Porsche Engineering

Сomentários

Transcrição

Porsche Engineering
Porsche Engineering
driving identities
Complete Vehicle Highlights 911 Carrera
Elfer im Doppel
Der aktuelle 911 zeichnet sich durch überragende Fahrleistung und Dynamik aus.
Der Porsche 911 hat sich in über 40 Jahren zum weltweit erfolgreichsten Sportwagen entwickelt.
Die sechste Generation setzt diese langjährige Tradition fort. Modernste Technik verhilft dem aktuellen
911 zu einer überragenden Fahrleistung und Dynamik.
Der Porsche 911 wird in zwei
Leistungsvarianten mit unterschiedlichen Hubräumen angeboten:
der Carrera als Basisvariante mit
3,6-Liter-Hubraum und einer
Leistung von 239 kW (325 PS) bei
6.800 Umdrehungen pro Minute
und der Carrera S mit 3,8-LiterHubraum und einer Leistung von
261 kW (355 PS) bei 6.600/min.
Der neue 3,8-Liter-Boxermotor
erreicht sein maximales Drehmoment von 400 Newtonmeter bei
4.600/min. Mit diesem leistungsstarken Aggregat beschleunigt der
Carrera S in 4,8 Sekunden von
Der 3,8-Liter-Motor leistet bei 6.600 Umdrehungen pro Minute 355 PS (261 kW). Damit
erreicht er eine Spitzengeschwindigkeit von 293 km/h. Von 0 auf 100 km/h sprintet der Carrera S
in 4,8 Sekunden.
·1 ·
Porsche Engineering
driving identities
0 auf 100 Stundenkilometer.
Carrera S erhielten beide 911 Coupés
Die Höchstgeschwindigkeit beträgt
ein neues Sechsgang-Schaltgetriebe,
293 km/h.
das höhere Drehmomente übertragen
kann, mit verkürzten Wegen zu schalten
Aerodynamik-Beiwerte
ist und dennoch kein Mehrgewicht auf
verbessert
die Waage bringt. Als Alternative zum
Die neue Form des Porsche 911 ist
neuen Sechsgang-Schaltgetriebe
nicht nur in ihrem Design, sondern
steht die Tiptronic S zur Wahl, deren
auch in ihrer Aerodynamik ein evolu-
Schaltprogramm und -qualität weiter
tionärer Fortschritt: Alle Beiwerte
optimiert wurde.
wurden im Vergleich zum Vorgänger
Die Kühlluft-Führung im Bereich des
Vorderwagens wurde weiter optimiert, so dass
Strömungsverluste reduziert werden.
nochmals deutlich verbessert. So
Zahnstangenlenkung
sank der Luftwiderstandsbeiwert
mit variabler Übersetzung
des Carrera von cw = 0,30 auf
Das Basisfahrwerk des neuen 911
Einparken und Abbiegen, da die Lenkung
0,28. Noch wichtiger sind die Auf-
wurde um 30 Millimeter verbreitert
wesentlich spontaner reagiert.
triebsbeiwerte, die an der Vorder-
und neu abgestimmt. Erstmals
achse bei 0,05 und an der Hinter-
überträgt beim 911 Carrera eine Zahn-
Aktives PASM-Fahrwerk
achse bei 0,02 liegen. Damit nimmt
stangenlenkung mit variabler Über-
Auf der Basis des überarbeiteten
der Carrera im internationalen Wett-
setzung die Lenkbefehle des Fahrers
Fahrwerks gibt es erstmals
bewerb eine Spitzenstellung ein.
und steigert damit insbesondere
beim 911 ein aktives Dämpfungssystem.
die Agilität auf kurvenreichen Strecken.
Das für den 911 Carrera S serien-
Kühlluftverluste verringert
Im Stadtverkehr verbessert sich die
mäßige PASM (Porsche Active Suspension
Die Kühlluftverluste konnten primär
Handlichkeit beispielsweise beim
Management) verbindet zwei Fahrwerke
durch ein verändertes Abströmkonzept reduziert werden. Wurde
beim Vorgängermodell der Abluftstrom senkrecht nach unten vor die
Vorderräder ausgeblasen, so wird
er nun direkt in die Radhausschale
eingeleitet und durch Lamellen in
Richtung Fahrzeugaußenseite
gerichtet. Insgesamt konnte der
Kühlluftdurchsatz um 20 Prozent
gesteigert werden, ohne dass der
Kühlluftwiderstand, der mit rund
1,5 Prozent bereits auf einem im
Vergleich zum Wettbewerb äußerst
geringen Niveau lag, erhöht wurde.
Neues Sechsganggetriebe
Aufgrund der Mehrleistung des
Der 911 besitzt erstmals ein aktives Dämpfungssystem. Das PASM besteht aus kennfeldgesteuerten Dämpfern, einem Steuergerät und zwei Beschleunigungssensoren.
·2 ·
Porsche Engineering
driving identities
mit dem man die Lichttransparenz
elektrisch steuern kann.
In der Brüstung des Seitenfensters sitzt ein neuer Kopfairbag.
Er sorgt zusammen mit dem Thorax-Airbag in der Vordersitzlehne für einen hohen Schutz bei seitlichen Kollisionen.
in einem: ein sportlich komfortables für
genau abgestimmten Kennlinienfeld
Kopfairbag unterhalb des
die Langstrecke und ein betont sportliches
die gewünschte Dämpferhärte getrennt
Seitenfensters
für die Rundstrecke.
für jedes einzelne Rad auswählen.
Der neue 911 Carrera erfüllt alle
Die möglichen Dämpferkennungen reichen
Voraussetzungen im Bereich der passiven
Das PASM-System besteht aus kennfeld-
von komfortabel bis betont sportlich.
Fahrzeugsicherheit und bietet einen
gesteuerten Dämpfern mit kontinuierlich
Damit wird ein Zugewinn an aktiver Fahr-
beispielhaften Seitenaufprallschutz: Ein
verstellbarer Dämpferhärte, einem
sicherheit in allen Situationen bei
neuer Kopfairbag versteckt sich in
Steuergerät und zwei Beschleunigungs-
spürbarer Anhebung des Komfortniveaus
der Brüstung des Seitenfensters und
sensoren, die die Karosserievertikal-
erreicht.
sorgt zusammen mit dem Thorax-Air-
bewegungen ermitteln. Weitere Signale
bag in der Vordersitzlehne für einen
wie Querbeschleunigung, Lenkwinkel,
Mustergültige Bremsen
hohen Schutz bei seitlichen Kollisionen.
Fahrge-schwindigkeit, Bremsdruck und
Verstärkte Vier-Kolben-Festsättel so-
Zusammen mit dem Fahrer und
Motor-moment werden über den
wie gelochte und innenbelüftete Brems-
Beifahrer-Airbag sind insgesamt sechs
CAN-Bus eingelesen. Über einen Taster im
scheiben in der Größe 318 Millimeter
Airbags an Bord des neuen Elfers.
Be-dienfeld der Mittelkonsole wird
an der Vorderachse und 299 Millimeter
das gewünschte Programm (Normal oder
an der Hinterachse beim Carrera sowie
Sport) ausgewählt.
330 Millimeter an allen vier Rädern beim
Das PASM kann sowohl im Normal als
Carrera S garantieren extreme Brems-
auch im Sportprogramm aus je einem
leistungen selbst bei hoher Belastung.
·3 ·
Porsche Engineering
Group GmbH
Porschestrasse
D-71287 Weissach
Phone: +49 711 911- 88888
Fax:
+49 711 911- 88999
Email:
[email protected]
Internet:
www.porsche-engineering.com
Porsche Engineering
driving identities

Documentos relacionados