Umpartitionierung mit Easeus bzw. Parted Magic Die

Сomentários

Transcrição

Umpartitionierung mit Easeus bzw. Parted Magic Die
Umpartitionierung mit Easeus bzw. Parted Magic
Die Testpartitionierung wurde auf einer externen Festplatte via USB-Anschluss vorgenommen.
Zuerst mit Easeus Partition Magic Professional 9.1.0
Verkleinern der erweiterten Partition.
Vergrössern der primären Partition.
Das Ganze geht mit Easeus relativ einfach, da hier einfach nur die „Ränder“ der Partitionen
angefasst werden müssen und es dann entsprechend verschoben wird.
Dabei wird die umschließende erweiterte Partition im logischen Laufwerk gleich mit geändert, ohne
dass da noch gesonderte Aktionen nötig sind.
Das war nun auf einem externen Laufwerk.
Wenn nun der gleiche Vorgang auf „C“ mit einer erweiterten Partition durchgeführt wird sind die
Schritte im Prinzip gleich, außer, dass nun die Aktion mit Hilfe einer Batchfunktion während eines
Neustarts durchgeführt wird. Eine aktive Partition kann nicht im laufenden Betrieb geändert
werden.
Anders sieht es mit PartedMagic, in diesem Fall Ver. 2011_11_24 aus.
Hier muss jeder Schritt einzeln ausgeführt werden, ist aber unabhängig von Betriebssystem und
möglichen Restriktionen, die durch systemrelevante Daten auf anderen Partitionen manchmal
verhindert werden.
Da PartedMagic aus dem Arbeitsspeicher heraus ausgeführt wird werden so damit mögliche
Probleme ausgeschaltet.
Damit nicht auch noch lange Dateien verschoben werden müssen hatte ich die Partitionen vorher
gelöscht und neu formatiert, so dass sie wirklich leer waren.
Verkleinern der Partition in der erweiterten.
Ausgeführt
Verkleinern der erweiterten Partitionen
Ausgeführt
Vergössern der primären Partition
Ausführung
Die Aktion dauert nun etwas länger
obwohl eigentlich keine Daten verschoben werden müssen.
Die Blockgrösse wird aber auf die neuere Form von 4 angepasst.
Das muss ich mir noch mal genauer anschauen, denn in den OpenSource-Entwicklungen kann man
eigentlich fast alles selbst einstellen/anpassen.
Das ist mir aber erst heute morgen ein- bzw. aufgefallen.
Leider hatte ich gestern die Partition schon wieder mit PartetMagic auf eine primäre Partitiion
umgestellt.
Mache heute noch mal eine kurze Umpartitionierung und schaue es mir dann im Laufwerksstatus
an.
Die Blockgrösse wird nicht auf 4 eingerichtet. Es wird nur beim erweitern der primären Partition
getestet mit 4 8. 16 und 32 um dann auf 4 fest zu legen.
Warum – wieso – dazu fehlen mir die Hintergrundinfos.
Abschluss der ganzen Aktion.
Genau so läuft es auch auf der „C“-Partition mit der erweiterten ab. Wenn dann Daten in der
erweiterten liegen müssen diese verschoben werden und verlängern so den gesamten Prozess.
Vorherige Datensicherung hat natürlich Priorität, denn es kann immer mal etwas passieren und
wenn es nur ein einfacher Stromausfall ist.
In meinem gesamten PC-Leben sind mir aber beim reinen um partitionieren und verschieben von
Daten oder Partitionen noch nie Ausfälle aufgetreten.