produkt daten metal cladding primer

Сomentários

Transcrição

produkt daten metal cladding primer
PRODUKT DATEN
METAL CLADDING PRIMER
BESCHREIBUNG
Mathys® Metal Cladding Primer hat eine wasserbasierte, modifizierte Styrol-Acrylat-Emulsion
und ist speziell entwickelt worden für Verwendung auf verwitterte Metallverkleidungen.
SPEZIFISCHE EIGENSCHAFTEN
Einfach aufzutragen – schnelle Trocknung – kann auf alle Metalluntergründe einschliesslich
galvanisiertes Metall und Plastisol – blei- und chromatfrei aufgetragen worden.
EMPFOHLENE ANWENDUNG
Mathys® Metal Cladding Primer kann auf verschiedene Untergründen, wie
blanken oder gestrahlten Stahl, verzinkten Stahl, Zink, Aluminium, und mit Plastisol
beschichteten Stahl aufgetragen werden.
Mathys® Metal Cladding Primer ist namentlich für Pinselauftragen geeignet; kann aber auch
mit Roller oder in Spritzverfahren aufgetragen werden.
Mathys® Metal Cladding Primer bietet Korrosionsschutz bei mäßiger Industriebelastung wenn
ein Deckanstrich mit Mathys® Metal Cladding Topcoat aufgetragen wird.
Auf blankem oder gestrahltem Stahl sind zwei Schichten Mathys® Metal Cladding Primer
erforderlich bevor ein Deckanstrich Mathys® Cladding Topcoat aufgetragen wird.
TECHNISCHE DATEN
Aussehen:
Farbe:
Dichte:
Feststoffgehalt:
Viskosität:
Empfohlene Schichtdicke:
Hitzebeständigkeit:
VOC-Wert:
Gebrauchsfertiges Gemisch:
EU Termin Wert:
Kategorie:
Trockenzeiten:
Klebfrei:
Griffest:
Überstreichbar:
Durchgehärtet:
ERGIEBIGKEIT
Theoretisch:
Praktisch:
Matt
Weiß, Hellgrau, dunkelgrau (RAL 7011),
1,29 kg/L
In Volumen: 43,7% ± 0,6
95 - 105 KU /Krebs Stormer Units bei 20°C
Naßfilm:
80 µm
Trockenfilm: 35 µm
Bis 80°C (trocken)
14 g/L max.
14 g/Lmax.
150 g/L (2007) / 100 g/l (2010)
A/i
20°C/50% rel. L.
30 Minuten
1 Stunde
nach 1 Stunde
3 Tage
10°C/60% rel. L.
1 Stunde
2 Stunden
nach 6 Stunden
5 Tage
30°C/50% rel. L.
15 Minuten
15 Minuten
nach 1 Stunde
2 Tage
12,5 qm/L bei 35 μm trocken
Abhängig von vielen Faktoren wie Porosität und Welligkeit des
Untergrundes und Materialverluste während der Verarbeitung (siehe
DIN 53220).
UNTERGRUNDVORBEREITUNG
Fett, Öl und sonstige Verunreinigungen durch alkalische oder Hochdruck-(Dampf)-reinigung
unter Zugabe von geeigneten Mitteln entfernen. Für optimale Resultate wird man Rost,
Rostkrusten, Walzhaut und nicht tragfähige Altanstriche durch Strahlen bis Sa 2½ (ISO 85011: 1988) entfernen. Stahlprofil höchstens 50 μm.
Seite: 1 / 2 - Ver. 01
PDS Metal-CladdingPrimer-de
Ausgabe: 03-03-14
Die Information in diesen Merkblättern wird nach Treu und Glauben ermittelt. Da die Anwendungsbedingungen von uns
Nicht kontrolliert werden können, kann die N.V. Martin Mathys S.A keine Haftplicht zur irgendwelche Gefahren oder
Verbindlichkeiten annehmen, die sich aus dem Gebrauch dieser Produkte ergeben können. Wir behalten uns das Recht
vor, Daten ohne vorherige Benachrichtigung zu ändern.
PRODUKT DATEN
METAL CLADDING PRIMER
Ist Strahlen nicht möglich, dann wird man Rostkrusten, losen Rost, lose Walzhaut und lose
Altanstriche mit Schaber und/oder Drahtbürste bis St 3 (ISO 8501-1: 1988) entfernen.
Zink- und Aluminium Korrosionsprodukte, „weißer Rost“ usw. können mittels Reinigung mit
RUST-OLEUM Surfa-Etch 108 Ätzlösung und zusätzlich durch reichlich Spülen mit reinem
Wasser, oder Anstrahlen (NPR 5254) entfernt werden.
Zerfallene, nicht tragfähige Altanstriche sorgfältig mit Schaber und Drahtbürste entfernen.
Tragfähige Altanstriche anrauhen um eine gute Haftung zu erzielen. Während des Auftragens
soll die Oberfläche sauber sein und darf diese leicht feucht sein.
HINWEISE ZUR VERARBEITUNG
Um eine gute Homogenität zu sichern, Anstrichmaterial vor Gebrauch gut aufrühren.
VERDÜNNUNG UND ANWENDUNG
Pinsel:
Sparsam, nach Bedarf, verdünnen mit Wasser.
Pinsel aus Synthetik/Chinaborstenmischung verwenden.
Roller:
Sparsam, nach Bedarf, verdünnen mit Wasser. Polyester oder
gewebte Acryl Farbroller (8-12 mm) verwenden.
Bei Rollerauftragen dürften 2 Schichten erforderlich sein zum
Erreichen der empfohlenen trockenen Schichtdicke.
Druckluftspritz- verfahren: Sparsam, nach Bedarf, verdünnen mit Wasser.
Fließbecher und/oder Druckbecher.
Düsengröße: 1,2 - 1,8 mm.
Zerstäubungsdruck: 2 - 4 bar.
Airless spritzen:
Sparsam, nach Bedarf, verdünnen mit Wasser.
Pneumatische und elektrische Airless-Geräte
Düsengröße: 0,015-0,018 Zoll.
Flüssigkeitsdruck: 150 - 225 bar.
Naßschichtdicke überprüfen zur Vermeidung von zu starker
Schichtdicke.
Reinigung:
Direkt nach Verarbeitung mit Wasser und Seife.
AUFTRAGSBEDINGUNGEN
Werkstoff-, Umluft- und Untergrundtemperatur zwischen 10 und 35°C, relative Luftfeuchtigkeit
unter 85%. Die Untergrundtemperatur soll wenigstens um 5°C über dem Taupunkt liegen.
BEMERKUNGEN
Höchstfilmdicke pro Schicht: 60 µm trocken, entspricht 140 µm naß.
Wenn die Beschichtung auf neues Plastisol Material aufgetragen wird, kann die Schicht etwas
klebrig bleiben.
SICHERHEIT
Siehe Sicherheitsdatenblatt und Sicherheitsangaben auf dem Gebinde.
LAGERFÄHIGKEIT
5 Jahre ab Fertigungsdatum falls gelagert in verschlossenen Originalgebinden, in trockenen,
gut belüfteten Räumen, nicht in direktem Sonnenlicht, bei Temperaturen zwischen
5° und 35° C.
Seite: 2 / 2 - Ver. 01
PDS Metal-CladdingPrimer-de
Ausgabe: 03-03-14
Die Information in diesen Merkblättern wird nach Treu und Glauben ermittelt. Da die Anwendungsbedingungen von uns
Nicht kontrolliert werden können, kann die N.V. Martin Mathys S.A keine Haftplicht zur irgendwelche Gefahren oder
Verbindlichkeiten annehmen, die sich aus dem Gebrauch dieser Produkte ergeben können. Wir behalten uns das Recht
vor, Daten ohne vorherige Benachrichtigung zu ändern.