Bodensee Energie Postfach 12 20 88002

Сomentários

Transcrição

Bodensee Energie Postfach 12 20 88002
Petition
Petition der Energieversorger für den weiteren Ausbau der Erdgasmobilität
in Deutschland
Die Erdgasmobilität kann durch die Verwendung von Erdgas, Bioerdgas sowie dem sogenannten Windgas (SNG) einen wichtigen Beitrag zur Energiewende, sowie zur nachhaltigen Reduzierung der Emissionen wie Feinstaub, Stickoxide und Kohlendioxid, leisten. Erdgasbetriebene
Nutzfahrzeuge und Busse sind nur halb so laut wie konventionelle Antriebe.
Durch den kontinuierlichen Ausbau des Erdgas-Tankstellennetzes, vorwiegend durch kommunale Energieversorger mit mehr als 922 Tankstellen bundesweit, wurde die Grundlage für eine
solide Infrastruktur geschaffen. Namhafte europäische Automobilhersteller haben den Erdgasantrieb bis zur Marktreife weiterentwickelt und das Fahrzeugangebot mit einer Vielzahl von Erdgasfahrzeugen erweitert.
Die Grundlagen für die umweltfreundliche, technisch sichere und wirtschaftliche Technologie
„Erdgasmobilität“ wurden somit seitens der Industrie und der Versorgungswirtschaft gelegt.
Durch fehlendes politisches Handeln sehen wir die Erdgasmobilität in Gefahr. Das Vertrauen
der Verbraucher und Tankstellenbetreiber schwindet und ein Rückbau der Infrastruktur ist absehbar.
Um die Erdgasmobilität als weitere Antriebstechnologie in Deutschland zu verankern, benötigen
wir das klare Bekenntnis der Bundesregierung.
Wir fordern daher:
-
klare politische Bekenntnisse zur langfristigen Unterstützung der Erdgasmobilität, als eine Säule zur Einführung von alternativen Antrieben,
-
eine umgehende Verlängerung der im Koalitionsvertrag vereinbarten Steuervergünstigung für „Erdgas als Kraftstoff“, um die hohen Investitionskosten bei der Errichtung bzw.
Erneuerung von Erdgastankstellen mit abzusichern,
-
die Förderung von besonders leisen und schadstoffarmen Nutzfahrzeugen, unter anderem durch Mautrabatte,
-
eine Überprüfung und ggf. Umstellung der kommunalen, sowie des landes- und bundeseigenen Fuhrparks auf die Erdgasmobilität. Hier ist hauptsächlich die besondere Förderung von erdgasbetriebenen Bussen in den Mittelpunkt zu rücken und
-
eine Anpassung der Netzentgelte an Erdgastankstellen, um dem Abnahme- bzw. Lastverhalten von Erdgastankstellen Rechnung zu tragen.
Initiator: Stadtwerke Sindelfingen GmbH, Hr. Malach
Nr.
1
Name des Unternehmens
Stadtwerke Sindelfingen GmbH
Name
Dr. Karl Peter Hoffmann
2
Stadtwerke Metzingen GmbH & Co. KG
Alexander Schoch
3
Energieversorgung Filstal
Dr. Ing. Martin Bernhart
4
Stadtwerke Fellbach
Thomas Mahlbacher
5
Carmacon Gmbh
Nikolai Csima
6
Stadtwerke Tübingen
Ortwin Wiebe
7
Stadtwerke Freudenstadt
Oliver Daun
8
Stadtwerke Balingen
Harald Eppler
9
terranets BW GmbH
Katrin Flinsbach
10
Stadtwerke Esslingen a.N. GmbH & Co. KG
Thomas Isele
11
Stadtwerke Schramberg GmbH & Co. KG
Peter Kälble
12
star.Energiewerke GmbH & Co.KG
Olaf Kaspryk
13
Peter Solberg
14
Energie- und Wasserversorgung Bruchsal
GmbH
Thüga Energie GmbH
15
Stadtwerke Schwäbisch Gmünd
Rainer Steffens
16
Stadtwerke Konstanz GmbH
Kuno Werner
17
Stadtwerke Schwäbisch Hall GmbH
Gebhard Gentner
18
Technische Werke Schussental GmbH & Co.
KG
Dr. Andreas Thiel-Böhm
19
Stadtwerke Lindau (B) GmbH & Co. KG
Klaus Steiner
20
Erdgas Südwest GmbH
Dr. Ing. (FH) Ralf Biehl
21
EGT Energie GmbH
Rudolf Kastner
22
e.wa riss GmbH
Dietmar Geier
Dr. Markus Spitz
23
Stadtwerke Backnang GmbH
Markus Höfer
24
Stadtwerke Sigmaringen
Bernt Aßfalg
25
Stadtwerke Ellwangen Gmbh
Willi Gresser
26
Energie Calw GmbH
Horst Graef
27
Gas Versorgung Süddeutschland GmbH
Helmut Oehler
28
Stadtwerke Radolfzell GmbH
Andreas Reinhardt
29
Stadtwerke Schwetzingen GmbH & Co. KG
Martina Braun
30
erdgas mobil GmbH
Dr. Timm Kehler
31
Verband kommunaler Unternehmen e.V. (VKU),
Berlin
Isabel Orland
32
DVGW Landesgruppe BW
Thomas Anders