TopMill

Сomentários

Transcrição

TopMill
TopCAM
TopFix
TopMill
NCTest
TopTurn
TopCAM
TopFix
TopMill
TopTurn
Neue Funktionen ab Version 7.4
Verfahrweganzeige: Die Verfahrweganzeige ist jetzt in den Automatiklauf eines Programms eingebunden und die am Werkstück
angezeigten Verfahrwege können dabei beliebig ein- und ausgeschaltet werden. Die Verfahrweganzeige ist für die Darstellungen
2D-Simulation, 3D-Maschinenraumsimulation und 3D-Werkstück
getrennt schaltbar. Bei der 2D- und 3D-Simulation von 4- oder
5-achsigen Bearbeitungszentren werden die Verfahrwege nur für
die aktuelle Bearbeitungsebene angezeigt, da die Anzeige der Verfahrwege der anderen Bearbeitungsebenen nicht mehr der aktuellen Werkzeugwegstellung entspricht und daher eher verwirrend
als erklärend ist.
Bei der 3D-Darstellung nur des
Werkstücks werden alle Verfahrwege eingeblendet.
Mit einer Filterfunktion kann die
Anzeige der Verfahrbewegungen
nach G0, G1, G2, G3, Zyklen,
Werkzeugen und Bearbeitungsebenen selektiert werden.
Längs- und Quervollschnitte
bei der 2D-Simulation
Aufschneiden des 3D-Werkstücks im Vollschnitt und Ausschnitt: In dem an einen beliebigen Aufschneide-Punkt verschobenen Werkstückkoordinatensystem kann ein Quadrant oder ein
Oktant ausgewählt werden, der aus dem Werkstück herausgeschnitten wird. Dieser Punkt kann für die Werkstückansicht und
gemeinsam für die 3D-Maschinenraumansicht und die 2D-Aufsicht
festgelegt werden. Bei den letztgenannten beiden Ansichten kann
alternativ auch der aktuelle Werkzeugschneidenpunkt als dynamischer automatischer Aufschneide-Punkt verwendet werden. Diese Wahl ist für die 2D-Ansicht empfehlenswert, da dann das Werkzeug in allen 2D-Werkstückschnitten sichtbar ist.
TopMill-Erweiterungsoptionen
NCTest: Die Funktion des im NC-Editor aufrufbaren Tabellenausdrucks NCPrint kann mit dem Erweiterungsmodul NCTest für
eine Lückentextprüfung nach den PAL-Prüfungsrichtlinien* ergänzt werden.
TopFix: Die mit dem modularen Spannsystem TopFix erstellten Werkstückeinspannungen werden in ein TopMill-Einrichtblatt
eingetragen und können mit diesem in TopMill automatisch eingerichtet werden. In der Folge wird der NC-Programmablauf in
der CNC-Maschinenraumsimulation auf Kollisionen mit dem TopFix-Spannmittelaufbau getestet.
*PAL – Prüfungsaufgaben- und Lehrmittelentwicklungsstelle Industrie und Handelskammer Region Stuttgart
�����������������������������������������������������
��������������������������� ����������������
����������������������� ���������������������������
����������������������� �����������������������
�
�
�
© MTS 02.2011
TopMill
CNC-Metall- und CNC-Holzbearbeitung
Werkstattprogrammierung
mit Simulation
der Mehrseitenbearbeitung
für alle CNC-Steuerungen
NCTest
TopFix
TopMill
TopMill
TopMill-Holzbearbeitung in 3 und 5 NC-Achsen
Mehrseitenbearbeitung für einen Möbelbeschlag
Für die CNC-Holzbearbeitung werden in TopMill spezielle 3D-Maschinenmodelle von Oberfräsen verwendet, die sich gegenüber
den CNC-Metallbearbeitungsmaschinen im Allgemeinen durch
eine leichtere Bauart und einen größeren Achsverfahrbereich/
Maschinenraum auszeichnen. Die dreiachsigen Oberfräsen arbeiten in der G17-Bearbeitungsebene (Zustellung in der Z-Achse)
und können mit einem Dreh/Schwenkkopf als 4. und 5. NC-Achse
ausgestattet werden. Dazu steht auch eine entsprechende CNCSteuerungserweiterung für die 2½D-Mehrseitenbearbeitung in
beliebigen Bearbeitungsebenen oder die CNC-Simulation der simultanen 5-Achsbearbeitung zur Verfügung.
Wie auch in der Metallbearbeitung können die TopMill-3D-Holzbearbeitungsmaschinenmodelle mit jeder CNC-Steuerung ausgestattet werden (z.B. Fanuc, Heidenhain, Num, Sinumerik oder den
3- und 5-achsigen PAL2007-Prüfungssteuerungen).
TopMill Metallbearbeitung in 3, 4 und 5 NC-Achsen
Neue Maschinenmodelle können auf Anforderung kundenspezifisch erstellt werden.
TopMill enthält ab Version 7.4 weitere 3D-Maschinenmodelle von 3- bis 5-achsigen Fräsbearbeitungszentren
(Auswahl siehe Titelseite).
NC-Programmanalyse: Die neue Funktion
der NC-Programmanalyse berechnet für jedes
bei der Bearbeitung verwendete Werkzeug
nach jedem Werkzeugwechsel bearbeitungstechnologisch relevante Daten dieses Werkzeugs:
lVorschubintervall aller programmierten
Vorschübe,
lDrehzahl/Schnittgeschwindigkeitsintervall
aller programmierten Werte,
lLaufzeit im Vorschub,
lLaufzeit im Eilgang,
lLänge des Verfahrweges im Vorschub,
lZerspantes Volumen.
Holzwerkzeugverwaltung
Die in der Holzbearbeitung häufig verwendeten Profil-Fräser wie Radius-, Konkav- Winkel-, Kistengriff-Fräser stehen
als in ihren Maßen veränderbare Werkzeugvorlagen zur
Verfügung und können so mit den gewünschten Radien
und Abmessungen als neue Werkzeuge erzeugt werden
(siehe auch die untenstehenden Bearbeitungsbeispiele am
Holzwerkstückrand).
Für das gesamte Programm wird die
lGesamtzeit,
lVorschubzeit,
lEilgangzeit,
lWerkzeugwechselzeit
und das zerspante Volumen berechnet.
Werkstück-Restmaterialerkennung und Werkstückverletzung
Der Werkstück Soll/Ist-Vergleich überprüft mit dem aktuellen Werkstück Abweichungen zu einem Referenzwerkstück (Eingabe
des Werkstückdateinamens im Einrichtdialog). Es wird in blauer Farbe das noch zu zerspanende Material angezeigt. Materialverletzungen, wie z.B. im abgebildeten Werkstück ein falscher Kreistaschenradius, werden rot markiert.
Materialverletzung
Spannmittelverwaltung
Bei den Spannmitteln übernimmt die Unterlegplatte die Funktion einer Vakuumspannplatte anstatt einer Magnetspannplatte.
Eine der Holzfräsbearbeitung besser geeignete Werkstückeinspannung als Schraubstock und Spannfutter ist mit dem Modularen Spannsystem TopFix als Erweiterungsmodul möglich.
In allen Bedienfunktionen und dem Einrichten stimmt die TopMill-Holzvariante mit der Metallvariante überein
2
Restmaterial
3