Piaggio X8 125 - Motorroller-Info

Сomentários

Transcrição

Piaggio X8 125 - Motorroller-Info
On the Road
On the Road
Piaggio X8 125
Piaggio
schickt uns
mit dem X8 125
einen MiniMaxiroller, der
an Variabilität
kaum zu überbieten ist
Der
mit
dem
Piaggio X8 125
Text Martin Vielhaber
war kommt das Beste eigentlich immer am Schluss,
aber die frohe Botschaft muss raus: Als bisher einziger Roller in seinem Segment besitzt der X8 einen Kofferraumdeckel beziehungsweise eine Ladeluke im Heck.
So lassen sich die großzügigen 56 Liter Stauvolumen –
mehr als in manchen Rollern höherer Klassen – nicht nur
über die geöffnete Sitzbank befüllen, sondern auch über
den Heckdeckel.
Das eröffnet neue Dimensionen, wer will, kann nun sogar längere Gegenstände von hinten laden. Von 2-MeterStaffeln raten wir zwar aus Sicherheitsgründen ab, aber
ein Tennisschläger geht sich ganz gut aus. Auch ein Integralhelm passt von hinten ohne Probleme hinein, insgesamt gehen sich mit Leichtigkeit zwei Helme und viel
Krimskrams aus. Wem das alles immer noch zu wenig ist,
kann das Stauvolumen des X8 noch mit einem 48-LiterTopcase auf 104 Liter erweitern – mehr als in einigen
Klappdach-Cabrios.
Für die perfekte Show vor den Freunden werden die
Sitzbank und der Heckdeckel auch noch elektrisch entriegelt – mehr geht nun wirklich nicht mehr. Falls die
Elektrik wider Erwarten einmal streikt, gibt es im Mitteltunnel auch mechanische Öffner. Der X8 125 wartet
aber noch mit einer Vielzahl anderer netter Details auf:
einer Gepäckraumbeleuchtung, einem kleinen Stauraum
in der Frontverkleidung, einer Steckdose fürs Handy
(oder sonstiges) und einer Regenpelerine für den Sitz.
Z
48 MOTORRADMAGAZIN
Außerdem gibt es hübsche Leisten und Einlagen im
Chromdesign, aber beim Gesamtauftritt schaffen es die
Designer ja schon länger, die „kleinen“ 125er wie ganz
Große aussehen zu lassen.
Der moderne L.E.A.D.E.R.-Viertaktmotor mit Vierventiltechnik und Flüssigkeitskühlung sowie Zweiwegekatalysator und Sekundärluftsystem schöpft zwar das gesetzliche Limit von 15 PS voll aus, dennoch können die Fahrleistungen wegen des relativ hohen Trockengewichts
von 157 Kilo keine Bäume ausreißen. Aber für die Stadt
reicht es tadellos zum Mitschwimmen, und auch über
Land kann man ganz gut gleiten. Bei der Tankstelle freut
man sich außerdem über den geringen Verbrauch, der in
Verbindung mit dem großen Tankvolumen von 12,5 Litern für eine beachtliche Reichweite sorgt.
DATENBANK
PIAGGIO X8 125
MOTOR
HUBRAUM
LEISTUNG
DREHMOMENT
GETRIEBE
STARTER
RADSTAND
BEREIFUNG v./h.
BREMSEN v./h.
SITZHÖHE
TANKINHALT
TROCKENGEWICHT
SPITZE
PREIS
1-Zyl.-4-Takt, flüssig gekühlt
124 ccm
11 kW (15 PS) bei 9500/min
11,6 Nm bei 7750/min
CVT-Variomatik
Elektro
1490 mm
120/70-14,130/70-12
Scheibe, 260 mm/Scheibe, 240 mm
790 mm
12,5 l
157 kg
105 km/h
€ 3699,–
Ein Mini-Maxiroller braucht aber schließlich keine Rennen
zu gewinnen, und das „Übergewicht“ steht ja immerhin
in direktem Zusammenhang mit dem gebotenen Spitzenkomfort. Dementsprechend bequem ist auch das Fahrwerk abgestimmt. Hinten wird ein kleiner, aber breiter
Reifen im Format 130/70-12 an einer Triebsatzschwinge
montiert, die sich gegen zwei Hydraulikfederbeine mit
vierfach einstellbarer Vorspannung abstützt. Vorne sorgt
der relativ große 14-Zoll-Reifen zusammen mit der 35-mmTeleskopgabel für hohe Fahrstabilität.
In der Dimensionierung der Bremsen wurde beim X8
ebenfalls nicht gespart, vorne wird eine 260-MillimeterScheibe mit Zweikolbensattel, hinten eine 240-Millimeter-Scheibe mit Einkolbensattel verwendet. Die Verzögerung ist tadellos, an die typischen Rollerbremsen,
bei denen die Hinterradbremse besser zupackt als die
vordere, gewöhnt man sich schnell.
Der Windschutz ist durch die breite Verkleidung samt
großer Scheibe bestens, immerhin wurde die Verkleidung im CAD-Verfahren entwickelt und musste ihre
Tauglichkeit im Windkanal beweisen. Auch der Beifahrer
sitzt durch die geringe Höhendifferenz zwischen Fahrerund Soziussitz angenehm niedrig und nicht wie vor
einem Flugzeugpropeller.
Für die Ernsthaftigkeit des X8 spricht unter anderem,
dass er zusätzlich zum stabilen Hauptständer mit einem
praktischen Seitenständer ausgestattet ist und die
übersichtlichen Analoginstrumente mit Tacho, Tankuhr,
Kühlmittelthermometer, Borduhr sowie Kilometer- und
Tageskilometerzähler fast schon überkomplett sind.
Hinzu kommen Signalleuchten für Kraftstoffreserve,
Öldruck, Blinker, Abblend- und Fernlicht sowie für die
optionale Wegfahrsperre. Außerdem wird dem Fahrer
signalisiert, ob Sitzbank oder Heckklappe entriegelt ist.
Mit dem Piaggio X8 125 erwirbt man daher nicht nur
einen feschen Roller im Stil der Großen, sondern auch
viele praktische Details und das zurzeit wohl innovativste Beladungssystem. Die 3699 Euro Einstandspreis
sind demzufolge nicht zu hoch bemessen. Wer danach
noch ein paar Euros im Börserl hat, sollte sich den
Zubehörkatalog ansehen. Da gibt es zum Beispiel eine
breitere Verkleidungsscheibe mit Handprotektoren,
eine Gepäckbrücke mit schwenkbarer Bodenplatte, das
schon erwähnte 48-Liter-Topcase, eine Gepäckraumabdeckung, die beim Aufklappen der Sitzbank automatisch zurückgleitet, und eine elektronische Wegfahrsperre – für all jene, die sich ihren X8 bis zum Exzess
„aufmotzen“ möchten.
1
2
(1) Die Armaturen sind
komplett und sehr hübsch
gestaltet
(2) Der erste Roller mit
Kofferraumdeckel!
cha.fr - Photo: So What ? / DPPI - * Quelle: Michelin Forschungs- und Versuchszentrum - die Messungen zur Ermittlung der Reifenhärte und des Gummianteils am Boden wurden mit den Reifen
Bridgestone BT012, Dunlop D208, Metzeler Sportec M-1, Michelin Pilot Power und Pirelli Diablo der Dimension 180/55 ZR 17 durchgeführt.
Kofferraumdeckel
Enthält
jede Menge
Rennsport
Ab sofort ist das ganze KnowHow von Michelin aus dem
MotoGP für jeden erhältlich.
Dieser brandneue Supersportreifen
hat die weichste Gummimischung,
die jemals eingesetzt wurde,
und den größten Gummianteil
am Boden, der jemals mit einem
Serienreifen erreicht wurde *.
Ergebnis: eine maximale Schräglage
von 50,6° auf trockener und 41,9°
auf nasser Fahrbahn mit Serienmotorrädern*. Unser Geheimnis:
Eine Mannschaft von Entwicklern, die
jeden Sonntag mit ihren mehr als 230
PS-starken Maschinen Siege einfahren.