Tomaten pikieren

Сomentários

Transcrição

Tomaten pikieren
Tomaten pikieren
Nach dem die kleinen Tomatenpflänzchen mehrere Blätter
ausgebildet haben können sie vereinzelt/pikiert werden.
Nehmen Sie z.b. kleine Tontöpfe, wässern Sie sie
und verschliessen Sie mit einem Kieselstein das
Loch im Boden. Unsere Töpfe sind ca. 10 cm
hoch.
Füllen Sie 2 bis 3 Finger hoch eigenen
Kompost, wenn nicht vorhanden
Anzuchterde, in den Tontopf.
Mit einem Stiel oder Stock drücken Sie eine kleine
Mulde in die Mitte.
In diese Mulde setzen Sie das zu
pikierende Tomatenpflänzchen.
Mit einer Gabel, einem Löffel oder mit einem Pikier-Werkzeug
heben Sie die Pflanze vorsichtig aus der Anzuchtschale. Diese
sollte vorher gewässert werden, damit die Erde schön haften
bleibt. Ist sie zu trocken, fällt sie sonst von den feinen
Würzelchen ab.
Tomaten, Paprika, Chili, Auberginen können bis zum
unteren Blattpaar eingepflanzt werden. Füllen Sie nun
den Topf weiter mit Komposterde oder ähnlichem auf.
Achten Sie darauf, das die Pflanze in der Mitte bleibt und
drücken dabei die Erde mit dem Daumen schön fest. So
bekommt man die Pflanzen später wieder besser aus
dem Topf heraus.
Auch wenn fast keine Erde mehr an den Wurzeln ist, macht es
dem Sätzling gar nichts. Er wird bei guten Voraussetzungen
innerhalb von ein paar Tagen anwachsen. Falls Sie nach Maria
Thun arbeiten, wählen Sie zum Vereinzeln die Pflanzzeit, und
da es sich um Tomaten, Auberginen etc. handelt, Fruchttage.
Wenn Sie alles richtig gemacht haben, werden Sie es gar nicht
merken, dass Sie die Pflanzen vereinzelt haben.
So sieht ein fertiges Werk aus.
Das Gießen nicht vergessen. Die
nächsten Tage darauf achten das
die Erde feucht bleibt.
www.opas-gartentipps.de
www.tomaten.de
www.gartenmesse.de
www.selbstversorger.de
Dies ist ein Angebot von www.gartentagebuch.de
Die PDFs dienen nur zum privaten Gebrauch und sind kostenlos. Sie dürfen weder zum Download angeboten
werden noch deren Inhalte verändert, kopiert oder sonstig zur Verfügung gestellt werden. Falls Interesse besteht, diese
PDFs zur nicht privaten Weiterverwendung zu nutzen, können Sie mich unter der E-Mail [email protected]
anschreiben.
Mit gärtnerischen Grüßen
Fabio Angeli