Zottel 2013-1

Сomentários

Transcrição

Zottel 2013-1
Kiel
Weser
Berlin
Kiel //
Glutenfrei essen und einkaufen
Köln
Darmstadt
Stuttgart
Grafik: Marvin Müller
Hamburg
Köln //
Brunchen, Krapfen, Karneval
Stuttgart //
Von Ernährung bis Eventmanagement
Vorwort
Der neue Jugendausschuss (v.l.n.r.): Philipp, Hannah, Leoni, Mirjam, Marvin, Sina, Florian
Endlich ist sie da, die neue Zottel-Ausgabe. Nach einer
Europareise im Sommer 2012 haben wir in diesem Jahr eine
Deutschlandreise für dich vorbereitet – natürlich wieder mit
einem leckeren Rezept zu jedem Text. Unsere Favoriten:
Krapfen und Milchcremeschnitten. So einfach zu machen,
und so lecker!
Gemeinsam mit Autoren aus ganz Deutschland machen wir
uns auf den Weg: Von der Geschäftsstelle der DZG in Stuttgart geht es weiter nach Frankfurt und Köln, und von dort
aus über den Weser-Radweg bis hoch nach Hamburg und
schließlich in eine der nördlichsten Städte Deutschlands,
Kiel. Von Kiel aus fahren wir zum Abschluss in die Bundeshauptstadt Berlin – und wohin führt dich deine nächste
Reise?
Du erfährst für jede Stadt – ein bisschen wie in der Rubrik
„Ein Tag in…“ in unserem Newsletter – was es dort zu
sehen gibt, und wo du glutenfrei essen kannst. In Stuttgart
erwartet dich eine Führung durch die Arbeit der Geschäftsstelle der DZG, und natürlich haben wir auch wieder eine
Rätselseite für dich.
Was gibt es Neues bei uns im JA? Viel, worauf wir uns
freuen – und du hoffentlich auch. Zum Beispiel auf den WZT
2013 in Hannover. Und auf einen vollen Freizeitensommer
mit Tanz, Theater, Fußball, Segeln auf den Ijsselmeer, und
einem Sommercamp in Greifswald. Auf viele Besuche und
Likes für unsere Facebook-Seite und unsere JA-Homepage.
ZOTTEL 2
Auf Ideen und Anregungen von dir – denn wir wollen für
dich da sein. Das Jahr 2013 haben wir mit der Planung
eines großen Projektes begonnen: den Aufbau von ZöliJugendgruppen in mehreren großen deutschen Städten.
In Bremen und Hamburg gibt es schon die ersten Treffen,
und in anderen Städten läuft die Organisation gerade an. Du
hast Lust, selbst eine Gruppe in deiner Stadt aufzubauen?
Dann wende dich an Hannah Dreßen ([email protected]) und Marvin Müller ([email protected]) – die Beiden organisieren das Projekt für dich.
Für 2014 sind schon die ersten Freizeiten in der Planung;
wenn du Lust hast, selbst eine Freizeit zu organisieren und
zu begleiten, dann schicke eine Nachricht an
[email protected] Wir vom JA fördern
Zöli-Freizeiten finanziell, und helfen dir bei der Suche nach
mehr Förderquellen, damit die Freizeit für möglichst viele
Teilnehmer bezahlbar wird – und dennoch alle viel leckeres
glutenfreies Essen probieren können.
Wenn du Ideen für neue Projekte hast, uns gerne helfen
würdest, oder uns Rückmeldung zu dieser Zottel-Ausgabe
geben willst, dann schreibe uns auf Facebook oder schicke
eine Nachricht an [email protected]
Viel Spaß beim Lesen
Dein Jugendausschuss
Impressum
Dein Jugendausschuss
Philipp Basche // Bremen
[email protected]
Hannah Dreßen // Erftstadt
Hannah.Dreß[email protected]
Mirjam Eiswirth // Bremen
[email protected]
Sina Junker // Achim
[email protected]
Leoni Knaup // Dormagen
[email protected]
Marvin Müller // Bochum
[email protected]
Florian Stenzel // Wendlingen
[email protected]
Impressum //
Auflage //
1. Auflage, 12000 Exemplare
Erscheinungsdatum: 01. Mai 2013
Redaktion//
Mirjam Eiswirth
Sina Junker
[email protected]
Vorwort//
S. 02
Stuttgart
S. 04
Von Ernährung bis Eventmanagement
Darmstadt
Köln
S. 11
Glutenfrei brunchen in Köln
Weserradweg
S. 16
Radwandern entlang der Weser
Layout //
Marvin Müller
Hamburg
Anschrift //
Deutsche Zöliakie Gesellschaft e.V.
Z.Hd. Jugendausschuss
Kupferstr. 36
70565Stuttgart
Kiel
Druck, Idee und Gestaltung //
Eine Initiative des Jugendausschusses
der Deutschen Zöliakie Gesellschaft e.V.
Berlin
V.i.S.d.P.: Mirjam Eiswirth
S. 08
Bloggerin Svenja Nink erzählt
S. 20
Glutenfreie Leckereien in der Hansestadt
S. 24
Glutenfrei essen und einkaufen
Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin !
S. 26
Von Ernährung bis
Ein Blick hinter die Kulissen der DZG-Geschäftsstelle in Stuttgart
Küche in der DZG-Geschäftsstelle; Foto: Birgit Stein
In der Kupferstraße in Stuttgart, in einem großen Bürogebäude, sind die Räume der DZG-Geschäftsstelle untergebracht. 20 Mitarbeiterinnen engagieren sich dort jeden Tag
hauptamtlich für die DZG. Was genau passiert eigentlich
dort und was hast du als DZG-Mitglied mit ihnen zu tun?
Das erfährst du auf den nächsten zwei Seiten des Zottel.
Das Team Ernährung:
Das Team Ernährung ist eines von drei Teams in der Geschäftsstelle der DZG. Insgesamt sind dort fünf hauptamtliche Mitarbeiterinnen tätig und sorgen gemeinsam mit vielen
Ehrenamtlichen dafür, dass das Vereinsgeschehen rund
läuft.
Es ist Samstagvormittag. In der Geschäftsstelle der DZG in
Stuttgart herrscht Hochbetrieb. Zehn Familien sind zur
Neubetroffenenschulung gekommen. Die Erwachsenen
hören Vorträge zum Thema Ernährung, Lebensmittelkennzeichnung und Medizin, die Kinder bemalen Schürzen und
gehen glutenfrei Einkaufen. Danach steht der für sie spannendste Teil auf dem Programm – das Kochen und Backen.
sstelle. Sie
hen Mitarbeitlic
tam
up
tivitäten der ha
koordiniert alle Ak
DZG-Mitgliedern
meinsam mit allen
terinnen. Ihr Ziel: ‚Ge
Mögliche leicht
gliche möglich, das
möchte ich das Unmö
machen‘ (Moshe
genehm und elegant
und das Leichte an
Arbeit in der Gebe alles, damit die
Feldenkrais). Ich ge
lich Gespräche mit
oniert, suche tagtäg
kti
fun
e
ell
sst
äft
sch
zesse und sammle
ern, leite Arbeitspro
Kooperationspartn
te, um das Thema
Lösungen und Projek
kreative Ideen für
a vorwärts zu
land und auch Europ
‚Zöliakie‘ in Deutsch
bringen.“
Ute Hamacher ist die
ZOTTEL 4
Leiterin der Geschäft
Das Team Ernährung V.l.n.r.
Simone Schwarz, Ellen Stemmer, Stefanie Mahr, Ulla Bohn.
Patricia Gálity fehlt auf dem Foto; Foto: DZG
Die Diätassistentinnen und Ernährungsberaterinnen/ DGE
(Deutsche Gesellschaft für Ernährung) im Team Ernährung
kümmern sich um viele verschiedene Projekte. Teamleiterin
Ellen Stemmer erklärt: „Wir erstellen jedes Jahr die aktuelle
Aufstellung glutenfreier Lebens- und Arzneimittel, bieten
Eventmanagement
Struktur de
zahlreiche Schulungen für Ernährungsfachkräfte ebenso wie
für Zölis an, und versorgen Eltern und Kids mit umfangreichem Infomaterial wie Paul und der Glutenkobold oder
Mikrovilli und der Käsekuchen. Besonders liegt uns die
glutenfreie Verpflegung in Kitas und Schulen am Herzen,
denn auch beim Essen und Spielen außer Haus müssen die
Kids sich sicher fühlen können.“ Das Team Ernährung bearbeitet Anregungen und Wünsche rund um das Thema Ernährung und stellt leckere Rezepte für euch zusammen—wie für
diese Zottel-Ausgabe, bei der sie uns mit Rat und Tat bei der
Auswahl der Rezepte unterstützt haben.
Eventmanagement:
Das Team Medizin & Wissenschaft v.l.n.r.
Birgit Stein, Judith Suck, Sofia Beisel, Anett Ebock; Foto: DZG
Wer organisiert eigentlich all die DZG-Veranstaltungen –
Seminare, Sitzungen der Gremien, Wahlen, und nicht zuletzt
den WZT? Eventmanagerin Judith Suck koordiniert aus
ihrem Büro in Stuttgart die zahlreichen Treffen, Schulungen
und Großveranstaltungen. Sie ist seit drei Jahren in der
Geschäftsstelle tätig und findet ihre Arbeit noch immer
spannend: „Das Tolle an meinem Job ist, dass ich jeden Tag
mit ganz verschiedenen Menschen zu tun habe. Es wird nie
langweilig und kann auch mal ganz schön hektisch zugehen.
Wenn eine Veranstaltung reibungslos über die Bühne ging
und ich von den Teilnehmern ein positives Feedback bekomme, freue ich mich am meisten, denn dann weiß ich, dass
sich meine Arbeit gelohnt hat.“
r GS :
Die Mitarbe



iterinnen in
Ernährung
der GS arbe
iten in drei
Teams:
Betriebswir
tschaft
Medizin un
d Wissensch
aft
Hilfe bei der Freizeitenorganisation:
Beim JA denkst du sicher gleich „Freizeiten“. Karin Wolf
aus dem Team Betriebswirtschaft unterstützt die ehrenamtlichen Organisatoren und Betreuer, wenn es um Lebensmittelbestellungen, Anmeldungen der Teilnehmer, und der
Buchung von Unterkünften geht.
Sie verschickt – und überprüft – die Spielekisten der DZG
und behält den Freizeitenkalender im Auge, damit keine
Angebote für die gleiche Zielgruppe parallel laufen. Wäre ja
blöd, wenn Sommercamp und Tanz- und Theaterfreizeit
gleichzeitig stattfänden. Karin Wolf fasst ihre Arbeit so
zusammen: „Ich möchte den Freizeitenteilnehmern eine Zeit
schenken, in der sie sich ums Essen keine Gedanken machen
müssen. Die Zusammenarbeit mit den Organisatoren ist
bereichernd und ich freue mich jedes Mal über die gute
Kooperation. Wenn es dann positive Rückmeldungen von
Organisatoren und Teilnehmern gibt, macht die Arbeit doppelt so viel Spaß und ich freue mich schon auf die Vorbereitung der nächsten Freizeiten.“
Das Team Betriebswirtschaft v.l.n.r.
oben: Melanie Gajo, Sibylle Herrmann, Marlies Schwägler
unten: Karin Wolf, Heiderose Ruckwied, Maria Boumezrag;
Foto: DZG
ZOTTEL 5
Von Ernährung bis
Hinter den Kulissen:
Auch sonst passiert hinter den Kulissen viel – eine große
Organisation wie die DZG braucht jemand, der sich um die
betriebswirtschaftlichen Fragen kümmert, die Telefonzentrale und die Mitglieder betreut und Daten verwaltet. Wenn
jemand umzieht, sich neu anmeldet, oder du dein Geburtsdatum nachmeldest, damit du die nächste Zottel-Ausgabe
bekommst, ist Heiderose Ruckwied gefragt. Sie ist auch die
Ansprechpartnerin für Kontaktpersonen der DZG.
„Wenn jemand unerlaubt das ‚Glutenfrei-Symbol‘ auf einer
Verpackung druckt, dann schreiten wir ein. Außerdem arbeiten wir mit den Mitgliedern des Wissenschaftlichen Beirates zusammen und betreuen studentische Arbeiten rund um
Zöliakie. An den Ankündigungen auf der Homepage siehst
du, wie vielfältig unsere Arbeit ist. Das und die immer neuen
wissenschaftlichen Erkenntnisse machen unsere Arbeit
spannend.“
Diese Ausgabe des Zottel hast du gemeinsam mit der DZG
Aktuell erhalten – auch die wird in der Geschäftsstelle
koordiniert. Das Team Medizin & Wissenschaft steckt hinter
den DZG-Publikationen wie der Aktuell, Flyern, Plakaten,
und anderem Info-Material. Und hast du dich schon mal
gefragt, wie die glutenfreie Ähre auf Produkte im Supermarkt kommt? Die Firmen schließen Lizenzverträge mit der
DZG ab, und werden vom Team Medizin & Wissenschaft
regelmäßig überprüft. Teamleiterin Sofia Beisel fasst die
vielfältigen Aufgaben zusammen, denen sie und ihre Kolleginnen sich widmen:
Ulla Bohn und Simone Schwarz (v.l.n.r.)
beim Koch– und Backworkshop; Foto: DZG
Ein leckerer Ausklang des Tages :
Zurück zum Seminar für Neubetroffene: Eltern und Kinder
nehmen die frisch zubereiteten glutenfreien Leckereien aus
dem Ofen. Ein weiterer Tag geht für die hauptamtlichen
Mitarbeiterinnen der DZG zu Ende. Ulla Bohn fasst zusammen, was wohl alle Mitarbeiterinnen der Geschäftsstelle
fühlen: „Ich freue mich jedes Mal, wenn ich sehe, dass ich
mit meiner Arbeit die Mitglieder der DZG unterstütze und
ihnen helfen kann, mit der Erkrankung Zöliakie im Alltag
besser zurechtzukommen.“
Stolze Zölis beim Backen; Foto: DZG
[Mirjam Eiswirth]
ZOTTEL 6
Eventmanagement
Schnelle Brötchen:
Zutaten für ca. 20 Brötchen:
300 g
Quark
2
Eier
1 Prise
Salz
350 g
glutenfreies Mehl (250 g glutenfreie
Mehlmischung 100 g Buchweizenmehl)
2g
Johannisbrotkernmehl)
1 Päckchen
Backpulver (glutenfrei)
Sonnenblumenkerne
Kürbiskerne
Sesam
Zubereitung
Verrühre den
Ein selbstgemachter Burger mit den Frikadellen von Seite 27;
Foto: Mirjam Eiswirth
Fertige Brötchen; Foto: Mirjam Eiswirth
Quark, die Eier und das Salz miteinander. Mische nun die
glutenfreien Mehle und das Backpulver und knete die Mehlmischung unter die Quarkmasse.
Lass den Teig 20 Minuten stehen.
Mein Name ist Knöllchen !
Lege ein Backblech mit Backpapier aus und forme mit nassen Händen oder zwei Löffeln kleine Brötchen. Setze sie
aufs Backblech, bestreiche sie mit etwas Wasser und streue
Sonnenblumenkerne, Sesam oder Kürbiskerne darüber.
Drücke die Körner etwas fest, damit sie auch auf den Brötchen kleben bleiben. Heize den Ofen auf 180°C vor und
lasse die Brötchen noch einmal 10 Minuten gehen. Backe sie
dann im vorgeheizten Ofen 20 Minuten lang goldbraun.
Du weiß ja schon, dass ich das Maskottchen des
DZG-Jugendausschusses bin. Damit ich dir in allen
Lebenslagen als Ratgeber zur Seite zu stehen kann, benötige
ich deine Fragen rund um das Thema Zöliakie. Diese werde
ich dann in der DZG Aktuell, Facebook, hier und auf der JAHomepage beantworten. Also wenn du Fragen hast, hab
keine Scheu und schreib sie mir einfach, ich würde mich
sehr freuen, von dir zu lesen.
Melde dich bei mir per E-Mail: [email protected]
ZOTTEL 7
Lecker essen in Darmstadt
Zöli und Bloggerin Svenja Nink nimmt dich mit auf einen Rundgang durch die Studentenstadt
Die Wissenschaftsstadt Darmstadt ist, wie der Name schon
sagt, eine Universitätsstadt und auch ich bin hier zum
Studieren.
Ihr könnt euch hier einiges Schönes ansehen wie die
Jugendstil- und Künstlerkolonie auf der Mathildenhöhe.
Aber auch die Rosenhöhe und das Hundertwasserhaus mit
Bar sind einen Besuch wert. Darmstadt bietet noch einiges
Sehenswertes, doch bei uns Zölies dreht sich ja viel ums
Essen!
Zu meinem absoluten Lieblingsrestaurant, dem Mare e
Monti, kommt ihr schnell mit dem Bus. Dieses italienische
Restaurant bietet nicht nur glutenfreie Pizza und Pasta,
sondern auch Tiramisu (auf Vorbestellung) und andere tolle
Gerichte.
Nun wollt ihr einen Kaffee oder einen Kuchen? Dann ab zum
Café Extrablatt! Am Marktplatz bekommt ihr dort
glutenfreie Daimtorte (Almondy).
So nun seid ihr pappsatt und wollt noch etwas erleben! Es
gibt hier etliche Kneipen, Bars, Möglichkeiten zum
Salsatanzen, Jazzkneipen und natürlich Studententreffs.
Glutenfreies Essen in Darmstadt
In der Mensa gibt es zwar nur Salat, aber gibt es einige
Möglichkeiten essen zu gehen. Direkt in der Innenstadt habt
ihr zwei Optionen:
Die erste heißt Mondo Deli und bietet tägliche wechselnde
gesunde Gerichte mit und ohne Fleisch, sowie vegane
Speisen an. Viele davon sind glutenfrei.
Die zweite ist Sushi im Yang-Ji Sushi, denn in diesem
kleinen japanischen Restaurant bekommt ihr zum (auf
Bestellung) glutenfreien Sushi auch glutenfreie Sojasoße.
Mit der Straßenbahn kommt ihr schnell zum Radieschen, es
bietet eine vegetarische & vegane Speisekarte, auf der alle
glutenfreien Gerichte gekennzeichnet sind; hier gibt es auch
glutenfreie Nudeln.
Der Luisenplatz in Darmstadt; Foto: Svenja Nink
Gute Adressen sind sowohl die Krone als auch der
Schlosskeller: dort gibt es Livemusik, ihr könnt tanzen und
feiern, und die Themenabende mitmachen. Schlosskeller und
Krone sind wohl die bekanntesten und beliebtesten Lokale
zum Feiern.
Wollt ihr aber in eine typische urige Studentenkneipe, dann
seid ihr im Hobbit oder im Hotzenplotz richtig. Hier trinkt ihr
ein Laternschee, dieses Kultgetränk aus einer Maß Äppler
(Apfelwein), in der ein Sektglas Kirschlikör versenkt wurde.
Genießt also eure Zeit im glutenfreien Darmstadt,
Liebe Grüße!
Svenja Nink
Sushi; Foto: Svenja Nink
ZOTTEL 8
Mare e Monti
Dornheimer Weg 72,
64293 Darmstadt
Tel.: 06151-8606991
Mondo Deli
Grafenstr. 31, 64283 Darmstadt
Tel.: 06151 / 96 99 161
www.mondo-deli.de
Etwas außerhalb:
Das Radieschen
Reuterallee 37,
64297 Darmstadt (Eberstadt)
Tel.: 06151 943 446
Cafe Extrablatt!
Marktplatz 11,
64283 Darmstadt
Tel.: 06151 5998820
Yang- Ji- Sushi& More
Adlungstraße 11,
64283 Darmstadt
Tel.:06151 3528554
Kartendaten © 2013 GeoBasis-DE/BKG (©2009), Google
Melonen-Bubble:
Zutaten für 10 Gläser:
1,5 l
Mineralwasser
20
Wassermelonen-Kugeln
20
Netzmelonen-Kugeln
0,5 l
Orangensaft
Holunderblütensirup
(1 Schuss pro Glas)
Sprite (nach Geschmack)
Zubereitung:
Halbiere die Melonen in der Mitte (wenn sie zu
groß sind, lass dir lieber von einem
Erwachsenen helfen), und steche mit einem
Melonen-Bubble; Kugelausstecher kleine Kugeln aus.
Wenn du keinen hast, dann klappt das auch mit
einem Eierlöffel.
Verteile jeweils zwei Kugeln Wassermelone und
zwei Kugeln Netzmelone in die Gläser. Verrühre
nun in einer großen Karaffe zehn Schuss
Holunderblütensirup (also zehn kleine
Schnapsgläser voll), den Orangensaft und den
Sprudel und schmecke die Mischung mit Sprite
ab.
Wenn du alles gut verrührt hast, kannst du es
in die Gläser füllen und mit deinen Gästen
leckeres Melonen-Bubble genießen.
Foto: Mirjam Eiswirth
ZOTTEL 9
Glutenfrei brunchen in Köln
In guter Gesellschaft lecker glutenfrei essen - Hannah Dreßen aus dem Jugendausschuss erzählt
Eine der belebtesten Gruppen, die
ich bei Facebook rund um das
Thema Zöliakie kenne, ist der
„Zöliakie-Austausch“. Angeregt
durch verschiedene Leute, die
sich dort bereits in diversen
Städten getroffen und gemeinsam
geschlemmt haben, habe auch ich einen Aufruf zum lecker
Essen in Köln gestartet.
Schnell hatten sich ein paar interessierte Zölis aus dem
Großraum Köln gemeldet und auch ein Termin war via
Abstimmung leicht gefunden. Übrig blieb jedoch die Frage:
wohin gehen wir?
Die Antwort auf diese Frage lieferte ein Mitglied der Gruppe, mit dem
Vorschlag, gemeinsam brunchen zu
gehen. Ihre Empfehlung war das
Ecco, ein gemütliches Restaurant
in der Kölner Südstadt., Glutenfreier Brunch mit viel Auswahl.
Ihre Erzählungen von einem Spontanbesuch nach einer
Messe umfassten eine große Auswahl und auch eine gute
Qualität des Essens. Mir lief da schon ein wenig das Wasser
im Mund zusammen.
Da keiner etwas dagegen hatte, verabredeten wir uns also
für den 09.03.13 um 10 Uhr morgens zum gemeinsamen
Brunch. Leider hatte unsere Ideenstifterin selber keine Zeit.
Das Ecco ist mit dem Nahverkehr gut zu erreichen. Wir
hatten verabredet, dass jeder selbst zum Ecco kommt, da
wir aus verschiedenen Richtungen anreisen würden. Nachfolgend also die Anreise von mir und denen, die ich im Kölner Hauptbahnhof getroffen habe:
Vom Kölner HBF fährt zum Beispiel die Linie 16 (Richtung:
Köln, Sürth Bf) dorthin. Parkplätze gibt es in der näheren
Umgebung auch, aber scheinbar nicht besonders viele. Für
gewöhnlich ist das Ecco auch leicht zu finden, leider hat uns
eine große Baustelle die Sicht versperrt, weswegen wir
zunächst etwas ratlos am Chlodwigplatz standen. Mit technischer Hilfe haben wir aber auch diese Schwierigkeit
überwunden – unsere knurrenden Mägen haben es uns
gedankt.
Im Ecco angekommen, war der erste Eindruck sehr positiv,
es ist nicht besonders groß, dafür aber gemütlich eingerichtet.
Die Bedienung brachte uns verschiedene Brötchen und
Brotscheiben an den Tisch, ebenso einen Wurstteller mit
garantiert glutenfreier Wurst.
Bei allen weiteren Frühstücks-Leckereien konnten wir uns
am Buffet bedienen: Käse, Marmelade und Schokocreme
aber auch Rührei und Speck, ebenso wie Früchte und andere
Leckereien.
Da wir eine Gruppe von 9 Leuten waren, haben wir zur
Sicherheit vorher telefonisch einen Tisch reserviert. Es
empfiehlt sich auch, hier direkt anzugeben wie viele Personen einen glutenfreien Brunch benötigen.
Grundsätzlich scheint für Einzelpersonen keine Reservierung beziehungsweise Voranmeldung für einen glutenfreien
Brunch notwendig zu sein, schaden kann es aber auch nicht.
Glutenfreies Müsli; Foto: Marvin Müller
ZOTTEL 11
Glutenfrei brunchen in Köln
Einiges war durch kleine Schilder als glutenfrei gekennzeichnet, manches hat uns die Bedienung aber zusätzlich als
glutenfrei genannt.
Dazu gehörten ein paar der Kartoffelspeisen und Salate,
aber hier musste man genau aufpassen, damit man nicht
versehentlich etwas Glutenhaltiges zwischen den glutenfreien Speisen auf den Teller lud.
Vorsicht war auch geboten, da die “nur“ laktosefreien Bestandteile des Buffets durch sehr ähnliche Schilder gekennzeichnet waren – aber wenn man genau gelesen hat, war
auch das kein Problem.
Zu meinem persönlichen Leidwesen war sich das Team des
Ecco bei der Mousse au Chocolat, die es als Nachtisch in
kleinen Gläsern gab, nicht sicher, ob diese auch glutenfrei
war. Als Alternative gab es aber eine auch sehr leckere
Mascarpone-Creme.
Alles in allem war die Auswahl am Buffet ziemlich groß.
Gut fand ich auch, dass die glutenfreien Brötchen an den
eigenen Tisch gebracht werden, dadurch besteht keine
Kontaminationsgefahr mit den glutenhaltigen Brötchen.
V.l.n.r.: Marvin Müller, Hannah Dreßen, Sabrina Ebert, Maren
Klattenhoff, Andrea Schäfer, Kati Müller, Sujeev Ratnabala,
Susann Taaks, Beate Dreßen; Foto: Marvin Müller
Die Bedienung im Ecco war sehr freundlich und hilfsbereit.
Schade fand ich allerdings, dass sich das Team bei manchen
Speisen nicht sicher war, ob diese glutenfrei sind oder
nicht. Durch etwas mehr Recherche wäre das sicher zu
klären. Meine Kritik beschränkt sich aber auch darauf.
Für 13,50 € gibt es den Brunch und ein Glas Orangensaft,
alle weiteren Getränke müssen zusätzlich bezahlt werden.
Während des Brunchens haben wir uns selbstverständlich
auch über verschiedene Themen ausgetauscht, einige Fragen und Unsicherheiten konnten geklärt werden. Der ein
oder andere hat sich nach unserem Treffen auch noch einmal am Backen versucht – mit Erfolg.
Buffet im Ecco; Foto: Marvin Müller
Wenn es die Zeit zulässt werden wir uns sicher noch das
ein oder andere Mal treffen. Vielleicht bist auch du dann
dabei?
[email protected] für mehr Infos oder wenn du
Ideen hast, wo das nächste Treffen stattfinden könnte.
[Hannah Dreßen]
ZOTTEL 12
Krapfen selber backen
Krapfen:
Zutaten:
500 g
70 g
70 g
7g
45-70 g
1
225ml
glutenfreies Mehl (hell)
Butter oder Öl
Zucker
Salz
Hefe (glutenfrei)
Ei
Flüssigkeit (Wasser, Milch oder Buttermilch)
Zitrone, Vanille, Erdbeer-Konfitüre (nach Wahl)
Pflanzenfett
Erhitze nun Pflanzenfett in einem Frittiertopf. Wenn sich an
einem Holzlöffel beim Eintauchen sofort Bläschen bilden,
hat das Fett die richtige Temperatur.
Lasse die Teigkreise vorsichtig in das heiße Fett gleiten nur so viele auf einmal, dass sie noch im Fett schwimmen
können, ohne einander zu berühren. Frittiere die Krapfen
von beiden Seiten, bis sie goldbraun sind. Achte darauf,
dass das Fett nicht zu heiß ist - sonst verbrennen sie außen,
und werden innen nicht durch.
Hebe die ausgebackenen Krapfen mit einer Schaumkelle aus
dem Topf und lasse sie auf einem Küchentuch abtropfen.
Du kannst sie noch warm mit Puderzucker bestreuen oder in
Zimt und Zucker wälzen.
Wenn du Lust hast, kannst du sie auch mit Hilfe einer Spritztüte mit Konfitüre füllen.
Du willst mehr Backergebnisse sehen?
Krapfen; Foto: Mirjam Esiwirth
Dann schau vorbei:
Zubereitung:
Rühre alle Zutaten zu einem glatten Teig und knete ihn 5
Minuten lang (Mixer mit Knethaken). Lasse den Teig 30
Minuten an einem warmen Ort gehen, knete ihn noch einmal, lasse ihn wieder 30 Minuten gehen und knete ihn dann
erneut. Wenn er noch sehr flüssig ist, gib etwas glutenfreies
Mehl hinzu. Rolle nun den Teig etwa 1cm dick auf einer
bemehlten Arbeitsfläche aus und steche mit einem schmalen
Glas Kreise aus. Achte darauf, den Glasrand immer wieder
in Mehl zu tauchen, damit nicht zu viel Teig hängen bleibt.
Lege die Teigkreise auf ein bemehltes Brett und decke sie
mit einem Tuch ab. Lasse sie etwa eine Stunde an einem
warmen Ort ruhen.
ZOTTEL 13
Rätselspaß für Groß und Klein
Mach mit bei der Verlosung ! — Weitere Infos dazu auf Seite 21
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
H
R
R
E
E
E
L
B
P
O
A
E
E
N
1)
Er schützt die Menschen vor Fluten.
2)
Der im Heft beschriebene Radweg enthält den
Namen des gesuchten Flusses.
3)
Sie sind die aktuellen Bayern - „Hinterhertrotter“ in
der Bundesliga.
4)
Das Brandenburger… steht in Berlin.
5)
Schwäbisches Wort für Marmelade.
6)
Hauptstadt Bayerns.
7)
Ab 2014 neues Wahrzeichen von Hamburg, die
Elb… .
8)
Hier hat unsere Bundeskanzlerin ihr Büro.
9)
Wie heißt der „Leitindex“ an der Frankfurter Börse?
10) Eines unserer 16 Bundesländer.
11) Er ist das Wahrzeichen von Köln.
ZOTTEL 14
M
7
6
5
9
2
3
4
4
5
1
2
2
9
6
4
6
2
7
6
1
4
4
9
9
5
1
3
Finde die Frühlingsblumen !
Kreuz und quer sind acht verschiedene Blumennamen versteckt.
B N
Z L
Q W
T G
L D
H U
A X
D S
G Y
P H
S T
E D
D Z
M I
G A
E D
N A
P W X V H P U E Q G S D R E
Y P S C H W E R T L I L I E
A Z E W T I O P V M T R A S
D U F T V E I L C H E N X T
I R S Q W X C T S R U I P M
F L A T T I C H D A J I K Q
U R S D E D E N H G S Z D B
N O L B K R H T B U F Z A S
D B N D T K N S Z U O K U D
J V D R U C D I C L G K R S
R A H L E N A N E M O N E Y
V J R X Z Q W Q Z R G M K T
U P W Y G A D Z K U O Z P Q
X D N K Q L A E O F Z S C X
E N S E B L U E M C H E N B
V J R X Z Q W P S R N Q Z U
R Z I S S E J K Q P O W X Z
Huflattic
h
Strahle
chen
Duftveil
kus
Kro
nanem
one
Schwertlilie
Gänseblümchen
Narzisse
Blaustern
ZOTTEL 15
Radwandern entlang der Weser
Familie Lipow war eine Woche lang auf dem Weserradweg unterwegs
In Norddeutschland durch schöne Landschaften radeln,
dabei alte Burgen und Schlösser besichtigen, und glutenfrei
essen. Wo geht das? Am Weserradweg. Von Hannover
Münden die Weser entlang über Helmarshausen (Bad Karlshafen), Holzminden, Bodenwerder und Hameln nach Rinteln
per Rad und Kanu reisen und die Städte erkunden. Alles
natürlich glutenfrei - das haben wir als Familie im Sommer
2012 mit dem entsprechenden Angebot des DJHLandesverbandes Hannover gemacht.
Zwar musste unsere Mutter vor der Buchung mit allen
Jugendherbergen die glutenfreie Versorgung einzeln absprechen, aber danach gab es alles aus einer Hand: Buchung der
Übernachtungen mit Vollverpflegung und Gepäcktransport
von Jugendherberge zu Jugendherberge.
Familie Lipow zu Besuch beim Lügenbaron. Foto: Familie Lipow
Los ging es Ende Juli bei für Bremen nicht ganz untypischem
heftigem Regen. Mit unseren Fahrrädern, die mit je zwei
vollen Satteltaschen beladen waren, ging es zum Bahnhof
und nach 2x abenteuerlichem Umsteigen kamen wir rund 6
Stunden später in Hannover Münden an. Dort schien glücklicherweise die Sonne, denn an der JH mussten wir noch auf
die Öffnung der Rezeption warten. Gut, dass wir etwas
eigenen glutenfreien Reiseproviant dabei hatten. Nachdem
wir schließlich unser Familienzimmer bezogen hatten, spielZOTTEL 16
ten wir auf dem Freigelände der Herberge, wo wir abends
dann noch eine Schwanenfamilie beobachten konnten. Am
nächsten Tag stand die ausführliche Erkundung von Hannover Münden an, wo sich nicht nur Fulda und Werra küssen
und damit die Weser hervorbringen, sondern auch der legändere Doktor Eisenbart tätig war.
Das glutenfreie Essen war
kein Problem, die Küche
wusste Bescheid, und auch
die von der Jugendherberge zur Verfügung gestellten Lunchpakete waren
toll. Es war zwar ein glutenhaltiger Snack enthalten, welcher aber eingepackt und daher kein
Lecker, Pizza! Foto: Familie Lipow
Problem war; den konnten
wir einfach entsorgen. Für solche kleinen Ausrutscher ist es
natürlich gut, wenn man eine glutenfreie Reserve dabei hat bei uns ist das immer Hannahs Lieblingslösung: getrocknete
Mango!
Mit dem Rad unterwegs
Am 3. Tag der Reise schwangen wir uns auf unsere Räder
(die wir übrigens in der extra dafür vorgesehenen Garage
der Jugendherberge geparkt hatten) und fuhren nach Helmarshausen los. Im Vorfeld der Reise hatten wir uns mehrere Karten besorgt, welche jetzt sehr nützlich waren. Unser
Gepäck wurde von der Jugendherberge transportiert, während wir die 43 Kilometer lange Strecke bewältigten. Als
wir schließlich erschöpft in Bad Karlshafen ankamen, erwartete uns eine Überraschung: die Jugendherberge lag
noch ein ganzes Stück weiter, nämlich erst im nahe gelegenen Helmarshausen. Das war zwar nicht mehr so weit, doch
dann kam die zweite Überraschung: die Jugendherberge lag
hoch auf einem Berg, welcher laut einem Schild „nur“ 10 %
Steigung hatte. Das kam uns allen aber deutlich steiler vor!
Radwandern entlang der Weser
Wir hatten zum Glück gutes Wetter und konnten das Freibad
mit seinen ausgesprochen familienfreundlichen Eintrittspreisen besuchen. Mit Sprungtürmen jeder Höhe, großen und
kleinen Becken und einer ordentlichen Rutsche ist es unbedingt einen Besuch wert. Man konnte auch einen Stadtrundgang machen, bei dem man die Stadt „erschnuppert“. Dieser
Rundgang hat sehr viel Spaß gemacht.
Ausgezeichnet glutenfrei; Foto: Familie Lipow
Den Tag in Helmarshausen verbrachten wir zur Erholung in
der Weser-Therme und mit einer Stadtrundfahrt. Das Essen
in der Therme haben wir nicht getestet, da wir ja unsere JHLunchpakete hatten, diesmal komplett glutenfrei, da selbst
am Frühstücksbüffet zusammengestellt. In Helmarshausen
lernten wir außerdem tolle schwedische Brötchen kennen.
Diese sahen zwar wie glutenhaltige aus, waren aber glutenfrei und schmeckten super. Am nächsten Tag ging es per
Rad weiter nach Holzminden mit einem Zwischenstopp im
Schloss Corvey.
Holzminden: Glutenfreie Vielfalt
Holzminden hat uns vom Essen her am besten gefallen. Die
Köchin hat super gut auf Glutenfreiheit aufgepasst und
direkt an der Jugendherberge gab es ein Freibad. Jeden
Morgen wurde uns zum Frühstück ein Tablett mit Brot,
Marmelade und Aufschnitt dazu gab. Das war echt super, da
die Köchin uns auch immer einen glutenfreien Snack fürs
Lunchpaket brachte. Das warme glutenfreie Essen war so
liebevoll auf einem übergroßen Teller angerichtet und so
vielfältig, dass Hannah es als ein eigenes Mini-Buffet betrachtete (und nie ganz aufessen konnte, sodass auch der
Rest der Familie etwas von der zusätzlichen Vielfalt hatte).
In Kanus nach Bodenwerder
Von Holzminden zur nächsten Station, Bodenwerder, wurde
dann in großen Kanus gepaddelt - wir saßen dabei mit den
anderen Teilnehmern der Tour in einem Boot und hatten viel
Spaß. Zwischendurch gab es eine Pause, in der wir unsere
Lunchpakete in der Ruine der Burg Polle verzehren konnten,
wo einst Aschenputtel gewohnt haben soll.
Zu Besuch beim Lügenbaron
Bodenwerder ist dagegen die Stadt des Lügenbarons von
Münchhausen. Der berühmte Ritt auf der Kanonenkugel
wird dort häufig dargestellt und es gibt ein kleines Museum,
in dem wir von einer netten Dame viel aus dem Leben des
Barons von Münchhausen erfuhren. In der JH Bodenwerder
(übrigens wieder sehr hoch oben gelegen) gab es gerade
einen Wechsel der Herbergseltern, was dort zu einigen
organisatorischen Umstellungen führte. Trotzdem war für
das glutenfreie Essen gesorgt - der nette Mitarbeiter erzählte uns sogar, dass man im JH Landesverband beschlossen
So kann man sich nicht verfahren; Foto: Familie Lipow
ZOTTEL 17
Radwandern entlang der Weser
Wikimeida Commons - By Presse03 (http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/9/95/Weser_Hilwartshausen.jpg)
habe, Soßen grundsätzlich nur noch mit Mais- oder Kartoffelstärke anzudicken, um so ganz einfach für mehr glutenfreie Auswahl zu sorgen. Ob man sich da immer drauf verlassen kann, wissen wir nicht, fanden es aber gut.
Vom Lügenbaron zum Rattenfänger
Die vorletzte Etappe, diesmal wieder mit dem Rad, führte
uns nach Hameln. Dort waren wir von der Küche allgemein
nicht so begeistert, aber die glutenfreie Versorgung klappte.
Beim Stadtbummel entdeckten wir aber ein gluten- und
laktosefreies Pfannkuchenhaus. Als wir dann aber einen
glutenfreien Pfannkuchen bestellten, stellte sich heraus,
dass kein glutenfreies Mehl verwendet wurde, sondern dass
gar kein Mehl verwendet wurde. Der Pfannkuchen glich also
einem süßen Omelett! Davon waren wir enttäuscht - und
haben gelernt, dass man gar nicht genug fragen kann. Nach
der Kontaminationsgefahr hatte sich unsere Mutter nämlich
erkundigt - aber nicht nach dem verwendeten Mehl! Trotzdem ist Hameln eine tolle Stadt - die Rattenfängergeschichte
begegnet einem auf Schritt und Tritt, das Stadtmuseum ist
absolut sehenswert, und eine Eisdiele daneben hatte sogar
als glutenfrei gekennzeichnetes Eis, das Hannah auch gut
vertragen hat.
ZOTTEL 18
Krönender Abschluss: die glutenfreie Geburtstagstorte
Der letzte Abschnitt unserer Tour, den wir bei teilweise
starkem Gegenwind absolvierten, endete dann in Rinteln.
Die JH kannten wir schon von einer früheren Tour vor der
Diagnose Zöliakie und wussten, dass sie kulinarisch eher
nicht so viel zu bieten hat. Aber auch hier gab sich die Küche große Mühe. Trotzdem entschieden wir uns, eines der
Abendessen lieber in einem Restaurant im Ort einzunehmen
- es gab dort gutbürgerliche Küche, und leckere Bratkartoffeln mit einem Stück Fleisch waren für den Koch überhaupt
kein Problem. Am allerletzten Tag der Tour hatte Hannah
Geburtstag und unsere Eltern überraschten sie mit einer
Almondy-Torte, die Papa frühmorgens aus dem REWE-Markt
holte. Den krönenden Abschluss bildete so das Ständchen,
das ihr im Speisesaal der JH alle unsere Mitreisenden sangen.
Auch 2013 wird diese Radtour wieder angeboten, endet
aber in Hameln, da die JH Rinteln renoviert wird.
[Hannah und Adrian Lipow]
Proviant für unterwegs
Fertige Milchcremeschnitten; Foto: Mirjam Eiswirth
Milchcremeschnitte (Für 1 Blech):
Zutaten für den Teig:
5
125 g
1 Päckchen
1 Prise
125 g
5 EL
1 TL
2 EL
Zubereitung:
Backofen auf 200 °C vorheizen. Blech mit Backpapier ausle-
Eier
Zucker
Vanillezucker
Salz
Maisstärke
Wasser, heiß
Backpulver (glutenfrei)
Kakaopulver
Zutaten für die Füllung:
3 Blätter
weiße Gelatine
100 g
Naturjoghurt
150 g
Magerquark
2 TL
Vanillezucker
20 g
Zucker
1 TL
Honig
1 EL
Maisstärke
gen. Alle Zutaten für den Teig mit einem Handrührgerät
verrühren und ca. 5 Minuten luftig schlagen. Diesen auf das
Blech streichen und im heißen Ofen (Mitte) ca. 10 Min.
backen. Dann die dünne Teigplatte auf einem Gitter auskühlen lassen.
Inzwischen für die Füllung die Gelatine nach Packungsangabe ca. 5 Min. in kaltem Wasser einweichen, ausdrücken und
in einem Topf bei schwacher Hitze auflösen. Die restlichen
Zutaten: Naturjoghurt, Magerquark, Vanillezucker, Zucker,
Honig und Maisstärke verrühren und esslöffelweise in die
flüssige Gelatine rühren (nicht umgekehrt!) 1 Std. kalt
stellen.
Die Kuchenplatte vorsichtig mit einem langen Messer halbieren. Die eine Hälfte zusammen mit Backpapier wieder in
die Backform legen, die kalte Creme darauf streichen. Die
zweite Hälfte auflegen, leicht andrücken und das Ganze im
Kühlschrank in ca. 1 Std. fest werden lassen. Die Riesenmilchschnitte aus der Form nehmen, die schmalen Ränder
abschneiden und den Kuchen in mehrere Streifen schneiden.
ZOTTEL 19
Glutenfrei glücklich in ...
Die schönste Stadt der Welt ist …
… Hamburg !
Eis: Eis Schmidt, mehrere Filialen,
z.B. Schulterblatt 78, die Eissorten
sind als glutenfrei gekennzeichnet
Currywurst: Schmitt Foxy
Food, mehrere Filialen,
z.B. Schulterblatt 70
Das behaupten zumindest die Hamburger. Mittlerweile
lässt es sich auch als Zöli ganz gut hier leben. Das
Angebot könnte zwar noch größer sein, aber die Restaurants, die glutenfreies Essen anbieten, sind sehr
bedacht und das Wichtigste: es schmeckt!
Hier sind ein paar Empfehlungen von Kathi Schmidt:
Kuchen:
Herr Max, Schulterblatt 12, es gibt
immer einen glutenfreien Kuchen.
Wenn ihr Bescheid sagt, bekommt ihr
ein unkontaminiertes, frisches Stück
Kartendaten © 2013 GeoBasis-DE/BKG (©2009), Google
Pasta:
Piccolo Paradiso, Brüderstraße
27, leckere Pasta und sogar
glutenfreies Brot als Vorspeise
Französisch: Ti Breizh,
Deichstraße 39, die Galette
werden zu 100% aus
Buchweizenmehl hergestellt
Indonesisch: O-ren ishii, Kleine
Reichenstraße 18, die Kellner
kennen sich aus und können
täglich mehrere glutenfreie
Gerichte empfehlen
Asiatisch II: Cha Cha, mehrere
Filialen, z.B. Große Bleichen 16,
glutenfreie Gerichte sind auf der
Speisekarte gekennzeichnet
Pizza: Rudolph’s, Poggenmühle
5, unglaublich leckere Pizza,
das Personal ist über Zöliakie
bestens aufgeklärt
Asiatisch I: Waku Waku, mehrere
Filialen, z.B. Schauenburgerstraße 55,
glutenfreie Gerichte sind auf der
Speisekarte gekennzeichnet
Kartendaten © 2013 GeoBasis-DE/BKG (©2009), Google
ZOTTEL 20
… Hamburg
Eine Hamburgerin erzählt:
„Im letzten Jahr wurde bei
mir Zöliakie diagnostiziert.
Es ging mir schon sehr
lange schlecht. Nach der
Diagnose hatte ich erstmal
ganz schön Angst. Warum
habe ich diese seltene
Krankheit? Wie soll ich
Irina; Foto: Irina Gerken
meine Ernährung umstellen?
Welche Folgen hat die Krankheit für mein weiteres Leben?
Kann ich nie mehr mit Freunden essen gehen?
Die Lösungen der Sudokus:
1
9
8
7
6
4
5
2
3
4
5
6
9
3
2
1
7
8
2
7
3
1
8
5
4
6
9
3
6
7
4
5
1
9
8
2
Nach ein paar Wochen bemerkte ich, dass ich mich durch die
glutenfreie Ernährung besser fühlte. Zudem war ich überrascht, wie lecker und abwechslungsreich die glutenfreie
Ernährung sein kann. Begriffe wie Quinoa und Polenta, die
ich vorher eher für lateinamerikanischen Tänze gehalten
hätte, stehen nun auf meiner Einkaufsliste. Da ich gerne
koche, war die Umstellung nicht schwer. Freunde und Angehörigen unterstützen mich auch.
5
2
1
8
7
9
3
4
6
9
8
4
3
2
6
7
1
5
8
3
5
2
4
7
6
9
1
7
1
2
6
9
3
8
5
4
Problematisch finde ich das geringe Angebot der Gastronomie für zöliakiebetroffene Menschen. In deutschen Restaurants sind selten glutenfreie Gerichte im Angebot.
6
4
9
5
1
8
2
3
7
Ich bin inzwischen Mitglied in der DZG geworden und habe
mich auf Facebook der Gruppe Zöliakie-Nordlichter bzw.
Zöliakie-Hamburg angeschlossen. Hier kann man sich mit
anderen Betroffenen aus der Region austauschen, sich
informieren und Kontakte knüpfen.
Über diese Gruppe organisierte ich am 03.02.13 einen
Brunch für Zölis im Restaurant Rudolph´s in Hamburg.
Das Rudolph´s bietet jeden Sonntag Brunch mit einigen
glutenfreien Produkten an. Wir waren 25 Leute und es
waren auch betroffene Kinder dabei. Neben dem leckeren
Essen (glutenfreie Lasagne, Tiramisu, Pizza, selbstgebackenes Brot, Brötchen und Kuchen) konnten wir uns kennenlernen und bezüglich der Erkrankung unterhalten.
Ich werde diesen Brunch nun regelmäßig organisieren.“
[IrinaGerken]
Mach mit bei der Verlosung:
Sende das Lösungswort des Rätsels von Seite 14 bis zum
15.06.2013 an "[email protected]" und gewinne einen
von drei tollen Preisen:
1. Preis: 30 Euro Gutschein von Bofrost
2. Preis: 30 Euro Gutschein von Bofrost
3. Preis: Ein glutenfreies Kinder-Kochbuch
Teilnahmeberechtigt sind alle DZG Mitglieder zwischen 10
und 28 Jahren. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Die Gewinner werden bis 30.06.2013 postalisch
benachrichtigt und in den JA-Seiten der nächsten DZG
Aktuell bekanntgegeben.
ZOTTEL 21
Lecker, Pizza!
Pizza
Zutaten für 2 Bleche:
Für den Teig:
150 g
Magerquark
1
Ei
4 EL
Milch
6 EL
Öl
1 TL
Salz
300 g
Glutenfreies Mehl
1 Pck.
Backpulver*
Für den Belag:
1 Packung Passierte Tomaten
80 g
Schinken, gekocht*
100 g
Champignons, frisch
50 g
Mais (aus der Dose)
Salz, Pfeffer, Oregano, Basilikum
und alles, was du noch drauf haben willst
* Auswahl anhand der aktuellen Aufstellung
glutenfreier Lebensmittel
… und so kommt sie aus dem Ofen
Foto: Mirjam Eiswirth
Zubereitung:
Heize den Backofen auf 180°C vor.
Verrühre den Quark mit der Milch, dem Öl, dem Ei und dem
Salz. Mische in einer separaten Schüssel das glutenfreie
Mehl und Backpulver. Gib nun die Hälfte des Mehls
esslöffelweise in die Quarkmasse und verknete alles zu
einem festen Teig. Gib dann den Rest des Mehles hinzu, bis
alles ein geschmeidiger Teig wird.
Lege zwei Backbleche mit Backpapier aus. Halbiere die
Teigmenge und lege je eine Kugel auf ein Backblech. Rolle
nun den Teig flach aus.
Bestreiche die Teigplatten mit Tomatenmark und würze es
mit Salz, Pfeffer und Kräutern.
Nun kannst du die Pizza belegen - mit Zutaten und in
Varianten deiner Wahl.
So sieht belegte Pizza vor dem Backen aus…
Foto: Mirjam Eiswirth
Natürlich solltest du vorher die Tomaten und die
Champignons in Scheiben und die Salami und den
Kochschinken in mundgerechte Stücke schneiden.
Bestreue zum Abschluss die Pizza mit Käse und schiebe sie
in den vorgeheizten Ofen. Backe sie dort bei 180°C etwa 25
Minuten goldbraun. Guten Appetit!
ZOTTEL 23
Glutenfrei essen und einkaufen
Willkommen in Kiel !
Wikimedia Commons - By Arnd Lange (http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Kiel_Rathaus_0336.jpg)
Die Landeshauptstadt Schleswig-Holsteins darf auf eurer
Deutschlandreise nicht fehlen. Ich bin Isabel und für mein
Studium in den hohen Norden gezogen und muss sagen, es
ist toll dort zu wohnen, wo andere ihren Urlaub verbringen.
stadt eine super Gelegenheit zum Einkaufen. Auch der CittiPark im Stadtteil Hassee lädt zum ausgiebigen Shoppen ein
und hat das erste Mal mein Zöli-Herz höher schlagen lassen.
„Om fresh & healthy“ bietet glutenfreie Indische Spezialitäten an und bereitete mir eine große Freude an meinem ersten Shoppingtag im Kieler Citti-Park. Auch der Citti-Markt
im selben Einkaufszentrum bietet eine Riesenauswahl für
den glutenfreien Vorratsschrank an.
In der Kämpenstraße, Ecke Holtenauer Straße, aber findet
ihr einen ganz besonderen Laden. Als ich über die Ladenschwelle trat, war ich erst einmal sprachlos – ein Paradies.
Der Laden „Senzo“ bietet vielerlei Produkte von Schär,
Poensgen aber auch ausländische Firmen an. Dort kannst du
auch frisches Brot, Brötchen und leckere Berliner oder
Kirschplunder kaufen.
Wikimedia Commons - By Klaas Ole Kürtz
(http://commons.wikimedia.org/wiki/
File:KielerInnenFoerdeLuftaufnahme.jpg)
In Kiel gibt es viel zu sehen und zu erleben. Viele Kieler
sagen zu Recht, dass ein Spaziergang an der Kieler Förde bei
Sonnenschein „Balsam für die Seele ist“, aber auch in der
Umgebung kannst du tolle Touren mit dem Rad oder zu Fuß
machen, zum Beispiel am über 100km langen Nord-OstseeKanal. Neben großen Containerschiffen kannst du die Landschaft bewundern oder den Passagieren der Kreuzfahrtschiffe zuwinken. Neben Spaziergängen bietet Kiels InnenZOTTEL 24
Wikimedia Commons - By Arnd Lange (http://creativecommons.org/
licenses/by-sa/2.0/de/deed.en)
Glutenfrei essen und einkaufen
Creative Commons - By Helge Høifødt (http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Kiel_Landtag_and_Landregierung.JPG)
Im Block Hous in der Kieler Innenstadt kannst du bei vielen
glutenfreien Speisen den wundervoller Tag in der Landeshauptstadt ausklingen lassen.
Fernab von „Hotel Mama“ und dem guten selbstgemachten
glutenfreien Essen lässt es sich aber dennoch recht gut
leben.
Erleichtert wird die Umstellung auch durch die super Art,
wie meine neuen Freunde mit der Zöliakie umgehen. Ob beim
gemeinsamen Waffeln backen oder sogar wenn der
„Lerntreff“ einberufen wird : es kommt sogar extra glutenfreier Kuchen auf den Tisch, und meine Freunde diskutieren
darüber, dass es bei Aldi glutenfreies Backpulver gibt und
die Backmischung von Ruf echt einfach zu machen ist.
All diese positiven Erfahrungen lassen mich fast vergessen,
dass ich eben doch nicht alles essen darf.
Alles in allem bin ich super glücklich über die Entscheidung,
ins schöne Kiel gezogen zu sein.
Im Norden lässt es sich super gut leben, wenn man morgens
durch Möwenschreie geweckt wird und viele liebe Menschen um sich hat.
[Isabel Rodd]
Hefeteilchen:
Zutaten:
200g
50g
500g
1
1 Päckchen
50g
10g (40g)
400ml
etwas
Zucker
Butter
Mehl
Apfelt
Ei
aschen
und Pu
Vanille Zucker
ddingte
ilchen
Foto: C
gemahlene Mandeln
laudia
Müller
Trockenhefe (oder Frischhefe)
lauwarme Milch
Salz
Milch-Ei-Gemisch
evtl.: Apfelmus, Pudding oder/und Zuckerguss
Zubereitung:
Alle Zutaten zu einem Hefeteig verarbeiten und den Teig
über ein Paar Stunden (oder eine Nacht) gehen lassen.
Mit mehligen Händen den Teig formen. Daraus kannst du
Apfeltaschen, Puddingteilchen und vieles mehr machen.
Bestreiche deine Teilchen vor dem Backen mit einem MilchEi-Gemisch, damit sie schön glänzen. Nun bei 200°C 15-20
Min. backen lassen. Während des Backens 1-2 Mal mit dem
Milch-Ei-Gemisch einpinseln. Zum Schluss kannst du die
Backergebnisse mit Zuckerguss bestreichen und deiner
Kreativität freien Lauf lassen.
Fertige Apfeltasche
Foto: Claudia Müller
Fertiges Puddingteilchen
Foto: Claudia Müller
ZOTTEL 25
Berlin, Berlin, ...
Sommerurlaub in Berlin
Garten der Welt; Foto: Mirjam Eiswirth
Eine Woche in Berlin, der Bundeshauptstadt.
Es gibt viel zu sehen, zu erleben – und zu essen.
Eigentlich viel zu viele Möglichkeiten für eine Woche.
Aber eins nach dem anderen…
Tag eins: Berlin erkunden
Auf ins Stadtzentrum. Von der U-Bahn Haltestelle
„Stadtmitte“ gehst du zum Regierungsviertel. Da gibt es viel
zu sehen: den Bundestag, das Kanzleramt, das Brandenburger Tor und die Oper, auch genannt „Schwangere Auster“.
Hungrig? Kein Problem! In Berlin gibt es tausend Möglichkeiten, glutenfrei zu essen. Zum Beispiel bei meinem Lieblings-Italiener „Salumeria“ in der Nassauischen Straße 57
(Tel.: 030 84314070) , einem kleinen Restaurant mit nur
wenigen Tischen. Statt einer Speisekarte gibt es jeden Tag
wechselnde Soßen aus frischen Zutaten. Wenn du früh
genug anrufst, gibt es auch leckere glutenfreie Nachtische
wie Tiramisu – wenn du spontan vorbeikommst, gibt es
immer frisches Obst, Eis, oder Zabaglione.
Holocaust-Mahnmal ; Foto: Mirjam Eiswirth
ZOTTEL 26
Eis ist ein gutes Stichwort, denn Berlin bietet nicht nur
viele, sondern auch glutenfreie Eiscafés. Das Eiscafé Voh,
Gelato (Alte Potsdamer Straße 7, 10785 Berlin), Caffe e
Gelato in den Arkaden am Potsdamer Platz und „Janny’s
Eis“ am Alexanderplatz und am Checkpoint Charly versorgen
dich mit kühlen Leckereien. Denk‘ dran, lieber einmal mehr
zu sagen, dass du keine Waffel und keine Verzierung willst
– und schau nach, welche Eissorten genau glutenfrei sind.
Wenn du dir die Füße wund gelaufen aber noch nicht alles
gesehen hast, setz dich einfach in den Bus Nummer 100 –
der fährt die wichtigsten Sehenswürdigkeiten ab, und du
kannst Berlin entdecken, ohne viel Geld für einen Touri-Bus
ausgeben zu müssen .
Tag zwei: Gärten der Welt
Nach einem erlebnisreichen Tag in der Innenstadt fährst du
heute raus aus dem Trubel, in eine Gartenlandschaft, die
dich in ferne Welten entführt. Ein chinesischer Garten, ein
japanischer Garten, ein orientalischer Garten, Tulpen, Rosen, Hecken, Sträucher, Wiese, Labyrinth – in den Gärten
der Welt in Berlin Mahrzahn findest du alles. Hier gibt es
leider nichts Glutenfreies zu essen, also packst du dir am
besten ein Lunchpaket.
Tag drei: Museumsinsel
Ein Tag Sightseeing, ein Tag Sonne baden und Landschaft
genießen, jetzt ab ins Museum. Berlin hat viel zu bieten, und
tausend Möglichkeiten auf kleinem Raum findest du auf der
Museumsinsel. Hier bist du wieder im Herzen Berlins und
hast auch gute Chancen, dich nach dem Entdecken alter
Kulturen, Gemälde oder Statuen glutenfrei zu stärken.
Leckeres Essen gibt’s beim Mexikaner „La Paz“ in der Prenzlauer Allee 52, und kleine leckere Süßigkeiten in der
… wir fahren nach Berlin!
„Werkstatt der Süße“ (www.werkstatt-der-suesse.de) in der
Husemannstraße 25. Das RiceUp Onigiri findest du an vielen
Stellen in Berlin, dort gibt’s auch Glutenfreies für zwischendurch.
Tag vier: Potsdam und Sanssouci
Käse-Bouletten
Zutaten:
500 g
1
1
1 EL
1
2 EL
1 TL
60 g
2 EL
Sanssouci; Foto: Mirjam Eiswirth
Heute machen wir uns wieder auf den Weg raus aus Berlin,
nach Potsdam. Dort befindet sich das prächtige Schloss
„Sanssouci“ mit einer großen Parkanlage, vielen Statuen,
und toller Architektur. Essen gehen kannst du in Potsdam im
Restaurant „Am Pfingstberg“ (www.restaurantpfingstberg.de) – und falls du noch Reste vom Proviant für
den Tag in den Gärten der Welt hast, kannst du dir das
natürlich für unterwegs einstecken.
Hackfleisch, gemischt
Ei
altbackenes glutenfreies Brötchen
Jodsalz, Pfeffer, Paprika
Öl
Zwiebel
gehackte Petersilie
Senf
Emmentaler, gerieben
Rapsöl
Zubereitung:
Glutenfreies Brötchen in lauwarmem Wasser etwa 10 Minuten einweichen. Anschließend gut ausdrücken. Zwiebel in
kleine Würfel schneiden. 1 EL Öl in einer Pfanne erhitzen,
Zwiebel und Petersilie zugeben und so lange dünsten bis die
Zwiebeln glasig sind. Zwiebeln etwas abkühlen lassen.
Hackfleisch in eine große Schüssel geben und Ei, glutenfreies Brötchen, gedünstete Zwiebeln und 1 TL Senf zugeben
und gut miteinander verkneten.
Tag fünf: Einkaufsbummel
Berlin hat nicht nur kulturell viel zu bieten, sondern ist auch
ein Einkaufsparadies. Am letzten Urlaubstag machst du dich
auf den Weg ins sagenhafte KaDeWe, Kaufhaus des Westens, oder am KuDamm. Erschwinglicheres gibt’s im „Alexa“
am Alexanderplatz, einem großen neuen Einkaufszentrum in
Herzen Berlins. Wieder in der Innenstadt, musst du dir über
Verpflegung keine Gedanken machen – siehe Restauranttipps oben.
Nach fünf Tagen in Berlin hast du viel
gesehen und erlebt, und hoffentlich viel
leckeres Essen genießen können –
erzähl uns doch auf Facebook von
deinen Erfahrungen!
Frikadellen beim Braten; Foto: Mirjam Eiswirth
Anschließend mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver
abschmecken und den geriebenen Käse untermischen.
Danach aus der Masse Bouletten formen und diese in
heißem Öl von beiden Seiten in einer Pfanne braten.
[Mirjam Eiswirth]
ZOTTEL 27

Documentos relacionados