VITOSOL 200 Montageanleitung

Сomentários

Transcrição

VITOSOL 200 Montageanleitung
Montageanleitung
für die Fachkraft
Vitosol200
TypD10, D20 und D30
Direkt durchströmter VakuumRöhrenkollektor
VITOSOL 200
58510144/2004
Sicherheitshinweise
Bitte befolgen Sie diese Sicherheitshinweise genau, um Gefahren und
Schäden für Mensch und Sachwerte auszuschließen.
Sicherheitsvorschriften
Montage, Erstinbetriebnahme,
Inspektion, Wartung und Instand
setzung müssen von autorisierten
Fachkräften (Heizungsfachbetrieb/
Vertragsinstallationsunternehmen)
durchgeführt werden.
Die einschlägigen Sicherheitsbestim
mungen der DIN, EN, DVGW und
VDE sind einzuhalten.
a Die einschlägigen Sicherheits
bestimmungen der ÖNORM,
EN, ÖVE und ÖVGW und der
regionalen Bauordnungen sind
einzuhalten.
c Die einschlägigen Sicherheits
bestimmungen der SEV, SUVA
und SVGW sind einzuhalten.
Siehe hierzu auch Sicherheits
vorschriften im Ordner Vitotec
Planungsunterlagen.
Potenzialausgleich/Blitzschutz der
Solaranlage
Das Rohrleitungssystem des Solar
kreises ist im unteren Teil des
Gebäudes elektrisch leitend nach
VDE zu verbinden.
Der Anschluss der Kollektoranlage
an eine vorhandene oder neu zu
erstellende Blitzschutzanlage oder
die Herstellung eines örtlichen
Potenzialausgleichs darf nur von
autorisierten Fachkräften unter
Berücksichtigung der örtlichen
Gegebenheiten ausgeführt werden.
¨Sicherheitshinweis!
Kennzeichnet wichtige Informationen
für die Sicherheit von Menschen und
Sachwerten.
Bei Arbeiten an Gerät/Heizungs/
Solaranlage diese spannungsfrei
schalten (z. B. an der separaten
Sicherung oder einem Hauptschalter
und gegen Wiedereinschalten sichern.
Max. auftretende Belastung und
Abstand zum Dachrand für bauseitigen
Unterbau nach DIN1 055 beachten.
5851014
2
Inhaltsverzeichnis
Seite
Senkrechte Aufdachmontage
Bauteilübersicht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Montage mit Dachklammern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Montage ohne Dachklammern (Dächer mit höheren Schneelasten) . . . . . . . . . . . . . . . .
Montage ohne Dachklammern (z. B. auf Blechdächern) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Montageschienen anbauen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Anschlussgehäuse anbauen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
4
6
12
16
18
19
Waagerechte Aufdachmontage
Bauteilübersicht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Montage mit Dachklammern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Montage ohne Dachklammern (Dächer mit höheren Schneelasten) . . . . . . . . . . . . . . . .
Montage ohne Dachklammern (z. B. auf Blechdächern) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Waagerechte Montageschienen anbauen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Anschlussgehäuse anbauen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Senkrechte Montageschienen anbauen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
20
22
27
30
31
32
34
Montage auf Flachdächern
Bauteilübersicht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 36
Montage . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 38
Montage an Fassaden
Bauteilübersicht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 40
Montage . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 42
Hydraulische Anschlüsse
Anschlussgehäuse verbinden . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 44
AnschlussSet montieren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 46
VakuumRöhren und Kollektortemperatursensor einbauen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 48
.................................................................................................................................
50
5851014
Installation
3
Senkrechte Aufdachmontage
Bauteilübersicht
1
2
7
3 4
8
qQ
6
9
qW
qE
qP
qR
qT qZ
qI
wE
qO
wT
wZ
eQ
wR
wU
eW
wI
eE
wO
eR
eT
5851014
eP
5
4
Senkrechte Aufdachmontage (Fortsetzung)
Dachpfannen Eindeckung
1 Dachlatte 38×58×2 430mm
Dachlatte 30×100×2 430mm
2 Verzinkte SenkkopfSpanplatten
schraube (Spaxs) 6×80mm
3 Verzinkte SenkkopfSpanplatten
schraube (Spaxs) 5×30mm
5 Dachklammer mit Klemmstein
qQ Montageblech mit 2Klemmsteinen
Für alle Bedachungsarten
qI Montageschiene mit Röhren
aufnahmen
qO Montageschiene mit Röhrenauflage
wE Anschlussgehäuse
wR VakuumRöhre
wT Sicherungsgummi
DachpfannenEindeckung
(höhere Schneelasten)
qP SolarträgerElement mit Klemm
stein
qQ Montageblech mit 2Klemmsteinen
Zubehör für ein Kollektorfeld
H bis 6m2 Absorberfläche
wZ Verbindungsrohr
wU Profilschelle
wI Wärmedämmung
SchieferEindeckung
4 Verzinkte SenkkopfSpanplatten
schraube (Spaxs) 6×30mm
7 Dachklammer mit Klemmstein
qQ Montageblech mit 2Klemmsteinen
H ab 6m2 Absorberfläche (Reihen
schaltung von nebeneinander
liegenden Kollektorfeldern)
wU Profilschelle
wI Wärmedämmung
wO ZVerbindungsrohr
eP VerschlussStopfen
eQ VerschlussStopfen mit Entlüfter
BiberschwanzziegelEindeckung
3 Verzinkte SenkkopfSpanplatten
schraube (Spaxs) 5×30mm
6 Dachklammer mit Klemmstein
qQ Montageblech mit 2Klemmsteinen
WellplattenEindeckung
(Profil5, 6 und 8)
8 Dachklammer mit Klemmstein für
Wellplattenprofil5 und 6
9 Dachklammer mit Klemmstein für
Wellplattenprofil8
qQ Montageblech mit 2Klemmsteinen
AnschlussSet, bestehend aus
wU Profilschelle
eP VerschlussStopfen
eW Anschlussrohr (kurz)
eE Anschlussrohr (lang)
eR Klemmringverschraubung
(Winkel 90º), ∅22mm
eT Stützhülse
Befestigung ohne Dachklammern
z. B. auf Blechdächern
qW Befestigungsplatte mit 2Klemm
steinen
qE Befestigungswinkel
qR Nutenstein
qT Unterlegscheibe
qZ Sechskantmutter
5851014
5
Senkrechte Aufdachmontage (Fortsetzung)
Kollektorfeld in Waage oder mit leichter Steigung (ca. 10mm) zur Verrohrungs
seite montieren, damit eine vollständige Entlüftung gewährleistet wird.
Montage mit Dachklammern
Übersicht
B
C
D
E
A Montageschiene
B Dachklammer
C Zusätzliche Dachlatte, 38×58mm
(nur bei Dachpfannen Eindeckung)
D Zusätzliche Dachlatte, 30×100mm
(nur bei Dachpfannen Eindeckung)
E VakuumRöhre
F Anschlussgehäuse
G Montageblech
6
F
G
CD
MaßX entsprechend der Breite des
Ziegelkopfes auf der Rückseite.
5851014
A
Senkrechte Aufdachmontage (Fortsetzung)
A
mm
B
mm
C
mm
D
mm
E
mm
D20/D20
800 1 000
1 514
800 1 000
2 953
75
D20/D30
800 1 000
1 864
1 400 1 600
3 663
75
D30/D30
1 400 1 600
2 223
1 400 1 600
4 372
74
Kombination
5851014
Bei nur einem Kollektor Montageschienen vermitteln.
7
Senkrechte Aufdachmontage (Fortsetzung)
Dachklammern anbauen bei DachpfannenEindeckung
2.
2
6
5
5.
3
2
1 30 x 100
1 38 x 58
3.
4.
2. Dachlatten an Kopfseite der
freigedeckten Ziegelreihen ent
sprechend den Maßen in Abbil
dung auf Seite6 auf Dachsparren
schrauben.
3. Dachklammern entsprechend den
Maßen in Abbildung auf Seite7
in Dachlatten einhängen.
4. Im Bereich der Dachklammern
Regennasen und Profilierungen
von den Dachpfannen entfernen.
5. Dachklammern anschrauben und
Dachpfannen auflegen.
6. Klemmstein von Dachklammern
abschrauben.
8
5851014
1. Zwei Reihen Dachpfannen
entsprechend den Maßen in
Abbildung auf Seite6 hoch
schieben.
Senkrechte Aufdachmontage (Fortsetzung)
qQ
7. Montageblech auf Dachklammern
der oberen Reihe setzen und
ausrichten; Spannstift einsetzen.
8.
8. Klemmstein auf Dachklammern
schrauben; Schrauben noch nicht
festziehen.
7.
Weiter mit Montageschienen
anbauen auf Seite18.
5
Dachklammern anbauen bei SchieferEindeckung
7.
6.
5.
1. Position der Dachklammern
entsprechend den Maßen in
Abbildung auf Seite7 markieren.
3.
qQ
2.
2. An Lagepunkten der Dachklammern
Schiefer abdecken.
4
7
3. Dachklammern auf Dachfläche
schrauben.
Gegen eindringende Nässe han
delsübliche Bleiummantelung
anbringen.
4. Dach eindecken.
5. Klemmstein von Dachklammern
abschrauben.
6. Montageblech auf Dachklammern
der oberen Reihe setzen und
ausrichten; Spannstift einsetzen.
5851014
7. Klemmstein auf Dachklammern
schrauben; Schrauben noch nicht
festziehen.
Weiter mit Montageschienen
anbauen auf Seite18.
9
Senkrechte Aufdachmontage (Fortsetzung)
Dachklammern anbauen bei BiberschwanzziegelEindeckung
5.
4.
6
1. Position der Dachklammern
entsprechend den Maßen in
Abbildung auf Seite7 markieren.
2.
3
2. An Lagepunkten der Dachklammern
Ziegel abdecken.
3.
3. Dachklammern in Dachlatten
einhängen, auf darunterliegende
Ziegel auflegen und ausrichten.
4. Dachklammern auf Dachlatten
schrauben.
5. Klemmstein von Dachklammern
abschrauben.
qQ
6. Montageblech auf Dachklammern
der oberen Reihe setzen und
ausrichten; Spannstift einsetzen.
7.
7. Klemmstein auf Dachklammern
schrauben; Schrauben noch nicht
festziehen.
6.
Weiter mit Montageschienen
anbauen auf Seite18.
5851014
6
8. Dach eindecken; dazu Ziegel mit
Trennschleifer anpassen; Ziegel
ca. 35mm abschneiden.
10
Senkrechte Aufdachmontage (Fortsetzung)
Dachklammern anbauen bei WellplattenEindeckung
1. Position der Dachklammern
entsprechend den Maßen in
Abbildung auf Seite7 markieren.
5.
qQ
2. Dachklammern in Höhe einer
Dachlatte auf die Welle der Platten
setzen und durch Bohrung in der
Dachklammer Loch in Scheitel der
Welle bohren.
6.
3.
3. Dachklammern mit Sechskant
Holzschrauben ∅8mm (bauseits)
auf Dachlatten schrauben.
4.
8,9
2.
4. Oberteil der Dachklammern
aufstecken.
5. Montageblech auf Dachklammern
der oberen Reihe setzen und
ausrichten; Spannstift einsetzen.
6. Klemmstein auf Dachklammern
schrauben; Schrauben noch nicht
festziehen.
5851014
Weiter mit Montageschienen
anbauen auf Seite18.
11
Senkrechte Aufdachmontage (Fortsetzung)
Montage ohne Dachklammern (Dächer mit höheren Schneelasten)
Übersicht
A
EB C
D
E F
MaßX entsprechend der Breite des
Ziegelkopfes auf der Rückseite.
5851014
A KunststoffZiegel, Fabrikat Klöber
(bauseits)
B Montageschiene
C SolarträgerElement
D VakuumRöhre
E Zusätzliche Dachlatten (bauseits)
F Anschlussgehäuse
G Montageblech
G
12
Senkrechte Aufdachmontage (Fortsetzung)
Kombination
A
mm
B
mm
C
mm
D
mm
E
mm
F
mm
G
mm
H
mm
D20/D20
900
600
900
262,5
75
2 953
D20/D30
900
600
1 800
900
262,5
75
3 663
D30/D30
1 800
900
300
1 800
900
113,0
74
4 372
5851014
Bei nur einem Kollektor Montageschienen vermitteln.
13
Senkrechte Aufdachmontage (Fortsetzung)
SolarträgerElemente anbauen
11.
9.
qQ
8.
10.
qP
3x25
1.
7.
8.
qP
3x25
7.
6
4.
4.
5851014
6
14
Senkrechte Aufdachmontage (Fortsetzung)
1. SolarträgerElement mit Kunststoff
Ziegel verschrauben (Schrauben
liegen dem Ziegel bei).
Hinweis!
In oberer Reihe SolarträgerEle
mente um 180 º gedreht gegen
über denen der unteren Reihe
montieren.
2. Position der KunststoffZiegel
entsprechend den Maßen in
Abbildung auf Seite13 markieren.
3. Markierte Dachpfannen heraus
nehmen. Darüberliegende und
benachbarte Dachpfannen
hochschieben.
4. Zusätzliche Dachlatten (bauseits)
an Kopfseite der nächsttieferen
Pfannenreihe festnageln.
8. Bohrlöcher mit Silikon ausspritzen
und Ziegel mit NirostaSpengler
Schrauben an zusätzliche Dach
latte schrauben.
9. Klemmstein von Solarträger
Elementen der oberen Reihe ab
schrauben.
10. Montageblech auf Solarträger
Elemente setzen und ausrichten.
11. Klemmstein auf Solarträger
Elemente schrauben; Schrauben
noch nicht festziehen.
12. Dach fertig eindecken.
Weiter mit Montageschienen
anbauen auf Seite18.
5. KunststoffZiegel einhängen.
Hinweis!
Bei Dächern mit
H geringerem Lattenquerschnitt
H fehlender Konterlattung
H Verschalung
Krallen am KunststoffZiegel zur
Seite biegen.
6. Nebenliegende Dachpfannen ein
decken.
5851014
7. KunststoffZiegel anschrauben.
15
Senkrechte Aufdachmontage (Fortsetzung)
Montage ohne Dachklammern (z. B. auf Blechdächern)
Übersicht
A
B
C
D
E
5851014
A Befestigungswinkel
B Montageschiene
C VakuumRöhre
D Anschlussgehäuse
E Befestigungsplatte
16
Senkrechte Aufdachmontage (Fortsetzung)
Montageschienen anbauen
qO
2.
qW
1.
qR
qE
qT
qZ
1.
qI
*1Bei
Montage mehrerer Kollektoren nebeneinander zwischen den Montageschienen
einen Abstand entsprechend Abbildungen auf Seite7 und 13 einhalten.
Kollektortyp
A
mm
D20
800 1 000
D30
1 400 1 600
1. Befestigungsplatten und Befesti
gungswinkel entsprechend den
Maßen in den Abbildungen bau
seits auf Untergrund schrauben.
2. Montageschienen mit Nutenstein
an Befestigungswinkel schrauben.
Nutenstein muss um 90º gedreht
werden.
5851014
Weiter mit Anschlussgehäuse
anbauen auf Seite19.
17
Senkrechte Aufdachmontage (Fortsetzung)
Montageschienen anbauen
qO
qI
qQ
1.
2.
*1Bei
Montage mehrerer Kollektoren nebeneinander zwischen den Montageschienen
einen Abstand entsprechend Abbildungen auf Seite7 und 13 einhalten.
2. Montageschienen mit Röhrenauf
nahmen auf untere Reihe Dach
klammern bzw. SolarträgerEle
mente setzen; Klemmsteine
einrasten, noch nicht festschrau
ben.
5851014
1. Montageschienen mit Röhren
auflage auf Montagebleche setzen;
Klemmsteine einrasten, noch nicht
festschrauben.
18
Senkrechte Aufdachmontage (Fortsetzung)
Anschlussgehäuse anbauen
Anschlussgehäuse auf Montagebleche
bzw. Befestigungsplatten setzen;
Klemmsteine einrasten, noch nicht
festschrauben.
wE
qQ,qW
Hinweis!
Röhrenaufnahmen auf den Montage
schienen müssen mit denen im
Anschlussgehäuse fluchten; ggf. mit
Schnur ausrichten.
5851014
Wenn mehrere Kollektoren neben
einander montiert werden, weiter
mit Anschlussgehäuse verbinden
auf Seite44, sonst weiter mit
AnschlussSet montieren auf
Seite46.
19
Waagerechte Aufdachmontage
Bauteilübersicht
1
2
7
3
8
qW
qE
qO
qR
qT
wP
eQ
qP
qZ
qQ
qU
wQ
wT
qI
wE
wW
wZ
eW
6
wI
wU
eE
eR
eT
5851014
eP
5
9
wR
wO
4
20
Waagerechte Aufdachmontage (Fortsetzung)
Dachpfannen Eindeckung
1 Dachlatte 38×58×2 430mm
Dachlatte 30×100×2 430mm
2 Verzinkte SenkkopfSpanplatten
schraube (Spaxs) 6×80mm
3 Verzinkte SenkkopfSpanplatten
schraube (Spaxs) 5×30mm
5 Dachklammer mit Winkel
qI Montageschiene mit Röhren
aufnahmen
qO Montageschiene mit Röhrenauflage
wP Halteblech (Uförmig)
wQ Halteblech
wW Abstandshalter
wE Anschlussgehäuse
wR VakuumRöhre
wT Sicherungsgummi
DachpfannenEindeckung
(höhere Schneelasten)
qP SolarträgerElement mit Winkel
BiberschwanzziegelEindeckung
3 Verzinkte SenkkopfSpanplatten
schraube (Spaxs) 5×30mm
6 Dachklammer mit Winkel
SchieferEindeckung
4 Verzinkte SenkkopfSpanplatten
schraube (Spaxs) 6×30mm
7 Dachklammer mit Winkel
WellplattenEindeckung
(Profil5, 6 und 8)
8 Dachklammer mit Winkel für
Wellplattenprofil5 und 6
9 Dachklammer mit Winkel für
Wellplattenprofil8
Befestigung ohne Dachklammern
z. B. auf Blechdächern
Pos.qQ bis wE
5851014
Für alle Bedachungsarten
qQ Befestigungsplatte
qW Befestigungsplatte mit 2Klemm
steinen
qE Befestigungswinkel
qR Nutenstein
qT Unterlegscheibe
qZ Sechskantmutter
qU Montageschiene 2 050mm
Zubehör für ein Kollektorfeld
H bis 6m2 Absorberfläche
wZ Verbindungsrohr
wU Profilschelle
wI Wärmedämmung
H ab 6m2 Absorberfläche (Reihen
schaltung von nebeneinander
liegenden Kollektorfeldern)
wU Profilschelle
wI Wärmedämmung
wO ZVerbindungsrohr
eP VerschlussStopfen
eQ VerschlussStopfen mit Entlüfter
AnschlussSet, bestehend aus
wU Profilschelle
eP VerschlussStopfen
oder
eQ VerschlussStopfen mit Entlüfter
(nur bei hydraulischem Anschluss
von unten)
eW Anschlussrohr (kurz)
eE Anschlussrohr (lang)
eR Klemmringverschraubung
(Winkel 90º), ∅22mm
eT Stützhülse
21
Waagerechte Aufdachmontage (Fortsetzung)
Montage mit Dachklammern
Übersicht
AB
CD
E
D
MaßX entsprechend der Breite des
Ziegelkopfes auf der Rückseite.
MaßA siehe Tabelle auf Seite23.
5851014
A Montageschiene
B Dachklammer
C Zusätzliche Dachlatte, 38×58mm
(nur bei Dachpfannen Eindeckung)
D Zusätzliche Dachlatte, 30×100mm
(nur bei Dachpfannen Eindeckung)
E Anschlussgehäuse
C
22
Waagerechte Aufdachmontage (Fortsetzung)
Kombination
A
mm
B
mm
C
mm
D20
930 1 290
D30
1 650 2 000
D20/D20
930 1 290
1 470 1 700
2 490 2 800
D20/D30
930 1 290
1 470 1 700
3 110 3 500
D30/D20
1 650 2 000
2 180 2 420
3 110 3 500
D30/D30
1 650 2 000
2 180 2 420
3 740 4 220
5851014
23
Waagerechte Aufdachmontage (Fortsetzung)
Dachklammern anbauen bei DachpfannenEindeckung
2.
2
5
5.
3
2
1 30 x 100
1 38 x 58
3.
4.
1. Dachpfannen entsprechend den
Maßen in Abbildungen auf
Seite22 und 23 hochschieben.
3. Dachklammern entsprechend den
Maßen in Abbildung auf Seite23
in Dachlatten einhängen.
2. Dachlatten an Kopfseite der
freigedeckten Ziegelreihen ent
sprechend den Maßen in Abbil
dung auf Seite22 auf Dachsparren
schrauben.
4. Im Bereich der Dachklammern
Regennasen und Profilierungen
von den Dachpfannen entfernen.
Weiter mit Waagerechte Montage
schienen anbauen auf Seite31.
24
5851014
5. Dachklammern anschrauben und
Dachpfannen auflegen.
Waagerechte Aufdachmontage (Fortsetzung)
Dachklammern anbauen bei BiberschwanzziegelEindeckung
4.
6
1. Position der Dachklammern
entsprechend den Maßen in
Abbildung auf Seite23 markieren.
2.
3
2. An Lagepunkten der Dachklammern
Ziegel abdecken.
3.
3. Dachklammern in Dachlatten
einhängen, auf darunterliegende
Ziegel auflegen und ausrichten.
4. Dachklammern auf Dachlatten
schrauben.
5. Dach eindecken; dazu Ziegel mit
Trennschleifer anpassen; Ziegel
ca. 35mm abschneiden.
5851014
Weiter mit Waagerechte Montage
schienen anbauen auf Seite31.
25
Waagerechte Aufdachmontage (Fortsetzung)
Dachklammern anbauen bei SchieferEindeckung
4
1. Position der Dachklammern
entsprechend den Maßen in
Abbildung auf Seite23 markieren.
2.
2. An Lagepunkten der Dachklammern
Schiefer abdecken.
3.
7
3. Dachklammern auf Dachfläche
schrauben.
Gegen eindringende Nässe handels
übliche Bleiummantelung anbringen.
4. Dach eindecken.
Weiter mit Waagerechte Montage
schienen anbauen auf Seite31.
Dachklammern anbauen bei WellplattenEindeckung
1. Position der Dachklammern
entsprechend den Maßen in
Abbildung auf Seite23 markieren.
4.
3.
8,9
2.
2. Dachklammern in Höhe einer
Dachlatte auf die Welle der Platten
setzen und durch Bohrung in der
Dachklammer Loch in Scheitel der
Welle bohren.
3. Dachklammern mit Sechskant
Holzschrauben ∅8mm (bauseits)
auf Dachlatten schrauben.
4. Oberteil der Dachklammern und
Winkel anschrauben.
5851014
Weiter mit Waagerechte Montage
schienen anbauen auf Seite31.
26
Waagerechte Aufdachmontage (Fortsetzung)
Montage ohne Dachklammern (Dächer mit höheren Schneelasten)
Übersicht
A BC
D
E
E
MaßX entsprechend der Breite des
Ziegelkopfes auf der Rückseite.
5851014
A KunststoffZiegel, Fabrikat Klöber
(bauseits)
B Montageschiene
C SolarträgerElement
D Anschlussgehäuse
E Zusätzliche Dachlatten (bauseits)
27
Waagerechte Aufdachmontage (Fortsetzung)
A
mm
B
mm
C
mm
D
mm
E
mm
D20
930 1 290
D30
920 1 040
1 650 2 000
930 1 290
1 470 1 700
2 490 2 800
Kombination
D20/D20
D20/D30
930 1 290
1 470 1 700
2 496 2 760 3 110 3 500
D30/D20
920 1 040
1 650 2 000
2 180 2 420
3 110 3 500
D30/D30
920 1 040
1 650 2 000
2 180 2 420
3 110 3 500 3 740 4 220
5851014
28
Waagerechte Aufdachmontage (Fortsetzung)
SolarträgerElemente anbauen
1.
8.
qP
3x25
1.
7.
8.
qP
4.
3x25
7.
6
4.
6
1. SolarträgerElement mit Kunststoff
Ziegel verschrauben (Schrauben
liegen dem Ziegel bei).
2. Position der KunststoffZiegel
entsprechend den Maßen in
Abbildung auf Seite28 markieren.
Hinweis!
Bei Dächern mit
H geringerem Lattenquerschnitt
H fehlender Konterlattung
H Verschalung
Krallen am KunststoffZiegel zur
Seite biegen.
3. Markierte Dachpfannen heraus
nehmen. Darüberliegende und
benachbarte Dachpfannen
hochschieben.
6. Nebenliegende Dachpfannen ein
decken.
4. Zusätzliche Dachlatten (bauseits)
an Kopfseite der nächsttieferen
Pfannenreihe festnageln.
8. Bohrlöcher mit Silikon ausspritzen
und Ziegel mit NirostaSpengler
Schrauben an zusätzliche Dach
latte schrauben.
7. KunststoffZiegel anschrauben.
5. KunststoffZiegel einhängen.
5851014
9. Dach fertig eindecken.
Weiter mit Waagerechte Montage
schienen anbauen auf Seite31.
29
Waagerechte Aufdachmontage (Fortsetzung)
Montage ohne Dachklammern (z. B. auf Blechdächern)
Übersicht
A
B
C
Kollektortyp
A
mm
D20
930 1 290
D30
1 650 2 000
5851014
A Befestigungswinkel
B Montageschiene
C Anschlussgehäuse
30
Waagerechte Aufdachmontage (Fortsetzung)
Waagerechte Montageschienen anbauen
qZ qT qE qR
qU
1. Befestigungswinkel entsprechend
den Maßen in den Abbildungen
bauseits auf Untergrund schrauben.
2. Montageschienen an Befesti
gungswinkel schrauben.
Nutenstein muss um 90º gedreht
werden.
Weiter mit Anschlussgehäuse
anbauen auf Seite32.
1.
2.
Waagerechte Montageschienen anbauen
qU
Montageschienen mit Winkel an
Dachklammern bzw. Solarträger
Elemente schrauben, Maß 170mm
auf der Seite des Anschlussgehäuses
einhalten.
5851014
5,6,7,8,9,qP
31
Waagerechte Aufdachmontage (Fortsetzung)
Anschlussgehäuse anbauen
wE
A
qQ
1. Befestigungsplatte als Bohrscha
blone auf Unterseite des
Anschlussgehäuses legen (50mm
von der Außenkante) und Löcher
A mit ∅8,5mm bohren.
50
A
Hinweis!
Nutensteine müssen um 90 º gedreht
werden.
2. Befestigungsplatte bündig auf
untere Montageschiene schrau
ben.
3. Befestigungsplatte bündig auf
obere Montageschiene schrauben.
4. Anschlussgehäuse in Klemm
steine einrasten.
5851014
5. Anschlussgehäuse auf Befesti
gungsplatten mit Nutenstein
schrauben.
Schrauben noch nicht festziehen.
32
Waagerechte Aufdachmontage (Fortsetzung)
4.
qW
3.
qZ
qT
qR
wE
qU
qR
5.
qQ
2.
qZ
qT
5851014
qU
33
Waagerechte Aufdachmontage (Fortsetzung)
Senkrechte Montageschienen anbauen
qO
qE
3x
1.
2.
qO
qQ
qW
qI
qU
qI
4.
wQ
wP
qR
6.
3.
qT
qZ
qU
34
5851014
5.
Waagerechte Aufdachmontage (Fortsetzung)
Hinweis!
Nutensteine müssen um 90 º gedreht
werden.
1. Befestigungswinkel entsprechend
den Maßen auf Montageschienen
schrauben.
2. Montageschiene an Befestigungs
winkel schrauben.
3. Auf untere Montageschiene Halte
blech (Uförmig) schrauben.
4. Montageschiene mit Röhren
aufnahme in Halteblech schieben.
Hinweis!
Röhrenaufnahmen auf den
Montageschienen müssen mit
denen im Anschlussgehäuse
fluchten; ggf. mit Schnur aus
richten.
5. Nutenstein durch Langloch im
Blech in Montageschiene mit
Röhrenaufnahme stecken und
Halteblech festschrauben.
6. Halteblech an Montageschiene
schrauben.
Wenn ein weiterer Kollektor über
dem ersten montiert wird:
An bereits montierten Montage
schienen oben und unten Abstands
halter schrauben. Dann weiter wie
oben beschrieben.
Alle Klemmsteine festziehen.
Weiter mit Anschlussgehäuse
verbinden auf Seite44.
5851014
wW
35
Montage auf Flachdächern
Bauteilübersicht
1
2
3
4
qO
wT
6
7
wE
wZ
eQ
wR
wU
eW
qI
wI
eE
wO
eR
eT
5851014
eP
5
36
Montage auf Flachdächern (Fortsetzung)
1 Befestigungsplatte mit 2Klemm
steinen
2 Befestigungswinkel
3 Dübel S 10
4 Unterlegscheibe
5 Sechskantschraube 8×70mm
6 Nutenstein
7 Sechskantmutter
qI Montageschiene mit Röhren
aufnahmen
qO Montageschiene mit Röhrenauflage
wE Anschlussgehäuse
wR VakuumRöhre
wT Sicherungsgummi
Zubehör für ein Kollektorfeld
H bis 6m2 Absorberfläche
wZ Verbindungsrohr
wU Profilschelle
wI Wärmedämmung
H ab 6m2 Absorberfläche (Reihen
schaltung von nebeneinander
liegenden Kollektorfeldern)
wU Profilschelle
wI Wärmedämmung
wO ZVerbindungsrohr
eP VerschlussStopfen
eQ VerschlussStopfen mit Entlüfter
5851014
AnschlussSet, bestehend aus
wU Profilschelle
eP VerschlussStopfen
eW Anschlussrohr (kurz)
eE Anschlussrohr (lang)
eR Klemmringverschraubung
(Winkel 90º), ∅22mm
eT Stützhülse
37
Montage auf Flachdächern (Fortsetzung)
Montage
Absicherung gegen Gleiten
Montagehöhe
über Gelände
bis 8
m
Gewicht der Auflagen
pro AuflageA*1
kg
kg
pro AuflageB*1
8 bis 20
20 bis 100
Typ D20 Typ D30 Typ D20 Typ D30 Typ D20 Typ D30
22
33
44
65
66
98
26
39
46
69
67
101
Absicherung gegen Abheben
Montagehöhe
über Gelände
m
Gewicht der Auflagen
pro AuflageA*1
kg
kg
pro AuflageB*1
*1Auflagen
bis 8
8 bis 20
20 bis 100
Typ D20 Typ D30 Typ D20 Typ D30 Typ D20 Typ D30
15
22
31
46
48
72
18
27
32
49
48
73
siehe Abbildung auf Seite39.
Bei Montage mehrerer Kollektoren nebeneinander zwischen den Montage
schienen einen Abstand entsprechend Abbildung auf Seite7 einhalten.
1. Auflagen auf festem Untergrund
auf Schutzauflagen platzieren; dar
auf achten, dass das Kollektorfeld
nach Süden ausgerichtet werden
kann (Längsachse der Röhre in
OstWestAusrichtung).
2. Befestigungswinkel entsprechend
den Maßen auf AuflagenB
schrauben (Schrauben bauseits).
3. Befestigungswinkel entsprechend
den Maßen auf AuflagenA
schrauben (Schrauben bauseits).
Hinweis!
Röhrenaufnahmen auf den
Montageschienen müssen mit
denen im Anschlussgehäuse
fluchten; ggf. mit Schnur aus
richten.
Wenn mehrere Kollektoren montiert
werden, weiter mit Anschlussgehäuse
verbinden auf Seite44, sonst weiter
mit AnschlussSet montieren auf
Seite46.
5851014
4. Montageschienen an Befestigungs
winkel schrauben.
Nutenstein muss um 90º gedreht
werden.
5. Anschlussgehäuse auf Befesti
gungsplatten setzen; Klemmsteine
einrasten und festschrauben.
38
Montage auf Flachdächern (Fortsetzung)
wE
5.
qO
5
4
2
A
3.
qI
3
4.
6
1
5
4
2
3
4.
2.
B
2 47
A AuflageA
B AuflageB
C Klemmstein
5851014
Kollektortyp
A
mm
D20
930 1 290
D30
1 650 2 000
39
Montage an Fassaden
Bauteilübersicht
1
2
3
qI
5
qO
wR
eP
wT
eQ
eW
6
7
8
wE
wZ
eE
wU
wI
eR
eT
5851014
wO
4
40
Montage an Fassaden (Fortsetzung)
1 Befestigungsplatte mit 2Klemm
steinen
2 Befestigungswinkel
3 Dübel S 10
4 Unterlegscheibe
5 Sechskantschraube 8×70mm
6 Nutenstein
7 Sechskantmutter
8 Sicherungsblech
qI Montageschiene mit Röhren
aufnahmen
qO Montageschiene mit Röhrenauflage
wE Anschlussgehäuse
wR VakuumRöhre
wT Sicherungsgummi
Zubehör für ein Kollektorfeld
H bis 6m2 Absorberfläche
wZ Verbindungsrohr
wU Profilschelle
wI Wärmedämmung
H ab 6m2 Absorberfläche (Reihen
schaltung von nebeneinander
liegenden Kollektorfeldern)
wU Profilschelle
wI Wärmedämmung
wO ZVerbindungsrohr
eP VerschlussStopfen
eQ VerschlussStopfen mit Entlüfter
5851014
AnschlussSet, bestehend aus
wU Profilschelle
eP VerschlussStopfen
oder
eQ VerschlussStopfen mit Entlüfter
(nur bei hydraulischem Anschluss
von unten)
eW Anschlussrohr (kurz)
eE Anschlussrohr (lang)
eR Klemmringverschraubung
(Winkel 90º), ∅22mm
eT Stützhülse
41
Montage an Fassaden (Fortsetzung)
Montage
1
4.
2.
6
47
1.
3.
2
3
3.
wE
qO
qI
6
4
7
8
A
mm
D10
450 645
D20
800 1 000
D30
1 400 1 600
42
5.
5851014
Kollektortyp
Montage an Fassaden (Fortsetzung)
Bei Montage mehrerer Kollektoren zwischen den Montageschienen einen
Abstand entsprechend Abbildung auf Seite7 einhalten.
1. Befestigungswinkel entsprechend
den Maßen an Fassade schrauben
(Schrauben bauseits).
2. Befestigungsplatten entsprechend
den Maßen an Fassade schrauben
(Schrauben bauseits).
3. Montageschienen an Befestigungs
winkel schrauben.
Nutenstein muss um 90º gedreht
werden.
5. Sicherungsblech mit Nutenstein
unten auf Montageschienen
schrauben.
Nutenstein muss um 90º gedreht
werden.
Wenn mehrere Kollektoren über
einander montiert werden, weiter
mit Anschlussgehäuse verbinden
auf Seite44, sonst weiter mit
AnschlussSet montieren auf
Seite46.
4. Anschlussgehäuse auf Befesti
gungsplatten setzen; Klemmsteine
einrasten und festschrauben.
5851014
Hinweis!
Röhrenaufnahmen auf den
Montageschienen müssen mit
denen im Anschlussgehäuse
fluchten; ggf. mit Schnur aus
richten.
43
Hydraulische Anschlüsse
Anschlussgehäuse verbinden
Verbindungsrohre dürfen keine Beschädigung und Verschmutzung aufweisen.
Alle Steckverbindungen (ORingDichtung) an den Kollektoren nur mit dem im
AnschlussSet beiliegenden SpezialSchmierfett fetten.
Bis 6m2 Absorberfläche
A
wU
wI
B wZ
wE
3.
2.
1.
5.
A Auftulpung
B Nut für Profilschelle
1. Verbindungsrohre in Vorlauf und
Rücklaufanschluss einführen.
2. Zweites Anschlussgehäuse vor
sichtig an das erste heranschieben
und Verbindungsrohre einführen.
3. Profilschellen zur Sicherung auf
Auftulpungen und Verbindungs
rohre schrauben.
4. Anschlussgehäuse festschrauben.
5851014
5. Wärmedämmung längsseitig
aufschneiden, montieren und
an Schnittkanten verkleben.
44
Hydraulische Anschlüsse (Fortsetzung)
Ab 6m2 Absorberfläche
(bei Reihenschaltung nebeneinanderliegender Kollektorfelder)
A
eP
wU
1.
B wO
eQ
wE
5.
4.
2.
3.
7.
A Auftulpung
B Nut für Profilschelle
1. Verbindungsrohr in Vorlauf
anschluss einführen.
2. VerschlussStopfen in Rücklauf
anschluss einführen.
5. Profilschellen zur Sicherung auf
Auftulpungen und Verbindungs
rohre bzw. VerschlussStopfen
schrauben.
6. Anschlussgehäuse festschrauben.
5851014
3. Zweites Anschlussgehäuse vor
sichtig an das erste heranschieben,
Verbindungsrohr in Rücklauf
anschluss einführen.
7. Wärmedämmung längsseitig
aufschneiden, montieren und
an Schnittkanten verkleben.
4. VerschlussStopfen mit Entlüfter in
Vorlaufanschluss des zweiten
Anschlussgehäuses einführen.
45
Hydraulische Anschlüsse (Fortsetzung)
AnschlussSet montieren
eQ
wU D eP
wE
eW
A D
3.
2.
4.
5.
eR
eT
1.
C
C Rücklaufanschluss; zum Kollektor
D Vorlaufanschluss; zum Speicher
Wassererwärmer
5851014
A Auftulpung
B Nut für Profilschelle
B eE
46
Hydraulische Anschlüsse (Fortsetzung)
Bei Montage der Klemmring
verschraubung beachten:
H Alle Rohrenden müssen rechtwinklig
und entgratet sein.
H Überwurfmutter und Klemmring auf
Rohre aufschieben und Gewinde
gänge mit etwas Öl benetzen.
H Rohr bis Anschlag in Klemmring
verschraubung einschieben.
H Überwurfmutter erst von Hand
anziehen, dann mit Gabelschlüssel
um eine ¾Drehung festziehen.
An Klemmringverschraubungen keine
ausgeglühten Kupferrohre einsetzen.
1. VerschlussStopfen oder Verschluss
Stopfen mit Entlüfter bis zum
Anschlag einstecken.
Hinweis!
VerschlussStopfen mit
Entlüfter verwenden, wenn die
hydraulischen Anschlüsse des Kol
lektorfeldes nach unten ausgeführt
werden.
2. Anschlussrohre bis zum Anschlag
einstecken.
3. Profilschellen zur Sicherung auf
Auftulpungen, Stopfen und Rohre
schrauben.
4. Klemmringverschraubungen auf
Anschlussrohre schrauben.
5. In Rohrleitungen des Solarkreises
Stützhülsen einlegen.
Verbindung zwischen Kollektorfeld
und Verrohrung des Solarkreises
herstellen.
5851014
6. Alle Klemmsteine und Schrauben
festziehen.
47
Hydraulische Anschlüsse (Fortsetzung)
VakuumRöhren und Kollektortemperatursensor einbauen
¨Sicherheitshinweis!
Handschuhe und Schutzbrille tragen, um Verbrennungen und Verletzungen zu
vermeiden.
wT
wR
7.
A
B
C
8.
5.
6.
2.
3.
D
qI
4.
A Vorlaufanschluss
B Rücklaufanschluss
Schrägdach
Flachdach
5851014
Fassade
C Klebeband
D Schablone
48
Hydraulische Anschlüsse (Fortsetzung)
¨Sicherheitshinweis!
VakuumRöhren nur mit gelöster Klemmringverschraubung drehen, sonst
besteht Bruchgefahr.
1. Anschlussgehäuse öffnen und
WärmedämmMatte herausneh
men.
2. Schutzkappe von VakuumRöhren
abnehmen.
3. VakuumRöhren in Röhren
aufnahmen der Montageschienen
einrasten und bis zum Anschlag in
das Kupplungsstück einführen;
dabei keine Teile der Wärmedäm
mung einklemmen.
4. Auf Dächern mit Südabweichung:
Neigungswinkel des Absorbers
der VakuumRöhren mit Hilfe
beiliegender Schablone durch
axiales Drehen der Röhre ein
stellen (beschichtete Seite des
Absorbers zur Sonne).
6. VakuumRöhren mit Sicherungs
gummi sichern.
7. Kollektortemperatursensor im am
weitesten westlich gelegenen
Anschlussgehäuse anbringen.
Sensor bis zum Anschlag in Halte
rung einführen, Sensorleitung in
Vertiefung der Wärmedämmung
legen und mit Klebeband fixieren.
8. Sensor mit PGVerschraubung am
Gehäuse sichern.
9. WärmedämmMatte sorgfältig
einlegen und Anschlussgehäuse
schließen.
5851014
5. Klemmringverschraubungen
zunächst von Hand anziehen,
dabei an der angelöteten
Sechskantmutter mit Gabel
schlüsselSW17 gegenhalten;
Klemmringverschraubung um
1½ Drehung festziehen.
49
Installation
¨Sicherheitshinweis!
Zur Installation Rotgussfittings, Messingfittings und Kupferrohr verwenden.
Keine verzinkten Rohre, keine verzinkten Fittings und keine graphitierten Dich
tungen verwenden! Hanf nur in Verbindung mit druck und temperaturbestän
digem Dichtmittel (z. B. ViscotexSolarpaste der Fa.Locher, CH9450Altstätten)
einsetzen!
Kollektoren nicht betreten! Im Bereich des Kollektors und am Kollektor darf
nicht gelötet werden!
O
T
A
B
N
T
T
R
M
VL
T
D C
G
G
RL
F
H
E
A Kollektor
B SolarDivicon
C Auffangbehälter
D Ausdehnungsgefäß
E SolarHandfüllpumpe
F Befüllung
G Absperrhahn
50
H Entleerung
K Befüllarmatur (F, G, H)
L SpeicherWassererwärmer
M Luftabscheider
N Solarregelung
O Entlüfter
5851014
L
K
Installation (Fortsetzung)
1. Leitungen so legen, dass eine voll
ständige Entlüftung gewährleistet
wird. An höchster Stelle mindestens
einen Entlüfter einbauen. An zugäng
licher Stelle einen Luftabscheider
in die Rohrleitung einbauen (siehe
Abb. auf Seite50).
2. Anlage nach EN12 975 mit Aus
dehnungsgefäß, Sicherheitsventil
und Umwälzpumpe ausrüsten.
3. Das Ausdehnungsgefäß muss
nach DIN4807 zugelassen sein
und mit einer Wärmedämm
schleife angeordnet werden.
Membranen und Dichtungen
des Ausdehnungsgefäßes und
des Sicherheitsventils müssen
für das Wärmeträgermedium
geeignet sein.
4. Bei Betrieb ohne SolarDivicon nur
Sicherheitsventile einsetzen, die
für 120ºC und max. 6bar ausge
legt sind und die Kennbuchstaben
S (Solar) im Bauteilkennzeichen
enthalten.
5. Verbindungen druck und tempe
raturbeständig ausführen (max.
Stillstandstemperatur des Kollek
tors beachten).
Inbetriebnahme der
Solaranlage siehe
Serviceanleitung
5851014
Berechnung des
Vordruckes siehe
Serviceanleitung
51
Gedruckt auf umweltfreundlichem,
chlorfrei gebleichtem Papier
52
5851014Technische Änderungen vorbehalten!
Viessmann Werke GmbH & CoKG
D35107 Allendorf
Telefon:(0 64 52) 700
Telefax: (0 64 52) 7027 80
www.viessmann.de

Documentos relacionados