Aylesbury Waterside Theater mit GEWE-therm® sun

Сomentários

Transcrição

Aylesbury Waterside Theater mit GEWE-therm® sun
Login | Inhalt | Profi-Suche | Forum | Gästebuch | RSS | fensterplatz.de-Kontakt | Hilfe | Impressum | Drucken
Montag, 14.02.2011
|
schollglas
Los
SCHNELLSUCHE
Willkommen
Unser Service
Ihr fensterplatz
Presseagentur
Kostenloser Newsletter
Kostenloser VIP-Service
Werben in fensterplatz
Wir über uns
AGBs
Das Team
Impressum
Datenschutzhinweise
Architekten
|
Bauherren
|
Fachwelt
|
Produkte
|
Marktplatz
|
Stellenmarkt
|
Gewinnspiel
Aylesbury Waterside Theater mit GEWE-therm® sun Wärmedämmgläser
(03.02.2011 07:00:00)
Sonnen- und Wärmeschutz bei maximaler Transparenz
Sein oder nicht sein, dass ist hier nicht die Frage: Die Stadt Aylesbury ist
aufgrund ihrer günstigen Lage seit dem Mittelalter ein prosperierendes
Handelszentrum. Ihr stetes Wachstum hat sich in den vergangenen fünfzig
Jahren noch einmal vervielfacht und ihre Population seither verdoppelt. Im
Zuge verschiedener Umstrukturierungen fielen besonders in den 60er
Jahren traditionsreiche Quartiere aus dem 16. und 18. Jahrhundert
kommerziellen und stadtplanerischen Überlegungen zum Opfer. Aylesbury
verlor ein Stück Identität. Dank der drei Industriezentren weist die Stadt aber
immer noch eine der niedrigsten Arbeitslosenquoten des Landes vor und
bietet Anreiz für weiteren Zuzug. Um der wachsenden Bevölkerung ein
neues Zentrum mit Freizeit- und Shoppingangebot bieten zu können,
beschloss die Stadt das Areal am Stadtkanal zu revitalisieren. Das Projekt
umfasst Einkaufsmöglichkeiten, Gastronomie, großzügige Außenflächen und
als Herzstück: das Waterside Theater. In dem multifunktionalen
Kulturzentrum wird für jeden Geschmack das entsprechende Programm
gezeigt – von der Lichtshow über das Popkonzert bis zur Ballettaufführung.
Der Entwurf des renommierten Londoner Architekturbüros Arts Team @
RHWL Architects ist von der bewaldeten Hügellandschaft der Umgebung
inspiriert: Holz, Glas und sanft geschwungene Oberflächen sind das erste,
was dem Betrachter ins Auge fällt. Zwar sind die Haupträume wie Bühne,
Zuschauerraum und Gastronomie in einem Betonquader untergebracht.
Dieser wird jedoch an drei Seiten von einer organisch geschwungenen
Holzkonstruktion mit bewegtem Dach umhüllt. Die Außenhülle ist nahezu
vollständig aus Glas – vertikal strukturiert durch Holzfinns. In diesem
repräsentativen Bereich ist das weitläufige Foyer mit den Treppenanlagen
untergebracht. Die großzügige Wirkung der Räume wird durch die
transparente Fassade unterstützt. Sie erlaubt vielfältige Blickbeziehungen in
die Stadt und zum Kanal. In Assoziation zum Waldmotiv beherrschen Holzund Grüntöne die Innenausstattung.
info
Die Geometrie der Konstruktion ist sehr komplex: Fassadenstützen aus
lasiertem Brettschichtholz zeichnen einen erdnussförmigen Grundriss nach,
der in sechs verschiedenen Radien gekrümmt ist. Hinzu kommt, dass nicht
nur der Dachrand sondern auch der Sockel wellenförmig ist. Die Stützen
folgen keinem festen Abstandsraster und verbreitern sich wie Bäume nach
oben hin zu einer elliptischen Kurve. Auf ihnen lastet das aus einem
Kreissegment bestehende um vier Grad geneigte Dach, das ebenfalls aus
Holz konstruiert ist. Zwischen den Stützen sorgen großformatige GEWEtherm® sun Isoliergläser dafür, das trotz maximaler Transparenz und hohem
Tageslichtanteil die Foyerräume nicht überhitzen oder auskühlen. Neben
den hohen thermischen Anforderungen müssen die Gläser ebenso hohe
Sicherheitsanforderungen erfüllen. Die Isoliergläser bestehen daher aus
einer Außenscheibe aus GEWE-dur® -H Einscheibensicherheitsglas mit
vorspannbarer Sonnenschutzschicht und einer inneren
Verbundsicherheitsglasscheibe GEWE-safe® aus zwei teilvorgespannten
GEWE-tvg® Gläsern. In dieser Kombination erfüllt die Verglasung alle
Anforderungen an eine absturzsichernde Fassade. Die verwendete hoch
selektive Sonnenschutzschicht sorgt für einen niedrigen g-Wert und reduziert
somit die Ausgaben für die Klimatisierung des Gebäudes. In Bereichen,
hinter denen Betonbauteile liegen, werden diese dezent von eisengrauem
Siebdruck auf den Scheiben verborgen. Aufgrund der freien Grundrissform
und der variierenden Höhen der Glasfelder war eine große Anzahl
unterschiedlicher Abmessungen mit Höhen bis zu 2300 x 2900 mm
erforderlich.
Seit der Eröffnung im Oktober 2010 erfreut sich das neue Theater
wachsender Beliebtheit und war bereits Schauplatz zahlreicher
Aufführungen.
Objekt Aylesbury Waterside Theater, Aylesbury / UK
Bauherr Aylesbury Vale District Council, Aylesbury / UK
Entwurf Arts Team @ RHWL Architects, London / UK
Umsetzung Finnforest Merk GmbH, Aichach / D
Projektsteuerung
Konstruktion
Tragwerksplanung pbb Planung und Projektsteuerung GmbH,
Ausführungsplanung Ingolstadt / D
Glaslieferant Schollglas Sachsen GmbH, Nossen, OT Heynitz / D
Weitere Informationen
SCHOLLGLAS SACHSEN GmbH
Fotos Finnforest Merk GmbH

Documentos relacionados