Martin Rothkirch Immobilien Personalien Reutlinger wird

Сomentários

Transcrição

Martin Rothkirch Immobilien Personalien Reutlinger wird
Blau_09-07.qxd
22.08.2007
7:17 Uhr
Seite 14
Report Firmen-Report/Personalien
Erneut ausgezeichnet
Martin Rothkirch Immobilien
Die Immobilienzeitschrift Bellevue hat den
Reutlinger Immobilienspezialisten Martin
Rothkirch als „Best Property Agent“ ausgezeichnet. Mit diesem Qualitätssiegel will die
deutsche Immobilienzeitschrift nachhaltig
die Qualität von Dienstleistungen beim Kauf
und Verkauf von Immobilien fördern. Seit
1972 ist Rothkirch im spanischen Immobiliengeschäft an der Costa Blanca tätig. Im
Angebot hat er keine einfachen Ferienhäuser,
Personalien
Reutlinger wird
Bundesverfassungsrichter
Prof. Dr. Ferdinand Kirchhof, 57, wird Richter am Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe. Bisher hatte der Reutlinger den Lehrstuhl für Öffentliches
Recht, Finanz- und
Steuerrecht an der
Universität Tübingen
inne. In seinem neuen Posten wird er
sich für die Einhaltung der Verfassung
in Deutschland einsetzen.
Neuer Präsident der
Hochschule Reutlingen
Prof. Dr. Peter S. Nieß, 61, wurde zum neuen
Präsidenten der Hochschule Reutlingen gewählt. Er war zuletzt
Interimspräsident der
Hochschule und lehrt
bereits seit 1984 an der
European School of
Business. Nieß stehen
Prof. Hendrik Brumme
und Prof. Harald Dallmann als Vize-Präsidenten zur Seite.
Beste deutsche Jungköchin
Jessica Braun, 23, ist beste deutsche Jungköchin. Die Ohmenhauserin überzeugte die
Jury des Rudolf-Achenbach-Wettbewerbs mit
ihrem viergängigen Menü. Der Sieg brachte
ihr 1000 Euro und einen Messerkoffer ein. Sie
absolviert ihre Ausbildung in der Rosenau in
Tübingen.
50 Tage im Amt
Hubert Wicker neuer Chef der Staatskanzlei
Martin Rothkirch und sein Partner Fernando Banuls (von
rechts) sind gemeinsam im spanischen Immobiliengeschäft
tätig.
Foto: Team Martin Rothkirch
sondern individuell geplante Wohnhäuser.
Rothkirch engagiert sich in Spanien auch für
soziale Projekte: Peter Maffays TabalugaStiftung hilft auf Mallorca traumatisierten
Kindern. Jetzt hat Maffay gemeinsam mit
spanischen Künstlern das Musical Tabaluga
auf Spanisch einstudiert und erstmals in Denia auf dem spanischen Festland aufgeführt.
Diesen Auftritt hat Martin Rothkirch mit der
spanischen Firma Team Tip Top unterstützt.
Hubert Wicker ist
seit dem 16. Juli neuer Chef der Staatskanzlei im Staatsministerium BadenWürttemberg. Der
1948 in Ebingen geborene Wicker war
zuletzt Amtschef im
Landesfinanzministerium und von 1997 bis 2006 Regierungspräsident in Tübingen. Wirtschaft Neckar-Alb (WNA)
fragte Baden-Württembergs neuen ranghöchsten Beamten zu seinen ersten 50 Tagen.
WNA: Wie war der Einstieg im neuen Amt?
ANZEIGE
Wicker: Ich bin sehr freundlich aufgenommen worden. Noch sind alle nett zu mir, und
ich zu ihnen (lacht). Nein, im Ernst: Es macht
Spaß, von der ersten Minute an. Im Staatsministerium arbeiten hochmotivierte und -qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter,
die hervorragende Arbeit in nicht immer einfachem Gelände leisten. Ich bin fest davon
überzeugt, dass die gute Stimmung der ersten
Tage weiter anhalten wird. Für uns alle im
Staatsministerium ist es schon ein Privileg, an
14 WIRTSCHAFT Neckar-Alb
September 07
dieser spannenden Schnittstelle zwischen
Verwaltung und Politik für unser Land mitarbeiten zu können.
WNA: Was war das erste Highlight?
Wicker: Die letztlich erfolgreichen Gespräche zum Verkehrsinfrastrukturprojekt BadenWürttemberg 21 aus größter Nähe mitzuerleben und auch einen Teil dazu beitragen zu
können, ist sicherlich ein besonderes Erlebnis,
vor allem wenn man die mittelfristige Bedeutung dieser Entscheidung für die Entwicklung
unseres Landes berücksichtigt. Aber auch
viele anregende Gespräche mit den Kollegen
im Haus gehören für mich zu den wichtigen
Erlebnissen der ersten Tage.
WNA: Was war die größte Herausforderung
der ersten Tage?
Wicker: Ich muss mir viele neue Namen merken, und lernen, welche Funktionen die einzelnen Mitarbeiter im Staatsministerium haben.
Mittlerweile bin ich schon ganz gut drin, aber
am Anfang musste ich immer wieder nachfragen. Für die Kollegen, die schon da waren, war
das einfacher: Für sie war nur einer neu!

Documentos relacionados