Leiser fliegen

Сomentários

Transcrição

Leiser fliegen
Aktive Schallschutzmaßnahmen
Leiser fliegen
Inhaltsverzeichnis
1
Leiser fliegen .......................................................................................................... 3
1.1
Umrüstung der Triebwerke der B737- Flotte der Lufthansa mit
schallabsorbierenden Auskleidungen ................................................................. 3
1.2
Ausflottung der B737-Flotte der Lufthansa und Ersetzung durch leisere
Modelle .................................................................................................................... 4
1.3
Ausflottung des Flugzeugtyps B747-400 durch leisere Modelle ....................... 5
1.4
Einbau von Wirbelgeneratoren in die A320-Familie der Lufthansa .................. 6
1.5
Flottenmodernisierungen, zum Beispiel Einsatz neuer Flugzeugmuster mit
lärmmindernden Veränderungen an Triebwerken, Rumpfteilen oder
Steuerflächen .......................................................................................................... 8
1.6
Anpassung der lärmabhängigen Entgelte ........................................................... 9
Stand: 10.02.2016 Version: 1.4
Fraport AG – Frankfurt Airport Services Worldwide
2 von 9
1
Leiser fliegen
Der Einsatz leiserer Flugzeuge ist eine äußerst wirksame Maßnahme, da der Lärm an der
Quelle und damit in allen Flugphasen gemindert werden kann. In erster Linie werden hierbei
technische Anpassungen vorgenommen.
1.1
Umrüstung der Triebwerke der B737- Flotte der Lufthansa mit
schallabsorbierenden Auskleidungen
Quelle: Bildmaterial/Grafiken: Fraport AG
Status
Lufthansa hat diese Maßnahme für die in Frankfurt stationierten B-737-Maschinen bereits Ende
2011 umgesetzt.
Lärmentlastung und Umsetzung
Hierbei handelt es sich um eine Lärmminderungsmaßnahme für die Boeing 737 mit CFM-56-3Triebwerken. Der Austausch von zwölf „acoustic panels“ (schallabsorbierende Auskleidungen)
am Einlass des Triebwerks macht sowohl Starts als auch Landungen mit diesem Flugzeug
lärmärmer.
Rechnerisch wird im Abflug bis zur Schubrücknahme bei 1.500 Fuß eine Pegelminderung von
0,5 dB erreicht. Im weiteren Flugverlauf wird ein um 1,5 dB geringerer Lärmpegel erzielt. Im
Zwischen- und Endanflug war durch die Umrüstung eine Pegelminderung von bis zu 2,4 dB
möglich, was die B737- Flotte zu einer Rezertifizierung in die bis dahin leiseste Lärmkategorie
(Chapter 4) geführt hat.
Stand: 10.02.2016 Version: 1.4
Fraport AG – Frankfurt Airport Services Worldwide
3 von 9
1.2
Ausflottung der B737-Flotte der Lufthansa und Ersetzung durch leisere Modelle
Die Maßnahme wurde weitgehend umgesetzt.
2015 wurden bereits 90 Prozent aller Maschinen des Typs B-737 durch modernere ersetzt. Die
Ersetzung der restlichen B737-Flugzeuge soll bis Ende 2016 erfolgen.
Dafür rücken im Jahr 2016 Flugzeuge des Typs A320neo nach. Somit kann in allen Flugphasen des An- und Abflugs eine weitere Lärmreduktion erreicht werden.
Weitere Informationen zur Modernisierung der Lufthansaflotte folgen unter „Flottenmodernisierung“.
Stand: 10.02.2016 Version: 1.4
Fraport AG – Frankfurt Airport Services Worldwide
4 von 9
1.3
Ausflottung des Flugzeugtyps B747-400 durch leisere Modelle
Status
Die Maßnahme wurde teilweise umgesetzt. Der Flugzeugtyp B747-8 ersetzt seit 2012 fortlaufend einen Teil der B747-400 Flotte. Ab 2020 werden die restlichen 13 B747-400 Maschinen
gegen Flugzeuge des Typs B777-9X getauscht.
Die Auslieferung des Typs B777-9X beginnt im Jahr 2020.
Lärmentlastung und Umsetzung
Gegenüber dem Flugzeugtyp B747-400 erzeugen die B747-8 und B777-9X einen zu 30 bzw.
40 Prozent kleineren Lärmteppich
Die Boeing 747-8 verbraucht weniger Kerosin und verbessert die Treibstoffeffizienz sowie
CO2-Emissionen pro Passagier um 15 Prozent.
Stand: 10.02.2016 Version: 1.4
Fraport AG – Frankfurt Airport Services Worldwide
5 von 9
1.4
Einbau von Wirbelgeneratoren in die A320-Familie der Lufthansa
Quelle: Bildmaterial/Grafiken: Fraport AG
Status
Seit September 2015 sind alle aus Frankfurt operierenden Flugzeuge der A320-Familie mit Wirbelgeneratoren ausgerüstet. Sämtliche zukünftigen Auslieferungen werden von Airbus standardmäßig mit Wirbelgeneratoren ausgestattet.
Zusätzlich haben Air France und British Airways angekündigt, ihre insgesamt 130 Maschinen
der A320-Familie umzurüsten.
Lärmentlastung und Verfahren
Bei Überflugmessungen an einem Airbus A320 wurden zwei starke Töne identifiziert, die durch
Tankdruckausgleichsöffnungen an der Unterseite der Tragflächen erzeugt werden. Durch die
Anbringung sogenannter Wirbelgeneratoren wird der Luftstrom verändert und diese lästigen
Töne werden somit vollständig abgestellt.
In einer Entfernung von 10 bis 17 km vor der Landung konnte ein Rückgang der Schallemission um 1,2 bis 3,9 dB(A) messtechnisch nachgewiesen werden. Anfluggeschwindigkeiten liegen dort zwischen 160 und 180 Knoten. Näher am Flughafen verringert sich die Wirkung der
Wirbelgeneratoren, da durch Klappensetzung und Fahrwerk die Umströmungsgeräusche dominieren.
Nach Herstellerangaben sind Pegelminderungen bis zu 9 dB(A) bei größeren Entfernungen in
Bereichen mit Anfluggeschwindigkeiten über 180 Knoten zu erwarten. Exemplarische, gemittelte Messergebnisse der A320 in einer Entfernung von 10 bis 17 km Entfernung zum Flughafen Frankfurt können Sie der nachfolgenden Grafik entnehmen.
Stand: 10.02.2016 Version: 1.4
Fraport AG – Frankfurt Airport Services Worldwide
6 von 9
Quelle: Gemeinnützige Umwelthaus GmbH
Stand: 10.02.2016 Version: 1.4
Fraport AG – Frankfurt Airport Services Worldwide
7 von 9
1.5
Flottenmodernisierungen, zum Beispiel Einsatz neuer Flugzeugmuster mit
lärmmindernden Veränderungen an Triebwerken, Rumpfteilen oder
Steuerflächen
Die Modernisierung erfolgt sukzessive.
Durch bisherige Entwicklungen an Triebwerken, Rumpfteilen und Steuerflächen wurden im
Laufe der letzten Jahrzehnte deutliche Lärmreduktionen erreicht. Weitere Reduktionen der
Schallemissionen direkt „an der Quelle“ werden durch eine neue, noch leisere Flugzeugmustergeneration erwartet, die unter anderem mit Triebwerken wie dem sogenannten Geared Turbofan ausgerüstet wird.
Die A320neo verfügt über solche Triebwerke, die deutliche Lärm- und Emissionsreduzierungen
ermöglichen. Unter dem nachfolgenden Lufthansa-Link https://www.lufthansagroup.com/fileadmin/themen/de/a320neo/LHG_Infografik_Laermkontur_DE.pdf finden Sie Lärmkonturen der
A320neo und A320 ohne die o.g. Triebwerke im Vergleich.
Zudem macht die verbesserte Aerodynamik die A320neo um 15 Prozent effizienter im Puncto
Treibstoff als die heutigen vergleichbaren Modelle.
Seit Januar 2016 fliegt die A320neo unter der Lufthansa-Flagge am Frankfurter Flughafen, zunächst zu zwei innerdeutschen Zielen nach Hamburg und München. Weitere vier A320neoAuslieferungen sollen in diesem Jahr folgen.
Ein weiteres, konkretes Beispiel für die Flottenmodernisierung ist der Einsatz der lärmärmeren
und kraftstoffsparenden Boeing B777-F.
Die B777F ist das leiseste Flugzeug seiner Klasse. Es zeichnet sich durch den kleinsten Lärmteppich verglichen mit anderen Frachtern seiner Klasse aus (MD-11F, B747-400F, B747400BCF, B747-8F).
Die B777-F wird am Frankfurter Flughafen seit November 2013 von Lufthansa Cargo eingesetzt
Die Langstreckenflotte der Lufthansa wird ab 2016 durch Flugzeuge des Typs Boeing B777-9X
und Airbus A350-900 ergänzt. Durch deren Einsatz wird erwartet, dass der Kerosinverbrauch
und somit auch die CO2-Emissionen weiter gesenkt sowie Schallemissionen reduziert werden
können. Die Flugzeugflotte des Lufthansa-Konzerns erfährt gegenwärtig eine grundlegende Erneuerung.
Stand: 10.02.2016 Version: 1.4
Fraport AG – Frankfurt Airport Services Worldwide
8 von 9
1.6
Anpassung der lärmabhängigen Entgelte
Die Fraport AG leistet auch über die Flughafenentgelte einen Beitrag zur Minderung der Fluglärmbelastung.
Seit den 90er-Jahren berücksichtigt Fraport den Flugzeuglärm in den Flughafenentgelten. Im
Jahr 2001 war Frankfurt der erste Flughafen in Deutschland, der eine auf vor Ort gemessenem
Lärm basierende Komponente der Start- und Landeentgelte einführte. Zuvor waren die Zertifizierungsdaten der Flugzeuge Grundlage für die Lärmdifferenzierung der Entgelte.
Seit ihrer Einführung wurden die auf die Messdaten der Fraport AG gestützten lärmabhängigen
Entgelte kontinuierlich stärker gespreizt, so dass der Einsatz lauterer Flugzeuge für die Airlines
immer teurer wurde.
Zur Berechnung wird jeder Flugzeugtyp anhand seines am Frankfurter Flughafen gemessenen
Typenpegels in eine von 16 Lärmkategorien eingestuft. Ein Zuschlag für Flugbewegungen in
den Nachrandzeiten regt zur Verlegung von Flugbewegungen in den Tag an. Zwischen 23 Uhr
und 5 Uhr gilt das Nachtflugverbot. Für An- und Abflüge, die mit Ausnahmegenehmigung in
diesem Zeitraum erfolgen, wird ein nochmals erhöhter Zuschlag erhoben. Auch diese Nachtzuschläge werden nach 16 Lärmkategorien differenziert.
Mehr Informationen zum Thema lärmbezogene Entgelte finden Sie hier.
Stand: 10.02.2016 Version: 1.4
Fraport AG – Frankfurt Airport Services Worldwide
9 von 9