Regeln - Das Celtic-Inn

Сomentários

Transcrição

Regeln - Das Celtic-Inn
Celtic-Inn Betriebs GmbH, Hildesheimerstr.53, 38640 Goslar
Turnier Regeln
Wer bei unseren Turnieren vom „Grossen Geld“ oder von „Dicken Autos“
träumt, den müssen wir enttäuschen.
Neben kleinen Sachpreisen steht vor allem der SPASS am Pokern und das „Kräftemessen“ mit anderen Poker-Spielern im
Vordergrund.
Rechtliche Situation:
Das Land Niedersachsen erlaubt öffentliches Poker-Spiel nur, wenn die Hauptpreise einen Warenwert von 60,- € nicht überschreiten
und eine Kostenpauschale bis zu 15 € nicht übersteigt. Wenn das gewährleistet ist, gilt dieses als Unterhaltungsspiel und darf
öffentlich durchgeführt werden.
Aus diesem Grund werden die Sach- und Getränkepreise nicht die vom Niedersächsischen Ministerium für Inneres und Sport
zugelassene Höchstgrenze übersteigen. Alle anderen Poker-Veranstaltungen in Niedersachsen, welche einen höheren Gewinn der
Hauptpreise als 60,- € haben, sieht das Land Niedersachsen als illegales Glücksspiel an. Davon wollen wir uns distanzieren, denn der
Spaß am Pokern soll bei uns, wie bereits erwähnt, im Vordergrund stehen.
Die Pokerturniere beginnen in der Regel Sonntags um 14.30 Uhr.
Check - In ab 30 Min. vor Turnierbeginn (Abweichungen möglich, siehe Turnier-Kalender)
Die Teilnahmegebühr liegt bei 15 €. Gespielt wird ein Texas Hold èm No-Limit Turnier ohne Vorrunden.
Jeder Spieler erhält 20.000 Punkte in Jetons und die Blindzeiten liegen bei 20 min. (Abweichungen möglich)
Tolle Preise entsprechend der angemeldeten Teilnehmer.
1. Die aktuellen Tagespreise sind nur gegen Gutscheine der Celtic-Inn Betriebs GmbH eintauschbar. Pokale sind nicht eintauschbar.
2. Das Floorpersonal ist angehalten, im besten Interesse des Spiels, mit Fairness als oberster Priorität zu entscheiden. Die
Entscheidung der Turnierleitung ist endgültig.
3. Jeder Teilnehmer muss das 18. Lebensjahr vollendet haben um am Turnier teilnehmen zu können und spielt auf eigene Gefahr.
4. Für die Teilnahme am Turnier ist eine Teilnahmegebühr vor Beginn des Turniers an den Veranstalter zu entrichten.
5. Für den Fall das ein bereits angemeldeter Teilnehmer sein Startplatz nicht antreten kann, ist er verpflichtet 24 Stunden vor
Turnierbeginn abzusagen, da ansonsten sein entrichtetes Startgeld bzw. Reservierung verfällt.
6. Die Startplätze werden nur von der Celtic-Inn Betriebs GmbH vergeben.
7. Es werden zu den Turnieren ausschließlich Gutscheine und Sachpreise ausgeschüttet.
8. Die Turniere werden im Multitable-System gespielt. Es wird so lange an den Tischen gespielt bis nur noch ein Spieler (der
Tagessieger) übrig ist. Die Anzahl der Finaltische wird dabei der Anzahl der noch jeweils verbliebenen Spieler angepasst.
9. Alle Pokerturniere werden in der Texas Holdem No Limit Variante gespielt, dazu erhält jeder Teilnehmer zum Turnierstart einen
festgelegten Startstack.
10. Ist ein Spieler während des Turniers nicht anwesend, so wird vom Dealer der zu entrichtende Blind automatisch gesetzt und seine
Karten gelten als gepasst.
11. Wenn ein Spieler All-In geht und verliert (bei kleineren Chip-Stand) ist er ausgeschieden. Wenn mehrere Spieler All-In gehen und
ausscheiden werden die Platzierungen nach dem letzten Chip-Stand errechnet. Der Spieler mit dem höheren Chip-Stand erhält die
bessere Platzierung.
1
Celtic-Inn Betriebs GmbH, Hildesheimerstr.53, 38640 Goslar
12. Die Spielchips müssen zu jedem Zeitpunkt für alle sichtbar sein und dürfen nicht vom Tisch entfernt werden oder an einem
anderen Spieler verschenkt werden. Zuwiderhandlung zieht eine sofortige Disqualifikation nach sich.
13. Das Chiprace beginnt immer bei Platz 1. Ein Spieler kann maximal einen Jeton erhalten. Ein Spieler kann nicht durch ein
Chiprace aus dem Turnier ausscheiden. In dem Fall, dass ein Spieler nur noch einen Jeton übrig hat, wird das Chiprace normal
durchgeführt. Sollte der Spieler nun das Chiprace verlieren, erhält er automatisch ein Stück von der kleinsten im Spiel befindlichen
Jetoneinheit.
14. Fotoaufnahmen sind nur in Absprache mit dem Veranstalter zu machen und nur über die Internetseite www.celtic-inn-goslar.de zu
veröffentlichen. Für den Fall das ein Spieler, nicht auf der Internetseite zu sehen sein möchte, möge er sich mit dem Veranstalter in
Verbindung setzen.
15. Am Pokertisch darf nur Deutsch bzw. Englisch gesprochen werden.
16. Schimpfwörter, Beleidigungen gegenüber den Mitspielern oder Croupiers sind nicht erlaubt und führt zum Ausschluss des
Spielers.
17. Jeder Spielzug sollte deutlich ausgesprochen werden (Bet, Check, Call, Raise, All-In).
18. Sagt ein Spieler nicht das Wort Raise, und legt stattdessen einen Chip vor sich, ist dies ein Call, auch wenn die Höhe des Chips
auf ein Raise schließen läßt. Aber: Dealer stellen niemals Schlussfolgerungen an, sondern stellen nur Tatsachen fest. Somit ist es eine
Tatsache, das es ein Call und kein Raise ist, was der Dealer entsprechend annonciert.
19. Bei mehreren Chips im Wert über dem vorherigen gesetzten ist es wenn nichts angesagt wird nur ein einfaches Raise. Auch hier
gilt: Die Dealer stellen niemals Schlussfolgerungen an, sondern stellen nur Tatsachen fest.
20. Das Wegwerfen der Karten wird als Fold/Pass gewertet.
21. Das Zählen und Zusammentragen der Chips ist allein dem Croupier zu überlassen.
22. Zeigt ein Spieler seine Karten einem anderen Spieler so ist er verpflichtet allen Spielern seine Karten zu zeigen
(Show one / Show all).
23. Das Telefonieren, Senden von SMS und jede andere Art technischer Kommunikation ist am Pokertisch NICHT erlaubt.
24. An den Pokertischen sind nur die Spielchips zugelassen die der Veranstalter zur Verfügung stellt.
25. Spieler der die Blinds nicht mehr vollständig setzten kann ist automatisch ALL-IN.
26. Nach dem Ausscheiden eines Spielers ist der Pokertisch umgehend zu verlassen.
27. Am Pokertisch ist das Rauchen verboten. Spieler, die Rauchen sind in der Zeit Auto-Fold.
28. Ist bereits einige Zeit verstrichen und es wird „Time“ verlangt, so erhält der Spieler 20 Sekunden Zeit, um seine Entscheidung zu
treffen. Hat er nach Ablauf dieser Zeit noch keine Entscheidung getroffen, erfolgt ein Countdown von 10 Sekunden. Erfolgt noch
immer keine Aktion, wird die Hand für „tot“ erklärt.
29. Spieler sind verpflichtet, auf das Spiel und die Mitspieler Rücksicht zu nehmen, ob sie nun in der Hand sind oder nicht.
- 1. Informationen über aktive oder gepasste Karten
- 2. Spielanalysen, solange noch eine Aktion möglich ist
- 3. Über eine Hand zu sprechen vor dem Showdown
sind nicht erlaubt.
2
Celtic-Inn Betriebs GmbH, Hildesheimerstr.53, 38640 Goslar
30. Sobald die Zeit eines Limits abgelaufen ist, wird von der Turnierleitung ein neues Limit annonciert und gilt ab sofort.
31. Spieler, die von einem aufgelösten Tisch kommen, übernehmen auf dem neuen Platz die Rechte und Pflichten dessen.
32. In No Limit Spielen gibt es keine Begrenzung der Raises. Das Minimum Raise ist immer das Doppelte vom vorherigen
Bet/Raise.
33. Illegales Raise: Ein Illegales Raise wäre, wenn beispielsweise ein Bet von 500 stattfindet, gefolgt von einem Raise auf 1000 und
der nächste Spieler mit 1200 All-In geht, anstelle der erforderlichen 2000 für ein Minimum-Raise. Hatten Spieler noch keine Aktion,
also noch kein Bet gesetzt kann die Hand nur mit Raise, Fold oder Call auf 2000 weiter
gespielt werden. Spieler die vor dem Illegalen Raise mit einem Bet oder Raise noch in der Hand sind können falls sie nicht schon
über dem Illegalen All-In gesetzt haben ebenfalls noch raisen, folden oder callen.
34. Auf Missdeal wird entschieden, wenn eine der Holecards eines Spielers durch einen Dealerfehler aufgedeckt wird. Nicht bei
einem Fehler vom Spieler. Wird in Flop Spielen die erste oder zweite Karte durch einen Dealerfehler aufgedeckt, wird ebenfalls auf
Misdeal entschieden.
35. Verbale Aussagen sind in der Reihenfolge bindend. Aktionen außerhalb der Reihenfolge sind bindend, wenn sich die bisherige
Situation der Einsätze nicht verändert. Ein Check, Call oder Fold gilt nicht als Veränderung der Situation
36. Überspielungen
Ein Spieler der Überspielt, oder der seine Hand während dem Spiel öffnet ( Überspielung ), kann mit einem Penalty belegt werden,
die in diesem Moment gesetzten Chips gehen zum Spieler zurück und die Hand wird für „tot“ erklärt.
Bei einer All In Überspielung wird die Hand wird für „tot“ erklärt, und die bis dahin gesetzten Chips sind verloren.
37. Der Dealer ist nicht verpflichtet in Limit oder No Limit Spielen den Pot zu zählen und gibt auch darüber keine Auskunft
38. Im Heads-Up ist der Small Blind immer in der Position des Buttons und setzt die erste Aktion. Sobald es zu einer Heads-Up
Situation kommt, muss der Button so positioniert werden, dass kein Spieler zweimal hintereinander den Big Blind setzen muss.
39. Im Showdown muss der Spieler, der den letzten Satz (Bet oder Raise) gemacht hat, und den Anspruch auf den Pott stellt, als
Erster seine Karten öffnen. Erfolgt kein Einsatz, muss der Spieler links vom Button die Karten als Erster öffnen Erfolgt kein
Anspruch auf den Pott, kann die Hand gefoldet werden.
40. Solange ein Spieler noch im Spiel ist und Karten hat, darf er nicht den Tisch verlassen. Ansonsten gelten seine Karten für „tot“.
Alle Angaben ohne Gewähr. Irrtum und Änderungen durch die Turnierleitung vorbehalten. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
3