synergien erwartet

Сomentários

Transcrição

synergien erwartet
i m m o: m a r k e ts
Freitag, 16. Mai 2014
© APA/Hans Klaus Techt
Kopenhagen. Züblin A/S, eine
dänische Gesellschaft des europäischen, börsenotierten
Baukonzerns Strabag SE, hat
den Bauauftrag für das Projekt
„Axeltorv, AT2“, ein vierzehngeschossiges Multifunktionsgebäude am Platz gegenüber
dem Tivoli mitten im Zentrum
Kopenhagens, erhalten. Der
Vertrag für den Schlüsselfertigbau über ein Volumen von rund
103 Mio. Euro ist unterzeichnet. Federführend im Investorenkonsortium ist Dänemarks
größter Pensionsfonds ATP.
„Für den Strabag-Konzern ist
es nach der Realisierung verschiedener Infrastruktur- und
Ingenieurbauten der zweite
Hochbau-Auftrag einer solchen
Größenordnung in Dänemark“,
so Strabag-CEO Thomas Birtel.
Die Vertragsunterzeichnung für
den ersten Hochbau-Auftrag,
das ‚Bryghusprojektet‘, fand vor
sieben Monaten statt. (ag/red)
Synergien erwartet
Wohnen wie
die Prinzen-Ex
Hamburg/Marbella. Das ehemalige Refugium der US-amerikanischen Poplegende Prince
an der Costa del Sol steht zum
Verkauf: Der Sänger, Komponist und Musikproduzent kaufte die Villa 1998 als Geschenk
für seine damalige Frau Mayte
García, die sie 2006 nach dem
Ehe-Aus verkaufte. Die opulente Immobilie im Westen von
Marbella steht nun erneut zum
Verkauf und wird von Engel &
Völkers für 5,6 Millionen Euro
angeboten.
Die Luxusvilla – natürlich mit Meerblick – verfügt
auf rund 890 Quadratmetern
Wohnfläche über insgesamt
13 Zimmer sowie eine rund 240
Quadratmeter große Terrasse,
drei Garagen und ein Grundstück von annähernd 6.000
Quadratmetern, Marmorböden,
Kamin, Jacuzzi, eingelassenen
Badewannen, Fitnessraum und
Tennisplatz inklusive. (ag/rk)
„Parkhotel & Parkapartments am Belvedere“ hat nun neuen Eigentümer.
Wien. Die Seeste Real Estate Projekt
GmbH veräußert ihr im Entwicklungsgebiet um den neuen Wiener
Hauptbahnhof geplantes Projekt
„Parkhotel & Parkapartments am
Belvedere“ in diesem Frühjahr an
die Signa Holding GmbH.
Das Investitionsvolumen beträgt
rund 200 Millionen Euro. Der Kaufpreis soll laut Insidern bei einem
Bruchteil dieser Summe liegen. Die
neuen Eigentümer haben bereits
2012 am Areal des ehemaligen
Südbahnhofs ein Baufeld erworben
und planen dort zwei Hochhäuser
mit ca. 90.000 Quadratmeter Bruttogeschossfläche, die überwiegend
mit Büros besiedelt werden sollen.
Die nunmehrige Ergänzung mit
dem Nachbarprojekt lässt beachtliche Synergien beim Bauen und
Marketing erwarten.
Baumeister Michael Möstl
wechselt dabei mit dem in seiner
Hauptverantwortung liegenden
Großprojekt zur Signa Holding und
übernimmt dort weiterhin die Entwicklung von „Parkhotel & Parkapartments am Belvedere“ an der
Arsenalstraße. Er schied darum
in beidseitigem Einvernehmen mit
15. Mai 2014 aus der Seeste Bau AG
aus.
Risikoprämien rückläufig
Schlüsselfertigbau in Dänemark:
Thomas Birtel, CEO der Strabag SE.
Verkauf Marbella-Villa
Die Signa Holding will mit dem
Kauf am Hauptbahnhof in die
„Asset-Klasse hochwertiger Wohnbau“ einsteigen. „Mit der Entwick-
Signa-Boss René Benko schnappt sich das Hotelprojekt am neuen Hauptbahnhof.
lung von rund 340 Parkapartments
und einem 300-Zimmer-Hotel in
bester Lage am Wiener Hauptbahnhof mit Blick auf den etwa
acht Hektar großen Park im Arsenal geht Signa Development den
Schritt in eine neue Asset-Klasse,
nämlich in den Bau von hochwertigen Eigentumswohnungen“, verlautet aus dem Unternehmen.
Die Seeste Bau AG baut derzeit
in Wien-Rodaun die „Parkvillen
an der Au“ und feierte dort vor
Kurzem auch die Dachgleiche. Die
sechs dreigeschossigen, modernen
Parkvillen sind auf dem von alten
Bäumen umstandenen Grundstück
frei platziert und bieten somit einen angemessenen Freiraum. Die
Anlage liegt in einer Grünruhelage neben dem Liesingbach. Die
50 individuell gestalteten freifinanzierten Luxuseigentumswohnungen wurden ökologisch nachhaltig in Niedrigenergiebauweise
errichtet. (ots/red)
© Engel & Völkers Marbella West
Großauftrag
in Dänemark
Seeste Wiener Hauptbahnhof-Projekt an Signa Holding von René Benko veräußert
© APA/Hans Klaus Techt
Züblin Strabag-Tochter
financenetreal:estate – 49
Palast mit Glamour-Faktor: Die Villa
gehörte der Ex von Pop-Star Prince.
Projekt „Dadlergasse“ der SEG Eigennutzer- und Vorsorgetipp in einer aufstrebenden Toplage im 15. Wiener Gemeindebezirk
Platz im Grünen und an der Sonne
© SEG (2), UNA plant
Letzte Objekte sind noch verfügbar: Wohnungen punkten mit absoluter Ruhelage, Ausstattung und flexiblem Grundriss.
Im Juni 2014 bezugsfertig: Wohnprojekt mit idealer Infrastrukturanbindung. Aktuell sind noch sieben der 26 frei finanzierten
Eigentumswohnungen in absoluter Grünruhelage verfügbar.
PROMOTION
Wien. Natur- und Stadtlandschaft
in perfekter Harmonie verspricht
das aktuelle Wohn- und Anlegerprojekt der SEG am Standort
Dadlergasse, das mit Ende Juni
fertiggestellt sein wird.
Der moderne Wohnkomplex
– inklusive Tiefgaragen – befindet sich inmitten des florierenden 15. Wiener Gemeindebezirks: In unmittelbarem Gehabstand zum Westbahnhof und
der Mariahilferstraße sowie zu
den beliebten Naherholungsgebieten Dadlerpark, Schönbrunn und Auer Welsbach Park.
„Grätzel“ im Wandel
Dank der ausgezeichneten Lage genießen Investoren und Neo-
Anlegerwohnung (UNA plant, DI Nachbargauer): 70 m2-Wohnung
mit flexiblem Grundriss. Eine Modifikation ist einfach realisierbar.
Top: die doppelt begehbare Loggia mit Blick auf den Dadlerpark.
mieter besonders kurze Wege, eine
optimale Verkehrsanbindung und
eine ausgezeichnete Infrastruktur, heißt es seitens des Projektvertreibers. Die Nahversorgung
wird durch die nahe gelegene Einkaufsstraße Mariahilf, in der sich
ein Geschäft an das andere reiht,
sichergestellt.
Der 15. Bezirk hat sich seit den
Neunzigerjahren stark verändert;
so ist der Anteil an Bewohnern zwischen 20 und 35 heute überdurchschnittlich hoch. Verstärkt wird
der Zuzug junger Familien, Künstler und Akademiker unter anderem
aufgrund der rasant steigenden
Preise für Eigentumswohnungen
in den Nachbarbezirken Mariahilf und Neubau. „Momentan sind
noch sieben der insgesamt 26 frei
finanzierten Eigentumswohnungen
verfügbar“, informiert Christoph
Cizek, Marketingverantwortlicher
bei der SEG. „Besichtigungen sind
jederzeit möglich.“
Fernblick, flexibler Grundriss
Mit elf Quadratmetern am Dach
– in absoluter Ruhelage, mit Blick
über den Wiener Süden – verspricht die 74 m2 große, provisionsfreie Dreizimmer-Eigentumswohnung sehr viel Platz an der
Sonne.
Weiteres Highlight: Der „Solar Tube“ im Badezimmer, der zu
einem energieeffizienten Wohnen beiträgt. Für ein angenehmes
Raumklima sorgt die Isolier-Wärmeschutzverglasung.
Geräumige Dachterrassenwohnung im obersten Dachgeschoss:
Garantiert werden viele Sonnenstunden und ein Traumblick über
die Wiener Stadtlandschaft in Richtung Süden.
Ebenfalls noch zu haben – und
ein Anlegertipp mit einem sehr guten Preis-Leistungsverhältnis: Eine
zeitgemäß ausgestattete, provisionsfreie 70 m2-Eigentumswohnung
mit Parkblick und flexiblem Grundriss sowie großer Loggia, die sowohl von der Wohnküche als auch
vom Schlafzimmer begehbar ist.
Keine lästige Parkplatzsuche
Neben der Toplage und der optimalen Raumplanung sind die geräumigen Stellplätze ein weiteres
Atout – speziell für Autofahrer.
Das städtische Parkplatzproblem
ist damit gelöst, Sicherheit und
Lebensqualität steigen. Das automatische Garagentor liefert zusätzlichen Komfort.
INFO/KONTAKT
Die SEG – Stadterneuerungs- und Eigentumswohnungsgesellschaft m.b.H. entwickelt frei finanzierte Immobilienprojekte
in Top-Lagen. Lebensqualität, kompetente
Betreuung der Kunden und deren individuelle Bedürfnisse stehen im Mittelpunkt.
Der IMMY in Gold – der Preis der Wiener
Fachgruppe der Immobilien- und Vermögenstreuhänder – unterstreicht die fachliche Kompetenz und Kundenorientierung
des SEG-Teams.
Spittelauer Lände 10, 1090 Wien
Telefon: 01/544 07 71
Mail: [email protected]
Web: www.seg.at
Facebook: https://www.facebook.com/
SEG.Stadterneuerung