Romane neu - Öffentliche Bibliothek Oberndorf

Сomentários

Transcrição

Romane neu - Öffentliche Bibliothek Oberndorf
Medienliste
28.05.2015
DR FAL
Falk, Rita:
Winterkartoffelknödel : ein Provinzkrimi, 1. Fall / Rita Falk. - Taschenb. - München : dtv,
2012. - 233 S.
SY: DR
IK: Krimi
DR QUI
Quindlen, Anna:
Ein Jahr auf dem Land : Roman / Anna Quindlen. Aus dem Engl. von Tanja Handels. München : DVA, 2015. - 317 S.
BP: Handels, Tanja
SY: DR
DR GER
Gerritsen, Tess:
Der Schneeleopard : ein Rizzoli & Isles-Thriller / Tess Gerritsen; Dt. v. Andreas Jäger. Wiesbaden : Limes, 2015. - 414 S.
SY: DR
SW: Thriller
DR WAL
Walker, Martin:
Provokateure : der siebte fall für Bruno Chef de police / Martin Walker; Aus dem Engl. v.
Michael Windgassen. - Zürich : Diogenes Hörbuch, 2015. - 426 S.
SY: DR
IK: Krimi
DR LEN
Lenze, Ulla:
DIE ENDLOSE STADT : Roman / Ulla Lenze. - Frankfurt : Frankfurter Verl.-Anst., 2015. 317 S.
SY: DR
Erstellt von OBERNDORF
Seite 1
Medienliste
28.05.2015
DR ZIE
Zier, O. P.:
Komplizen des Glücks : Roman / O. P. Zier. - St. Pölten : Residenz-Verl., 2015. - 353 S.
SY: DR
Wer sich eine Vorstellung von seinem eigenen Lebensglück machen will, muss unbedingt
einen Stammbaum anlegen. Nichts ist so verlässlich für die Karriere wie ein rechtwinklig
abgezwickter Stammbaum. In O. P. Ziers Roman "Komplizen des Glücks" ist am Ende
ganz im Stile von Dynastien der Stammbaum der Wirrings aufgezeichnet. Klitzeklein sind
Ein-Kind-Generationen verknüpft und einmal geht sich sogar ein kleiner Seitensprung aus.
Diese Skizze zeigt das Thema des Romans, es geht um das kleine Glück, um
Ein-Kind-Familien, Ordnung und Würdigung des jeweiligen Zeitgeistes. Dabei ist auch bei
den Wirrings das Verlassen der Ordnung die eigentliche Antriebsfeder moralischen
Handelns. Eines Tages nämlich taucht ein sterbenskranker Typ am Familiendomizil auf
und behauptet, das Ergebnis eines Seitensprungs des Opas zu sein, der als
angehimmelter Rock-Star seinerzeit durch das Alpenvorland gezogen ist. Jetzt kommt der
Ich-Erzähler Rolf zur vollen Entfaltung. Wie alle angehenden Germanisten möchte er nach
der Dissertation einen Familienroman schreiben, da kommt ihm der unerwartet
aufgetauchte Onkel gerade recht, bringt er doch einen Hauch Außenansicht in den
Familienstoff. Wenn man die Familie oft als Zelle des Staates bezeichnet, so ist der
Kleinfamilienroman auf Österreich übertragen eine staatstragende Erzählform. Rolf
arbeitet die Gesellschaft auf, das heißt er kommentiert die eigene Pubertät. Vor allem die
legendären Pseudo-Sendungen ROLF WORLDWIDE RADIOSHOW aus dem
Kinderzimmer des Protagonisten übertragen zeigen die Untiefen der österreichischen
Republik am Ende des vergangenen Jahrhunderts. Die Familienangehörigen sind dabei
wie im echten Staatsrundfunk Dauergast und bestreichen mit privaten Gedankengängen
die sogenannte Öffentlichkeit. Opa als ehemaliger Rockstar, Oma als im Drogenrausch
verunglückte Ärztin, die man am besten vergisst, Vater als Werbeguru und
Existenzforscher, Mutter als Redakteurin der Studentenzeitung "Saugpost", die
mittlerweile die offiziellen Rezensionen für das Land verfasst, sie alle sind bei Rolf zu
Gast, der seinen Namen durch eine Verwechslung mit einem Hund ausgefasst hat. In
diesen Radiosendungen kommt verlässlich der Zeitgeist zum Vorschein, wie er sich in
einem umgebauten alten Bauernhaus am Rande der Sackgassen-Siedlung entwickelt.
Dabei geht es den Figuren vor allem um Selbstverwirklichung und um streich-weichen
Widerstand, mit dem man über den Konsum der Dinge stracks ins eigene Glück
vorstoßen kann. "Die Leute erwarten sich vom Leben Gerechtigkeit" (41) kommentiert der
Vater das sinnlose Glücksstreben seiner Generation. Nach der Dokumentation der
eigenen Pubertät bricht Rolf seine Saga mehr oder weniger gekonnt ab, es hat sich
nämlich nach den Radiosendungen nichts mehr ereignet, außer dass der angehende
Germanist sich mit Thomas Mann und seine Inszenierung als Großschriftsteller
beschäftigt hat. Auf einem Fresszettel taucht schließlich noch eine DNA-Analyse auf,
wonach der spontane Onkel gar nicht genetisch mit der Zwergfamilie verwandt gewesen
ist. Aber die Vorstellung hat ihn glücklich gemacht. O. P. Ziers sarkastischer
Familienroman über privat strukturierte Einzeller ist eine scharfe Analyse jener Miniwelten,
die sich als Klein-Siedlungen verstreut über das ganze Land gelegt haben und deren
Bewohner am Samstag beim Baustoffhändler kurz in Kontakt treten. Der Rest der
Öffentlichkeit geschieht durch Dauertalkshows mit Produktplatzierung. Helmuth
Schönauer
DR WAL
Walter, Tonio:
Am sechsten Tag : Protokoll einer Vernichtung ; Novelle / Tonio Walter. - 1. Aufl. Frankfurt am Main : Schöffling, 2015. - 175 S.
SY: DR
Erstellt von OBERNDORF
Seite 2
Medienliste
28.05.2015
DR KOP
Kopetzky, Steffen:
Risiko : Roman / Steffen Kopetzky. - Stuttgart : Klett-Cotta, 2015. - 726 S.
SY: DR
IK: Historischer Roman
DR WIE
Wieninger, Manfred:
Der Mann mit dem goldenen Revolver : ein Hinterhof-Krimi mit Marek Miert / Manfred
Wieninger. - Orig.-Ausg., 1. Aufl. - Innsbruck [u.a.] : Haymon-Verl., 2015. - 211 S. (Haymon Taschenbuch ; 182)
SY: DR
In der Welt des Mythos finden wir es als geradezu selbstverständlich, dass es so etwas
wie ein Schattenreich oder ein Reich im Untergrund gibt, worin sich Abgelebte, Halbtote
oder vom Leben steif Gewordene zeitlos herum tummeln. Für Manfred Wieninger gibt es
dieses untote Reich auch an der Oberfläche mitten unter uns. Held dieses Kosmos ist der
Privat-Detektiv Marek Miert, der den Großteil des Lebens als Schläfer in einem schäbigen
Vorort von St. Pölten bestreitet und wie echte Agenten nur kurzfristig zu einem Einsatz
aufgeweckt wird. Als er für den aktuellen Einsatz geweckt wird, ist er erstaunt, dass man
ihn im Internet gefunden hat. Er soll ein Baby übernehmen, dessen Mutter aus
psychischen Gründen kurz in einen Kibbuzim abtauchen möchte. Glücklicherweise erledigt
sich der Auftrag, ehe ihn Marek Miert richtig mitbekommt, die nervöse Mutter bleibt in St.
Pölten. Dafür tritt ein echter Auftrag in Erscheinung, als nobler Herr verkleidet fordert er
die Bewachung eines verwahrlosten Grundstücks, während der Auftraggeber abtaucht.
Nun muss man wissen, dass Marek Miert in einer Halbwelt aus Geschichte,
NS-Vergangenheit, Russen-Besatzung, Gebüsch, Brache und niederösterreichischer
Volkspartei lebt. Kaum kümmert er sich um das heruntergekommene Grundstück, schlägt
ihm daraus auch schon der Odem skurrilen Verbrechens entgegen. Ein ehemaliger
Bankräuber soll auf der Brache seine Beute vergraben haben, weshalb allerhand Typen
hinter diesem geschichtsträchtigen Gelände her sind, auf dem sich auch Außenlager der
Nazis befunden haben sollen. Als Marek Miert so richtig Fahrt aufnimmt, um in die
Vergangenheit dieses Schattenreiches einzudringen, kommt es zu Anschlägen auf sein
Auto, Verfolgungsjagden enden schon nach kurzer Zeit letal, pensionierte Ermittler graben
kalte Spuren aus und geben Tipps für die Sackgasse, und über all dem schwebt der
goldene Schuss in Gestalt eines goldenen Revolvers, der offensichtlich den Anblick des
Todes für den Delinquenten versüßen soll. Der Ermittler bewegt sich in diesem Ambiente
wie der sprichwörtliche Fisch im Wasser oder wie das Unkraut durch die Vorgärten der
Vorstadt. Ergebnisse dürfen aus kriminaltechnischen Gründen hier nicht verraten werden.
Manfred Wieninger kümmert sich in seinen Miert-Krimis um die Hinterseite der
Gesellschaft, die oft direkt an die offizielle Lichtseite des Landhaus-Areals angrenzt. Die
Protagonisten entwickeln dabei einen eigenen Lebensstil, der durch maßlose Völlerei und
karge Ressourcen gleichermaßen gekennzeichnet ist. Es ist vielleicht ein
Bildungsproblem, dass die Helden des Schattenreiches in den Untergrund haben
abtauchen müssen, anderseits strotzen sie nur so von Lebenserfahrung und
Lebenskompetenz. Und das alles nur dreißig Zentimeter vor den Sicherheitstüren der
Bewohnern der Landeshauptstadt. - Ein sehr niederösterreichischer Untergrund-Roman!
Helmuth Schönauer
IK: Krimi
Erstellt von OBERNDORF
Seite 3
Medienliste
28.05.2015
DR JAU
Jaumann, Bernhard:
Der lange Schatten : Kriminalroman / Bernhard Jaumann. - 1. Aufl. - Reinbek bei Hamburg
: Kindler, 2015. - 317 S. : Kt.
SY: DR
IK: Krimi
DR BER
Bergmann, Michael:
Weinbergers Koffer : Roman / Michael Bergmann. - Zürich : At Verl., 2015. - 141 S.
SY: DR
DR POP
Popp, Wolfgang:
Die Verschwundenen : Roman / Wolfgang Popp. - Wien : Ed. Atelier, 2015. - 231 S.
SY: DR
DR JOY
Joyce, Rachel:
Das Jahr, das zwei Sekunden brauchte : Roman / Rachel Joyce; aus dem Engl; Maria
Andreas. - 2. - Frankfurt a. M. : Fischer KJB, 2015. - 431 S. - (Taschenbuch 19537)
SY: DR
DR GES
Gesthuysen, Anne:
Wir sind doch Schwestern : Roman / Anne Gesthuysen; . - 19. - München : Piper Verl.,
2014. - 405 S.
Taschenbuch 30431
SY: DR
DR HEA
Healey, Emma:
Elisabeth wird vermisst : Roman / Emma Healey; Aus dem Engl. von Rainer
Schuhmacher. - Köln : Lübbe Paperback, 2014. - 347 S.
SY: DR
DR KNE
Knecht, Doris:
Gruber geht : Roman / Doris Knecht. - 2. - Reinbek bei Hamburg : Rowohlt Polaris, 2015. 317 S. - (Taschenbuch 25576)
SY: DR
DR BRO
Bronsk, Alina:
Nenn mich einfach super Held : Roman / Alina Bronsk. - Köln : Heymanns, 2013. - 237 S.
SY: DR
DR BJO
Bjork, Samuel:
Engelskalt : Thriller / Samuel Bjork; aus dem Norw. von Gabriele Haefs. - München :
Arkana, 2015. - 538 S.
SY: DR
SW1: Thriller
Erstellt von OBERNDORF
Seite 4
Medienliste
28.05.2015
DR SEE
Seetaler, Robert:
Der Trafikant : Roman / Robert Seetaler. - 10. Tb - Zürich : At Verl., 2015. - 249 S.
SY: DR
DR LEO
Leon, Donna:
Tod zwischen den Zeilen : Commissario Brunettis dreiundzwanzigster Fall / Donna Leon.
Aus dem Amerikan. von Werner Schmitz. - Zürich : Diogenes Verl., 2015. - 276 S.
EST: By its Cover <dt.>
BP: Schmitz, Werner
SY: DR
IK: Krimi
DR RIL
Riley, Lucinda:
Die sieben Schwestern : Roman / Lucinda Riley. Dt. von Sonja Hauser. - 1. Aufl. München : Goldmann, 2015. - 540 S.
EST: The seven sisters
BP: Hauser, Sonja [Übers.]
SY: DR
DR WAL
Walsh, Helen:
Ein mallorquinischer Sommer : Roman / Helen Walsh; Aus dem Engl. von Maria
Hummitsch. - 1. TB - Köln : Kipenheuer & Witsch, 2015. - 282 S.
SY: DR
DR HOL
Holeman, Linda:
Die Tochter des Seefahrers : historischer Roman / Linda Holeman. Aus dem Engl. von
Claudia Franz. - Dt. Erstveröff., 1. Aufl. - München : Goldmann, 2015. - 702 S. (Goldmann 48261)
EST: The devil on her tongue
BP: Franz, Claudia [Übers.]
SY: DR
IK: Historischer Roman
DR LEV
Levy, Marc:
Mit jedem neuen Tag : Roman / Marc Levy. - München : Penhaligon, 2015. - 366 S.
SY: DR
Erstellt von OBERNDORF
Seite 5