Inhalt - SV Ulten

Сomentários

Transcrição

Inhalt - SV Ulten
Inhalt
ALLGEMEIN
Positiv & Negativ
2
Tabelle 3. Amateurliga
5
Interview mit Veronika Paris
11
Die „auswärtigen“ Ultner
11
#9
DO // 24. 3. 2016
Terminkalender12
25. JAHRGANG
2. AMATEURLIGA
Spielbericht Girlan
4
Ergebnisse & Tabelle
4
Die kommenden Gegner
5
Die Winter-Neuzugänge stellen sich vor
6
JUGEND: SG ULTENTAL
Spielberichte & Tabellen
7
Mannschaftsporträt: Unter 8
9
VSS FREIZEIT
Vorschau auf die Rückrunde
10
Besuch unsere offizielle
Facebook-Seite: Täglich News,
Videos und aktuelle Fotos
rund um den Verein
und die SG Ultental.
Alle News, Spielberichte und
Tabellen der SG Ultental
findest du natürlich in unserer
Sportzeitung und online auf
www.svulten.it.
Staff
35
1980-2015
HERAUSGEBER UND VERWANTWORTLICH FÜR DEN INHALT:
ASV Ulten Raiffeisen
REDAKTION: Christian Staffler (Koordination) // Patrick Egger //
Florian Kuppelwieser // Simon Egger
FOTOS: Christian Staffler // Oswald Breitenberger // Archiv
LAYOUT UND PRODUKTION: Christian Staffler
DRUCK: LanaRepro GmbH // Peter-Anich-Straße 14 // 39011 Lana //
BZ-Südtirol // Italien // www.lanarepro.com
KONTAKT: ASV Ulten Raiffeisen // Schwarzau 225 //
39016 St. Walburg-Ulten // BZ // Italien // [email protected]
BRIEFBLÄTTER
ZEITSCHRIFTEN I
UNGEN I FLYER I
LAD
EIN
I
KTE
SPE
HER I PRO
PREISLISTEN I BÜC
ERT.
L. PREISW
A
N
IO
G
E
R
.
L
L
E
N
H
SC
n?
e Zielgruppe bringe . Und das zu erstaunlich
akt
rbebotschaft an Ihr
Sie wollen Ihre We nsche auch schon mal im StundentUnd immer für Sie da.
.
Wü
Ort
e
Wir sind vor
Wir erfüllen Ihr
Aber das Beste ist:
günstigen Preisen. dtirols schönste Seiten.
Sü
en
ier
00
zen
ins
Wir
o.com - 0473 4985
a - [email protected]
Industriezone Lan
www.lanarepro.com
WEB: www.svulten.it // www.facebook.com/SvUlten
Anzeige_Sportblatt_107x60.indd 1
10.08.15 11:46
Positiv...
…war der Rückrunden-Start unserer A-Jugend. Zunächst fegten Jan Kuppelwieser & Co. Bozner Boden mit 8:0 vom Feld, dann legte die Mannschaft einen
2:0-Heimsieg gegen Eyrs nach. So kann es weitergehen. Damit führt die SG
Ultental nach einer katastrophalen Hinrunde zumindest vorübergehend den Kreis
C als Tabellenführer an.
…waren die letzten Ergebnisse der Jugendmannschaften der SG Ultental. Sowohl die B-Jugend als auch die Unter 12 konnten nach ihren Auftakt-Niederlagen einen Heimsieg feiern, die Unter 10 startete ebenfalls mit einem Sieg in die
Rückrunde. Bravo Jungs, so kann es weitergehen!
…ist auch, dass es in Kürze wieder mit der Freizeitmeisterschaft weitergeht.
Schon am 2. Spieltag steht dabei das Ultner Derby auf dem Programm. Es wird
also spannend (ausführlicher Bericht auf Seite 10).
& negativ...
…war der Rückrunden-Auftakt gegen Girlan. Will man noch ein Wörtchen um den
Aufstieg mitreden, dann sollte man solche Spiele gewinnen. Auch wenn Ulten
nicht Chancen im Überfluss hatte, die Möglichkeiten den Siegtreffer zu erzielen
waren durchaus gegeben – und die Überetscher waren bei weitem kein unbezwingbarer Gegner.
…sind die Verletzungen von Patrick Egger und Alexander Somvi. Vor allem Somvi
hat es böse erwischt. Er brach sich bei einem Motocross-Unfall das Schulterblatt.
Patrick Egger hingegen hat sich gegen Girlan einen Bauchmuskelverletzung zugezogen und fällt für unbestimmte Zeit aus. Schade, denn die beiden Spieler
zählten gegen Girlan zu den besten Ultner Akteuren.
Alessandro Pedron und Andreas Schwarz befinden nach ihren Blessuren hingegen wieder im Aufbautraining.
2 // ULTNER SPORTZEITUNG
Neuwahlen stehen an
Vorstand: Jahreshauptversammlung am 30. März
Wird ab dem 30. März ein anderer sein: Der Ultner Vorstand um Manfred Schwarz, Georg Kaserbacher, Werner Karnutsch, Benjamin Wenin, Gunther Staffler, Hannes Zöschg, Georg Breitenberger,
Bastian Laimer und Alexander Pircher (v.l.n.r.).
A
lle zwei Jahre, so steht es in
den Vereinsstatuten, stehen
beim Ultner Sportverein
Neuwahlen des Vorstands auf dem
Programm. Heuer ist es wieder so
weit. Die Jahreshauptversammlung wurde auf Mittwoch, 30.
März, terminiert.
Seit fast zwei Jahren ist der
aktuelle Vorstand des SV Ulten
im Amt. Traditionell arbeiten die
neuen Ausschussmitglieder stets
bis zum Ultnerturnier mit den
„alten“ Mitgliedern zusammen.
Erst dann übernehmen die neugewählten Personen das Amt vollkommen. Das wird auch heuer so
der Fall sein. Eine Revolution wie
bei den letzten Wahlen vor zwei
Jahren ist heuer nicht zu erwarten.
Damals verließ der halbe Ausschuss den Verein und u.a. kamen
Sportdirektor Georg Kaserbacher
und Präsident Gunther Staffler
neu zum Vorstand dazu. Ein solcher Umbruch wird heuer – aller
Voraussicht nach – nicht passieren. Trotzdem wird es wohl, wie
bei jeden Wahlen, die eine oder
andere Veränderung in der Führungsriege des SV Ulten geben.
Genaueres wird man aber nach
der Vollversammlung am 30. März
wissen.
Die Vollversammlung beginnt
um 19.30 Uhr im Garni AktivHotel Pöder. Die einzelnen Punkte
der Tagesordnung können der nebenstehenden Einladung entnommen werden.
EINLADUNG
zur Vollversammlung
des SV Ulten Raiffeisen – Sektion Fußball
welche am Mittwoch,
den 30.03.2015
um 19.00 Uhr in 1. Einberufung
um 19.30 Uhr in 2. Einberufung
im Garni AktivHotel Pöder
stattfindet.
Tagesordnung
1. Begrüßung durch den
Präsidenten
2. Ernennung der Stimmenzähler
3. Verlesung und Genehmigung des
Protokolls der letzten
Vollversammlung
4. Tätigkeitsbericht
5. Kassabericht
ULTNER VEREINSNOTIZEN
Wie jedes Jahr wird Südtirol auch heuer wieder eigene Auswahlmannschaften in das Regionenturnier schicken.
Die B-Jugend-Mannschaften der Burschen und Mädchen bestreiten zudem
das „Agre-Alp-Turnier“, ein Länderübergreifendes Turnier zwischen der
Schweiz, Deutschland, Österreich und
Südtirol. Es ist gut möglich, dass Verena Zöschg sein wird. Die 14-Jährige
Oberschülerin wurde vom Südtiroler
Landesverband zuletzt zweimal in die
B-Jugend-Auswahl der Mädchen berufen. Gratulation dazu! Sicher im Kader steht sie aber noch nicht. Neben
Verena wurden zwei weitere Ultner
Fußballerinnen in die Landesauswahl
berufen. Während Daniela Schwienbacher (Angreiferin des FC Obermais)
schon Dauergast in der Auswahlmannschaft ist, wurde Veronika Paris
(Torhüterin beim SV Lana) Anfang Februar erstmals einberufen.
Vielleicht wollte er es heimlich machen. Wenn das der Plan gewesen
wäre, dannn hätte unser sportliche
Leiter, Georg Kaserbacher, aber zwei
Sachen unterschätzt. Erstens, ist ein
Hubschrauber der auf dem Sportplatz
von St. Walburg landet alles andere
als unauffällig und zweitens, entgeht
der stets aufmerksamen „Sportzeitungs“-Redaktion sowiso so gut wie
nichts. Auf jeden Fall aber wird Georg
in naher Zukunft seine Freundin Julia
heiraten – Gratulation zur Verlobung.
Den Heiratsantrag machte Georg seiner besseren Hälfte auf dem Sportplatz und unter den Klängen seiner
Lieblingsmusik – ganz so wie es sich
für einen Fußballer eben gehört. Übrigens: Die angesprochene Lieblingsmusik von unserem „Gioggio“ ist kein
Mainstream-Sound a la Ö3, sondern
die strammen Kerle von den Alpenfrieden Buam („Die Rose von Südtirol“).
6. Genehmigung
des Kassaberichtes
7. Entlastung des alten
Vorstandes
8. Neuwahlen
9. Allfälliges
Der Verein ersucht um zahlreiche
Teilnahme und pünktliches Erscheinen.
Ohne Fleiß kein Preis: Georg und sein Helfer
Jeremias auf dem Sportplatz von St. Walburg.
ULTNER SPORTZEITUNG // 3
Nullnummer zum Rückrunden-Auftakt
12. Spieltag: Trotz Chancenplus muss sich Ulten mit dem Unentschieden zufriedengeben
2. AMATEURLIGA
Girlan
SV Ulten
0
0
Girlan: Walcher, Puff (ab 80. Planötscher),
Mair (ab 77. Kerschbaumer), Gutgsell, Wolkan, Vieider, Maier (ab 68. Ebner), Lang,
Andreas Sinn, Matthias Fabi, Tobias Sinn
SV Ulten: Parth, Florian Kuppelwieser,
Egger (ab 46. Florian Breitenberger), Bastian Laimer, Patrick Breitenberger, Marvin
Laimer, Somvi, Mazza, Benjamin Schwarz
(ab 61. Simon Breitenberger), Tratter, Paris
(ab 73. Jan Kuppelwieser)
Gelbe Karten: Vieider, Tobias Sinn (Girlan),
Bastian Laimer, Patrick Breitenberger
(Ulten)
Gelb-Rote Karte: Matthias Fabi (76.)
Wie schon im Hinspiel war das
Duell zwischen Girlan und Ulten
kein fußballerischer Leckerbissen.
Hatte man aus Sicht der Ultner im
Hinspiel noch Glück, dass Matthias Staffler mit einem Sonntagsschuss den K.O. der Überetscher
besiegelte, fehlte den Ultnern genau dieses Spielglück am Samstagnachmittag auf dem Rungg. So
endete das Duell zwischen Ernst
Eschgfäller (Girlan-Coach) und
Ulten-Trainer Ernst Eschgfeller
mit einem torlosen Remis.
Der SVU tat sich von Beginn an
schwer, in die Gänge zu kommen.
So war in den ersten zwanzig Minuten Girlan die etwas aktivere
Mannschaft, ohne dabei jedoch
gefährlich vor das von Parth gehütete Tor zu kommen. Nach etwa
einer halben Stunde kam Ulten
besser ins Spiel und kombinierte etwas gefälliger nach vorne.
Die erste nennenswerte Chance
bot sich Marvin Laimer nach einer Ecke, als er aus etwa zwanzig
Metern völlig frei zu Schuss kam.
Walcher konnte seinen Versuch
im allerletzten Moment jedoch
parieren (28.). Nach 34 Minuten
spielten Patrick Egger und Benjamin Schwarz auf der linken Seite
einen Doppelpass, der Außenverteidiger flankte zur Mitte, doch
Daniel Tratters Kopfball ging
doch deutlich neben das Tor. Kurz
vor der Halbzeit war es Benjamin
Schwarz, der einen Pass von Winterneuzugang Daniel Mazza, der
zusammen mit Marvin Laimer die
4 // ULTNER SPORTZEITUNG
Bemüht, aber ohne Durchschlagskraft: Marvin Laimer (rechts) verfolgt vom Girlaner Tobias Sinn.
Doppelsechs bildete, nicht unter
Kontrolle bringen konnte und keinen richtigen Torschuss zusammenbrachte (41.).
Auch in Halbzeit zwei wurde das
Spiel nicht wirklich besser. Ulten
hatte jedoch zwei Riesenmöglichkeiten, den Siegtreffer zu erzielen.
Nach gut einer Stunde war Torjäger Daniel Tratter nach einem
schönen Lochpass von Marco Paris auf und davon, doch alleine vor
Walcher hatte er wohl zu viel Zeit
zum Nachdenken und wählte die
falsche Option. Beim Versuch, den
Torhüter auszuspielen, machte er
sich das Leben selbst schwer und
musste aus spitzem Winkel abschließen, sodass sein Abschluss
nur ans Außennetz ging (61.). Fünf
Minuten später eine ähnliche Situation: Marco Paris war von der
Girlan-Verteidigung nicht mehr
zu stoppen, doch sein Schuss aus
kurzer Distanz traf genau den
Girlaner Schlussmann (66.). Damit hatten die Ultner ihr Pulver
verschossen, auch die gelb-rote
Karte gegen Matthias Fabi (76.)
half der Eschgfeller-Truppe nicht.
Am Ende fehlte der Mannschaft
eine klare Linie, denn die langen,
hohen Bälle waren bei der kopfballstarken Innenverteidigung gut
aufgehoben. So erspielte sich die
Mannschaft in der letzten Viertelstunde keine Chancen mehr.
2. AMATEURLIGA GR. 2
12. Spieltag
Meran - Plaus
0:0
Schenna - Laatsch Taufers
Algund - Frangart
2:0
Girlan - Ulten
0:0
Prad - Tirol
0:1
Laas - spielfrei
Pl.Mannschaft
1.Frangart
2.Schenna
3.Tirol
4.Meran
5.Ulten
6.Plaus
7.Prad
8. Laatsch Taufers
9.Girlan
10.Laas
11.Algund
3:1
Sp. Diff. Pkt.
11 9
23
11 11 22
11 4
20
11 9
19
11 1
19
11 -1 16
11 -5 16
11
-1
13
11 -5
9
10
-7
7
11 -15
5
Die nächsten beiden Spieltage
13. Spieltag
Plaus - Algund
Laas - Girlan
Tirol - Meran
Laatsch Taufers - Prad
Ulten - Schenna
Plaus - spielfrei
14. Spieltag
Schenna - Girlan
Frangart - Laas
Meran - Laatsch Taufers
Algund - Tirol
Prad - Ulten
Tirol - spielfrei
Torreiche Spiele
Vorschau: Historische Aufholjagd gegen Prad
Vorschau Auf
Die nächsten Gegner
Schenna
Tabellenplatz:
2
Punkte:22
Siege:7
Unentschieden:
1
Niederlagen:
3
Tore:24:13
Historische Ergebnisse
2015/16 – 2. Amateurliga
Schenna – SV Ulten
3:0
2014/15 – 2. Amateurliga
SV Ulten – Schenna 5:1
Tore: Gunther Staffler (2), Andreas
Schwarz, Daniel Tratter,
Simon Breitenberger
Prad
Szene aus dem Vorjahr: Gunther Staffler überlauft Schenna-Keeper Andreas Pircher und trifft zum 3:0.
Der 13. September 2015 war
kein gewöhnlicher Fußball-Nachmittag in St. Walburg. In der 67.
Spielminute brachte Simon Gianordoli seine Prader mit 4:1 in
Führung. Das Spiel schien gelaufen, ein Debakel für den SV Ulten
gegen keineswegs überragende
Vinschger war kaum mehr zu vermeiden. Vor allem in Anbetracht
der Tatsache, dass Ulten mit einem Mann weniger auf dem Platz
stand (Torhüter Joachim Pircher
hatte kurz nach der Halbzeit die
Ampelkarte gesehen), schwante den Zuschauern nichts Gutes.
Doch weit gefehlt.
Patrick Breitenberger dreht das
Spiel, Stefan Frei trifft zum Sieg
Angetrieben
vom
starken
Andreas Schwarz im Ultner
Mittelfeld, drehte die Eschgfeller-Truppe noch einmal auf. Zunächst holte Schwarz einen Elfmeter heraus, den Daniel Tratter
zum Anschlusstreffer nutzte. In
der Folge war es Kapitän und
Innenverteidiger Patrick Breitenberger der mit zwei Kopfballtreffern auf 4:4 stellte. Der
Ausgleichstreffer fiel in der 85.
Minute. Bei den Pradern machte
sich Hektik und Nervosität frei –
verständlich wenn man in Überzahl einen Drei-Tore-Vorsprung
aus der Hand gegeben hat. Doch
es kam noch besser für den SV Ulten. Zunächst wurde ein Tor von
Andreas Schwarz wegen einer
angeblichen Abseitsstellung noch
annuliert (90.), doch drei Minuten
später traf Stefan Frei aus 16 Metern zum 5:4-Siegtreffer. Ein unglaubliches Fußballspiel war mit
einem Happy-End für den SV Ulten zu Ende gegangen.
Ulten – Schenna: Torreiche Spiele
Ebenfalls sehr torreich waren
die letzten Spiele zwischen Ulten und Schenna. In den letzten
vier Spielen, fielen nie weniger
als drei Tore. Im Hinspiel erteilte
Schenna dem SV Ulten eine Lernstunde und besiegte überforderte
Ultner mit 3:0. Überhaupt haben
die Burggräfler das Zeug zum
Ulten-Schreck. Schon den Jahren zuvor gab es hohe Niederlagen (zweimal 1:4). An das letzte
Heimspiel erinnert man sich in St.
Walburg hingegen gerne zurück.
Fas genau vor einem Jahr feierte
Ulten, angeführt von Doppeltorschütze Gunther Staffler, einen
5:1-Kantersieg. Es bleibt also
spannend.
Tabellenplatz:
7
Punkte:16
Siege:5
Unentschieden:
1
Niederlagen:
4
Tore:21:25
Historische Ergebnisse:
2015/16 – 2. Amateurliga
SV Ulten – Prad
5:4
Tore: Daniel Tratter (2),
Patrick Breitenberger (2), Stefan Frei
2014/15 – 2. Amateurliga
Prad – SV Ulten
1:2
Tore: Daniel Tratter, Andreas Schwarz
SC ST. Pankraz
3. AMATEURLIGA KR. A
12. Spieltag
Laugen Tisens - Tscherms
Völlan - Kortsch
Burgstall - Olimpia Meran
Goldrain - Oberland
Morter - Mölten Vöran
Eyrs - St. Pankraz
Pl.Mannschaft
1. Mölten Vöran
2. Olimpia Meran
3.Oberland
4. Laugen Tisens
5.Goldrain
6.Eyrs
7.Morter
8. St. Pankraz
9.Tscherms
10.Kortsch
11.Völlan
12.Burgstall
Sp.
12
12
12
12
12
12
12
12
12
12
12
12
2:0
1:0
0:2
4:4
0:0
7:2
Diff. Pkt.
21
32
16
27
19 24
7
22
7
19
1
19
7 17
-5
14
-9 10
-19
9
-11
8
-34
1
ULTNER SPORTZEITUNG // 5
Die drei neuen Musketiere
Interviews: Alexander Somvi, Alessandro Pedron und Daniel Mazza stellen sich vor
ALEXANDER SOMVI
ALESSANDRO PEDRON
DANIEL MAZZA
Alexander, nach einigen Jahren bei
St. Pankraz hat es dich SV Ulten verschlagen. Wie kam der Wechsel zu
Stande?
Alessandro Pedron im Ultner Trikot
– das ist für viele eine große Überraschung. Warum bist du nach St. Walburg gewechselt?
Daniel, nach vielen Jahren bei deinem FC Obermais bist du jetzt in St.
Walburg gelandet. Wie kam es dazu?
Der Sportliche Leiter des SV Ulten, Georg Kaserbacher, hat mich
im Winter angerufen und gefragt,
ob ich nicht Lust hätte, beim SV
Ulten zu spielen. Mich hat eine
höhere Spielklasse gereizt und
deshalb habe ich mich nach kurzer Überlegung für den Wechsel
entschieden.
Nach der Hinrunde habe ich
mich ohne Mannschaft wiedergefunden. Da kam das Angebot des
SV Ulten und die Verantwortlichen haben auf mich einen sehr
guten Eindruck gemacht. Der
Fakt, dass man zudem versuchen
will, den Aufstieg in eine höhere
Liga zu schaffen, war für mich ein
weiterer Ansporn, zum SV Ulten
zu kommen. Ich bin auch sofort
von allen im Verein gut aufgenommen worden. Ich hoffe dass wir es
heuer noch besser machen können, als im Vorjahr.
Du bist auch in deiner Freizeit viel im
Ultental unterwegs. Wie leicht fällt
dir die Eingewöhnung?
Obwohl ich die meisten Spieler
schon kenne, muss ich mich erst
in der Mannschaft zurechtfinden
und mich an deren Spielsystem
anpassen.
Beim SCP hast du auf allen möglichen Positionen gespielt. Wo siehst
du dich im Idealfall?
Ich finde, dass meine Stärke in
der Offensive liegt und deshalb
die Position als Flügelspieler ideal
für mich ist.
Du bist bei Lana ausgebildet worden
und hast dort auch in der 1. Mannschaft gespielt. Warum hat es dich
überhaupt ins Ultental verschlagen?
Da meine Eltern eine Eisdiele
besitzen, musste ich dort oft am
Sonntag mithelfen und konnte nicht an den Spielen teilnehmen. Das Fußballspielen wollte
ich aber nicht aufgeben und kam
durch Freunde zum SCP.
6 // ULTNER SPORTZEITUNG
Du warst Landesliga-Kapitän beim
FC Meran. Erzähl uns ein bisschen
von dieser Zeit…
Ich war nicht wirklich der Kapitän, aber in einigen Spielen durfte ich den standesgemäßen Käptn
vertreten. Ich denke gerne an diese Jahre zurück. Wir waren eine
Mannschaft, in der sich alle super
verstanden und meiner Meinung
nach waren wir auch ein sehr
starkes Team.
Du bist ein vielseitiger Spieler. Wo ist
Alessandro Pedron am stärksten?
Ich bin ein Offensivspieler, der
viele Positionen ausfüllen kann.
Am wohlsten fühle ich mich als
zweiter Stürmer oder auf dem
Flügel. Aber ich habe auch schon
im Mittelfeld ausgeholfen.
Nachdem ich 2011 die Fußballschuhe eigentlich an den sprichwörtlichen Nagel gehängt habe,
muss ich schon sagen, dass mir der
Fußball abgegangen ist. Ich will
es einfach nochmal wissen und
schauen, ob ich es immer noch
draufhabe, auf höchstem Niveau
zu spielen. Ulten hat mich immer
schon fasziniert und Georg Kaserbacher hat es mir sehr schmackhaft gemacht.
Du gilst als Spaßvogel, aber auch als
harter Zweikämpfer und Leaderfigur
auf dem Feld.
Auf dem Fußballplatz versuche
ich immer alles zu geben und verlange das auch von meinen Mitspielern. Wie sagt man so schön,
„Orbet isch Orbet und Schnops
isch Schnops.“ Für mich ist auch
sehr wichtig, dass wir menschlich
alle gut zusammenkommen und
da muss Spaß natürlich auch mal
sein.
Du hast eigentlich immer höherklassig gespielt. Ist die 2. Amateurliga
ein Problem für dich?
Das sowieso nicht und ich werde mit Sicherheit auch nicht jünger. Für mich geht es nicht um die
Spielklasse, sondern darum, hier
mitzuhelfen und Teil einer tollen
und motivierten Mannschaft zu
sein. Ich hoffe, dass uns die Zuschauer weiter unterstützen.
Jugendmannschaften legen wieder los
SG Ultental: Start nach Maß für die A-Jugend – Unter 10 gewinnt zum Auftakt
A-JUGEND
0
8
Bozner Boden
SG Ultental
Torschützen für die SG Ultental: Jan
Kuppelwieser (4), Jonas Kuppelwieser (2),
Maik Paris, Jonas Weger
Die A-Jugend, feierte zum Auftakt einen grandiosen 8:0-Erfolg
über Bozner Boden und startete
somit nach Maß in die Rückrunde. Allerdings muss dazu gesagt
werden, dass die Hauptstädter in
keinster Art und Weise Parole bieten konnten und die Mannschaft
um Jan Kuppelwieser nahezu tun
und lassen konnte, was sie wollte. Letztgenannter war auch der
überragende Mann auf dem Sportplatz in der Bozner Reschenstraße. Mit seinen vier Toren schoss
er die Bozner fast im Alleingang
ab. Für die restlichen Tore sorgten
Jonas Kuppelwieser, der zweimal
ins Schwarze traf, Maik Paris und
Jonas Weger.
A-JUGEND
1.Spieltag
Eppan – Bozen 96
Eyrs – SC Passeier
Neugries B – Obermais
Mals – Auer
FC Meran – Jenesien
Bozner Boden – SG Ultental
Schlanders – Gargazon
2. Spieltag
Auer – Schlanders
Bozen 96 – Neugries B
Gargazon – Eppan
Obermais – FC Meran
Jenesien – Bozner Boden
SG Ultental – Eyrs
SC Passeier – Mals Pl.Mannschaft
1. SG Ultental
2. SC Passeier
3. FC Meran
4.Eppan
5. Bozen 96
6.Obermais
7.Auer
8.Jenesien
9.Gargazon
10.Schlanders
11.Mals
12.Eyrs
13. Bozner Boden
14. Neugries B
Sp.
2
2
2
2
2
2
1
2
2
1
2
2
2
2
5:1
1:7
0:6
1:2
5:0
0:8
1:2
A-JUGEND
SG Ultental
Eyrs
Torschützen für die SG Ultental: Jonas
Weger, Patrick Frei
Den zweiten Sieg in Folge konnte die A-Jugend im Heimspiel gegen Eyrs feiern. Die SG Ultental
legte los wie die Feuerwehr und
ging schon nach wenigen Augenblicken in Führung. Nach einem
guten Zuspiel von Maik Paris
musste Jonas Weger nur noch einschieben. Kurz nach Wiederanstoß
hatten die Vinschger Pech, dass der
Pfosten für die SGU rettete. Nach
dieser turbulenten Anfangsphase
nahm sich das Spiel eine Pause
und nahm erst wieder in Durchgang zwei an Tempo auf. Nach
einer traumhaften Kombination
erzielte der stark aufspielende
Patrick Frei die Vorentscheidung.
Eyrs wirkte in der Folge geschockt
und ließ in ihrem Spiel die nötige
Zielstrebigkeit vermissen. Praktisch mit dem Schlusspfiff vergab
die SG Ultental noch leichtfertig
den dritten Treffer. Damit startete
die A-Jugend stark in die Rückrunde und grüßt von ganz oben in
der Tabelle.
nicht gespielt
12:2
2:3
1:2
6:1
2:0
1:0
Diff. Pkt.
10
6
7
6
6
6
5
6
6
3
5
3
1
3
0
3
0
3
-1
0
-2
0
-8
0
-13
0
-16
0
2
0
Vierfach-Torschütze: Jan Kuppelwieser.
B-JUGEND
4
2
St. Pauls
SG Ultental
Torschützen für die SG Ultental: David
Gasser, Simon Stangl
In einer schwachen Partie setzten sich die Überetscher hochverdient mit 4:2 durch. Nach einer
chancenarmen ersten Hälfte egalisierte David Gasser zunächst die
Gäste-Führung. In der Folge zog
die Heimmannschaft davon und
ließ sich den Sieg nicht nehmen.
B-JUGEND
5
3
SG Ultental
Olimpia Meran B
Torschützen für die SG Ultental: David Gasser (2), Simon Stangl, Janosch
Schwellensattl, Stefano Mena
Das Spiel fing aus Sicht der
SGU nicht gut an, denn sie geriet nach wenigen Minuten durch
ein unglückliches Eigentor in
Rückstand. Dank einer kämpferisch starken Leistung drehte die
B-Jugend aber das Spiel und gewann am Ende verdient.
B-JUGEND
1. Spieltag
Latsch – Partschins B
Neumarkt – Tramin
Olimpia M. B – Olimpia M.
Prad – FC Südtirol
St. Pauls – SG Ultental
Virtus DB – Schlanders
14:0
0:6
7:2
3:5
4:2
5:1
2. Spieltag
Olimpia Meran – Riffian Kuens
Partschins B – St. Pauls
Schlanders – Prad
FC Südtirol – Latsch
Tramin – Virtus DB
SG Ultental – Olimpia Meran B
2:3
0:13
3:3
1:1
0:4
5:3
Pl.Mannschaft
1. St. Pauls
2. Virtus DB
3.Latsch
4. FC Südtirol
5. Olimpia M. B
6.Tramin
7. Riffian Kuens
8. SG Ultental
9.Prad
10.Schlanders
11. Olimpia Meran
12.Neumarkt
13. Partschins B
Sp. Diff. Pkt.
2
15
6
2
8
6
2 14
4
2
2
4
2
3
3
2 2
3
1
1
3
2
0
3
2 -2
1
2
-4
1
2
-6
0
2
-6
0
2
-27
0
ULTNER SPORTZEITUNG // 7
UNTER 12
UNTER 12
12. Spieltag
Fran. Girl. St. Pauls - Prad
Obervinschgau - Laas Eyrs Tsch.
Haslach - Bozner FC I
Burggrafenamt - Oberau Juventus
Neugries - SG Ultental
2:4
0:0
4:3
2:2
6:1
13. Spieltag
Napoli Club - Oberau Juventus
Bozner FC I - Burggrafenamt
Haslach - Laas Eyrs Tschengls
SG Ultental - Obervinschgau
Schlanders - Fran. Girl. St. Pauls
1:4
0:6
5:2
4:2
1:4
1. Oberau Juventus 13
2.Burggrafenamt 13
3.Haslach
13
4.Obervinschgau 13
5. Fran. Girl. St. Pauls13
6. SG Ultental
12
7. Napoli Club
12
8. Bozner FC I
13
9. Laas Eyrs Tsch. 13
10.Neugries
11
11.Schlanders
12
12.Prad
12
34
26
24
23
22
18
18
15
9
11
7
6
52
24
13
9
11
9
2
-15
-27
-5
-49
-33
UNTER 10
Burggrafenamt
SG Ultental
0
1
Torschütze für die SG Ultental: Michael
Breitenberger
Zum Rückrunden-Auftakt traf
die SG Ultental auswärts auf die
Mannschaft aus dem Burggrafenamt und konnte sofort überzeugen.
Die Truppe von Alexander Somvi
präsentierte sich spielerisch und
läuferisch auf einem hohen Niveau und feierte einen wichtigen
Dreier. Einziger Torschütze des
Abends war Goalgetter Michael
Breitenberger, der an seine Topform der Hinrunde anknüpfen
konnte.
UNTER 10
1. Spieltag
Tscherms Marling - spielfrei
Burggrafenamt – SG Ultental
0:1
Burgstall – Obermais
2:1
Olimpia Meran – Völlan
7:1
Partschins – SC Passeier nicht gespielt
Pl.Mannschaft
Sp. Diff. Pkt.
1. Olimpia Meran
1
6
3
2.Burgstall
1 1
3
3. SG Ultental
1
1
3
4.Partschins
0 0
0
5. SC Passeier
0
0
0
6. Tscherms M.
0
0
0
7.Obermais
1 -1
0
8.Burggrafenamt 1 -1
0
9.Völlan
1 -6
0
8 // ULTNER SPORTZEITUNG
Neugries
SG Ultental
6
1
UNTER 11
2
7
SG Ultental
Goldrain Morter Martell
Torschütze für die SG Ultental: Simon
Holzner
Torschützen für die SG Ultental: Juri
Breitenberger, Manuel Paris
Stark ersatzgeschwächt musste die Unter 12 am späten Montagabend in Pfarrhoff gegen den
Tabellennachbarn Neugries antreten. Gleich sieben Spieler erkrankten im Vorfeld und konnten
nicht am Spielgeschehen teilnehmen deshalb musste u.a. Torhüter
Fabian Schwarz als Feldspieler
aushelfen.
So war es auch nicht wirklich verwunderlich, dass die SG
Ultental kaum ins Spiel fand und
bereits nach einer knappen Viertelstunde einen 0:3-Rückstand
hinterherlaufen musste. Der Anschlusstreffer von U12-Toptorjäger Simon Holzner nach der Pause
sollte am Ende nicht mehr als Ergebniskosmetik bedeuten. Denn
die Hauptstädter legten sogleich
Treffer Nummer vier und fünf
nach und feierten einen hochverdienten Sieg zum Rückrundenauftakt.
Eine Heimklatsche, die auch in
dieser Höhe absolut verdient war.
Gegen starke Vinschger hatte die
SG Ultental keine Chance und
musste am Ende sieben Gegentreffer einstecken. Für die einzigen Tore der SG Ultental sorgten
der bemühte Juri Breitenberger
und Manuel Paris.
UNTER 12
SG Ultental
Obervinschgau
4
2
Torschützen für die SG Ultental: Simon
Pöder (2), Simon Holzner, Tobias Breitenberger
Nach der 1:6-Klatsche im Auswärtsspiel gegen Neugries, war
die Unter 12 vor heimischer Kulisse auf Wiedergutmachung aus.
Und so spielte die Mannschaft von
Anfang an auf Sieg.
Bereits nach zehn Minuten war
Tobias Breitenberger auf und davon und netzte zur Führung ein.
Simon Holzner setzte nach und
erzielte das frühe 2:0. In der Folge
ließ die Mannschaft vom Trainerduo Alexander Pircher und Daniela Schwienbacher aber ein wenig
nach und ließ die Obervinschger
mit zwei unnötigen Elfmetern zurück ins Spiel kommen. Als das
Spiel zu kippen drohte, ging die
SG Ultental in Person von Simon
Pöder erneut in Führung. Diesmal ließ sich die SG Ultental aber
nicht mehr die Butter vom Brot
nehmen und feierte einen wichtigen Sieg. Damit fand die Unter 12
in die Erfolgsspur zurück und ist
weiter im Mittefeld klassiert.
UNTER 11
3
2
Untervinschgau
SG Ultental
Torschütze für die SG Ultental: Juri Breitenberger (2)
Die zweite Niederlage in Folge
gab es für die Unter 11 gegen den
Tabellennachbarn aus Untervinschgau. Dabei war die SG Ultental dem Gegner in keinster Weise
unterlegen und dominierte über
weite Strecken das Spiel. In den
entscheidenden Momenten präsentierten sich die Vinschger aber
kaltschnäuziger. Doppeltorschütze für die SG Ultental war Juri
Breitenberger.
UNTER 11
12. Spieltag
SG Ultental – Goldrain M. M.
Schenna – Kastelbell
SC Passeier – Laatsch Taufers
Olimpia Meran – Algund
Obermais – Burggrafenamt
Untervinschgau – JT Passeiertal
2:7
6:1
10:1
6:0
7:0
1:4
13. Spieltag
Untervinschgau – SG Ultental
JT Passeiertal – Obermais
Olimpia Meran – Burggrafenamt
Algund – SC Passeier
Laatsch Taufers – Schenna
Kastelbell – Goldrain M. M.
3:2
9:3
10:0
0:5
0:2
1:6
Pl.Mannschaft
Sp.
1. SC Passeier 13
2. Olimpia Meran 13
3.Schenna
13
4. JT Passeiertal
13
5. Goldrain M. M. 13
6.Obermais
13
7.Untervinschgau13
8. SG Ultental
13
9. Laatsch Taufers 13
10.Algund
13
11.Kastelbell
13
12.Burggrafenamt 13
Diff. Pkt.
57
37
46
33
25 28
22
25
5
23
16 22
21 21
-9
14
-27
10
-38
7
-28
6
-90
0
Das ist die Unter 8 der SG Ultental
Mannschaftsporträt: Das Team von Lukas Staffler und Peter Kuppelwieser im Überblick
heurigen U8-Meisterschaft ist,
dass die Spiele vom VSS nicht gewertet werden. Das kommt daher,
dass in den Meisterschaftsspielen
der U8 der Spaß im Vordergrund
stehen soll und nicht wie zumeist
in den anderen Meisterschaften
das Ergebnis.
Trotzdem sollte hier erwähnt
werden, dass die Mannschaft der
SG Ultental eine mehr als nur akzeptable Hinrunde gespielt hat.
In den sechs Hinrunden-Spielen
sammelten man nämlich elf von
18 möglichen Punkten. Nur das
Auftaktspiel ging verloren, danach holte man drei Siege und
zwei Unentschieden – das kann
sich sehen lassen. Der Start in die
Rückrunde erfolgt am 29. März.
Der Fußballkindergarten
der SG Ultental
Im Bild v.l.n.r., hintere Reihe: Lukas Staffler (Trainer), Jonas Stangl, David Gruber, Bastian Tratter,
Matthias Tumpfer, Lukas Gruber, Peter Kuppelwieser (Trainer)
Vordere Reihe: Janick Egger, David Verdorfer, Hannes Paris, Niklas Gruber, David Mairhofer
Z
um ersten Mal in der Geschichte der SG Ultental
nimmt heuer nur eine Unter-8-Mannschaft an der Meisterschaft teil. Bisher waren jeweils
zwei Teams vertreten. Das hat zur
Folge, dass sich unsere kleinsten
Kicker heuer alle auf dem Sportplatz von St. Pankraz zum Training und den Spielen einfinden,
und nicht wie in den letzten Jahren die eine Hälfte in St. Pankraz
und die andere in St. Nikolaus.
erster Ersatztorhüter ist Hannes
Paris. Auf dem Feld werden die
Positionen hingegen immer wieder neu besetzt, so können die
jungen Kicker in jede Position hineinschnuppern und alle kennenlernen.
Heuer keine U8-Tabellen
Eine generelle Neuerung der
DER U8-KADER
2007
Die Mannschaft und
das Trainerteam
Die Mannschaft setzt sich aus
Spielern der Jahrgänge 2007 bis
2009 zusammen. Geleitet wird das
Training von Lukas Staffler und
Peter Kuppelwieser, beide selbst
in der A-Jugend der SG Ultental
als Spieler aktiv. Auf dem Feld
wird die Mannschaft angeführt
von Lukas Gruber, der bereits seine dritte Saison in der Unter 8 der
SG Ultental spielt und Toptorschütze ist. In der Hinrunde stand
in den meisten Spielen Matthias
Tumpfer zwischen den Pfosten,
Die Spieler der Unter 8 sind
zwar die kleinsten Fußballer die
an einer Meisterschaft teilnehmen, aber nicht die Jüngsten, die
in unserer Nachwuchsförderung
dem runden Leder nachlaufen. Im
sogenannten Fußballkindergarten
tummeln sich nämlich noch jüngere Kinder, die schon mit großer
Begeisterung Fußball spielen. In
St. Pankraz bilden sie eine eigene
Gruppe, die sich unter der Aufsicht von Andreas Breitenberger
einmal wöchentlich zu Spiel und
Spaß trifft. In St. Nikolaus trainieren die Kinder mit der U9.
Matthias Tumpfer
David Gruber
Bastian Tratter
Lukas Gruber
2008
David Verdorfer
Niklas Gruber
Janick Egger
Jonas Stangl
David Maierhofer
2009
Hannes Paris
Staff
Niklas Gruber
Lukas Staffler (Trainer)
Peter Kuppelwieser (Trainer)
XXX (Betreuer)
ULTNER SPORTZEITUNG // 9
Am 1. April geht‘s wieder los
VSS Freizeit: Sowohl Ulten als auch Hinterulten mit der Hinrunde zufrieden
P
latz 3 zur Winterpause, zudem das gewonnene Talderby.
Die Hinrunde des SV Hinterulten ist aller Ehren wert. Insgesamt sammelte die Mannschaft
um Abwehrchef Benjamin Hofer
13 Punkte. Damit liegt die Mannschaft aus St. Nikolaus einen
Punkt vor der Freizeitmannschaft
des SV Ulten.
Trotzdem ist man auch im Lager der Ultner „Oltherren“ nicht
unzufrieden mit der aktuellen Position. Nach dem schlechten Saisonstart mit vier Niederlagen in
Folge, raffte sich die Mannschaft
um Kapitän Werner Karnutsch
auf und holte aus den verbleibenden vier Spielen das Punktemaximum. Vor allem die Siege gegen
Marling Tscherms und Herbstmeister SC Passeier waren deutliche Ausrufezeichen. Da die Ultner
Freizeit einen etwas anderen Weg
als die meisten anderen Freizeitmannschaften geht, ist das Ergebnis ohnehin nur Nebensache.
Viele Spieler bei den „Olten“
Schon vor der Saison stellte das
Trainerduo Gert Pöder und Benno Wenin klar, dass der sportliche Erfolg nur zweitrangig ist.
Das hat sich auch nach der Pleitenserie zum Start nicht geändert.
Während die meisten Freizeitmannschaften ein Aufbautraining bestreiten und oft auch zweimal pro Woche trainieren, läuft
der Hase bei den „Olten“ etwas
anders. Aufbautraining gibt es
keines, dafür wird den ganzen
Sommer über einmal pro Woche
locker gekickt. Dort ist jeder Willkommen und dementsprechend
groß ist (meistens) auch die Teilnehmerzahl. Überhaupt hat das
VSS FREIZEIT
Pl.Mannschaft
Sp. Diff. Pkt.
1. SC Passeier
8
3
18
2. Lok. Mortin
8
5
15
3.Hinterulten
8 9
13
4. Maia Staff
8
8
13
5. Marling Tscherms 8
6
13
6.Schenna
8 0
13
7.Ulten
8 -1 12
8. Sturmtr. Terlan
8
-13
4
9. Seitenst. Riffian 8
-17
4
10 // ULTNER SPORTZEITUNG
Trainerduo heuer so gut wie keine
Personalprobleme. Bei allen Spielen standen genügend Spieler zur
Verfügung. Beim letzten Heimspiel passierte es sogar, dass einige
Spieler auf die Tribüne mussten.
Starke Offensive bei Hinterulten
Auch in St. Nikolaus ist man mit
der Personalsituation zufrieden.
Der im Sommer neu dazugekommene (und jetzt wieder zum SV
Ulten gewechselte) Simon Breitenberger bildete mit Julian Breitenberger und Philipp Trafoier ein
starkes, und vor allem pfeilschnelles Offensivtrio. Fast alle Tore erzielten die beiden „Breitenbergers“. Die starke Angriffsreihe
spiegelt sich auch in der Tabelle wieder. Das Team von Trainer
Karl Kainz hat mit 25 erzielten
Treffern den besten Angriff der
gesamten Liga – nicht schlecht.
Spannende Rückrunde steht an
Wirft man einen weiteren Blick
auf die Tabelle sieht man, dass die
Meisterschaft heuer sehr ausgeglichen ist. Zwischen dem Ersten
und dem Drittletzten liegen nur
fünf Punkte. Das spricht dafür,
dass die Rückrunde sehr spannend wird.
Los geht es am Freitag, den 1.
April. Dann kehren die Freizeitfußballer nach unglaublichen
fünf Monaten Winterpause wieder auf den Fußballplatz zurück.
Zum Start treffen die „Oltherren“ in St. Walburg auf Schenna.
Mit den Burggräflern haben Mark
Staffler & Co. noch eine Rechnung
zu begleichen, denn im Hinspiel
musste der SV Ulten eine knappe
(aber verdiente) 2:3-Niederlage
einstecken. Diese Kerbe soll auf
dem heimischen Kunstrasen in St.
Walburg ausgemärzt werden. Einfach wird das nicht, denn körperlich und läuferisch wird die Ultner Freizeit den jungen Schenner
Burschen nicht das Wasser reichen
können. Spielerisch aber müssen
sich die Spieler von Gert Pöder
und Benno Wenin vor niemanden
verstecken, das machten vor allem
die letzten Hinrunden-Spiele klar.
Erwartet am 2. Spieltag der
Rückrunde seinen
ehemalige Verein:
Ex-Hinterulten-Akteur
Patrick Schwienbacher.
In denen wurden sogenannte Favoriten reihenweise ohne Punkte
nach Hause geschickt.
Derby am 2. Spieltag
Mit Spannung erwartet wird der
2. Spieltag der Rückrunde. Dann
gibt es nämlich das Ultner Talderby der Freizeitmannschaften.
Nachdem Hinterulten um Torhüter Lukas Trafoier im Hinspiel
knapp die Oberhand behielt, sinnt
die Ultner Freizeit auf Revanche. Auf dem Kunstrasenplatz in
St. Walburg soll das Ergebnis ein
anderes sein, als es im Herbst in
St. Nikolaus war. Einfach werden
wird das aber nicht. Immerhin
beendete unser Nachbarverein
die Hinrunde auf dem starken 3.
Platz.
Die Hinterultner selbst müssen
am 1. Spieltag in Riffian antreten.
Dort feierten Julian Breitenberger
& Co. im Hinspiel ein 7:0-Schützenfest.
Eine Ultnerin als Torfraum
Die „auswärtigen“ Ultner: Veronika Paris im Porträt
kam ich zur Mannschaft dazu.
Du bist Torfrau. Warum bist du lieber fürs Tore-Verhindern als fürs Tore-Schießen zuständig?
S
eit knapp einem Jahr steht
eine 17-Jährige Ultnerin im
Tor der Damenmannschaft
des SV Lana. Die Rede ist von Veronika Paris, die in der Serie D für
reichlich Furore sorgt.
Um ehrlich zu sein, wussten wir
vom Sportzeitungs-Team bis zur
Winterpause nicht, dass die Ultnerin überhaupt Fußball spielt.
Da die Torfrau ihren Job jedoch
derart gut macht, wurde sie kürzlich in die Auswahlmannschaft
der Damen einberufen, sodass
wir aufgrund dieser Nominierung
auf die junge Ultnerin aufmerksam wurden. Im Interview mit der
Sportzeitung erzählt die Schülerin, wie sie überhaupt zum runden
Leder kam und welche Erfahrungen sie in der Auswahl machte.
Veronika, als wir vor Kurzem eine
Mitspielerin von dir fragten, ob das
wirklich die „Vero aus Ulten“ ist, antwortete sie uns: „Ja genau, die beste
Torfrau der Serie D.“ Was bedeutet
dir dieses Lob?
Es bedeutet mir natürlich sehr
viel, so ein Lob von meiner Kollegin zu bekommen und es ist schön
zu hören, dass meine Mitspielerinnen mich so sehen, weil ich ja
noch nicht so lange Fußball spiele.
Von daher ist das schon eine sehr
große Anerkennung.
Viele im Ultental wussten gar nicht,
dass du Fußball spielst. Wie bist du
dazu gekommen?
Ich habe schon immer sehr gerne
Fußball gespielt, allerdings nicht
im Verein. Vor einem Jahr habe ich
spontan beschlossen, dass ich in
einer Mannschaft spielen möchte.
Daher habe ich beim SV Lana angefragt, wo ich sogleich ein Probetraining absolvieren konnte. So
Ich habe mir als Allerletzte gedacht, dass ich irgendwann im Tor
stehen würde. Das Ganze hat sich
eher zufällig ergeben, da meine
Vorgängerin den Verein verlassen
hat und mich der Trainer fragte, ob ich es nicht einmal im Tor
versuchen möchte. So bin ich zur
Torfrau geworden und es macht
mir sehr viel Spaß.
Nach der Hinrunde steht deine
Mannschaft mit zwei Siegen und
drei Niederlagen auf Platz 4 der insgesamt sieben Mannschaften umfassenden Meisterschaft (Unterland
Damen spielt außer Konkurrenz).
Wie zufrieden bist du mit dem bisherigen Saisonverlauf?
Ich bin mit dem bisherigen Saisonverlauf zufrieden, da heuer
doch einige gute Mannschaften
dabei sind. Von daher passt die
Tabellenposition gut so wie sie ist.
Ist der Aufstieg in die Serie C für die
kommenden Jahre ein Ziel?
Es wäre sicherlich schön, wenn
wir in nächster Zukunft aufsteigen würden, aber es passt so, wie
es momentan ist. Von daher schauen wir mal, was sich in den nächsten Jahren alles so ergibt.
Kürzlich bist du in die Serie D-Auswahl berufen worden. Welche Erfahrungen hast du dabei gemacht?
Es ist schon einmal schön, überhaupt dabei sein zu dürfen. Bis
jetzt hatten wir zwei Auswahltrainings und es ist für mich eine
ganz neue Erfahrung, weil man
in der Auswahl viel Neues dazulernen kann. Uns hat sogar die
Profitorfrau Katja Schroffenegger trainiert, die uns sehr viele
Tipps gegeben hat, die sehr hilfreich und wertvoll sind, da man
sie auch sehr gut in der Praxis gut
anwenden kann. Es war für mich
überhaupt etwas ganz Neues, da
man mit Spielerinnen aller Mannschaften zusammenspielt und sich
daher auch ein komplett anderes
Spiel als bei uns in Lana entwickelt.
Die „Auswärtigen“
Ultner im Überblick
Neun Ultner sind heuer nicht bei ihrem Heimatverein, sondern bei „auswärtigen“ Klubs aktiv. Hier gibt es
einen Überblick, über die Resultate
dieser Spieler und Trainer.
Fabian Tratter
FC Südtirol // Beretti
Pordenone – FC Südtirol 1:1
FC Südtirol – Feralpisalò 3:1
Marian Schwienbacher
SSV Naturns // Oberliga
Brixen – Naturns 1:1 (den Naturnser
Treffer erzielte Marian Schwienbacher)
Naturns – Eppan 2:3
Virtus Bozen – Naturns 2:1
Dominik Thaler
SV Lana // Landesliga
Lana – Partschins 2:1
Latsch – Lana 0:2
Lana – Latzfons Verdings 3:2
Michael Lanthaler
FC Obermais // Landesliga
Obermais – Schlern 1:0
Natz – Obermais 1:3
Daniela Schwienbacher &
Elisabeth Andersag
FC Obermais Damen // Serie C
Irsera – Obermais 4:3
Obermais – Ozolo S. Maddalene 12:3
Christian Staffler
FC St. Pauls // A-Jugend // Trainer
St. Pauls – Sarntal 4:2
St. Pauls – Olimpia Meran 2:4
Schenna – St. Pauls 1:0
Dietmar Oberthaler
FC Obermais // A-Jugend // Trainer
Neugries B – Obermais 0:7
Obermais – FC Meran 1:2
Daniela Schwienbacher (Obermais Damen).
ULTNER SPORTZEITUNG // 11
Präsentiert von:
Terminkalender
Alle Spielzeiten der 1. Mannschaft, VSS Freizeit und SG Ultental
(inklusive den Spielen des SV Hinterulten)
Datum
Anpfiff
Mannschaft
Spielort
Paarung
Samstag, 26. März
15:00 Uhr
2. Amateurliga
St. Walburg
SV Ulten Raiff. - Schenna
Montag, 28. März
15:00 Uhr
Unter 12
St. Walburg
SG Ultental – Haslacher SV
Dienstag, 29. März
17:30 Uhr
Unter 8
Gargazon
Tscherms Marling – SG Ultental
Dienstag, 29. März
18:30 Uhr
Unter 11
St. Walburg
SG Ultental – Kastelbell/Tschars
Mittwoch, 30. März
17:00 Uhr
Unter 12
St. Walburg
SG Ultental - Burggrafenamt
Mittwoch, 30. März
17:30 Uhr
Unter 9 LK D
Partschins
SG Ultental – Partschins gelb
Freitag, 01. April
16:00 Uhr
Unter 12
St. Walburg
SG Ultental – Neugries
Freitag, 01. April
17:00 Uhr
Unter 10 LK B
Lana
SG Ultental – Tscherms Marling
Freitag, 01. April
18:00 Uhr
Unter 11
Obermais (Lahn) Obermais blau – SG Ultental
Freitag, 01. April
20:30 Uhr
VSS Freizeit
St. Walburg
SV Ulten Raiff. - Schenna
Freitag, 01. April
20:30 Uhr
VSS Freizeit
Riffian
Seitenstechen Riffian – Hinterulten
Samstag, 02. April
16:00 Uhr
A-Jugend Kr. C
St. Walburg
SG Ultental – Mals
Samstag, 02. April
16:00 Uhr
B-Jugend Kr. C
St. Pankraz
SG Ultental – Neumarkt
Sonntag, 03. April
16:00 Uhr
2. Amateurliga
Prad
Prad – SV Ulten Raiff.
Mittwoch, 06. April
17:00 Uhr
Unter 9 LK D
St. Nikolaus
Obermais gelb – SG Ultental
12 // ULTNER SPORTZEITUNG