Verbindungstechnik

Сomentários

Transcrição

Verbindungstechnik
01 I 2010
Ve r b i n d u n g s t e c h n i k
Editorial
Die WAGO-Erfolgsgeschichte begann 1951 mit der
Erfindung der ersten Federkraftklemme für elektrische
Leiter – und wird bis heute fortgeschrieben. Stets mit
dem Ziel, den Anschluss und die Verbindung elektrischer Leiter zu vereinfachen, die Kosten zu senken, und
elektrische Verbindungen sicherer zu machen.
Innovationskraft, Mut, Ausdauer und der Erfindungsreichtum unserer Ingenieure haben durch die permanente Weiterentwicklung dieser Verbindungstechnik
zu einem weltweiten Systemwandel geführt, der noch
lange nicht abgeschlossen ist. Das stellt WAGO immer
wieder mit neuen Produkten unter Beweis. Fünf davon
stellen wir Ihnen heute in dieser Broschüre vor. Bei allen
sind wir uns sicher: Mit ihren überzeugenden Vorteilen für
die Anwender werden sie dem Systemwandel erneut starke
Impulse geben.
Die Vorstellung der Produktneuheiten erfolgt auf den Messen
2010, zu denen Sie herzlich eingeladen sind.
Ebenfalls neu ist die Broschüre selbst.
INNOVATIVE CONNECTIONS erscheint in unregelmäßiger Folge
für die Geschäftsbereiche „Verbindungstechnik“ und „Automation“ und
informiert künftig über alle wichtigen WAGO-Innovationen.
Sven Hohorst, Geschäftsführer
WAGO Kontakttechnik GmbH & Co. KG, Minden
2
Inhalt
picoMAX®
Das ganz andere Steckverbindersystem
04 I 07
www.picomax.info
picoMAX® eCOM
Leiterplattenklemmen, die im Bedarfsfall Steckverbinder sind
08 I 09
www.picomax.info
294
Netzanschlussklemmen für Geräte und Leuchten
10 I 11
www.wago.com
294 Linect ®
Das universelle Anschlusssystem für Leuchten
12 I 13
www.winsta-linect.com
2273
Anschlussklemmen neu definiert: Größter Nutzen auf kleinstem Raum
14 I 15
www.wago2273.com
3
picoMAX
Das ganz andere Steckverbindersystem
Die Federleisten
mit CAGE CLAMP®S-Funktion für alle Leiterarten
Das Kontaktsystem konventioneller Federleisten besteht aus einem Kontakt,
der auf der Leiteranschlussseite eine Klemmfeder, z.B. eine CAGE CLAMP®Feder trägt und auf der anderen Seite zu einem 2-schenkeligen, federnden
Buchsenkontakt geformt ist, der mit dem Steckerstift kontaktiert. Diese Bauform
erfordert den Einsatz von Kontaktmaterial aus einer hochfesten Kupferlegierung
mit einem gegenüber Kupfer deutlich geringerem Leitwert. Entsprechend größer muss der leitende Materialquerschnitt bemessen sein, was, wegen der
notwendigen Elastizität der Buchse, wiederum eine größere Länge des Kontaktes erforderlich macht. Dieser Zusammenhang ist dafür verantwortlich,
dass die Federleisten dieser verbreiteten Bauform eine in Steckrichtung unter
Funktionsgesichtspunkten unnötige Länge aufweisen.
Die revolutionäre picoMAX®-Buchsentechnologie nutzt dagegen die Kontaktkraft einer
einzigen Cr-Ni-Stahlfeder doppelt: Für die Klemmung des angeschlossenen Leiters und
für die Kontaktierung des Steckerstiftes. Anders als bei Buchsenkontakten aus Kupferlegierungen ist die Kontaktkraft der Cr-Ni-Stahlfeder auch bei sehr hohen Umgebungstemperaturen konstant. Eine in Richtung Kontaktkraft „schwimmend“ gelagerte, extrem
kurze Kontaktbrücke trennt die Leiteranschlusskammer von der Kammer für den Steckerstift.
Dieses Bauprinzip reduziert die „Baulänge“ der picoMAX®-Federleisten so, dass eine neue
Generation von dazu passenden Stiftleisten mit ganz neuen Merkmalen geschaffen werden konnte.
Die Stiftleisten mit Rastlasche
4
Steckverbinder radikal vereinfacht
Betätigungsdrücker.
Rastklinke.
Prüföffnung.
Klemmfeder aus
hochlegiertem
Cr-Ni-Federstahl.
Kontaktbrücke
aus E-Cu, verzinnt.
▸ ▸ ▸ ▸ ▸
Rastlasche.
Originalgröße
Rastermaß 3,5 mm.
Gerade oder abgewinkelte
Lötstifte aus Elektrolytkupfer
(E-Cu), verzinnt, für Wellenund THR-Lötprozesse.
Geschützt durch Patentfamilie, Nr: EP1850418A2
5
picoMAX
Das ganz andere Steckverbindersystem
Die Federleisten werden „stramm“ in der Stiftleiste
geführt und automatisch in ihr verrastet. Der Klemmpunkt des angeschlossenen Leiters und der Kontaktpunkt des eingeführten Steckerstiftes liegen an der
Kontaktbrücke nahezu gegenüber. Diese Anordnung
führt zu einer schwingungstechnisch vorteilhaften
gleichmäßigen Masseverteilung. Da die Federkraft
entsprechend der Federkennlinie mit steigendem
Leiterquerschnitt ansteigt, wird die mit wachsendem
Leiterquerschnitt gegenüber dem Stift größer
werdende Masse des Leiters dynamisch kompensiert.
So erreichen die picoMAX®–Steckverbinder eine
Kontaktsicherheit unter Vibrationsbeanspruchung
nach IEC 60068 von bis zu 16 g!
An der Stiftleiste überstehende Rastlaschen
und Rastklinken an der Federleiste sorgen für
eine feste Verriegelung der Steckverbindung.
Ein Lösen der Verriegelung durch bewusste
Handlung, z.B. mit Schraubendreher oder
sogar mit dem Fingernagel ist möglich.
Kürzester Stromweg vom Leiter zum
Kontaktstift, dadurch niedriger Spannungsfall.
Die Kontaktkraft zum Leiter und Kontaktstift
passt sich dynamisch dem Leiterquerschnitt an.
Kontaktbrücke aus E-Cu, verzinnt.
Kontaktstift aus E-Cu, verzinnt.
Gerade oder abgewinkelte Lötkontakte aus
E-Cu, verzinnt, für Wellen- und THR-Lötprozesse.
Rastermaße 3,5 mm, 5 mm und 7,5 mm.
6
In jedem Detail perfekt
Die Stiftleiste mit eingesteckter Federleiste
Die Federleiste taucht nahezu vollständig in das Stiftleistengehäuse
ein. Dadurch ergibt sich eine drastische Reduzierung der Bauhöhe.
Prüföffnung für Prüfstift 1mm ∅.
Klemmfeder aus hochlegiertem
Cr-Ni-Federstahl.
Isolierstoff: Stift- und Federleiste
aus dauerhaft hochfestem und
glasfaserverstärktem PPA, lichtgrau
oder für THR-lötfähige Stift- und
Federleisten aus hochtemperaturbeständigem PPA, schwarz.
Geschützt durch Patentfamilie, Nr: EP1850418A2
7
picoMAX eCOM
Einfacher geht es nicht
Direkt einlötbare Federleisten
Prüföffnung für Prüfstift 1mm ∅.
Kontaktbrücke aus E-Cu,
verzinnt.
Betätigungsdrücker.
Kürzester Stromweg
vom Leiter zum Kontaktstift,
dadurch niedriger Spannungsfall.
Klemmfeder aus
hochlegiertem
Cr-Ni-Federstahl.
Die Kontaktkraft zum Leiter und
Kontaktstift passt sich dynamisch
dem Leiterquerschnitt an.
Gerade oder abgewinkelte
Lötkontakte aus E-Cu, verzinnt,
für Wellen- und THR-Lötprozesse.
Isolierstoff: Dauerhaft hochfestes und
glasfaserverstärktes PPA, lichtgrau
oder für den THR-Lötprozess aus
hochtemperaturbeständigem PPA,
schwarz.
Originalgröße
Rastermaß 3,5 mm.
8
Leiterplattenklemmen, die im Bedarfsfall Steckverbinder sind
1. Leiterplatte entsprechend dem Aufdruck
mit Federleisten bestücken und einlöten
Optionale Griff-/
Zugentlastungslasche.
Polverlustfreie
Bestückung mit
unterschiedlichen
Polzahlen möglich.
2. Federleisten mit
angeschlossenen Leitern
Grifflasche als
Zugentlastung
mit Kabelbinder.
Geschützt durch Patentfamilie, Nr: EP1850418A2
Im Lieferzustand sind die picoMAX®Federleisten mit Lötstiften bestückt.
So können sie, wie Leiterplattenklemmen, direkt in die Leiterplatte
eingelötet und danach verdrahtet
werden. Der CAGE CLAMP®
S-Anschluss ist nach Öffnen des
Anschlusses mit dem Betätigungsdrücker für den Anschluss von ein-,
mehr- und feindrähtigen Leitern
geeignet. Eindrähtige Leiter und
flexible Leiter mit Aderendhülsen
können direkt gesteckt werden.
Im Service-Fall können die Federleisten ohne Eingriff in die Verdrahtung abgezogen und auf die
Ersatzplatine aufgesteckt werden.
3. Im Service-Fall
Federleiste ziehen,
ggf. Leiterplatte
wechseln, Federleiste
wieder aufstecken.
9
294
Für den weltweiten Anschluss von Geräten und Leuchten
Die Kontakttechnik
Kontaktrahmen aus Elektrolytkupfer, verzinnt.
Klemmfedern aus
hochlegierten
Cr-Ni-Federstahl.
PE-Kontakt aus
Kupferlegierung,
verzinnt.
Interne Anschlusseite:
Push-Wire®-Funktion für die geräteinterne Verdrahtung mit folgenden eindrähtigen Leitern.
EUROPA
1 x 0,5 - 2,5 mm2 „e“
1 x 0,5 - 1,5 mm2 „e“
1 x 0,5 - 0,75 mm2 „e“
AMERIKA
1 x AWG 18 - 14 „e“
1 x AWG 18 - 16 „e“
1 x AWG 18 „e“
JAPAN
1 x 0,8 - 1,6 mm ∅ „e“
1 x 0,8 - 1,2 mm ∅ „e“
1 x 0,8 mm ∅ „e“
10
Externe Anschlusseite:
CAGE CLAMP® S-Funktion für den
Netzanschluss aller Leiterarten.
EUROPA
2 x 0,5 - 2,5 mm2 „e,m,f“
AMERIKA
2 x AWG 18 - 12 „e“
2 x AWG 18 - 14 „m,f“
JAPAN
2 x 0,8 - 2 mm ∅ „e“
2 x 0,5 - 2 mm2 „f“
Die Klemmenfamilie Serie 294
Die Befestigung erfolgt mit Rastfüßen oder mit Schrauben.
PE-Kontakte für alle Anwendungen.
Für Anwendungen mit flexiblen Leitern kann eine
Zugentlastung nachträglich angerastet werden.
Mit Rastfüßen.
Mit Schrauben.
Mit mittigem PE-Direktkontakt.
Mit PE-Schraubkontakt.
Mit PE-Rastkontakt.
Mit abgewinkeltem PE-Rastkontakt.
Geschützt durch Patentfamilie, Nr: DE 102007051900B4
11
294/770 Linect
Für den universellen Leuchtenanschluss
Unter dem Markennamen Linect® werden Leuchten angeboten, die sowohl den konventionellen Netzanschluss als auch den Anschluss mit Steckverbindern ermöglichen. Die exakt definierte Linect®-Schnittstelle
kann von allen Leuchtenherstellern weltweit genutzt werden. Somit können mit dem Linect®-Logo gekennzeichnete Leuchten mit allen Linect® gekennzeichneten Steckverbindern angeschlossen werden – herstellerunabhängig!
Die Kontakttechnik mit der Linect® Schnittstelle
Kontakteinsatz des WINSTA®-T-Steckverbinder für Linect®.
PE-Direktkontakt.
Steckerstift: Die Verbindung
zwischen Leuchtenanschluss
und Steckverbinder.
Kontakteinsatz der
Netzanschlussklemme.
Push-Wire®-Funktion für eindrähtige Leiter der internen
Leuchtenverdrahtung.
12
CAGE CLAMP® S-Funktion für alle
Leiterarten für den konventionellen
Leuchtenanschluss.
®
Eine perfekte Kombination
Auf der Linect®-Leuchte
WINSTA®-Linect®-T-Steckverbinder
Baureihe 770, mit angeschlossenen,
vorkonfektionierten WINSTA® Leitungen.
Berührungsgeschützt in allen Phasen der
Verarbeitung.
In der Linect®-Leuchte
Netzanschlussklemme der
Baureihe 294 Linect®.
Konventioneller Netzanschluss
mit CAGE CLAMP® S-Funktion für
alle Leiterarten. Eindrähtige
Leiter und feindrähtige Leiter
mit Aderendhülse lassen
sich direkt stecken.
Geschützt durch Patentfamilie, Nr: EP 10676636
13
2273
Größter Nutzen auf kleinstem Raum
Wie man die beste Verbindungsdosenklemme aller Zeiten entwickelt? Man minimiert den Platzbedarf in der
Dose und sorgt für ein Maximum an Komfort und Sicherheit. Fertig ist die beste Verbindungsdosenklemme
aller Zeiten. — Wenn es denn so einfach wäre!
Um das selbst gesetzte Ziel zu erreichen, haben wir mehr als 2 Jahre nach Lösungen gesucht, entwickelt,
immer wieder getestet und völlig neue Fertigungsmethoden erprobt. Das alles nur, um unseren Kunden die
kleinste Dosenklemmenfamilie aller Zeiten zur Erleichterung ihrer Arbeit anbieten zu können.
Die Kontakttechnik
Nennstrom 24 A,
Nennspannung 450 V.
Individuell mischbare
Leiterquerschnitte von
0,5 bis 2,5 mm² eindrähtig.
Strombrücke aus verzinntem
Elektrolytkupfer.
Klemmfeder aus
hochlegiertem Cr-Ni-Stahl.
14
So klein kann groß sein
Bis zu 51% weniger Platzbedarf als die milliardenfach bewährte 273.
Transparentes Gehäuse für die
optische Kontrolle, dass der Leiter bis
zum Anschlag eingeschoben ist.
Große Prüföffnung für alle
gängigen Prüfspitzen.
Sichtfenster im Deckel, für die
Kontrolle des Berührungsschutzes.
Farbiger Deckel für die schnelle
Erkennung der Klemmentype. Jede
Klemmengröße hat eine eigene
Farbe.
Eine Klemmenfamilie für eindrähtige Leiter von 0,5 mm2 bis 2,5 mm2.
Maßstab 1:1
Geschützt durch Patentfamilie, Nr: DE 102006019223AT
15
0888-0193/0100-0101 · Innovationsbroschüre Interconnection · 3/10 · Technische Änderungen vorbehalten
WAGO Kontakttechnik GmbH & Co. KG
Postfach 2880 · 32385 Minden
Hansastraße 27 · 32423 Minden
Kontakt:
Zentrale
0571/887-0
Vertrieb
0571/887-222
Auftragsservice
0571/887-333
Technischer Support 0571/887-555
Fax
0571/887-169
E-Mail
[email protected]
Internet
www.wago.com