Neue Richtlinien für die Erste-Hilfe

Сomentários

Transcrição

Neue Richtlinien für die Erste-Hilfe
Arbeitsschutz und Gesundheitsmanagement in
Schulen und Studienseminaren
Startseite > Aktuelles & Service > Aktuelles >
Neue Richtlinien für die Erste-Hilfe-Ausbildung
01.01.2007 Erste Hilfe
Abb. 1
Abb. 2
Abb. 3
Abb. 4
Seit Januar 2007 gelten neue Richtlinien für die Erste-Hilfe-Ausbildung in Deutschland.
Neue Stabile Seitenlage
Die Stabile Seitenlage wurde vereinfacht.
Die Stabile Seitenlage verhindert, dass ein Bewusstloser an Erbrochenem erstickt.
Den nahen Arm des Bewusstlosen angewinkelt nach oben neben dessen Kopf legen (Abb. 1).
Den anderen Arm über den Brustkorb ziehen und die Hand des Bewusstlosen auf dessen Wange legen (Abb. 2).
Das ferne Knie beugen, den Bewusstlosen zu sich ziehen,
Den Kopf überstrecken und dessen Mund leicht öffnen (Abb. 3 und 4).
Abbildungen: © Johanniter-Unfall-Hilfe
Neue Richtlinien zur Wiederbelebung
Bewusstlose, die nicht normal atmen.
Notruf an die Nummer 112
Dann mit der Wiederbelebung beginnen:
Zunächst mit aufeinanderliegenden Händen 30mal auf die Mitte des Brustkorbs des Bewusstlosen drücken (etwas schneller als
einmal pro Sekunde).
Dann den Kopf des Bewusstlosen überstrecken, seine Nase zuhalten und ihn zweimal von Mund zu Mund beatmen.
Wechsel von Herzdruckmassage und Beatmung im Verhältnis 30:2 beibehalten, bis der Rettungsdienst kommt.
(Quelle: Pressemeldung des VDSI)
Artikel-Informationen
29.09.2016
Kurzlink:
www.aug-nds.de/?id=137
© 2017 Niedersächsisches Kultusministerium | Alle Rechte vorbehalten - Vervielfältigung nur mit unserer Genehmigung