Version: Kameramann

Сomentários

Transcrição

Version: Kameramann
Julius-Maximilians-
L
E
S
E
B
E
G
L
E
I
T
UNIVERSITÄT
WÜRZBURG
Didaktik der
deutschen Sprache
und Literatur
Phil I
Am Hubland
97074 Würzburg
Im Rahmen des Seminars
Lesebegleithefte
erstellt von
Martina Gruber, Michaela Markert
und Sandra Müller
Wintersemester 2006/2007
zu Nina Petrick:
Die Regentrinkerin
H
E
F
T
Version: Kameramann
Lehrerbeiheft
Seminarleitung,
didaktische und methodische Beratung:
Dr. Almut Drummer
Vorbemerkung
Das vorliegende Lesebegleitheft zu Nina Petricks Regentrinkerin ist primär für Schüler von
Förderzentren konzipiert.
In diesem Fall muss erklärt werden, weshalb das Lesebegleitheft eine solch große Menge an
Text vorsieht, obwohl fest steht, dass Schüler von Förderzentren diese Textmenge nicht
eigenständig bearbeiten können.
Die Autorinnen des Lesebegleitheftes gehen davon aus, dass der Text entweder vorgelesen
wird.
SchülerInnen, die dazu in der Lage sind, die einzelnen Textstellen selbstständig zu erlesen,
können den gedruckten Text selbstverständlich auch so aufnehmen.
Da das Lesebegleitheft sehr klar gegliedert ist – jede Szene wird eingeleitet über die Aktion
des Kameramannes, auf die eine Beschreibung der Szene sowie eine Set-Card folgt, mit deren
Hilfe gewonnene Informationen bzgl. einer Person in einer Art Steckbrief zusammengefasst
werden – , können die SchülerInnen mit den vielfältigen Informationen des Textes doch auch
umgehen lernen.
Weitere Hilfestellungen zur Rezeption sind scherenschnittartige Bilder, die wesentliche
Textelemente beinhalten sowie sogenannte Beziehungsgefüge: Schaubilder, die jeder
Lehrer/jede Lehrerin je nach Bedarf vereinfachen kann, sollen helfen, Grundstrukturen
innerhalb des Jugendbuches sichtbar zu machen.
Zuletzt ein Wort zu den scherenschnittartigen Bildern: Natürlich wäre es möglich gewesen,
auch hier buntes Bildmaterial einzufügen. Doch bin ich der Meinung, dass diese
scherenschnittartigen Bilder dem Leser Raum geben, sich von den Figuren der Geschichte
selbst ein Bild zu machen. So werden leicht zu verarbeitende Grundinformationen in
bildhafter Form gegeben, die Nuancen hingegen ergeben sich erst beim Rezipieren des
Textes.
Das vorliegende Lesebegleitheft eignet sich in der vorliegenden Fassung jedenfalls auch für
Schüler der Hauptschule ab der 8. Klasse. Denn ihnen kann zugemutet werden, sämtliche
Textstellen selbstständig zu rezipieren.
Dr. Almut Drummer
Würzburg, im September 2007
Liebe LehrerInnen und Lehramtsstudierende,
vor Ihnen liegt ein so genanntes Lesebegleitheft zum Jugendbuch „Die
Regentrinkerin“ von Nina Patrick. Im Zuge eines Deutschdidaktikseminars bei Frau
Dr. Almut Drummer an der Universität Würzburg haben wir, Studierende der
Lernbehindertenpädagogik, Die Regentrinkerin umgeschrieben.
Die vorliegende Fassung ist kürzer und die Handlung ist weniger komplex als die des
Originaltextes. Dadurch soll sie anschaulicher und ansprechender für Schüler mit
sonderpädagogischem Förderbedarf im Förderschwerpunkt Lernen sein.
Die ausgewählten Textauszüge (belegt im beigefügten Lehrerkommentar) bieten die
Kernhandlung des Jugendbuches.
Da
die
Adressaten
unseres
Lesebegleitheftes
Integrationsschwächen
unterschiedlichster Art aufweisen, sind die Aufgaben zum besseren Textverständnis
didaktisch so gestaltet, dass die Schüler ganzheitlich angesprochen werden. Zudem
schaffen die Aufgabenstellungen dem Lehrer Möglichkeiten zur Differenzierung.
Zur kognitiven Unterstützung sind sogenannte „Set-Cards“ und „Beziehungsdreiecke“
in den Textfluss eingefügt.
Mit dem Lesebegleitheft möchten wir einen Beitrag dazu leisten, dass auch Schüler
mit sonderpädagogischem Förderbedarf im Förderschwerpunkt Lernen adäquate
Jugendliteratur mit Freude rezipieren können.
Wir danken Frau Dr. Drummer für die Möglichkeit bereits während des Studiums zu
publizieren.
Martina Gruber
Michaela Markert
Sandra Müller
Lehrerkommentar
Anmerkung zu Seite 3
Eine Kassette mit Geräuschen aus einem Filmstudio soll als auditiver Impuls
eingelegt werden.
Æ Dies schult das Vorstellungsvermögen und die auditive Wahrnehmung der Schüler.
Anmerkung zu Seite 6
Bei jeder SetCard sollen der Name des Darstellers sowie Charaktereigenschaften und
äußerliche Merkmale eingetragen werden. Diese werden aus der Szene davor
ersichtlich.
Æ Die SetCards dienen als Gedächtnisstütze für die Schüler, um die Charaktere
nicht zu verwechseln und im Laufe der Geschichte gegebenenfalls noch einmal
nachschlagen zu können.
Für die Auswahl der Bilder sind Jugendzeitschriften, Kataloge oder Ähnliches
bereitzuhalten.
Die SetCards bitte auf gelbes Papier kopieren.
Æ Die Vorstellungskraft der Schüler wird gefördert.
Anmerkung zu Seite 9
Auf allen folgenden SetCards wird zusätzlich das Verhältnis zur Hauptperson
festgehalten. Dazu befindet sich am Ende des Lesebegleitheftes ein entsprechendes
Arbeitsblatt.
Anmerkung zu Seite 11
Diese Aufgabe soll besonders die Empathiefähigkeit der Schüler ausbauen helfen.
Æ Es soll herausgestellt werden, dass sich Anne alleine fühlt.
Anmerkung zu Seite 16
Das Wortfeld „Einsamkeit“ trägt zur Erweiterung des Wortschatzes bei.
Die Schüler sollen sich dadurch besser in die Lage der handelnden Person
hineinversetzen können.
Anmerkung zu Seite 27
Ergebnis der ersten Aufgabe soll sein, zu erkennen, dass Tim Gefühle für Anne hat,
wohingegen sie ihn nur als guten Freund sieht.
Anmerkung zu Seite 28
Da das Beziehungsgefüge im Verlauf der Geschichte immer komplexer wird, soll es
auf den blauen Seiten (bitte auf blaues Papier kopieren) schematisch dargestellt
werden.
Tim
Liebe
Freundschaft
Anne
Anmerkung zu Seite 34
Anne
Freundschaft
Liebe
Liebe
?
Freundschaft
Tim
Flori
Anmerkung zu Seite 38
Anne
Unsicherheit/
Verwirrung
Liebe
Unsicherheit/
Verwirrung
?
Freundschaft
Tim
Flori
Anmerkung zu Seite 41
Die Schüler müssen besonders darauf aufmerksam gemacht werden, dass in dieser
Szene Annes Gedanken wichtig sind.
Für die Schuhkartonkulisse, die als kleine Bühne dient, sollten genügend
Bastelmaterialien bereitgehalten werden.
Anmerkung zu Seite 49
Anne
?
Wut
Liebe
Tim
Kein
Interesse
Freundschaft
Flori
Anmerkung zu Seite 51
Die Gefühlsausdrücke sollen so angeordnet werden, dass sie der Chronologie der
Geschichte folgen.
Anmerkung zu Seite 57
Tim
Liebe
Anne