PROTOKOLL Garbsen am 10.06.2011 Sitzung des Stadteilbeirates

Сomentários

Transcrição

PROTOKOLL Garbsen am 10.06.2011 Sitzung des Stadteilbeirates
PROTOKOLL
Garbsen am 10.06.2011
Sitzung des Stadteilbeirates
am Montag, den 09.05.2011, um 17.00 Uhr
in der alten Videothek, Marshof 13
Tagesordnung:
1. Begrüßung und Feststellung der Tagesordnung
2. Genehmigung des Protokolls vom 19. Januar 2010
3. Vorstellung verschiedener Aktiver im Bereich des Quartiers „Auf
der Horst“. Diesmal:
- Prisma
- Frauentreff
4. Vorstellung der Maßnahmen am Hérouville-St.-Clair-Platz
5. Sachstand und Anregungen zu verschiedenen Projekten:
- Jugendplätze
- Penny-Kunstaktion
- Spielplätze
- Meinfest
- Homepage
6. Weitere bauliche Maßnahmen in 2011 und Maßnahmen 2012
7. weitere Informationen und Mitteilungen
1.
Begrüßung und Feststellung der Tagesordnung
Herr Hauke begrüßt die Teilnehmer und stellt die ordnungsgemäße
Ladung und die Beschlussfähigkeit fest. Er begrüßt Frau Olms und
Herrn Ostermeyer, Gruppe Freiraumplanung, die unter TOP 4 die
Planung für den Hérouville-St.-Clair-Platz und den Platanenhain
vorstellen werden.
2.
Genehmigung des Protokolls vom 19.Januar 2011
Das Protokoll der Stadtteilbeiratssitzung vom 19.Januar 2011 wird
genehmigt.
3.
Vorstellung verschiedener Aktiver im Bereich des Quartiers „Auf der Horst“
Diesmal:
- Prisma
1__________________________________________________________________________
Prisma ist ein in Garbsen tätiger Bildungsträger, mit derzeitigen
Räumlichkeiten im Hochhaus am Eichenpark. Herr Erciyes, der 1.
Vorsitzende, stellt die Angebote des Bildungszentrums vor, z.B.:
- Hausaufgabenhilfe 1. - 10. Klasse
- Vorbereitungskurse verschiedener Klassen
- Ergänzungskurse
- Kinderspielgruppen
- Integrationskurse
- Sommer und Ferienkurse
- Freizeitaktivitäten
- Beratungen
- Elternschule
Ziel ist die Verbesserung der schulischen Leistungen, Stärkung der
Kommunikation, Erhöhung von Motivation, Schaffung von
Verantwortungsbewusstsein und der Aufbau eines Dialoges zwischen
Schüler, Eltern und Schule.
Prisma ist eine selbständige Bildungseinrichtung in Garbsen, ein
eingetragener Verein. Die Hausaufgabenhilfe ist kostenfrei,
spezielle Kurse, z. B. Mathematik sind kostenpflichtig. Zielgruppe
sind nicht nur Migranten sondern alle Bürger.
Prisma würde ergänzend gerne Räumlichkeiten für
öffentlichkeitswirksame Veranstaltungen im Stadtteilbüro nutzen, um
intensiveren Kontakt zu den Bürgern „Auf der Horst“ zu bekommen und
z.B. ein Straßenfest zu organisieren, da der Standort Marshof dazu
sehr gut geeignet ist.
Nachdem Herr Erciyes Fragen zum Ausbildungshintergrund der für den
Verein tätigen Kursbetreuer beantwortet hat, stimmt der
Stadtteilbeirat dem Vorhaben zu.
- Frauentreff
Frau Tuku möchte das Stadtteilbüro als Basisstation für sportliche
Aktivitäten nutzen, z. B. Laufen. Es handelt sich um ca. 15 Frauen
verschiedener Nationalitäten, die sich zwischenzeitlich gefunden
haben und sich sportlich betätigen möchten.
Der Stadtteilbeirat stimmt dem Vorhaben zu.
Herr Oelze ergänzt, dass in den Räumlichkeiten der Diakonie an der
Skorpiongasse auch ein „Deutschkurs für Anfänger“ angeboten wird.
4.
Vorstellung der Maßnahmen am Hérouville-St.-Clair-Platz
Frau Olms und Herr Ostermeyer stellen den aktuellen Stand der
Planung für den Platanenhain/ Hérouville-St.-Clair-Platz vor (s.
Anlage).
2__________________________________________________________________________
Die Planung hat den Charakter eines Waldspielparks, die wichtigsten
Laufbeziehungen werden aufgenommen, die Hauptwege werden mit
Betonplatten und Beleuchtung ausgestattet, die Nebenwege werden mit
wassergebundener Decke hergestellt.
Es werden verschiedene Nutzungsschwerpunkte gebildet:
- Kleinkind
- Größere Kinder
- Mehrgenerationen
- Boule
- Schachbrett auf dem Platzbereich am Kiosk, über den dann
auch der Figurenausleih organisiert werden soll.
Der Platz soll für verschiedene Gruppen attraktiv sein und zur
Belebung des zentralen Bereichs beitragen. Durch die Beleuchtung und
die offene Gestaltung soll die Sicherheit erhöht werden.
Der Stadtteilbeirat schlägt vor, weniger Spielgeräte und statt
dessen mehr naturnahe Spielanregungen anzubieten. Zudem wird
gefragt, ob die rechtwinklige Wegeführung vom Parkplatz Richtung
Hérouville-St.-Clair-Platz von den Fußgängern angenommen wird, da
sie umwegig sei.
Herr Ostermeyer erläutert, der Umweg sei nur gering und man wolle
die Fußgänger nicht direkt durch den Kinderspielbereich führen.
Für Hunde ist ein extra Hundelaufstreifen vorgesehen. Im Übrigen
wird auf den Hundetüten-automat hingewiesen, die Beutel werden
regelmäßi von Herrn Beike nachgelegt und können bei Bedarf auch im
Kiosk kostenfrei abgeholt werden. Diese Möglichkeit wird von den
Hundebesitzern auch genutzt.
Von anwesenden Anwohnern wird die Planung zwar grundsätzlich
befürwortet, es wird aber befürchtet, dass anschließend Zerstörungen
durch Vandalismus auftreten.
5.
Sachstand und Anregungen zu verschiedenen Projekten:
- Jugendplätze
Frau Dehmel stellt ein Modell des von den Jugendlichen hergestellten
Unterstandes vor. Es handelt sich um drei Betonröhren mit einem
Durchmesser von 200 cm bis 240 cm, die innen mit Tischen und Bänken
möbliert werden sollen. Die Röhren sollen von außen mit Graffiti
versehen werden und am Autobahngrünzug im Bereich der
Kastorhofbrücke aufgestellt werden.
- Penny-Kunstaktion
Bisher sind leider nur wenig Beiträge eingegangen. Die Schulen haben
im Hinblick auf die Prüfungsphase bisher keine Gelegenheit gehabt,
Beiträge einzureichen. Frau Dehmel schlägt daher vor, die Frist bis
3__________________________________________________________________________
Mitte Juni zu verlängern und bei den Schulen noch einmal
nachzufassen.
Der Stadtteilbeirat stimmt der Verlängerung zu.
- Spielplätze
Die Firma Semmelhaack hat in ihrem Bestand vier Spielplätze erneuert
und dafür die Möglichkeit der Bezuschussung aus dem
Städtebauförderungsprogramm genutzt. Es wurden unterschiedliche
Spielgeräte aufgebaut, die von den Kindern und Jugendlichen schon
gut angenommen werden.
Die Firma Semmelhaack plant, weitere Spielplätze zu erneuern.
- Meinfest 2011
Das Meinfest wird am 03.09.2011 stattfinden. Die Vorbereitungen
laufen planmäßig.
- Homepage
Die Homepage www.garbsenaufderhorst.de wurde aufgebaut. . Zudem ist
hier ein Kalender / Belegungsplan eingestellt. Die verschiedenen
Nutzergruppen der Räumlichkeiten werden gebeten, sich auf der Seite
mit einem Beitrag vorzustellen
6.
Weitere bauliche Maßnahmen in 2011 und Maßnahmen 2012
Für das Programmjahr 2011 wurden zusätzliche Fördermittel in Höhe
von 300.000,00 € bewilligt, das entspricht trotz Kürzungen bei Bund
und Ländern in Garbsen dem gleichen Volumen wie im Vorjahr. Für das
Programmjahr 2012 wurde ein weiterer Förderantrag gestellt.
Im Jahr 2011 wird, wie bereits dargestellt, die Umgestaltung des
Platanenhains erfolgen, die ersten Arbeiten, das Ausholzen, wurden
bereits durchgeführt.
Des Weiteren soll die Fußwegeverbindung Sperberhorst in Richtung
Autobahn verbessert und verbreitert werden.
Zur Fortsetzung der Maßnahmen zur Barrierefreiheit im zentralen
Bereich sollen weitere Treppenanlagen mit einer Rampe versehen
werden. Zur Festlegung der Prioritäten soll ein Rundgang mit
Bewohnern durchgeführt werden. Frau Dehmel wird einen Termin
organisieren.
Auch der Radweg an der Nordseite der Straße Auf der Horst (Abschnitt
Sperberhorst bis Herkuleshof) soll erneuert werden.
Der Rat hat dem entsprechenden Wirtschaftsplan für 2011 am 11.04.11
zugestimmt.
Im Jahr 2012 ist die Umgestaltung der Querung der Hannoverschen
Straße in Höhe der Sparkasse Plutohof vorgesehen, die Sanierung des
Radweges „Auf der Horst“ Südseite und die Beleuchtung soll im
Bereich Saturnring verbessert werden. Außerdem soll die Umgestaltung
des Hérouville-St.-Clair-Platzes weiter fortgesetzt werden.
7.
Weitere Informationen und Mitteilungen
4__________________________________________________________________________
Parkplatz-Penny-Markt
Es wird vorgeschlagen auf dem Penny-Markt-Parkplatz Fahrspuren für
die Ein- und Ausfahrt festzulegen, derzeit sei die Situation der
ein-und ausfahrenden Fahrzeuge unübersichtlich.
Kontaktpersonen
Es wird vorgeschlagen Kontaktpersonen für verschiedene
Bewohnergruppen zu benennen, die bei Problemen angesprochen werden
können.
Papierkorb
Es wird berichtet, dass am Kiosk ein Papierkorb und eine Bank
fehlen.
Interreligiöse Kulturwochen in Garbsen
Die interreligiösen Kulturwochen Garbsen wurden letzte Woche in der
Eingangshalle des Rathauses eröffnet. Es handelt sich um eine sehr
gut vorbereitete Veranstaltungsreihe mit verschiedenen Angeboten wie
Film, Theater, Besichtigung verschiedenster Gotteshäuser und offenen
Gesprächen.
Räumlichkeiten für soziale Zwecke
Um neue Räumlichkeiten für soziale Zwecke im Stadtteil „Auf der
Horst“ zu finden, führt die Verwaltung ergebnisoffene Gespräche auch
mit dem Eigentümer der zur Zeit genutzten Räumlichkeiten am Marshof,
Herrn Wyludda.
Herr Wyludda erklärt, dass er davon ausgeht, dass eine
einvernehmliche Lösung gefunden werden kann. Er sieht keinen akuten
Notstand, da der Mietvertrag für die ehemalige Videothek zwar Ende
Oktober ausläuft, aber die Räume zunächst weiterhin zur Verfügung
stehen und sie kurzfristig keiner neuen Nutzung zugeführt werden.
Herr Wyludda erklärt, er habe zu diesem Thema einen Gesprächstermin
mit der Verwaltungsleitung.
Herr Hauke erläutert, die Verwaltung werde die verschiedenen
Möglichkeiten auch unter finanziellen Aspekten prüfen und dann eine
Beschlussvorlage für die politischen Gremien erarbeiten.
Der Stadtteilbeirat fordert ein Soziales Zentrum, das dauerhaft
genug Raum für alle sozialen Aktivitäten bietet, das Verteilen der
sozialen Angebote auf verschiedene wechselnde Räumlichkeiten soll
verhindert werden. Der Stadtteilbeirat möchte in den Prozess
einbezogen werden, bevor die Beschlussvorlage vorgelegt wird.
Der Stadtteilbeirat beschließt einen Arbeitskreis zu bilden, der
selbst Ideen entwickelt und diese an die Verwaltung weiter leitet.
Es soll ein Workshop „Zukunftswerkstatt“ durchgeführt werden, zu dem
Frau Dehmel einladen wird. Frau Dehmel wird die Ergebnisse des
Workshops in die Verwaltung übermitteln.
5__________________________________________________________________________
Herr Hauke bedankt sich bei den Mitgliedern des Stadtteilbeirates
für das zahlreiche Erscheinen und die engagierte Mitarbeit und
wünscht allen Teilnehmern einen guten Heimweg.
Gez.
- Althaus -
Gez.
- Dehmel -
6__________________________________________________________________________

Documentos relacionados