Bio

Сomentários

Transcrição

Bio
Jörg Rehder

Rechtsanwalt seit 2007

Solicitor in England und Wales seit 2004

US Attorney at Law in Maryland (seit 1990) und Minnesota (seit 1995)

Partner bei SCHIEDERMAIR seit 2013
Tätigkeitsschwerpunkte
Jörg Rehder berät fast ausschließlich im grenzüberschreitenden Wirtschaftsrecht, mit Schwerpunkten
im Gesellschafts-, Handels-, und Arbeitsrecht (einschließlich Datenschutz).

Insbesondere berät er bei grenzüberschreitenden M&A Transaktionen, im Gesellschaftsrecht,
bei Investitionen von ausländischen Unternehmen in Deutschland und den USA, im Arbeitsrecht und im Datenschutz.

Er verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung bei der Beratung und Repräsentation von Unternehmen bei grenzüberschreitenden Handels-und Gesellschaftsaktivitäten.
Seite | 1
Praxisübersicht
M&A und Gesellschaftsrecht
Herr Rehder vertritt sowohl Käufer als auch Verkäufer bei grenzüberschreitenden Unternehmenskäufen und -verkäufen. Diese Transaktionen haben in der Regel Volumina von EUR 5,0 Mio. bis EUR 150
Mio. Herr Rehder verhandelt Verträge und bereitet diese sowohl in englischer als auch in deutscher
Sprache vor. Der Großteil seiner Mandanten kommt aus dem Industrie- und Dienstleistungsbereich.
Herr Rehder deckt alle Facetten einer M&A-Transaktion von der Geheimhaltungsvereinbarung bis zur
Post-Closing-Integration ab. Für In-Bound-Transaktionen in Deutschland spielt das Arbeitsrecht oft
eine wesentliche Rolle (z.B. § 613a BGB). Herr Rehder‘s weiteres Fachgebiet im Arbeitsrecht bedeutet daher einen deutlichen Zugewinn im Umgang mit solchen Transaktionen. Je nach Bedarf arbeitet
Herr Rehder auch eng mit Steuer-, Kartell-, Immobilien-, IP- und Umweltrechtsanwälten zusammen.
Wirtschafts- und Handelsrecht; Datenschutz
Herr Rehder berät Mandanten bezüglich alltäglicher handels- und wirtschaftsrechtlicher Fragen, wie
z.B. im Handelsvertreter- bzw. Vertragshändlerrecht, bei AGB‘s, Käufen bzw. Verkäufen von einzelnen
Wirtschaftsgütern als auch bei anderen Unternehmensangelegenheiten (z.B. Produktion, Lizenzierung, und Übertragung von Technologien). Datenschutz, ob in Bezug auf die Übermittlung personenbezogener Daten aus der Europäischen Union in die Vereinigten Staaten oder die sonstige Einhaltung
der datenrechtlichen Bestimmungen, ist Teil dieser Praxis.
Arbeitsrecht
Weiteres Fachgebiet von Herr Rehder ist das Arbeitsrecht. Diese Praxis beinhaltet die Beratung bei
Betriebsratsfragen, die Erstellung von Arbeitsverträgen, Betriebsvereinbarungen und Abfindungsvereinbarungen, sowie die Beratung bei Einreise- und Einwanderungsfragen. Auch Datenschutz ist eine
Facette seiner Arbeitsrechtspraxis.
Branchenfokus
Pharma, Bau, Papier, Biotechnologie, Computer, Media & Entertainment, Dienstleistung, Herstellerund Automationstechnik
Seite | 2
Repräsentative Mandate
In der letzten Zeit hat Herr Rehder Mandanten bei den folgenden M&A-Transaktionen und gesellschaftsrechtlichen Angelegenheiten vertreten:

Vertretung eines in Pennsylvania ansässigen US Private Equity Fonds bei dem Erwerb eines
mittelständischen deutschen Produktionsunternehmens

Vertretung des Inhabers eines deutschen Produktionsunternehmens (mit US-Tochtergesellschaft) als auch eines Schweizer Unternehmens bei dem Verkauf seiner Unternehmen
an einen deutschen Private Equity Fonds

Vertretung einer in Kalifornien ansässigen Kapitalgesellschaft bei dem Erwerb einer Schweizer AG mit Tochtergesellschaften in Deutschland, den Niederlanden, Portugal, Polen und
Österreich (Koordinierung und Zusammenarbeit mit lokalen Anwälten in den einzelnen Ländern)

Vertretung einer deutschen Tochtergesellschaft einer US-Gesellschaft bei dem Verkauf von
einzelnen Wirtschaftsgütern an einen Käufer in Finnland

Vertretung der deutschen Tochtergesellschaft von Cardinal Health, Inc. bei dem Erwerb eines
deutschen Start-up-Unternehmens in der Medizin-Branche

Beratung einer deutschen Gesellschaft bei US-Anti-Dumping Angelegenheiten gegenüber
dem US-Handelsministerium (in enger Zusammenarbeit mit lokalen US-Anwälten) und damit
zusammenhängenden deutschen arbeits- und datenschutzrechtlichen Fragen

Beratung der Simpson Strong-Tie Company, Inc. (einer Tochtergesellschaft von Simpson
Manufacturing, Inc., einem US-ansässigen börsennotierten Unternehmen aus der Bauindustrie) bei drei verschiedenen Käufen deutscher GmbHs (eines der Unternehmen mit
wesentlicher Produktionsstätte in Irland)

Beratung der EMME S.A. (Frankreich) bei dem Erwerb der BMS Modern Games Handelsagentur GmbH (aus der Unterhaltungsindustrie)

Beratung einer deutschen Gesellschaft bei der Neuerrichtung von Produktionsstätten im Bundesstaat Wisconsin und im Bundesstaat Arkansas

Beratung der Harman Becker Automotive Systems GmbH (deutsche Tochtergesellschaft
eines börsennotierten US-Unternehmens aus der Automobil- und Konsumgüterindustrie) bei
dem Erwerb einer deutschen Gesellschaft
Veröffentlichungen und Vorträge
Veröffentlichungen

Hamburg Court Decision Puts Onus on Buyers to Conduct Proper Due Diligence Investigations in M&A Transactions (Entscheidung des Hamburger Landgerichts verlangt Käufer bei
M&A-Transaktion Durchführung einer ordentlichen Due Diligence ab) in: ABA Section of International Law; International M&A and Joint Ventures Committee Newsletter; 16. Oktober 2015,
S. 12-14 (Co-Autor Dr. Andreas Ripken (Schiedermair))
Seite | 3

Managing Corruption Risk in Mergers and Acquisitions: Why Pay Good Money for Someone
Else‘s Problem? (Korruptionsrisiken bei M&A-Transaktionen: Wieso soll man gutes Geld für
Probleme von Dritten zahlen?) in ZDAR-Zeitschrift für Deutsches und Amerikanisches Recht,
3. Quartal 2014, S. 105-108 (Co-Autor Derek Devgun (Medtronic, Inc.))

„Verschärfung des Bundesdatenschutzgesetzes; Einführung einer Informationspflicht bei Datenverstößen – Vergleich mit den Vereinigten Staaten“ in World Data Protection Report v. 16
Nr. 1, Januar 2010; veröffentlicht außerdem im Newsletter der Deutsch-Amerikanischen Juristen-Vereinigung (DAJV), 2. Quartal 2010 (Co-Autor Mauricio Paez (Jones Day))

„Business-Visa für die Vereinigten Staaten“ in Jahrbuch 2009 der Amerikanischen Handelskammer in Deutschland

Deutschland-Teil von „Enforcement of Money Judgments“(Die Vollstreckung von Zahlungsurteilen) von Lawrence W. Newman in Juris Publishing - jährlich aktualisiert (Co-Autor Dr. Jens
Lösekrug (Schiedermair))

„Der Einfluss des Exon-Florio und ähnlicher Gesetze auf Beteiligungen ausländischer Firmen
an Telekommunikationsunternehmen in den USA“ in Newsletter Deutsch-Amerikanische Juristen-Vereinigung (DAJV), 2. Quartal 2005

“The Legal Transfer of Employment-Related Data to Outside the European Union: Is It Even
Still Possible?” (Die rechtliche Übertragung von Arbeitnehmer-Daten aus der Europäischen
Union hinaus: Ist dies überhaupt noch möglich?) in The International Lawyer 2005, S. 129160, herausgegeben von der American Bar Association (Co-Autor Erika Collins (Paul Hastings))
Vorträge

„Die Tochtergesellschaft in den USA und Kanada, erfolgreich gründen – professionell führen –
effektiv steuern“, Management Circle Intensiv-Seminar, Frankfurt am Main, geplant für 10. bis
12. Oktober 2016

„The Predominant Role of the U.S. Legal Culture in the European M&A and Commercial
World. A Jolly Good Development?“ (Die vorherrschende Rolle der US-Rechtskultur in der
Europäischen M&A- und Handelswelt. Eine gute Entwicklung?), AIJA International Association
of Young Lawyers, 53rd Congress, London, 2. September 2015

„Die USA – Politik und Arbeitsleben: Visa-Kategorien, Arbeits- und Steuerrecht, Mitarbeiterentsendung“, Bildungswerk der Baden-Württembergischen Wirtschaft e. V. in Steinheim/Murr,
17. und 18. November 2014 und 29. April 2015

„Advising Clients on Labor and Employment Issues in Germany, Mexico, and Canada” (Die
Betreuung von Mandanten in deutschem, mexikanischem und kanadischem Arbeitsrecht),
Colorado Business Law Institute in Denver, Colorado, 29. und 30. Oktober 2014

“OK, We Have to Observe the FCPA ... But That’s It, Isn’t It” (OK, wir sind verpflichtet den
Foreign Corrupt Practices Act zu beachten. Aber das war’s, oder?), American Bar Association
2014 Herbst Meeting in Buenos Aires, Argentinien, 21. bis 25. Oktober 2014

„Wachstumsphasen in den USA Richtig Nutzen“, gesponsert von Coface und dem FAZInstitut, Mainz, 8. Mai 2014
Seite | 4

“FCPA and Anti-Corruption for the Life Sciences Industry: Managing Corruption Risk in a
Transactional Setting“ (FCPA und Korruptionsbekämpfung für die Life Sciences Industrie: Die
Überwachung von Korruptionsrisiken im Transaktionsbereich), American Conference Institute;
New York,14. und 15. Mai 2013

„Preliminary Transaction Agreements in a Foreign Country: Not as Sexy as Miami Vice, But
Just as Dangerous!“ (Vorläufige Transaktionsvereinbarungen im Ausland: Nicht so sexy wie
Miami Vice, aber genauso gefährlich!), American Bar Association; 2012 Herbst Meeting, Miami, Florida, 16. bis 20. Oktober 2012

“Proprietary Information and Employee Restrictions: Trade and Business Secrets“ (Geschützte Informationen und Arbeitnehmer Einschränkungen: Betriebs- und Geschäftsgeheimnisse),
Colorado Bar Association – jährliche Präsentation in Colorado seit 2011

US-Arbeitsrecht, jährliches ganztägiges Seminar gesponsert von Management Circle in
Frankfurt seit 2010

„Distributors and Sales Representatives in the European Union“ (Vertragshändler und Handelsvertreter in der Europäischen Union), Center for International Legal Studies in Steamboat
Springs, Colorado, Februar 2006

“Mass Layoffs in Germany” (Massenentlassungen in Deutschland), Colorado Continuing Legal
Education; Denver, Colorado, Juni 2005

„Schutz vor Fremdbestimmung? Der Einfluss des Exon-Florio und ähnlicher Gesetze auf Beteiligungen ausländischer Firmen an Telekommunikationsunternehmen in den USA“, DAJVFachgruppentagung in Frankfurt,16. April 2005

„Transfer of Data from the European Union to the United States“ (Übertragung von Daten aus
der Europäischen Union an die Vereinigten Staaten), European Employment Lawyers Association, Wien, Juni 2003
Mitgliedschaften und Tätigkeiten

Co-Chair des Europe Committee der American Bar Association – Section of International Law

Amerikanische Rechtsanwaltskammer (American Bar Association)

Amerikanische Handelskammer in Deutschland (American Chamber of Commerce in
Germany)

Deutsch-Amerikanische Juristen-Vereinigung (German-American Lawyers‘ Association)

DACH (Europäische Anwaltsvereinigung) (European Lawyers‘ Association)

Mitglied des Rechtsausschusses der United States National Ski Patrol (Skirettungsdienst)
Herr Rehder berät auf Pro-Bono-Basis SOS-Kinderdorf e.V. bei internationalen Schenkungen, sowie
Erbschafts-und Immobilienfragen. Private Spenden und Vermächtnisse (ob Bargeld, Immobilien,
Wertpapiere oder bewegliche Wirtschaftsgüter) stammen oftmals nicht aus Deutschland. Herr Rehder
berät insoweit bei der Übertragung dieser Spenden und Vermächtnisse nach Deutschland. Hierfür
arbeitet er regelmäßig mit lokalen Immobilien- und Steuerberatern zusammen.
Seite | 5
Ausbildung und Karriere
Herr Rehder ist seit dem Jahr 2007 als Rechtsanwalt in Deutschland zugelassen und seit 2013 Partner bei SCHIEDERMAIR in Frankfurt. Als Mitglied der Praxisgruppe Gesellschaftsrecht, Steuerrecht,
M&A, Notariat der Kanzlei konzentriert er sich auf grenzüberschreitende M&A-Transaktionen (primär
auf Transaktionen zwischen Deutschland und den Vereinigten Staaten und In-Bound-Investitionen aus
anderen Ländern nach Deutschland), sowie auf Handelssachen (Vertragshändlerverträge, Handelsvertreterverträge, Vereinbarungen für die Übertragung von Technologien, Lizenzverträge, Vereinbarungen hinsichtlich der Verpackung von Arzneimittel, etc.)
Herr Rehder ist im Bundesstaat Maryland (seit 1990) und im Bundesstaat Minnesota (seit 1995) als
Attorney at Law zugelassen. Er ist damit einer von lediglich einer Handvoll in den USA ausgebildeten
und zugelassenen Rechtsanwälten, die zugleich in Deutschland als Rechtsanwalt zugelassen sind.
Vor seinem Wechsel zu SCHIEDERMAIR war Herr Rehder im Frankfurter Büro von JONES DAY (von
2001 bis 2013) tätig und konzentrierte sich auf M&A, Wirtschaftsrecht, Arbeitsrecht und Datenschutz.
Zuvor war er in Minneapolis, Minnesota und Frankfurt für FAEGRE & BENSON LLP (1995-2001) tätig,
Dort war er auf die Bereiche M&A, Wirtschaftsrecht, und US-amerikanisches Wertpapierrecht spezialisiert. Herr Rehder begann seine Karriere bei GLEISS LUTZ (von 1992 bis 1995) in Stuttgart und Berlin, wo er in den Bereichen Unternehmensrecht und ausländische Investitionen in Deutschland tätig
war.
Seit 2011 ist Herr Rehder Lehrbeauftragter an der Universität Osnabrück. Er lehrt dort sowohl "Vertragsgestaltung" als auch "US-Business Associations". Zuvor war er bereits als Dozent an der Fachhochschule Würzburg-Schweinfurt im Bereich "Mergers & Acquisitions" tätig. Regelmäßig hält er Seminare im Zusammenhang mit Unternehmens-, Arbeits- und Datenschutzrecht.
Herr Rehder erwarb seinen Juris Doctor (JD) (1988) sowie den Master of Arts (MA – International
Economics) an der Universität Denver (1989). Er erwarb seinen Bachelor-Abschluss (BA - Economics)
an der Northwestern University in Evanston, Illinois im Jahr 1984. Von 1991 bis 1992 absolvierte er
ein Studien-Programm im Internationalen Recht an der McGeorge School of Law in Salzburg.
Berufliche Anerkennung
Herr Rehder wurde als "Leader in the Field" von Chambers Global für Gesellschaftsrecht und M&A
sowohl für US-Recht wie auch für das deutsche Recht in den Jahren 2012 und 2013 und als "Foreign
Expert" von Chambers Global 2014 anerkannt. Laut JUVE 2014 profitieren seine Mandanten von seiner "internationalen Transaktionserfahrung".
Seite | 6
Sprachen
Englisch
Deutsch
Kontakt
Rechtsanwalt Jörg Rehder
SCHIEDERMAIR Rechtsanwälte
Partnerschaftsgesellschaft von
Rechtsanwälten und Steuerberatern mbB
Eschersheimer Landstraße 60
60322 Frankfurt am Main
 +49 69 95508-195
 +49 69 95508-100
 [email protected]
Seite | 7

Documentos relacionados