Eine Nacht oder einen Monat - in der Clipper Etb

Transcrição

Eine Nacht oder einen Monat - in der Clipper Etb
TRAUMHOTEL
1 von außen eine klassisch
kühle Fassadeaus Glas und hellem
Sandstein,innen ein WohlfühlAmbiente mit allen modernenZutaten: die ,,ClipperElb-Lodge".
2 weitbtick in RichtungNordsee:
Vor der Dachterrassedes Boardinghousebreiten sich Elbeund
Hafen,der ehemaligeFährterminal
(links) und die lebendigeGro[3e
Elbstraßemit dem Fischmarktaus.
3 Lichtraum mit weicher Polsterung:
Auf dem Weg zu den Zimmern und
Suitenkreiert der,,Wintergarten"
eine Ruheinselmit Loungecharakter.
am Hamburge
EineNachtodereinenMonat- in derClipperEtb-Lodge
C X T B R IC ITTE
KÖST ERPRODUKT IONE V A -MA R IAK R A IK E R .S TU B INTE
F O T O SCHRIST OPH
JU R C ZY K
142 SCHoN E RW O H N E N 1 / 2 0 0 5
II
I
f;ii
qlil
i:N
tr
I
I
I
I
,
n fühlensichmodern
denfastwiezu Hause
SC H O N ER
I
I
i
I
HoteIkonzept
m i t P r i v a t s ph ä re
uNDsrEHAr lA GESAcr,die Dame, die in einer laueu Hambtrrger Sommernacht oben auf der Dachterrasseder ,,Clipper
Elb-Lodge"gefragt wurde: ,,Willst du meine Frau werden?"
Der Bräutigam, Gast im Hamburger Boardinghouse,hatte
sich etwas sehr Besonderesausgedacht,um seiner Atrserwählten einen Heiratsantragzu machen. Er hatte diesen
fantastischen Ort hoch über der EIbe mit Blick auf die Ktihlbrandbrücke mit roo kleinen Kerzen in Herzform in eine
romantische Insel verwandclt, den Sonnenuntcrgangabgc-
144 S CHoN E RW O H N E N ' , l l 2 0 0 5
'l Cute Geisteram
Empfang:Um
die Kleinigkeitendes täglichen
Lebenskümmert sich dezent.aber
effektiv der Einkaufs-,Reinigungs-,
Wäsche-und Conciergeservice.
2 Sushioder Suppe,Sandwiches
oder Satate,Brötchenoder
Bagels- im ,,Oh,it's fresh",dem
Selbstbedienungsrestaurant
im
Erdgeschoss,
ist altes frisch,
was auf den Tischkommt, vom
Frühstückbis zum Abendessen.
3 SchöneAussichtenauf eine
kleine Pause- mit Latte Macchiato,
Gebäckund Blickauf den Hafen.
/-
----l
tr
I
i'.*,t*qI
:
J
I
Kcin Ptatz für Hcimweh: In den
groPzügigenSuiten fühtt man
slch gleich wie zu Hause.
wartet rrnd als rlar.rnarrch ltoch die Lichter inr Hamburger
Ilafen angingen llncl ein g-rof3esContainerschiff langsan-r
aus R i cl rt t r ngNor c ls ee
c l i eEl b e h i n a u fz o g ,d i e e n ts c h e i dende
Fragegestellt.Kann nran ciawiclerstehen/
Kann solch ein nüchternesKonzept srl ronrantisclr
s e i n ?N {i tc ler nK onz eptis t c l a sErfo l g s g e h e i m n icsl e r,,C l i pper
E l b L o d g e"genleint ; ein A p a rtm e n th a u s i, n d e rn rn a n si cl .r
für eine Nacht,ein paar Tageoclereinige Monate einquartieren kann, weil man zum Beispielliir einige Zeit beruflich in +
ii ;.
'f
,!/"
tl
I
li
]I
&
t.\ \{t'ß
$;
rrnd A rbei tsel ektroni kun( ] lr it
+ < lieHans es t a cvl te rs e tz tw i rtl , d i e e i g e n eW ohnttns att rni t [Jnterhal trrr.rgsc inc r nrant lc t -c rtOrt a trc r c l c s w c g c ttn o c l t l a rtgc ni cl rt ci ncr K ti chc,i n cl cr si ch cl asFrti hstti ckoc' l crat r chcin
zuberei tel tl assetr.D as al l esrvir d ge
auf gebennill L rn de i n H o te l ti b e r s o l c h e i tr ettl atl gertl S onrrtagsbrateri
Elbblick, clett Ittatt
tri etet krrint rlrrrch den h;rnseatischstert
Z eit r : r ur nk ein w i rk l i c h a n h e i m e l n c i eZs n h ar-tse
F iir s olc l' r eF ä l l e i s t d a s Il a rrs rn i t d e n e e rättttti g-etr in Ilarnbrrrgbelkorntleukantr,eine tttlrt'erfetrclschöne
R attsnr it cler
cl i earrIcl enrD achcl esscl rl i chterr
al )er Terrasse,
Z inr r ler n r r nd g ro ß z ti g i g e nS rri te ni c l e a ln: tttcl ertr,
(l
errl
Ga stalles
nic ht unper s (i n l i c he i n g e ri c h tc t,p e rl c k t a u ssestattet S andstei n-r.rndGl asfassacltlei rortt trnd
14 6
SC H O N E R WOHN E N 1 /2 0 05
I
Hunger? Den Kilhbchrank in der Küche
kann man sich stets füllen lassen.
l' i
i( ''
-Jt1
\-ih
rt-.rt\_-
',-:
|
..
"--r'
ii
-
*.-.a.-_-_
!ilr*,
!
ad9,
*
-Z
Fü rS e l b s t s t ä n d i ge :
dieKu c h ei m T i m me r
-
+ zu Fül3en legt, was das Herz begehrt: die Elbe, den
Hafen, die Köhlbrandbrücke und die Große Elbstraße,
und quirligsten Meilen
eine der zvr ZeiI angesagtesten
der Stadt. Gleich nebenan ist das Stilwerk, das norddeutsche Designzentrum, und im Sommer kann man
sich der-rSundowner gleich in einer der trendigen
Strandbarsvis-ä-visder ,,ClipperElb-Lodge"servieren
lassen.Was will man also mehr?! Ach ja: An kalten
Winterabenden heizt die Sauna im Keller ordentlich
ein, eine gute Feesorgt auf Wunsch für einen gefüllten
Kühlschrank und eine gute FlascheRotwein, und am
Morgen danach kann man auch ohne Frühsttick das
Apartment verlassen,weil unten, nebendem Empfang,
das ,,Oh, it's fresh" mit duftendem Milchkaffee und
frischen Croissants wartet. Während man arbeitet
oder Hamburg erkundet, erledigen gute Geister die
Reinigung des Zuhausesauf Zeit und kümmern sich
auch darurn, die Spuren der Liebeserklärungvom
+
Vlrabend dezent zu beseitigen...
Wer will,
Selbermachenoderservierenlassen?
frühstücktin der eigenenSuiteoderfindet
unten,im Caf6.
Köstlichkeiten
die morgendlichen
I4 6 5CHÖ N E R W O H N E N1 / 2 0 0 5
K oeLnme sCsner b F l
fv es s epla T
t z,5 0 6 7 9K ö t n
Ieief on018 05 9 1 3 1 3 1
( 0, 12t UR/ M i n u t ca u sd e m d l F cstn e lr )
ieLefax0Z2i 821,-2799
r [email protected] v ls i t okro e L n m e sdsee
@ ED
koeInmesse
hotel-inJo
CLIPPER ELB.LODGE
22767Hamburg
7ilEckeCroßeElbstraße,
Carsten-Rehder-Straße
Tet.(0 a0) 80 90 10,Fax(0 40) 80 90 19 99
pper-hoteLs.de
[email protected]
www.clipper-hotets.de,
P r e i s eS: t u d i o( b i s3 5 m ') : 1 0 8 E u r o( p r oN a c h tf ü r e i n e n
von 3 bis6Tagen),103 Euro(proNacht,T bis 30Tage),
Aufenthatt
92 Euro(für Langzeitaufenthalte)
JuniorSuite(bis50 m'):
v o n 1 0 1b i s 11 9 E u r o( j e n a c hA u f e n t h a t t s d a u e r )
Suite(mit Etbbtick,
bis68 m'):von 132 bis 155 Euro.
Executive
sindeineTeilreinigung
lm Preisinbegriffen
nachjeder6. Nacht
nachjeder3. Nachtund eineVollreinigung
EinkaufsundWäscheservice.
AufWunschConcierge-,
gibt es in der NähedesHamburger
WeitereBoardinghouses
und Berlin-Steglitz
Michetssowiein Berlin-Mitte
I
1 BesteLiege:Vordem Einschlafenkann man noch
schnel[ den grofSenContainerschiffenzuwinken.
2 Internetanschtuss.Telefonund Fax,DVD und Hi-Fi:
Alles, was der moderne Menschzum Lebenund
Arbeiten braucht,findet er auf Zeit im Boardinghouse.
IrTii]HE-täE
I
i