Das wichtigste Kompetenzzentrum

Сomentários

Transcrição

Das wichtigste Kompetenzzentrum
„Das wichtigste
Kompetenzzentrum“
Daniel Castaldi ist 2006 als Export-Manager zu Hirsch gestossen. Seit 2010 trägt er als Direktor der Hirsch (Schweiz)
AG die Verantwortung des Geschäfts. Der 44-Jährige ist gelernter Marketing- und Sales-Manager und Vater von zwei
Söhnen.
Gold’Or: Daniel Castaldi, die Hirsch (Schweiz) AG
hat 2014 unter dem Namen Performance Collection eine komplett neue Art von Uhrenarmbändern mit Leder und Kautschuk auf den Markt gebracht. Wie läuft das Geschäft?
Daniel Castaldi: Die Armbänder verkaufen sich sehr
gut, was uns natürlich freut. Wir sind schon kurz
nach der Präsentation des Produktes von Bestellungen überhäuft worden, was in den ersten paar Monaten zu Lieferengpässen geführt hat. Mittlerweile
konnte die Produktion im Mutterhaus in Klagenfurt
der Situation angepasst werden und wir können unsere Kunden problemlos beliefern.
verhältnisse bieten können. Im topmodernen Servicecenter haben wir dreizehn Arbeitsplätze eingerichtet. Früher wurden bei uns fast ausschliesslich
Uhren repariert. Heute kommt auch immer mehr
Schmuck zur Reparatur ins Haus.
Ihre Firma ist vor kurzem in Biel in grössere
Räumlichkeiten umgezogen. Sind die neuen Uhrenbänder der Grund dafür, dass der Platz zu eng
geworden ist?
Daniel Castaldi
Nein, die haben mit dem Umzug nicht viel zu tun.
Die Firma ist allgemein gewachsen. Vor fünf Jahren
beschäftigten wir 80 Mitarbeitende, heute sind es 110. Dieses Jahr
werden rund ein Dutzend neue Leute angestellt und in den nächsten
zwei bis drei Jahren sollen noch 20 bis 30 dazukommen.
Am neuen Standort haben Sie einen viel grösseren Reparaturservice eingerichtet. Ist das ein neuer Geschäftszweig von Hirsch?
Einen Reparaturservice gibt es bei uns schon seit 26 Jahren. Vor drei
Jahren haben wir den Geschäftszweig Hirsch Atelier lanciert und
fortan mehr ins Wachstum dieses Standbeins investiert, das heisst
wir haben uns aktiv nach neuen Partnern umgeschaut. Zudem ist die
Nachfrage nach dieser Dienstleistung permanent am Steigen. Wir
sind glücklich, dass wir unseren Mitarbeitern heute optimale Platz-
Wie sind sie auf Schmuckreparaturen gekommen?
Wir haben in der Schweiz 47 Uhrenservice-Aussenstellen, vorwiegend in Warenhäusern. In den
letzten Jahren haben wir festgestellt, dass immer
mehr Kunden auch gleich ihre kaputten oder nicht
mehr passenden Schmuckstücke mitbringen und
dass sie es schätzen, wenn sie alles aus einer
Hand bekommen. Uhren und Schmuck sind ja eng
verwandt, so haben wir die Abteilung ausgebaut.
Befasst sich Hirsch auch mit dem digitalen
Zeitalter?
Ja das tun wir. Wir haben auf die Entwicklung
der Smartwatches bereits reagiert und Armbänder entwickelt, die zu
den gängigsten Modellen passen. Unsere sportlich-eleganten Bänder sollen die „intelligenten Uhren“ auch aufpeppen. Wir können uns
gut vorstellen, künftig einen Elektroniktechniker zu engagieren, der
für Reparaturen von Smartwatches zuständig sein wird. Momentan
beobachten wir den Trend und bleiben am Ball.
Bis im Jahr 2020 möchte Hirsch die gesamte Produktion nach
Österreich zurückholen. Wie sieht es mit den Vorbereitungsarbeiten aus?
Dieses Ziel verfolgen wir seit zweieinhalb Jahren und sind bis jetzt
genau im Zeitplan. Die ganze Infrastruktur steht schon. Einen grossen
Teil der Produktion, der nach Asien ausgelagert worden ist, haben wir
bereits rückgeführt. Unser jüngstes Kind ist eben die Performance
Collection, die zu hundert Prozent in Klagenfurt entwickelt und produziert worden ist.
Werden Sie höhere Preise verlangen müssen?
Nein, für unsere Kunden werden keine preislichen Nachteile entstehen. Damit wir das umsetzen können, werden nun die ganzen Prozesse und Abläufe sowie die Produktions-Geschwindigkeit optimiert.
Warum nehmen Sie das auf sich?
Firmeninhaber Robert Hirsch möchte die Produktionsstätte Klagenfurt stärken. Wir sind heute schon der unumstrittene Marktführer
für weiche Uhrenarmbänder. Nach Abschluss der Rückführung soll
Hirsch in Klagenfurt das weltweit wichtigste Uhrenarmband-Kompetenzzentrum werden.
Uhrenband für
Smartwatches.
Warum lohnt es sich für einen Fachhändler mit Hirsch eine Partnerschaft einzugehen?
Hirsch bietet einerseits die hochwertigsten Leder-Armbänder auf dem
Markt und andererseits auch einen kompetenten und umfangreichen
Uhren- und Schmuckreparaturservice für nahezu sämtliche Marken.
Der Fachhändler hat mit uns also einen soliden Partner für den kompletten Service rund um die Uhr – vom Armband bis zur Reparatur.
Daniela Bellandi
COVER STORY - 16

Documentos relacionados