Der Rap in Deutschland und Frankreich sowie seine

Сomentários

Transcrição

Der Rap in Deutschland und Frankreich sowie seine
Geschichte
Stefanie Kimpel / Sabrina Sode / Tasja Ziegler
Der Rap in Deutschland und Frankreich
sowie seine Ursprünge
Studienarbeit
Populäre Musik als politische KommunikationDeutschland und Frankreich im Vergleich
SS 2005
Sabrina Sode
L1; Deutsch, Sachunterricht (4.Sem.)
ev.Religion (3.Sem.)
Stefanie Kimpel
L1; Deutsch, Sachunterricht (6.Sem.)
kath.Religion (3.Sem.)
Tasja Ziegler
L1; Deutsch, Sachunterricht (4.Sem.)
ev.Religion (3.Sem.)
0
Inhaltsverzeichnis
1. Einleitung...........................................................................................................S.1
2. Definition: Was versteht man unter Rap?..........................................................S.2
(Sabrina Sode)
3. Die Entwicklung des Rap (Sabrina Sode)..........................................................S.3
3.1 Der Ursprung
3.2 Die Bronx Anfänge und die Old School
3.3 Die New School
4. Die Entwicklung des Rap franςais (Stefanie Kimpel)..........................................S.7
4.1 Kurze Biographie von IAM
4.1.1 IAM: Nés sous la même étoile (1997)
4.2 Kurze Biographie von Fonky Family
4.2.1 Fonky Family: Cherche pas à comprendre (1997)
4.3 Kurze Biographie von NTM
4.3.1 NTM: Laisse Pas Traîner Ton Fils (1995)
5. Die Entwicklung des Deutschrap (Tasja Ziegler)..............................................S.24
5.1 Von Amerika nach Detschland - Die Anfänge
5.2 Der Weg zum kommerzialisierten Deutschrap
5.3 Alte Schule vs. Neue Schule
5.4 Die verschiedenen Rap Stile und ihre Vertreter
5.5 Deutschrap der Gegenwart
5.6 Vorstellung dreier Gruppen bzw. Solokünstler:
5.6.1 Biographie von Advanced Chemistry:
5.6.1.1 Advanced Chemistry - Fremd im eigenen Land (1992):
5.6.2 Biographie von Eko Fresh
5.6.2.1 Eko Fresh - Die Abrechnung (2005)
5.6.3 Biographie von Sido :
5.6.3.1 Sido - Mein Block (2004)
5.7 Fragwürdiger HipHop?
6. Zusammenfassung.............................................................................................S.38
7. Literaturverzeichnis.............................................................................................S.40
8. Internetquellen....................................................................................................S.41