Regionales Bauen - Landkreis Sigmaringen

Сomentários

Transcrição

Regionales Bauen - Landkreis Sigmaringen
Kulturschwerpunkt 2016
im Landkreis Sigmaringen
Regionales
Bauen
Landkreis Sigmaringen
Kulturforum
Landkreis
andkreis Sigmaringen
Kulturforum Landkreis Sigmaringen e.V.
Kulturschwerpunkt 2016
im Landkreis Sigmaringen
Regionales
Bauen
Landkreis Sigmaringen
Kulturforum
Landkreis
andkreis Sigmaringen
Kulturforum Landkreis Sigmaringen e.V.
Herausgeber
Landkreis Sigmaringen, Stabsbereich Kultur und Archiv, 2016
Kulturforum Landkreis Sigmaringen e.V.
Redaktion: Edwin Ernst Weber
Fotos: Kreisarchiv Sigmaringen, Reiner Löbe und beteiligte Projektpartner
Produktion: Verlagsbüro Wais & Partner, Stuttgart
Gestaltung: Rainer Maucher, Stuttgart
Druck: Druckerei Marquart, Aulendorf
2 |3
Kulturforum
Landkreis
andkreis Sigmaringen
Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kulturfreunde,
Thema des mittlerweile 14. Kulturschwerpunkts von Kreiskulturforum und Landkreis Sigmaringen ist 2016 das Regionale
Bauen. Nach dem bewährten Erfolgsrezept soll auch dieses Mal
wieder der Blick in die Vergangenheit in Gestalt des baugeschichtlichen Erbes mit einer kritischen Auseinandersetzung
mit dem gegenwärtigen Bauen in den Städten und Dörfern vor
dem Hintergrund eines einschneidenden Strukturwandels verknüpft werden. In insgesamt 34 Veranstaltungen – Führungen,
Exkursionen, Vorträgen, Ausstellungen, Lesungen, einem Workshop, einem jurierten Wettbewerb, zwei Schülerprojekten und
zwei Podiumsgesprächen – wollen wir der interessierten Bevölkerung die prägenden baulichen Zeugnisse der vergangenen Bau- und Kunstepochen vorstellen und zugleich auf das
Spannungsverhältnis zwischen der historischen Bausubstanz
und den neu hinzu kommenden modernen Gebäuden hinweisen.
Durchaus kritische Fragen werden dabei an die Architektur der
Gegenwart und der jüngeren Vergangenheit gestellt: Was ist
baulich und gestalterisch gelungen und zukunftsweisend, und
was eher nicht? Welche Rolle kommt im Prozess der sich ständig wandelnden Ortsbilder dem Denkmalschutz zu? Wie ist mit
historischen Bauwerken umzugehen, die – wie die bäuerlichen
Wohn- und Ökonomiebauten in den Dörfern – ihre frühere
Funktion eingebüßt haben? Wie kann städtebaulich reagiert
werden, damit unsere Innenstädte weiterhin lebendig bleiben
und der Einzelhandel floriert?
Das Programm stellt in zahlreichen Führungen ausgewählte
Beispiele des klösterlichen, adligen, bürgerlichen und bäuerlichen Bauens aus der Vergangenheit vor. Exkursionen führen
zu Stätten der barocken Lebenswelt, zu Beispielen der Wohnund Gewerbearchitektur des 19. und 20. Jahrhunderts, zu beispielhafter moderner Architektur und nicht zuletzt zu Künstler-Ateliers im Kreisgebiet. Eine Vortragsreihe beleuchtet
anhand von markanten Beispielen im Landkreis die wesentlichen Bau- und Kunstepochen der Vergangenheit von Gotik
und Renaissance über Barock und Klassizismus bis zu Historismus und früher Moderne und nimmt, auch im Vergleich mit
Modellen aus der Nachbarschaft, das zeitgenössische Bauen
unter die Lupe. Unter der Regie der Architektenkammer können sich Architekten einem jurierten Wettbewerb zu beispielhaftem regionalem Bauen im Landkreis stellen, Kinder sind in
zwei Projekten der Jugendkunstschulen eingeladen, das in ihren Augen in den Städten und Dörfern baulich Fehlende in Bildern und Modellen kreativ zu ergänzen. Zwei Podiumsgespräche widmen sich dem planerischen und denkmalpflegerischen
Umgang mit dem Strukturwandel in den Städten und Dörfern
sowie einer regionalen, aus der eigenen Tradition zu entwickelnden Handschrift in der modernen Architektur. Die Schriftsteller
Peter Renz und Arnold Stadler setzen sich mit der Zerstörung
von Landschaft und Dörfern in der „Globalisierungskelter“ in
einer Lesung literarisch auseinander. Der Sozialwissenschaftler Dr. Nobert Schreiber, Hohentengen, bringt in den Kulturschwerpunkt eine Meinungsumfrage zum Regionalen Bauen
ein, deren Ergebnisse er in der Folge statistisch auswerten und
veröffentlichen will.
Mit insgesamt 25 Veranstaltungsorten erfasst unser Kulturschwerpunkt große Teile des Kreisgebiets. Kooperationspartner des Kulturschwerpunkts zum Regionalen Bauen sind Architekten, Bauforscher, Denkmalpfleger sowie nicht zuletzt Besitzer von historischen Gebäuden, die zugleich auch Einblicke
in die besonderen Herausforderungen einer denkmalgerechten Altbausanierung geben. Neben zahlreichen Mitgliedern des
Kreiskulturforums bringen dieses Mal die Architektenkammer
Baden-Württemberg, Kammergruppe Sigmaringen, die Ateliers
im Alten Schlachthof und die Klöster Beuron und Habsthal besondere Beiträge in das Jahresprogramm ein.
Allen, die mit ihrem Engagement und Ideenreichtum inhaltlich wie organisatorisch zur Gestaltung eines wiederum attraktiven und vielfältigen Kulturjahres in unserem „Dreiländerkreis“
Sigmaringen beitragen, gebührt unser herzlicher Dank. Der
Hohenzollerischen Landesbank Kreissparkasse Sigmaringen
sowie der Sparkasse Pfullendorf-Meßkirch ist einmal mehr für
4|5
die finanzielle Förderung dieses Programmheftes sowie der gesamten Veranstaltungsreihe zu danken, dem Bereich Kultur
und Archiv im Landratsamt für die Planung und Organisation
dieses Kulturjahres.
Eine Übersicht zu den im Einzelnen geplanten Veranstaltungen geben dieses Programmheft sowie auch unsere InternetHomepage: www.landkreis-sigmaringen.de/Baukultur. Der
Veranstaltungskalender ist chronologisch angelegt, ein Register
erlaubt den Zugriff auf das Programm nach Veranstaltungsorten.
Wir laden Sie zum Besuch unserer Veranstaltungen, zur Teilnahme an der Meinungsumfrage von Herrn Dr. Schreiber, vor
allem aber zum qualitäts-bewussten Wahrnehmen der historischen wie zeitgenössischen Architektur in unseren Dörfern
und Städten ein.
Stefanie Bürkle
Landrätin
Dr. Edwin Ernst Weber
Kreisarchivdirektor
Vorsitzende
Kreiskulturforum
Geschäftsführer
Kreiskulturforum
Die einzelnen Angebote des Kulturschwerpunkts 2016
„Regionales Bauen“
in der Gliederung nach Orten
Bad Saulgau
¨¨¨¨¨¨¨¨¨¨¨¨
Bad Saulgau-Bondorf
¨¨¨¨¨¨¨
Bad Saulgau-Sießen
¨¨¨¨¨¨¨¨
Beuron
¨¨¨¨¨¨¨¨¨¨¨¨¨¨¨
Gammertingen
¨¨¨¨¨¨¨¨¨¨¨
Gammertingen-Mariaberg
¨¨¨¨
Herbertingen
¨¨¨¨¨¨¨¨¨¨¨¨
Herdwangen
¨¨¨¨¨¨¨¨¨¨¨¨
Hohentengen
¨¨¨¨¨¨¨¨¨¨¨
Inzigkofen
¨¨¨¨¨¨¨¨¨¨¨¨¨
Inzigkofen-Vilsingen
¨¨¨¨¨¨¨¨
Krauchenwies
¨¨¨¨¨¨¨¨¨¨¨
Leibertingen-Kreenheinstetten
¨¨
Mengen
¨¨¨¨¨¨¨¨¨¨¨¨¨¨
Mengen-Blochingen
¨¨¨¨¨¨¨¨
Mengen-Rulfingen
¨¨¨¨¨¨¨¨¨
Meßkirch
¨¨¨¨¨¨¨¨¨¨¨¨¨¨
Ostrach-Habsthal
¨¨¨¨¨¨¨¨¨
Pfullendorf
¨¨¨¨¨¨¨¨¨¨¨¨¨
Scheer
¨¨¨¨¨¨¨¨¨¨¨¨¨¨¨
Sigmaringen
¨¨¨¨¨¨¨¨¨¨¨¨
Sigmaringen-Laiz
¨¨¨¨¨¨¨¨¨
Sigmaringendorf-Laucherthal
¨¨
Veringenstadt
¨¨¨¨¨¨¨¨¨¨¨
Wald
¨¨¨¨¨¨¨¨¨¨¨¨¨¨¨¨
10, 12, 18, 21, 25
16
16
20
23
16, 17
17
14, 15
12
11, 24, 26
23
14, 15
13
12, 28
22
20, 21
22, 28
8
18, 24
12, 16
8, 9, 13, 15, 16, 19, 25–28
13
12
13
13
Susann Voigt, Haus & Grund Mitglied seit 1997
Meine
Immobilie?
Dafür hab ich
jemanden!
Haus & Grund berät und unterstützt Immobilieneigentümer –
und solche, die es noch werden wollen. Infos unter:
Haus & Grund Mengen / Sigmaringen
Beizkofer Straße 22, 88512 Mengen, Tel. 07572/7698467
[email protected], www.hug-mengen.de
Recht & Steuern | Vermieten & Verwalten | Bauen & Renovieren | Technik & Energie
n Donnerstag, 28. April 2016, 19 Uhr
Alter Schlachthof Sigmaringen
Dr. Ing. Angelika Jäkel,
Karlsruher Institut für Technologie, Vortrag
Aufrichten, wegducken, hinführen.
Räumliche Gesten in Sprache und Architektur
Veranstalter: Ateliers im Alten Schlachthof Sigmaringen
Eintritt frei
Kloster Habsthal während der letzten Sanierung (Vorlage: Kloster Habsthal)
n Mittwoch, 1. Juni 2016, 18.30 Uhr
Treffpunkt: Klosterkirche Habsthal
Priorin Sr. Kornelia Kreidler OSB
und Architekt Bruno Siegelin
Führung zur Baugeschichte
und Sanierung des Klosters Habsthal
Veranstalter: Benediktinerinnenpriorat Habsthal
Eintritt frei, Spenden willkommen
8| 9
Claudio Hils: Abseits / 19
n Samstag, 4. Juni, und Sonntag, 5. Juni 2016, 10–17 Uhr
weitere Termine: 9./10. Juli, 17./18. September 2016
Alter Schlachthof Sigmaringen
Workshop „Mensch + Ort = Heimat?“
mit dem Fotografen Prof. Claudio Hils
Präsentation der Arbeitsergebnisse im Oktober 2016 in den
Ateliers im Alten Schlachthof
maximale Teilnehmerzahl: 12 Personen
Veranstalter: Ateliers im Alten Schlachthof Sigmaringen
Teilnahmegebühr: 80 €, ermäßigt 50 €
Info und Anmeldung: Tel. 07571/3333,
e-mail: [email protected]
n Freitag, 10. Juni 2016, 18 Uhr
Treffpunkt: Marktplatz, Portal Stadtpfarrkirche Bad Saulgau
Fachwerk im Wandel der Zeit
an typischen Beispielen
Dreikönig 1582:
Ein Fachwerk-Haus mit Tradition
Sodann Hausführung mit Erklärungen zur Bau-, Nutzungs- und
Besitzer-Geschichte des Gasthauses „Dreikönig“ Bad Saulgau und
anschließender Einkehr im Dreikönigs-Stüble
Leitung: Pius Luib und Hans Georg Rimmele
Veranstalter:
Gasthaus „Dreikönig“ und Zimmerei Pius Luib Bad Saulgau
Eintritt frei, Anmeldung unter e-mail:
[email protected] oder Telefon: 07581/6996
Das Gasthaus „Dreikönig“ in Bad Saulgau (Vorlage: Hans Georg Rimmele)
10|11
Die spätgotische ehemalige Klosterküche in Inzigkofen während der jüngsten
Sanierungsarbeiten (Vorlage: Volkshochschule im alten Kloster Inzigkofen)
n Mittwoch, 15. Juni 2016, 18.30 Uhr
Ehem. Kloster Inzigkofen
Bernd Joachim Eck,
Leiter der Volkshochschule im alten Kloster
Führung zur Baugeschichte und Sanierung
des ehem. Klosters Inzigkofen
Veranstalter: Bildungswerk Inzigkofen
Eintritt frei, Spenden willkommen
n Samstag, 18. Juni 2016, 20 Uhr
Klosterkirche und Klostermuseum Inzigkofen
Klosterführung und Lesung
aus der Klosterchronik
mit Kreisarchivar Dr. Edwin Ernst Weber
Die Lesung findet bei günstigem Wetter open air im Kreuzhof statt
Ein Beitrag zum Jubiläum „50 Jahre Oberschwäbische Barockstraße“
Veranstalter: Bildungswerk Inzigkofen
Eintritt frei, Spenden erbeten
Altes Schulhaus Hohentengen (Vorlage: Norbert Schreiber)
n Sonntag, 19. Juni 2016, 15 Uhr
Altes Schulhaus Hohentengen
Städtische Schulhausarchitektur
auf dem Land
Eine Führung zur Bau- und Nutzungsgeschichte
des Alten Schulhauses Hohentengen
mit Hermann Brendle und Dr. Norbert Schreiber
Veranstalter: Gögegilde Hohentengen und Gemeinde Hohentengen
Teilnahme kostenfrei
n Samstag, 25. Juni 2016, 13 Uhr
Abfahrt: Bahnhof Bad Saulgau
„Tag der Architektur“
Bus-Rundfahrt zu ortsbildprägenden Beispielen der Wohn- und
Gewerbearchitektur im Landkreis Sigmaringen mit Stationen in
Sigmaringendorf-Laucherthal (Arbeiterhäuser des Hüttenwerks
Laucherthal), Bad Saulgau (Baugenossenschaft und Firma Bautz),
Mengen (die neu gestaltete Hauptstraße mit ausgewählten neuen
Bürger- und Wohnhäusern) und Scheer (ehem. Papierfabrik)
Veranstalter und Organisation: Architektenkammer BadenWürttemberg, Kammergruppe Sigmaringen
Teilnahme kostenfrei
Info und Anmeldung: Architektenkammer Baden-Württemberg,
Dipl. Ing. Freier Architekt Manfred Gruber, Vorsitzender Kammergruppe Sigmaringen, Poststraße 8, 88348 Bad Saulgau,
Tel. 07581/4873770, e-mail: [email protected]
12|13
n Dienstag, 5. Juli 2016, 18 Uhr
Treffpunkt Marktplatz Sigmaringen
Birgit Meyenberg, Führung
Licht und Schatten
am Sigmaringer Marktplatz
Geschichte und Geschichten vom „Bisingerhaus“,
dem Gasthaus „Traube“ und deren Bewohnern
Veranstalter: Kreiskulturforum
Teilnahme kostenfrei
Sigmaringer Marktplatz um 1910 mit Bisingerhaus und Gasthaus
„Traube“ im Hintergrund mittig (Vorlage: Kreisarchiv Sigmaringen)
n Samstag, 9. Juli 2016, 9 Uhr Abfahrt
Treffpunkt: Parkplatz Kreisarchiv Sigmaringen,
Hohenzollernstraße 12, Sigmaringen
Zeugnisse der barocken Lebenswelt
im Landkreis Sigmaringen
Bus-Exkursion mit Stationen in Veringenstadt (Wallfahrtskapelle
Maria Deutstetten mit Votivtafelsammlung sowie Heimatmuseum
mit Dokumentation zur Hexenverfolgung), Laiz (Siechenhaus –
Armut, Krankheit und Tod im Barock), Kreenheinstetten (Abraham
a Sancta Clara-Museum) und Wald (ehem. Klosterkirche mit „heiligen Leibern“)
Teilnahmebeitrag: 25 €; Mittagessen auf eigene Rechnung
Leitung: Kreisarchivar Dr. Edwin Ernst Weber und Doris Muth M.A.
Anmeldung: Landratsamt Sigmaringen, Kultur und Archiv,
Leopoldstraße 4, 72488 Sigmaringen, Tel. 07571/102-1141,
e-mail: [email protected]
Der Vogler-Hof (s’Widem-Mayers), ein ortsbildprägendes Bauernhaus
in der Dorfmitte von Herdwangen (Foto: Ralf Keller)
Der Marstall in Krauchenwies (Foto: Josef Alexander Henselmann)
14|15
n Sonntag, 10. Juli 2016, 15 Uhr
Treffpunkt: Rathaus Herdwangen
Dr. Ralf Keller, Führung
Geschichte und Gebäude vom Mittelalter
bis heute
Ein baugeschichtlicher Dorfrundgang durch Herdwangen
Veranstalter:
Kreiskulturforum und Gemeinde Herdwangen-Schönach
Teilnahme kostenfrei
n Dienstag, 26. Juli 2016, 18.30 Uhr
Marstall Krauchenwies
Prof. Dr. Josef Alexander Henselmann
und Maximilian Henselmann, Führung
Der Marstall in Krauchenwies
Baugeschichte und Sanierung
Veranstalter: Kreiskulturforum und Gemeinde Krauchenwies
Teilnahme kostenfrei
n Freitag, 9. September 2016, 19 Uhr
Treffpunkt: Alter Schlachthof Sigmaringen
Interventionen im Stadtraum
Spaziergang durch die Innenstadt von Sigmaringen
mit Studierenden des Karlsruher Instituts für Technologie
Stadt-Spaziergang im Anschluss an den Workshop der ArchitekturStudierenden zum Thema „Raumbildungsverfahren“
Veranstalter: Ateliers im Alten Schlachthof Sigmaringen
Teilnahme kostenfrei
n Samstag, 10. September 2016, 9 Uhr
Abfahrt: Parkplatz Kreisarchiv, Hohenzollernstraße 12, Sigmaringen
Künstlerateliers im Landkreis Sigmaringen
Bus-Exkursion mit Stationen in Bad Saulgau-Sießen (Sr. Pietra Löbl
OSF), Bad Saulgau-Bondorf (Gerhard Langenfeld), Scheer (Eckhard
Froeschlin und Bernhard Maier) und Sigmaringen (HUNDEFAENGER
Karl Rudi Domidian, Rol. Wilh. Schmitt)
Mittagstisch auf eigene Rechnung in der „Brunnenstube“ Scheer
Ende der Exkursion bis ca. 18 Uhr
Anmeldung bis 25. Juli unter e-mail: [email protected] oder
Tel. 07571/102-1141
Teilnahmegebühr: 25 €, ermäßigt 10 €
Veranstalter: Kreiskulturforum und beteiligte Künstler
Rol. Wilh. Schmitt: „häuschen“, 2003, keramik und engoben,
je ca. 6 x 6 x 12 cm (Vorlage: Rol. Wilh. Schmitt)
n Sonntag, 11. September 2016, 14.30 Uhr
Treffpunkt: Klosterkirche Mariaberg
Vom Benediktinerinnenkloster über die
Heil- und Pflegeanstalt bis zum Stadtteil
mit besonderem Charme für Menschen
mit und ohne Behinderung
Führung zur Baugeschichte von Mariaberg
Leitung: Vorstand Rüdiger Böhm
Veranstalter: Mariaberg e.V.
Teilnahme kostenfrei
Gebäude und Menschen in Mariaberg (Vorlage: Mariaberg e.V.)
n Sonntag, 11. September 2016, 15 Uhr
Altes Rathaus Herbertingen
Bürgermeister a.D. Siegfried Abt
und Kreisarchivar Dr. Edwin Ernst Weber
Ein Haus mit kommunaler Geschichte
Führung zur Bau- und Nutzungsgeschichte des Alten
Rathauses Herbertingen vom 18. bis ins 21. Jahrhundert
Veranstalter: Kreiskulturforum und Gemeinde Herbertingen
Eintritt frei
Das Rathaus Herbertingen 1967 (Vorlage: Kreisarchiv Sigmaringen)
Der alte Friedhof und die Leonhardskapelle in Pfullendorf (Foto: Reiner Löbe)
n Dienstag, 13. September 2016, 19.30 Uhr
„Alter Löwen“ Pfullendorf
Dr. Dominik Sieber, Lichtbildervortrag
Bauen für die Toten
Sepulkralarchitektur in Oberschwaben
mit vorausgehender Führung im Alten Friedhof Pfullendorf ab 18 Uhr
Veranstalter: Kreiskulturforum, Stadt Pfullendorf und Arbeitskreis
Geschichte des Heimat- und Museumsvereins Pfullendorf
Eintritt frei, Spenden erbeten
n Mittwoch, 14. September 2016, 19.30 Uhr
Foyer der Stadthalle Bad Saulgau
Peter Renz und Arnold Stadler, Lesung
Vom Verschwinden der Heimat
in der „Globalisierungskelter“
Beide Schriftsteller setzen sich in ihren Texten seit vielen Jahren
mit der schleichenden Zerstörung der oberschwäbischen Heimat,
von Landschaft und Dörfern durch Strukturwandel und Globalisierung auseinander.
Veranstalter: Kreiskulturforum und Stadt Bad Saulgau
Eintritt frei, Spenden erbeten
18|19
n Freitag, 16. September 2016, 18 Uhr
Treffpunkt: Handwerkskammer, Josefinenstraße 8/1, Sigmaringen
Das „bessere“ Viertel für die
Sigmaringer Hautevolee
Führung zur Geschichte der Josefinenstraße in Sigmaringen
mit Stationen in der Handwerkskammer und der Villa Belser
Leitung: Hans Günther
Veranstalter: Kreiskulturforum und Handwerkskammer Reutlingen
Teilnahme kostenfrei
Festkarte zur Eröffnung des Sigmaringer
„Handwerkerheims“ am 17. September 1911 (Vorlage: Kreisarchiv Sigmaringen)
Kloster Beuron von Süden (Vorlage: Erzabtei St. Martin Beuron)
n Samstag, 17. September 2016, 15.30 Uhr
Treffpunkt: Klosterpforte Beuron
Kloster Beuron: 1000 Jahre Baugeschichte
Eine Führung von der Klosterpforte bis zum Kirchturm
gewährt Einblicke in die bauliche Entwicklung von der Romanik bis
zur Gegenwart sowie in Facetten aktueller Restaurierungen
Leitung: Erzabt Tutilo Burger OSB und Architektin Agnes Moschkon
Einladung zum Besuch der Vesper um 18 Uhr in der Klosterkirche
Veranstalter: Erzabtei Beuron und Kreiskulturforum
Teilnahme kostenfrei
n Mittwoch, 21. September 2016, 18 Uhr
Altes Pfarrhaus Mengen-Rulfingen, Hauser Straße 10
Führung zur Baugeschichte und Sanierung
des alten Rulfinger Pfarrhauses von 1913
Leitung: Steinmetzmeister Christoph Carl Stauß
Veranstalter: Kreiskulturforum und Geschichtsverein Mengen
Das alte Pfarrhaus Rulfingen mit Umgebung (Vorlage: Christoph Carl Stauß)
n Samstag, 24. September 2016, 13 Uhr
Abfahrt Bahnhof Bad Saulgau
Beispielhaftes modernes Bauen
im Landkreis Sigmaringen
Bus-Exkursion mit insgesamt sieben Stationen
Veranstalter und Organisation: Architektenkammer
Baden-Württemberg, Kammergruppe Sigmaringen
Teilnahme kostenfrei
Info und Anmeldung: Architektenkammer Baden-Württemberg,
Dipl. Ing. Freier Architekt Manfred Gruber, Vorsitzender Kammergruppe Sigmaringen, Poststraße 8, 88348 Bad Saulgau,
Tel. 07581/4873770, e-mail: [email protected]
Das neue Verwaltungsgebäude der Firma Reisch in Bad Saulgau
(Vorlage: Architektenkammer Baden-Württemberg,
Kammergruppe Sigmaringen)
Das ab 1557 von den Grafen von Zimmern errichtete Schloss Meßkirch ist der
bedeutendste Renaissancebau in Landkreis und Region (Vorlage: Stadt Meßkirch)
n Montag, 17. Oktober 2016, 19.30 Uhr
Schloss Meßkirch, Turmzimmer im Obergeschoss
Dr. Armin Heim, Lichtbilder-Vortrag
Gotik und Renaissance
im Landkreis Sigmaringen
Veranstalter: Kreiskulturforum und Museumsgesellschaft Meßkirch
Eintritt frei, Spenden erbeten
n Sonntag, 23. Oktober 2016, 15 Uhr
Treffpunkt: Rathausplatz Blochingen
Dörfliche Armut an Baubeispielen
aus Blochingen
Führung durch das Dorf und ausgewählte Gebäude
Leitung:
Erika Laux-Rimmele und Alfons Laux
Veranstalter: Kreiskulturforum
und Geschichtsverein Mengen
Teilnahme kostenfrei
Haus Schröter,
Schwarzwaldgasse
in Blochingen (Foto:
Erika Laux-Rimmele)
22|23
n Montag, 7. November 2016, 19.30 Uhr
Festsaal von Schloss (Rathaus) Gammertingen
Doris Muth M.A., Lichtbilder-Vortrag
Barock und Klassizismus im Landkreis
Sigmaringen
Veranstalter: Kreiskulturforum und Stadt Gammertingen
Eintritt frei, Spenden erbeten
Das klassizistische
Schloss Gammertingen von 1775/77
geht auf Pläne des
französischen
Architekten Pierre
Michel d'Ixnard zurück, Ansicht um
1950 (Vorlage: Kreisarchiv Sigmaringen)
n Donnerstag, 10. November 2016, 19.30 Uhr
Keltenhalle Vilsingen
Vom Bauerndorf zur Wohnsiedlung
Bau- und Strukturwandel auf dem Lande am Beispiel von
Vilsingen in Fotos und Filmen aus den vergangenen 50 Jahren
Veranstalter: Filmliga Vilsingen
Eintritt frei, Spenden erbeten
Mist-Fuhrwerk mit dem Landwirt und Uhrmacher Karl Hotz nebst Frau und
Enkelin vor dem Bauernhaus der Familie Winter an der Ortsdurchfahrt in
Vilsingen, 1949 – im umgebauten Haus befinden sich heute mehrere Wohneinheiten (Vorlage: Filmliga Vilsingen)
n Samstag, 12. November 2016, 10–17 Uhr
Kinder- und Jugendkunstschule Pfullendorf,
Hauptstraße 24, Pfullendorf, Kunstraum
„Unser Dorf hat Zukunft:
Regionales Bauen von Pfullendorfer Kindern“
Aus Materialien wie Ton, Holz, Pappe und Textilien wurden im
Kunstunterricht der KIJUKU verschiedenste Objekte gebaut, die
mit viel Phantasie, Mut und Forschergeist entstanden sind. Die
gestalteten Ideen der Kinder und Jugendlichen zum Thema Raum
und Bauen sind in einer Ausstellung zu sehen.
Veranstalter: Kinder- und Jugendkunstschule Pfullendorf e.V.
Kinder der Kinder- und Jugendkunstschule Pfullendorf bei der Arbeit
(Bild: KIJUKU Pfullendorf)
n Montag, 14. November 2016, 19.30 Uhr
Gewölbesaal ehem. Kloster Inzigkofen
Ortsbilder im Wandel
Podiumsgespräch zum städtebaulichen und denkmalpflegerischen Umgang mit dem Strukturwandel in den
Dörfern und Städten
Teilnehmer: Prof. Dr. Michael Goer, Landesamt für Denkmalpflege,
Dezernent Dr. Bernhard Obert, Landratsamt Sigmaringen, Bürgermeister Bernd Gombold, Inzigkofen, Heinrich Güntner, LEADERAktionsgruppe Oberschwaben, Architektin Agnes Moschkon
Diskussionsleitung: Kreisarchivar Dr. Edwin Ernst Weber
Veranstalter: Kreiskulturforum
Eintritt frei
24|25
n Samstag, 19. November 2016, 17–21 Uhr
Sonntag, 20. November 2016, 12–17 Uhr
Junges Kunsthaus Bad Saulgau,
Kaiserstraße 63
INNENRAUM –
AUSSENRAUM –
RAUMTRAUM
Kinder und Jugendliche stellen ihre
Baukunstwerke vor: Zeichnungen,
Bilder, Skulpturen und Modelle
gebauter Lebensräume und fantasievoller Raumträume
Weitere Öffnungszeiten der Ausstellung: während der Unterrichtszeiten Montag–Freitag 14–17 Uhr
Veranstalter: Junges Kunsthaus
Bad Saulgau
Baukunst
www.jungeskunsthaus.de
au
s dem Jung
en Kunsth
ge: Junges
aus Bad Sa
Kunsthau
uls Bad Saul
gau)
gau (Vorla
Das Studienheim St. Fidelis in Sigmaringen von 1933, ein Pionierbau der frühen
modernen Architektur im Landkreis, in einer bald nach der Errichtung entstandenen Aufnahme. Im Zuge einer Umgestaltung der Anlage für eine neue Nutzung
wurde im Frühjahr 2016 der Kapellenflügel (Gebäudeteil mit Kreuz) abgerissen
(Vorlage: Kreisarchiv Sigmaringen)
n Mittwoch, 30. November 2016, 19.30 Uhr
Gewölbesaal ehem. Kloster Inzigkofen
Kreisarchivar Dr. Edwin Ernst Weber, Lichtbilder-Vortrag
Historismus und die Anfänge des modernen
Bauens im Landkreis Sigmaringen
Veranstalter: Kreiskulturforum in Verbindung mit dem Bildungswerk Inzigkofen
Eintritt frei, Spenden erbeten
Die 1929 im Bauhaus-Stil errichtete Stadtdrogerie Arnaud in Sigmaringen, eines
der markantesten Beispiele des frühen modernen Bauens im Landkreis, wurde 2005
abgerissen (Vorlage: Staatsarchiv Sigmaringen N1/68 Nr. 1064)
Blick vom Marktplatz in die Fürst-Wilhelm-Straße in Sigmaringen
(Vorlage: Franz Severin Gäßler)
n Montag, 16. Januar 2017, 20 Uhr
Prinzenbau (Staatsarchiv) Sigmaringen,
Karlstraße 1+3, Sigmaringen
Regierungsbaudirektor Franz-Severin Gäßler, Vortrag
Bauen und Planen
in Vergangenheit und Gegenwart
Die Sigmaringer Innenstadt.
Ein analytischer Blick aus Sicht der Stadtplaners
Veranstalter: Kreiskulturforum, Hohenzollerischer Geschichtsverein und Staatsarchiv Sigmaringen
Eintritt frei, Spenden erbeten
n Freitag, 20. Januar, 19.30 Uhr
Kreisgalerie Schloss Meßkirch, Turmzimmer 1. OG
Ausstellung mit den Ergebnissen des jurierten Wettbewerbs
Beispielhaftes regionales Bauen
im Landkreis Sigmaringen
Veranstalter: Architektenkammer Baden-Württemberg, Kammergruppe Sigmaringen
Info und Anmeldung für den Wettbewerb: Architektenkammer
Baden-Württemberg, Dipl. Ing. Freier Architekt Manfred Gruber,
Vorsitzender Kammergruppe Sigmaringen, Poststraße 8,
88348 Bad Saulgau, Tel. 07581/4873770, e-mail: [email protected]
n Freitag, 27. Januar 2017, 19.30 Uhr
Hofgarten Sigmaringen
Vorträge und Podiumsgespräch
Ortsbild – besser bauen im Alltag
Teilnehmer: Reiner Nagel, Vorsitzender Bundesstiftung Baukultur,
Frau Haas, Stiftung Think Tank Thurgau, Markus Müller, Präsident
Landesarchitektenkammer Baden-Württemberg
Veranstalter: Architektenkammer Baden-Württemberg, Kammergruppe Sigmaringen
Eintritt frei
n Dienstag, 31. Januar 2017, 19.30 Uhr
Begegnungszentrum, Reiserstraße 18, Mengen
Architekt Bruno Siegelin, Herdwangen, Vortrag
Gebäude ohne Maßstäbe?
Ein kritischer Blick auf das Bauen in Landkreis und Region
Veranstalter: Kreiskulturforum, Volkshochschule und Geschichtsverein Mengen
Eintritt frei, Spenden erbeten
Kulturforum Landkreis Sigmaringen
Das 2002 gegründete und seit 2004 als Verein organisierte Kulturforum Landkreis Sigmaringen bemüht sich um eine kreisweite
Interessenvertretung, Vernetzung und Kooperation der im Kreisgebiet
kulturell aktiven Einrichtungen und Vereine. Unter dem Dach des
Forums sind die verschiedenen Kultursparten in derzeit sieben
Sektionen organisiert, die zusammen mit der beim Kreiskultur- und
Archivamt angesiedelten Geschäftsstelle die tragende Rolle bei
den seit 2003 im Landkreis Sigmaringen organisierten jährlichen
Kulturschwerpunkten übernehmen: Mit Vorträgen, Führungen,
Exkursionen, Ausstellungen, Konzerten, Kleinkunst- und Theateraufführungen werden alljährlich zwischen 30 und 60 Einzelveranstaltungen zu einem zuvor gemeinsam in der Mitgliederversammlung beschlossenen Rahmenthema angeboten und „bespielt“. Das
kreisweite Kulturprogramm vermag Jahr um Jahr Tausende von Besuchern zu mobilisieren. Neben Mitgliedsbeiträgen (aktuell 12 € pro
Jahr), Eintrittsgeldern und Spenden finanziert sich das Kreiskulturforum durch das Sponsoring der Sparkassen im Landkreis, Fördermittel
des Zweckverbandes Oberschwäbische Elektrizitätswerke (OEW) sowie in Einzelfällen von weiteren Wirtschaftsbetrieben. Bei seinem
Engagement sieht sich das Kreiskulturforum in besonderer Weise der
Pflege des kulturgeschichtlichen Erbes sowie der Förderung der
eigenen kulturellen Potenziale und Ressourcen in Landkreis und Region
verpflichtet.
Die bisherigen Kulturschwerpunkte waren den Themen Klöster
(2003), Literatur (2004), Musik (2005), Adel (2006), Bräuche und
Traditionen (2007), Bildende Kunst (2008), Vor- und Frühgeschichte
(2009), Migration und Integration (2010), Zeitgenössische Literatur
(2011), „KulturLandschaft“ (2012), Leben und Tod (2013), „Zeitenwende 1914“ (2014), Kleinkunst (2015) und aktuell dem Regionalen
Bauen gewidmet. 2017 will man sich dem Thema Religion und Spiritualität zuwenden.
Wenn Sie Interesse am Kreiskulturforum haben und dessen Arbeit
aktiv oder passiv als Mitglied unterstützen wollen, wenden Sie
sich bitte an:
Geschäftsstelle Kreiskulturforum
Landratsamt Sigmaringen
Bereich Kultur und Archiv
Leopoldstraße 4
72488 Sigmaringen
Tel. 075 71/1 02-11 41
e-mail: [email protected]