunden werden, Schmerzen dürfen sie allerdings nicht
auslösen. Sollten Sie Schmerzen empfinden, führen Sie die Übungen
nur so weit aus, bis von Ihnen die Bewegung als unangenehm empfunden wird. Im Zweifel ist eine Rücksprache mit Ihrem behandelnden
Arzt sinnvoll. Atmen Sie während der Übungen gleichmäßig weiter,
halten Sie nicht die Luft an. www.arthrose.behandeln.de/arthrose-uebungen.html; (Stand: 19.11.2014)
WIR WÜNSCHEN VIEL SPASS!
ÜBUNG 2
ÜBUNG 2
• Klemmen Sie ein dickes Buch zwischen die Knie.
• Strecken Sie die Knie und heben Sie dabei das Buch an.
• Halten Sie die Position 5 Sekunden an. Dann kurze
Pause einlegen.
• Die Übung 5 mal durchführen.
• Legen Sie sich auf die Seite. Das untere Bein ist in Hüfte
und Knie leicht angewinkelt. Das andere Bein ist im Knie gestreckt.
• Führen Sie das gestreckte Bein seitlich nach oben.
• Halten Sie diese Position 5 bis 10 Sekunden.
• Die Übung mit dem anderen Bein wiederholen.
• Die Übung 5 mal pro Seite durchführen.
KNIE HÜFTE
WEITERE ÜBUNGEN FINDEN SIE AUF:
www.arthrose.behandeln.de/knie
WEITERE ÜBUNGEN FINDEN SIE AUF:
www.arthrose.behandeln.de/huefte