Sehr geehrte Damen und Herren

Сomentários

Transcrição

Sehr geehrte Damen und Herren
1
Warum Sie jetzt in innoveas investieren sollten
“Winning entrepreneurs must have a deep understanding of
technology and how it can be used to serve marketplaces.”
Franklin „Pitch“ Johnson, einer der Gründerväter des Silicon Valley und
Mitglied des innoveas Global Advisory Boards
(http://www.gsb.stanford.edu/news/headlines/reinvention-machine)
Ausgangslage
Exzellente Forschung ist die Grundlage für einen hohen Lebensstandard und damit die
unverzichtbare Voraussetzung für Wachstum und Wohlstand in einer hochentwickelten Gesellschaft.
In Deutschland forschen Wissenschaftler in über 300 Forschungseinrichtungen, hier entdecken sie
bisher unbekannte Zusammenhänge und entwickeln und erfinden neue Verfahren und Produkte, die
die Welt verändern können. Forschung aus Deutschland genießt weltweit einen hervorragenden Ruf.
Dafür, dass das auch in Zukunft so bleibt, stellen Bund und Länder jährlich wachsende Budgets im
hohen zweistelligen Milliardenbereich zur Verfügung, mit denen sie die Arbeit der Erfinder und
Forscher fördern.
Herausforderung
Doch aus einer guten Idee, aus einer schlauen Erfindung wird nicht automatisch ein erfolgreiches
Produkt. Zum einen, weil nicht jede Erfindung gleichermaßen markttauglich ist. Zum anderen, weil
nicht jeder exzellente Wissenschaftler auch zwangsläufig ein exzellenter Unternehmer ist, der die
Gesetze des Marktes und des Marketings kennt und für sich und seine Erfindung zu nutzen weiß.
2
Um herauszufinden, ob aus einer Erfindung ein tragfähiges Produkt werden kann und welche Wege
dabei zu beschreiten sind, müssen Wirtschaft und Wissenschaft ins Gespräch kommen, müssen
Ökonomen und Forscher Brücken schlagen zwischen ihren oftmals ganz verschiedenen Welten.
Chance: innoveas verbindet die Welt der Forschung mit der Welt der Wirtschaft
Das Team der innoveas AG hat seit mehr als 20 Jahren Erfahrung darin, Ideen aus der Wissenschaft in
neue Unternehmen und Produkte zu überführen. Die in Karlsruhe ansässige Gesellschaft arbeitet mit
mittlerweile mehr als 30 Forschungseinrichtungen zusammen und hat Zugang zu mehr als 30.000
Wissenschaftlern. Dieses wohl unerschöpfliche Potenzial an Erfindungsleistungen systematisch zu
evaluieren ist die Aufgabe des interdisziplinär und international aufgestellten innoveas-Teams: Es gilt,
aus jährlich bis zu 250 Forschungsprojekten der Spitzenklasse jene auszuwählen, die die innoveas mit
eigenem Kapital, eigenen Managementleistungen und viel Sorgfalt zur Marktreife, zu einer
Unternehmensgründung und schließlich zu erstem Wachstum führen kann. Hand in Hand mit den
Wissenschaftlern und unterstützt durch den Zugang zu einem internationalen Netzwerk von
Experten aus Wirtschaft und Finanzwelt, schafft innoveas durch die Unternehmensgründungen
messbare Werte: Entwicklung von Spitzentechnologien, Arbeitsplätze, Wachstum.
Was so einfach scheint, erfordert jedoch umfangreiches Know-how, sorgfältige Analyse, strategische
Entscheidungen und einzigartige Voraussetzungen, so dass die Arbeit von innoveas schließlich zum
Erfolg führt.
Pro
 Zielorientiertes Team: Ein sich ergänzendes und eingespieltes Team bündelt
breitgefächerte Kompetenz mit jahrelanger Erfahrung in den relevanten Bereichen
der Wirtschaft und Wissenschaft.
 Einzigartiger Zugang: Es besteht ein vertraglich privilegierter Zugang zur deutschen
Spitzenforschung in den unterschiedlichsten Bereichen. So erarbeitet sich innoveas
einen steten Zugriff auf vielversprechende Technologien.
 Sorgfältige Auswahl: innoveas unterzieht jede Erfindung einer umfassenden Analyse
des technologischen und marktwirtschaftlichen Potenzials. Es werden nur Vorhaben
weiterverfolgt, deren Durchführbarkeit sorgfältig überprüft wurde.
 Sichernde Kontrolle: innoveas ist im Management und in den Aufsichtsgremien der
Portfolio-Unternehmen vertreten. Sie leitet die Unternehmen an – in Fragen der
Business-Planung, der Organisation und der weiteren Entwicklung sowie der
strategischen Ausrichtung. Das Start-up kann nicht durch Unerfahrenheit in die
falsche Richtung laufen.
 Gesicherte Eigentumsrechte: innoveas sichert die sogenannte Intellectual Property,
kurz IP, also die Eigentumsrechte an einer Entwicklung, ohne die eine Erfindung
wertlos ist.
3
 Doppelte Finanzierung: Zusätzlich zur privaten Finanzierung erzeugt innoveas über
öffentliche Programme und Bankbeziehungen eine weitere finanzielle Förderung von
mindestens einhundert Prozent der privaten Förderung.
 Weltweites Netzwerk: International renommierte Persönlichkeiten aus dem
Beteiligungsmanagement, der Finanzwelt und der Wirtschaft bilden das weltweit
einmalige innoveas Global Advisory Board, welches innoveas beratend zur Seite
steht und seinerseits wiederum Zugang zu weiteren Netzwerken öffnet.
 Strategische Diversifizierung: innoveas ist stolz auf ein bereits bestehendes
Beteiligungsportfolio von derzeit zehn Unternehmen aus den Hightech-Bereichen
“Healthcare & Life Sciences” sowie “Physical Sciences & Engineering“. Die Fächerung
des Portfolios schafft eine Minderung des Portfoliorisikos. Die Gesamtheit des
Portfolios steigert von Jahr zu Jahr ihr Wachstum – dies selbst in den vergangenen
Jahren der Wirtschafts- und Finanzkrise. Unsere Unternehmen sind mehrfach mit
Innovationspreisen ausgezeichnet worden.
Contra
 innoveas leistet bei der Suche nach und der Evaluierung von Neuentwicklungen
sowie für die Begleitung der ausgewählten Technologien im Rahmen neu
gegründeter Unternehmen einen hohen Aufwand.
 Die Zeitspanne zwischen der ersten Beteiligung und der Realisierung des
Wertzuwachses beträgt im Durchschnitt fünf Jahre.
 Auch bei sehr gründlicher Arbeit lässt sich nicht ausschließen, dass
 im Einzelfall eine konkurrierende Entwicklung schneller oder preisgünstiger
auf den Markt kommt,
 nicht vorhersehbare Marktgegebenheiten die planmäßige Umsetzung
verteuern oder verzögern.
Benchmark und Zukunftsentwicklung
 Vergleichbare Unternehmen mit ähnlichem Geschäftsmodell haben sich bisher in
England und in den USA erfolgreich etabliert.
 Der 2001 gegründete Marktführer IP Group PLC (ISIN: GB00B128J450) mit Zugang zu
zwölf Einrichtungen und 67 Portfolio-Unternehmen hat eine Börsenbewertung von
über 560 Millionen GBP, das sind umgerechnet über 650 Millionen Euro (Stand Mai
2013).
 Imperial Innovations (ISIN: GB00B170L953), gegründet 1986, ist das älteste
Unternehmen in diesem Markt und liegt mit vier Einrichtungen und über 60
Portfolio-Unternehmen bei einer Börsenbewertung von 341,06 Millionen Euro an
zweiter Stelle.
 innoveas verfolgt einen vergleichbaren Ansatz mit weitaus größerem Potenzial und
Zugang zu mehr Spitzenforschungseinrichtungen und somit Technologien.
4
Was bietet die innoveas AG dem Anleger?
Die innoveas AG sucht ab sofort zusätzliche Kapitalgeber, um
 die Wertentwicklung ihres schon bestehenden Firmenportfolios zu beschleunigen,
 zusätzliches Kapital in neu zu gründende Unternehmen einzubringen,
 im Forschungsbereich weitere Technologien mit hohem kommerziellem Potenzial zu
identifizieren.
Die innoveas AG bietet nicht nur eine finanziell attraktive Investitionsmöglichkeit, sondern auch die
Chance, die Entwicklung weltbewegender Technologien zu unterstützen und schon mit kleinen
Beträgen zu einer Verbesserung des Lebensstandards unserer Gesellschaft beizutragen.
Unser Unternehmen ARTCline etwa arbeitet an Lösungen der Diagnose und Therapien von Sepsis,
eine der häufigsten Todesursachen in der Intensivmedizin. Die Immungenetics AG entwickelt
personalisierte Lösungen in der Medizin, ihr Fokus liegt dabei auf Krankheiten wie Alzheimer,
Krankheiten des Zentralen Nervensystems oder rheumatoider Arthritis. Für viele dieser Krankheiten
gibt es bis heute keine befriedigenden Therapien – das wollen wir ändern.
Ein anderes Unternehmen der innoveas-Gruppe ist die IONYS AG aus Karlsruhe. Sie entwickelt
umweltfreundliche Technologien, mit denen die Lebensdauer von Brücken, Gebäuden oder auch
Trinkwasserbehältern verlängert wird. Milliardeneinsparungen für den Steuerzahler sind somit
möglich.
Ist eine innovative Idee tatsächlich in größerem Stile umsetzbar? Sind die innovativen Entwicklungen
reif für den Markt, ist ihre Produktion und Verbreitung wirtschaftlich machbar? – Diese Fragen
überprüft die innoveas AG in besonderem Maße. Denn nur, wenn die Voraussetzungen stimmen, das
Konzept nachhaltig und überzeugend ist, können neue Unternehmen und Produkte erfolgreich sein.
So wie beispielsweise die Tridelity AG aus dem Schwarzwald, deren brillenlose 3D-Bildschirme
inzwischen weltweit verkauft werden. Oder so wie die individualisierten Implantate der M.O.R.E.
Medical Solutions GmbH, die zum Nutzen der Patienten bereits im OP verwendet werden.
Die Investoren können ihr Investment genau nachverfolgen, die innoveas AG informiert sie
regelmäßig über den Stand der Firmen und wird sie an den neuesten Entwicklungen ihres Portfolios
teilhaben lassen.
Wir bieten Anlegern an, sich in Tranchen von 1.000 Euro bzw. einem Vielfachen davon über die
Gewährung eines partiarischen Darlehens an der innoveas AG zu beteiligen. Die Mindestlaufzeit für
ein Darlehen beträgt drei Jahre. Auf das Darlehen erhalten sie (jeweils auf den Gesamtbetrag) eine
aus drei attraktiven Komponenten bestehende Vergütung:
1. Festzins
Ab 1.000 Euro 5% Festzins p/a
Ab 3.000 Euro 6% Festzins p/a
Ab 6.000 Euro 7% Festzins p/a
Ab 10.000 Euro 8% Festzins p/a
5
2. Gewinnabhängiger Bonuszins
Gewinnabhängige Zusatzverzinsung von bis zu 4% p/a
3. Beteiligung an der künftigen Wertentwicklung der innoveas-Aktie.
Die innoveas AG hat die LightFin GmbH beauftragt, dieses Angebot über ihre Webseite
(www.lightfin.de) bekanntzumachen und für dessen technische Abwicklung durch einen lizenzierten
Treuhänder für Zahlungsdienste zu sorgen. Über die Webseite der LightFin GmbH können sich
interessierte Anleger registrieren und bekommen dann Zugang zu ausführlichen Informationen. Dort
steht auch ein Informationsmemorandum zum Herunterladen bereit, welches unser Angebot
detailliert beschreibt.
Die innoveas AG behält sich vor, auf diesem Weg weitere Finanzierungsrunden durchzuführen.
Ergebnis
Die innoveas AG ermöglicht Investoren bei hohen Renditen ein Engagement für ein solides
mittelständisches Unternehmen – ein Unternehmen mit einem diversifizierten Beteiligungsportfolio
im Bereich der zukunftsträchtigen Spitzentechnologien, die den Lebensstandard der Gesellschaft
verbessern können. Zudem ergeben sich für Investoren erhebliche Zusatzvorteile für den Fall eines
Börsengangs der Gesellschaft.
Wir können Innovation, machen Sie mit!
6
ANNEX
innoveas Global Advisory Board
Die Mitglieder des Global Advisory Board unterstützen die innoveas AG bei strategischen
Entscheidungen, mit Kontakten aus ihrem Netzwerk, „Hands-on“-Arbeiten oder auch bei
Investments.
Franklin „Pitch“ Johnson ist ein renommierter Venture Capitalist und war einer der Gründerväter des
inzwischen legendären Silicon Valley. Bereits 1965 gründete er die Asset Management Company
(AMC), die mehr als 250 Investments vorweisen kann. Er war Director der National Venture Capital
Association und der Western Association of Venture Capitalists sowie Dozent an der Stanford
Graduate School of Business, wo er bereits 1979 die ersten Kurse zum Thema Venture Capital an
einer Hochschule hielt. Er war außerdem als Berater für mehrere osteuropäische Staaten tätig. Als
Ankerinvestor bei Amgen, dem größten unabhängigen BioTech-Unternehmen der Welt, unterstützt
er mit seinem Netzwerk innoveas im Bereich Healthcare. 2002 wurde er von der US-amerikanischen
National Venture Capital Association für sein Lebenswerk ausgezeichnet.
Ian Harvey ist weltweit einer der Pioniere in der kommerziellen Verwertung von IP-Rechten. Er war
20 Jahre lang CEO der British Technology Group und leitete unter anderem die Privatisierung und den
Börsengang im Jahr 1995, damit war er der Erste, der ein IP-Modell aus der öffentlichen Forschung
an die Börse führte. Als IP-Spezialist ist er international anerkannt; Ian Harvey ist Mitglied des
Aufsichtsrates des Imperial College IP Centre und Gründungsmitglied der International IP Strategists
Association (INTIPSA). Darüber hinaus ist er als Dozent am Imperial College in London und an der
Tsinghua Universität in Peking tätig.
Kenneth Rossano war Director bei Hooper Holmes, Inc. und Active International. Im Laufe seiner
langjährigen Karriere war er Partner der Venture Investment Company LLC (VIMAC), Treasurer der
Massachusetts Business Development Corporation und ist Chairman-Emeritus des New England
Canada-Wirtschaftsrats sowie Mitglied des Verwaltungsrats der Handelskammer des Großraumes
Boston. In seiner fast 30jährigen Tätigkeit bei der Bank of Boston, stand Ken Rossano u.a. den
Bereichen Government Relations und Economics vor. Er ist für Korn / Ferry International, dem
weltweit größten Executive-Search Unternehmen tätig und berät außerdem die American
Superconductor Corporation, ein Energie-Technologie-Unternehmen.
7
Tom Kempner ist CEO eines der renommiertesten Family Offices in den USA, 1982 gründete er die
Loeb Partners Corporation, und 1988 entstand unter seiner Federführung der Loeb Arbitrage-Fond.
Als Director der Dyax Corporation, Fuel CellEnergy, IGENE Bio Technology, Intermagnetics General
Corporation, Intersections und als ehemaliger Director der Northwest Airlines erstreckt sich Tom
Kempners Erfahrungsschatz über vielfältige Geschäftsfelder und Märkte.
Dieter Zander war bei NatixisBleichroeder und Arnhold and S. Bleichroeder, einer New Yorker
Investment Bank, CEO im Bereich International Corporate Finance. Außerdem war er als Präsident für
Henley & Co., Inc. tätig, die er 1950 gründete. Zurzeit ist Dieter Zander Director bei Alfa Wassermann
und als Berater für Envion tätig. Er war Mitglied des Aufsichtsrates in international bekannten
Unternehmen wie z.B. der Schering AG, der Hoechst AG, der Wacker Chemie GmbH und Boehringer
Ingelheim. Dieter Zander unterstützt innoveas‘ Portfolios mit seiner langjährigen Deal-Erfahrung
zwischen Deutschland und den USA.
Helmut Beckenbauer verfügt über umfangreiche Transaktionserfahrung in Europa. Im Laufe seiner
Karriere hatte er mehrere Positionen auf Leitungsebene inne, so war er Partner bei Knight Wendling
AG, Senior Partner bei Beckenbauer & Partners, Management-Berater und Partner bei Memoforme
S.A.M. / Interaxis sowie Conseil en Fusions et Acquisitions.
Impressum
innoveas AG
Karlstr. 45b
76133 Karlsruhe
Tel. 0721 91345-0
Fax 0721 91345-99
[email protected]
Vorstand: Guido Hillebrands (Vorsitz), Antonio Martinez, Bent Sternfeld, Dr. Rüdiger Werp
Registergericht: Amtsgericht Mannheim Registernummer: HRB109343 UmsatzsteuerIdentifikationsnummer gemäß § 27 a Umsatzsteuergesetz:
DE 813157175
Inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 55 Abs. 2 RStV: Guido Hillebrands (Anschrift wie oben)