Jahrgang 23 Mittwoch, den 13. Mai 2015 Nummer 18

Сomentários

Transcrição

Jahrgang 23 Mittwoch, den 13. Mai 2015 Nummer 18
Jahrgang 23
Mittwoch, den 13. Mai 2015
Nummer 18
Seite 2
Amtsblatt Landkreis Sömmerda Nr. 18 / 13.05.2015
Inhaltsverzeichnis
Adresse und Telefonnummern
des Landratsamtes Sömmerda
Amtlicher Teil
Stellenausschreibung des Landratsamtes
Verordnung über das Offenhalten von Verkaufsstellen des Landkreises Sömmerda vom 30.04.2015
Öffentliche Ausschreibung nach VOB/A
Öffentliche Ausschreibung nach VOB/A
Öffentliche Ausschreibung nach VOL/A
Niederschrift über die Sitzung vom Bauund Vergabeausschuss am 28. Januar 2015
Niederschrift über die Sitzung vom Kreisausschuss
am 18. Februar 2015
Niederschrift über die Sitzung vom Kreistag
am 25. Februar 2015
Der Landrat informiert
Landratsamt am 15. Mai geschlossen!
Aktuelles aus dem Jugendamt
Richter für Ehrenamt gesucht – Jetzt bewerben!
Das Abfallwirtschaftsamt informiert
Bürgerberatung
Die Betriebsgesellschaft Wasser- und
Abwasser mbH Sömmerda informiert
VHS – aktuell
3
4
4
6
6
7
7
8
9
9
9
10
10
10
10
Nichtamtlicher Teil
Jubilare
95. Geburtstag von Erika Götze aus Orlishausen
Diamantene Hochzeit in Frömmstedt
Diamantene Hochzeit bei Güldners in Walschleben
Diamantene Hochzeit im Hause Bauer in Hardisleben
65 Jahre ohne Reue
12
13
13
14
14
Aus dem Landkreis
Bestes Flugwetter zum Jubiläum
Klein, aber oho
Das lernen wir fürs Leben!
Zehn Jahre bunte Netzwerkarbeit
15
16
16
16
Aus Kindergarten und Schule
17
Wirtschaft – Arbeit – Umwelt
Jobcenter Sömmerda am 19. Mai 2015 geschlossen
Die IHK informiert
Naturkundliche Führung am 16. Mai
5. Erlebnistag Hohe Schrecke
Ehrung für die Initiative Heimische Landwirtschaft
17
18
18
18
19
Vereine und Verbände
19
Veranstaltungshinweise
20-25
Sportnachrichten
25-28
Wissenswertes
28
Impressum
28
Redaktion: Pressestelle des Landratsamtes Sömmerda
Tel.: 03634 354-219 o. -220
Fax: 03634 62 30 82
E-Mail: [email protected]
Redaktionsschluss des Amtsblattes Nr. 20
(Erscheinungstag 27. Mai 2015)
ist am Mittwoch, 20. Mai 2015, 10.00 Uhr !!!
Bitte beachten Sie, dass nur Beiträge in digitaler Form berücksichtigt
werden können, d.h. Texte als *.doc und Bilder als *.jpg!
Postanschrift:
Landratsamt Sömmerda
Postfach 12 15
99601 Sömmerda
Tel.: 03634 354-0
Fax: 03634 354-394
Internet: www.landkreis-soemmerda.de
E-Mail: [email protected]
Besucheradresse:
Haus I
Bahnhofstraße 9
99610 Sömmerda
03634 354-100
Sprechzeiten:
Montag:
Dienstag:
Mittwoch:
Donnerstag:
Freitag:
Haus II
Wielandstraße 4
99610 Sömmerda
03634 354-600
8.00 - 11.30 Uhr
8.00 - 11.30 Uhr und 14.00 - 18.00 Uhr
geschlossen
8.00 - 11.30 Uhr
Straßenverkehrsamt 14.00 - 17.00 Uhr
8.00 - 11.30 Uhr
Bereich Landrat
Büro des Landrates
Büroleiter
Pressestelle
Kommunalaufsicht
Rechnungsprüfungsamt
Gleichstellungsbeauftragte
03634 354-200
03634 354-634
03634 354-219/220
03634 354-661
03634 354-211
03634 354-306
Abteilung 1
Abteilungsleiter
Kreistagsbüro
Kreisarchiv
Kreiskasse
Kämmerei
Veterinär- und Lebensmittelüberwachung
Umweltamt
Untere Wasserbehörde
Untere Abfallbehörde
03634 354-307
03634 354-241
03634 354-852
03634 354-317
03634 354-320
03634 354-533
03634 354-675
03634 354-676
03634 354-347
Abteilung 2
Abteilungsleiter
Wirtschaftsförderung
Ehrenamtsförderung
Kulturförderung
Sportförderung
Amt für Abfallwirtschaft
Schulverwaltung
Bau- und Gebäudemanagement
Hochbau (kreiseigene Gebäude)
IT/ Kommunikation
Volkshochschule
03634 354-201
03634 354-400
03634 354-244
03634 354-409
03634 354-415
03634 354-201
03634 354-414
03634 354-642
03634 354-646
03634 354-777
03634 612640
Abteilung 3
Abteilungsleiter
Personal- und Organisationsamt
Ordnungsamt
Jagd- und Waffenbehörde
Fischereibehörde
Naturschutzbehörde
Ausländerbehörde
Brand- und Katastrophenschutz
Bußgeldangelegenheiten
Gewerbeamt
Straßenverkehrsamt
Fahrerlaubnisbehörde
Zulassungsstelle
Bauaufsicht, Regionalplanung, Denkmalpflege
03634 354-634
03634 354-271
03634 354-350
03634 354-337
03634 354-336
03634 354-672
03634 354-335
03634 688811
03634 354-345
03634 354-339
03634 354-701
03634 354-719
03634 354-701
03634 354-638
Abteilung 4
Abteilungsleiter
Leistungsamt
Sozialamt
Wohnungsbauförderung
Jugendamt
Gesundheitswesen
03634 354-629
03634 354-629
03634 354-784
03634 354-620
03634 354-133
03634 354-781
Seite Amtsblatt Landkreis Sömmerda Nr. 18 / 13.05.2015
Straßensperrungen und Verkehrsbeschränkungen im Landkreis Sömmerda, Stand: 06.05.2015*
Straße Ortslage
Zeitraum
Behinderung
Grund
Umleitung
Vollsperrung
Gefahr in Verzug,
Erdfall
B 4 in beide Richtungen
K 59 /
K 19
außerhalb der Ortschaft,
Kühnhausen
– Elxleben zw. Abfahrt
B 4 und Elxleben
14.05.13-01.06.15
B4
außerhalb d. Ortschaft,
zwischen Auffahrt Elxleben und der Ausfahrt
Kühnhausen und in der
Gegenrichtung
bis 01.06.2015
K5
Ortsausgang Sprötau
– Ortseingang Vogelsberg
09.12.14-22.05.15
Achtung!
Markierung fehlt
K 18
Ortslage
Elxleben
– Ortseingang Walschleben
16.02.15-18.05.15
Vollsperrung
K 16
Ortslage Walschleben,
Bahnhofstraße (Richtung Riethnordhausen
bis Bahnübergang)
16.03.15-30.08.15
L2 141
Ortslage
Großrudestedt, Erfurter Straße
09.03.15-12.08.15
L2 158
Ortslage Buttstädt,
Oberwendenstraße
(Ortsausgang in Richtung Rudersdorf)
07.04.15-30.05.15
zul. HöchstgeschwinErdfallgebiet
digkeit 60 km/h
Straßenbauarbeiten
(Neubau 2 x
Kreisverkehr)
B 4 (in beide Richtungen), Aufhebung
der Kraftfahrstraße, örtliche Umleitung
über Behelfsstraße mit Ampelregelung
Vollsperrung
Straßenbauarbeiten
Walschleben – Andisleben – Gebesee
– Ringleben – Haßleben – Riethnordhausen
oder
Riethnordhausen – Nöda – Mittelhausen – Kühnhausen – B 4 – Andisleben
– Walschleben
halbseitige Sperrung
Abriss und Neubau
Einfamilienhaus
Vollsperrung
Kanal- u. Straßenbauarbeiten
Buttstädt – L1 057 – Niederreißen
– Oberreißen – Pfiffelbach – K 112
– Willerstedt – Rudersdorf und in der
Gegenrichtung
*Änderungen auf Grund von kurzfristig notwendigen Verkehrssicherungsmaßnahmen nach Redaktionsschluss sind jederzeit möglich.
Notwendige Reparatur- und Unterhaltungsarbeiten führen kurzzeitig zu Verkehrsraumeinschränkungen und werden örtlich abgesichert!
Im gesamten Kreisgebiet ist mit Verkehrseinschränkungen durch Grasmahd, Straßensanierungsarbeiten (Oberflächenbehandlung) und Fahrbahnmarkierungsarbeiten auf Bundes-, Landes- und Kreisstraßen zu rechnen.
Über die aktuellen Straßensperrungen können Sie sich auch im Internet unter www.landkreis-soemmerda.de informieren.
Amtlicher Teil
Öffentliche Stellenausschreibung
des Landratsamtes
Im Amt 43 – Jugendamt – des Landratsamtes Sömmerda ist zum
nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als
Sachbearbeiter/in
„Allgemeiner Sozialdienst im Jugendamt“
befristet für zwei Jahre neu zu besetzen.
Aufgaben:
– Ganzheitliche Betreuung eines Sozialraumes des Landkreises im Bereich der Kinder- und Jugendhilfe
– Beratung gemäß §§ 16 bis 18 SGB VIII, Prüfung und Entscheidung hinsichtlich der Leistungserbringung gemäß §§ 19 – 21
SGB VIII
– Begleitung aller Formen von Hilfe zur Erziehung gem. §§ 27
ff SGB VIII
– Prüfung des Bedarfs und Gewährung von Eingliederungshilfe gem. § 35a SGB VIII
– Prüfung des Bedarfs und Gewährung von Hilfe für junge
Volljährige gem. § 41 SGB VIII
– Organisation der Hilfeplanung gemäß § 36 SGB VIII
– Mitwirkung in Verfahren nach §§ 50 und 52 SGB VIII
– Organisation und Begleitung von Weisungen im Sinne des
§ 10 Abs. 1 Satz 3 Ziffer 4 des Jugendgerichtsgesetzes (Arbeitsweisungen)
– Erfüllung aller Aufgaben, zu deren Durchführung das Jugendamt im Rahmen des staatlichen Wächteramtes zur
Sicherung des Schutzes von Kindern und Jugendlichen gesetzlich verpflichtet ist
Erwartungen:
– Berufliche Qualifikation als Sozialarbeiter/in (FH) bzw.
Sozialpädagoge/Sozialpädagogin mit staatlicher Anerkennung oder Dipl.-Pädagoge/in mit der Spezialisierung „Erziehungswissenschaften“ bzw. Fachkraft mit entsprechendem
Bachelor-, Master- bzw. Magisterabschluss
– Entwicklung von Ideen für eine lebendige Gestaltung der
sozialen Arbeit im Sozialraum einschließlich der Durchführung der hierzu erforderlichen Vernetzungs- und Öffentlichkeitsarbeit
– Bereitschaft zur kooperativen Zusammenarbeit mit einem
engagierten Mitarbeiterteam
– Vorhandensein reflektierter Vorstellungen des eigenen Leistungsverhaltens, Fort- und Weiterbildungsbereitschaft und
regelmäßige Teilnahme an Supervisionen im Jugendamt
Seite Amtsblatt Landkreis Sömmerda Nr. 18 / 13.05.2015
– Besitz des Führerscheins und Bereitschaft, für Dienstfahrten
das Privatfahrzeug zu nutzen
– Sichere Kenntnisse im Umgang mit IT-Verfahren und MSOffice-Anwendungen (Word, Excel usw.) und Kenntnisse in
der Anwendung von Fachsoftware im Jugendamt
Die Vergütung erfolgt in der Entgeltgruppe S 14 TVöD. Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 30 Stunden. Die Stelle ist befristet für zwei Jahre.
b) Vergabeverfahren: Öffentliche Ausschreibung nach VOB/A
c) Elektron. Vergabeverfahren: entfällt
d) Art des Auftrages:
Ausführung von Bauleistungen
e) Ort der Ausführung:
BRD, Freistaat Thüringen,
Landkreis Sömmerda, Stadt Buttstädt
f) Art und Umfang der Leistungen:
Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei
gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Um einen Beitrag
zur Förderung von Frauen zu leisten werden Frauen ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert.
Die Leistungen umfassen im Wesentlichen:
Interessenten an der o. g. Tätigkeit bewerben sich bitte bis
zum 31.05.2015 beim Landratsamt Sömmerda, Personal- und
Organisationsamt, 99610 Sömmerda, Bahnhofstraße 9.
-
-
-
-
Die Bewerbungsunterlagen bitten wir ungeheftet in Kopie
einzureichen. Sie wer-den aus Kostengründen nicht zurückgesandt.
Henning
Landrat
Los 14 – Malerarbeiten
Lieferung und Ausführung von
ca. 765 m²
ca. 1.145 m²
ca. 245 m²
ca. 675 m²
Wandanstrich Altbau
Wandanstrich Neubau
Deckenanstrich Altbau
Deckenanstrich Neubau
Los 15 – Fliesenarbeiten
Lieferung und Verlegung von
-
-
ca. 245 m²
ca. 165 m²
Wandfliesen
Fußbodenfliesen
Los 16 – Bodenbelagsarbeiten
Verordnung über das Offenhalten von Verkaufsstellen des Landkreises Sömmerda vom 30.04.2015
Aufgrund § 10 Absatz 1 und Absatz 3 Thüringer Ladenöffnungsgesetz (ThürLadÖffG) vom 24. November 2006 (GVBl. Nr. 16 S.
541) in der jeweils gültigen Fassung wird verordnet:
§1
Zum Wippertusfest dürfen die Verkaufsstellen in der Stadt
Kölleda am Sonntag, 17. Mai 2015 für die Dauer von maximal
sechs zusammenhängenden Stunden in der Zeit von 11.00 Uhr
bis 20.00 Uhr geöffnet sein.
§2
Das Thüringer Feiertagsgesetz (ThürFtG) vom 21. Dezember
1994 in der jeweils geltenden Fassung bleibt unberührt. Demnach müssen Gewerbetreibende, die diese Sonderöffnungszeiten nutzen wollen, sich eine Ausnahmegenehmigung nach
§ 7 ThürFtG bei der örtlichen Feiertagsbehörde (Ordnungsamt) einholen.
§3
Zuwiderhandlungen gegen diese Verordnung sind Ordnungswidrigkeiten im Sinne von § 14 Thüringer Ladenöffnungsgesetz.
Lieferung und Verlegung von
-
-
ca. 355 m²
ca. 565 m²
Linoleumbelag Altbau
Linoleumbelag Neubau
Los 18 – Schließanlage
Lieferung und Montage von
-
1 Stk
-
1 Stk
- ca. 28 Stk
mechanische Generalschließanlage mit
Schließplan und
Profilzylinder
Los 20 – Baufeinreinigung
Reinigung von
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
ca. 1.135 m²
ca. 2055 m²
ca. 57 Stk
ca. 165 m²
ca. 101 Stk
ca. 234 Stk
ca. 40 Stk
ca. 35 m²
ca. 35 m
ca. 40 m
Fußbodenflächen
Außenfenstern und Türen
Innentüren
Wandbelägen
Sanitärkeramik und Spiegeln
Leuchten
Heizkörpern
WC-Trennwänden
Handläufe und Innengeländer
Außengeländer
§4
Diese Verordnung tritt am Tag nach ihrer Verkündung in Kraft.
Gleichzeitig tritt die Verordnung vom 24. November 2014 außer Kraft.
g) Erbringen von Planungsleistungen: nein
Sömmerda, 30. April 2015
i) Ausführungszeitraum: Beginn der Ausführung:
Henning
Los 14:
Los 15:
Öffentliche Ausschreibung nach VOB/A
Erweiterung und Teilsanierung Kita
„Sonnenschein“, Buttstädt
a) Auftraggeber:
Stadt Buttstädt
c/o Verwaltungsgemeinschaft Buttstädt
Großemsener Weg 5
99628 Buttstädt
Tel.: 036373/41141; Fax: 036373/41198
E-Mail: [email protected]
h) Aufteilung in Lose:
ja, Angebote sind möglich für ein
oder mehrere Lose
23.07.2015
12/2015(Altbau)
13.08.2015 (Neubau)
12/2015 (Altbau)
Los 16: 20.08.2015 (Neubau)
12/2015 (Altbau)
Los 18: 24.08.2015 (Neubau)
01/2016 (Altbau)
Los 20: 14.09.2015 (Neubau)
01/2016 (Altbau)
Fertigstellung der Leistung:
Los 14: 19.08.2015
01/2016(Altbau)
Seite Amtsblatt Landkreis Sömmerda Nr. 18 / 13.05.2015
Los 15: 04.09.2015 (Neubau)
01/2016 (Altbau)
Los 16: 15.09.2015 (Neubau)
01/2015 (Altbau)
Los 18: 24.09.2015 (Neubau)
01/2016 (Altbau)
Los 20: 18.09.2015 (Neubau)
01/2016 (Altbau)
j) Nebenangebote: zugelassen nur in Verbindung
mit dem Hauptangebot
k) Anforderung/Versand/Einsicht:
Anforderungen sind zu richten an:
HOFFMANN.SEIFERT.PARTNER
Arnstädter Straße 28, 99096 Erfurt
Tel.: 0361/ 65 44 42-10, Fax: 0361/ 65 44 42-29
Die schriftliche Anforderung der Unterlagen ist auf das
Wesentlichste zu beschränken.
Versand der Vergabeunterlagen erfolgt ab 13.05.2015.
Der Bieter trägt das Risiko des Versandes. Die Vergabeunterlagen werden nur versandt, wenn der Nachweis der
Einzahlung vorliegt.
Die Vergabeunterlagen (LV) werden auf Datenträger im
Datensatz DA 83 (GAEB XML Vers. 3.1) mitgeliefert.
Einsichtnahme: unter o. g. Adressen
l) Kosten für die Übersendung der Vergabeunterlagen:
Höhe:Los 14: 22,00 € (10 € nur elektronisch. Versand)
Los 15: 24,00 € (10 € nur elektronischer Versand)
Los 16: 22,00 € (10 € nur elektronischer Versand)
Los 18: 20,00 € (10 € nur elektronischer Versand)
Los 20: 20,00 € (10 € nur elektronischer Versand)
Zahlungsweise: nur per Bank-Überweisung
Empfänger:
HOFFMANN.SEIFERT.PARTNER
IBAN:
DE79793301110001701809
BIC:
FLESDEMMXXX
Geldinstitut:
Flessa Bank Suhl
Konto Nr.:
170 18 09
BLZ:
793 301 11
Verwendungszweck: 95 Buttstädt Los xx
Der Betrag wird nicht zurückerstattet.
o) Anschrift zur Einreichung der Angebote:
Stadt Buttstädt
c/o Verwaltungsgemeinschaft Buttstädt
Großemsener Weg 5
99628 Buttstädt
q) Angebotseröffnung: 02.06.2015
Los 14: 14:00 Uhr
Los 15: 14:30 Uhr
Los 16: 15:00 Uhr
Los 18: 15:15 Uhr
Los 20: 15:30 Uhr
Stadt Buttstädt
c/o Verwaltungsgemeinschaft Buttstädt
Großer Versammlungsraum KG
Großemsener Weg 5
99628 Buttstädt
Bei der Öffnung der Angebote sind nur Bieter und ihre Bevollmächtigten zugelassen.
Eine Vollmacht ist auf Verlangen vorzulegen.
r) Geforderte Sicherheiten:
Eine Vertragserfüllungsbürgschaft in Höhe von 5 v. H. der
Auftragssumme und eine Mängelansprüchebürgschaft in
Höhe von 3 v. H. der Abrechnungssumme sind zu erbringen;
es werden nur selbstschuldnerische Bürgschaften eines in
der Europäischen Gemeinschaft zugelassenen Kreditinstitutes bzw. Kredit- oder Kautionsversicherers angenommen.
Zeit der Mängelansprüche: 4 Jahre für Gesamtmaßnahme
Die Mängelansprüchebürgschaft ist für die gesamte Mängelansprüchezeit zu hinterlegen.
t) Rechtsform der Bietergemeinschaft: als gesamtschuldnerisch
haftend mit bevollmächtigtem Vertreter.
u) Nachweis zur Eignung:
Präqualifizierte Unternehmen führen den Nachweis der
Eignung durch den Eintrag in die Liste des Vereins für die
Präqualifikation von Bauunternehmen e. V. (Präqualifikationsverzeichnis). Bei Einsatz von Nachunternehmen ist auf
Verlangen nachzuweisen, dass die vorgesehenen Nachunternehmen präqualifiziert sind oder die Voraussetzung für
die Präqualifikation erfüllen.
Nicht präqualifizierte Unternehmen haben zum Nachweis
der Eignung mit dem Angebot das ausgefüllte Formblatt „Eigenerklärung zur Eignung“ vorzulegen. Bei Einsatz von Nachunternehmen sind die Eigenerklärungen auch für die vorgesehenen Nachunternehmen abzugeben, es sei denn, die
Nachunternehmen sind präqualifiziert. In diesem Fall reicht
die Angabe der Nummer, unter der die Nachunternehmen
in der Liste des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen (Präqualifikationsverzeichnis) geführt werden.
Gelangt das Angebot in die engere Wahl, sind die Eigenerklärungen (auch die der Nachunternehmen) durch Vorlage
der in der „Eigenerklärung zur Eignung“ genannten Bescheinigungen zuständiger Stellen zu bestätigen.
Das Formblatt (Eigenerklärung zur Eignung) ist Bestandteil
der Vergabeunterlagen.
Darüber hinaus hat der Bieter zum Nachweis seiner Fachkunde folgende Angaben gemäß § 6 Abs. 3 Nr. 3 VOB/A zu
machen:
– Aktueller Nachweis der Berufshaftpflichtversicherung
(Bieter, die ihren Sitz nicht in der Bundesrepublik
Deutschland haben, haben eine Bescheinigung des für
sie zuständigen Versicherungsträgers vorzulegen.)
– EVB zur Tariftreue und Entgeltgleichheit (§§ 10 und 12
Abs. 2 ThürVgG)
– EVB zur Beachtung der ILO-Kernarbeitsnormen (§§ 11 u.
12 Abs. 2 ThürVgG)
– EVB zu §12 und § 15 ThürVgG – Nachunternehmereinsatz,
§ 17 ThürVgG – Kontrollen, § 18 ThürVgG – Sanktionen
– Nachunternehmererklärungen entsprechend § 10 und 11
des ThürVgG
v) Ablauf der Zuschlagsfrist:
15.08.2015
w) Nachprüfungsstelle und Rechtsaufsichtsbehörde nach
VOB/A, § 21:
Landratsamt Sömmerda
Amt für Kommunalaufsicht
Bahnhofsstraße 9, 99610 Sömmerda
Thüringer Landesverwaltungsamt
Vergabekammer
Weimarplatz 4, 99423 Weimar
Hinweis:
– Möglichkeit der Beanstandung der beabsichtigten Vergabeentscheidung beim Auftraggeber nach § 19 Abs. 2
ThürVgG
– Kostenfolge nach § 19 Abs. 5 ThürVgG.
H. Blose
Bürgermeister
Seite Amtsblatt Landkreis Sömmerda Nr. 18 / 13.05.2015
Öffentliche Ausschreibung nach VOB/A
Ausstattung Kindergarten „Sonnenschein“
Buttstädt
a.) Auftraggeber: Stadt Buttstädt
c/o Verwaltungsgemeinschaft Buttstädt
Großemsener Weg 5
99628 Buttstädt
Tel. 036373/41141; Fax 036373/41198
E-Mail: [email protected]
b.) Vergabeverfahren: Öffentliche Ausschreibung nach VOB/A
c.) Angaben zum elektronischen Vergabeverfahren:
kein elektronisches Vergabeverfahren zugelassen
d.) Art des Auftrages: Ausführung von Ausbauleistungen
Bau von Garderoben, Wickeltischen und loser Möblierung
e.) Ort der Ausführung: 99628 Buttstädt
f.) Art u. Umfang der Bauleistung: Innenausbau
Für den Neu- und den Altbau der Kindertagesstätte werden
Garderoben, Wickeltische und lose Möblierung (Tische,
Stühle, Regale) angefertigt.
g.) Erbringen von Planungsleistungen: nein
h.) Aufteilung in Lose: nein
u.) Nachweis der Eignung:
Der Bieter hat zum Nachweis seiner Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit auf Verlangen Angaben gemäß §6 Nr.3 VOB/A zu machen.
v.) Ablauf der Zuschlags- und Bindefrist: 30.07.2015
w.) Nachprüfungsstelle:
Landratsamt Sömmerda, Amt für Kommunalaufsicht
Bahnhofstraße 9, 99610 Sömmerda
Thüringer Landesverwaltungsamt, Vergabekammer
Weimarplatz 4 99423 Weimar
gez. Blose
Bürgermeister
Öffentliche Ausschreibung nach VOL/A
Ausstattung Kindergarten „Sonnenschein“
Buttstädt
a.) Auftraggeber: Stadt Buttstädt
c/o Verwaltungsgemeinschaft Buttstädt
Großemsener Weg 5
99628 Buttstädt
Tel. 036373/41141; Fax 036373/41198
E-Mail: [email protected]
i.) Ausführungsfristen: 01.07.2015 bis 30.09.2015
für den Neubau
b.) Vergabeverfahren: Öffentliche Ausschreibung nach VOL/A
01.07.2015 bis 30.11.2015
für den Altbau
c.) Angaben zum elektronischen Vergabeverfahren:
j.) Nebenangebote: sind zugelassen
in Verbindung mit dem Hauptangebot
k.) Anforderung / Versand / Einsicht:
Anforderungen sind ab 13.05.2015 zu richten an:
Verwaltungsgemeinschaft Buttstädt
Großemsener Weg 5, Zimmer 108
99628 Buttstädt
Email: [email protected]
l.) Kosten für die Versendung der Angebote: 5,- €
Verwendungszweck: Möblierung
kein elektronisches Vergabeverfahren zugelassen
d.) Art des Auftrages:
Kauf – Ausführung von Lieferleistungen Auftrag gem. VOL/A
e.) Ort der Ausführung: 99628 Buttstädt
f.) Art u. Umfang der Leistung: Innenausbau
Für den Neu- und den Altbau der Kindertagesstätte werden
Möbel angekauft.
Los 1 – Möblierung Neubau
Los 2 – Möblierung Altbau
g.) Erbringen von Planungsleistungen: nein
Empfänger: Verwaltungsgemeinschaft Buttstädt
IBAN DE96 8205 1000 0140 0050 05
o.) Anschrift an die die Angebote zu richten sind:
Verwaltungsgemeinschaft Buttstädt
Großemsener Weg 5
99628 Buttstädt
p.) Sprache in der die Angebote abgefasst sein müssen: deutsch
q.) Angebotseröffnung: am 28.05.2015 um 14.00 Uhr
Verwaltungsgemeinschaft Buttstädt
Großemsener Weg 5
99628 Buttstädt
Großer Versammlungsraum im Kellergeschoss
r.) geforderte Sicherheiten: gem. Verdingungsunterlagen
s.) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen:
gemäß Vertragsbedingungen
t.) Rechtsform der / Anforderungen an Bietergemeinschaften:
gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter
h.) Art und Umfang einzelner Lose, Möglichkeit der Angebotsabgabe für ein oder mehrere Lose:
Ja, Aufteilung in oben genannte Lose möglich. Angebote
können eingereicht werden für ein oder beide Lose.
i.) Ausführungsfristen: Los 1 bis 30.09.2015
Los 2 bis 30.11.2015
j.) Ggf. Ausschluss von Änderungsvorschlägen/Nebenangeboten: zugelassen bei Einhaltung der Mindestanforderung
gem. Leistungsbeschreibung
k.) Stelle, bei der die Vergabeunterlagen angefordert/
eingesehen werden können:
Verwaltungsgemeinschaft Buttstädt
Großemsener Weg 5, Zimmer 108
99628 Buttstädt
Email: [email protected]
Tel. 036373/41143
l.) Kosten für die Versendung der Angebote: 5,- €
Seite Amtsblatt Landkreis Sömmerda Nr. 18 / 13.05.2015
Verwendungszweck: Möblierung
Empfänger: Verwaltungsgemeinschaft Buttstädt
IBAN:
DE96 8205 1000 0140 0050 05
m.) Termin, bis zu dem die Unterlagen spätestens angefordert
werden können: 22.05.2015, 12.00 Uhr
n.) Frist für den Eingang der Angebote:
28.05.2015 um 14.59 Uhr
o.) Anschrift an die die Angebote zu richten sind:
Verwaltungsgemeinschaft Buttstädt
Großemsener Weg 5
99628 Buttstädt
p.) Sprache in der die Angebote abgefasst sein müssen:
deutsch
q.) Eröffnungstermin:
Personen die bei der Eröffnung anwesend sein dürfen:
nicht zugelassen
Datum und Uhrzeit der Eröffnung: 15.00 Uhr am 28.05.2015
Ort der Eröffnung:
Verwaltungsgemeinschaft Buttstädt
Großemsener Weg 5
99628 Buttstädt
Großer Versammlungsraum im Kellergeschoss
r.) Ggf. geforderte Sicherheiten:
Als Sicherheit für die Vertragserfüllung und die Gewährleistung wird eine unbefristete Bürgschaft eines in der Europäischen Gemeinschaft zugelassenen Kreditinstituts oder
Kreditversicherers verlangt. Für die Vertragserfüllung 5%
der Bruttoauftragssumme , für die Gewährleistung 3% der
Bruttoabrechnungssumme.
s.) Zahlungsbedingungen gem. § 17 VOL/A
t.) Rechtsform, die die Bietergemeinschaft nach der Auftragsvergabe haben muss: gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter
u.) Mit dem Angebot verlangter Nachweis für die Beurteilung
der Eignung: Eignungsnachweise aus Präqualifikationsverfahren auf Basis §6 Abs. 3 und 4 VOL/A gem. Erlass des Bundesministeriums für Bau und Verkehr werden anerkannt.
v.) Ablauf der Zuschlags- und Bindefrist: 30.07.2015
w.) Nachprüfungsstelle:
Landratsamt Sömmerda, Amt für Kommunalaufsicht
Bahnhofstraße 9, 99610 Sömmerda
Thüringer Landesverwaltungsamt, Vergabekammer,
Weimarplatz 4, 99423 Weimar
Die Niederschrift über die öffentliche Sitzung vom 10. Dezember 2014 wurde wie folgt genehmigt:
Abstimmungsergebnis:
Ja-Stimmen
4
Nein-Stimmen 0
Enthaltungen
1
2.
Überführung des bestehenden Ingenieurvertrages
Nr.18/2011 mit dem Ingenieurbüro Kleb aus Erfurt
in den Ingenieurvertrag 18/2011-Änderung
Beschluss:
Der bestehende Ingenieurvertrag Nr. 18/2011 mit dem Ingenieurbüro Kleb über die Sanierung der Bahnbrücke über
die Gleisanlagen der DB AG bei Gangloffsömmern wird in
den Ingenieurvertrag 18/2011 – Änderung für den Neubau der
Bahnbrücke über die Gleisanlagen der DB AG bei Gangloffsömmern mit den unter der Sach- und Rechtslage angegebenen Parametern überführt.
Finanzielle Auswirkungen:
Die entsprechenden Haushaltsmittel stehen als Haushaltsreste 2014 und im Haushalt 2015 auf der Haushaltsstelle
65000/94514/073 zur Verfügung.
Abstimmungsergebnis:
Ja-Stimmen
5
Nein-Stimmen 0
Enthaltungen
0
3.
Vergabe von Bauleistungen für die Schulhofsanierung /
Erneuerung Grundleitungen - 2. BA an der Regelschule
„Albert-Einstein“ in Sömmerda
Beschluss:
Der Bau- und Vergabeausschuss beschließt die Vergabe der
Bauleistungen für die Schulhofsanierung/Erneuerung der
Grundleitungen an die Firma
Köhler Bau GmbH
Bahnhofstraße 4
99631 Weißensee
mit einer Auftragssumme von 126.584,03 €.
Finanzielle Auswirkungen:
Ja, auf der Haushaltsstelle 22511.94000.042 wurde im Haushaltsjahr 2014 eine VE in Höhe von 200.000 € eingestellt.
Abstimmungsergebnis:
Ja-Stimmen
5
Nein-Stimmen 0
Enthaltungen
0
4.
Anfragen und Mitteilungen in öffentlicher Sitzung
gez. Blose
Bürgermeister
Zu diesem Tagesordnungspunkt liegen keine Anfragen und
Mitteilungen vor.
Niederschrift über die Sitzung vom Bau- und
Vergabeausschuss am 28. Januar 2015
Niederschrift über die Sitzung vom Kreisausschuss am 18. Februar 2015
(genehmigt in der Sitzung am 29. April 2015)
(genehmigt in der Sitzung am 22. April 2015)
1.
Genehmigung der Niederschrift über die öffentliche
Sitzung vom 10. Dezember 2014
1.
Genehmigung der Niederschrift über die öffentliche
Sitzung vom 3. Dezember 2014
Seite Amtsblatt Landkreis Sömmerda Nr. 18 / 13.05.2015
Die Niederschrift über die öffentliche Sitzung vom 3. Dezember 2014 wurde wie folgt genehmigt:
Abstimmungsergebnis:
Ja-Stimmen
6
Nein-Stimmen 0
Enthaltungen
0
2.
Antrag der Evangelischen Regionalgemeinde Kindelbrück
auf Gewährung eines Personal- und Sachkostenzuschusses für das Evangelische Seniorenbüro
Frömmstedt im Landkreis Sömmerda
Beschluss:
1. Der Landkreis Sömmerda bezuschusst die Evangelische Regionalgemeinde Kindelbrück im Haushaltsjahr 2015 in Höhe
von 6.120,00 € zur Abdeckung der laufenden Personal- und
Sachkosten des Seniorenbüros.
2. Der Zuschuss wird unter dem Vorbehalt gewährt, dass die
Gesamtfinanzierung abgesichert ist und die Haushaltssatzung des Landkreises Sömmerda genehmigt wird.
3. Die Grundsätze der Arbeit des Seniorenbüros sind mit dem
Sozialamt des Landkreises Sömmerda abzustimmen.
Finanzielle Auswirkungen:
Inanspruchnahme des Verwaltungshaushaltes:
HHST: 41470.71800 mit 6.120,00 €.
Abstimmungsergebnis:
Ja-Stimmen
6
Nein-Stimmen 0
Enthaltungen
0
3.
Anfragen und Mitteilungen in öffentlicher Sitzung
Herr Hauboldt (DIE LINKE/FREIE WÄHLER) schlägt vor, die
sachkundigen Bürger der Ausschüsse in den Kreistag einzuladen, um alle, die bisher an keinem Ausschuss teilgenommen
haben, zu verpflichten und ein Kennenlernen mit den Kreistagsmitgliedern zu ermöglichen.
Finanzielle Auswirkungen:
Aus dem Planungsdokument selbst ergeben sich keine finanziellen Auswirkungen.
Abstimmungsergebnis:
Ja-Stimmen
37
Nein-Stimmen 0
Enthaltungen
0
3.
Ankauf von Anteilen für die Anmietung von drei
3-Raum-Wohnungen bei der Wohnungsbaugenossenschaft Sömmerda / Thüringen eG
Beschluss:
Der Kreistag stimmt der Mitgliedschaft in der Wohnungsbaugenossenschaft Sömmerda / Thüringen eG zu.
Des Weiteren werden für die beantragte Anmietung der drei
3-Raum-Wohnungen Geschäftsanteile in Höhe von 4.500,00
Euro angekauft.
Finanzielle Auswirkungen:
Ausgaben im Haushaltsjahr 2015. Die Finanzierung wird im
Rahmen der Haushaltsplanung 2015 sichergestellt.
Abstimmungsergebnis:
Ja-Stimmen
35
Nein-Stimmen 0
Enthaltungen
2
4.
Haushaltssatzung des Landkreises Sömmerda
für das Jahr 2015
Die Redebeiträge des Landrates und der Fraktionsvorsitzenden (Herr Schmidt, Herr Hopfe) sind der original Niederschrift
beigefügt.
Beschluss:
Der Kreistag beschließt die Haushaltssatzung 2015 des Landkreises Sömmerda entsprechend dem vorliegenden Entwurf.
Die sachkundigen Bürger werden somit zum Kreistag am 29.
April 2015 eingeladen.
Finanzielle Auswirkungen:
Mit diesem Beschluss wird die Grundlage für die Haushaltswirtschaft im Jahr 2015 geschaffen.
Niederschrift über die Sitzung vom
Kreistag am 25. Februar 2015
Abstimmungsergebnis:
Ja-Stimmen
31
Nein-Stimmen 2
Enthaltungen
4
(genehmigt in der Sitzung am 29. April 2015)
1.
Genehmigung der Niederschrift über die öffentliche
Sitzung vom 10. Dezember 2014
Die Niederschrift über die öffentliche Sitzung vom 10. Dezember 2014 wurde wie folgt genehmigt:
Abstimmungsergebnis:
Ja-Stimmen
35
Nein-Stimmen 0
Enthaltungen
1
2.
Fortschreibung des ÖPNV-Nahverkehrsplan des
Landkreises Sömmerda für den Zeitraum 2015 bis 2019
Beschluss:
Der Kreistag beschließt die Fortschreibung des Nahverkehrsplanes für den öffentlichen Straßenpersonennahverkehr des
Landeskreises Sömmerda für die Jahre 2015 bis 2019.
5.
Finanzplan des Landkreises Sömmerda
für den Zeitraum 2014 - 2018
Beschluss:
Der Kreistag beschließt die Finanzplanung für die Haushaltsjahre 2014 bis 2018 entsprechend dem vorliegenden Entwurf.
Finanzielle Auswirkungen:
Keine.
Abstimmungsergebnis:
Ja-Stimmen
25
Nein-Stimmen 0
Enthaltungen
12
6.
Anfragen und Mitteilungen in öffentlicher Sitzung
Zu diesem Tagesordnungspunkt liegen keine Anfragen und
Mitteilungen vor.
Seite Amtsblatt Landkreis Sömmerda Nr. 18 / 13.05.2015
Der Landrat informiert
Hinweis!
Aus organisatorischen Gründen bleibt das Landratsamt Sömmerda am Freitag, den 15. Mai 2015, geschlossen. Wir bitten
um Verständnis.
Datum
Zeit
Ort
10. Juni 2015
13.00 – 17.00 Uhr
Landratsamt Sömmerda
Medienraum
Bahnhofstraße 9
99610 Sömmerda
Bemerkungen:
• Kosten in Höhe von 10,00 € pro Teilnehmer
Aktuelles aus dem Jugendamt
Ansprechpartner:
Landratsamt Sömmerda
Jugendamt
Wielandstraße 4
99610 Sömmerda
A. Wolf (Tel.: 03634 354-118)
C. Müller (Tel.: 03634 354-103)
Richter für Ehrenamt gesucht – Jetzt bewerben
Fortbildungsangebot:
Cybermobbing, „Sexting“ und „Happy
Slapping“- Methoden und Unterstützungsmöglichkeiten für PädagogInnen
Inhalt:
Cybermobbing ist besonders unter Jugendlichen ein großes
Problem. Denn heutzutage werden Streitereien im Internet,
vor allem in sozialen Online-Netzwerken, wie Facebook oder
WhatsApp ausgetragen. Doch wo fängt Cybermobbing an?
Wie können Betroffene unterstützt und TäterInnen gestoppt
werden?
Des Weiteren werden Informationen über „Happy Slapping“
(das Filmen und Verbreiten körperlicher Angriffe auf Unbekannte, MitschülerInnen oder LehrerInnen über Handy
oder Internet zur Erniedrigung der Opfer) und „Sexting“ (das
Versenden von erotischen Selbstaufnahmen per Smartphone
oder Internet) gereicht.
Am Beispiel eines Ausschnittes des Spielfilms „Homevideo“
wird eine Methode vorgestellt, mit der Cybermobbing lebensweltnah diskutiert werden kann. Die Fortbildung soll
PädagogInnen befähigen, angemessen auf Vorfälle zu reagieren und verschiedenste Methoden einzusetzen, um Cybermobbing zu verhindern bzw. zu stoppen.
Ziele der Fortbildung sind:
• Sensibilisierung für das Thema Cybermobbing
• Informationen über „Happy Slapping“ und „Sexting“
• Interventions- und Präventionsmöglichkeiten
• Handlungsempfehlungen im Umgang mit betroffenen
Kindern und Jugendlichen
Zielgruppe:
• pädagogische Fachkräfte aus Schulen, aus dem Bereich Hilfen zur Erziehung und Jugendarbeit, Polizeibeamte, interessierte Eltern
Methoden:
• theoretische Inputs, Kleingruppen- und Einzelarbeit, Übungen
Referentinnen: • Stephanie Müller und Anja Fischer, Landesfilmdienst Thüringen e.V., Projekt MEiFA – Medienwelten in der Familie
Im Herbst dieses Jahres werden die ehrenamtlichen Richter beim Verwaltungsgericht Weimar für die Dauer von fünf
Jahren neu gewählt. Diese Bürger entscheiden gemeinsam mit
Berufsrichtern in Verfahren der Verwaltungsgerichtsbarkeit.
Sie wirken dabei als ehrenamtliche Richter bei der mündlichen Verhandlung und der Urteilsfindung gleichberechtigt
zu den Berufsrichtern mit. Sie werden jährlich voraussichtlich zu höchstens zwölf ordentlichen Sitzungen des Gerichts
hinzugezogen.
Der Landkreis Sömmerda kann bis zum 1. September 2015 acht
Vorschläge einbringen, aus denen vom Wahlausschuss beim
Verwaltungsgericht Weimar die erforderlichen und geeigneten Personen ausgewählt werden.
Für das Amt des ehrenamtlichen Richters kann sich jeder bewerben, der Deutscher ist und das 25. Lebensjahr vollendet
hat. Bewerber müssen den Wohnsitz innerhalb des Gerichtsbezirkes (Landkreis Sömmerda) haben und dürfen insbesondere nicht als Beamte oder Angestellte im öffentlichen Dienst
oder als Soldaten beschäftigt sein.
Vom Amt eines ehrenamtlichen Richters sind ebenfalls ausgeschlossen:
– Personen, die infolge Richterspruchs die Fähigkeit zur
Bekleidung öffentlicher Ämter nicht besitzen oder wegen
einer vorsätzlichen Tat zu einer Freiheitsstrafe von mehr als
sechs Monaten verurteilt worden sind,
– Personen, gegen die Anklage wegen einer Tat erhoben ist,
die den Verlust zur Bekleidung öffentlicher Ämter zur Folge
haben kann,
– Personen, die nicht das Wahlrecht zu den gesetzgebenden
Körperschaften des Landes besitzen.
Zu ehrenamtlichen Richtern können ferner nicht berufen
werden:
– Mitglieder des Bundestages, des Europäischen Parlaments,
der gesetzgebenden Körperschaften eines Landes, der
Bundesregierung oder einer Landesregierung,
– Rechtsanwälte, Notare und Personen, die fremde Rechtsangelegenheiten geschäftsmäßig besorgen.
Die bisherigen ehrenamtlichen Richter können sich wieder
bewerben, da eine Wiederwahl zulässig ist.
Bei Interesse an einer Bewerbung können bis zum 31. Mai 2015
beim Büro des Landrates, Bahnhofstraße 9, 99610 Sömmerda
(Tel.-Nr. 03634 354-633) die auszufüllenden Personalbögen angefordert werden.
Seite 10
Amtsblatt Landkreis Sömmerda Nr. 18 / 13.05.2015
Das Abfallwirtschaftsamt informiert
Wann, wie und wo sind die Tonnen
zur Leerung bereitzustellen?
• Die Abfall- und Wertstoffbehälter sind bei Bedarf am Abfuhrtag bis 06:00 Uhr bereitzustellen, so dass das Entsorgungsfahrzeug an die Aufstellplätze heranfahren kann und
das Laden sowie der Abtransport ohne Schwierigkeiten und
Zeitverlust möglich sind.
• Abfall- und Wertstoffbehälter sind an der nächsten anfahrbaren Stelle bereitzustellen, wenn infolge Straßenbauarbeiten, Straßensperrungen, beengter Straßen, Unbefahrbarkeit der Straßen und Wege und sonstiger Gründe
das Entsorgungsfahrzeug nicht direkt vor das Grundstück
fahren kann.
• Abfälle dürfen nicht in die Tonne gepresst werden, da dies
die vollständige Leerung erschwert oder verhindert.
• Die Deckel der Tonnen müssen schließen. Schlösser und
Ketten sind vor der Bereitstellung zu entfernen.
Bitte denken Sie daran, dass eine Baustelle im Straßenbereich gegebenenfalls dazu führen kann, dass auch die
Zufahrt zu angrenzenden Straßen für die Entsorgungsfahrzeuge unmöglich wird.
Auch in diesem Fall sind die Tonnen zur Leerung bis zur
nächsten anfahrbaren Stelle zu bringen.
Warum wurde die Tonne
nicht geleert?
Bürgerberatung
Jeweils dienstags zwischen 16.00 und 18.00 Uhr bieten die
Abteilungsleiter des Landratsamtes Sömmerda in der Bahnhofstraße 9 (B9) bzw. in der Wielandstr. 4 (W4) eine Bürgerberatung an.
Es wird aber darauf hingewiesen, dass diese Bürgerberatung keine rechtliche Beratung nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz, sondern den Bürgern eine Hilfestellung auf
dem oft mühsamen Behördenweg ist.
Nächste Bürgersprechstunde am:
19.05.2015 Herr Fiebig
Zi. 104 (B9) Tel. 03634 354-201
26.05.2015 Herr Schneider Zi. 118 (B9) Tel. 03634 354-634
02.06.2015 Herr Doll
Zi. 214 (B9)
Tel. 03634 354-240
09.06.2015 Herr Schorcht
Zi. 1.42 (W4) Tel. 03634 354-631
Die Betriebsgesellschaft Wasser- und
Abwasser mbH Sömmerda informiert
Am 15. Mai 2015 bleiben die Geschäftsstellen des Trinkwasserzweckverbandes „Thüringer Becken“, des Abwasserzweckverbandes „Finne“ und der BeWA mbH Sömmerda in
der Bahnhofstraße 28, 99610 Sömmerda geschlossen.
In Havariefällen ist der Bereitschaftsdienst unter folgenden
Telefonnummern erreichbar:
Trinkwasser Abwasser
0800 / 0725175
0800 / 3634800
• Diese Frage richten Sie bitte direkt an die Einsatzleitung der
Umweltdienst Sömmerda GmbH, die Sie telefonisch unter
036371/6670 erreichen.
VHS – aktuell
• Es kann verschiedene Gründe geben, z. B. defektes Entsorgungsfahrzeug, versperrte Zufahrt, falsche Tonnenbefüllung, Tonne stand nicht rechtzeitig bereit.
Schwedisch für Anfänger – neue Kurse beginnen nach
den Sommerferien
Auf der Abfallumladestation „Michelshöhe“ stehen noch
bis zum 21.05.2015 Container für Baum- und Strauchschnitt zur kostenlosen Annahme zu den Öffnungszeiten
bereit.
Diese Container sind ausschließlich für Baum- und
Strauchschnitt.
Sie ersetzen nicht die Biotonne oder den Komposthaufen,
die z. B. für Häckselgut, Grasschnitt, Moos, Laub und andere Pflanzenreste zu nutzen sind.
Nur der Baum- und Strauchschnitt wird in dieser Zeit
kostenlos vom Landkreis Sömmerda angenommen.
– Frühjahrssemester 2015 –
Dozentin Kristin Göthling möchte möglichst vielen Interessenten beim Erlernen dieser interessanten Sprache behilflich
sein. Warum SCHWEDISCH lernen?
Sie wollen endlich verstehen, was sich hinter dem Namen des
IKEA-Regals „EXPEDIT“ oder dem Hocker „FÖRSIKTIG“ versteckt? Sie wussten nicht, dass „smørebröd“ kein Schwedisch
ist? Dann lernen Sie SCHWEDISCH! SCHWEDISCH ist eine
kluge Wahl! Wer Schwedisch spricht, kann sich problemlos
mit Schweden, Norwegern und Dänen unterhalten und wird
in allen skandinavischen Ländern verstanden.
Schwedisch gehört zu den germanischen Sprachen und ist
leicht zu erlernen. Schwedisch fördert die Verständniskompetenz der anderen skandinavischen Sprachen (Norwegisch und
Dänisch). Schwedisch ist in Finnland zweite Amtssprache. Es
wird somit nicht nur von neun Millionen Schweden, sondern
auch einem Teil der Finnen gesprochen.
Um die sichere und korrekte Abwicklung der einzelnen
Anlieferungen gewährleisten zu können, ist die Ampelregelung zu beachten.
Schwedisch ist nicht nur eine Sprache. Schwedisch ist ein Lebensstil! Für den im September beginnenden Kurs nehmen
wir bereits jetzt Anmeldung entgegen.
Da die Anzahl der Anlieferungen täglich und stündlich
verschieden sind, muss auch mit Wartezeiten gerechnet
werden. Bitte planen Sie diese mit ein.
Neues Angebot der VHS-Rechtsschule:
Selbstverständlich ist die Anlieferung kompostierfähiger
Abfälle auf der Kompostierungsanlage der Umweltdienst
Sömmerda GmbH zu den geltenden Annahmepreisen
ganzjährig möglich.
Seminar zum Thema „Erschließungsbeiträge, Ausbaubeiträge und Abgabenrecht“
Der Kurs soll Ihnen die für das Land Thüringen geltenden
erschließungs- und ausbaubeitragsrechtlichen Vorschriften
näher bringen und die Voraussetzung einer rechtmäßigen Beitragserhebung erläutern.
Seite 11
Amtsblatt Landkreis Sömmerda Nr. 18 / 13.05.2015
Folgende Fragen werden geklärt:
– Welche landesrechtlichen Rechtsgrundlagen gelten für die
Beitragserhebung?
– Gibt es eine Beitragserhebungspflicht und welche Ausnahmen existieren?
Veranstaltungsort:
Kreisvolkshochschule Sömmerda
Entgelt:
35,20 EUR, ermäßigt 28,16 EUR bzw. 17,60 EUR
Hinweis:
Bitte bringen Sie zum Kurs etwas zu trinken
mit!
– Wan spricht man von einem „Erschließungsvorteil“?
– Welche Grundstücke zählen zu den beitragsfähigen Erschließungs- bzw. Ausbauanlagen?
Feng Shui-Einführungskurs
– Wie wird der Umfang des beitragsfähigen Aufwandes richtig ermittelt?
Sie lernen Grundsätzliches über diese fernöstliche Methode
der Harmonisierung von Räumen und Menschen. Jede Veränderung wirkt sich auf unser Wohlbefinden aus.
– Wie wird die gerechte Verteilung des beitragsfähigen Aufwandes sichergestellt?
Folgende Themen werden darüber hinaus vorgestellt: – Inhalt und Rechtmäßigkeit einer Beitragssatzung
– Beitragspflicht und Fälligkeit des Beitrages
Anne-Kathrin Müller führt an 4 Abenden in die „Geheimnisvolle Kunst der richtigen Anordnung“ ein. Aus langjähriger
Tätigkeit als Architektin und Feng Shui-Beraterin sowie als
Heilpraktikerin schöpft sie ihr Wissen und gibt es leicht verständlich weiter. Ziel ist es, das Gelernte unmittelbar für sich
selbst anzuwenden.
– Rechtsschutz gegen Beitragsbescheide
– Verjährung, Stundungsvereinbarungen und Billigkeitsregelungen
Der Kurs soll einen rein informativen Überblick über das geltende Beitragsrecht geben. Interessierte Eigentümer sind als
Teilnehmer genauso willkommen wie Vertreter aus der Verwaltung sowie auf dem Gebiet des Verwaltungsrechts tätige
Anwälte mit Interesse an einem
praxisnahen und informellen Austausch auf dem Gebiet des Beitragsrechts.
Unsere Referentin, Frau Rechtsanwältin Esther Krapf, ist Fachanwältin für Verwaltungsrecht und wird
Ihnen im Rahmen des Seminars
aus eigenen Fällen berichten sowie
einen Überblick über die aktuelle
Rechtsprechung der Verwaltungsgerichte in Thüringen zum Erschließungs- und Ausbaubeitragsrecht geben.
Seminarunterlagen
werden vor Ort am Seminartag ausgeteilt. Es empfiehlt sich, Schreibutensilien für eventuelle Notizen
zum Seminar mitzubringen.
Das Seminar ist als Halbtagesseminar ausgestaltet.
Termine:
Samstag, 27. Juni 2015, 09:00 Uhr bis 14:00 Uhr oder
Samstag, 5. September 2015, 09:00 Uhr bis 14:00 Uhr
Kursdauer: 6 UE an einem Veranstaltungstag,
samstags von 9:00 – ca. 14:00 Uhr
Kursort:
Kreisvolkshochschule Sömmerda, Rheinmetallstr. 2
Entgelt:
12,00 EUR, ermäßigt 9,60 EUR bzw. 6,00 EUR
Kursbeginn: Bei ausreichender Nachfrage Anfang Juni,
voraussichtlich montags von 18:00-19:30 Uhr
Kursdauer: 8 Unterrichtsstunden an 4 Veranstaltungstagen
Kursort:
Kreisvolkshochschule Sömmerda
Entgelt:
16,00 EUR, ermäßigt: 12,80 EUR bzw. 8,00 EUR,
weitere Kosten entstehen für Materialien und
Farben
Inhalte:
· Grundlagen des Feng Shui
· Das System des 3-Türen-Bagua
· Veränderungsmöglichkeiten in den 9 Lebensbereichen
· Praktische Tipps
Vertiefungskurs - Sütterlin
Dieser Kurs ist ein Angebot an alle Teilnehmer der nachfolgend
noch einmal kurz dargestellten Sütterlin-Grund- und Aufbaukurse und erfordert die dort vermittelten Vorkenntnisse:
Schwerpunkt des Grundkurses-Sütterlin bildeten die Großund Kleinbuchstaben sowie die S-Regeln in Sütterlin. Darauf
aufbauend beinhaltete der Aufbaukurskurs-Sütterlin praktische Leseübungen beginnend von Schönschrift bis hin zu
handschriftlichen Aufzeichnungen.
Im Vertiefungskurs-Sütterlin werden handschriftliche Ausformungen gegenüber gestellt. Damit werden konkret die Schriftarten
„Kurrent“ (vor allem bis ins beginnende 20. Jahrhundert)
„Sütterlin“ (beginnend im 20. Jahrhundert)
„Offenbacher“ (erschienen im zweiten Viertel des 20. Jahrhunderts)
in den geschichtlichen und schriftgrafischen Zusammenhang
gestellt.
Kursdauer: 9 Unterrichtsstunden an drei Veranstaltungstagen
Kursort:
Kreisvolkshochschule Sömmerda, Rheinmetallstraße 2
Entgelt:
18,00 Euro, ermäßigt 14,40 bzw. 9,00 Euro
Inhalte:
Varianten von Schriftzeichen im Kontext von Buchstaben, Satz- und Sonderzeichen, praktische Hilfen zum Schriftverständnis
Beweg Dich – mit Zumba!
Zumba trainiert den ganzen Körper, verbessert Ausdauer, Beweglichkeit sowie die Koordination, stärkt die Muskulatur und
das Herz-Kreislauf-System. Die Schritte sind größtenteils recht
einfach und deshalb leicht zu lernen.
In dem Anfang Mai gestarteten Montagskurs für Anfänger gibt
es noch Plätze.
Kurstermine/ 1 x je Woche 1 Zeitstunde, insgesamt 16 UnterModus:
richtsstunden an 12 Veranstaltungstagen, Zumbatreff am Montag, 18:00-19:00 Uhr
VHS-Fotoschule:
Grundlagen der Fotografie – Kursstart am 27. Mai
Ein gutes Motiv in aussagekräftige und interessante Fotografien
umzusetzen, verlangt mehr als eine gute Kamera und kreative
Ideen. Hier sollten Sie nichts dem Zufall überlassen. Für den
Seite 12
Amtsblatt Landkreis Sömmerda Nr. 18 / 13.05.2015
Basiskurs „Grundlagen der Fotografie“ hat die Kreisvolkshochschule den Fotografen Martin Richter gewonnen. Gute
Fotografien können Erlebnisse, Kontraste und Augenblicke
festhalten und für andere Personen lebendig werden lassen.
In diesem Seminar können Sie wesentliche Grundlagen der
Fotografie erlernen – ganz egal, ob Sie eine moderne digitale
Kamera verwenden, oder gern mit traditioneller SpiegelreflexKamera arbeiten. Bildkomposition, Belichtungszeit, Blende,
Filmempfindlichkeit…im Kurs werden diese und weitere Mittel und Wege zur Gestaltung ausdrucksstarker und technisch
einwandfreier eigener Aufnahmen aufgezeigt.
Kursbeginn: voraussichtlich ab 27.05.15,
mittwochs von 18:00-20:15 Uhr
montags
seit dem Jahr 2014 an der Kreisvolkshochschule Sömmerda
verschiedene Kunstkurse an. In den im Frühjahrssemester
2015 geplanten Kursen „Zeichnen mit trockenen Farben“ und
„freies Gestalten“ gibt es noch einige Plätze.
und
Kursdauer: 32 UE an ca. 10 Veranstaltungstagen
Kursort:
Kreisvolkshochschule Sömmerda,
Rheinmetallstr. 2
Entgelt:
89,60 EUR, ermäßigt 71,68 EUR bzw. 44,80 EUR
Inhalte:
·
·
·
·
Bildkomposition, fotografisches Sehen
Fotogenität nach Andreas Feininger
Raum, Tiefe, Bewegung, Licht, Kontrast
Klassische und moderne Kameratechnik
(Blende, Schärfenbereich, Filter, Belichtungszeit, Belichtungsprogramme und Kamerafunktionen…)
· verschiedene Genres der Fotografie wie Landschaft, Porträt, Makro, Architektur, Blitzlicht,
Available Light, Präsentation, Digitale Fotografie…
VHS-Fotoschule:
Digitale Bildbearbeitung und Layoutgestaltung
Dieser lösungsorientierte Kurs erläutert die digitale Bildbearbeitung und Präsentation der Fotografien ausschließlich auf
der Basis qualitativ hochwertiger, aber kostenloser Software
in Verbindung mit Hinweisen zur anspruchsvollen Gestaltung.
Die Inhalte werden anschaulich, praxisorientiert und leicht
verständlich anhand von Beispielen vermittelt und gemeinsam
geübt. Der Kurs wird vom Fotografen Martin Richter durchgeführt. Der Kurs ist geeignet für ambitionierte Anwender der
digitalen Fotografie sowie für Selbständige, die preiswert ihre
Werbung und Öffentlichkeitsarbeit selbst realisieren wollen.
Die Teilnehmer sollten über PC-Grundwissen verfügen.
Kursbeginn: voraussichtlich ab Anfang September, dienstags
von 18:00-20:15 Uhr
Kursdauer: 32 UE an 10 Veranstaltungstagen
Kursort:
Kreisvolkshochschule Sömmerda, Rheinmetallstr. 2
Entgelt:
89,60 EUR, ermäßigt 71,68 EUR bzw. 44,80 EUR
Inhalte:
· konzeptionelle und rationelle Arbeitsweisen
zur Realisierung einer professionellen Gestaltung
· grafische und farbliche Gestaltung des Layouts
· technische Seite der gehobenen Bildbearbeitung am Computer (Retusche, Entzerrung,
Kompositionen, Collagen…)
· spezifische Aspekte beim Gestalten und Drucken von Visitenkarten, Grußkarten, Flyer, Kalender, Vereinszeitschriften, Kataloge…
Aquarellmalerei, Zeichnen und freies Gestalten
…mit Holger Löbe
Den Absolventen der VHS-Malerei- und Zeichenkurse, aber
auch interessierten Anfängern, bietet der Erfurter Holger Löbe
Diplom-Maler und Grafiker Holger Löbe hat eine klassische
Kunstausbildung durchlaufen und u.a. bildende Kunst bei Professor Kettner an der Kunsthochschule Dresden belegt. Als
Dozent war er viele Jahre in Deutschland und der Schweiz tätig.
Darüber hinaus hat er eine Ausbildung als psychologischer
Berater und Dozent für Kunst/Psychologie absolviert.Seit 2013
unterrichtet er an der Paracelsusschule Erfurt in den Bereichen
Kunst & Psychologie und gibt so genannte „Mappenkurse“ an
der Bauhausuniversität Weimar im Bereich der Grundlagenausbildung der Studenten. Er hat sich seit 1988 an über 40 nationalen und internationalen Ausstellungen beteiligt.
Holger Löbe möchte in seinen Kursen sowohl Profis als auch
Hobbykünstlern eine Grundlagenausbildung in allen klassischen Richtungen anbieten. Das schließt die Arbeit mit
„trockenen Farben“, wie Bleistift, Kohle, Wachs, Pastell, Softpastell, aber auch den Einsatz von Tusche mit Kielfeder oder
handelsüblichen Federn, Aquarell, Tempera/ Ei-Tempera, Acryl,
Ölfarben ein. Dabei kommen alle Motivarten, vorzugsweise
aber die bildnerische Gestaltung, infrage.
Anmeldungen und Vormerkungen sind telefonisch, schriftlich bzw. per E-Mail möglich. Nutzen Sie auch die persönliche
Beratung durch die Mitarbeiter und Kursleiter der Kreisvolkshochschule.
Bitte informieren Sie sich.
Kreisvolkshochschule Sömmerda
Rheinmetallstraße 2
Tel.: (0 36 34) 61 26 40; Fax: (0 36 34) 61 26 41
E-Mail: [email protected]
Website: www.vhs-soemmerda.de
Nichtamtlicher Teil
Jubilare
95. Geburtstag von Erika Götze
aus Orlishausen
Ganz aufgeregt und mit freudig glänzenden Augen konnte
Erika Götze am 19. April 2015 ihren Gast Heinz Untermann
begrüßen. Grund des hohen Besuches war der 95. Geburtstag
der Jubilarin. Auch Sömmerdas Bürgermeister Ralf Hauboldt
kam bei Erika Götze vorbei, um ihr die besten Glückwünsche
zu übermitteln. Die nette Seniorin wurde reichlich beschenkt
mit Blumen und Präsenten. Auch die Ehrenurkunde durfte
natürlich nicht fehlen. Dem Anlass entsprechend wurde in
der Gaststätte „Tänzer“ in Frohndorf mit allen Verwandten,
Bekannten und Freunden gefeiert.
Seite 13
Amtsblatt Landkreis Sömmerda Nr. 18 / 13.05.2015
Diamantene Hochzeit bei Kalkbrenners
in Frömmstedt
Ihre Liebe kannte keine Grenzen: Aus Schlesien vertreiben,
fand Horst Kalkbrenner einst in Niedersachsen eine neue
Heimat. Durch seinen Bruder, den er über den Suchdienst in
Frömmstedt wiederfand, kam er 1950 zur Frömmstedter Kirmes.
Dort begegnete er der hübschen Ruth und schnell war es um
beide geschehen. Zunächst wollte er nicht nach Ostdeutschland übersiedeln. Aber die heimatverbundene Frömmstedterin war vom jungen Horst so beeindruckt, dass sie ihn in Niedersachsen besuchte und die Liebe alle Grundsätze brach.
Erika Götze war sehr gerührt über den zahlreichen Besuch
anlässlich ihres Geburtstages. Sie hielt zunächst eine kurze
Ansprache und lud dann all ihre Gäste zu Sekt, Kaffee und
Kuchen ein. Erika Götze ist nun die älteste Einwohnerin in
Orlishausen und das wichtigste dabei ist, dass es ihr gesundheitlich noch sehr gut geht. Sie ist in dem kleinen Ort aufgewaschen und absolvierte hier die Schule.
Zum Glück wurde er in Frömmstedt gut aufgenommen und
fand als gelernter Elektriker zunächst in Greußen und später
als Elektromeister in Weißensee gute Anstellungen. Ruth Kalkbrenner, die in der elterlichen Landwirtschaft aufgewachsen
war, arbeitete in der Hopfenproduktion der LPG in Frömmstedt.
Leben Erika Götze kann auf ein arbeitsreiches zurückblicken.
Sie war zunächst im Ackerbau tätig und im Anschluss in der
LPG beschäftigt. Außerdem hatte sie mit der Erziehung ihrer
zwei Kinder reichlich zu tun, musste sich um die Gartenarbeit sowie die Hausarbeit kümmern und hatte nebenbei noch
einige Tiere zu versorgen. Für die Jubilarin stand die Familie
stets im Vordergrund und auch die Verbundenheit zur Natur
war für sie immer von Bedeutung.
Aber auch einige Schicksalsschläge musste sie erleiden, ist
doch ihr geliebter Ehemann im Jahre 1974 verstorben und vor
zwei Jahren verlor sie dann auch noch ihre einzige Tochter.
Die Lust am Leben hat die freundliche Jubilarin aber nie verloren, vor allem auch, weil ihr Sohn stets für sie da war und
sie immer Unterstützung von ihrer Schwiegertochter und der
Familie fand.
Heute lebt Erika Götze mit Sohn und Schwiegertochter in
ihrem alten Elternhaus und fühlt sich dort nach wie vor sehr
wohl. Sie ist noch sehr agil und eigenständig, erledigt den
Haushalt, so gut es eben geht, selbst und bereitet sich noch
ab und an kleine Mahlzeiten zu. Insbesondere mag sie es, die
Zeit draußen im Garten zu verbringen. Zu ihren Hobbys gehörte früher das Radfahren, oft plante sie Radtouren mit ihren
Freundinnen, etwa nach Weimar oder in den Kyffhäuserkreis.
Außerdem ging sie mit Vorliebe mit ihren Freundinnen zum
Tanz, fand großen Spaß in der Handarbeit und mochte es sehr,
mit ihrem Ehemann zu verreisen.
Bis vor zehn Jahren noch gehörte das traditionelle Hausschlachtefest mit Sohn Gerhard zum Ritual der Familie Götze
und da ließ es sich Erika nicht nehmen, ihren Sohn tatkräftig
zu unterstützen. Am liebsten hat die Jubilarin es, wenn ihre
fünf Enkelkinder und zwei Urenkelkinder zu Besuch sind. Das
eindeutig schönste Geschenk an diesem besonderen Tag war
für Erika Götze daher ein Geburtstagsanruf ihres Enkels. Denn
sie sehen sich leider nicht mehr so oft, da ihr Enkelsohn in
Südkorea lebt. Doch sie freut sich schon heute, wenn er im
Mai endlich wieder zu Besuch ist.
An ihrem Ehrentag am 16. April 2015 kam neben ehemaligen
Arbeitskollegen, Nachbarn, Freunden und Bekannten auch
die 1. Kreisbeigeordnete Andrea Fritsche zum Gratulieren und
überbrachte die besten Wünsche, Blumen und ein Präsent
des Landrats Harald Henning. Auch die kleinen Frömmstedter
– die Kinder der Kindertagesstätte „Schlumpfenland“ – überraschten die Kalkbrenners mit einem Ständchen. Von Sohn
Reiner und Schwiegertochter Uta, die in Sömmerda wohnen,
wurde das Diamantpaar unterstützt. Die älteste Tochter Gerlinde hat es etwas weiter weg verschlagen; sie kam dann am
Wochenende zur großen Familienfeier. Auch die drei Enkel
und fünf Urenkel waren dabei gern gesehene Gäste.
Ruth und Horst Kalkbrenner, beide 82 Jahre alt, sind noch
sehr agil und viel unterwegs. Heute geht es zwar nicht mehr
in die Ferne, dafür mit dem eigenen Auto nach Weißensee
oder Sömmerda. Kleine Strecken fahren sie auch gern mal mit
dem Fahrrad. In schöner Erinnerung blieben ihre Reisen nach
Rumänien und an das Schwarze Meer und nach der Wende ins
Lechtal in Österreich. Auch Bad Lauterberg im Harz war ein
schönes Ausflugsziel zum Flanieren und Erholen.
Heute leben sie ganz zufrieden in ihrem schönen Haus, versorgen noch ein paar Hühner, bewirtschaften einen kleinen
Garten und erfreuen sich täglich an ihrem lieben Kätzchen.
Diamantene Hochzeit bei Güldners
in Walschleben
Im Hause Güldner wurde am 16. April 2015 nicht nur Diamantene Hochzeit gefeiert, sondern auch der 82. Geburtstag des
Bräutigams. Somit war von Anfang an gesichert, dass Helmut
Seite 1
Amtsblatt Landkreis Sömmerda Nr. 18 / 13.05.2015
Güldner den Hochzeitstag nie vergessen wird. Gemeinsam
mit Walschlebens Bürgermeister Manfred Weiß gratulierte die
1. Kreisbeigeordnete Andrea Fritsche ganz herzlich zum Diamantenen Hochzeitstag und überbrachte die besten Wünsche
des Landrates Harald Henning sowie Blumen und Präsente.
Lisbeth und Helmut Güldner sind gebürtige Walschlebener
und kennen sich von Kindesbeinen an. Doch richtig gefunkt
hat es erst zum Tanz im Nachbarort Elxleben. Lisbeth erinnert
sich noch ganz genau: Sie hatte neue Schuhe bekommen, wo
leider der Absatz abbrach. Helmut war sofort zur Stelle, reparierte provisorisch und brachte sie dennoch mit lädierter Ferse
nach Hause. Dem gemeinsamen Lebensweg stand von nun an
nichts mehr entgegen.
Leider blieb ihnen der Kinderwunsch verwehrt, so dass sie
die damals 2-jährige Anette annahmen und sehr froh darüber
sind. Sie wohnt mit ihrer Familie mit auf dem Hof und ist da,
wenn Hilfe nötig ist. Und zurzeit benötigt Lisbeth Güldner
Hilfe, denn sie war im März gestürzt und hatte sich das Becken
gebrochen. Kurz vor dem Fest konnte sie zwar aus dem Krankenhaus entlassen werden, ist aber noch dabei, ihre Mobilität wieder zu erlangen. Voller Zuversicht und Ehrgeiz, dass
alles gut wird, freut sie sich, schon bald den Frauenkreis der
Kirchgemeinde wieder besuchen zu können.
Das Leben der Güldners war von der Landwirtschaft geprägt.
Beide wuchsen sie auf dem elterlichen Bauernhof auf und arbeiteten später in der LPG in Walschleben. Auch heute noch
ist der Garten Helmuts Welt – wenn seine Lisbeth ihn sucht,
muss sie nur im Garten nachsehen. Schon vor längerer Zeit
hat Helmut das Einkaufen übernommen und fährt dazu gern
in die Nachbarorte. Gemeinsam sehen sie gern Kochsendungen und probieren die Gerichte zusammen aus.
Nach so vielen gemeinsamen Jahren und vier wohlgeratenen
Kindern, kann man dem nur zustimmen. Kennen und lieben
gelernt haben sich die aus Willerstedt stammende Margot und
der gebürtige Hardislebener Eberhard Bauer zum Tanz in Willerstedt und Rudersdorf. Gesehen hatte man sich zwar schon
auf einer Veranstaltung in Weimar und zur Schlittenpartie in
Mannstedt, doch Eberhard musste erst auskundschaften, wo
die hübsche Margot herkam und konnte erst dann ihr Herz
erobern.
Margot stammte wie Eberhard aus der Landwirtschaft und zog
nach der Hochzeit mit zu ihm nach Hardisleben. Dort bewirtschafteten sie noch bis Anfang der 1960er Jahre den eigenen
Bauernhof, bis sie den Zwängen des DDR-Regimes erlagen
und der LPG beitraten. Nach und nach wurden ihre vier Kinder
geboren, Hans-Peter, Jutta, Michaela und Eckhardt. Inzwischen
sind sie achtfache Großeltern und haben drei Urenkel. Erst in
der vergangenen Woche wurde das jüngste Urenkelchen geboren, berichtete ganz stolz die Diamantbraut.
Die Töchter zog es in die Ferne nach Saalfeld und Seesen, woher sie extra zum seltenen Fest angereist sind. Die Söhne wohnen in der Nähe, insbesondere Hans-Peter mit Schwiegertochter Kornelia sind in der Nachbarschaft, und kümmern sich um
die Eltern, wenn Hilfe nötig ist. Und die ist nötig, denn Margot
Bauer ist seit einem Schlaganfall im vergangenen Jahr auf den
Rollstuhl angewiesen und pflegebedürftig. Hauptsächlich wird
sie ganz liebevoll von ihrem Eberhard umsorgt. Für sie zählen
heute vor allem Harmonie, das Glück, noch beisammen sein
zu können, und die gemeinsamen Erinnerungen.
65 Jahre ohne Reue
Gern gesehen sind bei den Güldners die beiden Enkelkinder.
Enkeltochter Diana war zum besonderen Jubiläum extra aus
Hamburg angereist.
Diamantene Hochzeit im Hause Bauer
in Hardisleben
Ganze 60 Jahre lang waren Margot (78) und Eberhard (80) Bauer
am 23. April 2015 verheiratet. Um dies zu würdigen, besuchte
Landrat Harald Henning persönlich das Diamantpaar und überreichte die Ehrenurkunde, Blumen und ein Präsent. Auch Bürgermeister Achim Vollrath gratulierte den Bauers persönlich.
Bei herrlichem Sonnenschein empfingen die Bauers schon vor
dem Haus den hohen Besuch aus Sömmerda und erklärten,
dass an ihren besonderen Hochzeitstagen immer schönes
Wetter gewesen sei und sie es offensichtlich verdient haben.
„Es gibt nur Gutes zu berichten aus unseren 65 gemeinsamen
Ehejahren“, ließ Otto Birkicht am 30. April 2015 seine Gäste
gleich zu Beginn wissen. Der 2. Kreisbeigeordnete Heinz Un-
Amtsblatt Landkreis Sömmerda Nr. 18 / 13.05.2015
termann und Stefan Wiebach, 1. Beigeordneter des Sömmerdaer Bürgermeisters, waren gekommen, um ihm und seiner
Frau zum Fest der Eisernen Hochzeit herzlich zu gratulieren.
Gemeinsam nahm man an einer reich gedeckten Kaffeetafel
Platz und kam schnell ins Gespräch. Otto Birkicht ist gebürtiger
Tunzenhäuser und lebt noch heute in seinem Geburtshaus.
Seine Frau Hannelore lernte er zur Kirmes in Ballhausen kennen. Die Eltern der Großballhäuserin verfügten zu dieser Zeit
über das einzige Telefon im Ort, weil sie die Poststelle betrieben.
Zur Kirmes fuhr man damals noch mit der Kutsche und weil der
Heimweg weit und beschwerlich war, entschlossen sich die Tunzenhäuser Burschen, lieber in Ballhausen zu nächtigen und erst
am nächsten Morgen zurückzufahren. Da nun aber Zuhause
Bescheid gegeben werden musste, ging Otto Birkicht zur Post.
Und dort traf er sie, eine junge hübsche Frau, die überhaupt
nicht erfreut war über die Störung zu später Stunde, denn ihre
Eltern feierten an diesem Tag Silberhochzeit.
Ihr resolutes Auftreten indes beeindruckte den jungen Mann
dermaßen, dass er ihr auch noch einen zweiten Blick zuwarf.
Mit seinem Charme eroberte er ihr Herz und hat es seitdem
nie bereut, wie er seinen Gästen freimütig verriet. Noch auf
dem Weg zum Standesamt habe er die Regeln für das künftige
Zusammenleben geklärt, scherzte er, indem er seiner Frau das
Versprechen abrang, dass es bei Entscheidungen, bei denen
sie sich einig sind, es künftig nach ihr geht und bei Entscheidungen, wo man uneins ist, er das letzte Wort habe. In ihrer
Aufregung hat die Braut angeblich dieser Abmachung sogar
zugestimmt. Ihr Jawort gab sie aber auf jeden Fall am 30. April
1950 vorm Traualtar. Darauf folgten die Geburt der beiden Söhne Frank und Friedrich sowie von Tochter Rita.
Hannelore Birkicht war vor der Hochzeit auf dem Gut in Ballhausen in Stellung. Später arbeitete sie im Feldbau der LPG
und im Winter im Sömmerdaer Kindergarten in der Steinstraße. Otto Birkicht war als gelernter Elektromeister über 21
Jahre Betriebsleiter der Sondershäuser Außenstelle des Wohnungsbaukombinats Erfurt. Auch ist er in Tunzenhausen als
einstiger Bürgermeister bekannt. Bis vor ein paar Jahren ging
er noch auf Jagd und hatte viel Freude an der Zucht von Brieftauben und Hühnern.
Aus gesundheitlichen Gründen haben Birkichts das Federvieh
allerdings abgeschafft. Heute kümmern sie sich nur noch um
Dackel Hexe. Die Eiserne Braut versorgt darüber hinaus den
kleinen Nutzgarten hinterm Haus und freut sich, wenn alles
blüht und grünt. Sie kocht noch jeden Tag und fährt einmal die
Woche mit Sohn Friedrich zum Einkaufen in die Stadt. Für die
Unterstützung, die sie von ihm und seiner Frau Birgit erfährt,
ist sie sehr dankbar.
Seite 15
die Verantwortlichen um den Vereinsvorsitzenden Thomas
Hubold auch über Geschenke vom Wettergott freuen. Zwar
zeigte sich Klärchen nur am ersten Flugtag von ihrer besten
Seite, doch auch am Sonntag blieb der angekündigte Regen
glücklicherweise aus.
Und so war es kein Wunder, dass von Beginn an beachtliches
Gedränge auf dem Vereinsgelände herrschte und die kleinen
wie großen Technik-Fans das Geschehen in der Luft und auf
dem Boden bewunderten. Während am Himmel originalgetreue Oldtimer, Doppeldecker, Hubschrauber, Segler und Jets
ihre Runden drehten, staunten die Zuschauer über das Fingerspitzengefühl, das die Piloten sowohl an den Fernsteuerungen
als auch bei den letzten liebevollen Vorbereitungen an ihren
oftmals selbstgebauten Modellen bewiesen.
So konnte Heinz Untermann bei seinem Rundgang Frank Hertel aus Sachsen über die Schulter schauen, der ihm interessante Einblicke in das abwechslungsreiche Hobby gewährte.
Während er letzte Hand an seine „Bücker Jungmeister 133“
legte, verriet der Modellflieger vom MSC Rochlitz e.V., dass er
das erste Mal bei der Sömmerdaer Flugshow dabei sei. Etwa
zweieinhalb Jahre habe er gebraucht für das in Holzbauweise
entstandene Modell, das mit der imposanten Spannweite von
3,30 Metern sowie einer Länge von drei Metern aufwartet und
von einem 250 cm3 Sternmotor angetrieben wird.
Viel Freude haben Birkichts auch, wenn die drei Enkel und vier
Urenkel zu Besuch sind. Für die große Familienfeier im „Alten Gutshaus“ Tunzenhausen hatte sich Urenkelin Lisbeth (4)
schon angekündigt. Sie komme mit dem Fahrrad, hat sie am
Telefon versprochen – aus Hamburg.
Aus dem Landkreis
Bestes Flugwetter zum Jubiläum
Traditionell lädt der Modellflugverein „Otto Lilienthal“ e.V.
Sömmerda am ersten Maiwochenende zur großen Flugshow
auf dem Modellflugplatz nahe Rohrborn ein. In diesem Jahr
galt es dabei nicht nur die Saison standesgemäß zu eröffnen,
sondern gleichermaßen das 20-jährige Bestehen des Vereins
gebührend zu feiern. Neben unzähligen Schaulustigen, rund
50 aus allen Landesteilen angereisten Piloten und honorigen
Gästen, darunter der 2. Kreisbeigeordnete Heinz Untermann
und Sömmerdas Bürgermeister Ralf Hauboldt, durften sich
Mit Thomas Hubold konnte Untermann ebenfalls kurz fachsimpeln. Der Vereinschef zeigte sich nicht nur hoch erfreut
über die glänzenden Wetteraussichten, die schon am Samstagmorgen tolle Flugmanöver vor großem Publikum versprachen. Auch Heinz Untermanns Glückwünsche sowie die 100
Euro, die der 2. Kreisbeigeordnete anlässlich des Vereinsjubiläums überreichte, nahm der Vorsitzende des Modellflugvereins dankbar entgegen.
Seite 16
Amtsblatt Landkreis Sömmerda Nr. 18 / 13.05.2015
Klein, aber oho
Baum des Jahres traditionell in Weißensee gepflanzt
Putzen, Wischen und Bügeln gehören nicht zu Jennys favorisierten Haushaltsarbeiten, aber im Hauswirtschaftsunterricht
lernt sie was fürs Leben, wie sie selber sagt.
(Foto: Jürgen Bäumler)
Der Feld-Ahorn (Acer campestre) ist eine zierliche Baumart,
recht klein, mehrstämmig und unauffällig. Dennoch oder
gerade deshalb wird ihm als Baum des Jahres 2015 nun besondere Aufmerksamkeit zuteil.
Am 3. Mai 2015 hatte die Initiative Landschaftspflege Weißensee e.V. an den Gondelteich eingeladen, um schon das 22. Mal
in Folge den aktuellen Baum des Jahres zu pflanzen. Die Vereinsvorsitzende Andrea Fritsche ist stolz auf diese Tradition und
das bereits stattlich angewachsene Arboretum. Denn neben
dem Baum des Jahres wird immer zusätzlich auch ein seltener
Baum gepflanzt. So stehen in unmittelbarer Nachbarschaft des
Feld-Ahorns eine Felsenbirne und eine Hopfenbuche.
Andrea Fritsche nutzte den Anlass, um kurz die Aktivitäten
des Vereins im letzten Jahr zu umreißen. Nach dem Rückblick
stellte sie in Aussicht, dass die Beschilderung des Arboretums
bald fertig gestellt werden soll. Ein Dank ging an Bürgermeister Peter Albach, der zum 20-jährigen Jubiläum der Initiative
Landschaftspflege ein neues Vereinslogo entworfen hatte.
Das Rüstzeug für ein Leben außerhalb der behüteten Schulumgebung erhalten sie im praktischen Unterricht schon jetzt.
Im Hauswirtschaftskurs wird nicht nur gebacken und gekocht.
Die beiden Klassenlehrerinnen Annegret Linsenbarth und Ingeborg Flechsner bringen den Schülern auch das Abwaschen,
das Wäschewaschen, Bügeln und Wischen bei. Im Werkunterricht bei Stephan Schmidt lernen sie darüber hinaus den
verantwortungsvollen Umgang mit Bohrmaschine, Lötkolben
und Co., Fingerfertigkeit und handwerkliche Grundlagen
werden dabei ebenso geschult.
Zehn Jahre bunte Netzwerkarbeit
Mit einer kleinen Feier beging am 5. Mai 2015 das Netzwerk
Regenbogen das Jubiläum anlässlich seines 10-jährigen Bestehens. Unter den Gratulanten waren auch Landrat Harald
Henning und der 2. Beigeordnete des Sömmerdaer Bürgermeisters, Burkhard Zeidler.
Unter den Augen zahlreicher Vereinsmitglieder, Freunde und
Förderer setzten Heinz Untermann als Vertreter des Landrates
Harald Henning und Christoph Szygulla, Mitarbeiter der Agrargenossenschaft Weißensee den jungen Feld-Ahorn in die Erde,
auf dass er gut wachsen und gedeihen möge.
Das lernen wir fürs Leben!
Zum Tag der offenen Tür an der Maria-Martha-Schule der Stiftung Finneck in Sömmerda am 5. Mai 2015 ließ sich Landrat
Harald Henning von Schulleiter Henryk Kolodziej und den
beiden Abschlussklässlern Jenny und Christian durch das
Schulgebäude führen. Dabei berichteten die beiden Schüler
auch über ihre Zukunftspläne.
So erzählte Jenny Landrat Henning, dass sie nach der Schule
einen Job in einem technischen Beruf auf dem freien Arbeitsmarkt anstrebt. Dazu wird sie aber erst einmal zwei Jahre in
der Finneck-Werkstatt praktische Erfahrungen sammeln und
ihre Kenntnisse vertiefen.
Christian interessiert sich sehr für die Arbeit im Freien. Gärtnern, Rasen mähen, sich kümmern, dass alles grünt und
blüht, macht ihm besonders Spaß. Auch er möchte sich gern
nach seiner Arbeit in der Werkstatt auf dem Arbeitsmarkt beweisen.
Burkhard Zeidler und Harald Henning gratulierten Carmen
Werner und Karsten Thiersch zum Netzwerk-Jubiläum.
Die Vereinsvorsitzende des Netzwerks, Dorothea Schröder,
bedankte sich bei allen Unterstützern, Helfern und Sponsoren
für deren Beitrag zum Erfolg des Vereins mit einer Rose. Die
erste überreichte sie Carmen Werner, die gut und gerne „als
das Gesicht des Netzwerks Regenbogen gelten darf“, erklärte Schröder und erinnerte an die Anfangszeit, als sich aus
verschiedenen Initiativen des ASB Betreuungsvereins das
Netzwerk formte. „Wir haben einerseits im Rahmen unserer
Betreuungsarbeit für sozial Bedürftige Wohnungen aufgelöst
und an anderer Stelle den Bedarf an Möbeln und Einrichtungsgegenständen gesehen. Nur hatten wir leider keinen geeigneten Umschlagplatz“, erzählte Dorothea Schröder. Dieser
Umstand war nicht nur die Geburtsstunde der Möbelkiste,
sondern auch vieler anderer Hilfsangebote, ergänzte Carmen
Werner. Mit der Einführung der Hartz-IV-Regelungen entstand
Seite 1
Amtsblatt Landkreis Sömmerda Nr. 18 / 13.05.2015
dann auch die Idee einer Tafel-Initiative für Sömmerda. Damit
die Leute, die dort anstanden, nicht vor der Tür warten mussten, wurde das Café Regenbogen initiiert und so kam eins zum
anderen.
Das Netzwerk Regenbogen wird heute von der Arbeit einer
großen Zahl von Ehrenamtlichen, rund 20 Menschen in Arbeitsgelegenheiten, Bundesfreiwilligendienstlern und einigen
Hauptamtlichen, wie den Sozialpädagogen Bianca Warias und
Karsten Thiersch, getragen. Die Sömmerdaer Tafel als größter
Bereich versorgt wöchentlich rund 500 Bedürftige. Aber auch
die Angebote, die seit 2007 im Rahmen des Bundesprojekts
„Soziale Stadt“ in der Neuen Zeit entstanden, sind gut frequentiert.
buch“ und viele andere Bücher wurden zum Vorstellen und
Vorlesen ausgewählt. In der zweiten Runde zogen die Schüler
der Klassen 2, 3 und 4 einen Überraschungstext und mussten
diesen der Jury gut zu Gehör bringen. Der Jury gehörten Frau
Danke, Frau Rosenblath, Frau Minkmar (Lehrerinnen i. R.), Frau
Wolf (Horterzieherin der GS), sowie Amely und Etienne aus
den beiden 4. Klassen an. Sie alle hatten es wieder einmal recht
schwer bei der Entscheidung zur Vergabe der Punkte, da die
erbrachten Leistungen hervorragend waren. Allen Jurymitgliedern vielen Dank für ihre Mitarbeit.
Folgende Superleser gingen letztendlich als die Besten aus
dem Wettbewerb hervor:
Klassenstufe 1: Junis Wagner, Kl.1a
Klassenstufe 2: Jonas Brüheim, Kl. 2b
Klassenstufe 3: Constantin Köhler, Kl. 3a
Klassenstufe 4: Josephine Döpping, Kl. 4a
Herzlichen Glückwunsch und weiterhin viel Freude beim
Lesen! Alle Vorleser bekamen Buchpreise, gesponsert vom
Schulförderverein. Auch dafür sagen wir herzlichen Dank.
Am Donnerstag bekamen wir Besuch von „prominenten“ Vorlesern wie dem Bürgermeister Herrn Starroske, Frau Tentscher
vom Kindergarten, der Elternvertreterin Frau Krapf, der Lehrerin
i.R. Frau Minkmar und Frau Heinrich (Bibliothekarin und Oma
von Fritz). Sie stellten in den Klassen ihre Lieblingsbücher vor.
Auf Promotiontour und bei uns zu Gast war am Freitag der
Goldene Spatz.
Beim
Besuch
der
Vorschulkinder in der
Grundschule drehte sich
alles um den „Grüffelo“.
Die Klasse 4a beteiligte
sich an der Aktion der
Stiftung
Lesen
„Ich
schenk dir eine Geschichte“ und besuchte
die Buchhandlung Hugendubel in Erfurt.
Sozialpädagogin Bianca Warias zeigt, wie das Netzwerk Regenbogen auch die Kreativität der Mitarbeiter in Arbeitsgelegenheiten fördert, etwa bei der Herstellung von Unikatmobiliar
aus Euro-Paletten, die es in der Möbelkiste (Schatzinsel) zu
kaufen gibt.
Aus Kindergarten und Schule
Woche des Lesens an der Grundschule
im Schlosspark Straußfurt
Unsere Schule konzentriert sich auf guten Unterricht, in besonderem Maße auf die Entwicklung der deutschen Sprache
und des Leseinteresses. Lesekompetenz nimmt einen sehr
wichtigen Platz ein und in unserem Leitbild heißt es: „Wir sind
stolz auf eine positive Einstellung zur Sprache.“ Vielfältige
Leseaktivitäten fanden daher in der „Woche des Lesens“ vom
20. bis 24. April 2015 an unserer Schule statt.
Eröffnet wurde sie am Montag
mit „Lernen ist (k)ein Kinderspiel“ und dem Leipziger Künstler Dirk Preuße. Am Dienstag
drehte sich alles um die Bücher
„Der Grüffelo“ und „Das Vamperl“. Am Mittwoch war es dann
wieder soweit: Zwei Schüler jeder Klasse, die sich in den Klassenlesewettbewerben qualifizierten,
trafen sich zum „Endausscheid“.
Auch vier Schüler der 1. Klassen
waren unter den Vorlesern und
zeigten mit Bravour, wie gut sie lesen und ein Kinderbuch vorstellen können.
Auch Eltern und Großeltern der Vorleser waren unter den
Zuhörern. Jeder Schüler präsentierte sein Buch und las eine
Stelle daraus vor. „Bootsmann auf der Scholle“, „Gregs Tage-
R. Rauchmaul
Grundschule im Schlosspark Straußfurt
Wirtschaft – Arbeit – Umwelt
Jobcenter Sömmerda am
19. Mai 2015 geschlossen
Am Dienstag, dem 19.05.2015, ist das
Jobcenter Sömmerda aus organisatorischen Gründen geschlossen. Ab
Mittwoch, dem 20. Mai 2015, hat das Jobcenter Sömmerda wieder wie gewohnt geöffnet:
Öffnungszeiten Jobcenter Sömmerda
Montag, Mittwoch und Freitag:
07:30 – 12:30 Uhr
Dienstag:
07:30 – 12:30 Uhr
13:30 – 15:30 Uhr
Donnerstag:
07:30 – 12:30 Uhr
13:30 – 18:00 Uhr
Darüber hinaus ist das Jobcenter Sömmerda telefonisch von
Montag bis Freitag in der Zeit von 8 Uhr bis 18 Uhr über seine
Service-Rufnummer zu erreichen.
03634 / 3142148
Seite 18
Amtsblatt Landkreis Sömmerda Nr. 18 / 13.05.2015
Die IHK informiert
Sachkundenachweise für Pflanzenschutz verlieren Ihre Gültigkeit
„Aufgrund der Novellierung des Pflanzenschutzgesetzes und
der Pflanzenschutz-Sachkundeverordnung verlieren nach
dem 26. November 2015 die alten Sachkundenachweise (Zeugnisse) ihre Gültigkeit“, informiert die Leiterin des IHK- ServiceCenters Weimar, Frau Dr. Cornelia Haase-Lerch.
Führungen zu den Schatzinseln
des Thüringer Beckens
Im Rahmen des EU-LIFE+ -Projekts „Erhaltung und Entwicklung
der Steppenrasen Thüringens“ laden wir letztmalig zu einer
naturkundlichen Führung ein:
Samstag, 16.05.2015
Trockenrasen bei Herrnschwende
Treffpunkt: 10:00 Uhr an der Siloanlage am
östlichen Ortsrand von Herrnschwende
„Personen, die Pflanzenschutzmittel beruflich anwenden, zum
Pflanzenschutz beraten und Pflanzenschutzmittel in Verkehr
bringen, benötigen den neuen Sachkundenachweis. Die Beantragung der Karte sollte noch vor dem 26. Mai dieses Jahres
erfolgen. Dies ist möglich über die bundesweite Online-Datenbank www.pflanzenschutz-skn.de“, so Frau Dr. Haase-Lerch
weiter.
Route: ca. 3 Kilometer
Zudem sind alle Sachkundigen gesetzlich verpflichtet, innerhalb eines Zeitraumes von drei Jahren an einer amtlichen
oder anerkannten Fortbildungsmaßnahme teilzunehmen. Für
Personen die bereits am 14. Februar 2012 sachkundig waren,
endet die erste Dreijahresfrist bereits am 31. Dezember 2015.
Für alle anderen Personen beginnt der Dreijahreszeitraum ab
erstmaliger Ausstellung des neuen Sachkundenachweises.
Lehrgangs- und Prüfungstermine sind über die Thüringer Landesanstalt für Landwirtschaft zu erfragen.
E. Pirkl
Orientierungsberatung für Existenzgründer
Die Industrie- und Handelskammer Erfurt führt in den Regionalen Service-Centern Weimar, Apolda und Sömmerda einmal
wöchentlich eine Orientierungsberatung für Existenzgründer
durch.
Zielgruppe: potenzielle Gründer
Inhalt:
• Orientierungsschritte des Existenzgründers
• Schritte der systematischen Existenzgründung
• Bausteine der Existenzgründungsberatung
• Konzepterstellung
• Umsatz- und Ertragsvorschau
• Finanzierungsplan
• Existenzgründerpass
• Personen- und unternehmensbezogene Förderung
Zeit / Ort:
Jeden Dienstag in der Zeit von 10:00 – 11:00 Uhr
Regionales Service-Center Sömmerda,
August-Bebel-Str. 3, 99610 Sömmerda,
Tel. 03634 - 61 26 61.
Jeden Mittwoch in der Zeit von 11:00 – 12:00 Uhr
Regionales Service-Center Weimar,
Henry-van-de-Velde-Str. 1, 99425 Weimar,
Tel. 03643 – 88 54 – 0.
Jeden Donnerstag in der Zeit von 10:00 – 11:00 Uhr
Regionales Service-Center Apolda,
Ackerwand 11-15, 99510 Apolda,
Tel. 03644 – 55 63 25.
Eine Anmeldung dazu ist nicht erforderlich, die Teilnahme ist
kostenfrei.
Steppenrasen mit Steppen-Fahnenwicke und Wiesen-Salbei
(Foto: T. Stephan)
Das FFH-Gebiet 30 „Trockenrasen-Komplex nordöstlich Herrnschwende“ umfasst eine Reihe von Kuppen und Geländestufen
im Ackerhügelland des Thüringer Beckens. Auf den gehölzarmen Standorten sind neben Trockengebüschen größere
Badlands, lückige Pionierrasen sowie Steppen- und Halbtrockenrasen ausgebildet. Das Schutzgebiet beherbergt eine
reichhaltige Flora und Fauna, wobei insbesondere die Steppen- und Trockenrasen sowie die trockenwarmen Ackerränder
den höchsten Artenreichtum aufweisen.
Vom Treffpunkt aus geht es über den Feldweg Richtung Pfingstberg. Dabei werden Ackerwildkräuter wie der Ackerkohl, das
Sommeradonisröschen oder der Acker-Schwarzkümmel zu
entdecken sein. Am Pfingstberg geht es dann in westlicher
Richtung durch die typischen Steppenrasen, wobei die charakteristischen Arten wie das Haar-Pfriemengras, die Steppen-Fahnenwicke oder der Dänische Tragant gezeigt werden und ihre
Anpassungen an die Umweltbedingungen der Steppenrasen erläutert werden. Am Ackerrand und über einen Feldweg geht es
begleitet von Ackerwildkräutern zurück zum Ausgangspunkt.
J. Töppe
Zahlreiche Besucher beim 5. Erlebnistag Hohe Schrecke
Zum nunmehr fünften Mal hatte der Verein Hohe Schrecke
– Alter Wald mit Zukunft e.V. am Sonntag, den 3. Mai 2015, den
Erlebnistag Hohe Schrecke veranstaltet. Rund 200 Besucher
waren der Einladung auf den Rast- und Grillplatz Kammerforst gefolgt, davon hatten sich einige zuvor zu Fuß mit einer
der zertifizierten Natur- und Landschaftsführer auf den Weg
gemacht. Andere hatten die Möglichkeit genutzt per Kremser zum Kammerforst zu fahren. Auch über die Grenzen der
Hohen Schrecke hinaus hat sich der Erlebnistag unterdessen
herum gesprochen, so war eine 10-köpfige Gruppe des Hainleite-Wanderklub e.V. aus Sondershausen zum Veranstaltungsort hinauf gewandert.
Seite 1
Amtsblatt Landkreis Sömmerda Nr. 18 / 13.05.2015
Oben angekommen, wurden alle Besucher musikalisch durch
den Spielmannszug Wohlmirstedt 1922 e.V. begrüßt, bevor
die Vereinsvorsitzende Dagmar Dittmer das Wort an die Anwesenden richtete. Mit von der Partie war wieder der bereits
bekannte Moderator Fabian Brenner, der in entspannt charmanter Art durch das Programm führte. Dazu gehörte zum
Beispiel auch ein kleines Interview mit Dagmar Dittmer und
Adrian Johst, letzterer Geschäftsführer der Naturstiftung David. Beim darauf folgenden Hohe-Schrecke-Quiz mit Fragen
über die Orte und Natur in der Region, konnte so mancher
einen der attraktiven Sachpreise ergattern.
als Leiterin Kommunikation und Marketing für die
Gesamtkoordination
der
Initiative
verantwortlich
ist. „Wir freuen uns sehr
über diese Auszeichnung,
das motiviert. Immer mehr
Landwirte erkennen, dass
nur eine professionelle Öffentlichkeitsarbeit in den
Massenmedien das Image
der Landwirte in der Gesellschaft langfristig positiv beeinflussen kann. Mit
unserer Arbeit sind wir auf
dem richtigen Weg“, sagte
Zschächner nach der Preisverleihung.
(Foto: Sabine Leopold)
Über die Initiative Heimische Landwirtschaft
Die Initiative Heimische Landwirtschaft ist ein Zusammenschluss von Landwirten, die der Gesellschaft zeigen wollen, wie moderne Landwirtschaft
heute funktioniert. Durch gezielte Öffentlichkeitsarbeit soll
Aufklärungsarbeit geleistet und Vertrauen zwischen Verbraucherinnen und Verbrauchern und landwirtschaftlichen Erzeugern geschaffen werden.
Ergänzt wurde das Programm durch Informationsstände. Mit
dabei waren das Waldinfomobil des Landesjagdverbandes,
dessen Exponate sich besonders bei den Kindern, aber ebenso bei den Erwachsenen, großer Beliebtheit erfreute. Für
Aufmerksamkeit sorgten auch die drei „gefiederten Gäste“
des Falkners Wolfgang Möllhoff. Am gemeinsamen Infostand
der Naturstiftung David und des Vereins Hohe Schrecke war
Aktuelles zum Projektstand des Naturschutzgroßprojektes zu
erfahren, außerdem lag aktuelles Infomaterial wie der neu erschienene Veranstaltungskalender für die Hohe Schrecke, die
Erlebniskarte und das Hohe-Schrecke-Journal bereit. Ergänzende touristische Informationen lieferte außerdem die Touristinformation aus Wiehe, für regionalen Lesestoff sorgte ein
Bücherstand.
E. Niekel
Initiative Heimische Landwirtschaft
erhält Innovationspreis 2015
Fachzeitschrift agrarmanager vergibt
Preis an Initiative aus Thüringen
Zentrales Element der Öffentlichkeitsarbeit der Initiative ist
das Radio. In verschiedenen Spots werden die vielfältigen Aufgaben der Landwirte verständlich dargestellt. Gegründet im
Jahr 2011 von Landwirten aus Thüringen, haben sich der Initiative Heimische Landwirtschaft heute mehr fast 800 große und
kleine, konventionell und ökologisch wirtschaftende Agrarbetriebe aus ganz Deutschland angeschlossen.
E. Zschächner
Vereine und Verbände
Stöbern für den guten Zweck
Organisatoren der Basare in Bilzingsleben übergaben
Spende an den Fußballverein TSV 1990 Bilzingsleben
und die THEPRA-Kindertagesstätte „Steinzeitland“
Zum Bambini-Training am 29. April überreichten Katja Wenkel
und Nadien Zentgraf im Auftrag aller Helfer der stattgefundenen Basare eine Spende an Maik Jung, welcher Trainer beim
Fußballverein TSV 1990 Bilzingsleben ist.
Mit dem Innovationspreis der landwirtschaftlichen Fachzeitschrift agrarmanager ist die Initiative Heimische Landwirtschaft im Rahmen der mitteldeutschen Landwirtschaftsmesse
Agra 2015 am 23. April in Leipzig ausgezeichnet worden. Geehrt wurde die Heimische Landwirtschaft für ihre Verdienste
um die Öffentlichkeitsarbeit der deutschen Agrarwirtschaft.
Überreicht wurde der Preis von Dr. Uwe Steffin, Chefredakteur des agrarmanager, sowie Dr. Anton Kraus, Geschäftsführer des Forums Moderne Landwirtschaft e.V.
In seiner Laudatio lobte Dr. Kraus die Leistung der Initiative:
„Mit Ihrem Erfolg machen Sie allen in der landwirtschaftlichen
Öffentlichkeitsarbeit Tätigen Mut, dass eine erfolgreiche Verbraucherkommunikation gelingen kann. Sie erzeugen eine
Signalwirkung für eine ganze Branche!“ Entgegen genommen wurde der Preis von Jürgen Paffen, Gründungsmitglied
der Heimischen Landwirtschaft, und Evelyn Zschächner, die
Ein Verwendungszweck wurde seitens der Überbringer gleichzeitig vorgeschlagen, denn die Überdachung der Sitzgelegen-
Seite 20
Amtsblatt Landkreis Sömmerda Nr. 18 / 13.05.2015
heiten ist dringend sanierungsbedürftig. Vielleicht trägt die
Spende zur Sanierung bei! Eine weitere Spende des Erlöses
geht an die THEPRA-Kindertagesstätte „Steinzeitland“ in Bilzingsleben. Eine geeignete Verwendung ist mit hoher Wahrscheinlichkeit schnell gefunden, wovon alle Kinder in der Einrichtung profitieren.
Alle Vorbereitungen zum Kölledaer
Wippertusfest sind abgeschlossen
An dieser Stelle sei allen Helfern gedankt, die zum Gelingen
der Basare für Kinderbekleidung und Spielsachen beigetragen haben. Von 49 anonymen Verkäufern wurden die Sachen
angenommen, aufgebaut, teilweise verkauft und wieder einsortiert. Sehr viel Arbeit und Zeit musste von ca. 14 Helfern
aufgewendet werden. Wir hoffen sehr auf eine höhere Helferbeteiligung, denn der nächste Basar ist für Ende Oktober
geplant. Auch hier soll der erzielte Gewinn dem Fußballverein
und der Kindertagestätte gespendet werden.
Anja Klöppel
Veranstaltungshinweise
Die Kirchgemeinde Nöda lädt ein
Gottesdienst im Grünen
Am 14. Mai 2015, um 10.30 Uhr, findet traditionell zu Christi
Himmelfahrt der Gottesdienst auf der Nödaer Warthe statt.
Bei Regen treffen wir uns zum Gottesdienst in der St. Marien
Kirche.
Herzliche Einladung an Alle!
Fritz
Vors. Gemeindekirchenrat
Himmelfahrt auf dem Klostergut Bonnrode
Ein besonderer Höhepunkt zum Kölledaer Wippertusfest (13.
bis 17. Mai 2015) erwartet Sie am Freitag, den 15. Mai nach dem
Lampionumzug ab 21:30 Uhr an der Bühne am Markt. Im Bereich der Showbühne in der Salzstraße wird an diesem Abend
mit Unterstützung von Livemusik eine Mega-Blitzvorführung
für Aufsehen sorgen.
Mit einem Luftspalt-Resonanztransformator erzeugt Elektro
Zöller mit einer speziellen Versuchsanordnung mehrere Millionen Volt, welche sich dann über Meterlange spektakuläre
Blitze in den Abendhimmel von Kölleda entladen. Auch die Respekt einflößenden Blitzeinwirkungen auf ein noch zugelassenes betriebsbereites Auto werden für ein nie dagewesenes Erlebnis sorgen. Die Sicherheit eines Faraday’schen Käfigs kann
mit dem Einsteigen einer „lebensmüden“ Person in das Auto
nachgewiesen werden. Zusätzlich erzeugen wir elektronische
Musikgeräusche unter Zuhilfenahme von 500 000 Volt.
Volkmar Zöller
Stellv. HGV Vorsitzender / Obermeister
Großrudestedter Frühlingssingen 2015
Nicht weniger als 20 bis 25 Veranstaltungen fordern jährlich
den engagierten Einsatz aller Sänger unseres Großrudestedter
Männergesangsvereins „Harmonie“. Im Reigen der vielfältigen
Auftritte bei Sängerfesten, Freundschaftssingen, Ehe- und
Geburtstagsjubiläen sowie Adventskonzerten nimmt das traditionelle Frühlingssingen im Vereinshaus „Kalles Schankwirtschaft“ zweifellos eine herausragende Stellung ein.
Frühlingssingen 2014: „Bella Musica“ Großrudestedt mit exzellenten Darbietungen.
Seite 21
Amtsblatt Landkreis Sömmerda Nr. 18 / 13.05.2015
Bereits Wochen vor dem großen Fest beginnen die Vorbereitungen: Gastchöre kontaktieren, Einladungsschreiben, Plakate/
Flyer erstellen, Aufgaben verteilen und … und … und! Beste
Unterstützung wurde unserem Vorhaben durch die Sparkassenstiftung Sömmerda zuteil. Für die finanzielle Zuwendung
möchten wir Sänger nochmals unseren besonderen und herzlichen Dank aussprechen.
Die Kirmesgesellschaft Walschleben lädt ein
Als musikalische Gefährten stehen uns in diesem Jahr Vereine aus Berlstedt und Hofgarten zur Seite, welche erstmals
am Frühlingssingen in unserer Heimatgemeinde teilnehmen.
Komplettiert wird die Sänger(innen)schar durch Chöre aus
den Ortsteilen Kranichborn und Schwansee – sozusagen „alte
Bekannte“. So können wir unseren Zuhörern ein bunt gefächertes Liederprogramm versprechen.
Mitreißende Tänze zeigte die Line-Dance-Gruppe Schwansee
zum Frühlingssingen 2014.
Natürlich muss auch kein Gast frisch gebrühten Kaffee, Kuchen, Leckeres vom Rost sowie zugehörige Getränke, je nach
Wunsch, vermissen. Seien Sie also nach der Wanderung zum
Vatertag herzlich eingeladen, einen stimmungsvollen Nachmittag am
Sonnabend, dem 16. Mai 2015,
ab 14:30 Uhr
in Kalles Schankwirtschaft zu Großrudestedt mit zu gestalten.
Ralf Birkemeyer
im Namen der Großrudestedter Sänger
Chortreffen in Straußfurt
Am Sonntag, den 17. Mai 2015, findet ab 14.00 Uhr
in der Sankt-Petri-Kirche in Straußfurt das 4.Chortreffen des Gesangvereins unter Mitwirkung folgender Chöre statt:
Männergesangverein 1860 e.V. Ottenhausen
Frauenchor Dachwig/Andisleben e.V.
Liedertafel 1862 Bilzingsleben e.V.
Volkschor „Harmonie“ Schwerstedt e.V.
Alle Veranstaltungen im Landkreis
Sömmerda finden Sie auch online!
Auf unserer Website
www.landkreis-soemmerda.de/veranstaltungskalender
werden alle bekannten kleinen und großen Veranstaltungen, die im Landkreis stattfinden, veröffentlicht. Sie sind
außerdem über die Website des Regionalen Tourismusverbundes Sömmerda e.V.
www.tourismusverbund-soemmerda.de
abrufbar.
Sollte Ihre Veranstaltung noch nicht dabei sein, können
Sie uns diese gerne melden, per E-Mail: [email protected] oder Tel.: 03634 354-410.
Chor Gangloffsömmern
Frauenchor Clingen.
Alle Interessenten sind zu diesem Chortreffen herzlich eingeladen. Für Speisen und Getränke ist gesorgt!
Krickow
Vereinsvorsitzender
Samba in der Gustav Adolf Kapelle in Witterda
Auf Initiative des Jugendmitarbeiters im Kirchenkreis Erfurt,
Christian Schmalz, treffen sich jeweils donnerstags um 16.30
Uhr Interessierte aller Altersgruppen in der Gustav Adolf Kapelle in Witterda, um Samba-Rhythmen zu üben. Unter fachmännischer Anleitung von Stephan Müller aus Weimar von
der Escola Popular der EKM versuchen sich Kinder, Jugendliche und Erwachsene gleichermaßen an den verschiedensten
Perkussionsinstrumenten. Die Instrumente stellt die Escola
Popular zur Verfügung.
Seite 22
Amtsblatt Landkreis Sömmerda Nr. 18 / 13.05.2015
Zweite Lesung mit
Julia Bruns
Auf Grund der großen Nachfrage gibt es eine zweite
Lesung mit Julia Bruns am 20.
Mai 2015, 19.30 Uhr, in der
Bibliothek im Dreysehaus
Zwei Bier und ein Mord – Bierfehde mit Leiche
Wenn mehr als 20 Musiker (so viele Teilnehmer waren bei
den ersten Übungsstunden gekommen) die Sambarhythmen
gleichzeitig intonieren, ist das nicht nur schön, sondern auch
sehr laut. Deshalb erhält jeder Teilnehmer Ohrstöpsel, um Gehörschäden zu vermeiden.
Da keine Kenntnisse vorausgesetzt werden, können gern weitere kleine und große Sambaliebhaber an der Gruppenarbeit
teilnehmen. Die Übungsstunden und die Nutzung der Instrumente sind kostenlos.
V. Heinemann
Tag der Klangschalen
Im thüringischen Weißensee wird eine Leiche gefunden – drei
Tage vor dem traditionellen Bierfest zur Erinnerung an das
älteste deutsche Reinheitsgebot von 1434. Dass der Tote ein
Bayer ist, mit dessen Landsleuten die Weißenseer seit Jahren
um die ältesten Bierrechte streiten, macht die Sache noch brisanter. Thüringen Krimi Hauptkommissar Friedhelm Bernsen
und sein junger Kollege Timo Kohlschuetter geraten zwischen
die bayerisch-thüringischen Bierfronten aus Tradition, Stolz
und lange gehüteten Geheimnissen.
Julia Bruns wurde 1975 in einem
kleinen Dorf mitten in Thüringen
geboren. Die promovierte Politikwissenschaftlerin
arbeitete
viele Jahre als Redenschreiberin
und in der Öffentlichkeitsarbeit.
Heute ist sie freie Autorin. Wenn
sie sich nicht gerade allerlei Geschichten ausdenkt, streift sie
mit dem Familienhund durch die
Wälder oder kocht Marmelade.
Der Eintritt ist frei.
Es wird um telefonische Voranmeldung unter 03634 623092 gebeten.
Am Deutschen Mühlentag ist die
Rohrborner Waidmühle wieder in Betrieb
In diesem Jahr werden die Mitglieder und Freunde des Vereins
Rohrborner Dorfgemeinschaft e. V. am 25. Mai 2015 ihre Waidmühle allen geschichts- und technikinteressierten Besuchern
präsentieren.
Zweck des immer am Pfingstmontag stattfindenden Deutschen Mühlentages ist, die Aufmerksamkeit und das Interesse
der Öffentlichkeit auf diese technischen Denkmäler zu richten. Mühlen gelten als die ältesten Maschinen der Menschheit. Wie im Mittelalter wird die Waidmühle mit einem Pferd
angetrieben und der auf der Tenne ausgelegte Waid mit dem
1,8 Tonnen schweren Waidstein zerquetscht.
Seite 23
Amtsblatt Landkreis Sömmerda Nr. 18 / 13.05.2015
Vom 12. bis ins 17. Jahrhundert standen in vielen thüringischen
Dörfern Waidmühlen. Von den Bauern wurde die Färberpflanze Waid angebaut. Auf den Tennen der Waidmühlen hat man
die Blätter der Pflanzen ausgelegt. Der Waidmühlenstein zerquetschte die Blattmasse zu einem groben Brei. Aus diesem
Brei wurden Kugeln, die sogenannten Waidballen, geformt.
Die getrockneten Waidballen haben die Bauern auf den Waidmärkten verkauft, so auch in Erfurt. Von Waidjunkern angeleitet entstand in einem langwierigen Prozess ein Farbpulver. Als Indigoblau bekannt. Der Waidanbau war damals die
Haupteinnahmequelle der Bauern und das Farbpulver brachte
Reichtum für die Waidstädte.
Das Mehrgenerationenhaus
Kindelbrück informiert
Die Rohrborner Waidmühle wurde 1986 im Schulgärtchen
wiederaufgestellt. Der Waidmühlenstein lag auf dem Hügel
hinterm Dorf und wurde Hügelstein genannt. Die Ständer der
Waidmühle waren als Torpfeiler im Pfarrhof eingebaut.
Seit dem Waidmühlenfest 2009 ist die Mühle wieder funktionstüchtig. Dafür haben engagierte Bürger mit Unterstützung
der Stadt Sömmerda und mit Hilfe von Sponsoren eine neue
Tenne gebaut, die Fundamente verstärkt und die Gangbarkeit
hergestellt.
Der 2008 gegründete Verein Rohrborner Dorfgemeinschaft
e. V. hat sich die Pflege und Erhaltung der historischen Waidmühle zur Aufgabe gestellt. Dazu gehört auch das in diesem
Jahr nun schon zum zehnten Mal stattfindende Waidmühlenfest am 29. August.
Wir laden hiermit alle Mühlenfreunde am 25. Mai in der Zeit
von 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr zur Besichtigung der Waidmühle
ein!
Rohrborner Dorfgemeinschaft e. V.
Konzert inder Gustav Adolf Kapelle Witterda
18. Night-Streetballturnier
Am Freitag, den 29. Mai 2015,
findet ab 16 Uhr in Sömmerda
auf dem Diesterwegsportplatz
das 18. Night-Streetballturnier
statt.
Das Turnier zählt mittlerweile
zu einem der größten Streetballturniere Thüringens und
richtet sich an Sportbegeisterte
von 10 bis über 18 Jahren, unabhängig von Geschlecht, Einkommen, Status oder Ethnie.
Grundvoraussetzungen für die
Teilnahme innerhalb der Altersklassen sind ein Mindestmaß
an körperlicher Fitness, Spaß
an sportlicher Betätigung und das Befolgen der obersten Regel: „MY WAY, FAIR PLAY“.
Die Teilnehmer können sich mittels Flyer schon jetzt bei
Streetwork Sömmerda oder am Turniertag anmelden. Gegen
16 Uhr eröffnet der Schirmherr, Sömmerdas Bürgermeister
Ralf Hauboldt, die Veranstaltung. Anschließend beginnen die
Seite 2
Amtsblatt Landkreis Sömmerda Nr. 18 / 13.05.2015
Spiele für die jüngeren Altersklassen an den Courts parallel
zum Extra-Courtwettbewerb. Ab 18 Uhr beweisen die älteren
Spieler ihr Geschick an den Körben.
Erste Thüringer Ludothek Sömmerda
DJ Roger übernimmt wieder die Führung durchs Programm
und der Show-Act „Bewegungsküche“ erprobt die Grenzen
des rhythmisch machbaren. Weitere Informationen gibt es auf
den im Landkreis ausgelegten Flyern, bei den Streetworkern
oder dem Quartiersmanagement Sömmerda.
Montag – Freitag 10.00 - 17.00 Uhr
99610 Sömmerda, L.-Cranach-Str. 20 a
Sie erreichen uns unter:
Tel. 03634/612518
Internet: www.ludothek-soemmerda.de
18.05.
Acrylmalerei-Collagen
19.05.
Spielzeugbauer:Kolbenflöte
20.05.
Darts mit Klettbällen
21.05.
Windspiel
22.05.
NEU: Hamster Backe
(ab1,00€)
(1,50€)
(ab0,50€)
Krabbelgruppe – mittwochs ab 15.00 Uhr
Ständig im Angebot:
· Spieleausleihe für Mitglieder aus einem Bestand von 1.500
Spielen
· Spiele und Spielzeuge in vier Spielzimmern, Tischfußball,
Tischtennis, Billard, Lego und vieles mehr
· Computerraum - Spielecomputer und Internetarbeitsplätze
Die Veranstalter danken schon im Vorfeld allen Mitwirkenden.
Zusätzlich werden noch Courtbeobachter gesucht, die sich für
eine kleine Vergütung von 20 Euro + Verpflegung am Turnier
beteiligen möchten. Interessenten melden sich bis zum 18.
Mai 2015 unter 0162/9136112.
Streetwork Sömmerda
Vorankündigung: „Magie der Travestie“ –
Die Nacht der Illusionen
20. November 2015
20:00 Uhr
Volkshaus Sömmerda
Infos: www.magie-der-travestie.de
Kartenvorverkauf: Tourist-Information Sömmerda
Begleiten Sie die Damen/Herren in die Pariser Welt, um
welche es sich in der neuen
Show drehen wird. Die
Paradiesvögel der Travestie
werden Illusion, Phantasie und
Wirklichkeit ineinander verschmelzen, sodass es Ihnen
schwer fallen wird, zu unterscheiden: „Mann oder Frau“?
Denn „Travestie ist die Kunst,
wo die Verpackung verspricht
was der Inhalt nicht hält“. Mit hinreißenden und das Zwerchfell erschütternden Darbietungen, Witzen, Interpretationen
von Hits und erotischen Tanzeinlagen werden gut zwei Stunden beste Unterhaltung geboten. Nicht immer jugendfrei,
aber stets charmant und niveauvoll präsentiert. Ihre natürlich,
feminine Art macht es dem Publikum leicht sich in das Verwirrspiel der Travestie entführen zu lassen.
Phantastische Kostüme, perfektes Make-up, Publikumsanimationen und ein Foto mit deinem Star – all das ist ein Garant für
ein atemberaubendes Showerlebnis. Nehmen Sie Urlaub vom
Alltag und lassen Sie sich entführen in eine ganz andere Welt.
In der es heißt: Lachmuskeln trainieren, staunen, Glitter, Glanz
und Glamour live erleben.
· Gestaltung von Kindergeburtstagen sowie Wander- u. Projekttagen // Eine Anmeldung von Gruppen ist erforderlich.
Thüringer Arbeitsloseninitiative –
Soziale Arbeit e.V. informiert
Alibaba I
99610 Sömmerda, Straße der Einheit 27
Tel.: 03634 623019
geöffnet: Montag bis Freitag
10.00 - 18.00 Uhr
18.05. 14.00- 18.00 Uhr
Spiele im Freien/
Hausaufgabenhilfe
19.05. 14.00- 18.00 Uhr
Armbänder knüpfen/
Hausaufgabenhilfe
20.05. 14.00- 18.00 Uhr
Spiele nach Wahl/
Hausaufgabenhilfe
21.05. 14.00- 18.00 Uhr
Wir spielen Dame im Freien/
Hausaufgabenhilfe
22.05. 14.00- 18.00 Uhr
Federballturnier/
Hausaufgabenhilfe
Täglich im Angebot sind:
Video-, Brett- und Kartenspiele
UnkostenbeitragKochen:je1,-€(mitVoranmeldung)
Änderungen vorbehalten!
Alibaba II
99625 Kölleda, Markt 25 Tel.: 03635 600864
geöffnet: Montag bis Feitag
09.15 - 16.00 Uhr
18.05.
10.00 Uhr
Handarbeit - Nähen
19.05.
13.30 Uhr
Frauengruppe
20.05.
12.00 Uhr
Schülercafé
21.05.
14.00 Uhr
Spiele im Freien
22.05.
13.30 Uhr
Besuch der Hortkinder
Täglich im Angebot sind: Basteln, Brett- und Kartenspiele
Unkostenbeitrag:0,50€fürMal-undBastelmaterial
In den Ferien bieten wir von 10.00 Uhr ein kleines Frühstück
fürKinderan(Unkostenbeitrag1,00€).
Änderungen vorbehalten!
Seite 25
Amtsblatt Landkreis Sömmerda Nr. 18 / 13.05.2015
Soziales Anlaufzentrum – KOS
Spezielle Angebote im Mai:
99610 Sömmerda, Salzmannstr. 30
13.05.
geöffnet:
22.05.
Montag 10.00 - 14.00 Uhr
Dienstag bis Donnerstag 10.00 - 16.00 Uhr
31.05.
18.00 Uhr Bowlingabend
18.00 Uhr Grillabend mit Lagerfeuer
11.00 Uhr Radtour zum Alperstedter See
19.05.
14.00 Uhr
Kreativveranstaltung
Zu den täglichen Angeboten gehören:
20.05.
14.00 Uhr
Kaffeerunde
21.05.
14.00 Uhr
Rommé
•
•
•
•
•
•
Änderungen vorbehalten!
Das Soziale Anlaufzentrum – KOS steht auch zu anderen
Zeiten für Besucher offen.
Im KOS Anlaufzentrum treffen sich am 2. und 4. Donnerstag
des Monats jeweils 14.00 Uhr die Frauen der Handarbeitsgruppe. Jeder häkelt oder strickt, was er auf der Nadel hat.
Wer Interesse hat mitzumachen, ist herzlich willkommen!
Weiterhin bieten wir an
• täglich von Montag bis Freitag: Seniorenbetreuung sowie
Vermittlung von Grundkenntnissen für ältere Bürger/innen
am Computer sowie
• Schuldnerberatung: Mi + Do
08.00 - 12.30 Uhr
TALISA – Soziales Anlaufzentrum
Wir sind eine Beratungs- und Informationsstelle für Arbeitslose der Region. Sie erhalten Hilfe beim Ausfüllen von Anträgen,
Schreiben von Bewerbungsunterlagen und vieles mehr.
Beratungsstelle Sömmerda
99610 Sömmerda, Straße der Einheit 27
Tel./Fax: 03634/623019 – Email: [email protected]
Billard, Kraftsport, Darts, Tischtennis
Brett-, Würfel- und Kartenspiele
Backen und Kochen
kreatives Gestalten
Information und Beratung für Jugendliche
Internetnutzung im Jugendinfopoint
Sportnachrichten
Neues vom Kampfsportverein
Marico San e.V. Elxleben
Internationale deutsche Meisterschaft
in Stutensee 2015
Nach der diesjährigen Walpurgisnacht machten sich ausgewählte Kämpfer des Kampfsportvereins Marico San e.V.
Elxleben auf den Weg zur internationalen deutschen Meisterschaft. Nach intensiver dreimonatigen Vorbereitung ging es
los zum fast 400 km entfernten Stutensee/Karlsruhe in BadenWürttemberg.
Montag – Donnerstag 8.00 Uhr - 16.30 Uhr
Freitag 8.00 Uhr - 12.30 Uhr
Beratungsstelle Kölleda
99625 Kölleda, Markt 25
Tel.: 03635/600864
Montag – Freitag 9.15 Uhr - 16.00 Uhr
sowie nach Vereinbarung
Wir sind für Sie da!
Offener Jugendtreff B27
Straße der Einheit 27,
99610 Sömmerda
Tel.: 03634/621404; Fax: 03634/692915
Email: [email protected]
Unsere Öffnungszeiten:
Montag 14.00 – 21.00 Uhr
Dienstag
14.00 – 21.00 Uhr
Mittwoch
14.00 – 21.00 Uhr
Donnerstag 14.00 – 21.00 Uhr
Freitag
Samstag
Sonntag
10.00 – 22.00 Uhr
14.00 – 22.00 Uhr
14.00 – 21.00 Uhr
An den Wochenenden
sowie Montag/Dienstag
im 14-tägigen Wechsel
geöffnet.
Am 14.05. (Himmelfahrt) sowie vom 23. bis 25.05. (Pfingsten)
ist geschlossen.
Der „Offene Jugendtreff B 27“ ist eine Einrichtung der Stadt
Sömmerda für Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 12
und 26 Jahren. Ziel ist es, den Jugendlichen einen Ort zu bieten, an dem sie ihre Freizeit verbringen und gestalten können.
So gibt es die Möglichkeit, vorhandene Angebote zu nutzen,
aber auch eigene Ideen einzubringen und umzusetzen.
Am Samstag, den 02.05.2015, leitete Dagmar Schulmeister den
großen Event ein. Die vom BKV (Budo- & Kampfsportvereinigung) organisierte Veranstaltung beinhaltete mehrere Kampfsportarten, wie Karate, Jiu-jitsu und Judo. Am Nachmittag ging
es dann auch für die Kampfsportler aus Elxleben los. In verschiedenen Alters- und Gewichtsklassen stellten sie ihr Können auf die Probe und bei der Kampfzeit von drei oder vier
Minuten konnten sie ihre Kondition beweisen.
Seite 26
Amtsblatt Landkreis Sömmerda Nr. 18 / 13.05.2015
Und die Mühe hat sich gelohnt! Drei Mal wurde der 1. Platz
belegt von Leeroy Febles, Paul-Robert Schulze und Sandra
Triebel. Hennes Hoffmann überzeugte mit einem sehr guten 2.
Platz. Auch Nils Lehn und Jonas Kupke kämpften hart, natürlich
auch fair, und erreichten den 3. Platz. Einmal wurde auch der
4. Platz von Niclas Mund ergattert. Natürlich wurden sie von
einem grandiosen Motivationsteam, bestehend aus Rene und
Sophie Schwarz, begleitet, durch die diese Leistung überhaupt
erst möglich war. Alles in allem war es ein sehr gelungener
Wettkampf und nächstes Jahr sind die hartnäckigen Kämpfer
vom Marico San e.V. wieder mit am Start.
Elxlebener Kampfzwerge holen 6 Medaillen
Der Kampfsportverein Marico San aus Elxleben hat an der Kreisunionsmeisterschaft Mittelthüringen der Altersklassen U 9 /
U 11 / U 13 mit 6 Startern teilgenommen und alle Kämpfer
konnten sich nach packenden Kämpfen platzieren. Obwohl
dieser erste Wettkampf für die Kleinen eine schwere Hürde
war, konnten sie zeigen, dass es sich lohnt, fleißig zu trainieren
und sich durchzubeißen. Schließlich wollte Jeder zum Schluss
auf dem Treppchen stehen und eine der begehrten Medaillen
mit nach Hause nehmen.
als ihre Schwester Neele und sorgte für einen neuen Schulrekord bei den Mädchen. Beide hatten nach „Startschwierigkeiten“ fast die gesamte 1,5-km-Strecke Strecke Hand-in-Hand
zurückgelegt und sich trotzdem um fast eine halbe Minute gegenüber 2014 verbessert. Hervorzuheben in diesem Lauf sind
die Leistungen von Erstklässlerin Lavinia Mittag und Zweitklässlerin Meike Geyer. Während sich Meike (8.) um nicht
weniger als 77 Sekunden steigerte, überquerte Lavinia (9.) bei
ihrer Premiere als jüngste Vogelsbergerin nur sechs Sekunden
hinter Meike die Ziellinie.
Bei den Jungen der AK 8/9 sorgte Erik-Leon Spor für ein weiteres Super-Ergebnis. Er belegte nicht nur den 2. Platz und ließ
viele um ein Jahr ältere Starter hinter sich, sondern war mit
8:23 Minuten so schnell wie noch kein anderer Vogelsberger
bisher. Er verbesserte dabei den bisher von Henri Köhler gehaltenen Schulrekord um 30 Sekunden! Einen weiteren 3.
Platz erlief Jannik Pauli in der AK 6/7.
In der AK 10/11 absolvierte Henri Köhler trotz einer leichten
Verletzung, die er sich unterwegs zugezogen hatte, die Strecke
in der selben Zeit wie 2014 und wurde damit Achter. Bestes
Mädchen dieser AK war Angelina Kiseli als Elfte.
Wir gratulieren:
Moritz Stoll zum 3. Platz in der U 9
Severin Benischke zum 2. Platz und
Philipp Schaar zum 3. Platz in der U 11
Matthias Trostdorf zum 1. Platz,
Jean Luca Sieder zum 2. Platz und
Jaime Lee Sieder zum 3. Platz in der U 13
Weitere Infos zum Kampfsportverein unter
www.marico-san.de.
Starker Auftritt beim Beichlinger
Schlossberglauf
Zweimal Neunter wurde Tim Schweitzer, der nach dem Schülerlauf erneut mit seinem Trainer an seiner Seite auf die zum
Teil sehr schlammige 4-km-Strecke ging und hier als Jüngster
der Schülerklasse mit 22:46 min einen Schulrekord aufstellte.
Eine Sekunde hinter ihm folgte Betreuer Uwe Gericke, der nur
einen älteren Läufer vor sich wusste und seinem Schützlinge
als Erster für einen sehr guten Lauf gratulierte.
Ein Dankeschön geht an dieser Stelle an das Team um Sabine
Vogt für einen rundum gelungenen und gut organsierten Wettbewerb. Bei der Jubiläumsauflage werden wir sicher wieder
am Start sein!
U. Gericke
Drei Podestplätze für Vogelsberger
Grundschüler
Wieder zahlreich vertreten war die Grundschule Vogelsberg
beim mittlerweile 19. Schlossberglauf in Beichlingen. Dem
Starter stellten 20 Mädchen und Jungen. Um es vorweg zu
nehmen – alle Schützlinge von AG-Leiter Uwe Gericke kamen
(wie etwas später auch er) trotz der ob des vortägigen Wolkenbruchs aufgeweichten, anspruchsvollen Strecke ins Ziel! Und
nicht nur das, eroberten sich doch zwei Jungs und ein Mädchen in Himmelblau einen Podestplatz.
Bei den Mädchen der Altersklasse 8/9 war im Gegensatz zum
Citylauf diesmal Jette Gast als Dritte einen Schritt schneller
Die 20 Mädchen und Jungen der GS Vogelsberg.
Seite 27
Amtsblatt Landkreis Sömmerda Nr. 18 / 13.05.2015
Schüler der Finneck-Schule starteten beim Finnelauf
Der FC Gebesee 1921 e.V. informiert
Beherzte Läufe vor allem von Gideon Dülge
Nach ihrer Wettkampfpremiere beim Citylauf in Sömmerda
ging die Laufgruppe der Sportgemeinschaft Finneck vor einigen Tagen erstmals mit 14 Läuferinnen und Läufern beim
Finnelauf in Billroda/Tauhardt an den Start. Das war für einige
Läufer der Finneck-Schule Rastenberg eine Herausforderung.
Schließlich starteten sie für die Schulstaffel der Finneck-Schule und im Anschluss über die 2-km-Distanz.
9 Uhr ertönte der Startschuss für den 10. Schulpokal der Verbandsgemeinde „ An der Finne“. Dabei starteten neun Grundschulmannschaften der Region in einem Staffelwettbewerb
mit je einem Jungen und einem Mädchen aus den Klassenstufen 1 bis 4. Für die Finneck-Grundschule waren das Tamara
Dülge, Leo Rohmund, Marie Luise Winterstein, Quinn Bruska,
Lea Schirrmeister, Felix Lippich, Jessica Pfundheller und Gideon Dülge.
Pfingstturnier 2015
Freitag, 22.05.
18:00 Uhr
20:00 Uhr
Punktspiel
1. Mannschaft Gebesee - Bad Langensalza
Gebesee Alte Herren – Gebesee A-Jugend
Samstag, 23.05.
10:00 Uhr 12:00 Uhr
13:00 Uhr 16:00 Uhr 20:00 Uhr
Gideon Dülge war in seiner Altersklasse der zweitschnellste
Läufer. (Foto: SG Finneck)
Die ersten vier Starter der Finneck-Schule konnten mit den
anderen Läufern mithalten. Im weiteren Verlauf wurde der Abstand zu den anderen Teams aber größer, so dass die Läufer
der 4. Klasse mit einem gehörigen Rückstand auf die Strecke
gingen. Doch Jessica Pfundheller und allen voran Gideon Dülge stellten durch eine beherzte Laufleistung wieder den Anschluss her. So konnte am Ende das Team der Grundschule Rastenberg überholt und damit der stadtinterne Vergleich für die
Finneck-Schule entschieden werden. Das bedeutete zugleich
den insgesamt 8. Platz.
Nach kurzer Verschnaufpause starteten sieben der acht Staffelläufer mit sechs weiteren Läufern der SG Finneck über die
2-km-Strecke. Am Start waren 140 Läufer. Als Schnellster der
Finneck-Schule erreichte Gideon Dülge das Ziel. Mit einer
Laufzeit von 9:19 Minuten kam er in seiner Altersklasse auf den
2. Platz. Tags zuvor belegte er bereits beim Schlossberglauf in
Beichlingen über die 4-km-Distanz den 6. Platz. Auch Felix Lippich gelang eine Laufzeit von unter zehn Minuten und damit
in seiner Altersklasse der 7. Platz. Den zweiten Podestplatz erreichte Amy Wagner. Sie war in ihrer Altersklasse die einzige
Starterin. Auch die weiteren Starter der Sportgemeinschaft
zeigten ansprechende und gute Laufleistungen, die es in der
Zukunft weiter auszubauen gilt.
Die Sportler und Übungsleiter der SG Finneck Sömmerda bedanken sich bei der SG Finne Billroda für eine rundum gelungene und gut organisierte Laufveranstaltung.
U. Tunze
E-Jugendturnier
Essen aus der Gulaschkanone
D-Jugendturnier
Stadtmeisterschaften der Vereine
von Gebesee
Musik aus der Dose und Livemusik
(Eintritt frei)
Sonntag, 24.05.
10:00 Uhr
10:00 Uhr 15:00 Uhr 16:00 Uhr
Frühschoppen
F-Jugendturnier
Männerturnier 2. Mannschaft
Treffen ehemaliger Fußballer
Für das leibliche Wohl ist an allen Tagen gesorgt. Am Samstag
und Sonntag sind eine Hüpfburg und das Spielmobil aufgebaut. Außerdem können sich die Kids am Torwandschießen,
Bogenschießen und an einer Fahrt mit dem Feuerwehrauto
beteiligen.
W. Wolter
Rollstuhlbasketball: Saisonfazit des Oettinger RSB-Team Elxleben
Interview mit Team-Manager Lutz Leßmann
RSB: Die Saison ist zu Ende, wie fällt dein Saisonfazit aus?
L.L: Ich kann zum vierten Mal sagen, wir haben die beste Saison in unserer Vereinsgeschichte erlebt. Es ist bemerkenswert,
wie wir ständig unseren Leistungshorizont weiter verschieben.
Rollstuhlbasketball entwickelt sich in den letzten Jahren immer weiter und wir sind ein Teil dieser Entwicklung. Wir waren
in allen drei Wettbewerben (Meisterschaft, Pokal und Champions Cup) in den Halbfinals, was für uns ein Riesenerfolg ist.
Wir haben in allen Wettbewerben einen großen Kampf geliefert und einen großen Anteil an der Attraktivität unserer Sportart. Mit der Veränderung des Teams zu Saisonbeginn war eine
Seite 28
Amtsblatt Landkreis Sömmerda Nr. 18 / 13.05.2015
solche Entwicklung nicht vorhersehbar. Die Entwicklung der
No-Name Spieler Alex Halouski, Jens Albrecht, Nerijus Venkus
und Teemu Partanen in den letzten Jahren sind Grundlage für
diese Entwicklung. Aber auch Basti Magenheim, André Bienek,
Raimund Beginskis und Dan Highcock als gestandene Spieler
haben wesentlich zur Weiterentwicklung der Spielkultur in
Elxleben beigetragen. Eine solche Entwicklung ist nicht alltäglich und verlangt viel Fingerspitzengefühl. Am Ende sind wir
nur einer langjährigen Großmacht im Rollstuhlbasketball, dem
RSV Lahn - Dill unterlegen. Das Ausnahmeteam aus Wetzlar
wurde noch kein Jahr so intensiv gefordert wie in der Saison
2014/2015 und darauf können wir sehr stolz sein.
RSB: Was unterscheidet die Saison von den vorherigen?
L.L.: Man muss nur auf die Liste der Gegner ( Rom, Madrid,
Porto Torres, Wetzlar ) schauen, dann ist einem schnell klar,
dass es hier um die höchste Krone national wie international
geht. Allein die Tatsache, dass der Triplesieg des RSV Lahn-Dill
jeweils in engen Spielen über uns gegangen ist, hat uns viel
Anerkennung eingebracht. In vielen Ländern hätte unsere Leistung zu Titeln gereicht, in Deutschland gibt es einen Giganten
und da muss man sich auch anstellen können.
RSB: Kannst du eine Übersicht über den weiteren Jahresverlauf im Rollstuhlbasketballkalender geben?
L.L.: Wie schon erwähnt, steht in den kommenden Monaten
die Nationalmannschaft im Mittelpunkt. Vor den Europameisterschaften in England Anfang September, kommt es zu zahlreichen Vorbereitungsspielen. Neben verschiedenen Länderspielen wird Frankfurt den World Super Cup erleben, in dem
Paralympic Sieger Kanada und WM Zweiter Türkei die Prüfsteine sein werden. Im August kommt das Nationalteam zu
einem letzten Vorbereitungslehrgang nach Elxleben, um dann
Ende August die Reise zur EM in Worcester/ England anzutreten. Die Bundesliga Saison wird am 4.10. seinen Beginn haben
mit einem Auswärtsspiel in Kaiserslautern. Am 10./11.10. ist
der Heimspielauftakt in Elxleben gegen die 99er aus Köln. Der
Trainingsauftakt ist zu Beginn September geplant. Dabei müssen wir aber noch auf unsere Nationalspieler verzichten, was
sicher den Saisonbeginn negativ beeinflussen wird. Bis dahin
werden wir weiterhin am Entwicklungspotenzial unseres Vereins arbeiten, die Arbeit breiter verteilen und für reges Interesse an unserer Sportart arbeiten.
Das Interview führte Tami Helbing, Referentin für Presse- &
Öffentlichkeitsmanagement des Reha-Sport-Bildung e.V.
Wissenswertes
Sie sind krank und Ihre Arztpraxis hat zu?
Kein Team in der Vergangenheit hat sich in so kurzer Zeit
so entwickelt wie wir und wir haben das Ende der Entwicklung noch nicht hinter uns. Wir sind ein kleiner Standort mit
kleinem Etat und trotzdem haben wir mit viel Engagement eine
Leistungsfähigkeit erlangt, die von den Großen in unserem
Sport mit Hochachtung betrachtet wird. Es bleiben für die Zukunft interessante Ziele und an denen werden wir auch in der
kommenden Saison arbeiten.
RSB: Du sprichst die kommende Saison an, was können die
Fans erwarten ?
L.L.: Die Entwicklung in Elxleben hat gerade erst begonnen.
Wenn man betrachtet, dass wir zum Play Off Finale in Wetzlar
erstmals mit 40 Fans zum Auswärtsspiel gefahren sind, kann ich
auf unsere Anfänge verweisen wo wir keine 40 Zuschauer zu
Heimspielen hatten. Rollstuhlbasketball ist ein rasanter Sport
und bietet dem Zuschauer unvorstellbare Erkenntnisse, das
werden wir weiter in unser Umfeld tragen und hoffen dabei
auf die Unterstützung unserer regionalen Medien. Diese haben
einen ganz großen Anteil an unserer Zuschauerentwicklung.
In unserem Team werden sich nur Kleinigkeiten verändern, es
geht um Feinjustierung. Für uns ist es wichtig, weitere Partner
zur Unterstützung unserer Bemühung zu finden und so den
Standort Elxleben für den Behindertensport zu sichern. Neben
unseren Vereinszielen steht natürlich auch die Entwicklung unserer Nationalmannschaft im Fokus. Wir sind mittlerweile ein
wichtiger Lieferant von Qualität, wenn es um Leistungsfähigkeit der Nationalmannschaft geht. Alex Halouski, Jens Albrecht,
André Bienek und Sebastian Magenheim sind Leistungsträger
im Gefüge der Nationalmannschaft und werden im September
nicht nur um den europäischen Titel kämpfen, sondern auch
die Qualifikation für Rio 2016 anstreben.
Hausbesuche:
Mo, Di, Do Mi, Fr Sa, So, Feiertage, Brückentage 18.00-07.00 Uhr
13.00-07.00 Uhr
07.00-07.00 Uhr
Notdienstsprechstunde im Helios Klinikum Erfurt
Mo, Di, Do 18.00-24.00 Uhr
Mi, Fr 13.00-24.00 Uhr
Sa, So, Feier- u. Brückentage:
07.00-24.00 Uhr
Impressum: Amtsblatt des Landkreises Sömmerda
Herausgeber: Landkreis Sömmerda
Verlag und Druck:
Verlag + Druck LINUS WITTICH KG
In den Folgen 43, 98704 Langewiesen
Tel.: 03677/ 20 50-0, Fax: 03677/ 20 50-21
Verantwortlich für amtlichen und nichtamtlichen Teil: Der Landrat
Verantwortlich für den Anzeigenteil: David Galandt - Erreichbar unter der Anschrift des Verlages. Für die Richtigkeit der Anzeigen übernimmt der Verlag keine
Gewähr. Vom Verlag gestellte Anzeigenmotive dürfen nicht anderweitig verwendet werden. Für Anzeigenveröffentlichungen und Fremdbeilagen gelten die Allgemeinen und zusätzlichen Geschäftsbedingungen des Verlages und die z.Zt. gültige
Anzeigenpreisliste. Vom Kunden vorgegebene HGB-Farben bzw. Sonderfarben
werden von uns aus in 4-c Farben gemischt. Dabei können Farbabweichungen
auftreten, genauso wie bei unterschiedlicher Papierbeschaffenheit. Deshalb kann
für eine genaue Farbwiedergabe keine Garantie übernommen werden. Diesbezügliche Beanstandungen verpflichten nicht zu einer Ersatzleistung.
Verlagsleiter: Mirko Reise
Erscheinungsweise:
wöchentlich, kostenlos an alle Haushaltungen im Verbreitungsgebiet
Im Bedarfsfall können Sie Einzelstücke zum Preis von 2,50 € (inkl. Porto und 7%
MwSt) beim Verlag bestellen.

Documentos relacionados