Pressemitteilung

Сomentários

Transcrição

Pressemitteilung
Pressemitteilung
17. Juni 2013
Fred-Jay-Preis 2013 für Cäthe:
Auszeichnung für deutschsprachige Songtexte
Den Fred-Jay-Preis erhält in diesem Jahr die Textdichterin und Sängerin Cäthe. Die Verleihung des
mit 15.000 Euro dotierten Preises findet im Rahmen des GEMA-Mitgliederfests am
24. Juni 2013 in der Alten Kongresshalle München statt. Schirmherrin der Auszeichnung ist die
GEMA-Stiftung.
Die Musik von Cäthe, die mit bürgerlichem Namen Catharina Sieland heißt, zeichnet sich durch
eine Mischung aus Pop, Rock und Singer- / Songwritermusik aus. Antrieb für ihr musikalisches
Schaffen ist laut eigenen Aussagen ihre große Neugierde und Spielfreude sowie die Lust am Komponieren: „Sobald ich ein Lied schreibe, baue ich ein Haus. Ich reiße es nieder und ziehe es wieder
auf! Immer und immer wieder, bis es von alleine atmet! Mein Herz hat eine Riesensehnsucht danach", berichtet Cäthe. 2011 stieg Cäthe mit ihrem Debütalbum „Ich muss gar nichts“ in die deutschen Albumcharts ein. Ihre ganz eigene, persönliche und ungewöhnliche Herangehensweise an
die Musik wird 2012 mit dem Deutschen Musikautorenpreis der GEMA in der Kategorie „Komposition Rock“ von der Jury honoriert. 2013 erschien ihr aktuelles Album „Verschollenes Tier“, auf
dem die 30-Jährige einmal mehr intime Einblicke in ihre Persönlichkeit gewährt. Von Anfang an
dabei ist CÄTHEs Verlagspartner PEERmusic Germany, der auch maßgeblich an der Realisierung
der Album-Produktionen beteiligt war. Als Produzent für beide Alben ist Philipp Schwär verantwortlich.
Die Auszeichnung wird seit 1989 alljährlich an Urheber vergeben, die im Bereich des deutschsprachigen Liedes Erfolge verzeichnen und die sich um die Schaffung und Förderung deutscher Texte
verdient machen. Der Fred-Jay-Preis steht unter der Schirmherrschaft der GEMA-Stiftung.
Cäthe betont: „Den Fred-Jay-Preis zu erhalten, ist für mich besonders wertvoll, da ich das Schreiben liebe und ich mir große Mühe gebe, Liedertexte zu schreiben die direkt aus meinem Herzen
kullern!"
Die Laudatio auf Cäthe hält ihr Weggefährte Ingo Pohlmann, mit dem sie bereits eine Konzerttournee absolviert hat. Preisträger des Fred-Jay-Preises in früheren Jahren waren unter anderem
Silbermond, Clueso, Anna Depenbusch und Peter Maffay. Zur Verleihung am 24. Juni werden rund
600 Gäste in München erwartet.
Die im März 2012 verstorbene Mary Jay-Jacobson hatte den mit 15.000 Euro dotierten Preis 1989
zum Andenken ihres Mannes ins Leben gerufen. Auf ihren Wunsch hin wurde der Fred-Jay-Preis
unter der Schirmherrschaft der GEMA-Stiftung als fester Bestandteil des GEMA-Mitgliederfests
GEMA
Gesellschaft für musikalische Aufführungsund mechanische Vervielfältigungsrechte
www.gema.de
etabliert, das seit 2008 jährlich wechselnd in München und Berlin stattfindet. Die Wahl des FredJay-Preisträgers trifft, ebenfalls auf Wunsch von Mary Jay-Jacobson, die Jury des Deutschen Musikautorenpreises. Dieses Jahr wird die Auszeichnung zum 25. Mal vergeben.
Die GEMA vertritt in Deutschland die Urheberrechte von mehr als 65.000 Mitgliedern (Komponisten, Textautoren und Musikverleger) sowie von über zwei Millionen Rechteinhabern aus aller
Welt. Sie ist weltweit eine der größten Autorengesellschaften für Werke der Musik.
Pressekontakt:
Ursula Goebel, Leitung Marketing & Kommunikation
E-Mail: [email protected], Telefon: +49 89 48003-426
GEMA
Gesellschaft für musikalische Aufführungsund mechanische Vervielfältigungsrechte
www.gema.de
2