Tiergedichte Klasse 5, Septermber 2013

Сomentários

Transcrição

Tiergedichte Klasse 5, Septermber 2013
Tiergedichte selbst verfasst (Klasse 5 A.Freytag)
In einem Zoo
gibt es einen Floh,
der beisst die Tiere
in einer von ihren Viere`,
denn dieses Blut
das schmeckt sehr gut.
Doch aus einem bestimmten Grund
da ist er in dem Schlund
und mit diesem Floh
ist es aus in diesem Zoo.
Denn dieser Frosch hat ja Recht,
dem Floh geschieht es ganz Recht.
Niels
Eine kleine Biene,
ganz allein,
fliegt von Weid zu Weid,
dort die bunten Blumen
sehen und einmal doch kosten gehen.
Doch die Ruhe schnell vorbei,
ein Riese kommt auf die Weid,
will doch wirklich auf sie stehen,
nein, das wird sie nie verstehen.
Keine Zeit zu überlegen,
den Stachel mal nach oben richten,
doch gleich schreit er sehr laut aufNein, das macht doch ihr nichts aus.
Alina
Was ist es?
Es hat ein weiches Fell,
zwei lange Ohren und es ist sehr schnell.
Es springt herum den ganzen Tag,
dass man sich fragt,
was es wohl ist,
das verrat` ich noch nicht.
Es ist nicht sehr gross,
15 Zentimeter bloss.
Es ist ein kleines Häschen
Mit einem pinken Näschen.
Raja
Der gefährliche Goldhamster
Aus Gold ist er nicht,
sein Fell ist aber auch nicht schlicht.
Er kann beissen,
uns sich auch entreissen
aus den Fingern der Riesen,
die den Käfig abschliessen.
Aber eigentlich ist er ganz lieb,
wenn du bist kein Futterdieb.
Raja
Max
Der kleine Orka Max,
der frisst ganz viel Lachs.
Heute frisst er den Lachs roh,
dann versohlt die Mutter ihm den Po.
Das tat ihm ganz schön weh,
darum schwamm er in einen See.
Da fand der kleine Orka Max
ja ganz schön viel Lachs.
Maurice
Es geht um ein Tier,
das rennt auf allen Vier`n.
Es kann auch auf zwei,
doch dann ist`s vorbei.
Vorbei ist es mit Gleichgewicht,
denn um einen Affen handelt es sich,
im Urwald findest du ihn,
doch noch lange nicht gefangen hast du ihn.
Tobias