Meyer Anbaugeräte in der Recyclingindustrie

Сomentários

Transcrição

Meyer Anbaugeräte in der Recyclingindustrie
Robuste Anbaugeräte im harten Recyclingeinsatz
Der Einsatz von Flurförderzeugen in der Recyclingbranche ist von zahlreichen betrieblichen Besonderheiten gekennzeichnet. Stapler und Anbaugerät werden bis an ihre Grenzen belastet und bilden eine
Einheit, die oftmals im Dreischichteinsatz eingesetzt wird. Mit hydraulischen Klammern für den Transport
von Papier-, Kunststoff-, Stoff- und Restmüllballen hat sich das in Salzgitter ansässige Unternehmen
Hans H. Meyer GmbH bei zahlreichen Recyclingbetrieben im In- und Ausland einen guten Namen
gemacht. Dabei werden im Recycling überwiegend Ballenklammern und drehbare Ballenklammern an
Gabelstaplern mit einer Tragkraft von 2 bis 5 ton eingesetzt. Die Recycling-Ballenklammern der Firma
Meyer zeichnen sich durch ihr robustes und wartungsarmes Design aus. Ihre optimierte Bauform führt zu
günstigen Resttragfähigkeiten am Gabelstapler.
Robuste Recyclingklammern im Einsatz bei AGR
Ein wichtiger Kunde in der Recyclingindustrie ist die in Herten ansässige AGR Unternehmensgruppe, die
seit nahezu 40 Jahren, also seit dem Beginn der geordneten Abfallwirtschaft in Deutschland, Partner für
Kommunen und industrielle Kunden ist. Das Unternehmen hat umfassende Erfahrung mit großtechnischen Anlagen und ist mit ca. 30 Tochterunternehmen und Beteiligungen heute in allen Bereichen
der abfallwirtschaftlichen Dienstleistungen engagiert. Im Betrieb in Herten sind mehrere Zelluloseklammern der Baureihe 3-2209K mit integriertem Seitenschub und starren Armen im Einsatz.
Einfaches und genaues Positionieren mit der Meyer-Ballenklammer bei der Firma Lobbe in Iserlohen
Die Klammern haben einen Öffnungsbereich von 590 bis 2.210 mm bei einer Rahmenbreite von 1350
mm, womit sich sowohl kleine und also auch große Ballen problemlos transportieren lassen. Ihre
schlanken und robusten Arme erlauben ein einfaches und kompaktes Stapeln des Recyclingmaterials.
Ein weiterer Betreiber von Meyer-Recyclingklammern ist die Lobbe Entsorgung GmbH in Iserlohn, ein
Unternehmen der Lobbe-Gruppe. Unter anderem wird hier Altpapier in großen Mengen umgeschlagen
und weiterverarbeitet. Die 360° endlos drehbaren Ba llenklammern der Baureihe 5-45xx werden dabei
auch zum Aufschneiden der Wickeldrähte der Ballen benutzt, bevor diese auf das Transportband abgesetzt werden. Fünf Ballenklammern mit einer Tragkraft von 3000 kg bei 500 mm Lastschwerpunkt sind
im Einsatz und übernehmen das Gros der Materialtransporte. Jochen Ebbing, Betriebsleiter des Unternehmens, hat gute Gründe, die Meyerklammern zu bevorzugen: „Die Besonderheit ist der Drehantrieb
der Klammern. Der direkte Schneckenantrieb mit der hydraulischen Lamellenbremse sorgt für sichere
und feinfühlige Handhabung und erleichtert dem Fahrer die Arbeit. Schnelle Arbeitsspiele sind durch den
direkten Drehantrieb möglich“, so Herr Ebbing. Dazu tragen das große Schwenklager und der Mehrfacheingriff der Schnecke in das Schneckenrad bei. Die geringe Teilezahl begünstigt Wartungsfreundlichkeit und Teilebevorratung.
Bewährt in der Abfallentsorgung – Meyer Recyclingklammern bei EGN
Die Entsorgungsgesellschaft Niederrhein mbH in Neuss, kurz EGN, mit Zentrale in Grevenbroich
koordiniert in Verbindung mit Subunternehmen die Abfall- und Recyclingaktivitäten am linken Niederrhein. 1,5 Millionen Einwohner und eine Vielzahl von gewerblichen Kunden führen den rund zwei
Dutzend Anlagen des Unternehmens alle Arten von Abfällen und Recyclingmaterialen zur Verwertung
zu. Am Standort Neuss werden im mehrschichtigen Einsatz Kunststoff und Papier verarbeitet und gepresst. Für die LKW-Beladung kommt eine Meyer Ballenklammer Typ 3-1504K zum Einsatz. Die guten
Sichtverhältnisse des Anbaugerätes erleichtert dabei die Arbeit. Auch bei diesem Betreiber haben sich
die Meyer-Recyclingklammern nicht zuletzt wegen ihrer wartungsarmen Kunststoffführungen im täglichen harten Einsatz bewährt.
Bildnachweis: Hans H. Meyer GmbH