Kaiser-Franz-Josef Spital Institut fiir Radioonkologie Herm Dr

Сomentários

Transcrição

Kaiser-Franz-Josef Spital Institut fiir Radioonkologie Herm Dr
n[w
Physir.lish-Lchnkd.W.r(9un.f
Kaiser-Franz-Josef
Spital
Institut
fiir Radioonkologie
HermDr.HaraldKrauss
Strahlenlherapie
KundratstraBe
3
A-1100
Wien
OSTERREIcH
- Ge/ka
2008-1'1-13
Messtechnlsche
KontrollemittelsVergleichsmessung
R44297
Sehrgeehrter
HenDr.Krauss,
anbeierhalten
SiedieErgebnisse
derMesstechnischen
Kontrolle
durchVergleichsmessung,
ausgewertet
am'12,1
1.2OOA.
lchfreuemichlhnenmitteilen
zu k6nnen,
dassSiemitI bestrahlten
TLD-Sonden
insgesamt
8 Ergebnisse
derKategorie
A ezielthaben.
DieVergleichmessung
istdamiterfolgreich
abgeschlossen.
Mitfreundlichen
GrUBen
HolgerGeorg
Anla96
MTK-Scheine
Nr.508029/1,
508029/4,
508029/6,
508029/7,
508029/9,
508029/10.
508029/12
und508029/13.
PTW-FRRAURG,
c6d.ENrSO900.1:
2000,ENtso 134a5:2oo3
CertNr 50(XGZ+00
Elekto-Altgor6l€-Rogistor
EAR,R€gistd6mumms
DE15599992
/ WEEEEgisreledin Gemany:DE15S99992
w
PII-W
MTK-Schein 508029/1
Messtechnische
KontrolledurchVergleichsmessung
mittelsTLD
DurchdieVergleichsmessung
als spezielleFormder messtechnischen
KontrollenachS11MPBetreibv
wirdsowohldie richtigeFunktiondes Messihstrumentes
(desTherapiedosimeters)
atsauchdie richtige
Anwendung
desVerfahrensnachDIN6800-2einerKontrolleunlezogen.
DieVergleichsmessung
ist beider Bestrahlung
von Patienten
vonauBenmiteinerPhotonenstrahlung
ab
1,33MeVund mit Elektronenskahlung
aus Beschleunigern
vorgeschrieben.
jeweitsbei
Sowohlbeiultraharter
Photonenstrahlung
als auchbei Elektronenshahlung
sollderVergleich
der niedrigsten
undbei der hdchstenin der TherapiebeimBekeiberverwendeten
Energieslattfinden.
Beti6ibol
Kaiser-Franz
Josef-Soital
Wien
Geg€natandder Kontrolle(Angab6ndos Betreibers)
Dosimeter:
10021-001
1
Kammer:31003-0939
Bestrahlungsanlago/
Autbau (Angabendes BetJelbors)
Bestrahlungsanlage:
Blau
Strahleneinfallsrichtung
auf das Phantom:horizontal
AbstandFokuszur Phantomoberfldche:
100cm
Absianddes Bezugspunkts
der Kammer/TLD'Sonde
zur Phantomoberfl:iche:
10 cm
Dickeder Frontwand
des Phantoms:
3,05mm
Strahlenfeld(Angabendes Betreibers)
Strahlung:
Photonen
Nennenergie:
6 MV
Dosisleistung:
2,22Gy/min
Korrektionsfaktor
kQ (nachDin6800-2)t0,9901
quadratisch
Formdes Strahlungsfeldes:
(5070lsodose)am Bozugspunkt
FeldgrdBe
der Kammer:11x 11cmz
BostrahltoDosis (Angabedes Betrelb6rs):
1,003Gy
Ergebnisdor Messstelle
Berechnete
Dosis{TLD): 1,007Gy
Zusammonfassung
DasErgebnisfSlltunterdie KategorieA (l\4essabweichung
max.3%):
DervomEebeiberangegebene
Dosiswert
stimmtmil demvonder Messstelle
ermittelten
Wertinnerhalb
der vorgegebenen
Fehlergrenzen
Uberein.
DieVergleichsmessung
f0r die Kombination
dieserDosimetrleausrrjstung
mil der angegebenen
giltals erfolgreich
Strahlenqualitdt
abgeschlossen.
DienechsteN4TK
ist in 2 Jahren,vom Datumdieserl\4TKausgerechnet,
fellig.
Dieberechnele
Dosiswurdebeslimmtaus:
TLD-Sonde
4322lU162S/N 75 aus Messreihe
508029vom06.11.2008
Freiburg,12-November-2008
PTW-Freiburg
Physikalisch-Tec
Werkstatten
Dr.P
GmbH
).v
(Unterschrift)
R€gistigrtalsl,lessslellezur
DuEhfllhrung
Messlechnischer
Kontrotten
beiderEichbehdd€Bad€n-Wiiitembe€.
PII'W
MTK-Schein 50802914
Messtechnische
KontrolledurchVergleichsmessung
mittelsTLD
Durchdie Vergleichsmessung
als spezielleFormder messtechnischen
KontrollenachS11MpBelreibv
wirdsowohldie richtigeFunktiondes Messinstrumentes
atsauchdie richtige
{desTherapiedosimeters)
Anwendung
desVerfahrensnachDIN6800-2einerKontrolleunteeogen.
DieVergleichsmessung
ist beider Bestrahlung
von Patienten
vonauBenmiteinerPhotonenstrahlung
ab
1,33l\4evundmit Elektronenslrahlung
aus Beschleunigern
vorgeschrieben.
Sowohlbeiultraharter
Pholonenstrahlung
jewejlsbei
als auchbei Elektronenshahlung
sollder Vergleich
der niedrigsten
undbei der hdchstenin der TherapiebeimBetreiberverwendeten
Energieslattllnden.
Botroib€r
Kaiser-Franz
Josef-Spital
Wien
Gegensianddor Kontrolle(Angabend6s Betr€ibers)
Dosimeter:
10001-10396
Kammer:30001-0811
Best€hlungsanlags/Autbau(Angabend€s Betrsibers)
Bestrahlungsanlage:
Blau
Strahleneinfallsrichtung
auf das Phantom:horizontal
AbstandFokuszur Phantomobemachet
100cm
Abstanddes Bezugspunkts
der Kammer/TlD-Sonde
zur Phantomoberflache:
1Ocm
Dickeder Frontwand
des Phanloms:3,05mm
Strahlenteld(Angabondes Betrelbers)
Strahlung:Photonen
Nennenergier
6 MV
Dosisleistung:
2,22Gy/min
Korrektionsfaktor
kQ (nachDin6800-2)t0,9894
quadratisch
Formdes Strahlungsfeldes:
(50%lsodose)am Bezugspunkt
FeldgroRe
der Kammer:11x 11cm,
BestrahlteDosis (Angabodes Belreibers):
1,003Gy
Ergebnisder M6ssstolls
Berechnete
Dosis(TLD): 1,005Gy
Zusamm€nfasaung
DasErgebnisfal[ unterdie KategorioA (lvessabweichung
max.3%)l
Dervom Betreiberangegebene
Dosiswert
stimmtmitdemvon der Messstelle
ermittelten
Wertinnerhalb
der vorgegebenen
Fehlergrenzen
Uberein.
DieVergleichsmessung
fUrdie Kombination
dieserDosimetrieausrUstung
mitder angegebenen
gilt als erfolgreich
Strahlenquali€t
abgeschlossen.
DienachsteMTKist in 2 Jahren,vom DatumdieserMTKausgerechnet,
fiijlig.
Dieberechnete
Dosiswurdebestimmtaus:
TLD-Sonde
4322ltj162S/N78 aus Messreihe
508029vom06.11.2008
Freiburg,12-November-2008
PTW-Freiburg
Physikalisch-Te iSche
Werkstetten
Dr.
u GmbH
(Unterschrift)
Registrierlals
MsssslellezlrDurchfohrung
Messtshnischer
Konlrott€n
beiderEichbehorde
Baden-W0.teobeE.
V
PII'W
ti
I t:"..
I
"-..
MTK-Schein 508029/6
Messtechnische
KontrolledurchVergleichsmessung
miftetsTLD
DurchdieVergleichsmessung
als spezielleFormder messtechnischen
KontrollenachS11[4PBetreibV
wirdsowohldie richtigeFunktiondes Messinstrumentes
(desTherapiedosimeters)
als auchdie richtige
Anwendung
desVerfahrensnachDIN6800-2ejnerKontrolleuntezogen.
DieVergleichsmessung
ist beider Beshahlung
von Patienten
von auBenmit einerPhotonenstrahlung
ab
1,33N,leV
und mit Eleklrcnenskahlung
aus Beschleunigern
vorgeschrieben.
Sowohlbeiultraharter
jeweilsbei
Photonenskahlung
als auchbei Elektronenshahlung
sollderVergleich
der niedrigsten
undbei der hochstenin der TherapiebeimBetreiberverwendeten
Energieslatmnden.
Bet.eiber
Kaiser-Ff
anzJosef-Spital
Wien
Gogenstandder Kontrolle(Angabend6s Betreibers)
Dosimeter:
10021-001'l
Kammer:
30013-1572
(Angabendss Betreibers)
Bsstrahlungsanlage/Aulbau
Bestrahlungsanlage:
Blau
Strahleneinfallsrichtung
auf das Phantom:horizontal
AbstandFokuszur Phantomobedldche:
100cm
Abstanddes Bezugspunkts
der Kammer/TlD-Sonde
zur Phanlomoberfldche:
10 cm
Dickeder Frontwand
des Phantoms:
3,05mm
Strahlenfeld(Angabendes Betreibe.s)
Strahlung:
Photonen
Nennenergie:
15MV
Dosisleistung:
2,76Gy/min
Korrektionsfaktor
kQ (nachDin6800'2):0,970
quadratisch
Formdes Strahlungsfeldes:
(50%lsodose)am
FeldgroRe
Bezugspunkt
derKammer11x 1'1cm,
BestrahlteDosis (Angab6des Betreibers):
0,999Gy
EJgebnlsder Messstelle
Berechnete
Dosis(TLD): 1,003Gy
Zusammenfassung
DasErgebnisfdlltunterdie KatsgorieA (Messabweichung
max.3olo):
Dervom Betreiberangegebene
Dosiswert
stimmtmitdemvon der Messstelle
ermittelten
Wertinnerhalb
dervorgegebenen
Fehlergrenzen
Uberein.
DieVergleichsmessung
fur die Kombination
dieserDosimeteausritstung
mitder angegebenen
giltals erfolgreich
Strahlenqualitat
abgeschlossen.
DiendchsteMTKist in 2 Jahren,vom Dalumdieserl/TK aus gerechnel,
fe ig.
Diebercchnete
Dosiswurdebestimmtaus:
TLD-Sonde
4322lU162S/N80 aus Messreihe
508029vom06.11.2008
PTW-Freiburg
Freiburg,l 2-November-2008
Physikalisch-Techn
Werksutten
Dr.Pvc
), /,
mbH
(Unterschrift)
Reglslrierl
als Messstelle
zurOlrchfiihfthgMesstechnischer
Konlrctten
b€id€rEichb€hdrds
Baden-Wiiritemborg.
PII-W
MTK-Schein 50802917
Messtechnische
KontrolledurchVergleichsmessung
mittelsTLD
DurchdieVergleichsmessung
als spezielleFormder messtechnischen
KontrollenachS11MpBetreibv
wirdsowohldie richtigeFunktiondes lvlessinstrumentes
(desTherapiedosimeters)
atsauchdie richlige
Anwendung
des Verfahrens
nachDIN6800-2einerKonkolleuntezogen.
DieVergleichsmessung
ist beider Bestrahlung
von Patienten
vonauRenmiteinerphotonenstrahlung
ab
'1,33M6Vund mil Elektronenstrahlung
aus Beschleunigern
voeeschrieben.
Sowohlbei ultraharter
Photonenstrahlung
als auchbeiElekkonenstrahtung
jeweilsbei
sollder Vergleich
der niedrigsten
und beider hdchstenin derTherapiebeimBeheiberveMendetenEnergiestaitfinden.
Betr6lber
Kaiser-Franz
Josef-Soital
Wien
Gegonslandder Kontroll6(Angabendes B6treibors)
Dosimeter:
10001-10398
Kammer:
31013-0053
Bestrahlungsanlage/Autbau
(Angabendes Betr€ibers)
Bestrahlungsanlage:
Blau
Strahleneinfallsrichtung
aufdas Phantomthodzontal
AbslandFokuszur Phantomoberflache:
100cm
Abstanddes Bezugspunkts
der Kammer/TLD-Sonde
zur Phantomoberflache:
10cm
Dickeder Frontwand
des Phantoms:
3,05mm
Strahlonfeld(An9ab6ndes Bolreibers)
Strahlung:
Photonen
Nennenergie:
15 MV
Dosisleistung:
2,76Gy/min
Kor,ektionsfaktor
kQ (nachDin6800-2):0,971
quadratisch
Formdes Strahlungsfeldes:
(50%lsodose)am Bezugspunkt
Feldgr6Be
der Kammer:11x 11 cm2
BestrahlteDosis (Angabedes Betreibers):
1,003Gy
Ergebnisder llilessstell6
Berechnete
Dosis(TLD): 1,003Gy
Zusamm6nfassung
DasErgebnisfSlltunterdie KategoJieA (Messabweichung
max.3%):
DervomBelreiberangegebene
Dosiswert
stimmtmil demvonder Messslelle
ermittellen
Wertinnerhalb
der vorgegebenen
Fehlergrenzen
Uberein.
DieVergleichsmessung
f0r die Kombination
dieserDosimetrieausr0stung
mit der angegebenen
giltals erfolgreich
Strahlenqualitat
abgeschlossen.
DienechsteMTKist in 2 Jahren,vom DatumdieserMTKaus gerechnet,
fdllig.
Dieberechnete
Dosiswurdebestimmtaus:
TLD-Sonde
4322lU162S/N81 aus Messreihe
508029vom06.11.2008
Freiburg,12-November-2008
PTW-Freiburg
Physikalisch-Technisc
Werkstatten
Dr.P
/-v,
(Unterschrift)
RegisiiedalsMessstello
zur Durchliihrung
Messtechnischor
Kontrclten
beiderEichb€hords
Bsd€n-W0rttemborg.
PII-W
MTK-Schein 508029/9
u
Messtechnische
KontrolledurchVergleichsmessung
mittelsTLD
Durchdie Vergleichsmessung
als spezielleFormder messtechnischen
KontrollenachS11MPBotreibv
wirdsowohldie richtigeFunktiondes Messinskumentes
(desTherapiedosimeters)
als auchdie richtige
Anwendung
desVerfahrensnachDIN6800-2einerKontrolleuntezogen.
DieVergleichsmessung
ist beider Beslrahlung
von Patienten
vonauBenmiteinerPhotonenskahlung
ab
1,33MeVund mitElektronenstrahlung
aus Beschleunigem
vorgeschrieben.
jeweilsbei
Sowohlbei ultraharter
Photonenstrahlung
als auchbei Elektronenstrahlung
sollder Vergleich
der niedrigsten
und beider hdchstenin derTherapiebeimBelrciberveMendetenEnergiestattfinden.
Betreiber
Kaiser-Franz
Josef-Spital
Wien
Gegenstandder Kontrolle(Angabendes Betreibers)
Dosimeter:
10021-0011
Kammer:34001-0076
Bestrahlungsanlage/
Aufbau (An9ab€ndes Betreibers)
Bestrahlungsanlager
Blau
Strahleneinfallsrichtung
auf das Phantom:horizontal
AbstandFokuszur Phantomobedldche:
100cm
Abstanddes Bezugspunkts
der Kammer/TLD-Sonde
zur Phantomobemache:
2,08cm
Dickeder Frontwand
des Phantoms:
3,05mm
Strahlenteld(Angab6ndes Betr6ib6rs)
Strahlung:
Elektronen
Nennenergie:
9 MeV
Dosisleistung:
4,2 Gy/min
Halbwerttiefe
R50:3,63cm
Korrektionsfaktor
kE (nachDin6800-2):0,9154
quadratisch
FormdesStrahlungsfeldes:
(50%lsodose)am Bezugspunkt
FeldgroBe
der Kammer:20,6x 20,6cm'
BestrahlteDosis (Angabedes Betreibers):
1,002Gy
Ergebnisder l\lessstelle
Berechnete
Dosis(TLD)| 0,993Gy
Zusammenfassung
DasErgebnisfalltunterdie KatogorisA (Messabweichung
max.3%):
Dervom Bekeiberangegebene
Dosiswert
stimmlmitdemvon der l\ressstelle
ermittelten
Wertinnerhalb
dervorgegebenen
Fehlergrenzen
riberein.
DieVorgleichsmessung
fiir die Kombination
dieserDosimetrieausr0stung
mitder angegebenen
gilt als erfolgreich
Strahlenqualitait
abgeschlossen.
DienAchsteMTKist in 2 Jahren,vom DatumdieserMTKausgerechnet,
fellig.
Dieberechnete
Dosiswurdebestimmtaus:
TLD-Sonde
4322lU162S/N83 aus Messreihe
508029vom06.11.2008
Freiburg,12-November-2008
PTW-Freiburg
Physikalisch-Tech
Werkstittten
Dr. Pychl
; \- /
(Unterschriff)
Reglslrierlals
Messstelle
zurOurchfilhrung
l\,|esslechnisch
er Konirolle
n beiderEichbshdrde
Bad€n-Wiirttembelg.
PII-W
MTK-Schein 508029/10
r - !r r r 5r r ; r - . r ! r - L
/,,r rlr55 /n El\ld
n t o d j D l {r : l
Messtechnische
KontrolledurchVergleichsmessung
mittelsTLD
DurchdieVergleichsmessung
als spezielleFormder messtechnischen
Kontrollenach511 lVpBetreibv
wirdsowohldie richtigeFunktiondes Messinskumentes
(desTherapiedosimeters)
als auchdie richtige
Anwendung
des Verfahrens
nachDIN6800-2einerKonholleuntezogen.
DieVergleichsmessung
ist bei der Bestrahlung
von PatienlenvonauRenmiteinerPhotonenstrahlung
ab
1,33MeVund mit Elektronenstrahlung
aus Beschleunigem
vorgeschrieben.
Sowohlbei ultraharter
Photonenskahlung
jeweilsbei
als alch beiElekkonenskahtung
sollder Vergleich
der niedrigsten
und beider hdchstenin der TherapiebeimBekeiberveMendetenEnergiestattfinden.
Bgtreiber
Kaiser-Franz
Josef-Spital
Wien
G6genstanddor Kontrolle(Angabendes Betreibers)
Dosimeter:
10001-10398
Kammer34001-0077
B6strahlungsanlage/
Aufbau(Angabondes Betreibers)
Bestrahlungsanlage:
Blau
Strahleneinfallsrichtung
auf das Phantom:horizontal
AbstandFokuszur Phantomoberfldche:
100cm
Abstanddes Bezugspunkts
der Kammer/TlD-Sonde
zur Phantomoberfleche:
2,92cm
Dickede. Frontwand
des Phantoms:
3.05mm
Sl.ahlenleld(Angabendes B6troib€rs)
Shahlung:Elektronen
'12N4eV
Nennenergie:
Dosisleistung:
4,3 Gy/min
Halbwerttiefe
R50:5.03cm
Korrektionsfaktor
kE (nachDin6800-2):0,9031
quadralisch
Formdes Strahlungsfeldes:
(50%lsodose)am Bezugspunkt
FeldgrtjBe
der Kammer20,8x 20,8cmz
BostrahlteDosls (Angabed€s Betreibers):
1,001Gy
Ergebnlsder Mossstslle
Berechnete
Dosis(TLD): 0,994Gy
Zusammanfassung
DasErgebnisfalI unterdie KatogorieA (Messabweichung
max.3%):
DervomBetreiberangegebene
Dosiswert
stimmtmitdemvon der Messstelle
ermittelten
Wertinnorhalb
der vorgegebenen
Fehlergrenzen
iiberein.
DieVergleichsmessung
fUrdie Kombination
dieserDosimetrieausriislung
mitder angegebenen
giltals erfolgreich
Strahlenqualitet
abgeschlossen.
DiendchsteMTKist in 2 Jahren,vom DalumdieserMTKausgerechnet,
fiillig.
Dieberechnete
Dosiswurdebestimmtaus:
TLD-Sonde
4322lU162S/N84 aus Messreihe
508029vom06.11.2008
Freiburg.'12-November-2008
PTW-Freiburg
Physikalisch-Technisq
WerkstAtten
Dr.Pycllq
,' (./ =
(Unterschrift)
Regislrion
ab Messstelle
zurDurchtilhrung
l\4€sslechnischer
Kontrotten
beid€rEichbeh6rd6
Baden-Worttemb€rg.
PII-W
MTK-Schein 508029112
F A ^ . . , ! i 1 ,/ n l
.llll5'/(r.EMn'
r n o r d o t 4d :
Messtechnische
KontrolledurchVergleichsmessung
mittelsTLD
DurchdieVergleichsmessung
als spezielleFormder messtechnischen
KontrollenachS.11l\4pBekeibv
wirdsowohldie richtigeFunktiondes Messinstrumentes
(desTherapiedosimeters)
atsauchdie richtige
Anwendung
des Verfahrens
nachDIN6800-2einerKonholleunterzogen.
DieVergleichsmessung
ist bei der Bestrahlung
von Patienten
vonauBenmiteinerphotonenstrahlung
ab
1,33MeVund mit Elektronenstrahlung
aus Eeschleunigern
vorgeschrieben.
Sowohlbei ultraharter
Photonenskahlung
jeweilsbei
als auchbeiElektronenst€hlung
sollder Vergleich
der niedrigsten
und beider hdchstenin derTherapiebeimBetreiber
verwendeten
Energiestattfinden.
Betrelber
Kaiser-Franz
Josef-Spital
Wien
G€genstandder Kontroll6(Angabendes Betreibsrs)
Dosimeter:
10001-10396
Kammer:34001-0076
B6slrahlungsanlag6/Aufbau
(Angabendes Betroib€rs)
Beskahlungsanlage:
Blau
Slrahleneinfallsrichtung
aufdas Phantomthorizontal
AbstandFokuszur Phantomobedeche:
100cm
Abstanddes Bezugspunkts
der Kammer/TLD-Sonde
zur Phantomoberflechet
3,91cm
Dickeder Frontwand
des Phantoms:
3,05mm
Strahlenfeld(Angab€ndes Bstreibers)
Strahlung:
Elektronen
Nennenergie:
16 MeV
Dosisleistung:
4,16Gy/min
Halbwerttiefe
R50:6,69cm
Korrektionsfaktor
kE (nachDin6800-2):0,8917
quadratisch
Formdes Strahlungsfeldes:
(50%lsodose)am Bezlgspunktder Kammer:2l x 2l cm2
FeldgrdBe
BestrahlteDosis (Angabedes Betreib€rs):
1,001Gy
Ergebnisder Messst6lle
Berechnete
Dosis(TLD): 0,988cy
Zusamm6nfassung
DasErgebnisf6lltunterdie KategorieA (Messabweichung
max.3%):
DervomBeheiberangegebene
Dosiswert
stimmtmil demvonder Messstelle
ermittelten
Wertinnerhalb
der vorgegebenen
Fehlergrenzen
Uberein.
DieVergleichsmessung
filr die Kombination
dieserDosimetrieausrUstung
mit der angegebenen
giltals erfolgreich
Strahlenqualitat
abgeschlossen.
DiendchsteN4TK
ist in 2 Jahrcn,vom Datumdieserl\4TKausgerechnet,
fdtlig.
Dieberechnete
Dosiswurdebestimmtaus:
TLD-Sonde
4322lU162S/N86 aus Messreihe
508029vom06.11.2008
Freiburg,l2-November-2008
PTW-Freiburg
Physikalisch-Technis
Werkstaflen
Dr. Pychla
(Unlerschrift)
Registned
alsMesssleLls
zur DurchfohrunA
Messtochnischer
Kontbltenbeid6rEichbehorde
Baden-Woit€[email protected]
PII-W
MTK-Schein 508029/13
Messtechnische
KontrolledurchVergleichsmessung
mittetsTLD
DurchdieVergleichsmessung
als spezielleFormder messtechnischen
KontrollonachS11MpBeheibv
wirdsowohldierjchtigeFunktiondes Messinslrumentes
(desTherapiedosimeters)
als auchdie richtige
Anwendung
des Verfahrens
nachOIN6800-2einerKontrolleuntezogen.
DieVergleichsmessung
ist beider Bestrahlung
von Patienten
vonauBenmiteinerphotonenstrahlung
ab
1,33M€Vund mit Elektronenstrahlung
aus Beschleunigern
vorgeschrieben.
Sowohlbei ultraharter
Photonenstrahlung
jeweilsbei
als auchbei Elektronenstrahlung
sollder Vergleich
der niedrigsten
und beider hdchstenin derTherapiebeimBekeiberveMendetenEnergiestattfinden.
Betrelber
Kaiser-F€nzJosef-Spital
Wien
Gog6nstandd9r Kontrolle(Angab€ndes Betreibers)
Dosimeter:
10001-10398
Kammer:34001-0077
Bestr.hlungsanlage/Aufbau(Angabondes BetJelbers)
Bestrahlungsanlage:
Blau
Strahleneinfallsrichtung
auf das Phantomthorizontal
,|00cm
AbstandFokuszur Phantomoberflache:
Abstanddes Bezugspunkts
der Kammer/TLD-Sonde
zur Phanlomoberflachet
4,91cm
Dickeder Frontwand
des Phantoms:
3,05mm
Slrahlenfeld(Angabendes B6treibsrs)
Strahlung:
Elektronen
Nennenergie:
20 MeV
oosisleistung:
3,9 Gy/min
Halbwerttiefe
R50:8,35cm
Korrektlonsfaktor
kE (nachDin6800-2):0,8823
quadratisch
Formdes Strahlungsfeldes:
(5070
FeldgfdBe
lsodose)
am Bezugspunkt
derKammer:
21,1x 21,1cm2
B6strahlteDosis (Angabedes Betreibers):
1,002Gy
Erg6bnisder Messstelle
Berechnete
Dosis(TLD)| 0,997Gy
Zusammsnfassung
DasErgebnisfSlltunterdie KategorisA (f.4essabweichung
max.3%):
Dervom Betreiberangegebene
Dosiswert
stimmtmitdemvon der Messstelle
ermittelten
Wertinnerhalb
dervorgegebenen
Fehlergrenzen
Uberein.
DieVergleichsmessung
fiir die Kombination
dieserDosimetrieausrUstung
mitder angegebenen
gilt als erfolgreich
StrahlenqualiUt
abgeschlossen.
DienachsteMTKist in 2 Jahren,vom DatumdieserMTKausgerechnet,
fdllig.
Dieberechnete
Dosiswurdebestimmtaus:
TLD-Sonde
4322/U'162
S/N87 aus Messreihe
508029vom06.11.2008
Freiburg,12-November-2008
PTW-Freibu.g
Physikalisch-Techn
WerkstStten
Dr. Pychla
(Unterschrift)
Regislriedals
Messslello
zurDurchliihrung
Messtechnischer
Konirolten
beiderEichbshOftjs
Bad€n-Wiiitemb€€.