Ökologischer Hochwasserschutz

Сomentários

Transcrição

Ökologischer Hochwasserschutz
37. Jahrgang
Eine Zeitschrift der sozialdemokratischen Gemeinderatsfraktion
der Marktgemeinde St. Veit an der Gölsen
Ferienspiel
2013
2|2013
aktuell
Einen schönen Urlaub und erholsame Ferien wünschen
Bürgermeister Johann Gastegger
und seine sozialdemokratischen Gemeinderäte.
Ökologischer Hochwasserschutz
Wie die Ereignisse der jüngsten Zeit zeigen, hat der kontinuierliche
Ausbau des Hochwasserschutzes nichts an Aktualität verloren.
Besonders hervorheben kann sich St.Veit aber im Bereich der
naturnahen Maßnahmen. Durch die Schaffung natürlicher
Überlaufbecken und der Renaturierung des Gölsenlaufes ist unsere
Gemeinde einer der Vorreiter beim ökologischen Hochwasserschutz.
Editorial
GÖLSENSIEDLUNG 8
3160 TRAISEN
02762 / 625 31 - 0
1. Ansprechpartner für
Bad - Heizung - Solar
Impressum
aktuell 2|2013
Eigentümer, Verleger und Herausgeber: Sozialdemokratische
Gemeinderatsfraktion St. Veit an der Gölsen, Obmann
Helmut Fischer, Gölsentalstraße 77, 3161 St.Veit
2
Redaktion, Gestaltung, Layout: Ing. Kent Filek, MBA, Traisenort 66, 3161 St.Veit
Text und Bildmaterial: SPÖ Gemeinderäte St.Veit, von Privat und Vereinen dankenswerterweise zur Verfügung
gestellt







Druck: digitaldruck.at
Grundlegende Richtung: Information der St. Veiter Bevölkerung, Wahrung der Interessen der Mitglieder der SPÖ
im Sinne des Parteiprogrammes
Kontakt
eMail: [email protected]
Web: http://www.spoe.st-veit-goelsen.at
Facebook: http://www.facebook.com/sp.stveit
www.spoe.st-veit-goelsen.at
Vorwort
Liebe St. Veiterinnen, liebe St. Veiter!
D
ie Schreckensbilder der jüngsten Hochwasserkatastrophe haben wieder einmal
dokumentiert, dass jeder in den Hochwasserschutz investierte Euro wichtig ist.
So trachten auch wir danach, den Hochwasserschutz in unserer Gemeinde weiter
voranzutreiben. Die Maßnahmen in Rainfeld werden noch heuer abgeschlossen.
Wichtig war hier, dass uns die notwendigen Retentionsräume zur Verfügung gestellt
wurden. Nochmals allen Grundbesitzern ein herzliches Dankeschön!
Für den Ort St. Veit ist die Planung mehr oder weniger fertig. Hier fehlen uns
noch die Flächen für Rückhaltemaßnahmen. Dementsprechende Verhandlungen
sind bereits im Gange.
Im Frühjahr gingen wieder einige sportliche Großveranstaltungen - ich denke hier an den Mountainbike-Marathon, den Straßenlauf, den Stafflauf und das Rasentraktorrennen - erfolgreich über die Bühne. Im
kulturellen Bereich fanden die Kulturtage, das Frühjahrskonzert des Blasorchesters, das Vituskonzert, der
Großtauschtag des Briefmarken-Sammler-Vereins und das Abschlusskonzert der Musikschule ein äußerst
positives Echo. Zahlreiche Gäste sah man auch beim Tanz ums Feuer der FF St. Veit, dem Vituskirtag der Pfarre
und dem Sonnwendfest der FF Wiesenfeld. Dafür möchte ich allen, die sich hier eingebracht haben, den Dank
aussprechen!
Für das Ferienspiel in den nächsten Wochen wünsche ich allen Kindern viel Vergnügen!
Mit den besten Wünschen für die bevorstehenden
Sommermonate, Urlaubstage und Ferien verbleibe ich
Ihr Bürgermeister
Johann Gastegger
[email protected]
aktuell 2|2013
Ein weiterer Schwerpunkt in den nächsten Monaten wird die Schaffung von
dringend notwendigen Kinderbetreuungsplätzen sein: die schulische Nachmittagsbetreuung an der Volksschule St. Veit mit Schulbeginn ist bereits fix. Für kleinere Kinder wird im Gebäude der Volksschule Rainfeld
eine Betreuungseinrichtung installiert werden. Sie soll sich unseren Vorstellungen nach, an den Wünschen
der Eltern orientieren und ein hohes Maß an Flexibilität aufweisen. Die erforderlichen baulichen Maßnahmen
können zum größten Teil in Eigenregie umgesetzt werden.
Ein paar Sätze zur Volksschule Rainfeld: sie wurde mit Ende dieses Schuljahres stillgelegt. Leider ist es
uns nicht gelungen, den Schulstandort zu erhalten. Mehrere Faktoren, wie die sinkenden Schülerzahlen, die
nicht mehr verfügbaren Lehrerressourcen und der fehlende Schulsprengel waren hier letztlich entscheidend.
Das Auslaufen mit Ende des Schuljahres 2012/13 wurde in einem Gespräch mit dem Landesschulrat festgelegt. Uns ist es aber wichtig, dass das Gebäude weiterhin als Heimstätte für Kinderbetreuungseinrichtungen
zur Verfügung steht.
In Rainfeld laufen derzeit die Aufschließungsarbeiten für Kanal und Wasser auf dem Areal der ehemaligen Herdfabrik Swoboda. Dazu waren auch Grabungsarbeiten auf der Hauptstraße erforderlich. Wir danken
nochmals für ihr Verständnis!
Durch die neue Werksbachbrücke vor der Bahnunterführung in Wiesenfeld konnte eine Gefahrenstelle
beseitigt werden. Ein Dankeschön der Brückenbauabteilung und der Straßenbauabteilung des Landes NÖ für
die Umsetzung und die konstruktive Zusammenarbeit.
Für den Gemeindestraßen- und Güterwegebau wurde um eine Landesfinanzsonderaktion angesucht.
Dazu wird ein Darlehen in der Höhe von rund 226 000 € aufgenommen. Den Zinsendienst trägt hier bis zu einer
Höhe von 3 % das Land NÖ. Mit diesem Geld ist unter anderem auch die Sanierung eines ersten Abschnittes
der Hauptstraße geplant. Auch die noch offenen Gemeindeanteile, die von den Güterweggemeinschaften
vorfinanziert wurden, sollen damit getilgt werden.
Mein Ansuchen von Bedarfszuweisungen in der Höhe von 60.000 € für den Straßenbau und 10.000 € für
den Feuerwehrhausbau wurde von der Landesregierung positiv erledigt. Danke!
3
K atastrophen-, Sicherheits- und Zivilschutz
Hochwasserschutz
Der Ortsteil Rainfeld steht vor dem Abschluss der Hochwasserschutzbauten.
GfGr Gerhard Jun
Vorsitzender des Katastrophen-,
Sicherheits-, und Zivilschutzausschusses
Derzeit wird flussabwärts der „Lindenstraße“ eine Flussaufweitung samt Schotterinsel installiert – anschließend werden die Häuser „An der Wehr“ mit einer Hochwasserschutzmauer geschützt. Sofern es die Witterung erlaubt, soll der Bauabschnitt
Rainfeld im Herbst 2013 fertiggestellt sein. Parallel dazu laufen die Verhandlungen
für das letzte Hochwasserschutzprojekt in St. Veit – dieser Bauabschnitt beginnt bei
der Lagerhausbrücke und endet in etwa bei der Sportplatzbrücke - die Planungen
hierfür sind bereits abgeschlossen, jetzt laufen die Gespräche mit den betroffenen
Grundeigentümern. Sobald die notwendigen Zustimmungen vorliegen, kann die
Gemeinde um wasserrechtliche Bewilligung ansuchen.
Die Reiseapotheke
Ihr Urlaub ist da und Sie haben die wichtigsten Vorbereitungen bereits getroffen? Sie fahren mit ihrem Partner, der
ganzen Familie oder allein? Haben sie aber nicht doch noch
etwas vergessen? Ganz egal – einen Begleiter sollten sie
auf jeden Fall haben: Die Reiseapotheke!
Wo immer die Reise hingeht, sie sollten damit rechnen,
dass es zu gesundheitlichen Beschwerden oder zu kleineren Verletzungen
kommen kann. Sonnenbrand, Insektenstiche, Schürfwunden, ein verstauchter
Knöchel. Die Liste der Möglichkeiten ist lang. Für solche Fälle, die nicht unbedingt
das Aufsuchen eines Arztes oder eines Spitals erfordern, ist es äußerst hilfreich,
wenn man eine gut sortierte Reiseapotheke dabei hat.
Was sollte nun eine derartige Apotheke enthalten?
Dank der Grundbesitzer Gramm Franz und Köberl Johann konnte die Gölsen
in Rainfeld teilweise renaturiert und ein ökologischer Hochwasserschutz
geschaffen werden
aktuell 2|2013
Aufgrund des Hochwasser-Jahrhundertereignisses
Anfang Juni im Großteil Österreichs möchten wir
erinnern:
4
Trotz Hochwasserschutzbauten gibt es keinen hundertprozentigen Schutz. Neben den finanziellen sind
es auch naturräumliche und ökologische Rahmenbedingungen, die dem technischen Hochwasserschutz
Grenzen setzen. Ein gewisses Restrisiko für Überflutungen bleibt auch bei noch so großen Anstrengungen im Sinne des Hochwasserschutzes bestehen.
Hochwasserschutzanlagen bieten bis zu ihrem Bemessungsereignis ausreichend Schutz, das entspricht
in der Regel im Siedlungsbereich einem Hochwasserereignis wie es im Mittel in hundert Jahren einmal
auftritt. Diese statistische Eintrittswahrscheinlichkeit
schließt aber nicht aus, dass in Gebieten wo ein solches Ereignis erst vor kurzem stattgefunden hat, ein
gleiches oder sogar noch größeres Ereignis morgen
oder in naher Zukunft wieder eintreten kann. Wir alle
sind daher gefordert, uns auf das nächste Hochwasserereignis entsprechend vorzubereiten. Neben der
öffentlichen Hand ist aber jeder Einzelne aufgefordert, das Leben mit dem Hochwasser aktiv zu führen. Im Nahbereich von Gewässern, vor und hinter
Dämmen und Hochwasserschutzeinrichtungen muss
• Individuell notwendige Medikamente
• Mittel gegen Durchfall
• Mittel gegen Magenverstimmung
(Erbrechen, Übelkeit)
• Mittel zur Wiederherstellung der
Darmflora
• Mittel gegen Verstopfung
• Insektenschutzmittel
• Mittel gegen Insektenstiche
• Mittel gegen Reisekrankheit
• Mittel gegen Pilzerkrankung
• Mittel gegen Bindehautentzündung
• Nasentropfen / -spray
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
Ohrentropfen
Mittel gegen Halsentzündung
Schmerztabletten
Insekten- und Sonnenschutzmittel
Brandsalbe
Desinfektionsmittel (Haut- und Wunddesinfektion)
Sportsalbe
Fieberthermometer
Mittel gegen Fieber
Verbandsmaterial (Pflaster, Mullbinden,
Kompressen)
Um kleinere Verletzungen versorgen zu können, sollten Heftpflaster in verschiedenen Größen, Mullbinden, Kompressen und Leukoplast sowie elastische Binden
nicht fehlen. Bei der Zusammenstellung der Reiseapotheke, die dem Urlaubsziel
und persönlichen Bedürfnissen angepasst sein soll, holen sie sich am besten Rat
bei ihrem Hausarzt oder in der Apotheke.
Beachten sie auch, dass es Präparate gibt, die nicht hitzebeständig sind - auf
diesbezügliche Lagerhinweise achten!
daher jeder einzelne das Bewusstsein für Risiko und
Restrisiko eines Hochwassers bewahren. Nur wer
die Gefahr kennt, kann ihr entsprechend begegnen
und mit sinnvollen Maßnahmen dazu beitragen, die
möglichen vom Hochwasser hervorgerufenen Schäden und Gefahren zu vermeiden oder zumindest zu
verringern.
Der Eigenvorsorge und Eigenverantwortung kommt daher
ein hoher und steigender Anteil und Stellenwert am
System Hochwasserschutz zu.
www.spoe.st-veit-goelsen.at
Katastrophen-, Sicherheits- und Zivilschutz
Florianifeier
B
ei sonnigem Wetter wurde am 5. Mai
2013 der diesjährige Florianitag unserer
Feuerwehren abgehalten. Neben den Feuer-
wehrmitgliedern aus Wiesenfeld,
St.Veit und Rainfeld fanden sich
auch zahlreiche Ehrengäste, an
der Spitze Bürgermeister Gastegger, sowie viele Besucher beim
Feuerwehrhaus ein. In ihren
Ansprachen würdigten Ortschef
Gastegger, der Vorsitzende des
Katastrophenschutz-Ausschusses
GGR Gerhard Jun und Abschnittsbrandinspektor GR Josef Freilinger
die Verdienste unserer drei Wehren und dankten für die ehrenamtliche Einsatzbereitschaft zum
Schutz der St.Veiterinnen und
St.Veiter.
Verhalten bei Gewitter und Blitz
Bei starken Gewittern können Sturmschäden durch Fallböen, Überschwemmungen durch starken Regen und Schäden durch Hagel entstehen. Auch die Blitzschlaggefahr steigt bei starken Gewittern.
Verhalten bei einem Gewitter in einem Gebäude mit Blitzschutz:
• möglichst von Wasserhähnen und Duschen fernhalten
• nicht baden oder duschen
• nicht mit einem schnurgebundenen Festnetztelefon telefonieren, Schnurlostelefone stellen konstruktionsbedingt keine Gefahr dar
Grundsätzlich bieten sich zum Schutz der elektrischen Geräte im Haushalt Steckdosenleisten mit Überspannungsschutz an. Hierdurch wird das
jeweilige Gerät vor der durch einen Blitzeinschlag entstehenden Spannungsspitze geschützt. Allerdings muss beachtet werden, dass dieser
Überspannungsschutz alleine nicht sicher und daher nicht ausreichend
ist. Für den sicheren Schutz vor Blitzschlag müssen folgen Bedingungen
erfüllt sein:
• das Haus muss über einen funktionstüchtigen Blitzableiter verfügen
• an der Hauseinspeisung und im Verteilerkasten muss eine Blitzspannungsableitung installiert sein
Aufenthalt in einem Gebäude ohne Blitzschutz
In Gebäuden ohen Blitzschutzanlage findet man bedingten Schutz unter
folgenden Vorraussetzungen:
•
•
•
•
•
Fenster und Türen schließen
in der Raummitte aufhalten
Gas-, Wasser- oder Heizungsrohre nicht berühren
mindestens einen Meter Abstand von elektrischen Einrichtungen halten
Telefon nur im Notfall verwenden
[email protected]
Aufenthalt im Freien:
Da es außerhalb von geschützten Objekten keinen wirklich sicheren
Aufenthaltort gibt, sollte man sich während eines gefährlich nahen Gewitters nicht im Freien aufhalten. Wenn keine Möglichkeit besteht einen
sicheren Ort zu erreichen, sollte ein Ort mit geringem Gefährdungspotenzial aufgesucht werden:
Bereiche unter:
•
•
•
•
Seilen, Liften und Seilbahnen
großen Brücken
Hochspannungsleitungen, die von Stahlgittermasten getragen werden
in Fahrzeugen mit Ganzmetallkarosserie (Auto, Wohnwagen, Eisenbahnwaggon)
Zu meiden sind besonders gefährliche Bereiche:
•
•
•
•
•
•
•
•
Einzelne Bäume und Baumgruppen
Metallzäune
Berggrate und Berggipfel
ungeschützte Aussichtstürme
Waldränder mit hohen Bäumen
ungeschütze Fahrzeuge wie Fahrräder, Motorräder
ungeschützte Boote (Masten können die Gefahr erhöhen)
Aufenthalt im Wasser meiden
Im Notfall Schutz suchen:
• In Mulde, Hohlweg, Höhle, Hütte (In Raummitte aufhalten)
• Im Waldesinneren (aber die Nähe von herausragende freistehenden Bäumen
meiden)
• In der Ebene mit geschlossener Fußstellung auf den Boden hocken, sich nicht
auf den Boden legen
• Gegenüber möglichen Einschlagobjekten mindestens 3 Meter Abstand halten
Gewitter ausrechnen:
Wenn sich ein Gewitter nähert können Sie sich ausrechnen, wie weit es
noch von Ihrem Standort entfernt ist:
Zählen Sie die Sekunden zwischen Blitz und Donner und dividieren
Sie die ermittelte Zahl durch drei. Dann wissen Sie ungefähr, wie viele
Kilometer das Gewitter noch entfernt ist
aktuell 2|2013
Gewitter begleitet von Blitz und Donner sind Wettererscheinungen, die vor
allem in der warmen Jahrezeit auftreten. Starke Gewitter können sich auch
zu richtigen Unwettern entwickeln.
Sturm und kräftige wolkenbruchartige
Regen- und Hagelschauer sind dann ihre zerstörerischen Begleiter.
5
Wasser und Kanal
Liebe St.Veiterinnen und St.Veiter!
D
GfGR Heribert Kerschner
Vorsitzender des Wasser - und
Kanalausschusses
ie neue Brunnenanlage in Wiesenbach mit der Quelle und den beiden Tiefbrunnen funktionieren sehr gut. Natürlich gibt es immer wieder Verbesserungen, die
sich aus der Praxis ergeben und oft vom Wassermeister Hannes Friedl oder einem
seiner beiden Stellvertreter Wolfgang Bugl oder Josef Grundböck umgesetzt werden. Für größere Arbeiten werden Firmen unter Einhaltung der Vergabevorschriften
beauftragt.
Derzeit wird an den zahlreichen Wasserrohrbrüchen gearbeitet, die immer
wieder auftreten (manche Rohrleitungen dienen ja bereits seit dem vorigen Jahrhundert). Einige neue Projekte sind im Planungsstadium bzw. in Vorbereitung. Darüber
werde ich aber zu einem weiteren Zeitpunkt berichten.
D
ie sogenannten „Swoboda Gründe“ werden derzeit mit Kanal und Wasser aufgeschlossen. Die teilweise
älteren Bauten werden mit neuer Wasserleitung und Kanal ausgestattet.
Verschiedene Kanalpumpstationen wurden vorschriftsgemäß mit Alarmierungsanlagen wie auch mit
Funkmodulen ausgestattet, um ein Gebrechen sofort beheben zu können.
Da ja die schönste Zeit vor uns liegt und sich jeder auf ein wenig Erholung freut, wünschen wir vom Wasser- und Kanalausschuss und dem Team der Wasser- und Kanalversorgung einen erholsamen Urlaub.
Johann Friedl
Wassermeister
Josef Grundböck
Vorarbeiter
Wolfgang Bugl
Stv. Wassermeister
Helmut Praschl
Verwaltung
bauen
Zukunft.
TEERAG-ASDAG
Baubereich Enzenreith
T +43 (0)2662 45 251-0
www.teerag-asdag.at
aktuell 2|2013
Wir
6
powered by
KA_TA_Quer_A5.indd 1
20.03.2012 13:19:01 Uhr
www.spoe.st-veit-goelsen.at
Gemeindestrassen- und Bauausschuss
Im Rahmen der Erneuerungsarbeiten des
ÖBB Bahnüberganges, im Bereich
der Bergsiedlung in St.Veit, wird
eine Leerverrohrung für zukünftige
Projekte vorgesehen. Vizebürgermeister Helmut Fischer initiierte
diese Maßnahme in Kooperation
mit den ÖBB um hohe Folgekosten bei späteren Leitungsarbeiten
bereits im Vorfeld zu verhindern.
Herzlichen Dank den ÖBB für ihre
Unterstützung.
VBgm Helmut Fischer
Vorsitzender des Bau - und
Gemeindestraßenausschusses
Sanierung - Aufgrund
der Initiative des
Vizebürgermeisters
Helmut Fischer wird
die Sportplatzbrücke mit einer neuen
Asphaltdecke überzogen. Die Arbeiten
werden demnächst
durchgeführt.
Lindenstraße - Im
Zuge des Hochwasserschutzes muss auch ein Teil der Lindenstraße neu asphaltiert
werden. Die Straßenbauarbeiten sollen noch im Sommer abgeschlossen werden.
Citroën Bendel
3161 St. Veit/Gölsen, Hauptstraße 35
Tel. 02763/2251 Fax. 02763/2251-16
aktuell 2|2013
www.citroen-bendel.at
7
[email protected]
Umwelt, Wirtschaft, Tourismus
Neu: Restmüllentsorgung jetzt auch mit Tonne anstatt
Säcken!
Das St.Veiter System der Restmüllentsorgung
um 120 Liter Mülltonnen erweitert.
A
E&UGR Kent Filek
Vorsitzender des Umwelt-, Abfall und Wirtschaftsausschusses
b sofort ist es jedem Haushalt mit heutiger Nutzung des Sacksystems möglich,
auf eine Restmüllentsorgung mittels neuer
120 Liter Tonne umzustellen. Eine Umstellung
ist nicht zwingend und erfolgt freiwillig. Es können
auch weiterhin Müllsäcke verwendet werden.
Wer kann umstellen ?
Wann kann umgestellt werden ?
Alle Haushalte denen heute 60 Liter Restmüllsäcke
der Gemeinde St.Veit als Behälter zugeteilt sind.
Ab sofort. Die Umstellung der Verrechnung erfolgt
jeweils zum Quartalswechsel. Anträge sollten zumindest zwei Wochen vorher am Gemeindeamt einlangen.
Was kostet die Tonne ?
Die Restmüllentsorgung mittels 120 Liter Tonne kostet pro Haushalt insgesamt rund 175,- Euro pro Jahr
(Grundgebühr 71,- Euro + Tonne 104,- Euro, inklusive Steuern und Abgaben, bei 13 Abholungen). Das
entspricht dem Preis von ca. 20 Müllsäcken im Jahr
(allerdings bei einem höheren Fassungsvermögen).
Bei Ein-Personen Haushalten werden im Jahr nur 7
Abholungen durchgeführt. Damit kostet Ein-Personen Haushalten die Restmüllentsorgung mittels 120
Liter Tonne insgesamt rund 127,- Euro pro Jahr (Grundgebühr 71,- Euro + Tonne 56,- Euro, inklusive Steuern
und Abgaben, bei 7 Abholungen).
Wie kann umgestellt werden ?
Was passiert mit nicht verbrauchten Müllsäcken ?
Nicht verbrauchte Müllsäcke können weiter verwendet werden. Eine Rückgabe bzw. Rückverrechnung
ist nicht möglich.
Vorteile der Mülltonne
Tonnen sind stabiler und zerreißen nicht. Sie können
außer Haus gelagert werden ohne der Gefahr von
Tieren aufgebissen zu werden. Eine 120 Liter Tonne
hat das doppelte Fassungsvermögen eines Restmüllsacks (60 Liter). Sperrige und spitze Gegenstände die
bisher zum Altsoffsammelzentrum gebracht werden
mussten, können zum Teil in der Restmülltonne entsorgt werden.
Schriftlich per Antrag am Gemeindeamt. Dort liegt
ein entsprechendes Formular auf, das auch zur AbhoDie Mülltonnen werden bei der Abholung von der Fa. Kerschner
lung der Tonne im Altstoffsammelzentrum benötigt
nicht gereinigt.
wird.
Bitte Mülltrennung nicht vergessen: keinesfalls Biomüll, Verpackungsmaterial, Papier, etc. in den Restmüll – das entlastet unsere
Geldbörse und hilft der Umwelt.
aktuell 2|2013
Energieeffizienzgesetz NÖ: Energiebeauftragter für St.Veit
8
B
is Ende 2013 braucht jede Gemeinde laut Energieeffizienz-Gesetz des Landes NÖ eine bzw.
einen Energiebeauftragten. Die Aufgaben des Energiebeauftragten sind unter anderem die Führung
einer Energiebuchhaltung und die Beratung der Gemeinde in allen Belangen der Energieeffizienz. Dazu
ist eine Ausbildung zum Thema Energieeffizienz, mit
den Schwerpunkten auf Bauphysik, Heizungstechnik,
Lüftungstechnik und elektrischer Energie gesetzlich
verpflichtend. Mit Besuch des Ausbildungslehrganges und der erfolgreichen Ablegung der Abschlussprüfung ist Energie- und Umweltgemeinderat Kent
Filek zertifizierter Energiebeauftragter für die Marktgemeinde St.Veit
Kursleiterin des Energiebeauftragten Kurses Mag. Ulrike Wernhart und
Hubert Fragner (eNu) freuen sich mit Gemeinderat Kent Filek über die
bestandene Prüfung.
www.spoe.st-veit-goelsen.at
Umwelt, Wirtschaft, Tourismus
Neu: Hundekotsackerl-Spenderboxen
A
uf initiative von Umweltgemeinderat Kent Filek wurden
Spenderboxen für sog. „Gassibeutel“ an mehreren Stellen im Gemeindegebiet installiert. Die Sackerl können von
Hundbesitzern frei entnommen werden um die „Hinterlassenschaft“ des eigenen Vierbeiners von Wegen, Wiesen etc.
zu entfernen und in der nächsten Mülltonne zu entsorgen.
Spenderboxen:
• St.Veit, Bahnstraße/Friedensiedlung
• St.Veit, Steingarten/Sportplatzbrücke
• Kropfsdorf, Radweg/Lagerhaus
• Rainfeld, Radweg/Gölsenbrücke
• Wiesenfeld, Am Teich, Radweg/Gölsenbrücke
Bitte machen Sie Gebrauch vom neuen Service der Gemeinde. Ihre Mitbürger, besonders
unsere Kinder und Landwirte, werden Ihnen dankbar sein!
Aktion Sauberes St.Veit
G
FF Jugend Rainfeld: Die Ausbeute kann sich sehen lassen.
Bürgermeister Gastegger mit der Wiesenbach-Gruppe
Im tiefen Gewässer sammelten die Profis von
der Feuerwehr.
Auch der Spaß kam nicht zu kurz.
Die beiden NNöMS Gruppen von Felberer Brücke bis zur Sportplatzbrücke mit Klassenlehrerinnen Lisa Bader (1.v.l), Marietheres Steffelbauer (2.v.l), sowie
GGR Gerhard Jun (4.v.l) und Organisator der Aktion GR Kent Filek (1.v.r).
aktuell 2|2013
roßen Anklang fand die Müllsammelaktion unter
Leitung der Marktgemeinde St.Veit. Rund 180
Teilnehmer sammelten an mehreren Tagen eine große Menge Abfall und Sperrmüllteile im Gemeindegebiet. Wir danken allen Schülerinnen und Schülern sowie dem Lehrerteam der Neuen Mittelschule für die
Teilnahme an der diesjährigen Aktion. Danke auch
allen freiwilligen Helferinnen und Helfern, sowie den
teilnehmenden Gemeindemandataren!
9
[email protected]
Schule , Kultur und Sport
Liebe St.VeiterInnen!
G
GfGr Armin Schaffhauser
Vorsitzender des Schul-, Sportund Kulturausschusses
ute Musik, kunstvoll angefertigte Bilder, Fotos und Ausstellungsstücke, sowie ein
Kabarett das zu Lachstürmen führte, prägten den 2. St.Veiter Kulturfrühling.
Eröffnet wurden die Kulturtage durch eine Vernissage, gekonnt musikalisch
begleitet von dem Ensemble FORMusic unter dem Titel Swing and Smile, der Freitag
stand ganz im Zeichen von Stefan Scheiblecker mit seinem hervorragend dargebotenen Kabarett „Couchgeflüster“, gefühlsvoll vorgetragene Chansons von Elke-Marie
Rain und Band und das Konzert „Tierisch Ernst“ für Cello und Klavier, professionell
musiziert von Ursula Erhart-Schwertman (Cello) und Edda Andrea Graf (Klavier), rundeten eine gelungene Veranstaltung ab!
Ein herzliches Dankeschön möchte ich allen St.Veiter Künstlerinnen und
Künstlern für die gelungene Anfertigung und Präsentation ihrer Bilder, Fotos und
Ausstellungsstücke aussprechen!
Das Frühjahrskonzert des Blasorchesters sorgte wieder für ein
ausverkauftes Haus. Herzlichen Dank für diesen unvergesslichen
Abend!
Mehr als 30 Veranstaltungen warten auf unsere Kinder beim Ferienspiel 2013. Schon jetzt möchte ich allen Vereinen für ihr Mitwirken Danken!
Elke-Marie Rain mit den Backgroundsängerinnen
Anna-Susi Gratzl und Gabriele Kernstock.
Auf ein Wiedersehen bei unseren nächsten Veranstaltungen freut
sich
GGR Armin Schaffhauser
Kulturtermine im Herbst:
•
•
•
•
28. September: Kabarettabend mit der Formation DIE MÄNNER. Im
Festsaal St.Veit, Beginn: 19.30 Uhr, Vorverkauf: 12 €, Abendkassa: 15 €
5. Oktober: Musikantentreffen im Gasthaus Brandtner Rainfeld.
Beginn: 19.30 Uhr
24. Oktober: Türkei, Süd- und Ostanatolien, eine Multimediashow
mit Josef Stallmajer. Beginn: 19.30 h, Vorverkauf: 5,50 €, Abendkassa:
7,50 €, im Festsaal St.Veit
30. Nov. und 1. Dezember: St.Veiter Adventtage
aktuell 2|2013
Stefan Scheiblecker, Eduard Muckenhuber mit Sponsor
Oliver Pressler und GGR Armin Schaffhauser.
10
Ausstellende Künstler und Ehrengäste.
Ensemble FORMusic mit Otto Sebek
www.spoe.st-veit-goelsen.at
Schule , Kultur und Sport
Frühjahrskonzert
A
uch heuer liefen die Mitwirkenden beim Frühjahrskonzert des
Blasorchesters St.Veit wieder zur Höchstform auf. Für ihre musikalischen Darbietungen ernteten das Blasorchester mit Kapellmeister Josef Lampl und Markus Riegler am Dirigentenpult sowie den
Solistinnen Barbara Bollwein und Nicole Kurka, der Chor der Neuen
Mittelschule unter Johanna Pleischl, die Bläserklassen und die A-Band
unter Monika Lampl kräftigen Applaus. Franz Buchgraber wurde
für 25jähriges Musizieren geehrt. Zahlreiche Ehrengäste, darunter
Dechant P. Christoph Mayrhofer, P. Altmann Wand, Bürgermeister
Johann Gastegger und Vizebürgermeister Helmut Fischer ließen sich
die Vorstellung nicht entgehen.
Solist Roman Koberwein ein Profi auf der E-Gitarre.
Franz Buchgraber (2. von links) mit Obmann Helmut Schaffhauser, Chorleiterin Johanna Pleischl,
Bezirksobmann Armin Schaffhauser, Markus Riegler, Monika Lampl und Kapellmeister Josef Lampl
Der Nachwuchs begeisterte: die Bläserklasse unter
Monika Lampl.
Stefanie Daxböck und Matthias Walzl von der A-Band.
Großer Beliebtheit erfreut sich immer wieder das Kinderbasteln der Marktgemeinde St.Veit mit Romana Horvat.
aktuell 2|2013
Der Chor der Neuen Mittelschule St. Veit mit den Solistinnen Bianca Kadi und Anja Handlhofer.
11
Osterbasteln
[email protected]
Muttertagsbasteln
Vatertagsbasteln
Schule , Kultur und Sport
Sportevents
N
icht nur auf dem kulturellen Sektor, sondern auch im sportlichen Bereich war St.Veit mit dem Straßenlauf, dem Mountainbikemarathon und dem Stafflauf Austragungsort dreier
Topevents
Der 33. St.Veiter Straßenlauf stand diesmal im Zeichen der Freiwilligen Feuerwehr Rainfeld. Der Erlös des Charity Runs kam zur
Gänze den Florianijüngern zu Gute. Die SPÖ Ortsorganisation
St.Veit war natürlich mit einigen Läufern und einer Spende von
300,- Euro dabei.
Das Staffel-Team der Kinderfreunde St.Veit.
Läufer GGR Gerhard Jun, Bürgermeister Johann Gastegger, GGR Armin Schaffhauser und GR
Josef Freilinger mit FF Komandant August Hollerer und GGR Heribert Kerschner.
Spendenübergabe des ULC an eine Abordnung der Freiwilligen Feuerwehr Rainfeld.
Von den Naturfreunden bestens organisiert war auch der St.Veiter Stafflauf. Als
besonderes Highlight gab es dieses Mal keine Pokale zu gewinnen, sondern verschiedene große Linzerradtorten der Bäckerei Käppl in St.Veit als
Trophäen für die Damen, und bis zu 3 Liter große Designerflaschen mit Bier
des heimischen Unternehmens Petri Bräu als Trophäen für die Herren.
aktuell 2|2013
Auch die Kleinsten sind schon mit Begeisterung
dabei: Vivienne mit Opa Josef Freilinger.
12
Bürgermeister Gastegger mit Organisator Martin
Freilinger bei der Siegerehrung
Wir gratulieren Karl Felnhofer, Roman Schweighofer, Herbert Chmela und Wolfgang Wallner zu ihren tollen
Leistungen beim Stafflauf
www.spoe.st-veit-goelsen.at
Schule , Kultur und Sport
Mountainbike Challenge
424
Starter aus 7 Nationen waren beim 16. St. Veiter Voralpen Marathon am Start. Die wetterbedingt geringeren Trainingsmöglichkeiten für die erste Challenge der Saison taten den Ergebnissen keinen
Abbruch. In allen Klassen wurden wieder beachtliche Leistungen erzielt.
Wir danken den Grundeigentümern für die Benützung ihrer Grundstücke,
den Sponsoren für ihre Unterstützung, den vielen freiwilligen Helferinnen
und Helfern für ihren Einsatz, sowie Albert Schafrath und der Sportunion
für die Bewirtung.
Bestens verpflegt wurden die Biker von Silke, Sandra und Claudia.
Sieger der Wertung St.Veit Small: 1. Felnhofer Karl, 2. Chmela Herbert, 3.
Zöchling Leopold, Beste St.Veiterin: Helga Koberwein
Verfolgten das Rennen: P. Altmann
Wand und Bürgermeister Gastegger.
Mit dem 6 Stundenlauf, unter dem Motto Music Meets Sport am
31. August 2013 wartet wieder ein sportliches und kulturelles Highlight auf unsere Gemeindebürger.
Alleine oder im Team bis zu 6 Läufern können die 6 Stunden
bewältigt werden. Start ist um 14.00 am Union Sportplatz.
In der letzten Stunde gibt es außerdem die Möglichkeit
die Ausdauersportler beim traditionellen Fackellauf zu unterstützen. Musikalisch begleitet werden die Sportler von
den Musikgruppen Blasorchester St.Veit, Schulband der Musikschule, 2nd Spring, [email protected] Fields, Black Bird und BLUES MOPOLITANS
(bekannt aus der ORF Show Die große Chance).
[email protected]en.at
Nach der Challenge lockten die kulinarischen
Angebote zum Verweilen.
aktuell 2|2013
Im Ziel: Rainer Hochreiter, Herbert Chmela, Wolfgang Semmellechner,
Helmut Decker
13
Das Organisationsteam des 6 h Laufes: GR Peter Filzwieser,
Christian Schernthaner, GGR Armin Schaffhauser.
Gesundheit und Soziales
Workshop: Veganes Kochen
D
ipl. Ing. Karin Hollaus und Beatrix
Wöll organisierten im Rahmen des
Gesundheitsförderprogramms St.VeitVital einen Kurs über Vegane Kochkunst.
Die Veranstaltung fand regen Anklang
und ein weiterer Kurs für Herbst ist bereits in Planung. Ein herzliches Dankeschön an die Organisatoren.
GfGr Christian Fischer
Vorsitzender des Sozial- und
Familienausschusses
Vorschau 2. Halbjahr 2013
Ab September: Baby- und Kleinkinderschwimmkurs.
Weiters: Zumba und ein zusätzliches Fitnessprogramm (Details folgen)
Als Initiator von St. Veit-Vital, des Gesundheitsförderungsprogrammes
unserer Marktgemeinde, möchte ich mich bei den Kooperationspartnern für die gute und zuverlässige Zusammenarbeit auf das
Herzlichste bedanken!
GGR Christian Fischer
Ferienspiel SPÖ St.Veit
„Fische und Fischer“
Am 3. August 2013, von 14 Uhr bis ca 17 Uhr
Steinwandleiten, Teich bei Wohnhausanlage Am Teich Nr. 16
Ab 6 Jahre, Kontakt: Peter Filzwieser, 0650/2435712
Unter der Leitung von Vizebürgermeister Helmut Fischer erfahren
die Kinder alles Wissenswerte über Fische und andere Lebewesen
im Teich und einheimischen Gewässern.
Unter professioneller Begleitung dürfen sich die Kinder auch selbst an der Angel versuchen. Erfahrene Fischer vermitteln den Kindern dabei wichtige Grundlagen beim Fangen von Fischen. Für Verpflegung ist selbstverständlich ebenfalls gesorgt.
aktuell 2|2013
Wir freuen uns auf Euer Kommen!
14
www.spoe.st-veit-goelsen.at
E inwohnerevidenz
Unsere neuen Erdenbürger
Mader Florentina Wilma
Fischer Leonie
Music Adis
Schaffhauser Jakob Georg
Staffweg 8
Am Teich 8/1
Gölsentalstraße 117
Gartenstraße 15/10
Wir trauern um
Gramm Augustin
Reixenartner Sophie
Hartmann Theresia
Fischer Franz
Wedl Martha
Voglauer Berta
Hochgerner Emmerich
Brenn Rupert
Wagner Alois
Sommer Helmuth
Schnürer Josef
Hartl Karl
Hollaus Theresia
Goldgruber Karl
Drexler Erika
Gölsentalstraße 33
Rainfeldelder Hauptstraße
Lindenstraße 2
Gölsentalstraße 77
Steigengraben 2
Wiesenbach 37
Gölsentalstraße 18
Gartenstraße 21
Gölsentalstraße 20
Bergsiedlung 11
Brunnenweg 1
Halbachgasse 17
Kerschenbach 60
Wiesenbach 73
Rainfeld
Herzlichen Glückwunsch
Rosenbaum Ignaz
Schenk Wilhelm
Janker Johann
Knittl Augustine
Luger Ernestine
Wiesner Alfred
Pfenningbach 11
Gölsentalstraße 8
Schwarzenbach-Bergstraße 10
Gölsensiedlung 4
Am Steinberg 5
Bahnstraße 18/5
zum 90. Geburtstag
Grill Cäcilia
Göttlicher Edith
Graf Marianne
Am Steinberg 8
Hauptstraße 31
Traisenort 2
zur Goldenen Hochzeit
Eberl Karl und Hildegard
Sonnleiten 12
zum Diamanthochzeit
Hintermayer Franz und Anna
[email protected]
Kerschenbach 42
aktuell 2|2013
zum 80. Geburtstag
15
Verschiedenes
Jungbürgerempfang
A
nlässlich der Vollendung des 18. Lebensjahres lud die Marktgemeinde St.Veit die jungen Bürgerinnen und Bürger der Jahrgänge 1992
bis 1994 zum Empfang in der Dr. Theodor Körner Schule. Bürgermeister
Johann Gastegger und Gemeindejugendreferent Daniel Hickelsberger
überreichten jedem geladen Gast einen Jungbürgerbrief sowie ein
kleines Geschenk. Bei einem Imbiss und ungezwungener Atmosphäre
fand ein gegenseitiges Kennenlernen und reger Gedankenaustausch
statt. Im Anschluss lud die Marktgemeinde zum Kabarett „Couchgeflüster“ im Festsaal der Schule.
Stockerhütte mit Umweltzeichen ausgezeichnet
aktuell 2|2013
S
16
eit dem 11. April prangt auf der Stockerhütte auf die 734 Meter hohe Steinwandleiten, um sich von
im westlichsten Zipfel des Wienerwaldes in der der Qualität des Gebotenen selbst zu überzeugen.
Marktgemeinde St. Veit an der Gölsen, das österrei- Die Naturfreunde Niederösterreich betreiben im
chische Umweltzeichen für Tourismusbetriebe. Die Bundesland 27 Schutzhütten. Im vergangenen Jahr
Naturfreunde Niederösterreich und ihr Bewirtschaf- haben Naturfreundemitglieder und Funktionäre
terpaar Andrea Schrey
47.703 Stunden freiund Andreas Edlinger
willig und ehrenamtsignalisieren
damit,
lich für die Erhaltung
dass in ihrem Betrieb
und
Instandhaltung
umweltbewusstes und
der NF-Schutzhütten
soziales Wirtschaften
gearbeitet und dabei
sowie ein hoher Qua346.224 Euro investiert.
litätsstandard oberste
69.000
Euro davon
Priorität haben. In
kamen als Subvention
einem 17 Seiten umaus dem Wirtschaftsmifassenden
Protokoll
nisterium, 277.224 Euro
musste NF-Hüttenwart
brachten die OrtsgrupEduard Fürst nachweipen selbst auf.
sen, dass nachhaltiges
Die Stockerhütte
Wirtschaften bei den
hat ganzjährig geöffNaturfreunden
kein
net. Dienstag Ruhetag.
bloßes Lippenbekennt- LAbg. Bgm. Herbert Thumpser, Naturfreunde Landesvorsitzender Bgm. Peter Kalteis, Markierte
Anstiege
Andrea Schrey, Bgm. Johann Gastegger, Andreas Edlinger, Bgm. Mag. Herbert
nis ist.
gibt es von Kreisbach
Bei einem Treffen Choholka
Bahnhof, Schloss Kreisvon vier Bürgermeisbach,
Göblasbruck
tern wurde nun das Umweltzeichen montiert: Peter Bahnhaltestelle, Haltestelle Rotheau, Bahnhof TraiKalteis aus Weinburg - der Landesvorsitzende der Na- sen, Wiesenfeld und Schwarzenbach an der Gölsen.
turfreunde Niederösterreich, Mag. Herbert Choholka
aus Wilhelmsburg - als größte Nachbargemeinde, Tel: 02746/76363
Johann Gastegger aus St. Veit - in dessen Gemein- www.stockerhuette.com.
degebiet die Stockerhütte liegt und LAbg. Herbert
Thumpser aus Traisen kamen zu einem Gipfeltreffen
www.spoe.st-veit-goelsen.at
Verschiedenes
St.Veiter Verein ist Vizestaatsmeister im E-Dart
D
er 1. Gölsentaler Dartsportverein ist sicher einer
der jüngeren Vereine in St.Veit. Trotzdem kann
Obmann Karl Weinauer seit der Gründung am 30.
Juni 2011 bereits auf eine beeindruckende Erfolgsgeschichte zurückblicken. Von ursprünglich sieben auf
bislang rund 40 Mitglieder angewachsen, nehmen
bereits fünf Mannschaften - die „Spider‘s“ - am bundesweiten Meisterschaftsbetrieb teil.
Im Februar dieses Jahres holten sich die
„Spider‘s 4“ bei der Staatsmeisterschaft in Linz den
Vize-Staatsmeistertitel. Sie kämpften sich gegen 37
Mannschaften aus ganz Österreich ins Finale und
scheiterten nur knapp am Salzburger Staatsmeister.
Aber auch die anderen „Spider‘s“ schafften
es bereits in die Bundes- und Landesliga. Aus dem
ersten Gölsentaler Dartsportverein stammt auch der
Lilienfelder Bezirksmeister im E-Dart 2013.
Teil des Erfolgs ist natürlich konsequentes Training. Die Mitglieder treffen sich zumindest einmal
pro Woche zum gemeinsamen Training im Vereinslokal „Radlbar Konopatz“ in St.Veit.
„Natürlich kommt neben dem sportlichen
Wettkampf auch der gesellschaftliche Aspekt nicht
zu kurz.“, betont Obmann Weinauer „Neue Mitglieder
sind gerne willkommen, auch komplette Anfänger.
Interessenten sind jeden Mittwoch Abend gerne
gesehen.“
SPÖ Obmann Peter Filzwieser gratuliert den „Spider‘s 4“ zum Vizestaatsmeistertitel. Hinten: Haider Heinrich (2.v.l), Gföhler Gernot, Nyul Gerhard, Obmann
Karl Weinauer, Vorne: Teamkapitän Neuhofer Rene, Gavric Slobodan
Sport- und Kulturreferent GGR Armin Schaffhauser gratuliert zum Bezirksmeistertitel. Hinten: Mader Marcus (2.v.l), Neuhofer Rene, Haider Heinrich, Vorne:
Gavric Slobodan, nicht am Bild: Nyul Gerhard, Nyul Robert









[email protected]
Obmann
Weinauer Karl
Obmann Stv.
Swadba Alfred
KassierGföller Gernot
Kassier Stv.
Kreipl Reinhard
Schriftführer
Fischer Christian
Schriftführer Stv.
Kreipl Elke
BeiräteSauerkoch Helmut
Stangl Roman
Konopatz Wilhelm
Vereinslokal: Radlbar Konopatz
Trainingstag: Mittwoch
Kontakt: Obmann Karl Weinauer, 0664/1242644, [email protected]
aktuell 2|2013
Der 1. Gölsentaler Dartsportverein
17
Verschiedenes
Förderung lokaler Sportler - Die SPÖ Ortsorganisation
St.Veit unterstützt den erfolgreichen heimischen Motorradfahrer Andreas Herz mit einem neuen Reifensatz in der Höhe von 300,- Euro. Wir wünschen ihm
viel Glück und vor allem eine unfallfreie Saison.
Parteiobmann Stellvertreter Christian Fischer
mit Andreas Herz (v.r.)
70. Geburtstag - Die SPÖ Gemeinderatsfraktion St.Veit
gratuliert dem langjährigen Mitglied GR Viktor Strohner sehr herzlich zu seinem Siebziger. Neben Glückwünschen gab es auch ein kleines Geschenk.
Gratulanten SPÖ Obmann GR Peter Filzwieser, Fraktionsobmann VzBgm. Helmut
Fischer, Bgm. Johann Gastegger, Jubilar GR Viktor Strohner, GGR Gerhard Jun.
Maiaufmarsch - Mit musikalischer
Begleitung durch das Blasorchester St.Veit fand wieder der
traditionelle Weckruf zum 1. Mai
statt. Zahlreiche Bürger begleiteten den Marsch auf den vier
Abschnitten: Wiesenfeld Am
Teich, Wiesenfeld Highlander bis
Rosenaustraße, St.Veit Kindergarten bis zum Friedhof und Rainfeld
Bahnhof bis zum Wasserturm.
aktuell 2|2013
Tanz ums Feuer - Zahlreiche Gäste
besuchten das diesjährige Sonnwendfest „Tanz ums Feuer“ unserer St. Veiter Feuerwehr. Neben
dem ausgezeichneten Wetter
sorgten die Krieglacher für ausgezeichnete Stimmung.
18
GGR Gerhard Jun, Gerald Sulzer und VzBgm.
Helmut Fischer waren unter den Besuchern.
Beste Bedingungen herrschten beim
Rasentraktorrennen im Vorfeld.
Das 37. Sonnwendfest der FF Wiesenfeld wurde wieder ein großer
Erfolg. Beim gewohnt perfekt
organisierten Fest, konnten an
den drei Tagen wieder Rekordbesucherzahlen erreicht werden.
Beste Stimmung herrschte bei Organisatoren und
Gästen, darunter: VzBgm Helmut Fischer, Werner
Planer, GR Peter Filzwieser, Kommandant Herbert
Kimeswenger (hinten), GR Kent Filek, Bgm Johann
Gastegger, GGR Gerhard Jun, GR Alfred Maierhofer
www.spoe.st-veit-goelsen.at
Verschiedenes
ST.VEIT/GÖLSEN
„Komm ins Tippi“
Ferienspiel
25. Juli 2013, ab 14:00 am Kinderspielplatz
(Sportplatz bei Schlechtwetter)
Tippi, Indianerschmuckbasteln, Pedalos, Zielwerfen,
Stelzen, Tippibauen aus Karton, Schminkstation, Holzpferdreiten, Goldsieben, Tonarbeiten, Steine bemalen, IndianerChaosspiel
Gut besucht war auch wieder das Osterreiersuchen der Kinderfreunde.
Anmeldung unter 0650/8303833 Ines Zöchling oder 0650/2533301 Melanie Janisch
Rollertreffen – Über 60 Vespa-Enthusiasten stürmten
Mitte Juni unsere Gemeinde und feierten bei der 1.
Gölsentalrally die italienische Legende. Unter der
Schirmherrschaft des Roadrunner Rollerclubs zeichnete Christian Lashofer für die perfekte Veranstaltung verantwortlich. Auch eine Abordnung unserer
Gemeinderäte ließ sich diesen tollen Event nicht
entgehen.
Der Bikerclub Gölsental unter Obmann Franz Kreipl lud
zur Motorradausstellung mit Segnung der Motorräder. Zahlreiche Biker folgten der Einladung und
nutzten auch die Gelegenheit beim PS-Prüfstand GGR Gerhard Jun, GGR Christian Fischer, Organisator Christian Lashofer, VzBgm
ein Leistungsdiagramm ihres Fahrzeugs zu erstellen. Helmut Fischer mit zahlreichen Vespa-Begeisterten.
Ehrenmitglied des Clubs
und selbst begeisterter Motorradfahrer
Dechant P. Christoph
Mayrhofer nahm die
Segnung von einer
am Seil eines Autokrans
hängenden
Kabine aus vor. Unter
den Gästen waren
auch Bürgermeister
Johann
Gastegger
und sein Stellvertreter Helmut Fischer.
Mit einem gemütlichen Beisammensein
klang die gelungene Bürgermeister Johann Gastegger, Manfred und Franz Kreipl, Dechant P. Christoph
Mayrhofer und Vizebürgermeister Helmut Fischer (von links) bei der MotorradsegVeranstaltung aus.
Der Segen kam aus luftigen Höhen.
nung.
[email protected]
aktuell 2|2013
Zahlreiche Sammler kamen auch heuer wieder zum
Großtauschtag des Briefmarken-Sammler-Vereins St.
Veit in die Theodor Körner-Schule. Für die vorzügliche Organisation zeichnete das Team um Obmann
Josef Gruber verantwortlich.
19
Rainfeld
Muttertagsfahrt des PVÖ
N
ach Neuberg an der Mürz fuhren 50 Mütter und
Väter des PVÖ Rainfeld. Nach der Führung durch
das imposante Neuberger Münster und der Glasmanufaktur wurde das Mittagessen im Stiftshof eingenommen. Die SPÖ Ortsgruppe Rainfeld lud zu Kaffee
und Kuchen. Ernst Drexler konnte alle Mütter mit
einem kleinen selbstgebackenen Geschenk erfreuen.
Vor dem beeindruckenden Gebäude des Stiftshofs. Führung durch die Glasmanufaktur.
Zu Kaffee und Kuchen gabs ein kleines Muttertagsgeschenk.
Besuch der Rainfelder Pensionisten im Gloria Theater
D
ie Kommödie „Hotel Chaos“ durften 50 Mitglieder und Gäste des Pensionisterverbands Rainfeld
am 16. April 2013 im Gloria Theater in Wien erleben.
Der Chef des Theaters, „Dancing Star“ und bekannte
Schauspieler Gerald Pichowetz war selbst in einer
Rolle zu sehen. Bereits vor der Vorstellung empfing
der erfolgreiche Schauspieler und gebürtige St.Veiter
Jürgen Grill gut gelaunt die Besucher aus seiner Heimatgemeinde. Im Anschluss hatten die Rainfelder
noch Gelegenheit für Small-Talk und Fotos mit dem
Theater Chef Gerald Pichowetz und Darsteller Jürgen
Grill.
aktuell 2|2013
Gute Unterhaltung gabs auch noch nach der Vorstellung.
20
Theater Chef Pichowetz begrüsste die Rainelder Besucher persönlich.
Schauspieler Jürgen Grill im Small-Talk mit seinen Gästen.
www.spoe.st-veit-goelsen.at
Rainfeld
Wanderung zur Gföhlberghütte
B
ei strahlendem Wetter veranstaltete der PVÖ Rainfeld eine
Wanderung zur Naturfreundehütte am Gföhlberg in der Gemeinde
Brand-Laaben. Mit 885 Meter ist
der Gföhlberg nach dem Schöpfl
der zweithöchste Berg des gesamten Wienerwaldes. Dank Fritz Grafl
durfte die Gruppe bei der Wanderung wenig bekannte Forstwege
kennen lernen.
www.spknoe.at
aktuell 2|2013
Für alle Anlagen, für alle Anliegen:
Nutzen Sie unsere Beratungszeiten.
21
[email protected]
Terminübersicht
12. - 14. Juli
20. Juli
20. Juli
20. Juli
25. Juli
3. August
15. August
17. August
26. August
30. Aug-1. Sep
31. August
7. September
7. September
8. September
8. September
14. September
14. September
21.-22. Sept
27. September
27. September
28. September
29. September
30. September
5. Oktober
6. Oktober
Feuerwehrfest der Freiwilligen Feuerwehr Rainfeld
Offenes Doppelturnier des Tennisklubs St.Veit, 9.00 Uhr
ASBÖ Erste Hilfe Kurs, Sitzungssaal des Rathauses, 13.00 – 19.00 Uhr
Sommerfest des Fitnesscenters Reisenbichler
Ferienspiel: Kinderfreunde „Komm ins Tippi“, Spielplatz, 14.00 Uhr
Ferienspiel: SPÖ St.Veit „Fischer und Fischen“, Am Teich
7. Rudolf Steurer Gedenkturnier, Union Sportanlage St.Veit, 10.00 Uhr
ASBÖ Erste Hilfe Kurs, Sitzungssaal des Rathauses, 13.00 – 19.00 Uhr
Kinderfreundeausflug in den Familypark Neusiedlersee, 8.00 Uhr
Projektmarathon der Landjugend
„Sports meets music“, 6 Stunden- und Fackellauf, 14.00 - 23.00 Uhr
Herbstfest der Sportunion St.Veit, Union Sportanlage, 20.00 Uhr
Bergradrennen in den Wobach, 14.00 Uhr
38. Internationaler Haglsteckamarsch der Naturfreunde St.Veit
NÖ Familienwandertag der Sportunion
Mascherlturnier des Tennisklubs St.Veit
ASBÖ Erste Hilfe Kurs, Sitzungssaal des Rathauses, 13.00 – 19.00 Uhr
Die Sportunion St.Veit fährt zum Oktoberfest nach München
Fimo-Schmuck Erwachsenenkurs, Gasthaus Hasler, 17.00 – 20.00 Uhr
Oktoberfest im Wirtshaus Nathaniel, 19.00 Uhr
Kabarett „Die Männer“, Festsaal der Schule St.Veit, 19.30 Uhr
Nationalratswahlen
Vortrag NÖ GKK „Tankstelle für die Seele (Mentale Gesundheit)“, Festsaal der Schule
Musikantentreffen im Gasthaus Brandtner Rainfeld, 19.30 Uhr
St.Veiter Marktfest und Gölsentaler Bauernmarkt
Sichern Sie sich 3 Jahre
Prämiengarantie*!
■
■
■
■
aktuell 2|2013
■
22
Kfz-Versicherung
Haus & Heim Versicherung
Rechtsschutzversicherung
Profi-Paket für Landwirte
Profi-Paket für Unternehmer
Gerald Hörmann
Wüstenrot Finanzberater
Marktgasse 7, 3161 St.Veit
Tel. 0664/333 88 53
[email protected]
* Für Neuabschlüsse, in der Kfz-Versicherung ausgenommen Fahrzeugwechsel und Umstufungen
im Bonus-Malus System.
www.spoe.st-veit-goelsen.at
Familienförderung Neu: Höhere Familienbeihilfe
und Kinderbetreuungsplätze schaffen
Bundesministerin Gabriele Heinisch-Hosek und SPÖ Niederösterreich Vorsitzender Mag. Matthias Stadler wollen
Familienbeihilfe fairer machen.
„Eine neue, bessere Familienförderung bringt allen Familien was: Eine kräftige Erhöhung der Familienbeihilfe und  Millionen Euro pro Jahr für
zusätzliche Kinderbetreuungsplätze“, werben Bundesministerin Gabriele Heinisch-Hosek und SPÖ Niederösterreich Vorsitzender Mag. Matthias Stadler
für das neue SPÖ-Modell.
Familienbeihilfe vereinfachen und fairer machen
Wir haben in Österreich einen Dschungel an steuerlichen Freibeträgen und Absetzbeträgen, die zu zwei
Drittel gar nicht in Anspruch genommen werden.
Das System ist unübersichtlich und unfair – mehr als
eine halbe Million Kinder haben nichts davon. Die
allermeisten Vorteile können nämlich nur die nützen, die sehr viel verdienen.
 Millionen pro Jahr für Kinderbetreuungsplätze
Der Dschungel an Förderungen gehört vereinfacht.
So würden notwendige Mittel für die Erhöhung der Familienbeihilfe frei – und zusätzlich
könnten  Millionen Euro jährlich in den
Bau neuer Kinderbetreuungsplätze investiert
werden.
„Von mehr und besserer Kinderbetreuung
hat jede Familie etwas – und zwar sofort.
Auch eine höhere Familienbeihilfe würde
ohne Zeitverzögerung direkt ausbezahlt. So
könnte Schwächen des jetzigen Systems behoben werden“, sind sich Ministerin Gabriele Heinisch-Hosek und SPÖ-Chef Matthias
Stadler sicher.
Weitere Informationen unter
www.noe.spoe.at
oder unter
/Spoe.Niederoesterreich
WOHNUNGSGENOSSENSCHAFT
ST. PÖLTEN
St. Veit/Gölsen - Bauhofstraße
Niedrigenergie-Wohnhausanlage mit kontrollierter Wohnraumlüftung und Biomasseheizung.
•
Großzügige Balkone
•
Erdgeschoßwohnungen mit eigenem Gartenanteil
•
Optimales Preis-Leistungsverhältnis
•
Individuelle Finanzierungen
•
Beste Lage
•
Zukunftsweisende Niedrigenergiebauweise
•
Freundliche und kompetente Beratung
Bewerbungen für den nächsten Bauabschnitt werden gerne
entgegengenommen.
Tel.: 0664/856 17 27 Hr. Fischer
www.wohnungsgen.at