Bretagne

Сomentários

Transcrição

Bretagne
Bretagne
Die befahrbaren Wasserstrassen der Bretagne gehören zu den schönsten Frankreichs. Ungefähr 500 Kilometer Flüsse und
Kanäle durchqueren die bretonische Landschaft, die zugleich anziehend, unterschiedlich aber vor allem unverwüstet ist: das
Innere der «Nase Frankreichs» bildet eine
der reichsten Gegenden des Hexagons und
sein guter, gastronomischer Ruf ist keine
Anmassung!
Einige wenige Gesellschaften haben sich
hier niedergelassen, im Ganzen mit knapp
über hundert Booten; das heisst, Sie finden
hier Ruhe und Frieden, der Empfang der
Schleusenwärter sowie der Dorfbewohner
ist von natürlicher Herzlichkeit. Das heisst
auch, dass die Preise in dieser Gegend ausserordentlich günstig geblieben sind: zum Beispiel bezahlen Sie für ein gutes Essen in einem
Landgasthof mindestens zweimal weniger
als für das gleiche Essen im Küstengebiet!
Im Laufe der Jahrhunderte hat die Bretagne eine bewegte Geschichte erlebt, wovon zahlreiche historische Überreste zeugen.
Schlösser und befestigte Städte überragen
den Fluss oder den Kanal und sehr gut
erhaltene Häuser aus dem 15. und 16.
Jahrhundert sind der Stolz mehrerer Kleinstädte. Die Kirchen, deren Glockentürme die
Schiefer- oder Ziegeldächer dominieren,
sehen aus wie in der Natur verlorene
Dampfer. Das Klima darf nicht mit dem
vor herrschenden Klima der «FinistèreKüsten» verglichen werden. Die südliche
Bretagne wird durch das Armonische Gebirge vor den Westwinden geschützt und
weist deshalb milde Winter auf, Frühling
und Herbst zeigen sich in auffallender Farbenpracht und im Sommer kann es sehr
heiss werden... Diese Bretagne kann bestimmt in jeder Jahreszeit bezaubern!
8 Bretagne
Der «Canal de Nantes à
Brest» durchquert die südliche Bretagne;
ursprünglich konnte sogar die Reede in Brest
erreicht werden. Das bergige Teilstück von
Rohan nach Carhaix wurde jedoch anfangs
des 20. Jahrhunderts aufgegeben. Die fast
180 km lange Teilstrecke von Nantes nach
Rohan, stolz auf ihre 50 mit Blumen geschmückten Schleusen, durchquert die
schönen mittelalterlichen Städte Malestroit,
Josselin und Rohan. Die bergige Strecke
zwischen Rohan und Pontivy wurde 1991
neu saniert: 24 km und 55 Schleusen erlauben den Zugang zum angenehmen Fluss
« Blavet », der Sie auf ungefähr 60 km (28
Schleusen) bis Hennebont führt, zu den
Pforten von Lorient.
Die Vilaine (in deutsch: hässlich, ein
häss licher Name für einen so schönen
Fluss ...) ist ab Arzal bis Rennes befahrbar
und zählt auf den 130 Kilometern nur
13 Schleusen. Bald fliesst sie eingeengt
durch dichte Wälder, bald windet sie sich
durch das bretonische Weide- und Ackerland. Die Vilaine wird im Norden durch den
Canal d’Ille-et-Rance, der bis Dinan nahe bei
Saint-Malo führt, verlängert. Dieser Teil ist
kürzer und stürmischer und weist auf den
80 Kilometern gar 47 Schleusen auf.
W O F I N D E N S I E I H R B O OT ?
Locaboat
Seiten 30 bis 41
France Passion
Seiten 52 bis 56
Le Boat
Seiten 65 bis 83
Morlaix
Brest
St-Malo
St-Brieux
8
Dinan
Can
al
d’ I
d
58/28/2
Rennes
24/17/1
Josselin
C
63/17/2
al
Hennebont
de
Lorient
al
Rohan
an
Ca
n
Concarneau
la
uB
Na
nte
Redon
Arzal
80/15/2
48/12/2
in e
ve
t
Quimper
24/55/2
80 km/15 écluses/2 jours
80 km/15 Schleusen/2 Tage
42/0/1
La V
i la
Pontivy
s
Messac
41/1/1
95/17/2
La RocheBernard à Bre
AT L A N T I Q U E
Nortsur-Erdre
st
St-Nazaire
O C É A N
lle
e t Ra nce
80/47/4
Nantes
La L
oi
re
17