VITOPLEX 200 Montageanleitung

Сomentários

Transcrição

VITOPLEX 200 Montageanleitung
Montageanleitung
für die Fachkraft
Vitoplex200
TypSX2, 90 bis 560kW
Öl/GasHeizkessel
VITOPLEX 200
58517856/2005
Nach Montage entsorgen!
Sicherheitshinweise
Bitte befolgen Sie diese Sicherheitshinweise genau, um Gefahren und
¨ Schäden
für Mensch und Sachwerte auszuschließen.
Erläuterung der Sicherheitshinweise
Vorschriften
¨ Gefahr
Dieses Zeichen warnt vor
Beachten Sie bei Arbeiten
H die gesetzlichen Vorschriften zur
Unfallverhütung,
H die gesetzlichen Vorschriften zum
Umweltschutz,
H die berufsgenossenschaftlichen
Bestimmungen,
H die einschlägigen Sicherheits
bestimmungen der DIN, EN,
DVGW, TRGI, TRF und VDE
a ÖNORM, EN, ÖVGWTR Gas,
ÖVGWTRF und ÖVE
c SEV, SUVA, SVGW, SVTI, SWKI
und VKF.
Personenschäden.
!
Achtung
Dieses Zeichen warnt vor
Sach und Umweltschäden.
Hinweis
Angaben mit dem Wort Hinweis
enthalten Zusatzinformationen.
Zielgruppe
Arbeiten an der Anlage
H Anlage spannungsfrei schalten und
auf Spannungsfreiheit kontrollieren
(z. B. an der separaten Sicherung
oder einem Hauptschalter).
H Anlage gegen Wiedereinschalten
sichern.
H Bei Brennstoff Gas den Gas
absperrhahn schließen und gegen
unbeabsichtigtes Öffnen sichern.
5851785
Diese Anleitung richtet sich aus
schließlich an autorisierte Fachkräfte.
H Arbeiten an Gasinstallationen
dürfen nur von Installateuren
vorgenommen werden, die vom
zuständigen Gasversorgungs
unternehmen dazu berechtigt sind.
H Elektroarbeiten dürfen nur von
Elektrofachkräften durchgeführt
werden.
2
Inhaltsverzeichnis
Seite
Sicherheitshinweise . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
2
Abstandsmaße . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
4
Heizkessel aufstellen und ausrichten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
5
Heizwasserseitige Anschlüsse erstellen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
6
Sicherheitsanschluss erstellen und Dichtheit prüfen
.............................................
7
.................................................................................
8
Wärmedämmung anbauen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Wärmedämmung Kesselkörper . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Wärmedämmung hinten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Seitenbleche und Brennerleitungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Vorderbleche . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Regelungsmontage vorbereiten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Hinterbleche . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Oberbleche . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Regelungsblende . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
9
9
10
11
12
13
15
16
17
Abgasseitigen Anschluss erstellen
Brenner anbauen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 18
Brennkammerschauglas anbauen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 18
...........................................................................................
19
5851785
Hinweise zur Inbetriebnahme
3
Abstandsmaße
M12
28
20
C
100
D
A Heizkessel
B Brenner
C Schallabsorbierende Stellfüße (90 bis 270kW)
D Schallabsorbierende Kesselunterlagen (350 bis 560kW)
Maße in Klammern sind Mindestabstände
NennWärmeleistung kW
a*1
mm
b
mm
90 150
200 + 270
1100
1400
350
440
560
1600
Baulänge des Brenners beachten
Schallabsorbierende Stellfüße
Zul. Belastbarkeit
kg
2 000
Anzahl
Stück
4
Schallabsorbierende Kesselunterlagen
Zul. Belastbarkeit
kg
2 250
33 36
3 000
c(vorn) / Anzahl
c(hinten) / Anzahl
d
e(unbelastet)
e(belastet)
mm/Stück
mm/Stück
mm
mm
mm
625/2
500/2
30
42
37
500/2
334/2
100
42
37
750/2
750/2
30
42
37
Länge muss vor dem Heizkessel zum Ausbau der Wirbulatoren und Reinigen
der Heizgaszüge vorhanden sein.
4
5851785
*1Diese
Heizkessel aufstellen und ausrichten
2.
1.
E
1. StellschraubenE in Fußschienen
schrauben.
Schallabsorbierende Stellfüße von
unten in die Fußschienen schrauben.
Hinweis
Stellschrauben und Schaurohr
verschluss liegen in der Brenn
kammer.
Für schallabsorbierende Kesselunter
lagen sollten Bodenunebenheiten
nicht größer als 1mm sein, damit
die Federelemente gleichmäßig
belastet werden.
Kesselunterlagen unter dem Heiz
kessel anordnen; dabei diese mittig
unter die Fußschienen legen.
Beim Absetzen des Heizkessels kann
durch Verkanten eine momentane
Überbelastung einer Kesselunter
lage auftreten. Durch Unterlegen
von Kanthölzern (j35mm) am
Anfang, in der Mitte und am Ende
jeder Kesselunterlage kann diese
verhindert werden.
5851785
2. Heizkessel waagerecht ausrichten.
Besonderes Fundament ist nicht
erforderlich.
Hinweis
Wir empfehlen, den Heizkessel auf
schallabsorbierende StellfüßeC
(siehe Seite4) bzw. schallabsor
bierende KesselunterlagenD
(siehe Seite4) zu stellen.
5
Heizwasserseitige Anschlüsse erstellen
¨ Gefahr
Heizwasserseitige Anschlüsse dürfen nur geöffnet werden, wenn der
Heizkessel drucklos ist.
A BCDG
H
ABC DEFGH
K
K
90 bis 270kW
A Kesselrücklauf/GKesselvorlauf
350 bis 560kW
bei 90 bis 270kW: DN65
bei 90 bis 350kW: DN80
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . bei 440 und 560kW: DN100
B Muffe für Temperatursensor ThermControl . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . R½
C Muffe für zusätzliche Regeleinrichtungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . R½
D Sicherheitsanschluss (Sicherheitsventil) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . siehe Seite7
E Muffe für Maximaldruckbegrenzungseinrichtungab 350kW: . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . R½
F Muffe für Wasserstandbegrenzer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . ab 350kW: . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . R2
H Muffe für Kesseltemperatursensor
K Entleerung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . R1¼
...........................
5851785
...........................
6
Sicherheitsanschluss erstellen und Dichtheit prüfen
Montageanleitung Kleinverteiler
Sicherheitsleitungen installieren.
Sicherheitsanschluss bei
90 bis 200kW . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . R1¼
270 bis 560kW . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . R1½
Anfahrschaltung ThermControl
Eine Beimischpumpe zur Rücklauf
temperaturerhöhung wird im allge
meinen nicht benötigt.
Es ist lediglich während der Anfahr
phase (z. B. bei Inbetriebnahme, nach
Nacht und/oder Wochenendabschal
tung) sicherzustellen, dass der Heiz
kreisVolumenstrom über die Heiz
kreisregelung oder die Heizkreis
pumpen (Drehzahlstufen) mindestens
50 % (bei Mehrkesselanlagen mindes
tens 50 % des kleinsten Heizkessels)
gedrosselt wird.
Die Heizkreisregelung oder die Heiz
kreispumpen werden über den werk
seitig fest eingestellten Temperatur
sensor ThermControl angesteuert.
Weitere Angaben zur Anfahrschal
tung ThermControl siehe Planungs
anleitung.
Montage siehe separate Montage
anleitung.
Zul. Betriebsdruck . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4bar
Prüfdruck . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5,2bar
Wassermangelsicherung
Auf die Wassermangelsicherung kann
nach EN12828 bei Vitoplex200
Heizkesseln bis 300kW (außer bei
Dachheizzentralen) verzichtet werden,
da durch die serienmäßige Kessel
kreisregelung eine unzulässige
Erwärmung verhindert wird.
Hinweis
Die Heizkessel sind mit einem Sicher
heitsventil auszurüsten, das bauteil
geprüft, der TRD721 entsprechend
und je nach ausgeführter Anlage
gekennzeichnet sein muss.
Alle Rohrleitungsanschlüsse last
und momentfrei herstellen.
5851785
!
Achtung
Der Heizkessel darf nur mit
Wasser befüllt werden, das die
Anforderungen an die Wasser
beschaffenheit (siehe Service
anleitung) erfüllt.
7
Abgasseitigen Anschluss erstellen
Montageanleitung Vitoair
1. Abgasstutzen auf kürzestem Weg
und leicht steigend mit dem
Schornstein verbinden.
Abgasanschluss bei
90und 120kW . . . Außen∅178mm
150bis 350kW . . . Außen∅198mm
440bis 560kW . . . Außen∅248mm
2. Messöffnung erstellen.
5851785
3. Abgasrohr eindichten und wärme
dämmen (AnschlussStellen müssen
gasdicht sein).
8
Wärmedämmung anbauen
Hinweis
Alle zum Anbau der Wärmedämmung notwendigen Teile liegen im Karton der
Wärmedämmung.
Wärmedämmung Kesselkörper
4.
3.
1.
2.
B
A
5851785
A schwarze Seite nach außen
Hinweis
BeutelB mit Typenschild und
Temperatursensor ThermControl
abnehmen und aufbewahren. Wird
später verwendet.
9
Wärmedämmung anbauen (Fortsetzung)
Wärmedämmung hinten
2.
Hinweis
HerstellDaten auf der Rückseite des
Heizkessels mit den Angaben auf
dem Typenschild vergleichen.
10
5851785
1.
Wärmedämmung anbauen (Fortsetzung)
Seitenbleche und Brennerleitungen
Hinweis
BrennerleitungenfA und lÖ liegen in der Verpackung der Wärmedämmung.
4.
1.
3.
5851785
2.
Hinweis
Brennerleitungen auf der Seite des
Heizkessels verlegen, auf der die
Kesseltür angeschlagen ist.
11
Wärmedämmung anbauen (Fortsetzung)
Vorderbleche
3.
1.
2.
4.
5851785
5.
12
Wärmedämmung anbauen (Fortsetzung)
Regelungsmontage vorbereiten
Anschlüsse an das Regelungshinterteil siehe Montageanleitung
Kesselkreisregelung.
Hinweis
Kesseltemperatursensor§ liegt in der Verpackung der Regelung.
Temperatursensor ThermControlaJ ist im Beutel an der Kesseltür.
Kesselcodierstecker und Schriftzug liegen in der Produktbeilage.
Fühler, Kesseltemperatursensor und Temperatursensor ThermControl so
weit wie möglich in die Tauchhülsen schieben.
NetzanschlussSteckerfÖ liegt der Regelung bei.
!
Achtung
Kapillaren nicht knicken, da sonst die Funktion der Fühler nicht gewähr
leistet ist.
2.
5851785
1.
Hinweis
Schrauben (6×12) liegen der Rege
lungsblende (separat verpackt in der
Wärmedämmung) bei.
13
Wärmedämmung anbauen (Fortsetzung)
A
1.
2.
5851785
A Kesselcodierstecker
14
Wärmedämmung anbauen (Fortsetzung)
Hinterbleche
A
B
1.
2.
5.
3.
4.
5851785
A Kleinspannungsleitungen bündeln und fixieren
B WärmedämmMatte Abgaskasten
Hinweis
Alle externen Leitungen durch die
Öffnung im Hinterblech und im Vor
derblech nach vorn in den Anschluss
raum der Regelung ziehen.
Montageanleitung
Kesselkreiregelung.
15
Wärmedämmung anbauen (Fortsetzung)
Oberbleche
3,5 x 9,5
4.
3.
3,5 x 30
2.
1.
5.
A
5851785
A Typenschild Heizkessel
16
Wärmedämmung anbauen (Fortsetzung)
Regelungsblende
5851785
1.
17
Brenner anbauen
Separate Unterlagen des Brenners.
Heizkessel bis 120kW:
Lochkreis der Brennerbefestigungs
löcher, Brennerbefestigungslöcher
und Flammrohröffnung entsprechen
der EN226.
H Die WärmedämmMatte in der
Kesseltür entsprechend dem
Flammrohrdurchmesser aus
schneiden.
Heizkessel ab 150kW:
Lochkreis der Brennerbefestigungs
löcher, Brennerbefestigungslöcher
und Flammrohröffnung entsprechen
der EN3031.
Hinweis
Das Flammrohr muss aus der
Wärmedämmung der Kesseltür
herausragen.
Zur einwandfreien Funktion ist die
geforderte MindestFlammrohr
länge einzuhalten.
Der Brenner kann direkt an die
schwenkbare Kesseltür angebaut
werden. Weichen die Anbaumaße
des Brenners von den Maßen der
EN3031 ab, ist die im Lieferumfang
enthaltene Brennerplatte anzubauen.
H Nach Anbau des Brenners Ringspalt
zwischen Flammrohr und Wärme
dämmblock mit beiliegender Flamm
rohrabdichtung dichtstopfen.
Hinweis
Eine Nichtbeachtung kann eine
Schädigung der Kesseltür durch
zu hohe Temperaturen zur Folge
haben.
Brennkammerschauglas anbauen
5851785
Das Schaurohr (Schaurohrverschluss
liegt in der Brennkammer) durch den
mitgelieferten Kunststoffschlauch
mit dem Gebläseteil des Brenners
(Messöffnung für Stat. Druck am
Brenner) verbinden.
18
Hinweise zur Inbetriebnahme
5851785
Inbetriebnahme und Einregulierung siehe Serviceanleitung zu Heiz
kessel, Brenner und Kesselkreisregelung.
19
Gedruckt auf umweltfreundlichem,
chlorfrei gebleichtem Papier
20
5851785Technische Änderungen vorbehalten!
Viessmann Werke GmbH & CoKG
D35107 Allendorf
Telefon:0 64 52700
Telefax: 0 64 527027 80
www.viessmann.de