- Tempodrom

Сomentários

Transcrição

- Tempodrom
Supertalent-Casting in Berlin weckt
Schadenfreude
Zuschauen ja, mitmachen nein: Beim Casting im Berliner Tempodrom für die neue
"Supertalent"-Staffel wollte nicht jeder im Rampenlicht stehen
© dpa
Warten auf die große Chance: Bewerber für das Casting zum "Supertalent" im Tempodrom
Zwei mal vier Stunden Casting-Marathon mit Dieter Bohlen, Michelle Hunziker und dem
Neuen, Thomas Gottschalk: Am Sonntag wurden im Tempodrom mittags und am Abend die
nächsten Castings für die RTL-Sendung "Das Supertalent" aufgezeichnet.
Vor dem Einlass für die zweite Sonntagsshow hatte es stark zu regnen begonnen. Die
Menschen auf dem Vorplatz des Tempodroms waren unter Schirmen versteckt. Wer keinen
dabeihatte, musste sich an das Gebäude pressen, um unter dem kleinen Unterstand vor den
Fenstern trocken zu bleiben.
Durchnässt wäre die Schadenfreude über peinliche Auftritte und Jury-Gemeinheiten sicher
kleiner gewesen. "Wir sind da, weil es Spaß macht, zu sehen, wie sich die Leute auf der
Bühne blamieren", sagten die Berliner Brian Tostlöwe (33) und Melanie Henning (21).
"Bisher haben wir die Staffeln im Fernsehen geschaut. Jetzt wollten wir eben mal live dabei
sein. Und wir sind wegen Dieter Bohlen hier, nicht weil jetzt auch Thomas Gottschalk in der
Jury sitzt."
Während einige noch versuchten, Restkarten zu bekommen, überlegten andere schon, ob sie
sich zutrauen würden, selbst etwas vor der Jury vorzuführen. Die meisten einigten sich
jedoch schnell auf die lakonische Formel der 19-jährigen Sarah: "Zuschauen: ja, mitmachen:
nein."
Quelle: http://www.morgenpost.de/berlin-aktuell/article108412078/Supertalent-Casting-inBerlin-weckt-Schadenfreude.html
27.07.12, Fernsehen
"Supertalent"-Drehbeginn für
Bohlen, Gottschalk und Hunziker
Bislang haben sich nach Angaben der Sprecherin 44.000 Menschen beworben
© DAPD "Supertalent"-Drehbeginn für Bohlen, Gottschalk und Hunziker
Berlin (dapd). Dieter Bohlen, Thomas Gottschalk und Michelle Hunziker haben am Freitag
zum ersten Mal gemeinsam für die RTL-Sendung "Das Supertalent" vor der Kamera
gestanden. Die Aufzeichnungen im Berliner Tempodrom sollten bis gegen 22.00 Uhr
andauern, sagte RTL-Sprecherin Anke Eickmeyer auf dapd-Anfrage am Freitag.
Dieter Bohlen hatte sich zuvor noch auf Mallorca erholt, Thomas Gottschalk entspannte in
Kalifornien, wie die "Bild"-Zeitung berichtete. Bislang haben sich nach Angaben der
Sprecherin 44.000 Menschen beworben.
"Das letzte Mal waren es noch 42.000", sagte Eickmeyer. Kurzfristige Bewerbungen würden
noch am 30. und 31. Juli und in der Zeit vom 3. bis 6. August angenommen. Die
Ausstrahlung der Show ist für den Herbst geplant.
dapd
© Axel Springer AG 2012. Alle Rechte vorbehalten
Quelle: http://www.welt.de/newsticker/news3/article108402204/Supertalent-Drehbeginnfuer-Bohlen-Gottschalk-und-Hunziker.html
“Das Supertalent”: Ist das ist die
angriffslustigste TV-Jury aller
Zeiten?
Montag, 30. Juli 2012, 14:32 Uhr
Als Thomas Gottschalk kürzlich zur JUry der RTL-Talenteshow ‘Das Supertalent’ stieß
überschlugen sich die Medien mit einem Für und Wider. Nun begannmen am Freitag im
Berliner Tempodrom die ersten Proben zu den Auditions für die Show, bei der Meister
Gottschalk (62), Michelle Hunziker (35) und Dieter Bohlen (58) erstmals gemeinsm vor die
Kamera traten. Ordentlich aufgehübscht trat das Trio dann am Sonntag zur Aufzeichnung für
gleich zwei Shows vor die Kameras.
Die 5000 Zuschauer bekamen Ungewöhnliches zu sehen, beruchtete die ‘Bild’-Zeitung:
Thomas Gottschalk, angeblich sieben Kilo leichter, habe sich nämlich ungewohnt
angriffslustig gezeigt mit Sprüchen wie diesen: “Wenn du singen kannst, dann kann mein
Hund sprechen.“ Überrascht uns also die Ikone des deutschen Fernsehens mit einer ganz
anderen Seite als der des bekannten braven Familien-Daddys?
Fotos: RTL/Andreas Friese, Stephan Pick
Dieter Bohlen schwadronierte gegenüber RTL über seine
fünf Kilo abgenommen”. Und dann gabs noch Lob für
Konurrenten: “Mit Thomas war es so, dass wir früher
hatte Thomas immer im Nacken. Jetzt sitzt er hier neben
unschlagbar.” Und Michelle Hunziker runde die Jury
Sahnehäubchen”, fügte Bohlen hinzu.
eigenen Befindlichkeiten: “Ich habe
seine bezden ehemaligen Quotengroße Konkurrenten waren, “mich
mir und zusammen sind wir einfach
erst so richtig ab: “Du bist das
“Das Supertalent” ist die einzige Show im deutschen Fernsehen, in der fast jedes Talent
erlaubt ist. Ob faszinierende Akrobaten oder große Feuershows, überraschende Illusionen
oder herausragende Musik- und Tierdarbietungen, Auftritte von Senioren, Kinder,
Einzeltalente oder Gruppenperformances. Hier gibt es fast keine Grenzen.
Wer glaubt, dass er ein einzigartiges Talent besitzt, das die Jury und Millionen von
Fernsehzuschauern begeistern könnte, kann sich immer noch spontan bewerben und zum
Casting zum Tempodrom kommen. Hier besteht die allerletzte Chance, sich für die
Erfolgsshowreihe zu bewerben und vielleicht am nächsten Tag direkt live vor Michelle
Hunziker, Thomas Gottschalk und Dieter Bohlen aufzutreten.
Die Supertalent-Casting-Station vor dem Tempodrom steht noch bereit an folgenden
Terminen:
30. – 31. Juli und 3.-6. August von 12.00 bis 18.00 Uhr Adresse: Tempodrom Möckernstraße
10, 10369 Berlin.
Wichtig: Bitte gültigen Personalausweis mitbringen. Personen unter 18 Jahren müssen in
Begleitung eines Erziehungsberechtigten zum Casting erscheinen. Reisekosten werden nicht
übernommen.
RTL zeigt „Das Supertalent“ ab Herbst 2012.
Tickets für die Aufzeichnungen der Castings im Tempodrom erhalten Sie unter der
Tickethotline 0180-500 1523 (Festnetzpreis: 0,14 €/Min., Mobilfunkpreis max. 0,42 €/Min.)
oder schreiben Sie eine E-Mail mit Ihrem Wunschdatum und der Kartenanzahl (nebst
Adresse und Telefonnummer) an [email protected] Im Internet können Sie unter
www.rtl.de/tickets Eintrittskarten kaufen und sofort ausdrucken.
Fotos: RTL/Andreas Friese, Stephan Pick
Quelle: http://www.klatsch-tratsch.de/2012/07/30/das-supertalent-ist-das-ist-dieangriffslustigste-tv-jury-aller-zeiten/124139
PORTRÄT DIETER BOHLEN AN DER SEITE
VON GOTTSCHALK: „Wir sind eigentlich
unschlagbar“
von Joachim Huber
Foto: dapd - Foto: dapd
Seit Freitag ist das neue „Dreamteam“ des deutschen Unterhaltungsfernsehens bei
der Arbeit. Im Berliner Tempodrom werden die ersten Folgen der sechsten Staffel
des RTL-Formates „Das Supertalent“ aufgezeichnet. 44 000 Deutsche sollen sich
dafür beworben haben. An der Jury ist es nun, die Spreu vom Weizen zu trennen.
Seit 2007 gibt es die Show, und seitdem ist Dieter Bohlen Juror. Für diese Staffel hat
er neue Partner bekommen: Michelle Hunziker, die Bohlen „das Sahnehäubchen“ des
Gremiums nennt, womit seine Vorstellung von den Frauen hinreichend beschrieben
ist.
Rechts von Bohlen sitzt Thomas Gottschalk. Der ist mit seinem ARD-Irrtum
„Gottschalk live“ aus der Erfolgskurve getragen worden. RTL hat am schnellsten
reagiert, und den gestrauchelten Giganten für das „Supertalent“ rekrutiert. Dort
waren die Quoten eingeknickt. Ist es da nicht die Fernsehidee des Jahres, den Ex„Wetten, dass...?“-Matador mit dem RTLMaster zusammenzuspannen?
Zunächst hat der 58-jährige Bohlen auf den 62-jährigen Gottschalk zurückhaltend
reagiert. In der RTL-Manege ist nur für einen Säbelzahntiger Platz. Was nach
Zickenkrieg aussah, ist inzwischen offiziell einem gemeinsamen Ziel gewichen: das
RTL-Format wieder nach vorne zu bringen und vor allem das reformierte und mit
Markus Lanz neubesetzte „Wetten, dass..?“ in die Quotenschranken zu weisen. „Wir
sind zusammen eigentlich unschlagbar“, tönte Bohlen vor der ersten Aufzeichnung
der Show, die im Herbst anlaufen soll, für die RTL aber noch keine Sendetermine
bekannt gegeben hat.
Gottschalk braucht Erfolg, Bohlen braucht Erfolg. Auch seine zweite RTL-Sendung,
das Casting-Format „Deutschland sucht den Superstar“ (DSDS), schwächelt. Das ist
er nicht gewohnt. Der diplomierte Kaufmann kennt nur den Erfolg. Ob als
Popmusiker und Komponist („Modern Talking“, „DSDS“), Buchautor („Nichts als die
Wahrheit“) oder eisenharter Talent- und Castingjuror („Du singst wie ein
Gartenzwerg auf Ecstasy“), der Inbegriff des Malle-Manns aus dem
niedersächsischen Berne klimperte stets mit Millionen.
Je mehr Gottschalk das „Supertalent“ als Exzellenzinitiative begreift, desto brutaler
wird Bohlen unter den Talentfreien holzen. Er ist der „bad guy“, der andere der
„good guy“, Hunziker die Beauty dazwischen. Bohlen wäre nicht Bohlen, wenn er
nicht auf Sieg spielte. In seiner Jury sitzen zwei Supertalente und ein Superprofi.
Joachim Huber
Quelle: http://www.tagesspiegel.de/meinung/portraet-dieterbohlen-an-der-seite-vongottschalk-wir-sind-eigentlich-unschlagbar/6935800.html