Wie baut man einen Joint?

Сomentários

Transcrição

Wie baut man einen Joint?
1. Einleitung
Willkommen zum Joint Torial, dem Text rund ums Tütenbauen.
Der gediegene Kiffer schätzt Tüten genau deshalb, da nur bei einer Tüte der Grasgeschmack
voll zur Geltung kommt, und auch nur eine Tüte ein schönes, gemütliches High gibt.
Ich persönlich schätze Tüten einfach deshalb, weil man den ganzen Abend lang schön
rauchen kann, ohne nach ein paar Zügen (wie bei der Bong z.B.) gleich platt im Sessel zu
hängen. Ganz nebenbei fasziniert mich auch die Philosophie von Joints, da jeder einzelne
Joint seinen ganz eigenen Charakter hat, sei es vom Geschmack, vom Wirkungsgrad oder
einfach nur vom Aussehen her. Aus diesem Grund möchte ich auch keine 1,2,3
Kochbuchanleitungen für Joints geben, sondern einfach nur handfeste Tipps zum selbst
experimentieren. Es ist noch kein Tütenbauer vom Himmel gefallen, nur die Übung macht
bekanntlich den Meister.
2. Stickie / Zweiblattbauweise
Der Ideale Joint für Anfänger, zum Out Door bauen oder wenn es mal schnell gehen muss
(solls geben), oder wenn einfach keine Longpapers zur Hand sind.
Nimm zwei normale Zigarettenblättchen,
und klebe sie im Winkel von 90 Grad
aneinander, wie im Bild gezeigt. Zum
Ankleben des Querpapiers brauchst du die
Klebefläche nur zur Hälfte befeuchten. die
Klebefläche des Längspapiers sollte nach
innen zeigen.
Bau nun einen Filter, für diese Bauart kann er
ruhig etwas länger und dünner sein. Zur Not
kann man hierzu auch eine Zigarettenschachtel
ausschlachten.
Der Joint kann jetzt "geladen" werden.
Achte beim Rollen darauf, das sich die
Blättchen nicht wieder voneinander lösen.
Ist der Joint fertig gerollt, kannst du mit dem
Zukleben beginnen. Befeuchte hierzu zuerst die
Klebefläche des Längspapers, und roll wie
gewohnt zu. Nun kann das noch abstehende
Querpaper befeuchtet werden, und um den Joint
gerollt werden. Achte ganz besonders darauf,
dass das Paper so anliegt, wie es sich von selbst
auch anlegen würde, also nicht schief oder sonst
etwas.
Wenn alle Klebestellen getrocknet sind
kannst du den Joint etwas mit dem Filter
auf den Tisch klopfen oder mit einem
Kuli/Stopfer etwas stopfen. Man kann auch
den Filter nachträglich noch etwas
reinschieben, falls der Joint unten nicht
fest genug ist.
Der Quickie -Joint ist nun fertig! Man kann ihn
so anzünden wie er jetzt ist, oder auch die
bewährte Deckeltechnik anwenden (siehe
"Kingsize Joint") was ich bei diesem Joint und
vor allem beim Out Door bauen nur erfahrenen
Jointdrehern empfehlen kann.