Zum

Сomentários

Transcrição

Zum
cer.markt
AVANTA - VIEL PLATZ
FÜR GROSSE FORMATE
DIE FACHAUSSTELLUNG WURDE ZUR FACHGERECHTEN
PRÄSENTATION ERWEITERT. BERATUNG UND
KUNDENVERBINDUNG SIND ZENTRALE ELEMENTE DES VERTRIEBS
Erich Bauderer
gründete 1989 die
AVANTA E. Bauderer
GmbH. 2013
übergab er die
Geschäftsführung
seinem Sohn Manuel.
Der Umsatz des
Unternehmens wird
zu 70% mit Fliesen
erreicht, der Rest
mit Naturstein und
Parkett.
von Alessandra Ferretti
Herr Manuel Bauderer, wann ist
Ihr Unternehmen entstanden?
Die Firma AVANTA Erich Bauderer GmbH wurde
im April 1989 von meinem Vater, Erich Bauderer,
als Großhandel für Fliesen und Naturstein
gegründet. Auch heute ist mein Vater noch
teilweise im Geschäft tätig.
Was sind die wichtigsten Entwicklungsstadien
der AVANTA?
1999 wurde ein moderner Neubau errichtet
zu dem auch eine rund 1.000 Quadratmeter große
Fläche gehört, die wir ausschließlich für die
Ausstellung bestimmten. Die Ausstellung wurde
2015 nach modernsten Gesichtspunkten und mit
einem erheblichen finanziellen Aufwand neu
gestaltet. Dem Trend großformatiger Fliesen wurde
hierbei besonders Rechnung getragen, so dass
unser Produktsortiment jetzt auch auf größeren
Flächen wirkungsvoll gezeigt werden kann.
Was zeichnet AVANTA auf dem deutschen
Markt besonders aus?
Unser Unternehmen ist bekannt für die
kompetente fachliche Beratung der Kunden
und ein gehobenes Fliesenprogramm. Deshalb
kommen auch gerne Architekten, um sich zu
informieren, welche der vielen Möglichkeiten,
die heute gegeben sind, für ihre Projekte in
Betracht kommen.
.
Wieviele Mitarbeiter haben Sie heute
und welche Fläche belegen Fliesen?
Im Außendienst und Verkauf sind insgesamt
9 Personen tätig und für die
Fliesenkommissionierung beschäftigen wir
4 Lageristen. Unsere Lagerfläche liegt heute
bei über 8.000 Quadratmetern.
Wer ist der wichtigste Kundenkreis?
Neben den bereits erwähnten Architekten,
die einen hohen Anteil unserer Kunden
ausmachen, sind wir auch bei Bauträgern
und Fliesengeschäften sehr gut aufgestellt.
Es passiert auch häufig, dass kleinere
Fliesengeschäfte im Umkreis ihre Privatkunden zu
uns zur Beratung schicken.
Welche Fliesen welcher Herkunft verkaufen
Sie vorwiegend?
34 35
Wir verkaufen bevorzugt italienische Fliesen,
der Absatz deutscher Fliesen ist gering. Besonders
stark ist das Segment der größeren Formate
mit Natursteinoptik, die wir von führenden
Herstellern beziehen.
Uns sind alle italienischen Lieferwerke bestens
bekannt und wir wissen daher genau, welcher
italienische Hersteller aufgrund seiner Kollektion,
seines Marketings, seines Vertriebs und vor allem
seiner Qualität für uns als Lieferant in Frage
kommt.
Welche Einsatzbereiche für Feinsteinzeug
bedienen Sie?
Das meiste Feinsteinzeug kann heutzutage
für Innen, Außen, sowie privat und gewerblich
genutzt werden kann, das unterscheiden
wir bei uns intern nicht, allerdings verkaufen wir
mehr Fliesen für den Wohnbedarf.
.«
Wir achten darauf, dass unsere
Lieferanten Vorreiter sind
in Sachen Verfahrenstechnik
und Designgestaltung.
»
DIE WICHTIGSTEN
ITALIENISCHEN
MARKEN
IM SORTIMENT
DER AVANTA
-Atlas Concorde
-Castelvetro
-Cerdisa
-Cesi
-Cotto d’Este
-Lea Ceramica
-Monocibec
-Polis Ceramiche
-Serenissima Cir
-Sintesi
In unserer Region wird faktisch kein
Feinsteinzeug im Außenbereich verlegt.
Was ist heute im Vergleich zur Vergangenheit
anders im Kundenverkehr?
Wir ist heute weniger Verkäufer und mehr
zu “Designern” geworden. Fast jeder Kunde
möchte keinen Mainstream mehr, sondern eine
besondere und individuelle Lösung für seine
Fliesenausstattung haben.
Was erwarten Sie von den italienischen
Lieferanten bei denen Sie einkaufen?
Vor allem erwarten wir, dass sie von der Qualität
und dem Design her führend sind. Weiterhin
achten wir darauf, dass unsere Lieferanten
Vorreiter sind in Sachen Verfahrenstechnik
und Designgestaltung.
Worin besteht der Unterschied zwischen
italienischen Herstellern und Herstellern
anderer Länder?
Unserer Meinung nach spürt man den Lifestyle
einer Fliese wirklich nur bei italienischen
Produkten. Nur sehr vereinzelt stellt sich dieses
Gefühl auch bei Herstellern aus anderen
Ländern ein.
Wie sieht die Baulage derzeit in Deutschland
aus?
Die Baukonjunktur in Deutschland ist momentan
sehr gut. Wir gehen davon aus, dass sich auch
im nächsten Jahr nicht viel ändern wird.
Was könnten die italienische Keramikbranche
noch tun, um ihren Marktanteil
in Deutschland auszubauen?
Das Produkt Fliese hat im Gegensatz zu
beispielsweise Holzboden oder Sanitärkeramik
keine wirkliche Wertigkeit mehr. Hier kann
und muss die italienische Fliesenindustrie
ansetzen, um dem deutschen Markt diese
Wertigkeit wieder zu vermitteln. Das kann glaubhaft
kein Hersteller aus einem anderen Land.
Dies muss aus Italien geschehen, dem
“Mutterland” der Fliese.
.
36 37
Auf der letzten
Cersaie nahm
Erich Bauderer
den Confindustria
Ceramica
Distributor Award
2015 als bester
Fachhänder
für italienische
Keramik in
Deutschland
entgegen.