Challenge Roth, Bericht von Olaf

Сomentários

Transcrição

Challenge Roth, Bericht von Olaf
Bericht Challenge Roth.
14. Juli, eines der Saisonhighlights für mich, ein A-Wettkampf. Die Vorbereitung lief gut, ich war gut
trainiert und sehr motiviert. Mit der Familie waren wir von Do bis Di in Feucht quartiert, ~ 20
Autominuten von Roth und dem Start entfernt. Ein schöner Kurzurlaub. Die Familie schaut zu,
zumindest zum Schluss, nachdem sie um ~ 11:00 Uhr aufgestanden und dann ins Schwimmbad
gefahren sind. Ist mir recht so, das kann für einen Nicht-Triathleten doch recht langweilig sein. Dirk
habe ich auf der Messe getroffen und Christian vor dem Start. Dirk muss irgendwann auf der
Radstrecke aufgehört haben, ich weiß nicht was los war. Gratulation an Christian, ein echtes
Erfolgserlebnis.
Für mich war es nach 2004 und 2006 die 3. Teilnahme. Mein Ziel war zwischen 9:45 und 10:00, in
etwa: S: 1:05, B: 5:15 und R: 3:20. Ich war mir sicher, dass dass erreichbar ist.
Na es sollte nicht klappen, Ergebnisse siehe unten. Zufrieden bin ich nur mit T1 und T2.
Split Zeit
Platz
Swim
01:08:25
Trans 1 00:02:54
Bike
05:31:05
Trans 2 00:01:55
Run
03:42:09
832
652
1140
380
431
Gesamt
Platz (M/W)
Platz (AK)
Zielzeit (Brutto)
600
85
10:26:26
Eine riesige Veranstaltung, 2500 Einzelstarter in der Ergebnisliste. Der Erste mit 7:52 und der Letzte
im Ziel mit 15:53, der benötigte fast exakt doppelt so lange wie der Erste. Mit 11:18 ist man genau in
der Mitte gewesen. Ich hatte 9:30 angegeben, weil ich weit vorne in den diversen Startgruppen
starten wollte. 6:40, mit Christian zusammen. Aufgestanden um 3:40 und losgefahren um 5:15, um
60+ min vorher da zu sein, war ja alles schon fertig. Es wurde dann doch knapp, 10 km Stau, gleich
nachdem man von der Autobahn runter war. Ich war so 35 min vor dem Start da und ohne große
Hetzte aber mit Unsicherheit und bin dann 3 min vor dem Start im Wasser. Das ging gerade noch mal
gut. Wahrscheinlich hätte man auch eine spätere Startgruppe nehmen können und trotzdem die
richtige Nettozeit bekommen, man wurde registriert beim ins Wasser gehen.
200 Starter in meiner Gruppe, die war eher klein. Nach ca. 5 min konnte ich frei schwimmen und es
lief gut. Eine elend lange Strecke, einmal hin und auf der anderen Seite zurück. Wasser ist trüb aber
akzeptabel. Schwimmen ist im Kanal, Wasser hatte 21°C. Da es durch die Schleusen (waren für den
Wettkampf geschlossen) immer durchmengt wird, ist immer kühl genug, also mit Neo.
Schwimmen habe ich als kontrolliert, ja fast bequem empfunden. 3,5 min länger als geplant, aber das
war ok, war eh eine ehrgeizige Zeit, alles ok bis dahin. Schneller Wechsel, rauf auf Rad und los. Ein
Gel vor dem Schwimmen und direkt danach auch eines.
Auf dem Rad bin ich zurückhaltend gefahren, auch an den Anstiegen. Es war eher leer auf der
Radstrecke, nach ca. 1 Stunde fiel mein Puls ab, die gefühlte Anstrengung war hoch aber ich konnte
(wollte schon) mich nicht mehr anstrengen. Damit wurde auch die Leistung und das Tempo geringer.
Das ging dann so weiter in der 2. Rad Runde hatte ich schon GA1 Puls, die dauerte auch 10 min
länger als die erste. Das es das für den Tag war, war mir schon früh klar. Ich hatte 10 Gel auf dem
Rad, Ernährung sollte ok gewesen sein. Es setzte sich dann beim Laufen fort, Anstrengung war hoch,
Puls niedrig, GA1 und weniger. Dafür war das Tempo ok, die Anstrengung nicht. Laufen wurde dann
zäh und lang. Endlose Geraden, irgendwann war es dann vorbei. Wenn wir nicht zu dritt gewesen
wären (potentielle Mannschaftswertung) hätte ich aufgehört. Außerdem wollte ich das Finisher Shirt
haben. Dass ich das auch so bekommen hätte, war mir glücklicherweise nicht bewusst. Ich hätte mich
auch sicher später geärgert, dass ich ohne wirkliche Not aufgegeben habe.
Ein Erlebnis der überflüssigen Art. Woran lag es? Ich bin noch bei der root cause analysis, aber
vielleicht werde ich es nie erfahren. Die Symptome waren als ob ich keine Energie mehr hatte. Falls
es das war wundert es mich, ich war gut gefüllt und hatte im WK ausreichend gegessen. Alles lief
prima bis zum Rad. Wenn ich mir meine Pulswerte anschaue dann ist der beim Schwimmen hoch
gewesen.
In Storkow hatte ich: S: 169, B: 167, R: 171, recht hoher Puls für mich. In Roth hatte ich S: 165, B:~
143, R: 138, normal wäre B: ~ 150 und R: ~150. Sieht aus, als ob das Schwimmen zu anstrengend war,
obwohl nicht so empfunden. Und so toll war das Tempo auch nicht. Jedenfalls fällt mir nichts anderes
ein. Frustrierend, wenn die Ursache nicht verstanden ist kann man es nicht sicher abstellen.
Sonst ist alles ok, bin schon wieder motiviert und plane die 8 Wochen bis zum IM Wales. Was soll ich
anders machen? Im Moment denke ich, ich werde Schwimmen mit noch mehr Intensität trainieren
und im WK vorsichtiger schwimmen, wobei das letztere schwer zu kontrollieren ist. Ich bin dann
ausgeruht und empfinde die Anstrengung nicht so und den Puls sehe ich auch nicht.
Das Finisher Shirt habe ich direkt nach dem Ende des Wettkampfes angezogen und erst am Dienstag,
als ich zuhause war, wieder ausgezogen.
Auf ein Neues.