Ausgabe 09-2007 - Berliner Lokalnachrichten

Сomentários

Transcrição

Ausgabe 09-2007 - Berliner Lokalnachrichten
Berliner
KIEZINFOS VON ADLERSHOF ÜBER CHARLOTTENBURG, FRIEDRICHSHAIN, KÖPENICK, LICHTENBERG BIS ZEHLENDORF
18. JAHRGANG • MAI 2007 • NR. 9
ALLE ZWEI WOCHEN NEU UND KOSTENLOS
AlpakaNachwuchs
MIT UNS KÖNNEN SIE AUCH IN
DIESER AUSGABE GEWINNEN!!!
Auf der großen Freianlage in
Friedrichsfelde, unweit der
Cafeteria, hat sich die AlpakaHerde innerhalb eines Monats
um drei Jungtiere vergrößert.
„Priemel“, „Franco“ und „Othello“ heißen die drei zwischen 17.
März und 20. April Geborenen.
Alpakas sind Haustiere und stammen ebenso wie die auf der Nachbaranlage lebenden Lamas von den
südamerikanischen Guanakos ab.
Deren Herde präsentiert auf der
übernächsten Anlage auch zwei
Jungtiere. Alpakas sind zu WollLieferanten gezüchtet worden, und
die Bezeichnung „Schafkamele“ ist
für sie besonders zutreffend. Ihre
Wolle wächst aber langsamer als
die bei Schafen, so daß nicht jedes
Jahr geerntet werden kann. Während die Guanako-Wildtiere in der
Körperfärbung uniform erscheinen,
zeigen sich die Alpakas von weiß bis
schwarz, einfarbig oder gefleckt in
der für Haustiere typischen Buntheit.
Vater „Orlando“ (8) vom Tierpark
Angermünde ist vorwiegend hellgrau. So sieht auch Sohn „Othello“
aus. Dessen Mutter „Pussy“ (9)
dagegen ist dunkelbraun. Tochter
„Priemel“ gleicht der dunklen Mutter „Pretty Woman“ (17). Etwas
enttäuscht der Sohn der lebhaft
gefleckten „Fabiola“ (8), denn auch
„Franco“ zeigt sich fast einfarbig
dunkel mit ein paar weißen Flecken.
Die Muttertiere wurden bereits alle
im Tierpark Berlin geboren, und mit
den drei Neuankömmlingen umfaßt
die Herde nun 14 Alpakas.
Claus Pohle
Balkon über
dem Spreeufer
Mit einer Plattform lockt künftig Kreuzberg Neugierige an
die Spree.
Ein Balkon, der mehrere Meter
über dem Spreeufer scheinbar
schwebt, soll einen faszinierenden
Ausblick auf die andere Seite des
Bezirkes nach Friedrichshain bieten. In zwei Monaten wird die cirka
100 Quadratmeter große Plattform
an der Brommybrücke fertig sein.
Die Stahlkonstruktion ragt zwei
Meter über das Ufer hinaus. Die
Baukosten des Spreebalkons betragen cirka 80.000 Euro. Finanziert
wird das Vorhaben auch mit Geld
aus Brüssel und dem Bund. „Wir
erobern die Spree zurück“, sagte
Stadtentwicklungssenatorin Ingeborg Junge-Reyer (SPD) anlässlich
des Baubeginns.
Mienleh
SCHAUEN SIE EINFACH NACH DEM GLÜCKSKLEE!
Wenn nichts anderes gefordert, dann schicken sie uns das Lösungswort des Kreuzworträtsels zum Muttertag auf Seite 8. Bitte dabei ihren Gewinnwunsch A oder B
oder C... mit angeben. Ihre Anschrift und wenn möglich Telefon nicht vergessen und
ab per Postkarte, Fax oder mail an die Berliner LOKALNACHRICHTEN.
Unsere Adresse: Landsberger Allee 24, 10249 Berlin, Fax: 030 / 53212219, mail: [email protected]
lokalnachrichten-verlag.de. Die Gewinner werden benachrichtigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Viel Glück! Einsendeschluss für diese Ausgabe ist der 18. Mai 2007.
Ruth Werner zum 100.
An der Autorin von „Sonjas Rapport“ scheiden sich die
Geister / Am 15. Mai Soli-Aktion in Berlin-Treptow
Lesen sie dazu mehr auf Seite 7
Kindheit ade...
430 Jungen und Mädchen feierten am 5. Mai im Friedrichstadtpalast den symbolischen
Abschied von der Kindheit.
Der Platz am Wasserturm
Es ist vollbracht, der Platz am
Wasserturm ist weitestgehend
saniert und kann endlich von
den Anwohnern genutzt werden. Die Sitzbänke auf dem
Plateau des Wasserturmplatzes
zwischen Knaackstraße und
BelforterStraße sind bei den
Besuchern gefragt.
Die neu angelegte Rasenfläche
auf den Gewölbedecken der einstigen Wasserspeicher wird von
Sonnenanbetern belagert. Und am
Fuße des Wasserturms im Schatten
der wenigen erhaltenen großen
Bäume spielen Kinder und Jugendliche auf einem Bolzplatz, erklimmen Klettergerüst oder rutschen aus
luftiger Höhe in einer Stahlröhre
direkt in den Sandkasten.
Der zirka 19 500 Quadratmeter
große Park ist nach mehr als zwölfjähriger Bauzeit wieder für jedermann zugänglich. Etwa 8 000 neue
Gehölze wurden dort gepflanzt,
in dessen Vorfeld zahlreiche Bürgerproteste gegen die vom Bezirk
angeordneten Baumfällungen laut
wurden. Grund für die Abholzung:
Viele Bäume hatten mit ihrem
Wurzelwerk die Decken der Wasserspeicher beschädigt, so dass dort
Regenwasser eindringen konnte.
Als Ersatz wurden jetzt Weinstöcke
am Südhang und Rosen entlang der
600 Meter lange Umfassungsmauer
des Areals gepflanzt.
Der Wasserturmplatz ist ein
Bau- und Gartendenkmal, dessen
Gestalt durch die wasserwerkstechnischen Anlagen des 19. Jahrhunderts geprägt wurden. Es ist die
erste Wasserversorgungsanlage von
Berlin und seit 1915 besteht der
Platz als öffentliche Grünanlage.
1935 erfolgte eine Umgestaltung
der Grünanlage nach den Plänen
von Paul Mittelstädt. Bereits 1992
wurde mit der schrittweise Sanierung des Areals begonnen Als
erstes wurde der schmale Steigturm
saniert. Weit mehr als 1,8 Millionen
Euro hat die Sanierung des Platzes
gekostet. Und ein Ende der Arbeiten scheint noch nicht erreicht.
Denn die neben dem Wasserturm
bestehende Kindertagesstätte wird
derzeit saniert.
Die Festveranstaltung war nach
einer sechsmonatigen Vorbereitung
der Höhepunkt. Insgesamt nehmen
in diesem Jahr 1.350 Jugendliche
an den Jugendfeiern des Humanistischen Verbandes teil.
Als Festredner der Auftaktveranstaltung sprach der Bürgermeister des Bezirkes Berlin-Mitte Dr.
Christian Hanke zu den jungen
Menschen. Die Veranstaltung war
geprägt von feierlichen, nachdenklichen und temperamentvollen
Momenten. In den Liedern, Theater- und Tanzszenen standen die
betonte somit die humanistischen
Werte Selbstbestimmung und
Solidarität.
In Workshops und Projekten
haben sich die Jugendlichen
intensiv und kreativ auf das
Erwachsenwerden vorbereitet.
„Erwachsenwerden heißt für mich
selbständiger werden“, so der
14-jährige Antonio Kammertöns.
Während der Vorbereitung konnte
er z.B. bei einem Besuch in der
Sternwarte Neues lernen und
in den Projekten selbst aktiv
werden. Themen wie Mitbestimmung, Drogen, Gewaltprävention, Geschichte und das Leben
in anderen Kulturen standen auf
dem Programm. Die jungen Menschen entdeckten neue Aspekte
Text und Foto: Mienleh
„Ich staune in mich selbst hinein“
In der Aktionsausstellung von
Elisabeth Niggemeyer, Nancy
Hoenisch und dem Verlag das
netz begegnen junge Kinder zwischen vier und acht Jahren und
ihre erwachsenen Begleiter den
Geheimnissen und Schönheiten
des menschlichen Körpers.
ly-Brandt-Haus, Stresemannstraße
28, in 10963 Berlin – Kreuzberg.
Gruppenbesuche Dienstag bis
Freitag in der Zeit von 9 bis 16
Uhr, bitte nur mit Anmeldung;
telefonisch unter 0177 677 60 41,
per Mail: erfi[email protected]
In jedem der neun Themenkreise
können die Kinder die eigenen
Körperschätze und die der anderen
kennen – und schützen lernen.
Die Themen werden anschaulich
durch alltägliche Dinge, die in
Szene gesetzt und überraschend
neu erfunden werden.
Die Ausstellung verbindet die
Weitere Informationen:
Die Veranstalter empfehlen
mindestens einen Erwachsenen
für die Begleitung von zehn
Kindern. Familientage Sonnabend und Sonntag von 10
bis 16 Uhr, ohne Anmeldung.
Eintritt 2 Euro pro Person, Sa
und So.
spielerische Lust auf die Welt, die
Neugier, die Freude am Entdecken
der Kinder mit sinnesfroher Fort-
bildung für Erwachsene.
Die Aktionsausstellung läuft
vom 15. bis 25. Mai 2007 im Wil-
Finale der ersten Festveranstaltung 2007 im Friedrichstadtpalast. Foto: HVD
Fragen des Erwachsenwerdens im
Mittelpunkt.
Von Streit und Versöhnung, Loslassen und Freundschaft handelten
die Theaterszenen in dem eineinhalbstündigen Programm. Junge
Darsteller und bekannte Künstler
wie Barbara Kellerbauer und Dirk
Michaelis sprachen Jugendliche
wie Eltern gleichermaßen an.
„Geh deinen Weg, doch schau
dich um“ ermutigte ein Song und
im Umgang mit Computer, Film
und Fotografie und wurden auch
beim Comiczeichnen, Malen und
Theaterspielen kreativ. Die „letzte
Fete vor’m Erwachsenwerden“ im
Matrix war ein Höhepunkt in der
Vorbereitung.
Weitere Jugendfeiern finden
am 12. und am 26. Mai 2007 jeweils um 9 Uhr und 11:30 Uhr
im Friedrichstadtpalast statt.
Vampire bleiben länger und Tag der offenen Tür
(Alfred), Lucy Scherer (Sarah) und
Mathias Schlung (Professor Abronsius) willkommen heißen. Die
Darsteller aus Berlin präsentieren
Ausschnitte aus fünf verschiedenen
Szenen, unter anderem den Song
„Totale Finsternis“ und das Solo
„Für Sarah“ mit Alexander Klaws.
Berliner Bürgerbräu begrüßt sie auf dem 17. Bölschefest
Gewinn H: Wir verlosen 2 x 2
Tickets für „Tanz der Vampire“.
Wie sie je zwei davon gewinnen
können erfahren sie unter dem
Glücksklee auf dieser Seite.
„Bürgerbräu´s
Zwergenaufstand“
Die Vampire bleiben
Hauptstädter! Nach
über 150 Vorstellungen
gibt das Theater des Westens die Spielzeitverlängerung
für das Grusical „TANZ DER
VAMPIRE“ von Roman Polanski bekannt.
laden die Vampire zum ersten „Tag
der offenen Tür“ in ihr Theater. Zur
besten Blutsauger-Primetime wird
Carmen Nebel in ihrer MuttertagsSendung aus Erfurt das gesamte
Ensemble um Jack Rebaldi (Graf
von Krolock), Alexander Klaws
Bis Januar 2008 wird das Grusical in Berlin gespielt. Gleichzeitig
präsentieren sich die Vampire
einem Millionenpublikum: ZDFModeratorin Carmen Nebel erwartet am 13. Mai in ihrer Sendung
„Willkommen bei Carmen Nebel“
das gesamte Ensemble mit einem
fünfminütigen Medley. An jenem
Sonntag findet im Theater des
Westens keine Vorstellung statt.
Wenige Tage später, am 18. Mai,
“Wenn Pinguine frieren” – Künstler helfen ACHSE e.V.
ist eine Benefiz-Gala, die am
14.05,2007 um 19 Uhr, zugunsten von Kindern, die an einer
chronischen seltenen Erkrankung leiden, stattfindet.
Die gemeinnützige Allianz
Chronischer Seltener Erkrankun-
gen (ACHSE) hat das Ziel, auf die
Probleme der betroffenen Menschen aufmerksam zu machen und
Lösungen voranzutreiben. Etwa
vier Millionen Menschen sind in
Deutschland von einer der ca.
5.000 seltenen Erkrankungen
betroffen, Eine Erkrankung gilt
als selten, wenn höchstens 5 von
10.000 Menschen an ihr leiden.
Eva Luise Köhler ist die Schirmherrin von “ACHSE e.V.”. Sie
nimmt als Ehrengast an der Benefizgala am 14. Mai teil. In Aktion
ist auch das Kinderensemble des
Friedrichstadtpalastes.
WWW.LOKALNACHRICHTEN-VERLAG.DE
Dort können sie sich auch ausführlich informieren über
Bei der Aktion geht es darum dass Zwergenpunkte gesammelt
werden.l. 130 Stück dann erhält man einen
männlichen oder weiblichen Zwerg in
ausgewählten Vodafone Shops oder im
Brauereishop. Die Aktion läuft bis Ende
September. Zwergengutscheine sind auf
den Flaschen(Rückenetikett) oder bei
Bestellung einer Bürgerbräuspezialität in der Gastronomie erhältlich.
Auszüge aus dem
Bölschefest-Programm vom 12. und
13. Mai 2007finden Sie auf Seite 3
2 BERLINER LOKALNACHRICHTEN
Regionales...
NR. 9 - MAI 2007
Himmelfahrts-Fest am 17. Mai ab 10.00 Uhr
95. Jahre
ImmanuelKant- Gymnasium
Himmelfahrts-Fest
im Frischfisch-Paradies
„Forellenhof Roter“ wird zum
„Spandauer Fischmarkt“
Aus dem Forellenhof Roter
in der Spandauer Wilhelmstraße
(Ecke Weinmeisterhornweg)
wird jetzt der „Spandauer Fischmarkt“, ein Frischfischparadies.
Als Auftakt-Veranstaltung lädt
der „neue“ Fischmarkt zu einem
Himmelfahrts-Schlemmerfest am
17. Mai von 10 bis 19 Uhr ein.
Bei Musik erwarten die Besucher
im neuen Garten-Restaurant mit
120 Sitzplätzen u. a. frische Forellen vom Grill, die vom Berliner
Sternekoch und „Koch des Jahres
2007“, Tim Raue, eigens für diese
Feier als „Spezialgericht“ kreiert
werden. Das gesamte Team des 1.
Berliner Fischmarktes unterstützt
am 17. Mai die acht Kollegen in
Spandau, um den Gästen eine breite Auswahl an gegrillten, gebratenen, geräucherten und gekochten
Fischspezialitäten aus frischen
Fischen anbieten zu können.
Hatte der Forellenhof Roter bereits in der Vergangenheit einen
werden aus dem Oman eingeflogen. Räucherfisch direkt aus dem
eigenen Ofen, Matjesprodukte,
vielfältige Salate, Fischplatten
für Feiern und Zubehör runden
das Angebot ab, so dass sowohl
für Sushi-Gourmets wie auch für
den Genießer deftiger Gerichte
alles zu haben ist.
Nach und nach soll das idyllisch
gelegene und 26.000 Quadratmeter große Fischparadies an der
Wilhelmstraße, Ecke Weinmeisterhornweg zu einem Mekka für
Fischliebhaber ausgebaut werden.
Leckere Fischgerichte sind gesund
und liegen voll im Wellness-Trend.
Für Interessierte sind darüber
hinaus Räucher- und Kochkurse
geplant.
Das älteste Gymnasium
Lichtenbergs, das Immanuel-Kant-Gymnasium – gegründet 1912 in Karlshorst
– ist 95 Jahre alt.
Ein kurzer geschichtlicher Exkurs
Der Forellenhof Siegfried Roter
entstand aus einem Hobby des
Gründers. Als gebürtiger Schlesier
aß Siegfried Roter gern frische
Forellen, die es in Berlin damals
Gut besucht von interessierten Gästen, die Ideenbörse 2007 in der Messe Berlin.
Kongress-Messe ist erfolgreiche Dialog-Plattform für den Mittelstand
Ideenbörse war erstmals in Berlin zu Gast
Die vor neun Jahren zuerst
in Baden-Württemberg eingeführte Ideenbörse hat sich
zu einer erfolgreichen Dialog-Plattform für Marketing,
Kommunikation und Vertrieb
entwickelt.
Gesellschafterin Gorza Stefaniak und Koch Mario freuen sich auf
die Himmelfahrtsgäste.
guten Namen als Forellenlieferant (u. a. für das KaDeWe), so
wird das Angebot an Frischfisch
und Krustentieren nun deutlich
erweitert. Neben lebendfrischen
Forellen ist ein umfassendes
Sortiment an einheimischen
Süßwasserfischen erhältlich.
Von Aal bis Zander umfasst es
auch Saiblinge, Störe, Welse
und Karpfen aus Spreewald und
Havel. Seeteufel, Steinbeißer,
Lachs und Seezunge aus dem
Atlantik ergänzen das Angebot.
Von den Ostseefischern kommen
fangfrische Schollen, Dorsche,
Flundern, Heringe und Hornhechte. Exoten, wie Red Snapper, Zackenbarsch, Thunfisch,
Schwertfi sch oder Mahi Mahi,
nicht lebendig zu kaufen gab. In
Spandau fand Roter am Weinmeisterhornweg einen Grundwassersenkgraben mit sehr guten
Wassereigenschaften, um Forellen
zu züchten. 1959 erhielt Roter
die Gewerbegenehmigung und
legte 1963 die jetzt bestehenden
Zucht- und Hälterteiche an, die
bis zu vier Tonnen Lebendfisch
beherbergen.
Text und Foto: M.J.
Die Öffnungszeiten
des Marktes: Di. - Fr. 10-20
Uhr, Sa. 10-16 Uhr, So. 10-12
Uhr. Das kleine Fischrestaurant ist von 11-19 Uhr, Sa.
11-15 Uhr geöffnet. Montag
Ruhetag.
Anzeige
Benimmregeln für Handynutzer
Handyklingeln im Kino? Lautes Telefonieren dem Tisch abgelegt, bekommen Begleitpersoin der U-Bahn? Obwohl fast jeder ein Mobilte- nen vermittelt, dass ein Anruf Vorrang hat.
lefon besitzt, fühlen sich vieRegeln
le gestört, wenn Mitmenbeim
Telefonieren
schen es häufig nutzen. Deshalb sollten Handynutzer eiIn der Öffentlichkeit genige Regeln beachten:
hört es zum guten Ton, das
Mobiltelefon auf VibrationsZu unpassenden
alarm oder auf stumm zu
Gelegenheiten:
schalten. Wer beispielsweise
Bitte abschalten!
in der U-Bahn angerufen
wird, sollte nicht munter
Ob Kirche, Kino oder
drauf los plaudern, sondern
Theater – hier gehört das
dem Gesprächspartner anHandy grundsätzlich ausbieten, bei nächstmöglicher
geschaltet, um andere Besucher nicht zu stören. Auch an
Foto: IZMF Gelegenheit zurückzurufen.
Orten, die als „Handyfreie
Wer trotzdem telefoniert,
Zonen“ gekennzeichnet sind, müssen Mobilte- muss nicht alle Welt an seinem Privatleben teillefone ausgeschaltet bleiben. In vielen Tank- haben lassen, sondern sollte lieber leise sprestellen, Arztpraxen oder im Flugzeug herrscht chen. Als wichtigste Merkregel gilt: Stilvoller
Handyverbot. Das soll verhindern, dass die Umgang mit dem Handy bedeutet, es so einzusetzen, dass möglichst keiner etwas von seiGeräte sensible Technik stören könnten.
Im Beruf gilt, das Handy vor Besprechungen ner Existenz bemerkt.
Allgemeine Infos zur Mobilkommunikation
auszuschalten. Steht ein wichtiges Telefonat an,
sollten die Anwesenden darüber informiert gibt es beim Informationszentrum Mobilfunk
werden. Auch im Restaurant ist Telefonieren e.V. (IZMF) unter der kostenlosen Hotline 0800zumeist unangebracht. Wird das Handy auf 330 31 33 oder unter www.izmf.de
Foto: DP
So bot die Ideenbörse 2007, die
erstmals in Berlin zu Gast war,
den Teilnehmern eine Vielzahl
neuer Geschäftsideen und innovativer Ansätze. 75 Unternehmen
präsentierten den rund 1.000
Fachbesuchern am 26. April in
der Messe Berlin das gesamte
Spektrum der Marketing-Dienstleistungen. Viele der Aussteller
bescheinigten der Ideenbörse einen
weiteren Anstieg in der Qualität
ihrer Messekontakte. Prominenter
Interviewpartner der diesjährigen
Börse war Fußball-Nationalspieler
Arne Friedrich von Hertha BSC.
Gerade die vielen Menschen,
die neugierig sind auf innovative
Geschäftsideen, machen die Ideenbörse für das Fachpublikum
interessant. Den Marketing- und
Vertriebsentscheidern eröffnen
sich hier umfangreiche Möglichkeiten, Netzwerke zu knüpfen
und Synergieeffekte zu entdecken. Denn neue Ideen sind das
Ergebnis eines innovativen und
erfinderfreundlichen Umfeldes.
Und mit der Ideenbörse schafft die
Deutsche Post eine Plattform, auf
der genau dieser Austausch von
Ideen möglich wird.
Unter dem Motto „Ohne neue
Ideen fehlt das Wichtigste“ prä-
sentierten Unternehmen aus allen
Branchenzweigen der Kommunikation wie zum Beispiel Druckereien, Lettershops, Werbemittelhändler, Werbeagenturen, Verlage, Verbände und Institutionen
sowie Anbieter aus den Bereichen
Aus- und Weiterbildung ihre Marketing-Dienstleistungen: Von der
Vertriebsstrategie bis zum Werbeartikel, von der Drucklösung bis
zum Dialog Marketing-Service
war alles zu finden. Der begleitende Kongress mit Top-Referenten
hielt für die 250 Teilnehmer besondere Highlights bereit. Neben
Holger Jung, Gründer der Agentur
Jung von Matt, erläuterten Prof.
Dr. Dr. Helmut Schneider von der
Steinbeis Hochschule Berlin und
der Marketing-Berater Thomas
Patalas, warum es sich gerade
für kleine und mittelständische
Unternehmen lohnt, auf ungewöhnliche Marketingstrategien
zu setzen.
„Global inspirieren, regional informieren“ – mit diesem Konzept
begann die Erfolgsgeschichte der
Ideenbörse 1998 in Freiburg. Seit
damals hat sie sich permanent
weiterentwickelt. In diesem Jahr
positioniert sich die Ideenbörse
mit insgesamt fünf Standorten als
deutschlandweite Kongress-Messe
für Marketing, Kommunikation
und Vertrieb.
Weitere Informationen:
rund um die Ideenbörse der
Deutschen Post unter www.ideenboerse.de
Durch Berlin fahren und nichts versäumen
Unter dem Namen „zitty fährt
mit“ liegt das Stadtmagazin
seit Saisonstart in allen 40 City
Cruisern auf den Berliner Linien aus.
Beide Unternehmen sorgen seit
ihrer Gründung mit unkonventionellem Auftreten und innovativen
Ideen für ein unverwechselbares
Stadtbild. In 2007 haben beide
Unternehmen Neuigkeiten zu
vermelden:
Zum 30. Geburtstagsjubiläum
erscheint die zitty in einem neuen
Outfit.. „Trau keiner unter 30“
– so titelt Chefredakteur Matthias
Kalle auf dem Jubiläumsheft in
Anspielung auf die wilden Jahre
des Magazins. Das Heft wird erstmals auf Zeitschriftenpapier gedruckt und hat eine neue Struktur
aus drei Büchern – Berlin – Kultur
– Programm erhalten.
Seit 10 Jahren düsen die Kultflitzer der Velotaxi GmbH durch
die Hauptstadt und warten seit
2007 mit dem neuen Fahrzeug
CityCruiser II (LOKALNACHRICHTEN informierte) als gelungene Kombination aus aktivem
Umweltschutz, Mobilität und
Werbewirkung in innerstädtischen
Arealen auf.
Das neue Velotaxi-Produkt „City-
Cruiser II“ ist durch die Integration
modernster Brennstoffzellentechnik
gekennzeichnet. Diese alternative
Form der Energie wird eingesetzt
für die Nutzung des Elektrohilfsmotors und der Umsetzung einer
innovativen Werbetechnik.
In Berlin rollen die Kultflitzer
wie gewohnt in der Saison von
Ende März bis Ende Oktober
täglich in der Zeit von 12 bis 20
Uhr auf den Straßen. Die Preise
richten sich nach Länge und
Dauer der Fahrt. Der günstigste
Tarif beginnt bereits ab 5 Euro.
Der kostenlose Veloruf 0800-Velotaxi (0800-83 56 82 94) steht
täglich in der Zeit von 10 bis
20 Uhr für Vorbestellungen zur
Verfügung.
Mittels einer zitty – Lesestange ist die jeweils aktuelle
Ausgabe für jeden Fahrgast im
City Cruiser kostenlos einsehbar,
und die Fahrer sind dank der zitty
immer auf dem aktuellen Stand,
was in Berlin an Veranstaltungen,
Parties und Neuigkeiten geboten
wird. Garniert mit persönlichen
Empfehlungen erhalten Berliner
und Berlin-Besucher während
einer Velotaxi-Fahrt wertvolle
Insider-Tipps.
Durch Berlin fahren und nichts
versäumen: Die Aktion „zitty fährt
mit!“ machts möglich!
Das MoMa möchte unsere Produkte kaufen
2004 hatte die Ausstellung „Das
MoMa in Berlin“ des Museum
of Modern Art, New York,
über 1,2 Millionen Besucher
angezogen. Nun tritt Berlin den
„Gegenbesuch“ an.
Am 10. Mai eröffnen die MoMAStores New York die Design-Ausstellung „Destination: Berlin“ mit
Objekten von über 20 Berliner
Designern. Mit dabei sind Designprodukte aus einer Kreuzberger Werkstatt für behinderte
Menschen, die bereits weltweites
Renommee hat.
„Das MoMA möchte unsere
Produkte kaufen?“ Da staunten
die Einzieherinnen und Einzieher
in der ehemaligen “Blindenanstalt von Berlin“ in Kreuzberg
nicht schlecht, obwohl die Werkstatt für Sehbehinderte, Blinde
und psychisch kranke Menschen,
die seit 2005 zur Union Sozialer
Einrichtungen gGmbH (USE)
gehört, Abwechslung gewohnt
ist. Denn die hier gefertigten
Designprodukte, die bislang
unter der Marke „DIM – Die
Imaginäre Manufaktur“ verkauft
wurden, sind schon in Amerika
und Asien bekannt. Und es passiert auch immer wieder, dass
japanische Touristen im Laden
in der Oranienstraße 26 stehen,
weil sie Designerstücke aus der
Einzieherei oder Korbflechterei
bereits in Tokio gesehen haben.
Aber dass nun der MoMA-Store
Interesse anmeldete und über eintausend Produkte kaufen wollte,
das war nun doch etwas ganz
Neues. Die meisten der Produkte
sind praktische, kleine, sehr fein
gearbeitete Accessoires, unter
anderen der „Mess-Diener“, ein
Holzlineal mit Borsten zum Wegfegen von Radiergummikrümeln.
Analog dazu ein Holzdreieck
als „Mess-Dienerin“. Oder der
„Limpo“, ein Radiergummi,
eingefasst in eine feine Holzummantelung, ebenfalls mit Borsten
zum Säubern des Papiers.
Fortsetzung auf Seite 7
Dennoch nicht altehrwürdig
daherzukommen, sondern modern, frisch und jung geblieben
zu sein, ist für die Kantianer
eine Selbstverständlichkeit. Das
Gymnasium ist zum wichtigen
Bestandteil des Bildungsstandortes Nöldnerplatz geworden,
welcher demnächst durch die
Fertigstellung der Aula in der
Taut-Schule sowie durch die
neuen Sportflächen an der
Fischerstraße noch attraktiver
werden wird.
Der Geburtstag war Anlass
am 10. Mai 2007 ein großes
Fest zu feiern und den Lichtenbergern sowie ihren Gästen,
Nachbarn und Freunden die
Gelegenheit zu geben, sich
davon zu überzeugen, dass
eine Schule nicht im luftleeren
Raum existiert, obwohl Schüler
und Lehrer nicht immer ‚gleich
um die Ecke‘ wohnen. Es
wurde demonstriert, dass das
Gymnasium eine feste Bindung
an den Kiez hat und diese auch
benötigt.
Ausstellung: NSZwangsarbeit
Das Dokumentationszentrum NS-Zwangsarbeit Berlin-Schöneweide zeigt eine
neue Wechselausstellung:
„Erinnerung bewahren.
Sklaven- und Zwangsarbeiter des Dritten Reiches
aus Polen 1939-1945“ Die
Ausstellung dokumentiert das
Schicksal polnischer Zwangsarbeiter und Zwangsarbeiterinnen in den besetzten und
eingegliederten Gebieten Polens sowie in Deutschland.
Über 40 Schautafeln mit Fotos
und Dokumenten, Vitrinen
mit Originalobjekten, Biographien und zwei Medienstationen zeugen eindrücklich
von der „Vernichtung durch
Arbeit“ von KZ-Häftlingen
und der Ausbeutung der Arbeitskraft ziviler Zwangsarbeiter und Zwangsarbeiterinnen.
Rund 2,8 Millionen polnische
Männer, Frauen und Kinder
mussten während des Zweiten
Weltkrieges in der deutschen
Kriegs- und Landwirtschaft
arbeiten.
Die polnische Fassung der
Ausstellung wurde von der
Stiftung „Polnisch-Deutsche
Aussöhnung“ erarbeitet und
seit 2005 in verschiedenen
polnischen Städten gezeigt.
In Zusammenarbeit mit dem
Dokumentationszentrum
NS-Zwangsarbeit in BerlinSchöneweide entstand eine aktualisierte deutsche Fassung.
Ort: Dokumentationszentrum NS-Zwangsarbeit
Berlin-Schöneweide, Britzer
Str. 5, 12439 Berlin. Eintritt
frei. Um Anmeldung unter
der Rufnummer 639 028 80
wird gebeten. Die Ausstellung ist bis zum 14. Oktober
2007 täglich außer Montag
von 10 bis 18 Uhr geöffnet.
Führungen auf Anfrage.
Hotellerie & Wirtschaft...
NR. 9 - MAI 2007
AVENUE
LOUNGE
3
Anzeige
Auszüge aus dem Festprogramm
des 17. Friedrichshagener Fest auf
der „Bölsche“ am 12. und 13. Mai 2007
feat. DJ Max Leonidas und
Resident DJ FranckC. Kirk ,
Café de France. Donnerstag,
31. Mai 2007, ab 18.30. PEUGEOT AVENUE BERLIN,
Unter den Linden 62-68,
10117 Berlin. Eintritt frei!
Der DJ, der jedes Jahr Stars
wie Penelope Cruz beim Internationalen Cannes Filmfestival
zum Tanzen bringt, steht ein
paar Tage nach seinem Auftritt an der Côte d’ Azur in
Berlin an den Plattentellern:
Als erfolgreicher DJ, Sound
Engineer und Produzent ist Max
Leonidas gleichermaßen in Paris,
New York, Seattle oder Tokio zuhause. In mehreren Clubs – Ritz
Club, Z. Plage, Le Milliardaire,
Maxim’s, Findi Lounge – legt
er regelmäßig als Resident DJ
auf. In Cannes produziert er die
Lounge-Serie ‘Hotel Martinez ‘
(Royal River Records), im gleichnamigen Hotel wird jetzt am
4. Mai das lang ersehnte dritte
Album aus der Reihe präsentiert.
Dieses Album, Grundlage für
Leonidas’ Set im Café de France,
knüpft an die Vorgängeralben
an, die besonders für ihre fantasievoll eingebundenen Instrumentalpassagen gefeiert worden
DJ Max Leonadis
BERLINER LOKALNACHRICHTEN
Foto: Ag.
sind. Bei den samtweichen Jazz
Beats kann man schon mal anfangen, vom Sommer am Meer
oder an der Spree zu träumen...
Nach Büroschluss bietet das Café
de France, Unter den Linden
62-68, eine relaxte Atmosphäre
zum Ab-, Aus- und Entspannen.
Entweder man macht es sich in
den roten Sesseln auf der Galerie
gemütlich, isst im Bistro einen
Happen oder lässt sich von den
aus Frankreich eingeflogenen
DJs auf die Tanzfläche locken.
Wie jeden letzten Donnerstag
Abend im Monat werden neben
der regulären Getränkekarte
Cocktail-Klassiker und der schon
legendäre französische Vorspeisenteller angeboten.
Samstag, 12.05.2007 - Bühne Marktplatz:
Kaum zu glauben, dass dieser traurige Anblick bald verschwunden sein soll.
In die Trinkerhalle kommt das Restaurant
Es muss viel Geld investiert
werden , um den backsteineren
Koloss an der Landsberger
Allee Ecke Richard- Sorge Straße wieder auf Vordermann
zu bringen.
Zahllose Fensterscheiben sind
kaputt, Dachrinnen dienen als
Nistschalen für Tauben, Wasserlachen im Keller und zahllose
Löcher in den Decken lassen
nur schwerlich erahnen, dass in
diesen heiligen Hallen Berliner
Braukunst der Gerstensaft bis
Anfang der 90er Jahre floss.
Und seither verwahrlost das
Areal zusehends. „Wir werden
V.l.: Citibank Vorstandsvorsitzende
Sue Harnett, Marina Krause, Filialeiterin
der Citibank Friedrichstraße und Steve
Freiberg, Co-Chairman and CEO Citi
Global Consumer Group.
Foto: CB
Die Citibank expandiert weiter
in den Standort Berlin. Dazu wird
das Filialnetz erweitert, und neue
Mitarbeiter werden eingestellt. Ziel
ist es, die Marktpräsenz weiter zu
stärken und 100.000 neue Kunden
bis 2010 zu gewinnen. Mit 250.000
Kunden hat die Citibank derzeit
einen Marktanteil von 7.1% in
Berlin (im Vergleich zur Gesamt-
„Dafür haben wir auch EUFördermittel beantragt“, so der
Geschäftsmann. Doch noch ist
das Geld nicht bewilligt. Ganz
unabhängig von der erhofften
Finanzspritze aus Brüssel soll das
Areal bereits in diesem Monat für
das Publikum geöffnet werden.
„Ende Mai wird es auf dem Innenhof einen kleinen Biergarten
geben“, sagt Stegmann. Und
damit werde an die einstige Tradition des Hauses angeknüpft.
Denn bereits 1886 wurde an der
Landsberger Allee/Bier gebraut.
Georg Patzenhofer ließ dort Lagerkeller, Mälzerei, Sudhaus und
eine Schankwirtschaft mit Bier-
garten anlegen. 1871 wandelte
Patzenhofer, dessen Unternehmen
jährlich mehr als 10.000 Tonnen
Bier produzierte, in eine Aktiengesellschaft um. Später fusionierte
das Unternehmen mit Schultheiss
zur Schultheiss-Patzenhofer AG.
Erst 1990 wurde die Brauerei
geschlossen und ein . Teil der Anlagen abgerissen. Zahllose Pläne
das einstige Industrieareal auszubauen gab es. Zunächst plante
ein Investor dort eine Seniorenanlage. Auch von einer Passage mit
mehr als 200 Wohnungen sowie
Gastronomie und einem Hotel
wurde gesprochen.
Text und Foto: Mienleh
Wichtigste Incoming-Veranstaltung des Deutschland-Tourismus
Bei der Deutschen Zentrale
für Tourismus (DZT) laufen
die Vorbereitungen für den 33.
Germany Travel Märt (GTM)
auf Hochtouren.
Zur wichtigsten IncomingVeranstaltung für den Deutschland-Tourismus, der vom 13. bis
zum 15. Mai 2007 in Berlin und
Potsdam stattfindet, erwartet die
DZT rund 630 Einkäufer und
Medienvertreter aus 42 Ländern.
Im Estrel Convention Center
präsentieren bei dem zweitägigen
Citibank expandiert in Berlin
Flaggschiff-Filiale Friedrichstraße nach Komplettumbau
offiziell wiedereröffnet / Neue
Filialstandorte in Planung /
Mitarbeiter gesucht / 100.000
neue Kunden bis 2010
in der einstigen Trinkerhalle
ein Restaurant einrichten“, sagt
Ralf Stegmann, Geschäftsführer
der A&M Friedrichshöhe Gaststätten GmbH. Zunächst sollen
100 Gästen Platz finden. Hinzu
kommen nochmals 150 Sitzplätze
unter freiem Himmel. Und wenn
das einstige Brauereiareal in zwei
Jahren komplett saniert ist plant
der Geschäftsmann Platz für
2000 Gäste im Biergarten. „Spätestens 2009 wird das einstige
Brauereiareal komplett saniert
sein“, sagt Stegmann. Mehr als
14 Millionen Euro soll der Ausbau des unter Denkmalschutz
stehenden Fabrikareals Kosten.
Einwohnerzahl), bzw. 12,8% aller
Haushalte.
In der Friedrichstraße wurde am 7.
Mai 2007 die künftige FlaggschiffFiliale der Hauptstadt von der
Vorstandsvorsitzenden der Bank,
Sue Harnett, offiziell wiedereröffnet. Die Filiale wurde in den letzten
Monaten komplett um- und ausgebaut. Sie dient mit ihrem CitigoldCenter künftig als Zentrum für die
Vermögensberatungs-Aktivitäten
der Bank. 2007 sollen zudem zwei
neue Filialen entstehen, im Juni wird
ein Shop-in-Shop in Deutschlands
zweitgrößtem Saturn-Geschäft,
Tauentzien, eröffnet.
Berlin spielt eine wichtige Rolle
in der Strategie der Citibank in
Deutschland: „Citibank investiert
in den Standort Berlin“, so Sue
Harnett. „Berlin gehört 2007 zu
unseren Investitions-Schwerpunkten
in Deutschland. Mit dem Ausbau des
Standorts Friedrichstraße setzen wir
unsere Wachstumsstrategie in Berlin
konsequent fort.“ Bereits im letzten
Jahr wurden unter anderem die
Standorte am Wittenbergplatz und
Friedrichshain komplett umgebaut
und erweitert.
Die Bank hat 250 Mitarbeiter in
derzeit 24 Filialen in Berlin. In seiner
Mai-Ausgabe hat das Wirtschaftsmagazin Euro die Citibank gerade
zur „Besten Filialbank“ gekürt.
Das Magazin „karriere“ wählte die
Citibank kürzlich auf Platz zwei der
Top-Arbeitgeber in Deutschland.
schätzen das Informationsangebot. Denn der
Workshop bündelt umfassende Deutschlandinformationen und bietet die unterschiedlichsten Möglichkeiten,
Gesprächs- und Geschäftspartner zu treffen. Die
Workshop-Teilnehmer
haben Gelegenheit, sich
über Neuheiten, Trends
und Marktanforderungen
im Deutschland-Tourismus zu informieren sowie
Kontakte zu knüpfen und
Sie informierten die Berliner Presse über das bevorstehende Highlight zu pflegen. Bei vorter(v.l.n.r).: Gunther Träger, P/Ö, Petra Hedorfer, Vorsitzende des Vorstandes minierten Gesprächen
der DZT, Hanns Peter Nerger, Geschäftsführer der B T M und Dieter Hütte, bahnen sie Geschäfte an
GF der TM Brandenburg.
Foto: Gütte
oder schließen sie vor
Workshop mehr als 360 deutsche Reiseveranstalter, die ihr Ange- Ort ab. Vier Produktseminare für
Anbieter ihre Produkte und Dien- bot an Deutschland-Produkten Einkäufer sowie ein Presseforum
ergänzen wollen. Auf Reisebüros für deutsche und internationale
stleistungen.
Unter den Ausstellern bilden entfallen 21 Prozent, Großhändler Journalisten runden das Angebot
Tourismusorganisationen mit 32 sind mit 18 Prozent vertreten. Die ab.
Darüber hinaus werden die inProzent die größte Anbietergruppe. größte Delegation stammt mit 53
Es folgen individuelle Hotels, auf Einkäufern aus den USA, gefolgt ternationalen Teilnehmer nach dem
die 22 Prozent entfallen, sowie von Deutschland mit 45 Teilnehm- Workshop zu dreitägigen PostHotelgruppen und Reiseveranstal- ern und Großbritannien mit 43. Convention-Touren eingeladen,
ter mit jeweils 14 Prozent. Unter Aus China beziehungsweise Hon- bei denen sie Städte und Regionen
des Reiselandes Deutschland hautden internationalen Teilnehmern gkong reisen 35 Einkäufer an.
Aussteller wie Einkäufer nah erleben können.
2007 sind mehr als die Hälfte
Faszination Wasser - auf gemeinsamem Kurs
Der Tourismus boomt. Längst
sind Havel und Wannsee nicht
mehr nur für Berliner und Potsdamer ein beliebtes Ausflugsziel.
Schlösser und ihre Parkanlagen
sowie historische Begegnungsstätten und Sehenswürdigkeiten prägen
das Bild und versetzen Besucher in
die Vergangenheit. Warum diese
einzigartige Kulturlandschaft nicht
mal von ihrer schönsten Seite vom Wasser aus erkunden?
Dafür werben die Stern und
Kreisschiffahrt und Weisse Flotte
Potsdam im Rahmen der Abendveranstaltungen der GTM - Germany
Travel Mart 2007, der größten
Reisemesse für das Reiseland
Deutschland.
Darüber hinaus legen die Stern
Moderation: Michael Ehrenteit, Tontechnik /Lichttechnik:
Marian Homrighausen
10:00
DJ Hummel/ Michael Ehrenteit:
Musik und Informationen zum Fest
10:45
Bölschefest-Frühschoppen mit der Partyband MOONCAFÉ
11:00
offizielle Eröffnung des 17. Festes auf der „Bölsche“ mit
traditionellem Faßanstich
11:15
MOONCAFÉ - Frühschoppen mit der Partyband
12:00
Traditioneller „Bölsche-Talk“ mit interessanten
Gästen auf der Bühne
12:20
MOONCAFÉ, die Party geht weiter...
13:45
Musik und Infos mit DJ Hummel und
Moderator Micha Ehrenteit
14:00
Line-Dance aus Friedrichshagen: Senioren-Line-DanceGruppe vom Vital-Club Friedrichshagen
15:00
Das „Stadttheater Cöpenick“ präsentiert
„Peter und der Wolf“
16:30
Rock`n`Roll Kids: Konzert mit der
Kinderband TINTENHERZ
17:30
Musik und Infos mit DJ Hummel und
Moderator Micha Ehrenteit
18:30
It’s Party Time: Stimmung und gute Laune mit
der Band STATION 3 (bis 21:45 Uhr)
Dampferanlegestelle Müggelpark:
20:00
Musikalische Einstimmung auf das Feuerwerk: Kuschelklassik und Kuscheloldies am Müggelsee mit Hummels Disco
22:00
großes Feuerwerk auf dem Müggelsee (mit freundlicher Unterstützung: Schrörs Biergarten)
Sonntag, 13.05.2007 - Bühne Marktplatz:
Moderation –Michael Ehrenteit, Tontechnik /Lichttechnik –
Marian Homrighausen
11:00
Michael Ehrenteit/ DJ Hummel:
Musik und Informationen zum Fest
11:30
It’s Big Band Time: Konzert mit der Big Band des Gerhard
Hauptmann Gymnasiums aus Friedrichshagen
12:45
Jazz & Swing aus Friedrichshagen: WillHagen3
13:45
Musik und Infos mit DJ Hummel
und Moderator Micha Ehrenteit
14:00
Das „Stadttheater Cöpenick“
präsentiert „Peter und der Wolf“
15:00
Die KSC - Volleyball Frauen der 1.Bundesliga zu Gast beim
Bölschefest, Talk & kleine Volleyballeinlage
15:30
Ciao Ciao Bambina …: italienische Musik, Hits mit Mona
Napoli & Band
16:00
TWO TOWER COUNTRY DANCERS:
Westerntanzshow mit farbenprächtigen Kostüm
16:20
Ciao Ciao Bambina …: Mona Napoli & Band
17:00
Große Auslosung der Tombola der Werbegemeinschaft
Friedrichshagen (Hauptgewinn: eine TUI Reise im Wert von 1500 €)
17:30
Ciao Ciao Bambina …: Mona Napoli & Band
19:00
Hummels Disco - Musikalischer Ausklang
(Ende um 20:00 Uhr)
Weitere Veranstaltungen
Berliner Bürgerbräu (Brauereigelände, Josef-Nawrocki-Str. 164-166):
Sa./ So.:
buntes Familienprogramm an den Brauereihöfen, Unterhaltung bei Musik, Speis und Trank, Moderation Elmar Werner
(„Die Dicken Moderatoren“), Kamillo Showband, Horstels
Tanzmusik auf der Terrasse am Malzhof, Glücksrad, Shopverkauf und vieles mehr
Atelier Seelenbilder (Bölschestr. 99):
Samstag
10 - 18 Uhr : Offenes Atelier Seelenbilder mit Ausstellung
und Verkauf des druckfrischen Kalenders „ Spaziergang
durch Friedrichshagen „ 2008
Alter Ballsaal/Bräustübl (Müggelseedamm 164):
Samstag:
19 Uhr: Grand Prix Party: Live-Übertragung des Eurovision
Song Contest aus Helsinki. Das Bräustübl lädt ein, gemeinsam mit ihm zu fiebern, zu feiern und zu trinken. Ob jung,
ob alt, jeder ist bei uns willkommen. Kinderbetreuung garantiert. Eintritt frei.
Christophoruskirche:
Samstag:
20 Uhr : Benefizkonzert und Licht-Bilder-Schau mit Michael
M. Schneider am Flügel und Aquarellen der Friedrichshagener Malerin Maria M. Reder; Vernissage der Ausstellung „
Spaziergang durch Friedrichshagen „ (12.5. - 1.6.2007) mit
über 30 Aquarellen der Dipl. Malerin Maria M. Reder aus
den letzten 5 Jahren..../ Spenden zu Gunsten des Kirchendaches
Maschinenhaus der Berliner Bürgerbräu (Josef-Nawrocki-Str. 164-166):
Samstag:
20 Uhr : Berlin Rock n Rollers ..
Atelier Seelenbilder (Bölschestr. 99):
Sonntag:
11- 18 Uhr : Offenes Atelier Seelenbilder mit Live Musik
und Infos über die Friedrichshagener Malschule
Museum im Wasserwerk (Müggelseedamm 307):
Sonntag:
12 Uhr und 15:30 Uhr finden zwei öffentliche Führungen
(ohne Anmeldung, keine Führungsgebühr!) durch das Museum, seine Nebengebäude (Sammelbrunnen und Kreiselraum)
und über das Museumsgelände statt (Dampfmaschinenvorführung inbegriffen). Der Besucher kann hierbei in lockerer
Atmosphäre Teile des alten Wasserwerks Friedrichshagen
von 1893 in einer idealen Mischung aus Natur, historischer
Architektur, Technik und den musealen Ausstellungen kennen lernen und die idyllische Lage direkt am Müggelsee
genießen.
und Kreisschiffahrt und die Weisse
Flotte Potsdam wieder gegenseitig
am Wannsee und in Potsdam an
und laden zu einer Reise durch die
reizvollen Wasserlandschaften ein.
Die „Nächtliche Schlösserimpressionen“ von Mai bis August und
„Wannsee in Flammen“ am letzten
September-Wochenende bilden die
Saison-Highlights auf den HavelGewässern.
Weitere Informationen:
www.sternundkreis.de
Alter Ballsaal/Bräustübl (Müggelseedamm 164):
Sonntag:
16 Uhr: Operettenträume zum Muttertag ...Nadine Sieben
und Adrian Mechler nehmen Sie mit in ihre Operettenträume. Träumen und amüsieren Sie sich passend zum Muttertag
bei den bekannten und beliebten Liedern aus “Die Fledermaus”, “Gräfin Mariza”, “Der Vogelhändler” u.v.m. (10 €)
Änderungen vorbehalten (Stand 27.4.07)
4 BERLINER LOKALNACHRICHTEN
Reisen spezial...
NR. 9 - MAI 2007
Reiseziele für Berliner
Hamburg erleben mit
mobiler-Stadtführung
Als erste Stadt Deutschlands bietet die Hamburg
Tourismus GmbH (HHT)
zusammen mit der itour city
guide GmbH aus Weimar den
Besuchern der Hansestadt
ab sofort die Möglichkeit,
mit GPS-Geräten auf Entdeckungsreise zu gehen.
Mit charmantem Hamburger Schnack, zahlreichen spannenden Informationen und korrespondierenden Fotos sorgen
die sogenannten Guide´s für
einen ganz besonderen Hamburg
Besuch. „Jetzt seien Sie doch
nicht so verklemmt!“, neckt die
GPS-Stimme Jana ihren Begleiter auf deren Spaziergang durch
den Stadtteil St.Pauli. Schließlich
ist die Gegend zwischen Reeperbahn und Landungsbrücken
nicht umsonst das legendärste
Rotlichtviertel der Welt.
Gemeinsam führen die beiden kessen Audio-Reiseführer,
die fortan alle Hamburg Besucher, die sich eines der Geräte
bei der Tourist Information am
Hauptbahnhof ausleihen, auf
drei unterschiedlichen Touren
durch die Elbmetropole: den
City-Rundgang, den St. Pauli- und den Hafen-Rundgang.
Dabei haben die beiden Hamburg-Kenner durchaus mal einen
flotten Spruch auf den Lippen
und erklären ihren Zuhörern,
kurzweilig und spannend aufbereitet, alles Wichtige über
Hamburgs Sehenswürdigkeiten.
Vom großen Brand, der 1842 in
der historischen Deichstraße ausbrach, über Klaus Störtebecker
bis hin zur derzeit spannendsten
Baustelle Europas, der HafenCity
– je nachdem für welche Tour
man sich entscheidet und wahlweise in deutsch oder englischer
Sprache. „Wir sind sehr stolz, als
erste Metropole Deutschlands,
mobile GPS-Stadtführungen
anbieten zu können“, freut sich
Senator Gunnar Uldall, Präses
der Behörde für Wirtschaft und
Arbeit.
„Damit kombiniert die Hamburg Tourismus GmbH die Vorteile eines Navigationsgerätes
mit denen einer mobilen Stadtführung und ermöglicht Besuchern, Hamburg in ihrem eigenen
Tempo zu entdecken, ohne befürchten zu müssen, irgendwann
den Anschluss zu verpassen oder
sich gar zu verlaufen“.
Um eine optimale technische
Umsetzung gewährleisten zu
können, kooperierte die Hamburg
Tourismus GmbH mit der Firma
itour, die in Deutschland zu den
Marktführern für audiovisuelle
Stadtführungen zählen. „Durch
die besondere Software ist die
Anwendung denkbar einfach“,
erklärt Sebastian von Sauter,
Geschäftsführer von itour. „Zu
Beginn der Führung aktualisiert
der iGuide einige Sekunden die
Satellitendaten und schon kann
es losgehen“. Dann folgt der
Kunde einer auf dem Kleincomputer vorgestellten Route und
erhält an jeder Sehenswürdigkeit
touristische Informationen.
Weitere Auswahlmöglichkeiten bietet die leicht verständliche Tastatur, mit der der
Maßstab der Karte verändert
werden kann, aber auch Beiträge
wiederholt, übersprungen oder
auch in einem Café in aller Ruhe
angehört werden können.
Erhältlich ist der iGuide in der
Tourist Information am Hauptbahnhof sowie im Crowne Plaza
Hotel Hamburg und im Best
Western Hotel St. Raphael (
acht Euro für einen halben und
12 Euro für einen ganzen Tag
-während der zweimonatigen
Produkteinführung vier respektive sechs Euro).
Weitere Infos unter www.hamburg-tourismus.de oder unter
der Nummer 040-300 51 300.
Das Treptower Hafensfest
Das diesjährige Treptower
Hafenfest war ein Highlight
für alle Besucher. Viel Sonnenschein, gute Musik und Angebotsvielfalt brachten von Freitag bis Dienstag den Besuchern
gute Stimmung, Abwechslung
und Erholung.
Die Historischen Schiffe, die im
Treptower Hafen vor Anker lagen,
luden zum Bestaunen ein und DRK
und Wasserwacht gewährten Einblicke in die tägliche Arbeit. Wer
nicht an einem Bratwurststand
vorbeikam, fand eine Reihe anderer Leckerein, um die Stunden
auch kulinarisch zu genießen. Das
Hafen-Feuerwerk am Samstag zog
Groß und Klein direkt an die Ufer
der Spree und bis weit über den
Hafen von Treptow strahlte der
Sternenhimmel. Mit Cowboy-Hut
und einem passendem Getränk
traf man sich am Sonntag bei
Larry Schuba & Western Union
um kräftig mitzusingen und Björn
van Andel überzeugte am 1. Mai
mit seiner Live-Party-Musik zum
Feiern und Tanzen.
Per Expreß ins schöne Ostthüringen
Lehesten-Ludwigsstadt. Saalfeld,
die über 1100jährige Steinerne
Chronik Thüringens, lädt zudem in
die lt. Guiness-Buch der Rekorde
farbenreichsten Schaugrotten
der Welt, die Feengrotten, zur
„Adelspartie“ per Kutsche mit
dem Verwalter des herzoglichen
Schlosses und zur stimmungsvollen „Nachtschwärmerei“ mit
der Stadtgarde und den Marktweibern ein. Während des Rundgangs
beim Fackelschein wird u. a. das
Darrtor (ehem. Stadttor) bestiegen, ist in der Johanneskirche ein
kurzes Orgelspiel zu erleben.
Saalfeld Tours lädt
zu Entdeckungsreisen
mit dem Schwarzatal- und
Schiefergebirgsexpreß ein
Als Alexander Zehrer, Chef
des Reisebüros Saalfeld Tours,
2004 erstmals mit der DB Regio stressfreie Bahnreisen nach
Ostthüringen anbot, hatte sein
Urlaubszug „Schwarzatalexpreß“
gleich großen Erfolg. Tagestouristen und Urlauber freuten sich
über das Angebot und fuhren im
Sommerhalbjahr jeweils am Samstagmorgen von Leipzig über Gera
nach Saalfeld bis nach Katzhütte
im wildromantischen Schwarzatal.
Der nun vorliegende Buchungskatalog „Pauschalreisen mit der Bahn
2007“ enthält nicht nur zahlreiche
Hotels und Pensionen, sondern
bietet die bequeme und preisgünstige Anreise mit dem Schwarzatal- und Schiefergebirgsexpreß bis
zum 27. Oktober jeden Samstag
auch ab Berlin an. Mit dem zum
Vorzugspreis nutzbaren IC 2411
(7.12 Uhr ab Hbf) gelangt man an
jedem Samstag in knapp drei Stunden nach Saalfeld, wo der parallel
in Leipzig gestartete Schwarzatalund Schiefergebirgsexpreß zum
Umsteigen wartet (Reiseleitung
auf dem Bahnhof). Ab 240 Euro
p.P. kann man so dank Saalfeld
Tours eine Woche Urlaub machen
im Schwarzatal inkl. An- und Abreise mit IC/ICE/Schwarzatalexpreß, Sitzplatzreservierung, Transfers Bahnhof/Hotel, Übernachtung
im DZ mit Frühstück, einem
Tagesticket der Oberweißbacher
Berg- und Schwarzatalbahn sowie
Info-Material. Weitere Leistungen
wie HP sind natürlich zubuchbar.
Alexander Zehrer:“ Gefragt
sind spezielle Wanderangebote
Der „Märchendom“ in den weltberühmten Saalfelder Feengrotten
getreu dem Motto ‚ Bahnfahren,
Wandern, Genießen’“ So kann
man jeweils samstags mit dem
Schwarzatalexpreß bis Sitzendorf
reisen und von dort nach dem
Prinzip „Sieben Tage Wandern
ohne Gepäck“ durch die schönsten
Regionen des Schwarzatals über
den Rennsteig ins Sormitztal touren, um von dort am siebten Tag
mit dem Schiefergebirgsexpreß
wieder die Heimreise anzutreten.
Möglich ist auch, mit dem Schiefergebirgsexpreß bis Eichicht bei
Saalfeld zu fahren, eine Woche
entlang des reizvollen „Thüringer
Meers“ (Saale-Talsperren) bis Bad
Lobenstein zu wandern und von
dort dann wieder die Rückreise
zu starten. Eingeschlossen sind
bei dieser Tour erholsame Schiffsfahrten auf der Hohenwarte- und
Bleiloch-Saale-Talsperre, den
größten Stauseen in Deutschland.
Zu den Leistungen der bis zum 27.
Oktober angebotenen Pauschalreisen von Saalfeld Tours gehören die
Bahnfahrt mit Sitzplatzreservierung, Abholung, Übernachtung mit
HP, Gepäcktransfer, Wanderkarten
und Info-Material mit Wegbeschreibung.
Weitere Infos und Anforderung
des kostenlosen Buchungskatalogs direkt beim Reiseveranstalter Saalfeld Tours, 07318
Saalfeld, ;Markt 22, oder unter
Telefon: 03671/528700.
Besonders stolz ist der rührige
Saalfelder Reisebürochef darauf,
dass sein Projekt „Umweltfreundlich und mobil – Reisen mit dem
Schiefergebirgsexpreß“ 2006
Preisträger beim europäischen
Wettbewerb „Umweltfreundliches
Reisen in Europa“ in der Kategorie
„Destinationen“ geworden ist.
Während im Schwarzatal eine
Foto: H.- P. Gaul
Fahrt mit der bis zu 25 % steilen
Oberweißbacher Bergbahn, der
Besuch der Fröbelstadt Oberweißbach und Wanderungen auf dem
Olitätenweg zu den beliebten Zielen der Touristen gehören, ist die
im vergangenen Mai fertiggestellte
Talsperre Leibis/Lichte bei Unterweißbach mit ihrer imposanten
102,5 m hohen Sperrmauer (nach
der Rappbode-Talsperre die zweithöchste in Deutschland) bereits zu
einer neuen Touristenattraktion
geworden. Mit dem Schiefergebirgsexpreß ist die traditionsreiche
Kurstadt Bad Lobenstein u. a.
mit der imposanten ARDESIATherme und ihrer WellnessWelt
gut zu erreichen. Ein Erlebnis ist
hier die in Thüringen einzigartige
„Moorsauna. Interessant auch
der nahe Thüringer Schieferpark
Lehesten u. a. mit der ThüringischFränkischen Schieferstraße und
dem Schieferlehrpfad Probstzella-
Tipp: bis zum 14. Oktober
erwartet die erste Bundesgartenschau in Thüringen nur eine
Fahrstunde von Saalfeld entfernt
in Gera/Ronneburg ihre Besucher.
Bereits für 22 Euro kann man mit
der Buga-Kombikarte per Zug
bequem nach Gera reisen und hat
bereits das Ticket zur Blumenschau inklusive!
Hans-Peter Gaul
Gewinn A: Zwei Leser der
„Berliner Lokalnachrichten“
können mit etwas Glück ein
verlängertes Wochenende mit
Saalfeld Tours in der Steinernen Chronik Thüringens
gewinnen (Ü/Frühstück im DZ,
einschl. An- und Rückreise mit
der Bahn ab Berlin) Außerdem werden die Preisträger
zur Stadtführung in Saalfeld
und zum Besuch der Feengrotten eingeladen. Beantworten
Sie folgende Frage: Wo befinden sich die farbenreichsten
Schaugrotten der Welt? Einsendeschluss ist der 18. Mai
2007. Weiteres unter dem Glüclsklee auf Seite 1
Sommerevents in Hannover und Feuerwerk
Die lebendige Innenstadt mit
der imposanten Einkaufsmeile
sowie die charmante Altstadt
mit ihren kleinen Gassen und
lauschigen Plätzen laden natürlich das ganze Jahr über zu
einem Besuch in der ehrwürdigen Leinestadt Hannover
ein.
Dazu machen auch die guten
Verkehrsanbindungen zur niedersächsichen Hauptstadt via
Autobahn, Flieger oder ICE
- von Berlin in weniger als zwei
Stunden - eine Urlaubsreise oder
einen Tagestrip zum großen
Vergnügen. In Kürze beginnen
wieder die kulturellen Höhepunkte der Sommersaison. Dazu
gehören u.a. das weltgrößte
Schützenfest vom 29. Juni bis
8. Juli. Eine Riesenkirmes mit
zahlreichen Weltneuheiten,
Biergärten und Festzelten halten
die Besucher bei Laune. Höhepunkt ist jedoch der alljährliche
Schützenausmarsch mit rund 12
000 Teilnehmern, mit Schützen,
Spielmannszügen, Festwagen
und Kutschen vom Rathaus
zum Schützenplatz am Sonntag
1. Juli, Punkt 10 Uhr.
Am 12. und 26. Mai, 25. August, 8. und 22. September zieht
der !7. Internationale Feuerwerkswettbewerb die Zuschauer in
seinen Bann. Spitzenpyrotechniker aus Russland, Italien, Südafrika, Großbritannien und Portugal
inszenieren in den HerrenhäuserGärten Feuerwerke mit passender
Musik, von Klassik bis Pop. Eine
kompetente Jury ermittelt das
beste Land, das im nächsten Jahr
erneut am Feuerwerkswettbewerb
teilnehmen wird. Vom 25. Juli
bis 12. August feiert Hannover
das traditionelle „Maschseefest“.
Hier werden auf etwa 30 Bühnen
Unterhaltungs- und Musikprogramme aufgeführt. Viel Spaß
gibt es auch bei der Stelzenparade,
bei den Boots- und Radtouren auf
und rund um den See.
Ein nachhaltiges Erlebnis ga-
Internationaler Feuerwerkswettbewerb in Hannover-Herrenhausen.
Foto: Hannover Tourismus GmbH
rantiert in diesem Jahr ein Besuch
im Wilhelm-Busch-Museum, das
1782 als Wallmodenschlösschen
im Georgengarten erbaut worden
ist. Hier fand das „Deutsche Museum für Karikatur und kritische
Grafik“ mit 20 000 Kunstwerken
aus sechs Jahrhunderten eine
ansprechende Unterkunft. Im
Museum wird derzeit eine Ausstellung zum 175. Geburtstag vom
Wilhelm Busch gezeigt. Seine
beiden berühmten Buben indes,
„Max und Moritz“, trifft man fast
täglich auf Open-Air-Veranstaltungen in den Straßen und auf
Plätzen von Hannover.
Als erste Anlaufstelle in Hannover empfiehlt sich die TouristInformation, die sich direkt neben
dem Hauptbahnhof befindet. Sie
bietet Informationen, z.B. zu
Sehenswürdigkeiten, zur Stadtgeschichte, zu touristischen Ein
richtungen,Veranstaltungen und
Ausflugszielen. Ferner werden
hier Stadtrundfahrten und andere
Besichtigungstouren organisiert.
Und schließlich gibt es hier für
Gäste, die gern über Nacht in
Hannover bleiben wollen, Reservierungen in Hotels unterschiedlicher Preislagen.
Weitere Informationen:
Hannover Tourismus GmbH,
Ernst-August-Platz 8, 30159
Hannover, Telefon: 0511 12
345 -111. Fax: 0511 12 345
-112, [email protected]; www.hannover-tourismus.de.
Mega Sport Spektakel in St. Michael im Lungau
Samson ist eine der großen
Heldengestalten aus der Frühzeit Israels. Von Geburt an
Gott geweiht und mit übermenschlicher Kraft ausgestattet, vollbrachte er seine Taten.
Zum Verhängnis wurde ihm
die Liebe zur Philisterin Dalia,
die das Geheimnis seiner Stärke
verriet. Seine Abenteuer sind
noch heute ein beliebtes Thema
für Künstler und Theaterstücke.
Selbstverständlich wird sein Name
auch in Zusammenhang gestellt,
wenn es um Stärke geht - ebenso in
sportlicher Hinsicht. Bekanntestes
Event ist der SAMSONMAN in St.
Michael im Lungau - ein Rad- und
Laufmarathon.
Ursprünglichkeit, unberührte
Kultur- und Naturlandschaft und
Radmarathon in St. Michael im Lungau.
gelebte Traditionen zeichnen den
Ort St. Michael im Lungau/Sal-
Foto: mich030702 |
zburger Land aus. Zwei Sportereignisse der besonderen Art finden
alljährlich im Sommer statt. Dann
gibt sich die Haute-Volée des Radund Laufsports ihr Stelldichein.
Seit Juli 1989 ist der legendäre
SAMSONMAN-Radmarathon
Fixpunkt im Terminkalender der
Rad-Enthusiasten. Brennende
Beine, rasante Abfahrten und der
Adrenalinkick bei der Zieleinfahrt, das genießen alljährlich
um die 1.000 Teilnehmer aus
über 20 Nationen. Vier Routen
unterschiedlichster Schwierigkeit
stehen zur Auswahl, auf denen
zwischen 54 bis 220 Steckenkilometer und zwischen 350 bis 4.600
Höhenmeter zu überwinden sind.
Heuer findet der Event vom 30.
Juni bis 1. Juli statt. Übrigens ist
der SAMSONMAN Radmarathon ein offenes Rennen für alle
Fahrer. Der einzige Unterschied
ist, dass Lizenzfahrer einen ei-
genen Bewerb fahren, der durch
den Landesradsportverband (LRV)
Salzburg mitorganisiert wird.
Wer besser per pedes unterwegs
ist, der sollte sich den SAMSONMAN-Laufmarathon am 18. August vormerken - ein Lauferlebnis
der besonderen Art. Die unvergleichliche Landschaft rund um
die 1.000 Meter hoch gelegene
Gemeinde bietet für dieses Sportereignis optimale Bedingungen.
Mittlerweile beweisen knapp
200 Läufer und Läuferinnen alljährlich ihre sensationelle Kondition bei den vielen Höhenmetern
des Marathons, des Halbmarathons und beim 10 km langen
Jedermanns-Lauf. Weitere Infos:
Tourismusverband St. Michael im
Lungau, Tel.: +43 (0) 6477 - 8913,
http://www.samsonman.at/
BLN - Allgemein ...
NR. 9 - MAI 2007
BERLINER LOKALNACHRICHTEN
Zur karolingischen Westerburg bei Halberstadt
Etwa um 780 sammelte Karl
der Große ( 742 - 814 ) seine
Heerscharen am Elm, um die
noch heidnischen Sachsen mit
Wasser, Feuer und Schwert zum
Christentum zu bekehren. Karl,
ab 800 deutscher Kaiser, ließ
damals in aller Eile die Westerburg errichten, eine hölzerne
Burg mit starken Palisaden
zum Schutz vor Angreifern.
Diese karolingische Burg, inzwischen über 1200 Jahre alt, ist
bis auf den heutigen Tag erhalten
geblieben. Obwohl sie niemals
für militärische Zwecke Verwendung fand, wurde sie fast in jedem Jahrhundert mit ziemlichem
Aufwand auf den neuesten Stand
der Festungstechnik gebracht.
Kaiser Karl, der auch das Bistum
Halberstadt gründete, überließ die
Westerburg später den Halberstädter Bischöfen als Fluchtburg. Um
1180 belehnten die Halberstädter
Bischöfe die Regensteiner Grafen
mit der Westerburg. Diese ließen
das Mauerwerk befestigen, richteten eine Wohnburg ein und schier
unüberwindliche Wassergräben.
Genutzt wurde die Burg, an deren
Übergang vom runden Wirtschaftshof zur befestigten Kernburg ein
33 m hoher Bergfried aufragt, in
späteren Jahren als landwirtschaftliche Domäne. Ansonsten herrschte
Ruhe um Deutschlands älteste
Burg. Nur einmal machte sie von
sich reden, als nämlich Amtmann
Peregrinus Hühnerkopf Lehnsherr
war. Dieser litt unter pathologischem Hexenwahn. Die von ihm
inszenierten Hexenverbrennungen
nahmen derart schlimme Folgen
an, daß sich das Hexengericht
von Magdeburg mit Hühnerkopf
beschäftigen mußte und seinem
Treiben schließlich ein Ende setzte.
Ohnehin war in der Öffentlichkeit
nicht verborgen geblieben, dass der
Amtmann die angeblichen Hexen
erst seinen fleischlichen Gelüsten
gefügig machte, ehe er sie auf dem
Scheiterhaufen verbrennen ließ..
Im Jahre 1057 entstand im
Schutze der Burg das Dörfchen
Dedeleben, idyllisch an der B 244
gelegen. Vom 30. Juni bis 8. Juli
feiert Dedeleben seinen 950. Geburtstag. Die zum Ort gehörende
Westerburg ist heute nicht nur
eine der sehenswerten Stationen
auf der Straße der Romanik durch
Sachsen-Anhalt, sondern auch ein
romantisches Hochzeitshotel. Für
die Gäste stehen 41 stilvoll eingerichtete Zimmer, darunter FirstClass- und Komfortzimmer sowie
zwei Fürstensuiten, zur Verfügung.
Die Zimmerkosten sind abhängig
von der Saison.
Im Burghotel kann man heiraten,
die Hochzeitsnacht verbringen
und die Hochzeitsgäste auf das
Beste bewirten. Das Romanische
Restaurant bietet bis zu 80 Gästen
Platz, der Fürsten- und Spiegelsaal
bis zu 90, die Burgscheune etwa
200 und der historische Ritterkeller
hat eine Kapazität von 50 Plätzen.
Aber auch ohne Hochzeit empfiehlt
sich in der Westerburg fürstliches
Wohnen. Man kann sich in der
Schönheitsfarm oder Blauen Lagune bei Kerzenschein verwöhnen
lassen oder ritterlich schwelgen:
Knusprig Brot und deftig Schmalz,
zarte Pasteten von edlem Fisch,
Geselchtes mit Semmelklöß, Beerengrütz schließlich Bier und Wein,
soviel ein jeder vertragen kann. Für
musikalische Umrahmung sorgen
mittelalterliche Spielleute und für
den ausgewogenen Service eine
Schar fescher Mägde. Und das
beiläufig erwähnt, fast jeden Samstag ab 19 Uhr.
Romanik-Hotel Westerburg D38836 Westerburg-Dedeleben,
Telefon: 03 94 22 955-0; Fax:
955-65; Internet www.hotel-westerburg.de. Infos: Fremdenverkehrsverband Landkreis
Halberstadt e.V., Hinter dem
Rathause 6, 38820 Halberstadt
, Telefon: 03 941 55 18.17, Fax:
55 10 89, Internet: www.landkreis.halberstadt.de.
Anzeige
Medical & Dental Check
im meerSinn
Chronische Beschwerden
im Körper wurzeln oft in
Störungen im Gebiss. Das
hat Dr. Helmut Huf, zahnärztlicher Leiter im Gesundheitszentrum meerSinn in
Binz auf Rügen, vielfach
festgestellt.
„Denn im Bereich des Mundes
laufen wie in keiner anderen
Region des Körpers sämtliche Energien der klassischen
Akupunkturlehre zusammen.“
„Ganzheitliches Denken ist
daher zwingender Bestandteil eines medizinischen Konzeptes, das wirkungsvoll und
nachhaltig diagnostizieren und
therapieren will“, so Dr. Alex
Witasek, ärztlicher Direktor des
Gesundheitszentrums. „Mit artepuri med haben wir ein solches
Konzept entwickelt, das neben
den schulmedizinischen Instrumenten auch Diagnose- und
Behandlungsmethoden aus der
Naturheilkunde integriert.
“Erstmalig bietet das Gesundheitszentrum an vier Diagnostik-Wochenenden den „artepuri
Medical & Dental Check“ an:
Dieser umfasst eine ausführliche
ärztliche Untersuchung unter
anderem mit Ultraschall der
Bauchorgane und der Schilddrüse sowie Hormonuntersuchung
nach Anti Aging Medizin und
Age Scan sowie eine osteopathische Untersuchung.
Zahnarzt Dr. Huf nimmt den
Dental Check mit Kieferanalyse,
Herdtest, Materialverträglichkeit
und Ermittlung des Bioenergetischen Status vor. Zusätzlich
finden Vortragsveranstaltungen
zum Thema „Ganzheitliche Biologische Zahnmedizin“ von Dr.
Huf statt.
Weitere Infos unter www.
artepuri.de, artepuri med im
Gesundheitszentrum meerSinn, Schillerstraße 8, 18609
Ostseebad Binz, Tel: 03 83 93
/ 663 – 0, Fax: 03 83 93 / 663
– 23; [email protected];
www.artepuri.de
Nach jeweils 400 Meter gab es eine Spargelstange.
Foto: C.M.
1. Beelitzer Spargellauf lockte Sportler und Spargelgenießer nach Klaistow
Laufhungrige mit großem Spargelappetit
Foto: m.S.
Sage und Schreibe 180 Kilogramm besten Beelitzer
Spargel haben Buschmann &
Winkelmann am vergangenen
Samstag beim 1. Beelitzer
Spargellauf an die 100 kleinen
und großen Teilnehmer ausgegeben.
Usedomer Bäderbahn
wird bis Swinemünde verlängert
Im Juli 2006 übergab die Stadt
Swinemünde - am Haltepunkt
Ahlbeck/Grenze - im Rahmen
einer öffentlichen Feierstunde
die für die Verlängerung der
Eisenbahn von Ahlbeck/Grenze
nach Swinemünde/Stadt notwendigen Grundstücke an die
Usedomer Bäderbahn GmbH.
Über den aktuellen Stand der
„Verlängerungsarbeiten“ konnten
sich dieser Tage Journalisten aus Berlin informieren; ist die Insel Usedom
doch nach wie vor die sprichwörtliche „Badewanne der Berliner.
Das durch die Kommunalgemeinschaft Europaregion Pomerania e. V. besonders unterstützte und
mit Mitteln aus der Gemeinschaftsinitiative INTERREG III A der
EU und des Landes MecklenburgVorpommern geförderte Vorhaben
stellt eine in Europa einzigartige
Maßnahme im Rahmen der EUOsterweiterung dar: So wird erstmalig eine grenzüberschreitende
Eisenbahninfrastruktur durch ein
Eisenbahninfrastrukturunternehmen geschaffen.
Auch für die Region Usedom/
Wollin ist dieses Vorhaben ein
Meilenstein in der Umsetzung
des durch das Bundesverkehrsministerium geförderten Verkehrskonzeptes Usedom/Wollin. Die
Planungen sehen vor, in diesem
Jahr - 2007 - den ersten Abschnitt
von Ahlbeck/Grenze bis Swinemünde zu bauen und in Betrieb zu
nehmen. Deutsche und polnische
Fachleute stehen der UBB beratend zur Seite.
Die Usedomer Bäderbahn GmbH
(UBB) betreibt als 100-prozentige
Tochter der DB Regio AG seit
Sicherheit und Freude
für unsere Kleinen
In der Februarausgabe der Berliner LOKALNACHRICHTEN
verlosten wir ein kindgerechtes
und stabiles Laufgitter von Kidtini,. Und wie Sie sehen, der kleine
Dallyn, fühlt sich wohl. Dank der
großen Spiel- und Kuschelfläche
hat er genügend Platz für sich und
sein Spielzeug. www. Kidtini.de; www. Roba-kinderwelt.de
Muttertag – Mutterglück
Zufriedene Kinder,
glückliche Mütter und
sicher auch Väter.
Unsere Leonie fühlt sich sichtlich wohl in dem Buggy von
Hauck.Er ist leicht, gut für die
Mütter, prima gepolstert, hat eine
verstellbare Liegefläche ....
Was wenn das Mutterglück
gleich doppelt kommt. Auch
dafür gibt es bei Hauck die
passende Lösung. Eine Vielzahl
von Geschwisterwagen steht
zur Auswahl. Wir stellen den
Roadster Duo SL-Fun vor. und
mit ein wenig Glück - lösen Sie
unser Rätsel auf Seite.8 - kann
eine glückliche Mutti Besitzerin
dieses Wagens werden. Freuen
würden wir uns über ein Foto
- mit Ihren Kindern, die dann in
diesem Wagen – er kann auch
für Babys genutzt werden, dank
Tragetasche,– zugeschickt bekommen.
Gewinn B: Wie sie einen
Roadster-Duo-SL Fun gewinnen können erfahren sie unter
dem Glücksklee auf Seite 1
Für Feinarbeiten fern vom Netz
Termine der Diagnostik-Wochenenden (Donnerstag bis
Sonntag): 10.-13. Mai 2007,
24.-27. Mai 2007, 14.-17. Juni
2007, 28. Juni - 1. Juli 2007
Der Empfangsbereich im Gesundheitszentrum meerSinn.
5
Juni 1995 die Eisenbahnanlagen
und den Eisenbahnverkehr auf
der Insel Usedom. Mit ca. 140
Mitarbeitern und 23 modernen
Triebwagen befördert sie auf dem
76 km langen Streckennetz jährlich
über drei Millionen Fahrgäste. Seit
der Übernahme wurde das Streckennetz von Grund auf erneuert;
insgesamt wurden ca. 50 Mio. Euro
investiert. Seit Juni 1997 fährt die
UBB auch auf dem Streckenabschnitt vom Bahnhof Ahlbeck bis
zur polnischen Grenze.
Burkhard Ahlert
Unter dem Motto „Spargel
erlaufen – statt kaufen“ erhielten
die Läufer Runde für Runde eine
Spargelstange, was sich neben
der Unterstützung durch die
Cheerleader des SV Babelsberg
03 e.V. und fetziger Musik sicherlich motivierend auswirkte.
Während die Jüngste mit ihren anderthalb Jahren rollender
Weise unterwegs war und die
Fortbewegung des mit 70 Jahren
ältesten Teilnehmers eher einem
Spaziergang glich, waren sowohl
Läufer als auch Walker auf der
400 Meter langen Strecke anzutreffen.
Laufes am häufigsten und kam
auf stolze 38 Stangen des köstlichen Stangengemüses. Zwar
stehen auf der Urkunde des
Ortsbürgermeisters von Fichtenwalde, Herrn Dr. Tilo Köhn,
wohl keine 15 Kilometer, aber bei
ihm gab es am Wochenende mit
Sicherheit ebenfalls ein leckeres
Spargelgericht.
Die größte Spargelportion
nahm schließlich Stephan Schrader (30 Jahre) mit nach Hause. Er
passierte die Spargelausgabestation während des einstündigen
Sportlich geht es auf dem Spargel- und Erlebnishof Klaistow auch
am 21. Oktober 2007 zu, dann findet der 1. Klaistower Kürbiscross
für Läufer und Walker statt.
Das eingenommene Startgeld
in Höhe von 147 € kommt dem
SG Fichtenwalde 1965 e.V. als
Ideengeber und als kleiner Dank
für die tatkräftige Unterstützung
zugute.
Veranstaltungen am 12. und 13. Mai 2007
12.05.07 Samstag - Quaiser´s Puppentheater-Zelt zu Gast
Quaiser´s Puppenkoffer kommt aus Berlin mit dem Theater-Zelt
auf den Hof und präsentiert Puppenspiele. Das Programm für
Groß und Klein beginnt um 10 Uhr mit dem Stück „Die diebische
Waldhexe“. Die zweite Vorstellung folgt mit „Rumpelstilzchen“
um 14 Uhr. Eintritt 4 €, Kinder bis 12 Jahre 3 €
13.05.07 Sonntag - Muttertag
Ein Küsschen vom Sonari Chor aus Berlin ab 11.30 Uhr. Quaiser´s
Puppentheater-Zelt zu Gast 10 Uhr „Der Räuber Schwarzbart“,
14 Uhr „Kasper auf dem Spargelhof“, 16 Uhr „Kasper und die
kleinen Waldgeister“. Eintritt 4 €, Kinder bis 12 Jahre 3 €
Weitere Informationen:
Buschmann & Winkelmann, Spargel- und Erlebnishof Klaistow.
Glindower Straße 28. 14547 Klaistow, Tel.: 033206-61070, [email protected]
buschmann-winkelmann.de. www.buschmann-winkelmann.de
Ein Kleinod, der „neue“ Bahnhof Ahlbeck-Grenze.
Foto: Gütte
Öffnungszeiten: Täglich von 8-19 Uhr, Spargelzelt bis 22 Uhr,
Spargelverkauf ab 7 Uhr
Der neue Akku-Bohrschrauber von Metabo
funktioniert mit einem
kraftvollen Zweiganggetriebe
und ist damit bestens geeignet, um mit kleinen wie großen
Schrauben oder aber einem
Schnellspannbohrfutter umzugehen. Dank eines Lithium-IonenAkkus mit 2,2 Ampere-Stunden
Kapazität verfügt die 7,2 VoltMaschine über erstaunliche Ausdauer: Laut Hersteller versenkt
sie nämlich mit voller Batterie
mühelos bis zu 1.250 Schrauben
der Größe 3 mm x 20 mm bzw. 25
mm in Weichholz. Bei Schrauben
mit der Abmessung 5 mm x 50
mm sind es immerhin noch bis
zu 385 Stück. Neigt sich nach
einem Dauereinsatz die Energie
dem Ende zu, wird die Neuheit
innerhalb nur einer Stunde am
mitgelieferten Ladegerät wieder
vollständig aufgetankt.
Foto: Metabo GmbH, Nürtingen
Gewinn C: Wir verlosen einen
des hier abgebildeten AkkuBohrschraubers. Wie sie
gewinnnen können erfahren
sie unter dem Glücksklee auf
Seite 1.
Yeni Raki..
das türkische Nationalgetränk, ist auch
bekannt als internationale Premium Anisspirituose.
Yeni Raki verkörpert die einzigartige türkisch-mediterrane
Lebensart. Urlaubsgefühlen aus
der Türkei sind somit keine
Grenzen gesetzt.
Gewinn D: Wir verlosen sechs
Yeni Raki-Geschenksets (siehe Abbildung), bestehend aus
je zwei 0,7 L Flaschen, einem
Glaskühler und einem exklu-
siv Yeni Raki Glas. Der Wert
eines Geschenksets beträgt 30
Euro. Wie sie ein Set gewinnen können erfahren sie unter
dem Glücksklee auf Seite 1.
Da staunten kleine Schoko-Meister
„Wie groß sind Kakaobohnen?“ Wie wird aus
dem braunen Pulver
richtige Schokolade? Und
wie kommen eigentlich die
Cornflakes in die Schokolade?
Viele Fragen rund ums Thema Schokolade konnten kleine
Schoko-Fans den Mitarbeitern
der Ritter Sport Schokowerkstatt,
die in Berlin Station machte,
stellen.
Drei Tage lang konnten die
Kleinen nicht nur lernen, wie
Schokolade hergestellt wird, sondern ihr neu erworbenes Wissen
auch direkt ausprobieren und
ihre eigene individuelle Sorte
kreieren Mehr als 500 Kinder
aus Berlin und Umgebung haben
die Schokowerkstatt in Berlin
besucht.
Die Vormittage waren – wie
an allen Stationen – für die örtlichen Schulen reserviert. In
Ganz bei der schokoladischen
„Sache“, der sechsjährige Christopher.
Foto: S.L.
Berlin nahmen insgesamt dreizehn Klassen der JohannesLindhorst-Oberschule, der
Reineke-Fuchs-Grundschule,
der Mark-Twain-Grundschule,
der Schule am Birkenhof und
der Borsigwalcher Grundschule das kostenlose Angebot
wahr.
Gewinn E: Wir verlosen zehn
Ritter-Sport-Schokoladenpakete. Wie sie eins davon
gewinnen können erfahren
sie unter dem Glücksklee auf
Seite 1
6 BERLINER LOKALNACHRICHTEN
Herstellerinfos & Anzeigen...
Pflanzenkraft stärker
als steife Finger
Anzeige
Eine homöopathisches Mittel baut nicht nur
Entzündungen und Schmerzen, sondern auch die
Schwellungen einer Polyarthrose in den Fingern ab
Gibt es denn
keine lieben
Männer mehr?
Ich bin weiblich Anfang 30 Jahre,
schlank, und suche einen Partner
mit Stil und Humor, der Gefühle
Leben kann und erfolgreich im
Leben steht.Wenn Du wie ich,
dich oft einsam fuhlst, ....dir Jemand zum Reden fehlt und du wie
ich, offen, spontan, romantiscb,
ehrlich und tolerant bist, dann
melde dich, nur emsig. Antworte:
suche eine feste Beziehung.
bbs/Lo. Was passiert, wenn
homöopathisch aufbereitete Extrakte von Giftefeu, Teufelskralle
und dem seltenen Rosengewächs
Mädesüß in einer Arznei kombiniert werden? Fragt man Experten
wie die Pharmakologin Dr. Katharina Laubenheimer, hört man
eine spannende Antwort. Die Expertin sagt: „Durch diese drei
Pflanzen entsteht eine neue, sinnvolle und zum Glück auch nebenwirkungsfreie Arznei, die sich mit
großem Erfolg im Kampf gegen
die gefürchtete Polyarthrose, also
gegen die Arthrose in den Fingergelenken einsetzen lässt.“
Tel. 0151/10340336
Wie schmeckt
der FRÜHLING?
Hmm - 25 J. aufgeweckte
und flippige SIE sucht
DICH zum gemeinsamen
testen! Alleine Sonnenstrahlen anknabbern und
Eisbuden leerschlecken
- och nö, ohne mich! Na?
Auf los geht‘s los?
TEL./SMS 01520 - 2857466
IMPRESSUM
DIE BERLINER LOKALNACHRICHTEN ERSCHEINEN 14
TÄGLICH FÜR BERLINER BEZIRKE VON ADLERSHOF BIS
ZEHLENDORF. SIE WERDEN ZUR KOSTENLOSEN MITNAHME AN AUSGEWÄHLTEN STELLEN AUSGELEGT UND
ANLASSBEZOGEN AN HAUSHALTE VERTEILT. REGELMÄSSIGE POSTZUSTELLUNG FÜR 15,- € HALBJÄHRLICH.
HERAUSGEBER UND GESCHÄFTSFÜHRER:
PETRA GÜTTE. ALBERT KÜNSTER , POLO PALMEN
VERLAG:
LOKALNACHRICHTEN VERLAGSGESELLSCHAFT- MBH
FIRMENSITZ, REDAKTION UND
ANZEIGENVERWALTUNG:
LANDSBERGER ALLEE 24 • 10249 BERLIN
TEL.: 030/ 53 21 22 12; FAX 030/ 53 21 22 19
E-MAIL [email protected]
INTERNET: LOKALNACHRICHTEN-VERLAG.DE
BÜROZEITEN:
DI- DO. VON 9.00- 16.00 UHR UND NACH VEREINBARUNG
CHEFREDAKTION:
PETRA GÜTTE (CR)
SVEN GÜTTE (RS)
ANZEIGEN LEITUNG:
MANFRED GÜTTE
[email protected]
REDAKTION UND TELEFONISCHE
ANZEIGENPRÄSENTANZ:
ZENTRAL:
TEL: 030/ 53 21 22 14, FAX: 030/ 53 21 22 19
STÄNDIGE FREIE MITARBEITER:
HORST ALDUS, H. +.H. KRUMBHOLZ, IRIS HENSEL,
JOACHIM PAMPEL, MANFRED GÜTTE,
RUDOLF HEMPEL, UDO RÖSSLING, ROLF ROHRBECK
GROSSPROJEKTE & VERLAGSSONDERVERÖFFENTLICHUNGEN
RACHFAHL & PARTNER, C. C. GMBH
TEL.: 030 / 47 47 17 17; [email protected]
SATZ
SVEN GÜTTE
E-MAIL [email protected]
WEB
WWW.LOKALNACHRICHTEN-VERLAG.DE
WWW:BERLINER-ZEITUNGSDRUCK.DE
REPRO UND DRUCK
BVZ Berliner Zeitungsdruck GmbH
Zur Zeit gütige Anzeigenpreisliste: Nr. 8 vom 1.1. 2003. für Texte und von
uns gestaltete Anzeigen bei Urheber/ Verlag. Nachdruck, Vervielfältigungen
und elektronische Speicherung nur mit schriftcher Genehmigung. Für nicht
veröffentlichte Anzeigen, nicht ausgeführte Beilagenaufträge oder nicht
erschienene Artikel und Fotos wird kein Schadenersatz geleistet. Dies
gilt auch bei Nichterscheinen der Zeitung in Fällen höherer Gewalt. Die
gekennzeichneten Beiträge sind nicht immer identisch mit der Meinung
der Redaktion. Für unverlangte Manuskripte und FOTOS KEINE Gewähr, keine
Rücksendung. • b.PR = bezahlte PR
DAS MOBILE
FOTOSTUDIO
SUCHT:
MODELS
Sie sollten über ein fotogenes, frisches und
sympathisches Äußeres
verfügen, zwischen 0
und 99 Jahren sein und
die Lust verspüren, sich
vor der Kamera zu
präsentieren
VISAGISTIN
für gelegentliche Einsätze suchen wir eine
Visagistin oder Make Up
Artist.
Weitere Infos über
uns und Bewerbungen
bitte an:
MOBILE FOTOSTUDIO
Steffen Pletl
0172 - 654 64 22
0030 - 537 59 45
e.mail: [email protected]
bbs/Lo. Expertin Dr. Katharina
Laubenheimer.
Allein in Deutschland sind etwa
7 Millionen Menschen direkt betroffen. Von Arthrose spricht der
Mediziner, wenn ein großes Gelenk durch Knorpelabbau zu
schmerzen beginnt. Eine Polyarthrose wird diagnostiziert, wenn
mehrere kleinere Gelenke schmerzen. Die klassische Polyarthrose
betrifft die Hände bzw. die Finger.
Die Gelenke werden steif und im
Endstadium völlig unbeweglich.
Und da die Gelenke auch noch
massiv anschwellen, werden die
Hände immer unansehnlicher.
Die Pharmakologin Dr. Laubenheimer sagt: „Menschen mit dem
Krankheitsbild Polyarthrose suchen daher nicht nur nach einem
Mittel, dass die Entzündung
bekämpft und den Schmerz abbaut, sondern ebenso wichtig ist
für die Betroffenen, dass sich
durch die eingesetzte Arznei die
Gelenkverformungen stoppen und
zurückbilden lassen.“
Eine Vielzahl von neueren Studien belegt, dass die Homöopathie
gerade bei Arthrose und Arthritis
und damit bei den Krankheiten des
rheumatischen Formenkreises sehr
sinnvoll und wirksam ist. Und
nach dem Verbot der nebenwirkungsreichen Chemie-Keule
„Vioxx“ sind sanfte, homöopathische Mittel im Fokus der Patienten wie nie zuvor. Doch das Wissen um die Wirkung der Homöopathie ist dennoch gering. Dr. Laubenheimer sagt: „Mit der neu
entwickelten homöopathischen
Arznei Arthro Makol gibt es aus
meiner Sicht bei Polyarthrose erstmals eine optimierte Behandlungsmöglichkeit, die jedoch noch viel
zu selten zur Anwendung kommt,
weil Ärzte und Apotheker immer
noch auf die Chemie setzen.“ Die
neue Arznei stoppt den Knorpelabbau, baut Entzündungen ab
und lässt die deformierten Gelenke
nach drei bis vier Monaten Behandlung sichtbar abschwellen.
Optimal ist Arthro Makol auch,
um den Fortgang des Leidens zu
bremsen.
Arthro Makol gibt es rezeptfrei
in allen Apotheken, Pharmazentralnummer 2516512. 100 ml reichen bei akuten Beschwerden für
sechs bis acht Wochen, bei einer
präventiven Behandlung drei Monate.
Mit Bio-Stoff stärker
als der Winterspeck
NR. 9 - MAI 2007
Anzeige
Prof. Dr. Patrick O´Donnel sagt, wie man mit einem
neu entdeckten Stoff aus Jojoba-Samen schnell und
gesund drei bis vier Kilo Winterspeck abbauen kann
bbs/Nc. Amerika hat eine echte
Schlank-Sensation. Forscher fanden einen Bio-Stoff, der in einem
speziellen, patentierten Verfahren
aus der Jojoba-Pflanze gewonnen
wird. Prof. Dr. Patrick O’Donnel,
New York, sagt: „Damit ist ein
Durchbruch gelungen für all die
Menschen, die ohne quälende
Diäten auf gesunde und natürliche Weise ein paar Kilos oder den
Winterspeck abbauen wollen.“
bbs/Nc. Prof. Dr. O’Donnel empfiehlt Simondsin aus der Apotheke als idealen Schlankmacher.
Wie funktioniert das Abnehmen
der neuen, der leichteren und angenehmeren Art? Prof. Dr. O’Donnel: „Durch den gezielten Einsatz
von Simondsin (nun auch in
Deutschlands Apotheken).“
Fakt ist: Rancher in Arizona
wunderten sich vor einigen Jahren, dass Rinder auf bestimmten
Weiden zu bestimmten Zeiten
trotz saftiger Wiesen sichtbar abmagerten und fast fettfreie Milch
lieferten. Ein Phänomen, das für
Aufsehen sorgte. Untersuchungen
begannen und man fand heraus,
dass auf den Weiden mit dem speziellen „Schlankfaktor“ die Jojoba-Pflanze blühte.
Experimente und Studien an
dem berühmten St. Luke’s Roose-
velt Hospital in New York belegten schließlich, dass der gelbe, seltene Samen der Jojoba-Pflanze
den einmaligen Bio-Stoff Simondsin enthält, der bei täglicher und
möglichst langfristiger Verwendung nicht nur Tiere, sondern
auch Menschen auf ganz natürliche, nebenwirkungsfreie Art
schlank machen und ohne Diät
von überschüssigem Fett befreien
kann. Zuerst glaubte man, der Samen sei der perfekte Schlankmacher. Heute ist jedoch zweifelsfrei
gesichert, dass das Abnehmen besser und intensiver mit dem BioStoff Simondsin funktioniert, weil
nur er alle Schlank-Eigenschaften
hat. Belegt ist:
– er aktiviert und normalisiert die
Verdauung,
– er steigert die Fettverbrennung,
– es werden täglich mehr Kalorien verbrannt,
– der Bio-Stoff dämpft Hungerund Heißhungergefühle und
– er verhindert den JoJo-Effekt.
Wichtig: Vor allem für die vielen Frauen, die aus Verdauungsund Figurgründen rauchen, ist das
Mittel aus der Apotheke die bessere Wahl. Der Zigaretten-Konsum erhöht den Kalorienverbrauch
um etwa 7 bis 8 Prozent. Der BioStoff dagegen um etwa 10 Prozent.
Simondsin ist damit nicht nur gesünder, sondern bei der Gewichtsreduktion auch viel effektiver als
jeder Glimmstengel.
bbs/Nc.
Jojoba mit
Samen, aus
der der
neue BioSchlankmacher
gewonnen
wird.
Ross Thomsons Novelfood, PO Box 138, Providenciales, Turk & Caicos Islands
Anzeige
Sensationeller Schlank-Test
mit Bio-Stoff
Neue Bio-Hilfe bei Arthrose, Arthritis und Rheuma
Drei Frauen testeten das in Jojoba-Samen entdeckte
Simondsin als natürliches Schlankheitsmittel –
drei überraschend positive Ergebnisse
ger Einnahme von Vektor-Lycopin schmerzfrei, hatte keine Entzündungen mehr und kann meine
Gelenke jetzt wieder wie früher
bewegen.“ Patientin Margot Wagner sagt: „Nach 14 Tagen Einnahme verspürte ich Verbesserungen am gesamten Bewegungsapparat. Selbst Treppensteigen geht
jetzt wieder ohne Sachmerz. Vektor-Lycopin ist ein Segen.“
Vektor-Lycopin gibt es von diversen Anbietern in der Apotheke
und im Internet. Das Buch „Die
Rheuma-Revolution“ gibt es in allen Buchhandlungen. Sie können
es aber auch gewinnen.
bbs/Ma. Fast jeder zweite Bundesbürger möchte jetzt bei einer
Frühjahrskur abnehmen. Schlankheits-Tipps sind Thema Nr. 1. Derzeit werden Kapseln mit dem BioStoff Simondsin aus der Apotheke
als neuester, effektivster und gesündester Schlankmacher gefeiert.
Was ist davon zu halten? Drei
Frauen machten für uns den
Schlank-Test.
Helga von Bartow, Designerin:
„So leicht war das Abnehmen
noch nie. Ich habe in 2 Wochen
4,1 Kilo verloren. Super. Die Anwendung ist perfekt, weil man
keine Diät macht.“
bbs/Ma. Helga
von Bartow ist
von Kapseln
mit Simondsin
(Apotheke) als
Schlankmacher
begeistert.
Die Grafik zeigt, in
welchen Gelenken
der Naturstoff
Vektor-Lycopin aus
der Apotheke
Schmerz und
Steifheit gezielt
abbaut.
20 Leser bekommen in dieser
Woche kostenlos ein Exemplar
des wertvollen Buches „Die
Rheuma-Revolution“. Um am
Gewinnspiel teilzunehmen,
schreiben Sie eine Postkarte
mit Namen, Geburtsjahr und
Adresse an Rheuma-Revolution/Phrontier, Postfach 3130,
84037 Landshut.
bbs/Se. Millionen fühlen sich
jetzt müde, ausgelaugt und genervt. Dr. Isabella Mahn, Biologin und Expertin für Naturheilverfahren, sagt: „Unsere Körper sind
am Tiefpunkt, stecken voller
Schlacken und durch den Bewegungsmangel voller nicht abgebauter Genuss-Gifte. Darm, Organe, Gefäße und Zellen brauchen
bbs/Se. Dr. Isabella Mahn empfiehlt Basilicos in Kapseln aus der
Apotheke.
daher dringend eine Reinigung.
Am besten natürlich mit Basilicos,
das schon die Ärzte der Antike
nutzten. Basilicos entgiftet, entschlackt und entfettet rasch und
schenkt dem Körper neben neuer
Kraft auch eine neue Leichtigkeit.“
Es gibt etwas 60 Basilikumsorten. Basilicos steht für eine Art,
die in Griechenland wächst und
laut Dr. Mahn von den Griechen
der Antike als natürliche Stimulanz für Magen, Darm und Stoffwechsel genutzt wurde. Die reichen Griechen hatten einen sehr
wohlhabenden Alltag mit 4 bis 5
festen Mahlzeiten. Dennoch waren sie meist schlank und gesund
und lebten lange, weil sie dank
dem Basilicos-Kraut mit seinen
einzigartigen Bitterstoffen stets
über einen aktiven und gesunden
Stoffwechsel verfügten. Dr. Mahn
sagt: „Es ist eine phantastische
Ross Thomsons Novelfood, PO Box 138,
Providenciales, Turk & Caicos Islands
bbs/Se. Wächst in Griechenland:
Basilicos, das Kraut der Götter.
Anzeige
Amelie Holst, Kosmetikerin:
„Ich habe vor jeder Mahlzeit Kapseln mit Simondsin genommen,
sonst gelebt wie immer. In der ersten Woche waren 1,4 Kilo auf der
Waage runter, in der zweiten Woche dann sogar noch einmal 1,9
Kilo. Ich bin total begeistert.“
bbs/Ma.
Amelie Holst
schwört auf
Kapseln mit
Simondsin
(Apotheke) als
Schlankmacher.
Sieglinde Kramer, Verkäuferin:
„Nach 4 Tagen waren 2,1 Kilo
weg. Nach 2 Wochen zeigte die
Waage ein Minus von 3,7 Kilo. Ich
habe weder Sport noch Diät gemacht. Ich mache weiter, um noch
3 Kilo abzuspecken.“
Unfallversicherung
Abgesichert, versorgt und mobil
bbs/Ma. Sieglinde Kramer
verlor mit
Simondsin in
Kapseln (Apotheke) 3,7 Kilo.
Was ist das Geheimnis des BioStoffes? Fakt ist: Rancher in Arizona wunderten sich vor einigen
Jahren, dass Rinder auf bestimmten Weiden zu bestimmten Zeiten
trotz saftiger Wiesen sichtbar abmagerten und fast fettfreie Milch
lieferten. Ein Phänomen, das für
Aufsehen sorgte. Untersuchungen
begannen – und man fand heraus,
dass auf den Weiden mit dem speziellen „Schlankfaktor“ die Jojoba-Pflanze blühte.
Experimente und Studien an
dem berühmten St. Luke’s Roosevelt Hospital in New York belegten schließlich, dass der gelbe, seltene Samen der Jojoba-Pflanze
den einmaligen Bio-Stoff Simondsin enthält, der bei täglicher und
möglichst langfristiger Verwendung nicht nur Tiere, sondern auch
Menschen auf ganz natürliche, nebenwirkungsfreie Art schlank machen und ohne Diät von überschüssigem Fett befreien kann.
Zuerst glaubte man, der Samen sei
der perfekte Schlankmacher.
Heute ist jedoch zweifelsfrei gesichert, dass das Abnehmen besser und intensiver mit dem BioStoff Simondsin funktioniert, weil
nur er alle Schlank-Eigenschaften
hat. Belegt ist:
– er aktiviert und normalisiert die
Verdauung
– er steigert die Fettverbrennung
– es werden täglich mehr Kalorien verbrannt
– der Bio-Stoff dämpft Hungerund Heißhungergefühle und
– er verhindert den JoJo-Effekt.
Ross Thomsons Novelfood, PO Box 138, Providenciales, Turk & Caicos Islands
Anzeige
Wiederentdeckung. Ich bringe bei
meinen Patienten durch die Entgiftung und Entschlackung mit
Basilicos Herz und Hirn, Seele
und Sexualität sowie jedes Organ
wieder in Schwung. Und durch die
aktivierte Verdauung und Entschlackung wird man auf natürliche, nebenwirkungsfreie Art ohne
Diät oder Hungerkur schlanker –
oft um eine ganze Kleidergröße.“
In der traditionellen Medizin
wird der Lippenblütler Basilicos
als heilige Pflanze (lat: Ocimum
sanctum) angesehen.
Heute weiß man sicher: Basilicos kann den Darm aktivieren und
daher entschlackend und entgiftend wirken, Basilicos kann die
Nieren aktivieren und daher entwässern, Basilicos kann die Verdauung aktivieren und regt so den
gesamten Stoffwechsel an, Basilicos kann den Abbau von Fett
und Fettpolstern aktivieren.
Fasst man alle Erkenntnisse der
Medizinerin zusammen, kann man
sagen: Mit Basilicos kann der Körper natürlich entschlackt werden
und man kommt ohne lästige Fastenkuren zu neuer, positiver Energie. Jedoch: Um sinnvolle und
spürbare Ergebnisse zu erreichen,
reicht das normale Gewürz nicht
aus. Man braucht konzentriertere
Dosierungen. Daher ist es ratsam,
Basilicos in Kapseln einzusetzen.
In den Apotheken gibt es unter
dem Stichwort „Basilicos“ diverse
rezeptfreie Produkte, die allesamt
zu empfehlen sind.
Anzeige
Schmerz weg,
Beweglichkeit da
bbs/Mi. Endlich eine wirklich
gute Nachricht aus der MedizinForschung. In dem Buch „Die
Rheuma-Revolution“ von Dr. Jörg
Zittlau (Phrontier, Buchhandel)
wird ein neu entdecktes, ganz
natürliches und völlig nebenwirkungsfreies Bio-Mittel gegen Arthrose, Arthritis und Rheuma vorgestellt. Danach – so sagt der Autor, ist es der Wissenschaft erstmals gelungen, aus Tomaten-,
Milch- und Süßholzextrakten den
Spezial-Wirkstoff Vektor-Lycopin
zu gewinnen und damit eine neues
und besonders wirksames Mittel
gegen Arthrose, Arthritis und
Rheuma (selbst chronischem
Rheuma!) herzustellen.
Im Buch heißt es, der SpezialWirkstoff Vektor-Lycopin schafft,
was sich Patienten mit entzündeten Gelenken seit Jahren wünschen: Bei 91 Prozent geht der
Schmerz weg und die Beweglichkeit kommt nach und nach zurück.
Und besonders außergewöhnlich
ist, dass trotz der großen Heilungserfolge bei keinem der behandelten Patienten Nebenwirkungen festgestellt wurden. Ein
Wunder? Nein, denn die guten, ja
sensationellen Ergebnisse sind laut
Buchautor Dr. Zittlau durch eine
Studie belegt und wurden von angesehenen Professoren auf dem
Kongress „Phytopharmaka und
Phytotherapie“ in Berlin vorgestellt. Fazit des Buches ist: Patienten mit Arthrose, Arthritis und
chronischem Rheuma können
durch die regelmäßige und dauerhafte Verwendung von Vektor-Lycopin überprüfbar nach und nach
die harten Mittel reduzieren und
ihre Beschwerden nach einigen
Wochen meist ganz allein mit Vektor-Lycopin in den Griff bekommen.
Patientin Balbina Meier sagt:
„Nach 13 Jahren qualvoller Polyarthritis war ich nach 3-wöchi-
Entschlacken, entfetten
auf neue, natürliche Art
lps/To. Nach einem
Unfall ist eine gute finanzielle Absicherung besonders
hilfreich und beruhigend. Denn die
meisten Unfälle
passieren in der
Freizeit und werden durch die gesetzliche Unfallversicherung nicht abgesichert.
Foto: HamburgMannheimer
Versicherungs-AG
lps/To. Mehr als 8 Millionen
Unfälle passieren jedes Jahr in
Deutschland, davon rund 70 Prozent allein im Heim- und Freizeitbereich. Die gesetzliche Unfallversicherung sichert jedoch nur
Unfälle im Job und auf dem Arbeitsweg ab. Mit 40 Prozent aller
Unfallopfer sind Menschen ab 45
überdurchschnittlich häufig betroffen – eine private Unfallversicherung ist für sie daher besonders
wichtig.
Das musste auch Petra Krüger,
54, erfahren: Ein Sturz von der
Leiter und schon lag sie zwei Wochen mit gebrochenem Bein im
Krankenhaus. Besorgt fragte sie
sich, wer sich nach ihrer Entlassung um die Verrichtung alltäglicher Dinge wie waschen und einkaufen kümmern würde. Und wie
sollte sie nun zur Hochzeit ihrer
Tochter kommen? Zum Glück
hatte sie bei der Hamburg-Mannheimer, einem Unternehmen der
ERGO Versicherungsgruppe, eine
Unfallversicherung abgeschlossen. Die Unfallvital umfasst neben einem finanziellen Basisschutz zusätzlich viele attraktive
Hilfe- und Pflegeleistungen sowie
einen Mobilitätsservice. Sie bietet schnell Hilfe und schließt bei
Hilfebedürftigkeit verschiedene
Serviceleistungen mit ein, wie
z. B. Menü- und Einkaufsservice,
Reinigung der Wohnung oder einen Fahrdienst zu vor dem Unfall
geplanten Familienfeiern oder anderen Veranstaltungen. Der Basisschutz deckt finanzielle Folgekosten eines Unfalls ab und enthält z. B. eine Invaliditätsleistung
und eine monatliche Unfall-Rente,
um bei Bedarf behindertengerechte Umbauten oder laufende Zahlungsverpflichtungen zu
finanzieren.
„Zum Glück ist nichts Schlimmeres passiert. Dank meiner Unfallversicherung konnte ich den
Alltag trotz Gipsbein meistern und
die Hamburg-Mannheimer hat sogar einen Fahrservice zur Hochzeit meiner Tochter organisiert. So
musste ich nicht auf den schönsten Tag im Leben meiner Tochter
verzichten“ freut sich Petra Krüger.
Weitere Informationen erhalten
Sie unter Tel. 0180 / 3 33 44 44
oder im Internet unter www.
hamburg-mannheimer.de.
BLN allgemein...
NR. 9 - MAI 2007
BERLINER LOKALNACHRICHTEN
7
Anzeige
Ich bitte nicht
um mein Leben
Fast noch ein Kind, wird die
junge Christin Marina Nemat
1982 vom Terror-Regime
Ayatollah Khomeinis zum
Tode verurteilt.
Revolutionswächter verschleppen die 16-jährige Schülerin ins
berüchtigte Teheraner Evin-Gefängnis, verhören und foltern sie
grausam. Nach mehr als 20 Jahren
bricht sie ihr Schweigen. Ihre bewegende Autobiografie „Ich bitte
nicht um mein Leben“ erscheint
jetzt weltweit in 16 Ländern. Nach
der Islamischen Revolution muss
die liberal erzogene Christin Marina mit ansehen, wie sich im Iran
ein Klima der permanenten Überwachung und Gewalt entwickelt.
In Marinas Schule übernehmen
fanatische junge Revolutionswächterinnen den Unterricht. Auf
den Straßen werden unschuldige
Demonstranten erschossen. Als
Marina in einer Schülerzeitung
gegen Propaganda und menschenverachtende Gesetze protestiert,
verhaftet man sie und verurteilt
sie ohne Anhörung zum Tode. In
letzter Minute bewahrt sie Ali,
ihr Gefängniswärter, vor dem
Exekutionskommando. Doch ihr
Retter fordert einen hohen Preis:
Marina muss ihn heiraten und
zum Islam konvertieren. „Ich
hatte meine Familie, den Mann,
den ich liebte, meine Freiheit,
mein Zuhause und alle meine
Hoffnungen und Träume verloren.
Jetzt sollte ich meinem Glauben
untreu werden.“
25 Jahre nach Marinas Martyrium sorgt das Evin-Gefängnis
für Schlagzeilen. 2003 geht ein
Aufschrei durch die Weltöffentlichkeit, als die kanadischiranische Fotojournalistin Zahra
Kazemi dort grausam zu Tode
gefoltert wird.
Ruth Werner zum 100.
An der Autorin von „Sonjas
Rapport“ scheiden sich die
Geister / Am 15. Mai Soli-Aktion in Berlin-Treptow
Sie war zwei Jahrzehnte für den
Russischen Militärischen Geheimdienst tätig. Die offizielle Sprachregelung lautete „Kundschafterin“.
Nach dem Scheitern des „Pilotversuches DDR“ nennt man sie auch
im Anschlussgebiet, wie zuvor
im Westen, Spionin oder Agentin. Ungeachtet unterschiedlicher
Bezeichnungen erwarb sich Ruth
Werner bei Freunden wie Gegnern
gleichermaßen Anerkennung. Ihre
„Freunde“ waren nicht nur jene, die
nach 1977 den im Osten Deutschlands hunderttausendfach, dazu in
einem weiteren Dutzend Ländern,
inklusive Sowjetunion, England
und China, aufgelegten Lebensbericht „Sonjas Rapport“ lasen. Ihre
„Gegner“ formieren sich.
Die bis zu ihrem Tode im Juli
2000 in Berlin-Baumschulenweg
lebende Frau hat nach ihrer Rückkehr 1950 aus ihren zwei Jahrzehnten gefährlich-unbekannten
Lebens auch mit über einem Dutzend Romanen und Erzählungen
sowie einer Vielzahl publizistischer Beiträge von sich reden
gemacht. Darüber hinaus ist ihr
Engagement im Schriftstellerverband und in ihrem Lebensumfeld die Familie auf Platz Eins, gefolgt
von Belangen allgemeiner Natur
– zu vermelden.
Der am 15. Mai 1907 in Berlin
in der renommierten jüdischen
Familie Kuczynski geborenen, mit
linker Gesinnung aufgewachsenen,
unter dem Eindruck weltrevolutionärer Tendenzen zur Kommunistin
gewordenen Frau war an der Wiege
sicherlich manches gesungen worden. Dass sie eines Tages als die
Auf dem Solibasar der Journalisten signierte Ruth Werner 1997 die
im Spotless-Verlag wieder aufgelegte Erzählung „Der Gong des
Porzellanhändlers“.
Foto: R. Hempel
wohl erfolgreichste Spionin des
Jahrhunderts bezeichnet werden
würde, und das von Freund wie
Gegner, wohl kaum. Den Grundstein dazu legte Richard Sorge
1930 in Shanghai. Er gewann ihr
Vertrauen, zuzüglich Sympathie,
und sie nahm den geheimen Auftrag an. Den sie 20 Jahre in China,
Moskau, Polen, der Schweiz und
England, mit drei Kindern von
drei Männern „im Gepäck“, unter
Einsatz ihres Lebens, clever, tapfer und gewissenhaft erfüllte. Im
Nachhinein eigentlich unfassbar,
was da von wo aus, wie und von
welchem Wert über den Äther
ging, als Beispiel das Topmaterial
von „Atomspion“ Klaus Fuchs.
Die Zentrale gab ihr dafür zweimal, 1938 in Moskau Staatsoberhaupt Kalinin und 1969 in Berlin
Bot schafter Abrassimow, den
Rotbannerorden. Ihre DDR schloss
sich mit hohen Ehrungen an. Eine
Weltöffentlichkeit würdigte sie,
je nach dem Grad gegenseitiger
Zuneigung.
Für den Verlag Neues Leben ist
der 100. Geburtstag Ruth Werners
Anlass zur Herausgabe der Anthologie „Funksprüche an Sonja“.
Hier erinnern sich Wegbegleiter,
Freunde, Familienmitglieder und
Leser an eine Person der Zeitgeschichte. Neben den Kindern
Michael Hamburger, Janina Blankenfeld und Peter Beurton bringen
Bruder Jürgen, Markus Wolf,
Hermann Kant, Eberhard Panitz
und Werner Liersch aus ganz
persönlicher Sicht auch bis dato
unbekannte Details eines komplizierten Lebens ans Öffentliche. In
weiteren Beiträgen hat der Herausgeber brisante Entdeckungen im
Bundesarchiv (Nachlass) und bei
der Birthler-Behörde (MfS-Akten)
verarbeitet. Klaus Eichner rundet
als ausgewiesener Fachmann mit
seinem Essay „Spionage im 21.
Jahrhundert“ die Laudatio vertiefend ab. Literaturhinweise und ein
Personenverzeichnis ergänzen die
Neuerscheinung.
„Jeder Autor hat beim Aufschreiben seiner Erinnerungen
Schwierigkeiten: Auswählen,
Komprimieren und die Wahrheit
sagen, das war für mich der Weg“,
schrieb „mit gutem Gewissen“ die
Autorin des „Rapport“ unmittelbar
vor dessen Erscheinen. Als es
exakt 30 Jahre später darum ging,
in Berlin-Baumschulenweg den
Uferweg in „Ruth-Werner-Promenade“ umzubenennen und damit
das Leben einer Schriftstellerin
und Antifaschistin mit sozialem
und solidarischem Charisma zu
würdigen, waren die gleichen
Kriterien gefragt. Ein Bündnis
aus Bürgerverein Plänterwald,
Bund der Antifaschisten Treptow und VVN Köpenick lieferte
der Linkspartei.PDS. einen Vorschlag, die deren Fraktion in der
Bezirksverordnetenversammlung
Treptow-Köpenick im März zum
Antrag erhob. Die BVV debattierte
mehrfach kontrovers. In der Mehrheit eher unwissend. Überwiegend
scheinheilig, intolerant, befangen,
auch hasserfüllt. Im Kern mit wenig Profil. Geschichtsverständnis?
Meist Fehlanzeige. Der Antrag
wurde Ende April abgelehnt. Der
Vorgang ist insofern wohl auch ein
Indiz für die Beschaffenheit der
Welt, auf die wir zuleben...
Sympathisanten wollen am 15.
Mai in Ruth Werner eine Person
der Zeitgeschichte mit einer Solidaritäts-Aktion würdigen. Sie
beginnt um 11 Uhr am Treffpunkt
Baumschulenstraße/Spreeuferweg
in Berlin-Treptow. Werner Rahn
Funksprüche
an Sonja – Die
Geschichte der
Ruth Werner,
Hrsg. von Rudolf Hempel.
Verlag Neues
Leben, Eulenspiegel Verlagsgruppe, ca. 256 S. geb., zahlr.
Abb., 16,90 €; ISBN 978-3-35501731-2
Ein Mythos ins rechte Licht gerückt
Buntes Tuch - „mehr als der Tod“?
Marina Nemat, Ich bitte
nicht um mein Leben., Eine
junge Christin entflieht dem
iranischen Terrorregime,
Weltbild Buchverlag, Deutsch
von Holger Fock und Sabine
Müller, Deutsche Erstausgabe
/ 392 Seiten / 14 x 22 cm, gebunden mit Schutzumschlag,
ISBN 978-3-89897-631-2
Destination:
NEW YORK
Fortsetzung von Seite 2
Der Grund für die freudige
Überraschung: Anfang des Jahres
tourten Mitarbeiter von berlinomat
und Kunst-Werke Berlin (KW) im
Auftrag des MoMA-Stores durch
ganz Berlin, besuchten Berliner
Künstler und Designer und trafen
eine Vorauswahl. Später wählten die
MoMA-Stores über zwanzig Künstler und Künstlerinnen aus, die ihre
Werke in höheren Stückzahlen zur
Ausstellung „Destination: Berlin“
nach New York liefern durften. Die
Objekte der verschiedenen Berliner
DesignerInnen wurden in einem
großen Container gesammelt und
nach New York verschifft. Am 10.
Mai startet „Destination:Berlin“.
Eine Woche nach der Eröffnung
findet am 17. Mai in New York der
„Berlin Day“ statt. Im November
endet die Verkaufsaustellung, die
in zwei MoMA-Stores und im Onlineshop (momastore.org) aktuelles
Berliner Design repräsentieren wird,
mit dem “Berlin in Lights”-Festival
in der Carnegie-Hall. Vom 2. bis 18.
November werden dort verschiedene
klassische und moderne Konzerte
und verschiedene Podiumsdiskussionen stattfinden.
Es bedurfte womöglich des
gänzlich entspannten Umgangs
der Deutschen mit ihrer Nationalfahne, wie er sich im Sommer
2006 während der Fußball-WM
präsentierte, um den lange
schlummernden Wunsch der
Kuratoren des Bestands „Fahnen, Standarten, Embleme“
im Deutschen Historischen
Museum (DHM) an die Oberfläche drängen zu lassen, der
Öffentlichkeit endlich einmal
eine (kleine!) Auswahl der in
ihrem Depot schlummernden
Kostbarkeiten vorzuführen.
Die Leitung des DHM hat sich
dem nun gebeugt und präsentiert
über die Sommermonate die Ausstellung „Farben der Geschichte
- Fahnen und Flaggen“. Da die
ursprünglichen Sammlungen des
DHM die des Zeughauses waren,
das sich in der Inschrift über dem
Portal seines Haupteinganges für
den Latein-Kenner seiner Aufgabe
rühmt, „zur Bergung allen Kriegsgeräts sowie kriegerischer Beute
und Trophäen“ erbaut worden zu
sein, besitzt das DHM - trotz aller
über 300 Jahre hin eingetretener
Verluste - eine der größten Fahnensammlungen der Welt.
In ihr befinden sich Kostbarkeiten, wie z.B. jene jetzt
ausgestellte, die der Stadt Varennes
1791 vom französischen Nationalkonvent verliehen wurde, die
den Anteil der Bürger jener Stadt
an der Ergreifung des auf dem
Weg ins Ausland befindlichen
Königspaares würdigen sollte - die
übrigens eine Geschichte hat, um
die sich ganz allein eine Ausstellung ranken könnte. Es sind nur
35 originale Fahnen versammelt,
deren Auswahl von der kurbrandenburgischen Reiterstandarte von
1677 bis zur originellen Fan-Fahne
zur WM 2006 reicht. Dass die Ausstellung dennoch auf 180 Exponate
kommt, ist dem Anspruch der
Ausstellungsmacher geschuldet,
die einzelnen Sachzeugen in einen
Kontext zu stellen: der einzigen erhaltenen brandenburgischen Landsturmfahne von 1813 ist z.B. die
Erstausgabe von Fontanes Band
„Spreeland“ aus seinen „Wande-
rungen durch die Mark Brandenburg“ (1882) zugeordnet, in der er
die in der Kirche zu Schmöckwitz
hängende Fahne erstmals in der
breiten Öffentlichkeit bekannt
machte. Neben militärischen Fahnen sind solche von Traditions- und
paramilitärischen Verbänden (u.a.
das Kuriosum einer Vereinsfahne
des „Nichtarischen Kriegerbunds“,
dessen Geschichte noch der Erforschung harrt) zu sehen ebenso
wie Fahnen aus der Arbeiterbewegung - der sozialistischen wie
auch der zünftlerischen und der
an Unternehmern angelehnten.
Wer weiß schon, wann man die
zur Legende geeignete und daher
in der DDR legendenhaft überstrapazierte „Fahne von Kriwoj Rog“
wieder im Original vorgeführt
bekommen wird? Dass Fahnen
mit geradezu mythischer Identifikationskraft versehen waren,
kann sich heute - zumindest in
Deutschland nach den Erfahrungen
des 20. Jhs. - kaum noch jemand
vorstellen: ein Abglanz der bewusst eingesetzten Verführungskraft des „Mythos Fahne“ leuchtet
uns allenfalls noch via TV-Schirm
aus dem US-Alltag entgegen. Der
Mythos passt auch schlecht zum
„Winkelement“, über das man
erstaunt erfährt, dass es entgegen landläufiger Meinung keiner
DDR-Amtssprache entsprungen
ist, sondern gesamtdeutschem
Beamtenjargon entspricht. Einen
Niederschlag findet der Mythos
aber immer noch in unserer Alltagssprache, die das „Nicht-vonder-Fahne-Weichen“ ebenso kennt
wie das „Bei-der-(Fahnen)StangeBleiben“. Das 96-seitige, mit 90
farbigen Illustrationen versehene
Begleitheft zur Ausstellung äußert
sich auch zu dieser semantischen
Seite der Fahnen-Problematik kenntnisreich.
Dr. Wernicke
Farben der Geschichte - Fahnen und Flaggen. Aus den
Sammlungen des DHM. Unter den Linden 2/Hinter dem
Gießhaus 3, Geöffnet noch bis
9. September, tgl. 10 - 18 Uhr,
Eintritt 4,- €, Jgdl. unter 18
Jahre frei
Dänemarks internationales
Verlagshaus New Era Publications feiert den 57. Geburtstag
von Dianetik, einem Selbsthilfebuch welches zu einem globalen
Verlagsphänomen geworden ist.
Wie kommt es, daß sich ein
Selbstverbesserungsbuch über
Jahrzehnte in Dutzenden von Ländern verkauft? Und sich über eine
Million Mal alleine in deutscher
Sprache verkauft hat? Vielleicht
weil es Leute jeden Alters, jeder
Rasse und Kultur anspricht, dadurch, daß die Methode einfach
funktioniert. 233 Millionen Exemplare von L. Ron Hubbards
Büchern wurden weltweit in 156
Ländern verkauft. An Leute von
L. Ron Hubbard
allen Schichten und Kulturen
mit den unterschiedlichsten philosophischen Hintergründen - sei
es aus Rußland, Deutschland,
Pakistan, Indien, den USA oder
Italien.
In den vergangenen Jahren
setzte sich der Trend zu Büchern
zum Thema persönliche Entwicklung fort. Dianetik ist ein
Klassiker in diesem Bereich.
Ursprünglich im Mai 1950 zum
ersten Mal publiziert, wurde es
daraufhin ständig auf Bestsellerlisten angetroffen und Millionen
Leser benutzen es als die Betriebsanleitung für den menschlichen
Verstand.
Hubbard hob bereits 1955 in
einem seiner Vorträge hervor:
“Wir hängen alle von dem Ding ab,
welches wir Verstand nennen. Ein
jeder in der Gesellschaft stimmt
damit überein. Man sagt daß die
schärfste Waffe des Menschen sein
Verstand ist. Und, wenn wir es so
betrachten - als schärfste Waffe
- finden wir jeden vollständig
gewiß darüber, wie jeder andere
seinen Verstand benutzen sollte,
und niemand weiß, wie er seinen
Die Hitzebelastung
von Autofahrern hat
einen größeren Einfluss auf das Unfallgeschehen als Regen,
Schnee oder Hagel.
Bereits jetzt machen die hohen Temperaturen vielen Autofahrern das Leben schwer.
Besonders fatal: Ab 32 Grad im
Fahrzeuginneren steigt
die Unfallwahrscheinlichkeit um bis zu 22
Prozent. Klimaanlagen
helfen, das Unfallrisiko zu minimieren und
A.T.U Auto-Teile-Unger kennt die Tricks
zur richtigen Wartung.
Schon bei einer Temperatur von 27 Grad im Fahrzeuginneren ist die Hitzebelastung
für den Fahrer deutlich erhöht.
Innerorts steigen dadurch die
Unfallzahlen um elf Prozent,
außerorts um etwa sechs Prozent. „Bei einer noch größeren
Hitzebelastung von rund 32 Grad
im Fahrzeuginneren erhöht sich
die Zahl der Unfälle innerhalb
der Ortschaft sogar um ganze 22
Prozent, außerhalb der Ortschaft
um immerhin 13 Prozent“, so
Thomas Michalzik, Category
Manager. „Die Ursachen für die
erhöhte Unfallgefahr: Die natürliche Reaktion des menschlichen
Organismus. Wird die optimale
Fahrzeugtemperatur von 19 bis
24 Grad überschritten, zeigen sich
verstärkt Stresssymptome: Der
Pulsschlag und die Körpertemperatur des Fahrers steigen an.“
Bei Testfahrten unter Wärmebelastung haben die meisten Fahrer
sogar Schwierigkeiten, die eigene
Spur zu halten.
Die Lösung für die erhöhte
Unfallgefahr bei sonnigen Temperaturen bieten Klimaanlagen.
Bereits heute laufen rund 85
Prozent aller Mittelklasse-Autos und schon 60 Prozent der
Kleinwagen mit dem beliebten
Extra vom Band. Dieses benötigt
regelmäßigen Service, denn wenn
der ausbleibt, streikt die Kühlung.
Doch in den Inspektionsheften
fast aller Hersteller ist der Klimaanlagen-Check nicht vorgesehen.
Auch Thomas Michalzik kennt
dieses Problem: „Im Laufe seines
Lebens wird der Kondensator
immer wieder von Steinschlägen
getroffen. Daher muss er regelmäßig auf Dichtigkeit geprüft und
mit Druckluft gereinigt werden.
Zudem besteht die Gefahr, dass
sich der Kondensator langsam
auflöst. Der Grund ist häufig
Salz, auch Metallabrieb kann
den mehrere hundert Euro teuren
Klima-Kompressor allmählich
zerstören. Deshalb ist es wichtig,
das Klimamittel alle zwei Jahre
von Metallspänen zu reinigen.“
Hinzu kommt: Pro Jahr verliert
jede Klimaanlage acht bis zehn
Prozent Kältemittel. Wird nicht
regelmäßig aufgefüllt, blockiert
der Kompressor. Eine weitere
Risikoquelle: „Im Pollenfilter
sammeln sich Feinstaub, Dreck
und Fliegen. Muffige Gerüche,
Pilze und Sporen können in den
Innenraum gelangen. So ein Filter
macht krank.“ Aus diesem Grunde bietet der Auto-Teile-Lieferant
in jeder seiner rund 600 Filialen
den Klimaanlagen-Check bereits
für 17 Euro an. Neben der Sichtprüfung der Komponenten wird
hier die Leistungsfähigkeit der
Klimaanlage durch das Messen
der Betriebsdrücke sowie der
Düsenaustrittstemperatur geprüft.
Weitere Serviceleistungen sind
die Klimaanlagen-Desinfektion
sowie die Klimaanlagen-Wartung.
Damit die Klimaanlage möglichst
lange hält, sollte der Autofahrer
zudem einige Grundregeln beachten.
A.T.U verlost drei Warengutscheine im Wert von 300, 150
und 50 Euro
Bundesweit können sich die
Kunden in über 600 Filialen
von dem überzeugen, wofür der
Auto-Teile-Lieferer steht: Kfz-Ersatzteile in Originalteil-Qualität,
markenunabhängige Meisterwerkstatt, Top-Serviceleistungen
und Autofahrer-Fachmarkt mit
riesigem Sortiment. Für die Kunden bedeutet das: Komplettservice
rund ums Auto zu fairen Preisen.
So kontrollieren und warten die
Experten beispielsweise beim
Klimaanlagencheck neben der
Sichtprüfung der Komponenten
auch die Leistungsfähigkeit der
Klimaanlage durch das Messen der Betriebsdrücke sowie
der Düsenaustrittstemperatur.
Weitere Serviceleistungen sind
die Klimaanlagen-Desinfektion
sowie die Klimaanlagen-Wartung. Reparaturen erfolgen im
Sofort-Einbau. Auch in Berlin ist
Auto-Teile-Unger 19 mal vertreten. Beantworten Sie einfach die
unten stehende Fragen und mit ein
bisschen Glück lösen Sie in Kürze
Ihren Gutschein ein - in der Filiale
Ihrer Wahl.
Frage: Um wieviel Prozent erhöht sich das Unfallrisiko bei
einer Temperatur von rund 32
im Fahrzeuginneren?
a) Innerhalb der Ortschaft um
11 Prozent, außerhalb der
Ortschaft um 6 Prozent
b) Innerhalb der Ortschaft um
29 Prozent, außerhalb der
Ortschaft um 16 Prozent
c) Innerhalb der Ortschaft um
22 Prozent, außerhalb der
Ortschaft um 13 Prozent
Einfach die richtige Antwort an
[email protected]
de oder Berliner LOKALNACHRICHTEN, Landsberger Allee
24, 10249 Berlin senden und gewinnen! Einsendeschluss ist der
18.05.2006. Die Gewinner werden
benachrichtigt. Der Rechtsweg ist
ausgeschlossen.
Pflege-Tipps der A.T.U-Experten:
57. Jahrestag eines internationalen Bestsellers
22 Millionen verkaufte Betriebsanleitungen für den menschlichen Verstand.
Ohne Klimaanlage erhöht sich das
Unfallrisiko um bis zu 22 Prozent
eigenen benutzen soll! Und das
eine Ding, das die Gesellschaft
brauchen könnte, wäre eine Betriebsanleitung für den menschlichen Verstand.“
Die Methode zur Wiedererlangung des vollen Potentials seines
eigenen Verstandes, so wie es
in Dianetik beschrieben ist, ist
zeitlos und dauerhaft. Etwas das
funktioniert und die Intelligenz
und Fähigkeit erhöht, bietet sich
als Schlüssel für die heutige Gesellschaft an.
Dianetik, wurde von L. Ron
Hubbard geschrieben, welcher
auf der letzten Frankfurter Buchmesse gleich zwei neue Guinness Weltrekorde aufgestellt hatte
- er ist der Autor der weltweit die
meisten Werke publizierte, nämlich 1084, seine Werke wurden in
71 Sprachen übersetzt.
1. Die Klima-Wartung sollte alle zwei Jahre erfolgen. Bei Neuwagen ist
die erste Kontrolle nach drei, spätestens vier Jahren sinnvoll. Prinzipiell gilt: Klimaanlagen sind immer ganzjährig zu betreiben!
2. Ist die Klimaanlage defekt, suchen Sie unbedingt eine entsprechend
ausgerüstete Kfz-Werkstatt auf, z.B. eine der rund 600 A.T.U-Filialen.
3. Ältere Klimaanlagen (Baujahr vor 1992) sollten einmal im Monat
mindestens zehn Minuten laufen, damit die Wellendichtung des
Kompressors geschmiert und nicht undicht wird. Zur Vermeidung
übler Gerüche sollten auch neuere Anlagen nicht zu lange außer Betrieb sein.
4. Vor allem bei sporadischem Klimabetrieb oder Kurzstreckenfahrten
wird der Verdampfer nicht richtig abgespült und gereinigt. Bakterien
und Pilze finden auf dem feuchten Verdampfer ideale Bedingungen
vor und vermehren sich – es beginnt zu riechen. Auch hier kann vorgebeugt werden, indem die Anlage mindestens eine Stunde in Betrieb
genommen und fünf Minuten vor Ende jeder Fahrt die Klimaanlage
ausgeschaltet wird, damit der Verdampfer abtrocknet. Wenn das nicht
hilft, Verdampfer in einer Werkstatt reinigen und desinfizieren lassen.
5. Wurde die Klimaanlage nicht benutzt und war lange außer Betrieb,
kann eine Inbetriebnahme das Aus bedeuten, da oft kein Kältemittel
mehr in der Anlage ist. Die fehlende Schmierung ruiniert den Kompressor in kürzester Zeit. Der Ersatz des Kompressors kann mehrere
hundert Euro kosten. Ein weiterer Tipp: Wer durch ein Gebiet mit besonders intensivem Pollenflug fährt, sollte die Klimaanlage möglichst
kalt einstellen, denn bei kühler Luft lässt sich ein Allergieanfall leichter
ertragen. Zusätzlich hilft es, die Luftzufuhr auf Innenluft zu stellen.
8 BERLINER LOKALNACHRICHTEN
BLN quer Beet...
NR. 9 - MAI 2007
Anzeige
Wissenschaftliches Symposium in Berlin / Thema: Angeborene Immundefekte / Neue Diagnose-Zahlen / 100.000 Betroffene – 1.400 Patienten
Meilenstein in der Aufklärungsarbeit: Anzahl der diagnostizierten Immundefekt-Patienten hat sich verdoppelt
Gemeinsam mit der Deutschen
Gesellschaft für Immunologie
veranstaltete die Deutsche
Selbsthilfe Angeborene Immundefekte e.V (DSAI) am 9.
Mai 2007, in Berlin ein wissenschaftliches Symposium zum
Thema „Angeborene Immundefekte“.
Zu Wort kamen unter anderem
Helga Kühn-Mengel, die Patientenbeauftragte der Bundesregierung, MdB Prof. Karl Lauterbach,
die Immunologie-Experten Prof.
Dr. Reinhold Schmidt, Prof. Dr.
Ulrich Wahn, Prof. Dr. Volker
Wahn sowie Norbert Schneider,
Vorstandsvorsitzender der KEH
Ersatzkasse. Ziel der Veranstaltung
war es, Öffentlichkeit, Presse und
Politik darüber zu informieren,
dass eine frühzeitige Diagnose
und angemessene Therapie die
Lebensbedingungen der Patienten
mit angeborenen Immundefekten
– und aller Menschen mit Seltenen Erkrankungen - maßgeblich
verbessert und langfristig die Kosten im Gesundheitswesen durch
Die Schranken des HipHop haben die Hamburger leichtfüßig übersprungen, jetzt sammeln sie mit ihrem
humorigen Kreuzüber-Querpass-„Techrap“ Freunde in allen Lagern. Ihr neues Album „Aufstand im
Schlaraffenland“ spielt jedem, der sich entgegenstellt, Knoten in die Beine. Vor allem punkten Deichkind
aber mit ihren zügellosen, ungestümen und durchgeknallten Liveperformances. Foto:
Jägermeister Rock:Liga Finale der Saison 2006/07
Titelkampf um die Krone des Rocksports
Die Aufstellung fürs Endspiel
steht: Hushpuppies, kiD Alex
& The Sickboys, Clawfinger
und Deichkind kämpfen im
Finale der Jägermeister Rock:
Liga Saison 2006/07 um den
Titel. Sandra Steffl und Ray
Cokes führen als Moderatoren-Duo unparteiisch durch
die Begegnung.
Am 19. Mai wird im Kesselhaus
in Berlin das Endspiel der Jägermeister Rock:Liga Saison 2006/07
angepfiffen. Vier Bands kämpfen
um den Titel „JägerMeister 2007“
und eine Gravur in der JägerMeisterschale. Im November 2006
starteten zwölf Bands aus aller
Welt den Kampf um die JägerMeisterschaft – „König Rocksport“
regierte in 20 deutschen Städten.
Nach spannenden Konzerten haben vier Bands den Einzug ins Finale geschafft. Den anderen acht
bleibt ein Platz auf der Ersatzbank. Auch am letzten Spieltag
bleibt die Rock:Liga international:
Neben den Hushpuppies aus Frankreich setzten sich die Schweden
Clawfinger in ihrer Vorrunde
durch. Als deutsche Teams treten
kiD Alex & The Sickboys und
Titelverteidiger Deichkind, beide
aus Hamburg, an. Ab 21 Uhr
haben die vier Gruppensieger
jeweils 45 Minuten Zeit, mit ihrer
musikalischen Performance auf
der Bühne zu überzeugen. Eine
echte Herausforderung für alle
Rockrasen-Begeisterten, denn
an diesem Abend entscheidet
das Publikum per Applaus über
Sieg oder Niederlage, Meister
oder Vizemeister. Deutschlands
blondeste Rockerin Sandra Steffl
und MTV-Legende Ray Cokes
– das wildeste Moderatorenpaar,
das die Rockwelt derzeit kennt
– messen den Beifall: je lauter die
Fans, desto mehr Dezibel zeigt das
Applausometer an. Die Band mit
der höchsten Dezibelzahl wird
„JägerMeister 2007“. Eine fachkundige Jury – Anja Caspari von
Radio 1, Heiko Zwirner vom Tip
Berlin und Christian Stolberg vom
Musikexpress – verteilt zusätzlich
Tore in fünf harten Kategorien,
wie beispielsweise „Beste Bühnenshow“ und „Geilste Ansagen“.
Die Band mit den meisten Toren
erhält den Jurypreis: eine original
Gibson-Gitarre im Rock:Liga
Design.
Das Finale: 19. Mai 2007, Berlin,
Kesselhaus (www.kesselhausberlin.de), Schönhauser Allee 36,
10435 Berlin, Einlass ab 20 Uhr.
Karten an allen bekannten Vorverkaufsstellen und unter www.
jaegermeister.de.
Die Vorrunden der Jägermeister Rock:Liga Saison 2006/07
Wir verlosen Karten
für zwei Paare
2000 Zuschauer feierten am
26.April 2007die Deutschland-Premiere des Musicals
„Daddy Cool“.
Im vom
Erfolgsproduzent Frank
Farian eigens
für das Musical errichteten „Boney
M. TheaterErfolgsproduzent
palast“ ( O²Frank Farian
World Platz,
am Ostbahnhof) rissen rund 2
1/2 Stunden Hits von Boney M.
bis Milli Vanilli die Zuschauer
von den Sitzen. Die Songs
zeitgemäß neu instrumentiert
werden zumeist als rasant cho-
reographierte Tanzszenen dargeboten. Viele der geladenen
Prominenten waren begeistert,
u.a. Sonya Kraus, Kim Fischer, Otto Waalkes, Produzent
Frank Farian begrüßte auch
die Originalsängerinnen von
Boney M., Liz Mitchell und
Marcia Barrett. Zwei Monate
soll «Daddy Cool» in Berlin
gezeigt werden und danach auf
Tournee gehen.
Gewinn F: Wir verlosen
zwei x zwei Karten für die
Veranstaltung am 24. Mai
2007. Wie Sie je zwei Karten
gewinnen können erfahren
Sie unter dem Glücksklee auf
Seite 1
Anstoß der Jägermeister Rock:
Liga Saison 2006/07 war am 16.
November 2006 in München.
Seitdem kämpften zwölf Bands
in vier Gruppen um den Einzug
ins Finale und damit um die
Chance, „JägerMeister 2007“
zu werden. Nur die Bands, die
am leidenschaftlichsten gerockt
haben, konnten das Publikum
überzeugen. Durchgesetzt haben
sich in „Gruppe A“ kiD Alex &
The Sickboys gegen Client und
Lexy & K-Paul; in „Gruppe B“
die HushPuppies aus Frankreich
gegen Die Sterne und Louis XIV.
Clawfinger besiegte in „Gruppe
C“ knapp die Leningrad Cowboys
und WE. Und in „Gruppe D“
schaffte Deichkind zum zweiten
Mal in Folge den Einzug ins Finale gegen die Bloodhound Gang
und T. Raumschmiere.
Gabriele Gründl.
3. Berliner Treffen der
Freunde von Bildern aller Art
am 19. Mai in Lichtenberg bei
Königin Elisabeth/Eintritt frei
Vor mehr als 150 Jahren begannen einfallsreiche und umsatzorientierte Kaufleute auf der Basis
eines neu entwickelten Druckverfahrens (Steindruck von Senefelder) hochwertige Werbebilder in
ihre Verkaufsoffensive einzubeziehen. Als erster Herausgeber
wurde das Pariser Kaufhaus „Au
bon marche“ ermittelt, das um
1870 begann. Zwei Jahre später
folgte die Liebig-Company mit
regelmäßigen Serien zu 6 Bildern
in gleichem Format.
Die auch „Kaufmannsbilder“
genannten Werbeträger wurden
Die Moderatoren: Ray Cokes
- nach einigen Zwischenstationen
bei Virgin Radio und ARTE (Music Plane 2nite) arbeitet er seit
2005 für den französischen Sender
France 5 in der Sendung C.U.L.T..
Sandra Steffl - Seit zehn Jahren
röhrt Sandra Steffl als kecke
Moderatorin und Schauspielerin
durch die deutsche Fernsehlandschaft.
Weitere Infos unter:
www.jaegermeister.de/rocken
um die Jahrhundertwende
mehrere Wettbewerbe mit
hohen Preisen ausrichteten
und in ihren Sammelbilderalben die preisgekrönten
Serien veröffentlichten.
Auch die Zeitungshersteller erkannten den Wert
dieser unikaten Werbung.
So hat der Ullstein-Verlag
bei der „Berliner Morgenpost“ mit kleinen Unterbrechungen von 1900 bis
1980 Zeitungs-Quittungen
beidseitig bedruckt und gilt
damit als einer der „Dauerbrenner“ auf dem Gebiet
des Sammelbildes.
Am 13. M a i i s t Mu t t e r t a g !
Ein schöner Anlass, die Mutter mit et was Besonderem zu überraschen.
Lindt & Sprüngli hat für diesen ganz speziellen Ehrentag liebevolle Geschenkideen im Sortiment,
beispielsweise „Alles Liebe“ – das herzförmige Pralinés-Angebot mit dem zauberhaften Rosenmotiv.
Gewinnen Sie ein Schokoladen-Paket im Wert von je 35,– Euro,
gefüllt mit einer Auswahl feinster Lindt Chocoladen und Pralinés.
Für die Mutter oder zum Selbst verwöhnen.
Autor
von ‚Der
Hungerpastor‘
ausgesucht,
wertvoll
altröm.
Göttin
der
Ernte
Elan,
Schwung
japan.
Autor
(NobelPreis)
Gewandt- englisch:
heit im
nach,
Benehzu
men
Hilfspolizistin
9
5
priesterliches
Gebet
Kurznarkotikum
Gewitztheit
Ansprache
Anrede
und
Titel in
England
französisch:
Schlüssel
Vorname
d. Schauspielerin
Sommer
4
gleichmäßig
flach
subarktischer
Hirsch
2
griechischer
Meeresgott
Flächenmaß
hierher
dt. Automobilpionier
(Adam) †
6
ein
Längenmaß
(Abk.)
3
Schriftstellerverband
(Abk.)
kurz für:
an dem
Kosewort
für
Vater
ausbessern
erster
Generalsekretär
der UNO
1
Abk.:
europäische
Norm
hin
und ...
englisch:
eins
auf Beste
ausgestattet
(de ...)
7
absichtlich
stoßen
Flug
beenden
1
2
3
4
Weitere Infos: Deutsche Selbsthilfe Angeborene Immundefekte e.V. 1. Vorsitzende – Gabriele Gründl und unter www.
dsai.de oder 080 74 / 81 64.
aus Krefeld. Den Anstoß gab
Anfang der 60er Jahre das
Interesse für Geschichte und
Funde in einem Antiquariat.
Seit Jahrzehnten frönen sie
nun einer Leidenschaft, die
weder Raum noch Zeit kennt
und sicherlich eine Million
Einzelbilder übersteigt.
Großes Angebot freier Eintritt
Zum 3. Mal veranstalten
Wagners in Kooperation mit
weiteren Sammlerfreunden
nun in Berlin ein Treffen. Das
Angebot ist von exorbitantem
Umfang. Es schließt in einer
Ausstellung Sport, Wild-West,
Film, Zeitgeschichte, KaufWeltmeister-Elf von 1954
Die Serien ließen so gut Brigitte und Peter Wagner inmitten ihrer Sammler- mannsbilder aller Firmen,
Tütenbilderalben und Schauwie kein Thema Schätze Foto: Archiv/Wagner
fensterwerbung ein. Zu sehen,
aus: Natur und
Technik kamen eben- kindgerechten Markt erstellt zu tauschen und zu erwerben
so wie Film, Kunst und wurden, aber schon längst auch sind aber auch Publikationen und
Zeitgeschichte zum Kun- großes Interesse bei Erwachsenen jede Menge Unikate. Der Eintritt
ist frei.
den. Und die sogenannte fanden.
Da die Bilder schnell beliebt
„weite Welt“, die heuRudolf Hempel
te wahrscheinlich un- wurden, kamen schon vor der
ter Tourismus firmieren Jahrhundert wende die ersten Tischbestellungen/Informawürde. Beim Sport hatte geschmackvoll gestalteten Sam- tionen: B. und P. Wagner,
Liebig Fleisch Extract - Werbebild für ein „sofort
bald der Fußball eine melalben heraus. Der Eifer, voll- Buschstr. 8, 47800 Krefeld.
trinkfertiges Produkt“
Sonderstellung erreicht. ständige Serien zu erwerben, Tel./Fax: 02151/5941251;
in der Regel von Lithografen in Erfolgreiche Mannschaften, wie stieg beständig. Ebenso wie die Mail: [email protected]
den Bilderfabriken ausgeführt. die deutsche Weltmeister-Elf von Zahl der Motive, die sich im Be- Sammlerbörse (9 bis 16 Uh).
Einzelnen Firmen gewannen aber 1954 und überragende Spieler, sitz einzelner „Sammelfreunde“ Evangelisches Krankenhaus
auch bekannte Künstler für ihre deren Namen Legende ist, sorgten anhäuften.
Königin Elisabeth Herzberge
Zur ständig wachsenden „Sam- in Berlin Lichtenberg, HerzProdukte. Besondere Verdienste für hohe Verkaufszahlen.
Nicht zu vergessen die Tüten- melbilder-Fangemeinde“ gehören berger Straße 79. (www.kehhatten dabei die Gebr. Stollwerk,
Schokoladenfabrik in Köln, die bilder, die ursprünglich für einen auch Brigitte und Peter Wagner berlin.de)
Die Bands: Clawfinger - Hart,
aber fair ; www.clawfinger.net.
Hushpupppies - Allez Les Bleus! www.hushpuppiestheband.
com. kiD Alex & the Sickboys
- Bewegtes Spiel; www.kid-alex.
de. Deichkind – Übersteiger;
http://www.deichkind.de
Loyalität
Eine späte Diagnose kann im
schlimmsten Fall tödliche Folgen
haben. Dabei könnten viele der
kleinen Patienten durch die regelmäßige Behandlung mit Immunglobulinen aus dem Blutplasma
gesunder Menschen ein nahezu
normales Leben führen. „Deswegen lautet das oberstes Ziel weiterhin: Aufklärung. Ärzte müssen
den Immundefekt viel schneller
erkennen“, sagt André Sarrasani,
Schirmherr der DSAI. Die Selbsthilfegruppe (knapp 600 Mitglieder)
engagiert sich bereits seit mehr als
15 Jahren für die Aufklärung im
Bereich der Immundefekte, um
die Diagnoserate – und damit die
Chancen der Patienten – auf ein
normales Leben zu verbessern.
„Sammeln stärkt die Seele...“
nicht
neu
Tanzszene aus dem begeisternden Programm
Foto: BALL
Vermeidung teurer Fehltherapien
reduziert. Rund 100.000 Menschen
– darunter viele Kinder – leiden in
Deutschland an einem angeborenen Immundefekt. Bisher gingen
die meisten Experten von rund
700 diagnostizierten Patienten
aus. Durch das Engagement und
die Aufklärungsarbeit der DSAI,
durch Veranstaltungen und Kampagnen von Kliniken, Ärzten,
Organisationen, Unternehmen
und auch Betroffenen, konnte die
Diagnoserate in den vergangenen
beiden Jahren erheblich gesteigert werden. Prof. Dr. Reinhold
E. Schmidt, Vize-Präsident der
Deutschen Gesellschaft für Immunologie und Direktor der Abteilung Klinische Immunologie
an der Medizinischen Hochschule
Hannover, sagte dazu: „Nach
uns vorliegenden Zahlen, die
auf internationalen Befragungen
beruhen, gehe ich davon aus,
dass in Deutschland mittlerweile
mindestens 1.400 Menschen mit
angeborenem Immundefekt eine
Behandlung erfahren.“
Gabriele Gründl, die Bundesvorsitzende der Deutschen Selbsthilfe
Angeborene Immundefekte: „Die
Verdoppelung der Diagnoserate ist
ein großer Schritt für unsere Organisation und für alle beteiligten
Kliniken, Ärzte, Organisationen
und Unternehmen. Zuerst und vor
allem aber für jeden einzelnen
Patienten, denn für viele endet eine
jahrelange Leidenszeit endlich in
einer Therapie, die die Lebensumstände entscheidend verbessert.“
Trotzdem ist noch viel zu tun:
5
6
7
8
8
9
10
Initialen
Pavarottis
eine
Kleidergröße
10

Documentos relacionados